Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 14.07.2015

———————-
Münster
———————-
Trickdiebe entwenden Smartphone

Drei Trickdiebe klingelten Montagabend (13.7., 19:35 Uhr) bei einem 48-jährigen Münsteraner an der Weseler Straße und entwendeten sein Smartphone. Die Täter täuschten vor zur Toilette zu müssen. Nacheinander benutzten die Drei das WC. Während dessen verwickelten die anderen den 48-Jährigen in ein Gespräch. Als die Männer das Haus verließen und Richtung Christoph-Bernhard-Straße gingen, bemerkte der Münsteraner, dass sein schwarzes Sony Xperia Z2 nicht mehr auf der Fensterbank lag.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verdächtiger Opel bei Einbruch an der Havixbecker Straße aufgefallen – Polizei sucht Zeugen

Nach einem Einbruch am Dienstagvormittag (07.07.) an der Havixbecker Straße flüchteten die Täter in einem schwarzen Opel Vectra. Der Wagen aus Herne verursachte auf der Flucht zudem einen Unfall. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen. Die Unbekannten versuchten die Terrassentür an dem Haus einzutreten. Von der zurückkehrenden Bewohnerin gestört, ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab. Auf der Bösenseller Straße touchierte der wartende
Fluchtwagen einen Lkw und fuhr einfach weiter. Möglicherweise haben aufmerksame Zeugen den Wagen vor oder nach dem Einbruch beobachtet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
BMW aufgebockt – Kompletträder abmontiert

In der Nacht von Montag (13.07., 23.30 Uhr) auf Dienstag (14.07., 1.15 Uhr) stahlen Unbekannte an der Weseler Straße vier Kompletträder. Die Täter bockten einen BMW auf Steine, lösten die Radmuttern und nahmen die Pneus mit. Die Schadenssumme liegt im mittleren vierstelligen Eurobereich. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 15.07.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Grevener Straße, Steinfurter Straße, Friesenring, Hammer Straße/Westfalenstraße, Kolde- bis Hansaring, Münzstraße bis Mauritztor, Warendorfer Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Osttor, Glasuritstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Greven
———————-
Brand einer Scheune

An der Ostbeverner Straße hat ein Zeuge in der Nacht zum Dienstag (14.07.2015), gegen 02.20 Uhr, eine brennende Scheune bemerkt. Sofort informierte der Mann die Eigentümer und die Feuerwehr.

In der freistehenden Scheune waren ein Ackerschlepper, ein Mischstreuer, zwei Anhänger und etwa 40 Strohballen gelagert. Der Versuch, den Ackerschlepper aus der Scheune zu ziehen, misslang. Dieser sowie der weitere Inhalt des Gebäudes und die Scheune selbst brannten vollkommen aus. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen beträgt der Sachschaden etwa 45.000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit können diesbezüglich noch keine Angaben gemacht werden. Da aber auch eine Brandstiftung nicht auszuschließen ist, sucht die Polizei nach Zeugen, die gegen 02.20 Uhr oder bereits einige Zeit vorher, im Bereich des Brandortes
verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Diebe unterwegs

Die Polizei bearbeitet derzeit vier Vorgänge, die sich in der Nacht zum Dienstag (14.07.2015) in Rheine und Ibbenbüren-Uffeln, ereignet haben. Da die Fälle Parallelen aufweisen, könnten sie von den gleichen Tätern verübt worden sein.

In den Nachtstunden hatten sie sich Diebe an zwei Klein-LKW zu schaffen gemacht, die an der Aloysiusstraße standen, etwa 50 Meter vom Kreisverkehr Bevergerner Straße entfernt. Beide Fahrzeuge wurden aufgebrochen, daraus aber nichts gestohlen. Offensichtlich wollten die Täter die Wagen kurzschließen und starten. Dies war ihnen nicht gelungen.

Unweit dieses Tatortes, an der Osnabrücker Straße, begaben sie sich zu einem weiteren LKW, den sie auf gleiche Weise aufbrachen und wiederum starten wollten. Auch hier blieb es beim Versuch.

