Tagesarchive: 4. November 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 04.11.2015

———————-
Münster
———————-
Schmuck aus Wohnung in Mehrfamilienhaus entwendet

Unbekannte brachen Dienstagmorgen (3.11., 7:15 bis 12:30 Uhr) in eine Wohnung an der Wiener Straße ein und nahmen mehrere Schmuckstücke mit. Die Täter kamen auf unbekannte Weise in das Treppenhaus und hebelten die Tür im dritten Stock auf. Bei der Suche nach Beute fanden sie einen Platinring, einen Weißgoldring und diverse Münzen.

Hinweise zu den Dieben oder der Beute nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
88-Jährigen durch Spendentrick um mehrere tausend Euro gebracht

Durch eine angebliche Spendensammlung erbeutete eine 16-Jährige am Montagmittag (02.11., 11.30 Uhr) von einem 88-Jährigen in der Innenstadt mehrere tausend Euro. Der Münsteraner hatte kurz zuvor an einem Geldautomaten an der Rothenburg das Bargeld abgehoben. Vermutlich wurde er dabei beobachtet.

Auf der Königsstraße sprach die 16-Jährige gezielt den 88-Jährigen an und forderte für eine Spende eine Unterschrift. Der Senior verlangte zunächst ihren Ausweis. Da die Jugendliche so tat, als würde sie nichts verstehen, holte er seine Geldbörse hervor und hielt zur Verdeutlichung seinen Ausweis hin. In einem unbeobachteten Moment stibitzte die 16-Jährige das Bargeld aus der Geldbörse.

Der Münsteraner bemerkte den Diebstahl und hielt die Frau fest. Zeugen eilten dem 88-Jährigen dabei zur Hilfe, dennoch konnte die Frau flüchteten. Beamte entdeckten die Diebin an der Schorlemer Straße und nahmen sie fest. Die Beute hatte die Frau aus Rumänien nicht mehr dabei. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Fußgängerin bringt Radfahrerin zu Fall – Zeugen gesucht

Eine 57-jährige Radfahrerin aus Münster prallte am Sonntagmittag (01.11.2015 gegen 12:30 Uhr) gegen einen Ampelmast an der Einfahrt zum Parkplatz Schloßplatz. Sie wurde dabei verletzt. Die stadteinwärts fahrende Radlerin musste einer plötzlich den Radweg querenden Fußgängerin ausweichen. Diese wollte offensichtlich an der Ampel die Straße Schloßplatz in Höhe der Überwasserstraße queren.

Um die Frau nicht anzufahren, wich die 57-Jährige aus. Durch den Aufprall stürzte sie vom Fahrrad. Sie verlor zeitweise das Bewußtsein. Eine Passantin kümmerte sich um sie. Die Verletzte wurde in einem Krankenhaus behandelt. Die Polizei sucht Unfallzeugen und die Fußgängerin. Diese befand sich in Begleitung eines Mannes. Das Paar wird wie folgt beschrieben: Die Frau ist etwa 28-30 Jahre alt, 165 -170 cm groß und schlank. Sie hat schulterlanges Haar, trug einen schwarz-weißem Jogginganzug und Turnschuhe. Der Mann ist etwa gleich alt, circa 180 cm groß und war ebenfalls mit einem Jogginganzug bekleidet.

Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Laptop durch offen stehendes Fenster entwendet

Zwei männliche Unbekannte entwendeten Dienstagmittag (3.11., 14 Uhr) einen Laptop durch ein offen stehendes Fenster an der Grevener Straße. Ein 22-jähriger Bewohner der Wohnung stellte zuvor das Fenster zum Lüften auf und ging kurz aus dem Zimmer. Bei seiner Rückkehr war sein Sony Vario Laptop in weiß-schwarz nicht mehr da.

Ein Zeuge beobachtete zur Tatzeit zwei Männer, die sich an der Hauswand, nahe des Fensters aufhielten. Einer von ihnen trug eine Kappe. Hinweise zu den Dieben nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit Handy am Ohr und ohne Führerschein am Steuer erwischt

Polizisten stoppten am Montagmittag (02.11., 13.18 Uhr) einen 33-Jährigen Lkw-Fahrer an der Trauttmansdorffstraße, weil er während der Fahrt telefonierte. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Münsteraner keinen Führerschein hat. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Handtasche aus Auto gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Am Montagnachmittag (02.11., 15.50 – 16.00 Uhr) stahlen Unbekannte aus einem Auto an der Alverskirchener Straße eine Handtasche. Der schwarze Ford stand auf dem Parkplatz einer Tennishalle. In der braunen Handtasche waren ein Smartphone, EC-Karten und Ausweise.

