Tagesarchive: 4. September 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 04.09.2015

———————-
Münster
———————-
Portemonnaie und Handy geraubt

Zwei Unbekannte schlugen Freitagmorgen (04.09., 2:50 Uhr) an der Bahnhofstraße einen 21-Jährigen brutal nieder und entwendeten seine Wertgegenstände. Der Saerbecker ging in Richtung Bahnhofsgebäude, als ihn plötzlich die zwei Räuber angriffen. Sie schlugen und traten den 21-Jährigen bis er zu Boden fiel.

Anschließend rissen sie ihm das Portemonnaie und sein HTC-Smartphone aus den Hosentaschen. In der Geldbörse waren ein zweistelliger Bargeldbetrag und mehrere Dokumente. Während der Tat sprachen die Täter kein Wort. Beide sind 20-25 Jahre alt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Tat beobachtet haben und weitere Hinweise zu den beiden Räubern geben können. Rufnummer: 0251-2750.

———————-
Münster
———————-
Zwei Autos von Parkplätzen gestohlen

Unbekannte stahlen in der Nacht von Mittwoch (02.09., 18:00 Uhr) auf Donnerstag (03.09., 8:00 Uhr) zwei Autos von Parkplätzen im Stadtteil Gievenbeck. Am Gescherweg entwendeten die Täter einen Audi A4 Allroad, Baujahr 2011, in rotmetallic. Mit einem schwarzen BMW 7er, Baujahr 2006, fuhren die Diebe aus dem Toppheideweg weg. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-2750 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nicht angemeldetes Auto gestoppt – Fahrer mit Drogen, aber ohne Führerschein unterwegs

Polizisten stoppten Donnerstag (03.09., 23:40 Uhr) am Heumannsweg einen 24-jährigen Opel-Fahrer, weil die Kennzeichen des Wagen entsiegelt waren. Zunächst ignorierte der 24-jährige Münsteraner die Anhalte-Zeichen der Polizei und warf geschwind ein Tütchen mit Marihuana aus dem Fahrerfenster. Anschließend hielt er seinen Opel dann doch am Lindberghweg an. Eine Überprüfung brachte schnell hervor, dass der Mann keinen Führerschein hat und zudem vor Fahrtantritt Drogen genommen hatte. Dem 24-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die rausgeschmissene Tüte stellten die Beamten sicher. Ihn erwartet nun ein umfassendes Strafverfahren.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Neuenkirchen
———————-
Unfallflucht

Am Freitagvormittag (04.09.2015), in dem kurzen Zeitraum von 10.40 Uhr bis 10.50 Uhr, stand ein silber-grauer Skoda Oktavia auf dem Parkstreifen der Marktstraße. In der Zeit ist der Pkw von einem unbekannten Fahrzeug angefahren worden. Der Oktavia wies an der Stoßstange vorne rechts Beschädigungen auf. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Unfall unter Telefon 05971-9384215.

———————-
Hörstel
———————-
Handyraub

Ein Raubdelikt auf der Hörsteler Kirmes hatte im August für Aufsehen gesorgt. Eine 14-Jährige, die sich am Abend des Kirmessonntages (09.08.2015) an einem Fahrgeschäft aufgehalten hatte, war ohne Vorwarnung von einem Unbekannten attackiert worden. Nachdem die Jugendliche dabei zu Boden gestürzt war, riss ihr der dunkel gekleidete Täter das Mobiltelefon aus der Hand und flüchtete. Die Polizei führte umfangreiche Ermittlungen durch. Es ergab sich schließlich der Verdacht, dass ein 24-Jähriger im Besitz des geraubten Handys ist. Der junge Mann konnte am Montag dieser Woche (31.08.) angetroffen werden. Er übergab den Beamten freiwillig das Handy der Jugendlichen. Dieses will er nach seinen Angaben von einer ihm unbekannten Person gekauft haben. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsgefährdung

Am späten Montagabend (31.08.2015) kam es im Bereich Dutumer Straße/Beethovenstraße/Breite Staße zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Nach Zeugenanagaben war dort gegen 23.30 Uhr ein 22-jähriger Pkw-Fahrer aus Rheine mit seinem Ford Focus mit teilweise stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Dabei benutzte er einen blauen Front-Blitzer. Dieser war hinter der Windschutzscheibe angebracht und war durchaus dazu geeignet, bei anderen Verkehrsteilnehmern den Eindruck zu erwecken, dass es sich um ein Zivilfahrzeug der Polizei handelt, das sich im Einsatz befindet.

