Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 02.02.2016

———————-
Münster
———————-

Eine Schwerverletzte und Vollsperrung nach Unfall auf der Warendorfer Straße

Bei einem Unfall Dienstagmittag (02.02., 13.41 Uhr) auf der Warendorfer Straße Ecke Hugerlandshofweg wurden drei Personen verletzt, eine davon schwer. Eine 43-jährige Auto-Fahrerin fuhr mit ihrem Opel bei Grün vom Hugerlandshofweg auf die Warendorfer Straße. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem Iveco-Lkw, der in Richtung Münster unterwegs war. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der 42-jährige Holdorfer bei Rot. Rettungskräfte befreiten die schwer verletzte 43-Jährige und ihren leicht verletzten 15-jährigen Mitfahrer aus dem Opel und brachten sie in Krankenhäuser.

Auch der 42-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Die Warendorfer Straße war für eine Stunde in beiden Richtungen gesperrt.

Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
Geparkter Transporter an der Steinfurter Straße beschädigt – Zeugen gesucht

bild0006Am frühen Montagmorgen (01.02., 06:30 Uhr bis 07:45 Uhr) streifte ein unbekanntes Fahrzeug ein an der Steinfurter Straße abgestelltes Firmenfahrzeug und flüchtete unerkannt. Der Kleintransporter parkte in Höhe der Hausnummer 114 auf dem Radweg. Dieser ist zurzeit für Baustellenfahrzeuge freigegeben. Bei der Kollision wurde der Außenspiegel abgerissen und die komplette linke Fahrzeugseite zerkratzt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Richter schickt 21-jährigen Dieb in Untersuchungshaft

Nachtrag zur Pressemitteilung “21-jähriger Bewohner zückt Messer nach versuchtem Diebstahl in Flüchtlingsunterkunft – Festnahme” (vom 1.2., 14:05 Uhr).

Der 21-jährige Marokkaner, der am Sonntagmorgen in einer Flüchtlingsunterkunft an der Nieberdingstraße ein Messer zückte, nachdem das Beklauen seiner Hausgenossen misslang, sitzt nun in Untersuchungshaft. Der 21-Jährige wollte Zigaretten und Alkohol von seinen Mitbewohnern stehlen und attackierte sieben Männer. Zwei Opfer erlitten bei dem Angriff Schnittverletzungen. Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und schickte den Mann ins Gefängnis.

———————-
Münster
———————-
Tresor aufgebrochen und Bargeld gestohlen

Im Zeitraum von Samstagmittag (30.01., 12 Uhr) bis Montagmorgen (01.02., 6.45 Uhr) knackten Unbekannte an der Königsberger Straße in einem Bürogebäude einen Tresor und nahmen Bargeld mit. Die Diebe brachen zunächst eine Außentür auf. Zum Öffnen des Tresors benutzten die Täter eine im Gebäude gefundene Flex. Neben dem Bargeld im vier-stelligen-Euro-Bereich packten die Eindringlinge noch mehrere Stemmhämmer und drei Laptops ein. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zigaretten bei Einbruch in Tankstelle gestohlen

Bei einem Einbruch am frühen Dienstagmorgen (02.02., 1.36 Uhr) in eine Tankstelle am Schifffahrter Damm stahlen Diebe eine bislang unbekannte Anzahl an Zigarettenschachteln verschiedener Marken. Die Unbekannten schlugen eine Scheibe ein und kamen so in den Verkaufsraum. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Smart kommt von der Straße ab und prallt gegen Baum

bild0001Ein 58-jähriger Autofahrer aus Münster kam am Montagmittag (01.02., 13:25 Uhr) an der Mendelstraße mit seinem Smart von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der Münsteraner leicht verletzt. Warum der 58-Jährige die Kontrolle über das Auto verlor ist bislang nicht geklärt. Es entstand Sachschaden von mehr als 5.000 Euro. Die Mendelstraße war für die Unfallaufnahme zwischen Corrensstraße und Austermannstraße in beide Richtungen gesperrt.

—————————

Messstellen in Münster

—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.

Am 03.02.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):

Albersloher Weg, Hammer Straße bis Westfalenstraße, Warendorfer Straße Straße, Weseler Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):

Am Getterbach, Dyckburgstraße, Havichhorster Mühle, Schifffahrter Damm, Bremer Straße, Stettiner Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Die Polizei hat nach einem Einbruch an der Eschendorfer Straße die Ermittlungen aufgenommen. Die Täter verschafften sich über die Eingangstür Zugang zu einem Einfamilienhaus und suchten dann in den Räumen nach Wertgegenständen.

Ob etwas aus dem Gebäude gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Die Polizei bittet, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen.

Die Einbrecher waren vermutlich in der Nacht zum Dienstag, nach 20.00 Uhr, am Werk. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Nordwalde
———————-
Fahrzeug aufgebrochen

“Am Brink” ist in der Nacht zum Dienstag (02.02.2016) ein Firmenwagen aufgebrochen worden. Der weiße VW-Caddy war dort am späten Montagabend, gegen 22.00 Uhr, abgestellt worden.

