Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 20.01.2016

———————-
Münster
———————-
Goldschmuck bei Einbruch gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Bei einem Einbruch am Dienstag (19.01., 17 bis 19.10 Uhr) an der Hogenbergstraße nahmen Diebe Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro mit. Die Unbekannten überkletterten einen Gartenzaun und hebelten die Terrassentür der Wohnung auf. Die Eindringlinge fanden im Schlafzimmer eine Schmuckschatulle und steckten drei Ketten, sieben Armbänder, drei Fingerringe, und ein Paar Ohrringe ein. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zuckerwatten-Automat und Schlittschuhe gestohlen – Wer hat die Diebe gesehen?

Von Samstagabend bis Sonntagmorgen (16.01., 23.20 bis 17.01., 9.30 Uhr) brachen Unbekannte am Germania-Campus zwei hölzerne Verkaufsbuden an der Eislauffläche auf. Die Diebe entwendeten zwei Paar Schlittschuhe in der Größe 42, einen Zuckerwatten-Automaten, 23 Getränke-Dosen und Bargeld. Zudem rissen die Diebe mehrere Tannenzweige von den Hütten, stießen Stehtische um und wickelten Schläuche ab. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Frontscheibe beschlagen – Radfahrerin angefahren und schwer verletzt

Am Dienstagmorgen (19.01. 8:53 Uhr) wurde eine Radfahrerin auf der Straße An der Kleimannbrücke von einem Autofahrer angefahren und schwer verletzt. Der 42-jährige Münsteraner bog mit seinem Skoda nach links in die Straße An der alten Ziegelei ab. Nach ersten Erkenntnissen übersah der 42-Jährige die entgegenkommende 26-jährige Radfahrerin, da seine Frontscheibe beschlagen war. Sie wurde beim Zusammenstoß auf die Motorhaube aufgeladen. Rettungskräfte brachten die Münsteranerin in die Uni-Klinik Münster. Es entstand Sachschaden von etwa 2.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Polzisten stellen Drogen-Dealer und finden mehr als hundert Gramm Rauschgift

bild0007Polizisten stellten Dienstagnachmittag (19.1., 16:15 Uhr) zwei Drogen-Dealer an der Hammer Straße. Die beiden 30 und 38 Jahre alten Männer waren zuvor einer aufmerksamen Zeugin auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Wolbecker Straße aufgefallen. Sie saßen in einem Auto und immer wieder kamen Personen zur Fahrerseite, tauschten sich kurz mit den Insassen aus und gingen dann wieder fort.

bild0008Anschließend fuhr der graue BMW los. Hinzugerufene Polizisten stoppten den Wagen. Bei der Durchsuchung der beiden Männer und des Autos fanden die Beamten insgesamt circa 130 Gramm Heroin, 10 Gramm Kokain, mehrere Heroinersatzmittel und einen dreistelligen Bargeldbetrag. Die beiden Münsteraner wurden festgenommen. Noch heute wird der 38-Jährige einem Richter vorgeführt. Er ist schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Autoaufbrecher flüchtet ohne Beute – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagabend (19.01., 19.13 Uhr) erwischte eine Familie einen Autoknacker an der Westhoffstraße. Der Dieb flüchtete ohne Beute. Die Drei gingen mit ihren Einkäufen über den Parkplatz und sahen einen Unbekannten, der sich in den Innenraum ihres Autos beugte. Zuvor hatte der Dieb die Scheibe des schwarzen Polos eingeschlagen. Auf Ansprache ließ der Täter seine Beute, das Navigationsgerät mit Halterung und ein Enteiserspray, fallen und flüchtete über den Keplerweg. Der Dieb ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er ist schlank und vom Erscheinungsbild Nordafrikaner. Die schwarzen Haare sind etwa 3 cm lang. Er trug eine weiße Jacke, Jeanshose und Turnschuhe. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0251 275-0 bei der Polizei zu melden.

———————-
Münster
———————-
Fehler beim Fahrstreifenwechsel – Zwei Verletzte und 27.000 Euro Sachschaden nach Unfall auf der Autobahn 31 bei Heek

Am Dienstagmittag (19.01., 11:39 Uhr) unterschätzte ein 34-jähriger LKW-Fahrer aus den Niederlanden beim Fahrstreifenwechsel auf der Autobahn 31 bei Heek die Geschwindigkeit eines nachfolgenden Daimler-Chrysler. Der 37-jährige Autofahrer aus Haselünne fuhr in Richtung Bottrop, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen den Sattelzug mit Auflieger. Der Pkw fing nach dem Zusammenstoß sofort Feuer. Rettungskräfte befreiten die 36 und 37 Jahre alten Männer aus dem Auto und brachten sie ins Krankenhaus. Der Daimler-Chrysler brannte komplett aus. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 28.000 Euro. Für die Unfallaufnahme und Bergung war die Autobahn in Richtung Bottrop bis etwa 13:40 Uhr gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Lienen
———————-
Schwere Körperverletzung