Wie die Täter in das Auto gelangten, ist bislang unklar. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 05.11.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Münzstraße bis Mauritztor, Steinfurter Straße, Yorkring, Weseler Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Gievenbecker Weg, Kappenberger Damm, Rüschhausweg, Stadtlohnweg, Vennheideweg, Hansestraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Einbruch am Mittwochvormittag

Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwochvormittag (04.11.2015) im Bereich Blocktor/Dopheidestraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Unbekannte Täter sind an der Dopheidestraße in ein Wohnhaus eingestiegen, nachdem sie mit einem Stein eine Fensterscheibe zertrümmert hatten. Sie öffneten in verschiedenen Zimmern zahlreiche Schränke, Schubladen und Kommoden.

Bei einer ersten Durchsicht konnte nicht angegeben werden, was die Einbrecher gestohlen haben. Die Polizei bittet jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen, Telefon 02551/15-4115. Der Einbruch ist in der Zeit zwischen 07.35 Uhr und 10.55 Uhr verübt worden.

———————-
Hörstel
———————-
Einbruch am Dienstag

Zahlreiche Münzen haben unbekannte Einbrecher aus einem Wohnhaus in Bevergern gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen, der während der Tagesstunden des Dienstags (03.11.2015) an der Von-Galen-Straße verübt worden ist. Die Diebe hatten sich in der Zeit zwischen 06.45 Uhr und 18.45 Uhr zu einer Tür an der Rückseite des Einfamilienhauses begeben.

Nachdem sie sich gewaltsam Zutritt verschafft hatten, suchten sie in den Räumen nach Wertgegenständen. Dabei fanden sie eine Münzsammlung, die überwiegend aus 10 Euro-Münzen besteht. Die bei dem Einbruch angerichteten Sachschäden belaufen sich auf eine dreistellige Eurosumme.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215. Die Beamten bitten jede Beobachtung mitzuteilen, die in dem Bereich gemacht worden ist.

———————-
Greven
———————-
Einbruch Von-Kleist-Straße, Schmuckstücke entwendet

Mehrere Schmuckstücke im Gesamtwert eines vierstelligen Eurobetrages haben Diebe aus einem Haus an der Von-Kleist-Straße gestohlen. Der Einbruch in das freistehende Einfamilienhaus ist in der Zeit zwischen Sonntagnachmittag, 14.00 Uhr und Dienstagabend, 19.40 Uhr, verübt worden. Die Täter brachen an dem Gebäude eine Zugangstür auf und begaben sich danach scheinbar zielstrebig ins Obergeschoss.

Dort durchsuchten sie in allen Zimmern die Schränke und Behältnisse und fanden dabei eine Schatulle mit den Schmuckstücken, unter anderem Ketten und Ringe. Der angerichtete Sachschaden wird auf ungefähr 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

Die Beamten raten weiterhin: Sichern Sie Ihr Gebäude gegen Einbrecher! Lassen Sie sich diesbezüglich von Ihrer Polizei beraten! Achten Sie auf ihre Nachbarschaft/ ihr Wohnumfeld und melden Sie jede verdächtige Beobachtung sofort der Polizei! Merken Sie sich das Aussehen der Personen oder den Typ sowie die Kennzeichen der benutzten Fahrzeuge!

Notieren Sie diese Informationen oder speichern Sie diese in ihrem Handy, das oft schnell greifbar ist.

Und ein weiterer Tipp:
Einbrecher wissen, wo sie nach Wertgegenständen suchen müssen. In Schlafzimmern sind sie fast immer auf der Suche! Wertgegenstände oder größere Mengen Bargeld sollten in Bankschließfächern oder besonders gesicherten Behältnissen deponiert werden.

———————-
Greven
———————-
Sachbeschädigungen

An und in den Gebäuden der Reckenfelder Freilichtbühne haben unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch (04.11.2015), nach 22.30 Uhr, Sachschäden angerichtet, die auf mehrere Tausend Euro geschätzt werden. Die unbekannten Personen hebelten zunächst ein zur Rückseite des Vereinsheimes gelegenes, vergittertes Fenster auf.

