Tagesarchive: 21. August 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 21.08.2015

———————-
Münster
———————-
Herumfliegendes Kantholz beschädigt Pkw

Am Freitagmorgen (21.08., 7:22 Uhr) fuhr ein 49-jähriger Autofahrer über ein umherfliegendes Kantholz auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen. Der KIA-Fahrer verletzte sich leicht, als sein Auto plötzlich zur rechten Seite ausbrach. Er konnte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen stoppen. Bisher ist noch nicht bekannt, wie das Holzstück auf die Fahrbahn gelangte. Der Sachschaden beträgt 1.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Reuiger Autofahrer sammelt Punkte

Den Führerschein konnte ein 53-jähriger Mann aus Münster am Donnerstagnachmittag (20.08.2015 um 14:00 Uhr) nicht vorzeigen. Dieser befand sich bereits in amtliche Verwahrung. Der Autofahrer war auf dem Vennheideweg in einer 30 Zone um ein Drittel zu schnell unterwegs. Die Polizisten hielten ihn an. Nach dem Führerschein gefragt, gab er an, diesen vergessen zu haben. Die Beamten wollten gerade die Aussage prüfen. Um nicht bei einer Lüge ertappt zu werden, lief der Münsteraner hinter den Polizisten her, um seine Aussage richtig zu stellen. Das Punktekonto sei so voll. Der Führerschein doch nicht mehr da. Der Mann bekommt nun eine Anzeige und weitere (Treue) Punkte.

———————-
Münster
———————-
Rennradfahrerin stürzt über Bordsteinkante

Am Donnerstag (20.08., 19:30 Uhr) stürzte eine Rennradfahrerin auf der Straße Zum Hiltruper See. Sie verletzte sich dabei am Kopf. Als die 27-jährige Münsteranerin den Weg Zur Hohen Ward überquerte, rutschte sie auf dem abgesenkten Bordstein ab. Nach dem Sturz verlor sie kurzzeitig das Bewusstsein. Rettungskräfte versorgten die Frau am Unfallort.

———————-
Münster
———————-
Sonne blendet stärker als rote Ampel

Eine 58-jährige Autofahrerin wurde am Donnerstagabend (20.08., 18:40 Uhr) offensichtlich so stark von der Sonne geblendet, dass sie eine rote Ampel übersah. Sie fuhr mit ihrem Renault auf die Auffahrt Hochlarmark auf die Autobahn 43. Dort regelt eine Ampel die Zufahrt. Die Fahrerin bemerkte die rote Ampel nicht. Denn Sie fuhr auf einen davor wartenden Seat auf. Die 58-Jährige wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt 12.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Beifahrertür bringt Radfahrerin zu Fall

Schwer verletzte sich eine 25-jährige Münsteranerin beim Sturz mit ihrem Fahrrad am Donnerstagmorgen (20.08.15 um 09:50 Uhr). Sie fuhr auf der Gartenstraße in Richtung Ring auf einen am Straßenrand geparkten Lieferwagen zu. Der Fahrer wollte über die Beifahrerseite aussteigen. Er öffnete die Tür. Die Radfahrerin konnte nicht mehr reagieren. Sie kam zu Fall. Ein Rettungswagen brachte Sie aufgrund Ihrer Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Heckscheibe eingeschlagen

In der Nacht von Donnerstag (22.08., 22:00 Uhr) auf Freitag (21.08., 6:00 Uhr) schlugen Unbekannte die Heckscheibe eines Pkw an der Roxeler Straße ein. Die Diebe entwendeten einen roten Bohrhammer der Marke Hilti aus dem Kofferraum des Volvos. Von dort nahmen sie auch den Laptop der Marke Toshiba, der in einer schwarzen Tasche lag, mit. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-2750 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Betrunkener Radfahrer lehnt Hilfsangebot ab

Ein betrunkener Radfahrer hat gestern (20.08.2015) in Gremmendorf ein gut gemeintes Hilfsangebot abgelehnt. Der Radfahrer war Bürgern aufgefallen, weil er, betrunken wie er war, schlicht und einfach vom Fahrrad gefallen war. Glücklicherweise hatte er sich dabei nicht verletzt.

