Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.06.2015

———————-
Münster
———————-
Beim Überholvorgang zusammen gestoßen – Radfahrerin schwer verletzt

Eine 53-jährige Radfahrerin wurde Donnerstagnachmittag bei einem Unfall mit einem anderen Fahrradfahrer schwer verletzt. Ein 20-jähriger Engländer überholte die Münsteranerin auf dem Radweg der Hammer Straße in Richtung
Ludgeriplatz. Hierbei stießen die Beiden zusammen.

Rettungskräfte brachten die 53-Jährige in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Polizei hält Mann auf gestohlenem Fahrrad an

Polizisten hielten Donnerstagabend (25.6., 18:30 Uhr) einen Mann auf einem gestohlenen Fahrrad nach einem Verkehrsverstoß an. Der 20-Jährige fuhr auf dem Albersloher Weg in Richtung Gremmendorf. Die Beamten überprüften die Rahmennummer. Die Leeze lag als gestohlen ein.

Den 20-Jährigen Münsteraner erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Falsche “Malteser”-Mitarbeiter sammeln Spenden Die Polizei hat Hinweise darüber, dass falsche “Malteser”-Mitarbeiter im Stadtgebiet Spenden sammeln. Im Bereich Hiltrup klingelten die Betrüger Donnerstag bei Anwohnern und forderten das Ausfüllen einer Einzugsermächtigung und eine Unterschrift. Ermittlungen ergaben, dass die Malteser aktuell in Münster keine Spenden sammeln.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 27.06.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße, Steinfurter Straße, Kolde-Ring

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Angelmodder Weg, Gremmendorfer Weg, Kappenberger Damm, Amelsbürener Straße

Am 29.06.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, An den Loddenbüschen, Münzstraße bis Mauritztor, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße, Weseler Straße, Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Dingbänger Weg, Theodor-Heuss-Straße, Hiltruper Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm sowie dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Besonders schwerer Fall des Diebstahls
– Straftat zum Nachteil älterer Menschen-

Immer wieder gelangen ältere Menschen in das Visier von Trickbetrügern. Dabei lassen sich die Täter zahlreiche Methoden einfallen, um an die Wertgegenstände der Opfer zu gelangen.

In dem konkreten Fall, der sich am Donnerstag (25.06.) in der Straße
Am Buchenberg ereignet hat, meldete sich ein junger Mann bei einem
älteren Hausbewohner und gab sich als Handwerker aus. Unter dem
Vorwand, die Wasserleitungen kontrollieren zu wollen, wurde er in die
Wohnung gelassen. Hier begab er sich zielstrebig in das Badezimmer.

Der Wohnungsinhaber folgte ihm, um ihn zu beobachten. Der angebliche
Handwerker forderte nun den alten Mann auf, die Wasserarmatur der
Badewanne und das austretende Wasser zu beobachten, er selbst müsse
kurz zu seinem Fahrzeug. Als der Mann nach geraumer Zeit immer noch
nicht wieder zurück war, verließ der Wohnungsinhaber das Bad. Er
stellte daraufhin fest, dass der Schrank im Schlafzimmer geöffnet war
und ein Koffer auf dem Bett lag. Offensichtlich hatte der Dieb die
kurze Zeit genutzt, um das Schlafzimmer zu durchsuchen und eine
größere Menge Geld zu entwenden.

Aus einem Portemonnaie, das im Flur lag, entwendete der Trickdieb einen weiteren kleinen Bargeldbetrag.

Täterbeschreibung:
Der Dieb war zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß, schwarze
Haare und sprach mit einem südländischen Akzent. Bekleidet war er mit
einer schwarzen Lederjacke und Jeanshose.

Die Polizei sucht Zeugen, die diesen Mann beobachtet haben oder die sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

In diesem Zusammenhang hat die Polizei folgende Ratschläge: Seien Sie immer vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln! Schauen Sie sich die Besucher durch den Türspion oder das Fenster zunächst genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Werden Sie misstrauisch, wenn Fremde Siean der Haustür in ein längeres Gespräch verwickeln! Lassen Sie keine fremde Person in ihre Wohnung.

Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie diesen genau. Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die Sie selbst bestellt haben. Fordern Sie Unbekannte auf, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn Sie eine Vertrauensperson hinzugeholt haben. Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher mit deutlichen Ansprachen.
Sprechen Sie sich mit Ihren Nachbarn ab, damit Sie sich in derartigen
Situationen gegenseitig helfen und unterstützen können.

———————-
Ochtrup
———————-
Einbruchdiebstahl

Am Freitag (26.06.) meldete sich frühmorgens eine Zeugin bei der Polizei und machte Angaben zu einem Einbruchdiebstahl in der Weinerstraße 31. Unbekannte Täter hatten hier mit einem größeren Gegenstand ein Loch in die doppelverglaste Schaufensterscheibe der dortigen Goldschmiede geschlagen. Durch dieses Loch konnten die Einbrecher dann zahlreiche Schmuckstücke
erbeuten. Insgesamt entwendeten sie annähernd 200 Ringe und
Armbänder.

Der dabei entstandene Beuteschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen im unteren vierstelligen Eurobereich liegenden Betrag.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die in der Zeit von Donnerstag (25.06.), 18.00 Uhr auf Freitag, 06.15 Uhr, verdächtige Beobachtungenin der Weinerstraße gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ochtrup, Telefon 02553/ 9356 – 4155.

———————-
Rheine
———————-
Mesum, Wohnungseinbruch

Eine längere Abwesenheit des Wohnungsinhabers nutzten bislang unbekannte Einbrecher, um in eine Wohnung auf der Rheiner Straße einzusteigen. In dem Gebäude befindet sich im Untergeschoss ein Restaurant. Die Wohnung selbst ist im Obergeschoss.

Der oder die Täter kletterten auf einen Anbau, der sich an der
Rückseite des Gebäudes befindet. Von dort aus gelangten sie zu einem
Fenster der Wohnung. Nachdem das Fenster aufgebrochen wurde,
durchsuchten die Eindringlinge sämtliche Schränke und zogen
Schubladen auf. Sie entwendeten einen geringen Bargeldbetrag und zwei
Schmuckstücke. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch
aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die von Dienstag( 09.06.) bis
Donnerstag (26.06.) verdächtige Beobachtungen in dem Bereich gemacht
haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 –
4215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Eine 48-jährige Frau aus Neuenkirchen befuhr am
Donnerstag (25.06.), gegen 13.00 Uhr, die Neuenkirchener Straße
stadteinwärts. Zu diesem Zeitpunkt herrschte hohes Verkehrsaufkommen
in diesem Bereich. In Höhe der Hausnummer 51 bremste sie ihr Fahrzeug
ab, weil sie am Fahrbahnrand eine Person gesehen hatte. Mit geringer
Geschwindigkeit fuhr sie weiter, als plötzlich ein 8-jähriger Junge
aus Rheine mit seinem Fahrrad zwischen den geparkten Autos am rechten
Fahrbahnrand auftauchte und quer über die Straße fuhr. Die
Pkw-Fahrerin bremste stark ab, erfasste jedoch das Kind mit ihrem
Fahrzeug. Der Junge wurde zu Boden geschleudert und verletzte sich
dabei leicht. Es wurde in einem Rettungswagen ambulant behandelt. An
den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

———————-
Telgte
———————-
Gemeinschädliche Sachbeschädigung

Unbekannte Täter randalierten auf dem
Schulgelände des Graf-Adolf-Gymnasiums in der Straße Hofbauers Kamp.
Wie ein Zeuge der Polizei mitteilte, müssen sich offensichtlich in
Zeit von Donnerstag (25.06), 16.30 Uhr, bis Freitag, 07.00 Uhr,
mehrere Personen auf dem Gelände aufgehalten haben. Unzählige
Flaschen, Müll und Glasscherben hätten in dem Bereich des Schulhofes
herumgelegen, teilte der Zeuge mit. Die Polizeibeamten vor Ort
stellten zudem fest, dass eine Sitzgelegenheit und ein verankerter
Tisch aus dem Boden gerissen wurden. Die Polizei sucht Zeugen, die
Angaben zu dieser Sachbeschädigung machen können oder die die Gruppe
beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren,
Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Diebstahl an Kraftfahrzeugen im großen Umfang