Im Gebäudeinnern brachen sie Innentüren auf und durchsuchten dann die Räume sowie verschiedene Behältnisse.

Nachdem sie das Vereinsheim wieder verlassen hatten, gingen die Eindringlinge zur Rückseite des Gebäudes und öffneten wiederum ein Fenster.

Auch in diesem Gebäudeteil hebelten sie einige Innentüren auf und durchsuchten die Räume. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet, allerdings entstand erheblicher Sachschaden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

In der Zeit zwischen Freitagabend (31.10.2015), 20.00 Uhr, und Samstagmittag (31.10.2015), 13.15 Uhr, wurde auf dem Nienborger Damm ein geparktes Auto beschädigt. Der graue Audi ist an der hinteren linken Fahrzeugseite angefahren worden. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Möglicherweise wurde das in Höhe Hausnummer 38 abgestellte Fahrzeug in den Nachtstunden durch einen Fahrradfahrer touchiert. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Ochtrup, 02553/9356-4155.

———————-
Ochtrup
———————-
versuchter Einbruch

Am Krummen Weg sind aufmerksame Nachbarn am Dienstagmittag (03.11.2015) auf eine Einbrecherin aufmerksam geworden. Die unbekannte, etwa 30 Jahre alte Täterin flüchtete, ohne in das Haus gelangt zu sein. Um 12.15 Uhr hörte eine Ochtruperin ein Scheibenklirren auf dem Grundstück ihres Nachbarn. Sofort schaute sie dort nach und konnte eine Frau erkennen, die vor der Terrassentür stand.

Die dunkle gekleidete Frau hatte offensichtlich mit einem Stein ein Loch in die Scheibe geschlagen. Jetzt nahm sie aus dem beschädigten Fenster eine größere Scherbe heraus und warf sie auf den Rasen. Da die Unbekannte nun bemerkte, dass sie ertappt worden war, lief sie über den Rasen davon. Weiter ging es durch eine Hecke zur Seilerstraße, wo ihr ein weiterer Zeuge entgegen kam. Er sprach die Frau an, die ihm etwas entgegnete. Nach seinen Angaben war dabei ein ausländischer Akzent heraus zu hören.

Die Flucht ging unmittelbar über einen Fußweg weiter, der zum Krummen Weg und dann zum Schulgelände führt. Dort wurde die Frau aus den Augen verloren. Sie trug eine dunkle Jacke sowie eine dunkle Hose und hatte ihre dunklen Haare zu einem Zopf zusammengebunden. Die Polizei bittet weitere Zeugen, sich zu melden, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Lengerich
———————-
Einbrüche am Tage

Am Dienstagnachmittag (03.11.2015), zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr, sind am südöstlichen Rand des Stadtgebietes zwei Einbrüche verübt worden. An der Dyckerhoffstraße hebelten unbekannte Diebe an der rückwärtigen Seite eines Wohnhauses ein Fenster auf. In verschiedenen Zimmern suchten die Täter nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie Ohrringe und etwa 25 Euro Bargeld.

Gegen 15.00 Uhr hörte der Bewohner eines Hauses an der Bahnhofstraße verdächtige Geräusche im Flur und glaubte, Familienangehörige seien zurückgekehrt. Im nächsten Moment öffnete sich jedoch die Zimmertür und ein fremder Mann stand vor ihm.

Der etwa 170 cm große Fremde, der dunkle Kleidung und eine Pudelmütze trug, sagte “Sorry”, drehte sich um und rannte über die Haustür nach draußen. Wie sich herausstellte, war auch hier ein Fenster aufgebrochen, um in das Haus zu gelangen. Entwendet hatte der Täter offenbar noch nichts.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05481/9337-4515. Sie fragt: Wer hat im Tatzeitraum im Bereich Bahnhofstraße/Lienener Straße/Dyckerhoffstraße verdächtige Personen gesehen? Wer hat um kurz nach 15.00 Uhr die Flucht des Unbekannten im Bereich Bahnhofstraße bemerkt?