Bürger, die das Umkippen beobachtet hatten, begaben sich sofort zu ihm und wollten ihm helfen. Sie unterstützten ihn dabei, wieder aufzustehen und wollten ihm Mineralwasser zum Trinken anbieten. Dieses Hilfsangebot lehnte der betagte 70-jährige Mann brüsk mit der Bemerkung ab, dass nur Tiere Wasser “saufen” würden. Er würde etwas anderes bevorzugen.

Eine vorbeikommende Streifenwagenbesatzung nahm sich dann des nicht Wasser trinkenden Mannes an und ließen ihm die Flüssigkeit Blut entnehmen und fertigten eine handfeste Anzeige.

———————-
Münster
———————-
Aktionstage der Polizei Münster mit einem LKW-Überschlagsimulator und LKW-Gurtschlitten

Etwa die Hälfte der Fahrer und Beifahrer im gewerblichen Güterverkehr verzichtet noch immer darauf, den Gurt anzulegen. Sie verschenken damit ein wichtiges Sicherheitselement. Bei drei von vier schweren Unfällen kann der Gurt die Verletzungen der LKW-Insassen vermindern oder gar vermeiden. Vor diesem Hintergrund führen die Verkehrssicherheitsberater des Polizeipräsidiums Münster vom 24.08. bis 26.08.2015 die Aktionstage “Hat’s geklickt?” an der Rast- und Tankanlage Bottrop durch. Gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. und der Berufsgenossenschaft Verkehr wird an der A 2, Richtungsfahrbahn Hannover, auf der Rast- und Tankanlage “Bottrop” ein Überschlagsimulator aufgebaut, in dem ein seitliches Umstürzen bzw. ein Überschlag eines LKW die Wirkung des serienmäßigen Dreipunkt-Sicherheitsgurtes unmittelbar erlebbar macht. Die üblicherweise in der Praxis gleichzeitig stattfindende Vorwärtsbewegung bleibt dabei zwar unberücksichtigt, wird aber dafür in einem extra dafür aufgestellten LKW-Gurtschlitten simuliert. Viele Fahrer stellen die Notwendigkeit der Gurtbenutzung in Frage, weil sie seine Wirkung nicht kennen. 44 % schnallen sich nicht an, weil es angeblich unbequem ist und 22 % behaupten, sie fühlen sich sicherer ohne Gurt.

“Die Erlebnisse im Überschlagsimulator verändern bei fast allen Fahrern die Einstellung zum Sicherheitsgurt. Fast ausnahmslos sind sie nach der Simulation nachdenklich und bereit über das eigene Verhalten nachzudenken”, so Polizeihauptkommissar Christoph Becker, Verkehrssicherheitsberater beim Polizeipräsidium Münster.

———————-
Bundespolizei
———————-
Augen auf und Tasche zu!

Um Taschendieben das Handwerk schwer zu machen, gibt die Polizei am Dienstag, 25.08.2015 in der Zeit von 11:00 – 14:00 Uhr Tipps, wie man sich schützen kann.

Mit einem Infomobil sind Bundes- und Landespolizei mit fachkundigen Beamten am Hauptbahnhof Münster, Ostausgang / Bremer Platz zwischen den dort aufgestellten Containern vor Ort, um wertvolle Hinweise zu geben, damit man nicht Opfer von Taschendieben wird.

