Tagesarchive: 26. Februar 2016

Chinesischer Nationalcircus – Wie ein kleiner Urlaub

Vor 27 Jahen gastierte der Chinesische Nationalcircus zum ersten Mal in Deutschland und erreichte mit seiner sensationellen Produktion, im Laufe der Zeit, über 9 Millionen Gäste, die sich von dem erstklassig künstlerischen Bühnenprogramm verzaubern ließen.

Über ein viertel Jahrhundert nach dem „Grand Opening“ gastiert nun der Chinesische DSC09081Nationalcircus wieder einmal in der großen Halle des Messe- und Congresscentrum der Halle Münsterland, am 5.März 2016, im Rahmen seiner Europatournee. Und er kommt mit einer geballten Ladung feinster Artistik und unglaublich artistischer Präzessionsakrobatik, wie sie nur selten erlebt werden kann. Jung, sexy und modern werden dem staunenden Publikum Kunststücke präsentiert um die sich weltweit Varieté- und Showprojekte reißen. Doch was die Künstler vereint, sind die traditionellen Grundwerte und ihre gelebte Verbundenheit. So erfüllt es viele von ihnen mit aufrichtigem Stolz, sich in der authentisch wirkenden Show dem Publikum zeigen zu dürfen. Mit ihrer Show erzählen sie dem verzauberten Publikum von Land und Leuten und einer sagenhaften Geschichte chinesischer Kultur. Unglaubliche Bilder der Artisten verewigen sich nebenbei im den überraschten Köpfen der Betrachter.

DSC09075

Artist Liu Wen Long im Pressegespräch.

Das Publikum erlebt durch die Faszination, der das Herz erreichenden Show, eine Zeitreise in die oft vergessene eigene Kindheit, als Magie, Märchen und eindrucksvolle Erlebnisse sich in Erinnerungen festsetzten und zum Träumen anregten. Dieses Lebensgefühl wecken die Künstlerinnen und Künstler mit ihrem Abendprogramm eingebettet in Freude, Farben und Musik. Junge Familien, die diese Show in verschiedenen Freizeitparks in Europa sahen, sprachen hinterher von gefühlt erlebter Integration. Sie waren oft noch nie in China, hatten nach der Show aber den Geschmack und das Lebensgefühl der entschleunigten Kunst, jener chinesischen Lebensart in ihrem Herzen. Fast so wie ein kleiner Urlaub.

Produzent Raoul Schoregge aus Havixbeck gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Botschaftern zwischen den Kontinenten und DSC09058ihren unterschiedlichen Kulturen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Pressekonferenz zur Show in der Halle Münsterland, im Restaurant Mengu in Münster, abgehalten wurde. Seine Chefchoreografin Sun Qing Qing, begleitete den unermüdlichen Schoregge. Völlig überraschend und im normalen Alltagsanzug, zeigte uns der 27-jährige Liu Weng Long, was er alles mit ganz normalen Vasen anstellen kann. Er arbeitet jetzt im zehnten Jahr mit seinem Kopf und hat mittlerweile dort Hornhaut, wie andere an den Füßen.

Die beeindruckten Gäste im Restaurant hatten derartige Vorführungen beim Mittagsessen noch nie erlebt und wurden neugierig auf die Show.

wEB-TEASER-CHINATOWNGönnen Sie sich ihren Kurzurlaub im Reich der Mitte um dem Alltag gestärkt und ausgeglichen meistern zu können und beobachten Sie am Ende der Veranstaltung, wie sehr sich die Magie auf die Menschen übertragen hat, gefühlt verbrachten Sie ja auch einige Zeit im Land des Lächelns. – Behalten Sie es, es wird ihnen gut tun.

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen.
5. März, 20 Uhr, Halle Münsterland,
Tickets: 30 – 45 Euro.

Direktkartenverkauf
Vorverkauf “Ticket to Go”, Albersloher Weg 32, Münster
Telefon: 0251/162 58 17
Mo. – Fr.: 10.00 – 18.00 Uhr
Sa.: 10.00 – 14.00 Uhr

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.02.2016

———————- Münster ———————- Einkaufswagen mit Zigaretten vollgepackt – Ladendieb wird vorgeführt Ein 31-jähriger Ladendieb wurde Donnerstagabend (25.2., 17:35 Uhr) von einem Zeugen bei dem Klau von Zigaretten in einem Supermarkt an der Roxeler Straße beobachtet. Hinzugerufene Polizisten nahmen den Münsteraner … weiterlesen

Keine unbegleiteten Ausgänge im Stadtteil Amelsbüren

Aufgrund einer unglücklichen Beratungsvorlage, sah sich jetzt der Ärztliche Direktor der Alexianer-Klinik Prof. Dr. Dieter Seifert genötigt, eine Stellungnahme zu dieser abzugeben. Im Umfeld der Alexianer-Klinik wird es weiterhin keine unbegleiteten Ausgänge von Patienten im Stadtteil Amelsbüren und in Senden … weiterlesen

Die Batterie der Zukunft – PLIT

Hochenergie-Batterien der nächsten Generation sollen die Nachfolge der Lithium-Ionen-Batterie antreten. Doch hat die jetzige Batterietechnik für automobile und stationäre Anwendungen wirklich bald ausgedient? Was können sogenannte Post-Lithium-Ionen-Batteriesysteme leisten? Diesen und weiteren Fragen widmet sich ein neues Forschungsvorhaben, das am Batterieforschungszentrum … weiterlesen