Trinkwassertrübung in den Stadtteilen Münster-Albachten, -Mecklenbeck, -Aaseestadt und -Roxel möglich

Aktuell ist das Trinkwasser in einigen Haushalten in den Stadtteilen Münster-Albachten, -Mecklenbeck, -Aaseestadt und -Roxel getrübt. Die Ursache dafür sind mineralische Partikel, die durch eine Störung im Netz eines Vorlieferanten der Stadtwerke Münster in das lokale Wassernetz gelangt sind. Die Trübungen sind hygienisch unbedenklich, das Wasser kann für alle Anwendungen im Haushalt genutzt werden. Die Stadtwerke bitten Kunden, die eine Trübung ihres Trinkwassers bemerken, ihr Wasser einige Minuten laufen zu lassen, bis das Wasser wieder klar ist. Dann ist der Verzehr unbedenklich. Sollte sich die Trübung nicht ausspülen, melden sich betroffene Kunden bitte bei den Stadtwerken unter der Telefonnummer 0251-6941522.

Zum Hintergrund: Die Stadtwerke gewinnen etwa 75 Prozent des Trinkwassers für Münster in den Wasserwerken vor Ort. Das restliche Viertel beziehen sie von einem Vorlieferanten aus dem nahen Haltern. Durch eine Störung im vorgelagerten Netz hat sich die gelieferte Wassermenge innerhalb kurzer Zeit deutlich verändert. So entstanden hohe Wasserfließgeschwindigkeiten in der Wasserleitung aus Haltern, die dazu führen können, dass sich mineralische Partikel in der Leitung lösen. Ein sonst übliches langsames Ändern der Entnahmemenge war durch die Störung nicht möglich.