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall, zwei Personen verletzt, die Polizei sucht dringend Zeugen

Weitestgehend unklar ist gegenwärtig der Hergang eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag (01.11.), gegen 14.10 Uhr, auf dem Püsselbürener Damm in Höhe der Einmündung Am Hedwigsheim ereignete. Zur Unfallzeit herrschte an der Unfallstelle reger Fahrzeugverkehr. Eine Kolonne bewegte sich mit verhaltener Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Uffeln.

In dieser Kolonne fuhr auch ein 16-Jähriger zusammen mit seinem 17-jährigen
Sozius auf einem Leichtkraftrad der Marke Yamaha. Aus bislang nicht geklärten Gründen stürzten die Jugendlichen mit dem Motorrad.

Sie wurden dabei beide leicht verletzt. Zeugen haben unmittelbar vor dem Sturz eine Autohupe gehört. Wer das Hupsignal gegeben hat und aus welchem Grund, konnte bisher nicht ermittelt werden. Auszuschließen ist auch nicht, dass es vor dem Sturz zu einer Berührung mit einem Pkw gekommen ist.

Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu möglichen Unfallbeteiligten machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Lienen
———————-
Brand von zwei Müllbehältnissen

Aus bisher unbekannten Gründen sind am Dienstagmittag (03.11.2015) an der Iburger Straße zwei Müllbehältnisse in Brand geraten. Gegen 13.00 Uhr waren die Einsatzkräfte darüber informiert worden, dass an der Rückseite des K&K-Marktes Mülltonnen brennen würden. Zum Einsatzort wurden die Feuerwehr und die Polizei entsandt.

Durch das Feuer wurden die beiden Tonnen vollkommen beschädigt. Da es zu einer großen Hitzeentwicklung und einer starken Rauchentwicklung kam, ist die Außenwand des Einkaufsmarktes stark verschmutzt worden. Ob auch der Klinker in Mitleidenschaft gezogen wurde, muss noch geprüft werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall auf einem Parkplatz

In der Zeit zwischen Freitagabend (30.10.2015), 18.30 Uhr, und Samstagmorgen (31.10.2015), 09.30 Uhr, ist es auf dem Parkplatz des Penny-Marktes an der Amtmann-Schipper-Straße zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht gekommen. Ein dort abgestellter oranger VW Caddy wurde an der rechten Seite beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf cirka 2.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall/Geschädigter gesucht

Am Hemberger Damm, am Parkstreifen vor dem Friedhof, ist am Samstagnachmittag (31.10.2015), gegen 16.15 Uhr, ein Auto beschädigt worden. Nach Angaben der verursachenden Autofahrerin soll es sich um einen schwarzen PKW gehandelt haben.

Nach dem Unfall wollte die Frau eine Nachricht an dem Wagen hinterlassen, hatte aber kein entsprechendes Schreibmaterial dabei. Nachdem sie dann vom Friedhof kam, war der schwarze PKW bereits nicht mehr dort. Die Polizei bittet den Geschädigten/die Geschädigte, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit einer Verletzten

Auf dem Grevener Damm hat sich am Dienstagvormittag (03.11.2015) ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 08.50 Uhr wollte ein in Richtung Greven fahrender, 50-jähriger Autofahrer von der B 481 nach links auf den Kiesweg abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit zwei nebeneinander fahrenden Radfahrerinnen.

Die beiden 24 und 52 Jahre alten Emsdettenerinnen waren in Richtung Innenstadt unterwegs. Bei dem Zusammenstoß fiel die jüngere Frau auf das Fahrzeug, die 52-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die 24-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen. Dabei wird auch geprüft, ob der Autofahrer durch die Sonne geblendet worden ist.

Am PKW entstanden Sachschäden in Höhe von ungefähr 1.000 Euro. Die Schäden an den Fahrrädern werden auf jeweils fast 100 Euro geschätzt.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruchsversuche, Scheiben zertrümmert

Am Dienstagmorgen (03.11.2015) sind von der Taubenstraße und der Kirchstraße Einbruchsversuche gemeldet worden.

An der Taubenstraße wollten Diebe nach Montagabend 18.00 Uhr in ein Firmengebäude einsteigen. An einer Tür zum Bürotrakt schlugen sie mehrfach gegen die Scheibe. Das Sicherheitsglas gab aber nicht nach.
Die Täter blieben draußen. Ebenfalls nach Montagabend 18.00 Uhr haben sich unbekannte Personen am Pfarrhaus der evangelischen Kirchengemeinde an der Kirchstraße aufgehalten.