Ein vollendeter Diebstahl eines Klein-LKW wurde am Morgen von der
Daimlerstraße gemeldet. Die Vorgehensweise spricht auch hier für die
Täter, die an den anderen beiden Tatorten am Werk waren. Zwischen
02.00 Uhr und 04.00 Uhr brachen sie auf einem Firmengelände im
Industriegebiet Rheine-Nord zwei Fahrzeuge auf. Einen weißen
Mitsubishi Canter, mit weißer Plane, konnten sie starten und mit ihm
das Gelände verlassen. Dieser gestohlene LKW ist dann offenbar bei
einem Diebstahl in Uffeln eingesetzt worden.

Ein Zeuge hatte gegen 04.25 Uhr an einem Firmengelände an der Hauptstraße verdächtige Personen bemerkt. Offenbar hatten sich diese Zugang zu dem Gelände verschafft und eine unbekannte Menge Kabel aus einem Lager gestohlen.

Der weiße Klein-LKW fuhr dann über die Hauptstraße davon. Der Zeuge
konnte noch eine Firmenaufschrift erkennen, die zu dem in Rheine
entwendeten Fahrzeug passte. Der Mann verlor den Wagen dann aber aus
den Augen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Vorfällen
geben können, Telefon 05971/938-4215. (Rheine oder 05451/591-4315.
(Ibbenbüren).

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch/LKW gestohlen

Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Montag (13.07.2015) im Gewerbegebiet Wilmersstraße in ein Firmengebäude eingestiegen. Nachdem sie gewaltsam über ein Hallentor in die Räume des Unternehmens gelangt waren, drangen sie auch in den Bürotrakt ein.

Dort fanden sie schließlich auch Fahrzeugschlüssel. Der oder die Täter öffnen einen weißen Klein-LKW, fuhren ihn aus der Halle und flüchteten damit. Der Sprinter ist bisher nicht wieder aufgefunden worden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 02572/9306-4415. Sie fragt auch: Wer weiß, wo der Sprinter, Kennzeichen ST – EP 40, jetzt steht?

———————-
Emsdetten
———————-
Diebstahl/Sachbeschädigung

In einem Rohbau an der Neubrückenstraße waren am vergangenen Wochenende Kabeldiebe unterwegs. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 16.00 Uhr und Montagmittag (13.07.2014), 12.00 Uhr, verschafften sich die Täter Zugang zu dem Gebäude. In den Räumen durchtrennten sie scheinbar wahllos zahlreiche bereits verlegte Stromkabel und Kupferleitungen. Schließlich nahmen sie eine größere Menge Kabel mit, überwiegend Kupferkabel. Der Wert wird mit etwa 1.000 Euro angegeben. Deutlich höher sind die von den Tätern
angerichteten Sachschäden. Das Neuverlegen und Instandsetzen der
Leitungen ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Hier dürfte der Schaden im fünfstelligen Eurobereich liegen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Körperverletzung geklärt

a) Aktueller Nachtrag: Bei der Polizei ist am Montag (13.07.2015) die Mitteilung eingegangen, dass der Vorfall am Schützenfestplatz an der Hansestsraße “geklärt” ist. Demnach hatte sich der Bierglaserwerfer bei dem Geschädigten gemeldet. Die Beiden tauschten die erforderlichen Daten aus. Es habe sich nicht um einen gezielten Wurf gehandelt.

b) Wiederholung der ersten Meldung: Ein Jugendlicher hat sich am
Samstagabend (11.07.2015) als Mitglied eines Spielmannszuges am
Festzelt an der Hansestraße aufgehalten. Gegen 23.00 Uhr hatten dort,
unweit der Imbissstube, mit einigen Bekannten Platz genommen.
Plötzlich, für ihn vollkommen unerwartet, traf ihn ein leeres
Bierglas am Kopf. Der Betroffene verlor kurz das Bewusstsein und
musste vor Ort versorgt werden. Ein hinzugerufener Rettungswagen
brachte den Jugendlichen in ein Krankenhaus, wo er behandelt werden
musste. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen.
Die Beamten bitten Zeugen, die Angaben zum Werfer des Glases machen
können, sich zu melden, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch gemeldet