Der junge Mann wurde von der Polizei kontrolliert, das Gerät sichergestellt. Den Schilderungen zufolge war es auf der Beethovenstraße zu einer gefährlichen Situation gekommen. Nur durch eine Vollbremsung konnte ein entgegenkommender VW Scirocco einen Verkehrsunfall vermeiden. Der gefährdete Fahrzeugführer betätigte die Hupe. Bei dem Fahrzeugführer des VW Scirocco dürfte es sich um einen wichtigen Zeugen handeln. Näheres zum Scirocco, bzw. zum Fahrer, ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei bittet den Fahrer sowie Zeugen des Vorfalls, sich zu melden, Telefon 05971-9384215.

———————-
Rheine
———————-
Fahrraddiebstahl

Mit Fahrraddieben haben es die Beamten der Rheiner Polizei das ganze Jahr zu tun, naturgemäß besonders bei gutem Wetter.

Im Stadtgebiet werden immer wieder Fahrradfahrer angetroffen, an deren Rädern diebstahlstypische Merkmale festgestellt werden. Eine Zuordnung der sichergestellten Fahrräder gestaltet sich oft sehr schwierig. Besonders, wenn Fahrradhalter ihren fahrbaren Untersatz nicht haben registrieren lassen, die Räder somit nicht mit einem Kennzeichen ausgestattet sind. Hinzu kommt, dass viele Geschädigte keine konkreten Daten, wie Rahmennummer und Besonderheiten, mitteilen können. Der dringende Appell, sich an der Aktion “kein Fahrrad ohne Kennzeichen” zu beteiligen, hat daher weiter Bestand. Den Beamten ist in der Vergangenheit wiederholt ein Rheinenser aufgefallen, der im Verdacht stand, an Fahrraddiebstählen und deren Hehlerei beteiligt gewesen zu sein. Jetzt bekam der 56-Jährige erneut Besuch von der Polizei. Ein Zeuge hatte gesehen, dass ein offensichtlich gestohlenes Fahrrad bei dem Rheinenser abgegeben wurde. Die Beamten durchsuchten seine Wohnung bzw. sein Grundstück. Dabei konnten sie fünf Fahrräder sicherstellen, die offenbar gestohlen worden sind. Eines der Räder konnte bereits einem Diebstahl zugeordnet werden. Die Ermittlungen zu den anderen Eigentümern laufen. Auffallend ist, dass es sich um fünf hochwertige Klappräder handelt. Die mit einem Zusatzantrieb ausgestatteten Räder haben einen Wert von jeweils 1.000 Euro. Die Polizei wird auch weiterhin konsequent gegen Fahrraddiebe vorgehen.

Sie bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Es hat sich gezeigt, Diebe sind oft äußerst dreist. Sie suchen gezielt an Fahrradständern nach geeigneten Fahrrädern. Oft nehmen sie verschlossene Fahrräder aus den Ständern, tragen sie weg oder verladen sie in Fahrzeuge! Oft gaukeln sie vor, der rechtmäßige Eigentümer zu sein.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall

Die Polizei hat nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag (01.09.2015) an der Einmündung Brede/Im Hagenkamp ereignet hat, die Ermittlungen aufgenommen. Den Schilderungen zufolge war ein Kind gegen 15.30 Uhr mit einem Fahrrad gegen die Fahrzeugfront eines silbernen VW Caddy geprallt. Der Schaden am Auto beträgt etwa 600 Euro. Das offenbar unverletzte Kind fuhr danach mit dem Fahrrad von der Unfallstelle in Richtung Baugebiet Biekmeresch. Die Personalien des etwa 10 bis 12 Jahre alten Kindes sind derzeit nicht bekannt. Der Junge ist ca. 150 cm groß, hat dunkle Haare und trug einen schwarzen Fahrradhelm sowie einen grauen Pullover und eine blaue Jeans. Die Polizei Rheine bittet die Eltern des Jungen sowie Zeugen, sich mit ihr in Verbindung zu setzen, Telefon 02572-93064415.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall

Auf der Schlickelder Straße ist am Donnerstagnachmittag (03.09.2015) ein mit zwei Personen besetztes Fahrrad mit einem Pkw zusammengestoßen. Nach Zeugenangaben war die 21-jährige Fahrradfahrerin, auf deren Gepäckträger ein 10-jähriges Mädchen saß, gegen 16.25 Uhr auf der Glück-Auf-Straße unterwegs. Beim Überqueren der vorfahrtberechtigten Schlickelder Straße kam es zur Kollision mit dem PKW eines 43-jährigen Ibbenbüreners, der in Richtung Rheiner Straße fuhr. Die beiden Personen, die auf dem Fahrrad saßen, erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Sachschäden am PKW und am Fahrrad werden auf insgesamt etwa 4.000 Euro geschätzt.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigung

An der Franz-Kolck-Straße haben unbekannte Täter den Lack zweier Fahrzeuge verkratzt. Die dabei entstandenen Sachschäden werden auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die Unbekannten hatten an einem VW-Bulli die rechte Seite verkratzt. An einem PKW beschädigten sie den Lack am hinteren rechten Kotflügel. Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Vorfall, an der Franz-Kolck-Straße aufmerksam geworden sind. Die Unbekannten müssen zwischen Mittwochabend, 21.30 Uhr und Donnerstagmorgen (03.09.2015), 08.00 Uhr, am Werk gewesen sein. Hinweise bitte unter Telefon 05971-9384215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beckum
———————-
Wohnungseinbrüche in der Nacht zu Freitag

In der Nacht zu Freitag, 04.09.2015, ereigneten sich in Beckum zwei Wohnungseinbrüche. Auf der Louise-von-Gall-Straße versuchten die unbekannten Täter zunächst durch die Haustür in ein freistehendes Einfamilienhaus zu gelangen. Da dieser Versuch misslang verschafften sie sich vom Garten aus gewaltsam Zutritt zu dem Haus. Nach der Durchsuchung der Erdgeschossräume flüchteten die Täter mit Bargeld und zwei Mobiltelefonen in unbekannte Richtung. Auf der Luise-Hensel-Straße verschafften sich ebenfalls unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus. Hier durchsuchten die Täter ebenfalls das Erdgeschoss und stahlen Bargeld und ein Mobiltelefon. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Beckum, Telefon 02521-9110, in Verbindung zu setzen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Pkw-Aufbruch

In der Nacht zu Freitag, 04.09.2015, verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem auf der Neubeckumer Straße in Ennigerloh abgestellten schwarzen VW Polo. Aus dem Fahrzeug entwendeten die Täter ein Autoradio und ein Mischpult.

Mit ihrer Beute flüchteten sie anschließend in unbekannte Richtung.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150 entgegen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Schüler bei Unfall schwer verletzt

Ein Schüler verletzte sich bei einem Verkehrsunfall am Freitag, 04.09.2015, 7.50 Uhr, auf dem Bürgermeister-Hirschmann-Ring in Ennigerloh schwer. Der 10-Jährige befuhr mit seinem Fahrrad den Radweg des Bürgermeister-Hirschmann-Rings in Richtung Innenstadt. Ein 56-jähriger Lkw-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug in gleicher Richtung und beabsichtigte rechts in die Ostenfelder Straße abzubiegen. Dabei geriet der geradeausfahrende Schüler im Kreuzungsbereich mit seinem Fahrrad unter den Lkw.

Zur ärztlichen Versorgung des Jungen wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, der ihn in eine Klinik flog. Kräfte der Feuerwehr und der Notfallseelsorge im Kreis Warendorf unterstützten die Polizei während der Unfallaufnahme. Die Kreuzung war für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

———————-
Oelde
———————-
Täter stahlen zwei Autos

Am Freitag, 04.09.2015, stahlen unbekannte Täter zwischen 2.00 Uhr und 6.00 Uhr zwei Autos in Ahlen. In beiden Fällen waren Audi A 6 das Ziel der Diebe. Eins der Fahrzeuge stand auf der Schützenstraße und das andere Fahrzeug auf der Straße Auf dem Westkamp. Wer hat in der Nacht verdächtige Personen im Bereich der Tatorte beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Diebstahl oder dem Verbleib der Fahrzeuge machen? Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382-9650.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Donnerstag, 03.09.2015, brachen unbekannte Personen zwischen 6.00 Uhr und 12.00 Uhr in eine Wohnung an der Kreuzstraße in Oelde ein. Der oder die Täter durchwühlten auf der Suche nach Diebesgut Schubladen und Schränke. Was gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522-9150, entgegen.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Reihenhaus – zwei Verdächtige beobachtet

Unbekannte brachen am Freitag zwischen 9 Uhr und 10 Uhr in ein Reihenhaus auf der Lange Straße in der Nähe des Vorsterhauser Weges ein. Sie brachen eine Terrassentür auf und durchwühlten Schränke und Schubladen. Was gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Zur Tatzeit beobachtete eine Nachbarin zwei verdächtige Frauen. Eine stand vor der Eingangstür des Reihenhauses. Von der Anwohnerin angesprochen, antwortete sie, eine bestimmte Hausnummer zu suchen.