Hier einige wichtige Tipps:
– Tragen Sie Geld, Papiere und andere Wertsachen stets in verschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung, im Brustbeutel oder in einer Gürtelinnentasche.
– Bleiben Sie wachsam, wenn Sie jemand anrempelt, Geld wechseln möchte, um Spenden bittet, unter Vorhalten eines Stadtplans nach dem Weg fragt, “versehentlich” bekleckert oder unmotiviert umarmt.
– Vorsicht “Antänzer”! – Beim Feiern und Tanzen suchen anscheinend ausgelassen mitfeiernde Täter den direkten Kontakt zum Opfer.
– Lassen Sie Ihre Tasche an Kinderwagen, auf Bänken, in Restaurants, im Kaufhaus oder bei der Anprobe in Umkleidekabinen niemals unbeaufsichtigt.
– Sollten Ihnen verdächtige Personen auffallen, verständigen sie die Polizei über den Notruf 110.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Horstmar
———————-
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Am Donnerstag (20.08.), gegen 21.30 Uhr ereignete sich auf der Dorfstraße in Höhe der Einmündung Kirchplatz ein Verkehrsunfall, bei dem ein Rollerfahrer verletzt wurde. Ein 26-jähriger Autofahrer aus Steinfurt wollte mit seinem Pkw aus der verkehrsberuhigten Straße Kirchplatz nach links abbiegen, um dann weiter in Richtung Metelen zu fahren. Ein 54-jähriger Rollerfahrer befuhr zu diesem Zeitpunkt mit seinem Motorroller die Dorfstraße in Richtung Naher Weg. Im Bereich der Einmündung kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Rollerfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

———————-
Nordwalde
———————-
Brand

In der Nacht zu Freitag (21.08.), gegen 01.00 Uhr, hat auf einer Wiese an der Siemensstraße ein Strohballenunterstand gebrannt. Gelagert waren dort etwa 60 Strohballen. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 7.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich der Siemensstraße verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen habe. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571-9284455.

———————-
Nordwalde
———————-
Einbruchdiebstahl

In der Nacht von Mittwoch (19.08.), auf Donnerstag haben sich bislang unbekannte Einbrecher in dem Kindergarten auf der Emsdettener Straße aufgehalten. Die Täter verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten, in dem sie ein rückwärtiges Fenster aufhebelten. Durch das so geöffnete Fenster stiegen die Täter ein und durchsuchten die Büroräume. Bislang steht lediglich fest, dass die Einbrecher eine Fotokamera entwendeten. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert. Die Ermittler suchen Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571-9284455.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagnachmittag (18.08.), in der Zeit zwischen 12.00 und 16.00 Uhr, wurde in der Tiefgarage der Sparkasse ein brauner VW Passat angefahren und beschädigt. Als der Besitzer zu seinem VW zurückkehrte, stellte er an der rechten Fahrzeugseite frische Unfallbeschädigungen fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451-5914315.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchdiebstahl

Unbekannte Täter sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (20.08.) in das Hausmeisterbüro der Canisiusschule auf der Canisiusstraße eingebrochen. Die Einbrecher verschafften sich Zutritt, in dem sie ein Fenster aufhebelten. Aus dem Büro entwendeten sie eine rote Senseo Kaffeemaschine und einen geringen Bargeldbetrag.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert. Sie sucht Zeugen, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971-9384215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf der Wasserstraße wurde am Dienstag (18.08.) ein parkender silberner Mercedes Kombi angefahren und beschädigt. Der Wagen war dort in der Zeit von 06.50 Uhr bis 16.30 Uhr abgestellt.

Die Schäden im Frontbereich des Mercedes werden auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971-9384215.

———————-
Laer-Holthausen
———————-
Brand einer Scheune

In der Nacht zu Freitag (21.08.), gegen 00.15 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu dem Brand einer freistehenden Scheune auf einem Gehöft in Dorfbauerschaft gerufen. In der Scheune waren etwa 2500 Strohballen gelagert. Bei dem Brand wurden weder Personen verletzt, noch kamen Tiere zu Schaden. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im unteren sechsstelligen Eurobereich.

Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Ermittlungen vor Ort ist eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Die Ermittler fragen daher, wer hat gegen Mitternacht im Bereich des Brandortes verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen. Hinweise bitte an die Polizei ist Steinfurt, Telefon 02551-154115.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchdiebstahl

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Basilikastraße drei hochwertige Handtaschen, eine exklusive Uhr und Bargeld. Die Wohnungsinhaber verließen ihre Wohnung am Donnerstag (20.08.) gegen 12.30 Uhr. Als sie gegen 17.30 Uhr zurückkamen, fiel sofort die Unordnung in der Wohnung auf. Unbekannte Einbrecher hatten in der Zwischenzeit die Wohnung betreten, alle Räume durchsucht und Schränke und Kommoden nach wertvollen Gegenständen durchwühlt. Wie die Täter sich Zutritt zur Wohnung verschafften, ist zurzeit noch nicht geklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder die Hinweise zu dem Verbleib der entwendeten Handtaschen und der Uhr geben können.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971-9384215.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Einbruchdiebstahl