Am Montagabend (18.01.2016) ist der Polizei eine Köperverletzung in der kommunalen Asylbewerberunterkunft an der Iburger Straße gemeldet worden. Da eine Person dabei nicht unerheblich verletzt worden war, wurden mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei und ein Rettungswagen zu dem Mehrfamilienhaus entsandt. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte eine schwer verletzte Person an. Der 37-jährige Mann aus dem Iran wies Verletzungen am Kopf auf. Nach einer Erstversorgung wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Im Weiteren stellte sich heraus, dass der Mann so schwere Verletzungen erlitten hatte, dass bleibende Schäden, möglicherweise der Verlust des Augenlichtes, möglich sind. Die Verletzungen sind offenbar durch den Schlag mit einer Flasche verursacht worden. In der Unterkunft wurde ein 22-jähriger Tatverdächtiger angetroffen. Der 22-Jahre alte Mann aus Algerien wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei sicherte die Spuren in dem Gebäude, insbesondere in dem Zimmer, in dem sich der Vorfall ereignet hatte. Bei den weiteren Ermittlungen soll geklärt werden, wie es zu der Körperverletzung kam. Diese Ermittlungen dauern an. Der 22-jährige Beschuldigte wurde am Dienstag (19.01.2016) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wegen des dringenden Tatverdachts der “Schweren Körperverletzung” der Haftrichterin vorgeführt. Diese erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 22-jährigen Algerier.

———————-
Greven
———————-
Diebstähle

Von gleich drei Fahrzeugen, die am Dienstagvormittag (19.01.2016) im Parkhaus am Bahnhof geparkt waren, wurden die Kennzeichen entwendet. Derzeit liegen keine Erkenntnisse zu den bisher unbekannten Dieben oder ihren Motiven vor. Die Fahrzeuge waren am Morgen, gegen 07.00 Uhr, in dem Parkhaus abgestellt worden. Am Mittag bzw. am Abend stellten die Geschädigten fest, dass beide Nummernschilder abgebaut und gestohlen worden waren.

Es handelte sich um drei Steinfurter Kennzeichen (ST – BS 2912, ST- AB 3855 und ST – QQ 23). Die Polizei fragt: Wer hat in dem Parkhaus an der Biederlackstraße verdächtige Personen bemerkt? Hinweise zu dem Diebstahl bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Laer
———————-
Brand in einem Carport

Die Feuerwehr und die Polizei sind am Dienstagabend (19.01.2016), gegen 22.10 Uhr, zu einem Carportbrand an der Straße Am Eschbach gerufen worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten das Carport und ein darunter stehender Pkw in voller Ausdehnung. Im Weiteren schlugen die Flammen bis zum Balkon und zu den Dachüberständen des Zweifamilienhauses. Durch die hohe Hitzeentwicklung zerbrach eine Fensterscheibe im Erdgeschoss. Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen. Nach ersten Schätzungen ist ein Sachschaden in Höhe von einigen Zehntausend Euro entstanden. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt. Am Mittwochvormittag führten die Ermittler der Polizei Untersuchungen an der Brandstelle durch. Abschließende Angaben zur Brandursache können derzeit noch nicht gemacht werden. Ein Brandsachverständiger wurde eingeschaltet und wird weitere Untersuchungen durchführen.

———————-
Hopsten-Schale
———————-
Brand in einem Firmengebäude

Zu einem Brand in einem Gebäude des Sägewerks an der Paltenkämpenstraße sind am Mittwoch (20.01.2016), ab 11.48 Uhr, zahleiche Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei entsandt worden. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei den Bereich weiträumig ab. In einem Schuppen, in der auch eine Maschine im Wert von mehreren Hunderttausend Euro stand, war nach ersten Erkenntnissen bei Arbeiten ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen die Maschine und das Gebäude komplett in Flammen. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die anderen Hallen verhindern und den Brand löschen. Nach ersten Schätzungen ist ein erheblicher Sachschaden entstanden, der sich auf eine siebenstellige Euro Summe belaufen dürfte.

———————-
Rheine-Hauenhorst
———————-
Diebstahl von Werkzeugen

Am Löwenzahnring haben unbekannte Diebe in der Nacht zum Mittwoch (20.01.2016) ein Firmenfahrzeug aufgebrochen. Der Geschädigte hatte den weißen Klein-Transporter am Dienstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, vor einem Wohnhaus abgestellt. Am Mittwochmorgen stellte er Beschädigungen an einem Türschloss fest. Unbekannte Täter hatten aus dem Mercedes mehrere Maschinen erbeutet, darunter eine Pressmaschine, eine Akku-Bohrmaschine, einen Akku-Schrauber, eine Stichsäge sowie einen Messkoffer. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer hat an dem weißen Mercedes-Transporter verdächtige Beobachtungen gemacht? Sie rät: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück!

Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest! Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Verdächtigen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Saerbeck
———————-
Brand einer Scheune

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Brand einer Scheune auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Sinningen aufgenommen. Am Dienstagabend (19.01.), gegen 17.30 Uhr, war der Brand bemerkt und der Feuerwehr und der Polizei gemeldet worden. Die Scheune, in der auch eine Werkstatt untergebracht war, brannte nahezu vollständig aus. Der Sachschaden wird auf etwa 150.000 bis 200.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist bislang noch nicht geklärt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster ist ein Sachverständiger mit der Ermittlung der Brandursache beauftragt worden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wird nicht von Brandstiftung ausgegangen. Es liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass der Brand durch Arbeiten, die vor der Werkstatt ausgeführt worden sind, verursacht worden sein könnte.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Aus einem Wohnhaus an der Kapellenstraße haben Diebe am Dienstag (19.01.2016) verschiedene Wertgegenstände gestohlen. Die Einbrecher waren in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 19.55 Uhr auf das Grundstück eines Einfamilienhauses gegangen.

Nachdem sie eine Zugangstür gewaltsam geöffnet hatten, suchten sie in den Zimmern nach Diebesgut. Die Geschädigten fanden am Abend mehrere offen stehende Schränke und Schubladen vor. Die Täter entwendeten unter anderem einen Koffer, der zum Abtransport von Schmuckstücken, einer Uhr, zweier Laptops und einer Jacke gedient haben könnte. Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden wird auf ungefähr 1.500 Euro geschätzt.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415. Möglicherweise sind in dem Bereich Personen mit dem silbernen Koffer aufgefallen. Die Beamten erinnern: Einbrecher sind zu jeder Tages- und Nachtzeit unterwegs. Melden Sie jede verdächtige Beobachtung umgehend der Polizei über 110. Die Polizei ist “rund um die Uhr” für Sie da!

———————-
Recke
———————-
Einbruch in eine Bäckerei

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch (20.01.2016) an der Bäckerei an der Hauptstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. In der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 03.00 Uhr begaben sich unbekannte Täter zu einem hinteren Eingang des Gebäudes. Nachdem sie dort einen Bewegungsmelder beschädigt hatten, öffneten sie die Tür und begaben sich in die Geschäftsräume. Bei der Suche nach Diebesgut fanden sie einen Safe, den sie gewaltsam öffneten. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie dabei einige Hundert Euro Bargeld. Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden liegt mit etwa 1.000 Euro deutlich über der Beutesumme. Die Polizei bittet jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen, die im Bereich der Bäckerei gemacht worden ist. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch Ochtruper Straße

Aus einem Gebäude an der Ochtruper Straße haben unbekannte Täter einen 40 x 50 cm großen Tresor gestohlen. Die Polizei hofft, dass Passanten auf den Abtransport des etwa 50 Kilogramm schweren Safes aufmerksam geworden sind. Der oder die Täter begaben sich in der Zeit zwischen Montagabend, 18.00 Uhr und Dienstagmorgen (19.01.2016), 7.30 Uhr, zu einer im Innenhof gelegenen Zugangstür. Nachdem sie diese aufgebrochen hatten, betraten sie den Büroraum und stahlen den Tresor, in dem sich Bargeld und verschiedene Dokumente befanden.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02551/15-4115. Sie fragt: Wer hat in dem Bereich, etwa gegenüber dem alten Fabrikgebäude an der ALDI-Zufahrt, verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt? Wo ist der 40 x 50 cm große, schwarze Tresor aufgefallen?

———————-
Westerkappeln
———————-
Einbruch gemeldet

Aus einem Haus am Perthesweg haben Diebe verschiedene Schmuckstücke gestohlen. Die Einbrecher verschafften sich am Dienstag (19.01.2016), in der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 18.15 Uhr, über ein auf Kipp stehendes Fenster Zugang zu dem Gebäude.

In einem Schlafzimmer durchsuchten sie verschiedene Behältnisse, aus denen sie Goldketten und Ringe entwendeten. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415. Die Polizei erinnert: Sichern und verschließen Sie ihr Gebäude bei jeder Abwesenheit! Einbrecher sind zu jeder Tages- und Nachtzeit unterwegs. Melden Sie jede verdächtige Beobachtung umgehend der Polizei über 110. Die Polizei ist “rund um die Uhr” für Sie da!