Sie ist etwa 30 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß und kräftig. Die Südosteuropäerin hatte kurze, dunkle Haare und war mit einer hellen Hose und einem hellen Pullover bekleidet. Auf der anderen Straßenseite wartete eine Frau mit einem Kinderwagen. Beide gingen zusammen weg. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Alkoholsünderin fällt bei Tempo 30-Aktion mit Grundschülern auf

Mit Alkohol am Steuer fiel eine 46-jährige Autofahrerin am Freitagmorgen ausgerechnet bei einer Tempo 30-Aktion von Grundschülern an der Jupiterstraße auf. Dort hatte die Polizei eine Geschwindigkeitsmesstafel aufgestellt. Geldbußen verhängten die Beamten zwar nicht, aber die ertappten Verkehrssünder mussten sich den Fragen der Kinder stellen. Das dürfte manche weitaus mehr beeindruckt haben. Autofahrer, die sich an Tempo 30 hielten, bekamen von den Geistschülern dagegen ein Lob und einen grünen Smiley gezeigt. Die 46-Jährige wurde angehalten, weil sie mit 43 km/h unterwegs war. Die Polizeibeamten schöpften schnell Verdacht und ordneten nach positivem Alkoholtest eine Blutprobe an. Ihren Führerschein hatte die Hammerin nicht dabei, muss ihn aber noch abgeben.

———————-
Hamm
———————-
Raub am Ostring

“Entschuldigung, kannst du uns die Uhrzeit sagen?” – Mit dieser Frage als Einstieg beraubten drei Unbekannte Donnerstagabend (03.09.15, 20.25 Uhr) einen 20 Jahre alten Mann am Pavillon am Ostring. Kaum hatte der Hilfsbereite sein iPhone hervorgeholt, nahm es ihm einer der Tatverdächtigen aus der Hand. Als er es sich zurückholen wollte, zückte ein anderer ein Klappmesser und ließ die Klinge aufspringen. Während er mit dem Messer bedroht wurde, musste der 20-Jährige seine Hosentaschen leeren. Einer der Täter steckte das Bargeld ein. Sie liefen in Richtung Bärenbrunnen davon.

Alle drei werden als 24 bis 28 Jahre alte Südländer beschrieben. Sie sind etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß und sprechen Deutsch mit Akzent. Einer von ihnen hatte mittellange Haare, eine krumme Nase und eine tiefe Stimme. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381-9160 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Airbag und Navigationsgerät ausgebaut

Zwei unbekannte Autoaufbrecher beobachtete eine 43-jährige Anwohnerin am frühen Freitagmorgen (04.09.2015, 2.05 Uhr) auf ihrem Grundstück an der Straße Im Kleekamp. Wachgeworden durch die Geräusche, sah sie die Männer noch flüchten. Sie hatten ihren BMW aufgebrochen und aus dem Innenraum den Lenkradairbag und das fest eingebaute Navigationssystem ausgebaut. Es entstanden Sachschäden in Höhe von rund 800 Euro. Einer der Tatverdächtigen ist 20 bis 30 Jahre alt, schlank, hat blonde Haare und trug eine schwarze Lederjacke mit einem weißen Oberteil darunter. Der andere Mann war komplett schwarz gekleidet. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.

———————-
Hamm-Heessen
———————-
Fahrlässige Brandstiftung bei Feuer in Mehrfamilienhaus

Fahrlässige Brandstiftung nimmt die Kriminalpolizei bei dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Max-Heinhold-Straße am 03.09.2015 an. Ein Topf mit Öl war auf dem Herd vergessen worden und hatte sich entzündet. Die Küchenzeile und der Wandputz wurden beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Rollerfahrer nach Vorfahrtunfall verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 27-jähriger Rollerfahrer am Freitagmorgen (4.9.15, 5.15 Uhr)auf der Viktoriastraße. Er stieß mit dem Mercedes einer 53-Jährigen zusammen, der aus der Wörthstraße kam. An beiden Fahrzeugen entstanden geringe Sachschäden.