Nach einem Einbruch an der Reinhardtstraße hat die
Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Unbekannte Täter sind in der
Nacht zum Dienstag (14.07.2015), zwischen 20.25 Uhr und 09.00 Uhr,
über eine Loggia in ein Wohnhaus eingestiegen. Wie sich
herausstellte, hatten sie in verschiedenen Zimmern nach
Wertgegenständen gesucht. Mehrere Schränke und Schubläden standen nun
offen. Es konnte nicht unmittelbar gesagt werden, was die Einbrecher
gestohlen haben. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem
Einbruch geben können, Telefon 05971/938-4215. Sie bittet jede
verdächtige Beobachtung mitzuteilen, die an der Reinhardtstraße,
besonders zwischen der Overbergstraße und dem Friedrich-Ebert-Ring,
gemacht worden ist. Am Friedrich-Ebert-Ring hatten sich -wie
gemeldet- am vergangenen Wochenende Einbrecher aufgehalten.

———————-
Rheine
———————-
Zigarettenautomat aufgebrochen

Mit brachialer Gewalt haben unbekannte Diebe in der Nacht zum Dienstag (14.07.2015) an der Birkenallee einen Zigarettenautomaten aufgebrochen.

Bereits in der Nacht zum Samstag
(11.07.2015) waren am Randelbachweg drei Jugendliche/junge Männer bei
einem Automatenaufbruch bemerkt worden. Das Trio war -wie gemeldet-
unerkannt geflüchtet. Am frühen Dienstagmorgen, gegen 06.20 Uhr,
wurde an der Birkenallee ein aufgebrochener Automat bemerkt. In der
Zeit nach Montagabend, 19.00 Uhr, hatten Unbekannte das Gerät
gewaltsam geöffnet und daraus mehrere Zigarettenschachteln und
Bargeld gestohlen. Derzeit liegen keine Erkenntnisse zu den Tätern
vor. Die Polizei sucht Zeugen, die in den Nachtstunden zum Dienstag
auf den Vorfall aufmerksam geworden sind, Telefon 05971/938-4215. Sie
fragt: Wer hat dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?

———————-
Mettingen
———————-
PKW aufgebrochen

Auf dem Parkplatz des Netto-Marktes an der
Westerkappelner Straße ist am Montagnachmittag (13.07.2015) ein PKW
aufgebrochen worden. Dabei nutzten die Diebe eine nur kurze
Abwesenheit der Betroffenen aus. Eine Autofahrerin parkte den
schwarzen Opel dort um 15.15 Uhr und kehrte nach fünf Minuten bereits
zurück. Sofort bemerkte sie an dem Wagen eine zertrümmerte
Seitenscheibe. Aus dem Wageninnern hatten die Täter zwei Handtaschen
entwendet. In diesen befanden sich neben Mobiltelefon und Bargeld
auch diverse persönliche Papiere. Die Polizei bittet um
Zeugenhinweise unter Telefon 05451/591-4315. Die Polizei erinnert:
Sichere Verstecke im Fahrzeug gibt es nicht! Parkplätze sind immer
wieder Ziele von Autoknackern. Lassen Sie keine Wertgegenstände im
Fahrzeug! Auch bei den kürzesten Abwesenheiten nicht! Tragen Sie
Wertsachen sicher am Körper!

———————-
Mettingen
———————-
Einbruchsversuch

Das Auslösen einer Alarmanlage hat in der Nacht zum Dienstag (14.07.2015) an der Clemensstraße Einbrecher vertrieben.

Gegen 02.40 Uhr hatten unbekannte Täter an einem Juweliergeschäft ein
Fenster gewaltsam geöffnet. Da im nächsten Moment eine Alarmanlage
auslöste, flüchteten die Unbekannten sofort. In das Gebäude waren sie
offenbar nicht mehr gelangt. Der an dem Fenster angerichtete
Sachschaden wird auf einige hundert Euro geschätzt. Die Polizei
bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05451/591-4315. Sie
fragt: Wer hat an dem Geschäft verdächtige Personen oder Fahrzeuge
bemerkt?