———————-
Greven
———————-
Raubüberfall

Zwei männliche Täter haben am späten Dienstagabend (19.01.2016) einen Einkaufsmarkt an der Emsdettener Landstraße überfallen. Das dunkel gekleidete Duo hielt sich gegen 21.45 Uhr in den Geschäftsräumen des K&K-Marktes auf. Schließlich gingen die Beiden zur Kasse, um ein Getränk zu bezahlen. In dem Moment, als die Angestellte die Kasse öffnete, zog einer der Männer eine Schusswaffe und bedrohte die Frau. Die Täter griffen in die Kasse und entwendeten das Bargeld. Anschließend gingen die Beiden vom Ausgang über den Parkplatz zur Emsdettener Landstraße und dann in Richtung Emsdetten.

Die beiden Täter hatten einen dunkeln Teint und waren insgesamt dunkel gekleidet. Eine sofort durchgeführte Fahndung der Polizei nach den beiden Männern blieb ohne Erfolg. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall oder zu den beiden Unbekannten machen können. Sie fragt: Wer hat das Duo vor 21.45 Uhr im Bereich des Marktes gesehen? Wem sind sie in dem Markt oder beim Verlassen der Geschäftsräume aufgefallen? Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagmorgen (19.01.), gegen 06.50 Uhr, ist auf dem Friederich-Ebert-Ring, kurz hinter der Einmündung Ludgeristraße, ein parkender schwarzer Suzuki Grand Vitara angefahren worden. Das Auto wurde an der Fahrertür, am vorderen linken Kotflügel und am Außenspiegel beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Flüchtigen machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf/Ahlen
———————-
Polizei leitet Verfahren gegen überprüfte Personen

Die Polizei leitete am Dienstag (19.1.2016) 74 Strafverfahren gegen Personen ein, die sie bei einem Sondereinsatz in den Ahlenern Notunterkünften an der Warendorfer Straße und der Hammer Straße überprüfte. Ziel des Einsatzes war, die Identität von den in der vergangenen Woche zugewiesenen Personen festzustellen. Bei diesen Personen handelt es sich um eine Gruppe von etwa 230 Männern, überwiegend nordafrikanischer Herkunft, von denen einige Männer bei der Begehung von Straftaten aufgefallen waren. Unter anderem stellten die Einsatzkräfte Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen fest.

Bei dem gestrigen Einsatz überprüfte die Polizei die Identität von insgesamt 144 Personen. Bei 138 der angetroffenen Männer nahm sie Fingerabdrücke ab. Die Polizei entließ die Betroffenen nach Abschluss ihrer polizeilichen Maßnahmen. Neben den 61 Strafanzeigen wegen des Verdachts gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen wurden noch 13 Verfahren wegen anderer Delikte eingeleitet. Dazu zählen Diebstahl, Leistungsbetrug, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, Unterschlagung und Urkundenfälschung. Darüber hinaus erstattete die Polizei Strafanzeige gegen einen 28-Jährigen. Dieser tauchte nach seine Rückkehr zur Unterkunft an der Hammer Straße mit einem Fahrrad auf, dessen Herkunft ungeklärt ist. Die Polizei stellte das Fahrrad sicher und nahm die Ermittlungen nach dem Eigentümer auf.

Die Polizei sorgte während des Einsatzes für die Betreuung der nicht vom Einsatz betroffenen Bewohner der Notunterkünfte. Die Zusammenarbeit mit allen beteiligten Stellen verlief kooperativ und unterstützend. Die Kräfte der Bereitschaftspolizei konnten am Nachmittag aus dem Einsatz entlassen werden. Für die Ermittlungsteams der Kriminalpolizei sowie der weiteren eigenen Kräfte ging der Einsatz noch bis in den frühen Abend. In den nächsten Tagen werden alle Vorgänge gesichtet und die erforderlichen Anschlussermittlungen durchgeführt. Nach Abschluss der Ermittlungen werden die Ermittlungsverfahren an die Staatsanwaltschaft Münster abgegeben.

———————-
Ahlen
———————-
17-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt

Am Mittwoch, 20.01.2016, um 07.40 Uhr, befuhr eine 23jährige Ahlenerin mit ihrem Pkw die Kleinbrinkstiege in Ahlen und beabsichtigte nach links in die Beckumer Straße abzubiegen.

Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer aus Ahlen.

Dieser fuhr über den linken Radweg der Beckumer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Bei dem Zusammenstoß wurde der Fahrradfahrer leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

———————-
Ahlen
———————-
38-jährige Fahrzeugführerin bei Alleinunfall leicht verletzt

Am Dienstag, 19.01.2016, um 18.05 Uhr, befuhr eine 38jährige Frau aus Ahlen mit ihrem Pkw die Dolberger Straße in Ahlen in Fahrtrichtung Innenstadt. In Höhe der Einmündung mit der Danziger Straße kam sie aus ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den Bordstein. Anschließend lenkte sie stark nach links und fuhr auf einen geparkten Pkw auf.