Hier schlugen sie mit einem Gegenstand mehrfach gegen die Scheibe eines Fensters. Es war ein kleines Loch entstanden. Ins Gebäude gelangten die Täter auch hier nicht.

An dem Pfarrhaus könnten sich die Täter am Montagabend, gegen 23.45 Uhr, aufgehalten haben. Anwohner hatten zu dem Zeitpunkt “komische Geräusche” gehört und zudem hatte ein Hund angeschlagen.
Die Polizei bittet um Hinweise zu den beiden Einbruchsversuchen, Telefon 02572/9306-4415.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Radfahrer leicht verletzt

Am Dienstag, 03.11.2015, um 15.41 Uhr, wurde ein 74jähriger Mann aus Warendorf bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Am Krankenhaus/Am Springbernbaum leicht verletzt. Dieser befuhr mit seinem Fahrrad die Straße Am Krankenhaus aus Richtung Flurstraße kommend und beabsichtigte nach links in die Straße Am Springbernbaum abzubiegen. Hierbei kam es zu Zusammenstoß mit dem Lkw Sprinter eines 48jährigen Mannes aus Warendorf.

Dieser befuhr mit seinem Fahrzeug die Straße Am Josefshof in Fahrtrichtung Am Springbernbaum. Durch den Zusammenstoß kam der Fahrradfahrer zu Fall und verletzte sich leicht. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Beckum
———————-
Beim Abbiegen zusammengestoßen

Ein leicht Verletzter und 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch, 04.11.2015, um 06.15 Uhr, auf der Ennigerstraße in Neubeckum ereignete. Ein 44jähriger Fahrzeugführer aus Warendorf befuhr mit seinem Pkw die Ennigerstraße und beabsichtigte nach links in die Dyckerhoffstraße abzubiegen.

Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines entgegenkommenden 34jährigen Hammers, der nach rechts in die Dyckerhoffstraße abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß wurde der 34jährige leicht verletzt. Die Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst geborgen.

———————-
Rinkerode
———————-
Einbruch in Verbrauchermarkt

In der Nacht zu Mittwoch, 04.11.2015, gelangten unbekannte Täter zunächst auf das Gelände eines Verbrauchermarktes an der Straße Am Bahnhof in Drensteinfurt-Rinkerode. Anschließend verschafften sie gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude, wo die Täter die Büroräume durchsuchten. Zum Diebesgut können zurzeit keine Angaben gemacht werden.

Die Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Ahlen
———————-
Kradfahrer beim Starten verunfallt

Am 03.11.2015 gegen 17:45 Uhr ereignete sich auf dem Südberg in Ahlen ein Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Hierbei versuchte ein 60-jähriger Ahlener sein Kleinkraftrad, welches an der Straße stand, zu starten. Der Ahlener stand zu diesem Zeitpunkt neben seinem Kleinkraftrad und hielt es am Lenker. Das Kleinkraftrad fuhr direkt los. Der 60-jährige verwechselte nun auch noch Gas und Bremse, so dass das Kleinkraftrad nach vorne schoss und in einen vor ihm geparkten Pkw stieß. Der Ahlener kam zu Fall und verletzte sich leicht.

******************************
Hamm
———————-
35-Jähriger wird von drei Männern zusammengeschlagen

Von drei Männern zusammengeschlagen wurde ein 35-Jähriger am Mittwoch, 4. November 2015, vor einem Restaurant auf der Martin-Luther-Straße. Der Hammer verletzte sich und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen 13.45 Uhr hatte ein schwarzer VW Touareg neben ihm auf der Fahrbahn gehalten. Die Unbekannten stiegen aus, rannten auf den 35-Jährigen zu und schlugen ihn gemeinsam mit den Fäusten. Nachdem er gestürzt war, traten sie auf ihn ein. Anschließend stiegen sie in das Auto und fuhren über die Nordstraße weg.

Der Fahrer des Wagens, ein 33-Jähriger aus Münster, meldete sich um 14.30 Uhr auf der Polizeiwache Mitte. Er gab an, die drei Tatverdächtigen in seinem Auto mitgenommen zu haben. An der Schlägerei sei er nicht beteiligt gewesen. Die Ermittlungen dauern an, das Motiv ist noch unklar.