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Zahlreiche Graffitis im Schulviertel

In der Nacht zu Dienstag, 14.7.2015 trugen
unbekannte Personen zahlreiche Graffitis vorrangig im Warendorfer
Schulviertel auf. Betroffen sind vier Schulen sowie eine in der Nähe
befindliche Firma. Ein an der von-Ketteler-Straße stehender
Briefkasten wurde ebenfalls mit schwarzer Farbe besprüht. Darüber
hinaus verursachten der oder die Täter am Wilhelmsplatz an einem
Gebäude weitere Verunreinigungen. Betroffen ist auch eine 54-jährige
Warendorferin. An ihrer Wohnanschrift an der Dreibrückenstraße
besprühten Unbekannte sowohl ihre Haustür als auch ihr Fahrzeug mit
schwarzer Farbe. Wer hat in der Nacht verdächtige Personen im
Schulviertel oder in der Nähe der anderen Tatorte beobachtet?
Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0,
entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Bei Sanierung auf E 605 gestoßen

Zwei Sanierungsfacharbeiter zogen sich bei Arbeiten an einer Wohnung in Ahlen an der Weststraße Vergiftungserscheinungen zu. Die beiden 52 und 33 Jahre alten Mitarbeiter einer Sanierungsfirma waren beauftragt nach einem
Blitzeinschlag Brandschäden in der Wohnung zu beseitigen.

Im Rahmen dieser Aufräumarbeiten kamen sie gegen 14:00 Uhr mit dem
Pflanzenschutzmittel E 605 in Kontakt. Das Gift befand sich in einer beschädigten Plastikflasche in einem Schrank.

Die 52 und 33 Jahre alten Sendener wurden nach der medizinischen Erstversorgung mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus in Ahlen gebracht, wo sie intensivmedizinisch stationär verblieben. Das Pflanzenschutzmittel wurde durch Kräfte der Feuerwehr Ahlen fachgerecht entsorgt.

Während des Einsatzes musste die Weststraße für etwa 45 Minuten für den Verkehr gesperrt werden.

———————-
Ostbevern
———————-
Person mit Küchenmesser verfolgt

Mit einem Küchenmesser in der Hand verfolgte ein 24-jähriger in Ostbevern lebender Pakistani eine unbekannte männliche Person. Der Vorfall ereignete sich am 13.07., gegen 14:20 h auf der Johannes-Poggenburg-Str. in Ostbevern. Im Rahmen der Fahndung konnten Beamte der PW Warendorf den Tatverdächtigen antreffen und überprüfen.

Der Geschädigte konnte bis dato nicht ermittelt werden, so dass die
Hintergründe des Vorfalls unklar sind. Der Sachverhalt wurde von
mehreren Ostbeveranern beobachtet. Nun sucht die Polizei den
Geschädigten, um den Sachverhalt aufklären zu können.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf unter
02581-941000 entgegen.

******************************
Hamm
———————-
Vorsicht Enkeltrick!

Die Polizei Hamm warnt aktuell wieder vor dem Enkeltrick. Am Dienstagvormittag, 14.07.2015, erhielt eine 95-jährige Seniorin aus Hamm-Mitte einen dubiosen Anruf. Ein angeblicher Enkel wollte sie besuchen und fragte deshalb, ob sie allein sei. Als der unbekannte Anrufer aber den Vornamen des Enkels falsch aussprach, beendete die ältere Dame das Gespräch und legte auf.

