800 weitere Plätze für Flüchtlinge

Der Stadt Münster sind in der laufenden Woche (bis einschließlich 12. November) 124 Flüchtlinge zugewiesen worden. In der vergangenen Woche waren 90 Menschen neu unterzubringen. Damit leben in Münster aktuell 4333 Flüchtlinge in Einrichtungen, davon 3023 in städtischen Unterkünften und 1310 in den beiden Notunterkünften des Landes.

“Bis zum Jahresende kann die Stadt rund 800 zusätzliche Unterkunftsplätze bereitstellen. Sollten die Zuweisungen nicht erheblich steigen, kann Münster Flüchtlinge, die bis einschließlich Dezember neu zugewiesen werden, gut unterbringen”, sagte Sozialdezernentin Cornelia Wilkens.

In den kommenden Wochen werden nacheinander eine Reihe kleiner und großer Unterkünfte soweit hergerichtet sein, dass sie belegt werden können. Dazu gehören unter anderem das ehemalige Finanzamt Innenstadt an der Münzstraße (150 Plätze), Unterrichtsräume in der Stadthalle Hiltrup (80), ein erstes Gebäude auf dem Gelände der Lützow-Kaserne (100) und das “reguläre” Wohnheim am Tönskamp (50). Den größten Zuwachs wird mit 336 Plätzen der erste Abschnitt einer weiteren Notunterkunft des Landes auf dem Gelände der Oxford-Kaserne bringen.