******************************
Hamm
———————-
Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Am Dienstag, 3. November, wurde ein 36-jähriger Mann aus Hamm bei einem Verkehrsunfall auf der Richard-Wagner-Straße schwer verletzt. Gegen 16.10 Uhr wollte ein 70-jähriger Nissan- Fahrer die Richard-Wagner-Straße auf der Fritz-Reuter-Straße überqueren. Dabei kollidierte der Hammer mit dem Audi des 36- Jährigen.

Dieser wurde dabei so schwer verletzt, dass er stationär in einem Hammer Krankenhaus verbleiben musste. Zudem wurde noch ein weiterer BMW und zudem ein Verkehrszeichen beschädigt. Der Verkehr musste an der Unfallstelle durch Polizeibeamte geregelt werden.

Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 23000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Puppenstück “Das LeuchtMARIEchen” geht wieder auf Sendung

Kinder vor Unfällen im Straßenverkehr schützen will die Polizei Hamm mithilfe des Puppenstücks “Das LeuchtMARIEchen”. Im Mittelpunkt der Aufführung um die kleine Marie und ihren sprechenden Wecker stehen reflektierende Materialien. Die jungen Zuschauer werden nicht nur unterhalten, sondern lernen auch etwas: In der dunklen Jahreszeit müssen sie sich im Straßenverkehr mit Reflektoren und Leuchtwesten sichtbar machen, damit Autofahrer sie rechtzeitig bemerken. Natürlich kommen auch Spaß und Musik nicht zu kurz und zwischendurch geht mehrfach “Radio Blaulicht” auf Sendung.

Das Stück haben die Verkehrssicherheitsberater der Polizei übrigens selbst konzipiert und sogar die Musik dazu komponiert. In der Werkstatthalle des Maxiparks geben sie am Freitag die erste von 22 Vorstellungen. Insgesamt werden diese 66 zweite Klassen nahezu aller Hammer Grund- und Förderschulen
besuchen.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Heek
———————-
Unfallflucht auf der Bahnhofstraße

Am Montag, in der Zeit zwischen 10 Uhr und 10:15 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen braunen Toyota. Der Wagen hatte auf dem Parkstreifen der Bahnhofstraße in Höhe des Friseursalons Epping gestanden. Es entstand ein Sachschaden an der linken Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus unter Telefon 02561-9260 zu melden.

———————-
Südlohn
———————-
Einbruch auf der Eschstraße

Am Dienstag hebelten in der Zeit von 14:00 Uhr bis 19:40 Uhr bisher unbekannte Täter zunächst eine Tür zum Wintergarten und danach ein Fenster zum Wohnhaus auf. Anschließend durchsuchten sie das Haus und erbeuteten Schmuck.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

———————-
Südlohn
———————-
Baggerdiebstahl von Baustelle

In der Zeit von Dienstag, 17:30 Uhr, bis Mittwoch, 7 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter von einem Baustellengelände an der Robert-Bosch-Straße einen Minibagger der Marke Takeuchi. Der rot graue Bagger hat einen Wert von ca. 16.000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Kriminalkommissariat Borken (Telefon 02861/ 900-0) zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht in Tiefgarage

Am Dienstag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen schwarzen Mercedes (A-Klasse). Der Wagen parkte in der Zeit von 13:40 Uhr bis 20:05 Uhr in der Tiefgarage am Bahnhof.
Es entstand ein Sachschaden am Fahrzeugheck in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Es wird geprüft, ob eine Videoüberwachung den Verursacher dabei aufgezeichnet hat. Die Polizei bittet dennoch Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0) zu melden.

———————-
Borken
———————-
Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Dienstag bog eine 54-jährige Autofahrerin von der Kardinal-von-Galen-Straße nach rechts auf die Heidener Straße ab. Dabei übersah sie eine 53-jährige Radfahrerin, die auf dem linken Radweg der Heidener Straße in Richtung Nordring unterwegs war und die Kardinal-von Galen-Straße überqueren wollte. Die Radfahrerin verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 600 Euro.