———————-
Hamm
———————-
Mobile Wache am Montag im Einsatz

Am Montag, 07.09.2015, ist die Mobile Wache der Hammer Polizei unterwegs. Sie steht von 9 bis 10 Uhr im Hammer Westen am Einkaufszentrum Kaufland West und von 11 bis 12 Uhr an der Wilhelmstraße gegenüber dem Westenschützenhof.

Von 15 bis 16 Uhr sind die Polizisten am Herringer Markt. In der Innenstadt wird die Mobile Wache von 17 bis 18 Uhr in Höhe der Persiluhr am Westentor Halt machen.

Die Polizeibeamten haben als Ansprechpartner vor Ort ein offenes Ohr für Sorgen und Wünsche der Bevölkerung. Sie verteilen Informationsmaterialien und nehmen Anzeigen auf. Auch wer nur mal so mit der Polizei reden möchte, ist herzlich willkommen.

———————-
Hamm
———————-
15-Jährige beißt Polizeibeamten in den Bauch

Zu einer Widerstandshandlung gegenüber Polizeibeamten ist es am Donnerstag, 03.09.2015, in der Feidikstraße gekommen. Vorausgegangen war gegen 21 Uhr ein handfester Streit zwischen Mutter und Tochter, in dessen Verlauf es für die der Polizei und dem Jugendamt der Stadt Hamm nicht unbekannten 15-Jährigen durch die 49-jährige Mutter Ohrfeigen setzte. Die Tochter bat daraufhin die Polizei um Hilfe; sie wollte in die Jugendschutzstelle gebracht werden. Im Verlaufe der Sachverhaltsklärung genehmigte sich die 15-Jährige entgegen der Aufforderung der Polizei, in dieser Situation nicht zu rauchen, eine Zigarette. Der Versuch, ihr die Zigarette aus der Hand zu nehmen, mündete darin, dass die 15-Jährige nunmehr nach den eingesetzten Beamten trat und schlug. Daraufhin wurden dem Mädchen Handfesseln angelegt. Beim Transport zum Funkstreifenwagen geriet die 15-Jährige so sehr in Rage, dass sie kaum zu bändigen war. Sie trat um sich, spuckte die Beamten an und biss schließlich einem Polizeibeamten in den Bauch. Dieser erlitt eine blutende Bisswunde, blieb jedoch dienstfähig. Zudem beschädigte sie die Tür eines Funkstreifenwagens.

Dass zum Auftreten der renitenten jungen “Hammer Dame” gegenüber den Polizeibeamten Beleidigungen aus dem Bereich der Fäkalsprache gehörten, sei am Rande erwähnt. Auf der Polizeiwache Mitte angekommen, war der furiose Auftritt der 15-Jährigen noch lange nicht vorbei. Hier randalierte sie trotz der angelegten Handfesseln derart weiter, dass sie an einem fest im Boden verankerten Stuhl fixiert werden musste. Dennoch gelang es ihr, durch Treten Einrichtungsgegenstände zu beschädigen. Die Beschimpfungen der Polizeikräfte gingen zudem ebenso weiter wie das Anspucken. Auf Beschluss des informierten Jugendamtsmitarbeiters wurde die renitente 15-Jährige mit einem Krankentransportwagen unter Polizeibegleitung der Jugendpsychatrie zugeführt. Gegen das Mädchen wird nun eine Strafanzeige wegen Widerstandes gefertigt. Und auch die 49-jährige Mutter kommt nicht ungeschoren davon: Gegen sie wird eine Strafanzeige wegen Körperverletzung zum Nachteil der 15-Jährigen vorgelegt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Stadtlohn
———————-
Dreiste Verkehrsunfallflucht auf der Mühlenstraße/Hessenstraße

Ein bisher unbekannter männlicher Verkehrsteilnehmer beging am späten Abend des 03.09.2015, gegen 22:50 Uhr, eine besonders dreiste Unfallflucht. Er nahm einer 53-jährigen Stadtlohnerin im Kreuzungsbereich die Vorfahrt, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Unfallverursacher wendete, hielt aber an der Unfallstelle nicht an, sondern fuhr Geschädigten vorbei. Diese konnte aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse am späten Abend keine genauen Hinweise zum Kennzeichen angeben. Es soll sich aber um einen auberginefarbenen Kleinwagen der Marke Volkswagen (Polo, Golf) handeln. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.500 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Einbrecher kamen zur Tageszeit

Am Donnerstag brachen noch unbekannte Täter in Epe zwischen 16:00 Uhr und 20:15 Uhr in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße “Auf der Sunhaar” ein. Der oder die Täter gelangten über ein Flachdach auf den Balkon des ersten Obergeschosses. Dort warfen sie die Scheibe der Balkontür ein und gelangten so in die Wohnung. Entwendet wurden Schmuck, Bargeld und eine Kamera.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Borken/Kreis Borken
———————-
11 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen.

Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 37 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 15.747 Fahrzeuge fest, dass fast 10 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren.11 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 1.561 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 215 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.346 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

• Verkehrsdienst Gruppe Süd:
• innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 93 km/h in Bocholt-Hemden auf der Hamalandstraße
• außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 137 km/h in Südlohn-Oeding auf der B 70

• Verkehrsdienst Gruppe Nord:
• innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 86 km/h in Gronau auf dem Heerweg
• außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 152 km/h (!!!) in Alstätte, L 560.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 04.09.2015 zerkratzten unbekannte Täter die rechte Fahrzeugseite eines geparkten schwarzen 1er BMW. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Dülmen
———————-
Diebstahl

Am 04.09.15, zwischen 08.00 Uhr und 11.45 Uhr, entwendeten unbekannte Täter das geparkte Kleinkraftrad Kymco Super8 um Wert von rund 2.700 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Rosendahl Holtwick
———————-
Lkw aufgebrochen

In der Nacht zum 04.09.2015 schnitten unbekannte Täter ein kleines Loch in die Schiebetür der Beifahrerseite eines geparkten roten Mercedes Sprinter. Entwendet wurde nichts. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541-140.

———————-
Senden
———————-
Diebstahl

In der Nacht zum 04.09.15 entwendeten unbekannte Täter das blaue Motorrad Yamaha FZ1 mit dem amtlichen Kennzeichen LH-XT11 im Wert von 5.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Havixbeck
———————-
Diebstahl aus Pkw

In der Nacht zum 04.09.15 brachen unbekannte Täter einen geparkten weißen VW Caddy auf und entwendeten hieraus einen Bohrhammer, ein Messgerät, eine Systempresszange sowie eine Bohrmaschine. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 4.500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541-140.

———————-
Nottuln Appelhülsen
———————-
Sachbeschädigung

Am 03.09.15, gegen 22.35 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter eine Fensterscheibe eines Mehrfamilienhauses.

Entwendet wurde nichts. Eine Täterbeschreibung liegt der Polizei nicht vor. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Senden
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am 02.09.15, um 19.50 Uhr, befuhr ein 16-jähriger Motorroller-Fahrer aus Senden einen Wirtschaftsweg. In einer Kurve in Höhe Gettrup 5a kam ihm ein unbekannter Autofahrer entgegen.
Er musste auf den Grünstreifen ausweichen, prallte dort gegen zwei Steine und kam zu Fall. Am Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der Autofahrer flüchtete vom Unfallort. Es soll sich um einen schwarzen Pkw handeln, der von einem Mann mit dunkler Sonnenbrille geführt wurde. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Ascheberg Herbern
———————-
Diebstahl aus PKW

Am 03.09.15, zwischen 13.00 Uhr und 15.30 Uhr, schlugen unbekannte Täter die hintere rechte Seitenscheibe eines geparkten schwarzen DaimlerChrysler A160 ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie ein Notebook, Kopfhörer, Bekleidung und Ausweispapiere im Gesamtwert von 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Oben ohne durch das Münsterland

Es ist eine der aufregendsten Benefizveranstaltungen, wenn nicht sogar die aufregendste überhaupt, behaupten zumindest die teilnehmenden Frauen mit ihren Cabrios. Über 160 Frauen werden sein, die da “OBEN OHNE” (Natürlich ist damit das Cabrio gemeint) durch das Münsterland fahren. Und … weiterlesen

Neuartiges Biowaschmittel wird in Münster getestet

Münster ist bekannt für wertschätzende und kritische Verbraucher. Diesen schwierigen Markt versucht nun ein ostwestfälischer Waschmittelhersteller für sich zu erschließen. Er testet in einem Verbrauchermarkt in Aaseenähe, sein als rein Biologisch angebotenes Waschpulver, durch die kritischen Kunden in der Umgebung. … weiterlesen

Geschwindigkeitskontrollen

Blitzer, Radar, Autobahn

Heute am 04.09.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko): Grevener Straße, Hammer Straße bis Westfalenstraße, Kolde- bis Hansaring, Steinfurter Straße, Weseler Straße In schutzwürdigen … weiterlesen