Durch den Zusammenstoß wurde das geparkte Fahrzeug auf ein davor stehendes Fahrzeug geschoben. Bei dem Zusammenstoß wurde die 38jährige leicht verletzt. Ihr Pkw wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von circa 11.000 Euro.

———————-
Telgte
———————-
Unfallflüchtiger ermittelt

Am Dienstag, 19.01.2016, um 18.00 Uhr, befuhr ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Wolbecker Straße in Telgte in Fahrtrichtung Wolbeck. Hierbei kam es zu einer seitlichen Berührung mit einem auf der Wolbecker Straße abgestellten Pkw. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei einen 79jährigen Telgter als Unfallverursacher ermitteln. Dieser wird sich demnächst für sein Verhalten verantworten müssen.

———————-
Beelen
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus -Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter drangen am Dienstag, 19.01.2016, in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:55 Uhr gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus am Ahornweg in Beelen ein. Sie durchsuchten die dortigen Räumlichkeiten. In der Nähe des Wohnhauses wurden durch Zeugen zwei verdächtige Personen beobachtet.

Diese werden wie folgt beschrieben: Männlich, ausländisches Aussehen, schwarze Haare, normale Statur, beide ca. 20-25 Jahre alt.

Ob etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Anschließend konnten die Täter unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den verdächtigen Personen geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-941000 zu melden.

———————-
Everswinkel
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Dienstag, 19.01.2016, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:20 Uhr gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Mörikestraße ein. Sie durchsuchten die dortigen Räumlichkeiten.

Vermutlich wurden Sie bei ihrer Tat gestört. Ob etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Anschließend konnten die Täter unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-941000 zu melden.

———————-
Oelde-Stromberg
———————-
Tageswohnungseinbruch

Bislang unbekannte Täter drangen am Dienstag, 19.01.2016, in der Zeit von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Von-Oer-Straße ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und erbeuteten Schmuck. Anschließend konnten sie unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, Telefon 02522-9150, zu melden.

———————-
Kreis Warendorf/Ahlen
———————-
Polizei überprüft Personen in Ahlener Notunterkünften

Am Dienstag, 19.01.2016, führte die Polizei Warendorf um 07:00 Uhr beginnend mit Unterstützung von Kräften der Einsatzhundertschaften aus Münster und Dortmund einen Einsatz zur Feststellung aufenthaltsrechtlicher Verstöße an den Notunterkünften an der Warendorfer Straße und der Hammer Straße in Ahlen durch. Nach der Zuweisung von 230 Personen überwiegend marokkanischer Abstammung waren diese in der vergangenen Woche im Zusammenhang mit Diebstählen und Körperverletzungsdelikten aufgefallen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte die Polizei Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen fest. Es bestand der Verdacht, dass sich weitere Personen aus diesem Kreis unerlaubt im Bundesgebiet aufhalten. “Der Verdacht der Polizei hat sich voll bestätigt. In diesem Sinne war die Razzia ein voller Erfolg und ein deutliches Signal”, so Dr. Olaf Gericke mit einem ersten Resümee. Mit einem starken Polizeiaufgebot wurden die Personen in den Notunterkünften an ihren Schlafplätzen angetroffen und fixiert. Bei dem Einsatz traf die Polizei 144 Personen aus Nordafrika an und unterzog sie weiteren Maßnahmen zur Identitätsfeststellung.

Etwa 86 Personen wurden nicht angetroffen, obwohl sie der Notunterkunft zugewiesen waren. Offenbar hatten sich diese im Laufe der letzten Tage mit unbekanntem Ziel entfernt. Waffen oder gefährliche Gegenstände fanden die Einsatzkräfte entgegen den Erwartungen bei der Durchsuchung nicht auf. Bei 138 der angetroffenen Personen wurden Fingerabdrücke genommen. Die Polizei leitete 61 Strafanzeigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen (Identität und Angaben in der Bescheinigung über die Meldung Asylsuchender stimmen nicht überein) sowie 12 Strafverfahren wegen Diebstahl und anderer Delikte ein. Drei dieser Personen wurden durch das Ausländeramt zur Prüfung der Ausweisung vorläufig festgenommen und nach der weiteren Überprüfung entlassen. 27 Personen befinden sich zurzeit noch im Gewahrsam der Polizei. Bis zu 30 Personen werden noch heute in andere Notunterkünfte des Landes verlegt. Die Durchführung der Maßnahmen dauert noch bis zum heutigen Abend an. Landrat Dr. Gericke bedankt sich bei allen eingesetzten Beamtinnen und Beamten der Polizei und Ausländerbehörde für den professionell und erfolgreich durchgeführten Einsatz.