Unbekannte Diebe hielten sich in der Nacht von Donnerstag (25.06.) zu Freitag auf dem Parkplatz eines Autohändlers auf der Gildestraße auf. An zehn dort abgestellten Fahrzeugen schraubten die Täter alle Reifen komplett ab. Dabei gingen sie sehr rücksichtslos vor. Alle Fahrzeuge wurden aufgebockt und auf alten Stahlfelgen oder Steinen abgelegt. Die Fahrzeuge wurden dabei nicht unerheblich beschädigt. Allein der hervorgerufene Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 6.000 Euro. Der Beuteschaden liegt im vierstelligen Bereich. Um die Beute abtransportieren zu können, müssen die Diebe ein größeres Fahrzeug benutzt haben.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die Angaben zu diesem Diebstahl machen können oder die verdächtige Beobachtungen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, in der Zeit von 18.00 Uhr bis 09.15 Uhr, gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Eine leichtverletzte Person bei Verkehrsunfall

Am 25.06.15, gegen 16:50 befuhr ein 47-jähriger
Warendorfer mit seinem VW Caddy die Breslauerstraße in Richtung
Rosenstraße. Die Straßen befinden sich in einer 30 km/h Zone. Im
Kreuzungsbereich übersah der 47-jährige den Fiat Punto eines
41-jährigen Warendorfers, welcher von rechts aus der
Von-Kettelerstraße in den Kreuzungsbereich einfuhr. Der 41-jährige
verletzte sich bei dem Unfall leicht und wurde mit dem Rettungswagen
in ein Krankenhaus nach Warendorf gebracht.

———————-
Wadersloh
———————-
Probeschüsse an Sandgrube lösen größeren Einsatz aus

Ein 29jähriger Mann aus Wadersloh hat einen Einsatz unter Einbindung von 3 Streifenwagen und einem Hubschrauber ausgelöst. Ein Zeuge hatte sich am heutigen Donnerstag, gegen 16:49 Uhr gemeldet, der Schüsse im Bereich des Herzebrockweges in Wadersloh gehört hatte. Diese Schüsse sollten aus einem Fahrzeug heraus abgegeben worden sein. Die Ermittlungen führten schließlich zu dem 29jährigen Wadersloher. Dieser hatte sich eine Schreckschusswaffe
zugelegt und diese dann an der Sandgrube am Herzebrockweg “ausprobiert”. Verletzt wurde niemand, aber den Wadersloher erwartet nun ein Ermittlungsverfahren und die Waffe wurde sichergestellt.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer

Am 25.06.2015 kam es in Drensteinfurt-Mersch auf
der Kreisstraße 21 gegen 19:08 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem
schwer verletzten Motorradfahrer. Der 57-jährige Motorradfahrer aus
Hamm befuhr mit seinem Krad die Kreisstraße 21 aus Richtung
Drensteinfurt kommend in Fahrtrichtung der Landstraße 671. Beim
Durchfahren einer Linkskurve verlor der Kradfahrer aus bislang nicht
geklärter Ursache die Kontrolle über sein Krad, kam nach rechts von
der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und kam auf einem Feld
zu Stillstand. Durch den Sturz zog sich der Kradfahrer schwere
Verletzungen zu. Er wurde durch einen Rettungswagen in ein
Krankenhaus nach Münster gebracht. Es entstand Sachschaden in einer
Gesamthöhe von etwa 10000 Euro.

———————-
Sendenhorst
———————-
22jähriger Kradfahrer verletzt

Am Donnerstag, 25.06.2015, um 16.55 Uhr, befuhr ein 22jähriger Sendenhorster mit seinem Kraftrad die Lorenbeckstraße
in Sendenhorst in Fahrtrichtung Stadtmitte und beabsichtigte nach
rechts in die Oststraße abzubiegen. Beim Abbiegen kam der Kradfahrer
zu Fall und verletzte sich leicht. Er wurde mit einem Rettungswagen
in ein Krankenhaus gebracht. An dem Kraftrad entstand leichter
Sachschaden.