———————-
Borken
———————-
Einbruch auf der Büngerner Straße

Am Dienstag drangen in der Zeit von 11:30 Uhr bis 20:10 Uhr bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Haus auf der Büngerner Straße ein. Sie hebelten ein Fenster auf, durchsuchten das Haus und entwendeten Schmuck.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Raesfeld
———————-
Unfallflucht auf der Silvesterstraße

In der Zeit von Montag, 18:30 Uhr, bis Dienstag, 11:15 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen grauen Mercedes (B-Klasse). Der Wagen hatte auf dem Parkstreifen der Silvesterstraße gestanden. Es entstand ein Sachschaden an der linken Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 2.500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Spuren am Unfallort (Scherben und Fremdlack) deuten auf ein dunkles Verursacherfahrzeug mit deutlichen Unfallschäden an der rechten Fahrzeugfront hin. Ein Zeuge hatte gegen 08:15 Uhr einen lauten Knall gehört, ob der von der Unfallkollision stammte ist nicht bekannt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Telefon 02861 / 900-0) zu melden.

———————-
Reken
———————-
Brand im Kindergarten

Ein technischer Defekt verursachte am Dienstag den Brand in der Kindertagesstätte in Reken Hülsten an der Straße “Boom”. Gegen 14:00 Uhr hatte in der Küche eine Spülmaschine gebrannt. Die Erzieherinnen brachten alle Kinder unversehrt ins Freie. Die Feuerwehr Reken löschte das Feuer. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

———————-
Gescher
———————-
5-jähriger Junge bei Unfall verletzt

Am Dienstag fuhr gegen 17:10 Uhr ein 72-jähriger Autofahrer aus Gescher den Venneweg stadteinwärts.

Zwischen dem Eichendorffweg und dem Schlesierring lief ein 5-jähriger Junge aus Gescher zwischen zwei parkenden Autos hindurch auf die Straße. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Junge. Ein Rettungswagen brachte ihn in das Stadtlohner Krankenhaus.

———————-
Ahaus
———————-
Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Am Mittwoch fuhr ein 41-jähriger Autofahrer aus Gronau auf der Kreisstraße 18 von Alstätte kommend in Richtung Lünten. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er gegen 09:10 Uhr auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden 79-jährigen Autofahrer aus Vreden frontal zusammen.

Rettungswagen brachten die beiden schwer verletzten Fahrer in das Ahauser Krankenhaus. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in die Straßengräben geschleudert und dabei so erheblich beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 10.000 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch auf der Max-Planck-Straße

In der Zeit von Dienstag, 17:30 Uhr, bis Mittwoch, 07:40 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Firmengebäude auf der Max-Planck-Straße ein. Sie hatten zuvor einen Zaun überklettert und das Firmengelände betreten. Sie hebelten dann ein Fenster auf und durchsuchten das Büro und angrenzende Räume.
Vermutlich fühlten sich die Täter von der ausgelösten Alarmanlage gestört und ließen von ihrem Vorhaben ab.

Nach bisherigen Erkenntnissen machten sie keine Beute. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Dülmen
———————-
Gartenstraße/ Verkehrsunfallflucht

In der Nacht zum 04.11.15 beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen Citroen C5.

Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Amelsbürener Straße/ Verkehrsunfallflucht

Am 03.11.15, um 13.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen auf dem Parkstreifen der Amelsbürener Straße abgestellten schwarzen Geländewagen Toyota. Anschließend flüchtete er vom Unfallort. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 5.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Dienstag, 03.11.2015, 15.58 Uhr befuhr eine 35jährige PKW-Fahrerin aus Lette die Straße “Am Haus Lette” und beabsichtigte nach rechts in die Bruchstraße Fahrtrichtung Coesfelder Straße einzubiegen. Während des Abbiegevorganges kollidierte sie im Einmündungsbereich mit einen 15jährigen vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer, ebenfalls aus Lette, der den Radweg der Bruchstraße in Richtung Industriegebiet befuhr.

Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer und verletzte sich leicht. Er wurde mit dem Rettungswagen zum Krankenhaus Coesfeld verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 400 EUR.

———————-
Bundespolizei
———————-
Einsatz der Bundespolizei gegen international weit verzweigtes Schleusernetzwerk

Die Bundespolizei führt seit den heutigen frühen Morgenstunden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim an 24 Örtlichkeiten in Essen, Gelsenkirchen, Hildesheim sowie an weiteren Orten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg Durchsuchungsmaßnahmen zur Bekämpfung und Verfolgung der organsierten Schleusungskriminalität durch. Nach Abschluss des Einsatzes ist die Verteilung einer Pressemitteilung mit weiteren Angaben beabsichtigt.