———————-
Warendorf
———————-
Versuchter Handtaschenraub

Am Dienstag, 19.01.2016, um 07.20 Uhr, hielt sich eine 17-jährige Schülerin auf der Von-Ketteler-Straße in Warendorf auf. Sie stand in Höhe der Kreishandwerkerschaft, als sich zwei Männer von hinten näherten. Einer der Männer versuchte der Schülerin die Handtasche zu entreißen. Diese hielt die Tasche jedoch fest und stürzte zu Boden. Daraufhin ließ der Täter los und die Männer flüchteten unerkannt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm
———————-
11-jähriger Fußgänger vom Auto angefahren

Ein elfjähriger Fußgänger wurde am Mittwoch, 20. Januar 2016, auf der Wilhelmstraße von einem Auto angefahren und dabei leicht verletzt. Der Junge überquerte um 13.45 Uhr aus Richtung Vorsterhauser Weg kommend bei grüner Ampel die Fahrbahn. Dabei stieß er mit dem Ford Mondeo einer 26-jährigen Bergkamenerin zusammen, die von der Silberstraße nach links auf die Wilhelmstraße abgebogen war.
Der Schüler stürzte und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

———————-
Hamm
———————-
Unfall zwischen Müllwagen und Lkw

Am Mittwoch gegen 10:25 Uhr kam es auf der Allener Straße zu einem Unfall zwischen einem Müllfahrzeug und einem Lkw. Der 53-jährige Fahrer des Müllwagens verletzte sich leicht. Er geriet in der Kurve in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem entgegenkommenden 7,5-Tonner des 61-jährigen Dorsteners. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 5.500 Euro. Der Verletzte wurde im Krankenhaus ambulant behandelt.

———————-
Hamm
———————-
Raub im Hammer Westen

Am Mittwochmorgen gegen 5.10 Uhr wurde ein 50-Jähriger an der Lange Straße überfallen. Ein Unbekannter schlug ihn mit dem Kopf gegen ein Garagentor und forderte Geld. Nachdem der Täter Bargeld erbeutete, flüchtete er in Richtung Westen. Er wird als 1,85 Meter großer, schlanker Mann beschrieben, der auffällig rote Turnschuhe trug. Er sprach sein leicht verletztes Opfer mit osteuropäischem Akzent an. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Taschendieb gesucht

Am Dienstagmorgen wurde eine 21-Jährige Opfer eines Taschendiebstahls an der Gutenbergstraße. Er wurde von einem Unbekannten angerempelt, später stellte er fest, dass seine Geldbörse fehlte. Der Täter wird als 1,80 Meter großer Mann mit schwarzer Jacke und dunkler Mütze beschrieben. Die Polizei rät in einem derartigen Fall unmittelbar misstrauisch zu sein und seine Wertgegenstände zu überprüfen. Hinweise zur Tat können an die Rufnummer 02381 916-0 gerichtet werden.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen nach Einbruch in Einfamilienhaus gesucht

Eingebrochen wurde in der Zeit zwischen Montag, 18. Januar, 12 Uhr, und Dienstag, 19. Januar, 17 Uhr, in ein Einfamilienhaus am Sommerkamp. Die Täter hebelten ein Küchenfenster auf und durchsuchten in allen Räumen Schränke und Schubladen. Zur Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Haftbefehl vollstreckt

Die Polizei nahm am Dienstag, 19. Januar, gegen 16.40 Uhr, einen 23-Jährigen auf dem Heideweg fest. Er wurde dort bei einer Verkehrskontrolle überprüft. Gegen den Mann bestand ein Haftbefehl wegen Diebstahls. Der Gesuchte wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Schule

In der Zeit zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr, gelangten Unbekannte in eine Grundschule an der Von-Galen-Straße. Im Gebäude hebelten die Täter die Tür zur Aula auf, ein Aufbruch der Tür zum Lehrerzimmer misslang. Entwendet wurde nichts.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Werkstatt / Täter flüchten ohne Beute

Am Dienstag, um 21:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in die Werkstatt eines Autohauses am Grenzlandring. Der oder die Täter lösten dabei einen Alarm aus und flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Raesfeld-Erle
———————-
Einbrecher scheitern

Am Dienstag versuchten noch unbekannte Täter zwischen 12.15 Uhr und 12.45 Uhr in ein Wohnhaus an der Lena-Nüssing-Straße einzubrechen. Letztlich gelang es den Tätern nicht, die Terrassentür aufzubrechen. Ob der oder die Täter sich entdeckt fühlten, ist nicht bekannt. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Borken
———————-
Frau sexuell belästigt