Erfahrungsgemäß ist mit weiteren Versuchen im Stadtgebiet zu
rechnen. Die Polizei rät, misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am
Telefon nicht selbst mit Namen meldet. Das Telefonat sollte sofort
beendet werden, sobald der Gesprächspartner Geld fordert. Durch einen
Gegenanruf unter der bisher bekannten und benutzten Nummer kann man
sich darüber versichern, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist.
Familiäre oder finanzielle Verhältnissen sollten niemals am Telefon
preisgegeben werden. Die Polizei sollte bei verdächtigen Anrufen
sofort über den Notruf 110 informiert werden.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Gaststätte

Bei einem Einbruch in eine Gaststätte auf dem Bockumer Weg/Bromberger Straße gingen Unbekannte am Dienstag (14.7.15) zwischen 4 Uhr und 11 Uhr mehrere Spielautomaten an und erbeuteten Bargeld. Die Unbekannten hebelten dazu eine Tür und die Automaten auf. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von 2000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Schwer verletzt nach Auffahrunfall

Schwere Verletzungen zog sich ein
23-jähriger Opel-Fahrer am Montagmittag (13.7.15) bei einem
Auffahrunfall auf der Radbodstraße zu. Im Baustellenbereich hielt ein
49-jähriger Lkw-Fahrer bei Rotlicht zeigender Ampel an. Der
23-Jährige leitete eine Vollbremsung ein, stieß aber dennoch mit dem
Heck des städtischen Fahrzeugs zusammen. Ein Rettungswagen brachte
ihn zur stationären Behandlung zu einem Krankenhaus. Der Opel war
nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt
entstanden Sachschäden in Höhe von über 2100 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Automatenaufbruch in Pelkum

Mehrere Geldspielautomaten brachen Unbekannte
in der Nacht von Sonntag (12.7.15, 1.30 Uhr) auf Montag (13.7.15,
14.30 Uhr) in einem Vereinsheim auf der Kamener Straße auf. Dazu
hebelten die Einbrecher zunächst ein Fenster auf. Im Innenraum des
Kulturvereins gingen sie drei Geldspielautomaten an und nahmen das
Bargeld heraus. Es entstanden Sachschäden in Höhe von rund 3500 Euro.
Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381
916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Leicht verletzt auf der Wilhelmstraße

Leichte Verletzungen erlitt die 53-jährige
Beifahrerin eines Audis bei einem Auffahrunfall auf der Wilhelmstraße
am Montag (13.7.15). Gegen 12.50 Uhr überholte ein 54-jähriger
Nissan-Fahrer einen Müllwagen. Als er wieder einscherte, hielt vor
ihm verkehrsbedingt der 49-jährige Audi-Fahrer. Der 54-Jährige fuhr
auf das Heck des Audis auf. Es entstanden Sachschäden in Höhe von
1300 Euro.

———————-
Bundespolizei
———————-
Zwei Tatverdächtige nach Bandendiebstahl in einem Drogeriemarkt gestellt -Festnahmen durch Bundespolizei im Bahnhof Hamm-

Am Sonntagmorgen (12.07.2015) gegen 08:10 Uhr entwendete eine Tätergruppe, bestehend aus drei Personen, in einem Drogeriemarkt im Bahnhof Hamm mehrere Kosmetikartikel in mitgeführten und teilweise präparierten Taschen und flüchteten.

Während zwei männliche Personen von eingesetzten Kräften der Bundespolizei im Bahnhofsumfeld gestellt und festgenommen werden konnten, gelang der weiblichen Person die Flucht.

Bei den festgenommenen Männern handelt es sich um einen 37-jährigen Ukrainer aus Hagen sowie um einen 42-jährigen Deutschen mit Migrationshintergrund aus Dortmund. Insgesamt wurden Waren in einer Gesamthöhe von rund 430,00 Euro entwendet. Das Diebesgut wurde
sichergestellt.

Da der 42-Jährige aus Dortmund bereits einschlägig erheblich in Erscheinung getreten war, erließ der zuständige Haftrichter beim Amtsgericht Hamm -nach Vorführung und Sachvortrag durch die Bundespolizei- Untersuchungshaft. Er wurde in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt in Hamm eingeliefert. Der 37-Jährige aus Hagen wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Bocholt
———————-
Angeblicher Polizeibeamter betrog Seniorin

Am vergangenen Donnerstag wurde an dieser Stelle eine Warnmeldung vor einem Mann veröffentlicht, der sich am Telefon als Polizeibeamter ausgab und mit unterschiedlichen Maschen versuchte, die Angerufenen zu betrügen.