———————-
Ahlen
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

In der Zeit von Donnerstag, 25.06.2015, 21.00
Uhr, bis Freitag, 26.06.2015, 06.40 Uhr, drangen bislang unbekannte
Täter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der
Heinrich-Imbusch-Straße in Ahlen ein. In der Wohnung wurden die
Räumlichkeiten durchsucht. Mit Bargeld und Zigaretten als Beute
flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Personen, die
verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der
Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, zu melden.

———————-
Beelen
———————-
Trickdiebstahl

Am Donnerstag, 25.06.2015, wurde eine 82jährige
Frau aus Beelen Opfer eines Trickdiebstahls. Zunächst schellte eine
unbekannte weibliche Person an der Wohnungstür und bat um einen
Notizblock und einem Schreibstift, um sich eine Telefonnummer
notieren zu können. Die 82jährige ging mit der Unbekannten in das
Wohnzimmer, um den Stift und den Block auszuhändigen. Offensichtlich
wurde die Wohnungstür nicht zugezogen, so dass eine zweite unbekannte
Person die Wohnung betreten konnte. Diese entwendete dann aus anderen
Räumen Bargeld und flüchtete unerkannt.

Die Polizei rät, keine unbekannten Personen in die Wohnung zu lassen. Wenn man auf Bitten unbekannter Personen nach Stiften oder einem Glas Wasser eingeht, sollten diese Personen vor der geschlossenen Tür warten.

******************************
Hamm
———————-
Fahranfänger zu schnell unterwegs

Mit 106 Stundenkilometern bei Tempo 50 war ein 18-jähriger Fahranfänger am Donnerstag, 25.6.2015, auf der Straße Zum Trinkgut unterwegs. Mit seinem Mercedes geriet er gegen 19.20 Uhr in eine Geschwindigkeitskontrolle des Verkehrsdienstes der Hammer Polizei. Abzüglich eines Toleranzwertes wird ihm eine Überschreitung in Höhe von 52 km/h vorgeworfen. Der junge Mann befindet sich noch in der Probezeit. Ihn erwartet ein Bußgeld, ein zweimonatiges Fahrverbot und eine Nachschulung.

———————-
Hamm
———————-
Jugendliche nach Einbruchversuch gefasst

Zwei Jugendliche stellte die Polizei Freitagnacht (26.6.2015) nach einem Einbruchversuch in das Jugendzentrum am Bockelweg. Gegen 3.50 Uhr versuchten die 16- und 18-Jährigen, eine Scheibe des Gebäudes mit Steinen einzuschlagen. Die Zwei gelangten nicht in das Gebäude. Ein Zeuge hörte die verdächtigen Geräusche und konnte die Personen am Jugendzentrum beobachten.

Die Polizei beendete ihre Flucht auf dem Platz der Marienkirche. Der
ältere der beiden wurde nach erfolgter Vernehmung entlassen, der
jüngere den Eltern übergeben. Sie hinterließen Sachschäden in Höhe
von zirka 300 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 25 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 52 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 35.575 Fahrzeuge fest, dass fast 8 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren.

2.692 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 25 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 394 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 2.298 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die
Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h
mit gemessenen 87 km/h in Bocholt-Hemden auf der Hamaland Straße –
außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 128 km/h in
Borken-Weseke auf der B 70

Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max. zulässigen 50
km/h mit gemessenen 84 km/h in Stadtlohn auf der Vredener Straße –
außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 157 km/h in
Gronau auf der B 54

———————-
Heiden
———————-
Unfallflucht am Elschatt

In der Zeit von Montag, 10.00 Uhr, bis Donnerstag, 11.00 Uhr, wurde auf der Straße “Am Elschatt” ein in einer Parkbucht abgestellter grauer Citroen C 1 angefahren und hinten rechts beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Vreden
———————-
Zwei Anhänger gestohlen