Am Dienstag war eine 27-jährige Borkenerin zu Fuß auf dem Marktplatz unterwegs, als ihr gegen 17.20 Uhr zwei Männer entgegen kamen. Im Vorbeigehen kniff einer der Täter der Geschädigten ins Gesäß. Als sich die Geschädigte umdrehte und den Mann deutlich auf sein Verhalten ansprach, reagierte dieser respektlos und wich nicht zurück. Vielmehr schaute er der Geschädigten so in die Augen, dass diese es als bedrohlich empfand, sich schnell entfernte und ein Geschäft aufsuchte. Als sie aus dem Geschäft nach den Männern Ausschau hielt, waren diese verschwunden. Der Täter ist ca. 180 cm groß, ca. 30 – 35 Jahre alt, schlank, trug eine Base-Cap, dunkle Kleidung und hatte ein ungepflegtes äußeres Erscheinungsbild. Vom äußeren Erscheinungsbild her könnte er ebenso wie sein Begleiter nordafrikanischer Herkunft sein. Der Begleiter hatte eine stabilere Statur als der Täter. Beide sprachen während des Vorfalls kein Wort.

———————-
Reken
———————-
Fahrradfahrer angefahren und geflüchtet

Am Dienstag befuhr ein 16-jähriger Fahrradfahrer aus Reken gegen 20.20 Uhr die Straße “Strote” aus Richtung K 12 kommend. Zwischen den Einfahrten “32-33” und “28-31” kam ihm ein Fahrzeug, entgegen (vermutlich ein Pkw). Es kam zu einem Frontalzusammenstoß, bei der der Jugendliche schwer verletzt wurde.

Er schaffte es, zu Fuß nach Hause zu gehen. Seine Eltern informierten Polizei und Rettungsdienst. Der Rettungsdienst brachte den Jugendlichen ins Krankenhaus, wo er zunächst stationär aufgenommen wurde. Am Fahrrad des Jugendlichen war ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 100 Euro entstanden. Der Fahrzeugführer hatte sich nach dem Unfall entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sei. Eine nähere Beschreibung des Fahrzeugs liegt nicht vor.

Wer den Vorfall beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Pfeilstraße

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Dienstag, in der Zeit von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr, einen geparkten Kleinbus (Taxi) auf der Pfeilstraße. Dabei entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Feuerwerksrakete in Spielhalle gezündet

In der Nacht zum Mittwoch betrat gegen 00:15 Uhr ein dunkel gekleideter, etwa 20 bis 30 Jahre alter Mann, eine Spielhalle auf der Industriestraße. Er hatte die Kapuze seiner schwarzen Jacke über den Kopf gezogen und startete im Eingangsbereich aus der Hand eine Feuerwerksrakete. Beim Zünden des Treibsatzes ließ er die Rakete los. Sie explodierte im Gebäude und beschädigte dabei einen Vorhang. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 250 Euro. Der Täter entfernte sich mit einem schwarzen Damenrad, an dem vorne ein Körbchen angebracht war.

Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Karolingerstraße

Am Dienstag beschädigte in der Zeit von 07:55 Uhr bis 13:25 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten schwarzen VW Golf 5. Der Wagen stand auf der Karolingerstraße etwa in Höhe der Einfahrt zum Kirchplatz. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Den Sachschaden an der linken Fahrzeugseite schätzen die eingesetzten Polizeibeamten auf etwa 2.000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Isselburg
———————-
Zaun in Heelden beschädigt / Polizei sucht Unfallzeugen

In der Zeit von Dienstag, 12.01.2016, 18:00 Uhr, bis Dienstag, 19.01.2016, 12:15 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen Zaun auf der Straße “Dekkers Waide”.

Dabei entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Art der Beschädigungen lassen auf ein großes Verursacherfahrzeug (Lkw) schließen, das vermutlich beim Rangieren gegen den Zaun geriet.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Frau sexuell belästigt

Am Dienstag verließ eine 22-jährige Bocholterin gegen 16.30 Uhr die Shopping Arkaden am Ausgang Berliner Platz. Sie befand sich bereits auf dem Berliner Platz, als sie von hinten durch einen unbekannten Täter unsittlich berührt wurde. Die Geschädigte gab an, dass die Tat aus einer Gruppe von drei bis vier Männern begangen wurde. Da sie sich schnell entfernte, kann sie die Personen nur wie folgt beschreiben: Die Männer hatten dunkle Haare und eine gebräunte Hautfarbe. Sie unterhielten sich in einer der Geschädigten nicht bekannten Fremdsprache und erschienen von äußeren Erscheinungsbild her südländischer (laut Pressemeldung der Polizei) Herkunft zu sein.