Wie erst am Montag bekannt wurde, kam die Warnung für eine
77-jährige Bocholterin zu spät. Sie war auf dem Betrüger
hereingefallen und überwies auf ein Konto einer weltweiten agierenden
Bargeldserviceagentur mehrere Tausend Euro. Den notwendigen
Transaktionscode nannte sie dem Betrüger, der die Geschädigte zu
diesem Zweck noch einmal angerufen hatte.

Die Polizei rät aufgrund der Vielzahl verschiedener Betrugsmaschen
immer zu erhöhter Vorsicht – besonders, wenn sich am Telefon ein
angeblicher Verwandter, Bekannter oder eine angebliche Amtsperson
meldet und es letztendlich darum geht, Geld zu überweisen, Geld
abzuholen oder Auskünfte über persönliche Umstände zu geben. Bitten
Sie in solchen Fällen sofort die Polizei oder Familienangehörige und
Hilfe und Rat.

———————-
Bocholt
———————-
Exhibitionist am Aa-See

Am Freitagabend kam einer 26-jährigen
Spaziergängerin am Aa-See gegen 21.25 Uhr ein Exhibitionist entgegen.
Als sich ein Jogger näherte, zog der Exhibitionist seine Hose wieder
hoch und flüchtete. Der Täter ist ca. 175- 180 cm groß, ca. 40 – 45
Jahre alt, hat einen dunklen Haarkranz und einen leichten
Bauchansatz. Er war bekleidet mit einem pinkfarbenen Polo-Shirt,
einer grauen Hose und weißen Schuhen. Er hatte stark gebräunte Haut
aber auffallend weiße Waden, die zudem durchtrainiert wirkten. Die
Geschädigte erstattete erst am Montag Anzeige bei der Polizei.
Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch auf der Hammersenstraße

In der Nacht zum Dienstag hebelten noch
unbekannte Täter eine Terrassentür eines Reihenhauses an der
Hammersenstraße auf. Entwendet wurden Bargeld und Goldschmuck.
Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

Der genaue Wert der Diebesbeute steht noch nicht fest.

Die Polizei rät jedenfalls dazu, größere Mengen Bargeld und
wertvollen Schmuck nur dann zu Hause aufzubewahren, wenn ein
entsprechender Tresor vorhanden ist. Sicherer ist es grundsätzlich,
Bargeld und sonstige Wertgegenstände in einem Geldinstitut zu
deponieren.

Bargeld, Schmuck und sonstige Wertgegenstände “gut zu verstecken”
ist oft nur eine gefühlte Sicherheit. Einbrecher kennen die
vermeintlich guten Verstecke in Wohnungen und Häusern – dies mussten
schon viele Opfer von Einbrüchen schmerzhaft feststellen.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher scheitert

Am Montag versuchte ein noch unbekannte
Einbrecher zwischen 06.40 Uhr und 16.30 Uhr die Eingangstür einer
Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Im Osteresch
aufzuhebeln. Die Eingangstür hielt den Einbruchsversuchen stand.
Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Fahren ohne Fahrerlaubnis und falsche Personalienangabe

Ende Juni wurde ein 36-jähriger Autofahrer
durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Der Mann hatte
keinerlei Ausweispapiere dabei – diese hatte er angeblich im Fahrzeug
einer Familienangehörigen vergessen. Sein Fahrzeug ist auf eine
Bocholter Firma zugelassen und dort bestätigte eine Mitarbeiterin die
Angaben zu den angeblichen Personalien des 36-Jährigen.

Am 13.07.15 kontrollierte derselbe Polizeibeamte den 36-Jährigen
erneut. Auch bei dieser Kontrolle gab der Mann an, seinen
Führerschein vergessen zu haben. Ihm wurde verdeutlicht, dass er
erkennungsdienstlich behandelt würde, sollte er wiederum keine
Ausweispapiere vorlegen können. Der Mann sagte zu, die Dokumente zur
Wache zu bringen. Wenig später erschien er dort, entschuldigte sich,
legte seinen Personalausweis vor und räumte ein, nicht im Besitz
einer Fahrerlaubnis zu sein.

