Zwei Fliegerbomben entschärft

Die zwei Fünf-Zentner-Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg im Bereich Wienburgstraße / DJK Marathon sind entschärft. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg machte die Blindgänger am späten Vormittag (am Freitag, 18. September) unschädlich. Dabei hatte es sich um eine amerikanische und eine englische Fliegerbombe gehandelt, wobei die amerikanische Bombe mit zwei Zündern versehen war. Gegen 12 Uhr konnte die städtische Feuerwehr die Evakuierungszone im Umfeld der Blindgänger aufheben.

50 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr und von Hilfsorganisationen waren im Einsatz, um den Bereich abzusperren und die Bewohner und Besucher zum Verlassen der Evakuierungszone aufzufordern. Alle Bewohner haben bei der Evakuierung in vorbildlicher Weise kooperiert. Mehrere ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität meldeten sich unter der Notrufnummer 112 und machten von dem Angebot Gebrauch, sich von einem Fahrdienst abholen zu lassen. Die Betreuungsstelle im Perthes-Haus an der Wienburgstraße suchten acht Menschen auf.

Die in unmittelbarer Nähe zum Fundort der Blindgänger gelegene Outlaw-Kita Wienburgstraße besuchte am Freitag die Mädchen und Jungen einer Partner-Kita. Zuvor hatte sie sich in der Nacht auf Freitag selbst von ihrer gastfreundlichen Seite gezeigt: Dort konnten sich Feuerwehrleute, die die freigelegten Bomben bewachten, im Trockenen aufhalten.