Hinweise an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Vermisste Person / Polizei bittet um Hinweise

vermisstepersonbloemerSeit den Abendstunden des 19.01.2016 wird der 28-jährige Domenik Blömer aus Gronau vermisst. Herr Blömer wurde zuletzt gegen 20 Uhr in Gronau gesehen. Nach den vorliegenden Erkenntnissen ist Herr Blömer Suizid gefährdet. Er ist unterwegs mit einem blauen VW Touran mit dem Kennzeichen BOR-DB 824. Herr Blömer ist ca. 165 cm groß, hat eine kräftige Statur und dürfte unter anderem eine braune Wildlederjacke mit Fellkapuze sowie eine grauen Fellmütze tragen. Die bisherigen Suchmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, führten bislang nicht zum Auffinden von Herrn Blömer. Hinweise bitte an die Polizei Gronau Tel. 02562-9260.

———————-
Borken-Burlo
———————-
Sexualdelikt angezeigt / Zeugen gesucht

Am Dienstag, den 19.01.16, wurde die Polizei gegen 14.05 Uhr über ein Sexualdelikt informiert. Nach dem bisherigen Ermittlungstand war eine 29-jährige Frau aus Borken-Burlo auf einem Fußweg im Bereich Entenschlatt/Mittbrake zu Fuß unterwegs. Sie schob einen Kinderwagen.

Ein noch unbekannter Mann kam gegen 14.00 Uhr plötzlich auf sie zu und bedrängte sie. Er drückte die Geschädigte im weiteren Verlauf auf den Boden. Die 29-Jährige wehrte sich heftig, so dass der Täter sich letztlich zu Fuß in unbekannte Richtung entfernte.

Derzeit wird wegen des Verdachts einer versuchten Vergewaltigung ermittelt. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, ca. 190 bis 200 cm groß, 30 Jahre oder älter, kräftige Statur, Oberlippenbart. Der Täter trug eine schwarze Daunenjacke, sowie eine schwarze Mütze und schwarze Handschuhe. Nach Angaben der Geschädigten hat der Täter einen gebräunten Hauttyp und ist anhand des äußeren Erscheinungsbildes mutmaßlich nordafrikanischer Herkunft. Er sprach in einer der Geschädigten nicht bekannten Sprache.

Bis zum Eintreffen ihres Vaters, den die 29-Jährige telefonisch erreicht hatte, kümmerte sich ein älteres Ehepaar um die Geschädigte. Dieses Ehepaar wird dringend gebeten, sich bei der Polizei bzw. der Kriminalinspektion I zu melden (02861-9000).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Versuchter Einbruch

In der Zeit vom 19.01.2016, 19:20 Uhr bis 20.01.2016, 05:20 Uhr versuchten bisher unbekannte Täter die Zugangstür einer Bäckerei gewaltsam zu öffnen. Dieses misslang aufgrund vorhandener zusätzlicher Sicherungen an der Tür. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.02541-140.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Sachbeschädigung Geschäftsgebäude

In der Zeit vom 20.01.2016, 03:50 Uhr bis 04:15 Uhr warfen bisher unbekannte Täter mit einem Stein die Scheibe der Eingangstür von einem leerstehenden Ladenlokal ein. Der Schaden wird mit 500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel. 02591-7930.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Erfolgreicher Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität

Bereits zum wiederholten Mal fand gestern ein Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls im Kreis Coesfeld statt. Die Coesfelder Polizei wurde dabei von Polizisten einer Einsatzhundertschaft aus Recklinghausen unterstützt.

In den nachmittags- und frühen Abendstunden waren mehr als 40 Beamte vor allem im Bereich Olfen/Lüdinghausen, Dülmen, Nottuln, Coesfeld und Senden unterwegs. Ziel war es, in den zuletzt am meisten betroffenen Wohngebieten und an deren Zufahrtstraßen anlassbezogene Personen- und Fahrzeugkontrollen durchführten. Mehr als 200 Fahrzeuge und 300 Personen wurden dabei überprüft. Dadurch konnten die Beamten wertvolle Hinweise erlangen, die jetzt in die Ermittlungsarbeit einfließen. Zudem wurden einige Anzeigen gefertigt und Verwarnungsgelder erhoben. Kreisweit war gestern “nur” ein Wohnungseinbruch in Rosendahl-Darfeld, Mohnweg, zu verzeichnen. Im Zeitraum von 19.01.2016 (Di), 15:30 bis 19.01.2016, 22:00 h hebelten Einbrecher ein Wohnzimmerfenster eines freistehenden Einfamilienhauses auf und verschafften sich somit Zutritt zum Wohnhaus.

Dort durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten aller Etagen und entwendeten Bargeld und Schmuck. Hinweise zum Einbruch in Rosendahl an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang nochmals, alle verdächtigen Beobachtungen sofort über den Notruf 110 der Polizei zu melden. Jeder noch so kleine Hinweis kann wichtig sein. Auch in den kommenden Wochen werden weitere Schwerpunkteinsätze durchgeführt.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.