Einen gehörigen Schrecken bekam die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Ludwig-Dürr-Straße, als sie am Donnerstag (20.08.), gegen 23.25 Uhr, von der Alarmanlage ihres Hauses geweckt wurde. Unbekannte Täter hatten sich der Rückseite des Hauses genähert und versucht, die Kellertür aufzuhebeln. Dabei gingen sie nicht gerade zimperlich vor. Die Alarmanlage des Hauses schaltete sich bei dem Versuch, die Tür zu öffnen, ein. Unverrichteter Dinge flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu diesem Vorfall machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971-9384215.

———————-
Steinfurt
———————-
Brand in ehemaligem Fabrikgebäude

Am Donnerstagnachmittag (20.08.), kurz nach 16.00 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei zu einem Brand auf dem ehemaligen Firmengelände der Firma Kock an der Arnold-Kock-Straße gerufen. Der Dachstuhl des ehemaligen Verwaltungsgebäudes ist vollständig ausgebrannt. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach den ersten Ermittlungen an der Brandstelle muss von vorsätzlicher oder fahrlässiger Brandstiftung ausgegangen werden. Der Sachschaden an dem seit Jahren leerstehenden Gebäude lässt sich nicht genau beziffern. Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitag auf dem ehemaligen Firmengelände verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/154115.

———————-
Steinfurt/Kreis Steinfurt
———————-
Aktionswoche gegen den Taschendiebstahl

Taschendiebe haben immer Hochsaison Vor dem Hintergrund landesweit hoher Fallzahlen und einer eher niedrigen Aufklärungsquote findet auf Initiative des Ministeriums für Inneres und Kommunales (MIK) NRW in der Zeit vom 24.08.2015 bis 30.08.2015 eine Aktionswoche gegen den Taschendiebstahl statt. Das Motto der Aktion lautet:

“Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs.”

Auch die Kreispolizeibehörde Steinfurt beteiligt sich an diese Aktionswoche. Die Kriminalitätsentwicklung im Bereich des Taschendiebstahls verlief hier im Kreis Steinfurt in den Jahren 2012 – 2014 erfreulicherweise entgegen dem Landestrend.

Halbjahresstatistiken Kreis Steinfurt:
2012 = 128 Taten
2013 = 123 Taten
2014 = 111 Taten
2015 = 123 Taten

Vergleicht man den Kreis Steinfurt mit den großstädtischen Bereichen unseres Landes, so liegt das Risiko Opfer eines Taschendiebstahls zu werden in Köln und in Düsseldorf um ein Vielfaches höher.

Gleichwohl unternimmt die Polizei alle Anstrengungen diesem Phänomen zu begegnen, denn in vielen Fällen haben Taschendiebstähle weitreichende Folgen. Ziel der Täter ist es, an Geldbörsen und Brieftaschen mit EC- und Kreditkarten zu gelangen, um danach die Konten der Opfer zu plündern. Aber auch der Verlust amtlicher Ausweisdokumente und deren Wiederbeschaffung sind oft sehr aufwendig und verursachen bei den Opfern nicht unerhebliche Kosten und Mühen.

Am Mittwoch, 26.08.2015 können sich die Bürgerinnen und Bürger ab 10.00 Uhr im Foyer der Sparkasse Rheine in Rheine an der Poststraße und ab 14.00 Uhr in den Räumlichkeiten der VR Bank Steinfurt in Ibbenbüren, Alte Münsterstraße von Beamten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention und Opferschutz darüber informieren lassen, wie man sich vor Trick- und Taschendieben schützen kann.

Außerdem werden während der Aktionswoche die Bezirksbeamten der Kreispolizeibehörde in den Städten und Gemeinden unterwegs sein und auf die Aktion aufmerksam machen. Sie geben Präventionshinweise und verteilen Informationsmaterial in Fußgängerzonen, auf Marktplätzen und in der Umgebung von Kaufhäusern.