Gegen den 36-Jährigen wurden drei Strafverfahren wegen “Fahren
ohne Fahrerlaubnis” eingeleitet – schließlich war er zwischen den
beiden Kontrollen ein weiteres Mal als Fahrer des Pkws gesehen
worden. Auch wegen der falschen Personalienangabe wird ermittelt.

———————-
Borken
———————-
Pkw überschlug sich

Am Montag befuhr eine 21-jährige Autofahrerin
aus Borken-Burlo gegen 18.10 Uhr die Raesfelder Straße in Richtung B
70. Auf der regennassen Fahrbahn verlor sie in einer Rechtskurve die
Kontrolle über ihren Pkw. Der Pkw geriet in den Straßengraben und
überschlug sich. Die 21-Jährige wurde zur Beobachtung zunächst
stationär im Borkener Krankenhaus aufgenommen. An dem Pkw entstand
ein Schaden in einer Höhe von ca. 5.000 Euro.

———————-
Borken
———————-
Verkehrssünder wurden ausfallend

Am Samstag und am Dienstag wurden zwei
Verkehrsteilnehmer bei Verkehrsverstößen durch Polizeibeamte
angehalten. In ersten Fall hatte ein 58-jähriger Mann aus Borken den
Sicherheitsgurt nicht angelegt, so dass die Beamten ein
Verwarnungsgeld erhoben. Im Weggehen ließ er offensichtlich gegenüber
den Beamten einen beleidigenden Kraftausdruck fallen.

Im zweiten Fall hatte ein 59-jähriger Radfahrer aus Velen-Ramsdorf
gegen 11.55 Uhr die Fußgängerzone befahren. Das Verwarnungsgeld
lehnte er ab und äußerte sich gegenüber einer anwesenden Bekannten
beleidigend über den Polizeibeamten.

In beiden Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Montag drangen noch unbekannte Täter
zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr in ein Wohnhaus am Paracelsusweg ein
und durchsuchten sämtliche Räume. Entwendet wurde Schmuck. Hinweise
bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

Am Montag drangen noch unbekannte Täter zwischen 10.30 Uhr
und 11.30 Uhr in ein Wohnhaus am Paracelsusweg ein und durchsuchten
sämtliche Räume. Entwendet wurde Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo
in Gronau (02562-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Billerbeck
———————-
Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person in Billerbeck

Am Mo., 13.07.15, 15.36 Uhr, befuhr eine 19jährige Frau aus Osterwick mit ihrem PKW die L577 von Osterwick in Rtg. Billerbeck. Im Bereich Hamern kam Sie vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn im Verlauf einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen einen entgegenkommenden PKW eines 21jährigen Mannes aus Coesfeld. Die
19jährige Frau wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Sie wurde von vorbeikommenden Verkehrsteilnehmern aus dem PKW geborgen und anschließend mit einem RTW ins Krankenhaus nach Coesfeld gebracht.

Der 21jährige Mann aus Coesfeld blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5.000,- EUR!

———————-
Lüdinghausen
———————-
Wilhelmstraße, Trickdiebstahl

Am 14.07.15, 11.15 Uhr parkte ein 82-jähriger Mann aus Nordkirchen sein Auto auf einem Parkplatz und ging in Richtung eines Drogeriemarktes. Auf dem Weg dorthin wurde er von zwei Frauen auf eine Spendenaktion angesprochen. Als der Nordkirchener sein Portemonnaie öffnete, um zu spenden, griff eine Frau in das Geldscheinfach und entwendete das Scheingeld unbemerkt. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

Personenbeschreibung:

1. Täterin: 20-25 Jahre, ca. 160 cm groß, dünn,
dunkle Haare, bekleidet mit einem Rock-

2. Täterin: 20-25 Jahre, ca. 160 cm groß, dick, dunkle schulterlange Haare, bekleidet mit einer Hose.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.