Das tanzende Schloss in Hiltrup

Die Schlossgeister-Zunft zog trotz leichtem Schneefall und glatter Straßen die DSC05148Närrinnen und Narren in den festlich geschmückten Saal der Hiltruper Stadthalle. Nur einer schaffte den Weg nach Münster nicht und schickte eine Videobotschaft im Stil einer Büttenrede.

Christoph Metzelder, er sollte für sein soziales Engagement mit dem Sonderorden „Das tanzende Schloss“ ausgezeichnet werden. Metzelder wurde sehr würdig von seiner Mutter vertreten, da er selbst einen DSC05441zeitgleichen Termin am Samstagabend in Hamburg hatte.

Dennoch gehörte die Videobüttenrede zu den Highlights der wenigen Wortbeiträge. Mit witziger Selbstironie nahm er auch seine Familie aufs Korn und ließ den 10-minütigen Beitrag, trotz anfänglicher technischer Probleme, zu einer gelungenen Abwechslung der vielen Tanz- und Musikauftritte an diesem Abend werden. Es gab aber noch weitere herausragende Programmpunkte der Show, die sich bis etwa 1.00 Uhr zog. Die Schlosshüpfer eröffneten das Programm gefolgt von Tanz MATK, Karl-Heinz Vergers und der Herz-Trumpf-Garde mit Lucia Dalitz.

DSC05227Das Stadtjugendprinzenpaar war ein umjubelter Glanzpunkt, ebenso wie die Stadtwache Münster und die Funky Movements aus Münster, die mit Ihrer Show den Saal zum Beben brachten. Bauchredner Egbert Brede begeisterte mit seiner Gesprächspartnerin Lilly die nun aufgeheizten Karnevalisten.

Ganz wie es der aus Düsseldorf stammende DSC05617Vizepräsident Rüdiger Holtmann liebt, gab es danach echt „Kölsche Tön“, allerdings aus Rheine, die den bekannten Stimmen nicht ganz so nah waren, wie es sich ein paar Freunde der kölschen Musik wohl gewünscht hätten. Auch wenn die „Höhner & Friends“ so gut wie nichts mit den echten Stars aus Köln gemeinsam hatten, ein Teil des Publikums feierte trotzdem ausgelassen vor der Bühne.

DSC05648Kurz vor Ende der Veranstaltung kam das Männerballett „Die Schlossknacker“, jetzt tobte der Saal und die Stimmung wollte nicht enden. Zugabe um Zugabe machte mit DSC05621diesem Showprogramm auch den letzten müden Karnevalisten wieder wach. Und dann nahte das Ende eines alles in allem netten Abends.