Neben diesen präventiven Aktionen sind auch repressive polizeiliche Maßnahmen geplant. Diese, überwiegend verdeckt durchgeführten Maßnahmen konzentrieren sich auf die Bereiche, an denen Taschendiebe für gewöhnlich ihre Opfer suchen und “zugreifen”.

Vorrangiges Ziel der Aktionswoche ist die Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger für die Gefahren des Taschen- und Trickdiebstahls, denn jeder kann durch sein Verhalten einiges dafür tun, nicht Opfer eines Trickdiebes zu werden.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beckum
———————-
Seniorin setzte sich zur Wehr

Eine Seniorin setzte sich am Freitag, 21.8.2015, gegen 8.30 Uhr, in einer Bank an der Weststraße in Beckum zur Wehr.

Ein etwa 20 bis 25 Jahre alter Täter versuchte die 76-Jährige abzulenken, als sie Geld am Bankautomaten abholen wollte. Er hielt ihr einen Zettel vor und versuchte den Höchstbetrag eingeben. Die Beckumerin ließ sich nicht ablenken und drängte den Mann weg. Der Unbekannte brach daraufhin die Tat ab und flüchtete. Der Täter trug einen lila farbenen Kapuzenpullover. Wer hat den Gesuchten am Freitagmorgen in Beckum gesehen? Wer kann Informationen zu seiner Person und seinem Aufenthaltsort geben?

Hinweise bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521-9110.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Rollerfahrer bei Unfall verletzt

Ein flüchtiger Verursacher verletzte einen Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitag, 21.8.2015, gegen 6.50 Uhr, in Drensteinfurt, Eickenbeck, ereignete.

Der 20-Jährige aus Hamm befuhr mit seinem Roller den Mehrzweckstreifen der B 63 in Richtung Drensteinfurt. In der Nähe der Kreuzung B 63/B 58 überholte der unbekannte Fahrzeugführer mit seinem schwarzen Pkw den Kleinkraftfahrer. Allerdings fuhr er dabei so dicht an dem 20-Jährigen vorbei, dass dieser die Kontrolle über seinen Roller verlor. Der Mann stürzte und verletzte sich schwer. Der Fahrer des schwarzen Pkw fuhr weiter und kümmerte sich nicht um den Unfall.

Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo er verblieb.

Ein Abschleppunternehmer kümmerte sich um den Abtransport des Rollers. Während der Unfallaufnahme war eine Fahrbahn der B 63 gesperrt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 800 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zu dem flüchtigen Fahrer sowie dem schwarzen Pkw geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382-9650.

———————-
Ahlen
———————-
34-jährige Fahrzeugführerin leicht verletzt

Am Donnerstag, 20.08.2015, um 17.35 Uhr, wurde eine 34-jährige Fahrzeugführerin bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Jahnstraße/Schlütingstraße in Ahlen leicht verletzt. Eine 36-jährige Ahlenerin befuhr mit ihrem Pkw die Jahnstraße aus Richtung Wallstraße kommend und beabsichtigte, die Schlütingstraße in Fahrtrichtung Spilbrinkstraße zu überqueren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw der 34-jährigen Frau aus Ahlen. Diese befuhr die Schlütingstraße aus Richtung Warendorfer Straße kommend. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 34-jährige leicht. Sie wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die beschädigten Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 7.000 Euro.

———————-
Beelen
———————-
Hausbewohner überraschen Einbrecher

Am Donnerstag, 20.08.2015, um 15.08 Uhr, kam es in der Bauernschaft Marke in Beelen zu einem versuchten Tageswohnungseinbruch. Zwei unbekannte männliche Täter klingelten zunächst mehrfach an der Haustür eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Bauernschaft Marke. Da ihnen nicht geöffnet wurde, begaben sie sich an die Gebäudeseite und beschädigten hier eine Fensterscheibe, um so in das Gebäude zu gelangen. Hierbei wurden die beiden Täter jedoch durch die anwesenden Hausbewohner gestört. Beide Täter flüchteten daraufhin in Richtung B 64. Einer der Täter war ca. 20-25 Jahre alt und hatte dunkle, kurze Haare. Er war mit einem blau-weiß gestreiften T-Shirt und einer dunklen Jeans bekleidet. Der zweite Täter war im gleichen Alter und dunkel gekleidet. Einer der beiden war ca. 170-180 cm groß, der zweite wesentliche kleiner.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Angaben zu den gesuchten Personen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Warendorf, Telefon 02581-941000, in Verbindung zu setzen.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm-Pelkum
———————-
Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein 56-jähriger Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall am Freitag, 21. August 2015, auf der Kamener Straße. Er war gegen 5.45 Uhr in Richtung Wiescherhöfen unterwegs, als er von einem Ford Transit erfasst wurde.