In der Zeit von Mittwoch, 12.30 Uhr, bis Donnerstag, 16.00 Uhr, entwendeten noch unbekannte Diebe auf der Süringstraße einen Anhänger (offener Kasten). Der Anhänger stand auf einer Garagenzufahrt und war zur Tatzeit am Pkw des Geschädigten angekoppelt gewesen. Auch auf der Polstraße wurde im annähernd selben Zeitraum ein Anhänger von einem frei zugänglichen Privatgrundstück
gestohlen Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gronau
———————-
Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss und leistete Widerstand

In der Nacht zum Freitag versuchten Zeugen gegen 03.25 Uhr auf dem Sunderhooker Weg einen alkoholisierten Mann davon abzuhalten, mit dem Pkw zu fahren. Dieser ließ sich jedoch den Schlüssel nicht abnehmen und fuhr mit geöffneter Fahrertür davon.

Nach ca. 800 m fuhr er über einen Wirtschaftsweg in einen
Straßengraben. Hinzugerufene Polizeibeamte trafen den 36-Jährigen aus
Wettringen noch auf dem Fahrersitz sitzend an. Als er zum
Streifenwagen gebracht werden sollte, sperrte sich der 36-Jährige und
schlug dabei um sich. Auch im Krankenhaus sperrte er sich gegen die
Blutprobe, die ihm aber letztlich durch einen Arzt entnommen werden
konnte. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein
Strafverfahren ein. Da der 36-Jährige nach seiner Entlassung vor dem
Krankenhaus randalierte, wurde er bis ausreichenden Ausnüchterung in
eine Polizeizelle gesperrt.

———————-
Gronau
———————-
Fahrraddieb gestellt

Am Donnerstagabend beobachteten Zeugen gegen 21.50 Uhr im Bereich Parkstraße/Pumpenstraße einen Verdächtigen, der zunächst ein Fahrrad trug und kurz darauf das Schloss aufbrach. Die Zeugen informierten sofort die Polizei. Die Polizeibeamten trafen im Rahmen der Fahndung den Fahrraddieb auf dem Doetkottenweg an. Es handelt sich um einen polizeibekannten 37-jährigen Gronauer. Das Fahrrad wurde dem rechtmäßigen Besitzer wieder ausgehändigt. Gegen den 37-Jährigen leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

———————-
Gronau
———————-
Zeuginnen für Fahrraddiebstahl gesucht

Am 24.06.15 beobachtete Zeugen gegen 20.55 Uhr am Amtshaus einen Verdächtigen, der ein Fahrrad in ein Gebüsch warf und mit einem anderen Fahrrad davonfuhr. Eine Überprüfung ergab, dass das Fahrrad gestohlen worden war. Im Bereich des Gebüsches wurden zudem weitere Fahrradteile gefunden.

Die Zeugen konnten den Täter nicht ausreichend beschreiben. Sie gaben aber an, dass dem auf dem Rad flüchtenden Täter zwei Frauen entgegen gekommen seien, die diesem auch nachgesehen hatten. Diese beiden möglichen Zeuginnen werden gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.

———————-
Senden
———————-
Ottmarsbocholt, Kreuzbauerschaft/ Einbruch

Am 25.06.15, zwischen 13.30 Uhr und 17.30 Uhr,
brachen unbekannte Täter in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses
ein. Sie durchsuchten alle Räume und Behältnisse und entwendeten
einen Laptop, eine Debitkarte sowie Schmuck und Besteck. Der
angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Der Wert des
Diebesgutes konnte noch nicht beziffert werden. Hinweise nimmt die
Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Börnste/ Einbruch

Am 25.06.15, zwischen 06.30 Uhr und 15.00 Uhr,
drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein
freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume
und entwendeten Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von 300,- Euro. Der
angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 600,- Euro. Hinweise nimmt
die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
B 474/ Diebstahl

In der Nacht zum 26.06.15 entwendeten unbekannte Täter alle vier Räder eines geparkten grauen BMW 328i. Zudem bauten sie das fest eingebaute Navigationsgerät aus, entwendeten es aber nicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 12.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.