———————-
Bundespolizei
———————-
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hildesheim und der Bundespolizeidirektion Hannover “Einsatz der Bundespolizei gegen international weit verzweigtes Schleusernetzwerk”

Am heutigen Tag sind Einsatzkräfte der Bundespolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim mit Zugriffs- und Durchsuchungsmaßnahmen in Essen, Gelsenkirchen, Hildesheim sowie an weiteren Orten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg gegen ein Netzwerk von Schleusern vorgegangen. Die Beschuldigten stehen im Verdacht, vornehmlich libanesische und syrische Staatsangehörige illegal nach Deutschland verbracht zu haben. Die Ermittlungen richten sich gegen 17 Beschuldigte und stützen sich auf den Tatvorwurf der gewerbsmäßigen Einschleusung von Ausländern, der Urkundenfälschung sowie des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen.

Der 24-jährige Hauptbeschuldigte soll zur Planung und Durchführung der Schleusungen seine international weit verzweigten Verbindungen zu Kontaktpersonen genutzt haben, die ihn u.a. bei der Beschaffung von gefälschten Dokumenten oder auch als sog. Begleitschleuser unterstützten. Als Preis für die Einschleusung in die Bundesrepublik sollen die Beschuldigten Beträge von bis zu 10.000EUR pro Person gefordert haben. Teilweise haben die Beschuldigten offenbar erst mit dem Hinweis auf die ihnen angeblich zur Verfügung stehende kriminelle Logistik den Entschluss zur illegalen Reise nach Deutschland bei den späteren Geschleusten hervorgerufen. Überwiegend organisierten die Schleuser die Einreise der ausländischen Staatsangehörigen über den Luftweg. Zu diesem Zweck sollen die Beschuldigten die zu schleusenden Personen mit gefälschten Reisedokumenten bzw. Aufenthaltstiteln ausgestattet haben. In mehreren Fällen erkannten aber bereits die ausländischen Grenzpolizeibehörden an den als Zwischenziel genutzten Flughäfen von Transitstaaten die vorgelegten Dokumente als Fälschungen und setzen die angetroffenen Geschleusten vorläufig fest.
U.a. musste auf diese Weise eine 10-köpfige libanesische Familie über mehrere Wochen in Kuala Lumpur/Malaysia ohne hinreichende Barmittel verbleiben, bevor ihr unter Einbindung des UNHCR und der dortigen Deutschen Botschaft aus humanitären Gründen die Weiterreise nach Deutschland ermöglicht wurde. Die Schleuser sollen den Großteil des vereinbarten Schleuserlohns im Wege der Vorauskasse gefordert haben.
Nach ihrer Ankunft in Deutschland kritisierten einzelne Mitglieder der betroffenen Familie das nach ihrer Auffassung betrügerische Verhalten der Schleuser öffentlich auf einem arabischsprachigen Fernsehsender.

Insgesamt erfolgten die Einsatzmaßnahmen an 24 Durchsuchungsörtlichkeiten. Der Hauptbeschuldigte wurde in Essen angetroffen und verhaftet. Es konnten umfangreiche Beweismittel sichergestellt werden. Unter anderem wurden bisher in den Durchsuchungsobjekten mehrere Macheten, Schwerter, Messer, Munition für Handfeuerwaffen, eine Laserzieleinrichtung für ein Gewehr, diverse Ausweis- und Passdokumente, unversteuerter Tabak und mehrere Kartons mit gefälschter Markentextilware aufgefunden. An dem Einsatz waren zwei Staatsanwälte und 571 Beamte der Bundespolizei beteiligt, die durch Beamte der Landespolizei Nordrhein-Westfalen unterstützt wurden. Da bei einigen Beschuldigten von einer besonderen Gefährdungslage auszugehen war, kamen auch Spezialeinsatzkräfte der Bundespolizei zum Einsatz.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm sowie dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

30 Jahre und kein bisschen leise

Für viele Menschen im Münsterland gab es am Wochenende nur ein Ziel, das kleine westfälische Städtchen Herford, kurz hinter Bielefeld rechts ab. Dort pulsierte für Tausende das Nachtleben, es war der Ort, der dem Wochenende einen Sinn gab, die Diskothek … weiterlesen