Die 22-jährige Fahrerin war von der untergeordneten Weetfelder Straße nach links auf die Kamener Straße abgebogen. Der 56-Jährige musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstanden etwa 2.000 Euro Sachschaden.

———————-
Hamm
———————-
Versuchter Handtaschenraub

Überfallen wurde 63-Jährige, die am Donnerstagabend gegen 22.15 Uhr mit ihrem Mann am Westentor unterwegs war. Ein Unbekannter hielt sie in Höhe des Geschäfts Zeeman plötzlich von hinten fest und versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Ein weiterer Täter bedrohte den 69-Jährigen Ehemann mit den Fäusten, während sich ein dritter Verdächtiger im Hintergrund hielt. Als die Frau mehrfach rief, die Polizei verständigen zu wollen, flüchtete das Trio ohne Beute in Richtung Bahnhof. Zwei der Männer sind etwa 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet. Der dritte wird auf 20 Jahre alt geschätzt, ist zirka 1,70 Meter groß und war mit einer dunklen Hose und einem dunklen T-Shirt bekleidet. Er sprach mit südländischem Akzent. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Dual studieren bei der Polizei – Informationsveranstaltung am Dienstag

Die Polizei NRW bietet zum 1. September 2016 etwa 1.650 duale Studienplätze an. Bewerbungen sind bereits jetzt möglich.

Für Interessierte gibt es dazu ein Informationsveranstaltung im Polizeipräsidium Hamm, Grünstraße 10. Sie findet am Dienstag, 25.08., ab 16 Uhr im Raum D 305 statt. Die Einstellungsberater beantworten dann gerne alle Fragen zum Polizeiberuf und zur Ausbildung. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Kommissarsausbildung wird in Form eines Bachelorstudiums an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Nordrhein-Westfalen absolviert. Auch ohne Abitur und Fachabitur ist ein Studiengang bei der Polizei möglich.

Mit abgeschlossener anerkannter Berufsausbildung und beruflicher Erfahrung können die Voraussetzungen gegeben sein. Ein Selbstcheck und weitere Informationen zu dem einstellungsverfahren sind auch auf dieser Internetseite der Polizei NRW zu finden: www.genau-mein-fall.de oder direkt beim Polizeipräsidium Hamm, Grünstraße 10, Frau Weinhardt, Telefon 02381-9161200 oder per E-Mail an einstellungsberatung.hamm@polizei.nrw.de

———————-
Hamm
———————-
Mobile Wache am Montag im Einsatz

Am Montag, 24.08.2015, ist die Mobile Wache der Hammer Polizei unterwegs. Sie steht von 9 bis 10 Uhr im Hammer Westen am Einkaufszentrum Kaufland West und von 11 bis 12 Uhr an der Wilhelmstraße gegenüber dem Westenschützenhof.

Von 15 bis 16 Uhr sind die Polizisten am Herringer Markt. In der Innenstadt wird die Mobile Wache von 17 bis 18 Uhr in Höhe der Persiluhr am Westentor Halt machen.

Die Polizeibeamten haben als Ansprechpartner vor Ort ein offenes Ohr für Sorgen und Wünsche der Bevölkerung. Sie verteilen Informationsmaterialien und nehmen Anzeigen auf. Auch wer nur mal so mit der Polizei reden möchte, ist herzlich willkommen.

———————-
Hamm
———————-
Nach Unfall weggefahren: Pkw wurde in Bergkamen aufgefunden

Am Donnerstag, 20. August, kam es um 19.15 Uhr es an der Kamener Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher sich entfernte. Vor einer Lichtzeichenanlage hatte sich ein Rückstau gebildet, als der Fahrer des orangebraunen Pkw Audi RS 5 Coupé auf den letzten stehenden Pkw auffuhr. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen setzte der Verursacher – es soll sich um einen Mann südosteuropäischen Aussehens gehandelt haben – den Pkw zurück, gab Gas und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort in nordöstliche Richtung. Der Pkw wurde am späten Abend in Bergkamen aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen nach dem Fahrer dauern noch an. Es entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 02381-9160 entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Borken
———————-
Kind bei Unfall leicht verletzt

Am Donnerstag verletzte sich gegen 14:10 Uhr ein 8-jähriger Junge aus Borken. Er war mit seinem Fahrrad auf dem linken Gehweg der Straße Wilbecke in Richtung Brinkstraße unterwegs.

Der Junge überquerte die Einmündung Wilbecke / Am Kuhm und streifte dabei einen verkehrsbedingt wartenden Pkw eines 47-jährigen Autofahrers aus Borken. Dieser hatte auf der Straße Am Kuhm an der Einmündung Wilbecke angehalten. Der 8-Jährige blieb mit der Pedale am Kennzeichen hängen, stürzte und verletzte sich leicht. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 25 Euro.

———————-
Borken/Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 28 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 15.438 Fahrzeuge fest, dass fast 10 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 7 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 1.524 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 179 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.345 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– innerorts bei max. zulässigen 30 km/h mit gemessenen 71 km/h in Bocholt auf dem Biemenhorster Weg
– außerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 103 km/h in Südlohn auf der K 21

Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 74 km/h in Ahaus-Graes auf der Eper Straße
– außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 107 km/h in Vreden auf der B 70

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Billerbeck
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Am 20.08.15, 19.07 Uhr fuhr ein 23-jähriger Mann aus Nottuln mit seinem Auto auf der Kreisstraße 53. Beim Überqueren der Kreuzung zur Kreisstraße 52, übersah er die von rechts kommende 46-jährige Autofahrerin aus Billerbeck. Es kam zum Zusammenstoß beider Autos. Dabei wurde die Billerbeckerin verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird mit 12.500 Euro angegeben. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

———————-
Senden
———————-
Diebstahl aus PKW

In der Zeit vom 20.08.15, 22.00 Uhr bis 21.08.15, 05.30 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter eine Scheibe eines geparkten schwarzen BMW ein. Aus dem Auto wurde ein Laptop entwendet.

Der Schaden wird mit 2.000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Todesfall am Bahnhof

Am Freitag, 21.08.2015, ist es zu einem tragischen Todesfall auf der gegenüberliegenden Seite des Bahnhofs gekommen. Die schnell herbeigerufenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der Person feststellen. Aufgrund der Bergung der Leiche kam es zu einem mittelschweren Verkehrschaos. Buslinien … weiterlesen

6000 Historische Fotos für das Pferdemuseum

Das Westfälische Pferdemuseum verfügt über einen riesigen Fundus an historischen Bilddokumenten. Durch Schenkungen, der Übergabe von Nachlässen und vor allem durch das Engagement von Mitgliedern des Fördervereins sind seit 1992 geschätzte 6.000 Fotos zusammen getragen worden, größtenteils unsortiert und unbeschriftet. … weiterlesen

57.600 Euro mit dem Rad für kranke Kinder

Wie würden sie möglichst viel Geld für hilfsbedürftige Kinder und ihre Eltern sammeln? Ein erprobtes Beispiel präsentiert uns eine Süddeutsche Gruppe im Münsterland. Eine Woche lang radelten sie quer durchs Münsterland und sammelten dabei viel Geld über Sponsoren und Spender. … weiterlesen

Hier wird HEUTE – 21.08.2015 geblitzt!

Münster Journal, Radar, Blitzer, Messstelle

Am 21.08.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko): Grevener Straße Hammer Straße Kolde- bis Hansaring Steinfurter Straße Trauttmansdorffstraße Weseler Straße In schutzwürdigen Bereichen ( … weiterlesen