Am nächsten Morgen, gegen 07.00 Uhr, stellte der Geschädigte an der Schiebetür des Fahrzeugs eine Beschädigung fest. Unbekannte Täter waren in den Laderaum gelangt und hatten daraus Maschinen im Wert von etwa 2.000 Euro gestohlen. Dazu gehören Schraubwerkzeuge, Bohrgeräte und auch ein Radio. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

Präventionshinweise: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest! Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Verdächtigen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Rheine
———————-
Fahrzeuge aufgebrochen

In Mesum sind am Montagabend oder in der Nacht zum Dienstag (02.02.2016) zwei Firmenfahrzeuge aufgebrochen worden. Ein Geschädigter stellte einen weißen Kleintransporter am Montagnachmittag, um 16.30 Uhr, an der Bürgerstraße ab. Am Dienstagmorgen bemerkte er ein Loch in der Schiebetür des Bullys.

Unbekannte waren ins Innere gelangt und hatten daraus einige Koffer mit einer Presse, einem Abgasmessgerät und weiteren Geräten entwendet. Auch einen Werkzeugkoffer nahmen sie mit. In der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 06.30 Uhr waren die Diebe an der Straße “Auf dem Schloß” am Werk. Hier brachen sie an einem weißen VW-Caddy ebenfalls die Schiebetür auf. Aus dem Wagen stahlen sie Werkzeugmaschinen im Wert von etwa 1.500 Euro. Zur Beute gehören ein Bohrhammer, ein Bohrschrauber und Werkzeugtaschen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215. Präventionshinweise: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest! Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Verdächtigen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Laer
———————-
Ermittlungen nach gefährlicher Körperverletzung

Die Polizei hat gegen drei Jugendliche und einen jungen Erwachsenen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Das in Laer wohnende Quartett im Alter von 15, 16, 17 und 18 Jahren wird beschuldigt, einen jugendlichen Laerer am Sonntagabend (31.01.2016) wiederholt attackiert zu haben. Der Geschädigte schilderte den Vorfall, bei dem er verschiedene Verletzungen davontrug, bei der Polizei. In Zeit zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr war er von den vier Personen “Am Bült” angesprochen worden. Der Laerer ging nicht darauf ein und setzte seinen Weg fort.

Auf der Darfelder Straße, in Höhe des alten Friedhofs, holten die Verfolger ihn ein und fragten ihn nach Feuer. Obwohl er ihnen dies gab, hielten sie ihn plötzlich fest und schlugen auf ihn ein. Als sie dann von ihm abgelassen hatten, setzte der Jugendliche seinen Weg fort. Die vier holten ihn wenig später erneut ein, attackierten ihn erneut und forderten ihn auf, seine Jacke zu öffnen. Dabei stellten sie fest, dass er keine Wertgegenstände mitführte. Sie nahmen ihm aber das Feuerzeug ab. Das Opfer ging danach nach Hause, erstattete am Montag eine Anzeige bei der Polizei und suchte dann einen Arzt auf.

———————-
Rheine
———————-
Einbrecher vorläufig festgenommen

Mehrere gut funktionierende Faktoren zum Schutz vor Einbrechern haben am Montagnachmittag (01.02.2016) am Kokenkamp zur Festnahme eines Einbrecherduos geführt. Zum einem hatte ein aufmerksamer Nachbar sofort die Polizei informiert, als er zwei Einbrecher im Haus seines Nachbarn bemerkte. Zum anderen hatte der Geschädigte sein Haus gut gesichert und eine Alarmmeldung auf seinem Handy erhalten. Er setzte sich sofort in seinen Wagen und fuhr nach Hause. Fast zeitgleich mit der Polizei traf der Rheinenser dort ein.

Im Garten des Hauses sah ein Beamter zwei junge Personen, die zum rückwärtigen Grundstücksbereich liefen. Der Polizist wollte den Beiden den Weg abschneiden, was diese bemerkten und auf ein Nachbargrundstück rannten. Da sie von hier aus nicht zur Straßen gelangen konnten, flüchteten sie auf das angrenzende Sportgelände.

Dort wurden die Beiden von dem Beamten eingeholt und vorläufig festgenommen. Die Polizei nahm den Einbruchstatort auf. An einem bodentiefen Fenster war die Scheibe zertrümmert und im Haus waren alle Zimmer betreten und durchsucht worden. Offenbar war es den Eindringlingen aber noch nicht gelungen, Beute an sich zu nehmen. Die beiden, sehr jungen Festgenommen machten zunächst keinerlei Angaben, Ausweispapiere führten sie nicht mit. Es schlossen sich intensive und aufwendige Ermittlungen an. Schließlich stand fest, es handelt sich um einen 13-jährigen Jungen und um eine 16-jährige Jugendliche aus Serbien. Beide sind in einer Asylunterkunft in den Niederlanden gemeldet. Im Laufe der Anhörungen gaben die Beiden nicht nur ihre Personalien an, sie gaben auch zu, an dem Montag weitere Einbruchsdiebstähle gegangen zu haben. Nach ihren Angaben dürfte es Tatorte im benachbarten Niedersachsen geben. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Der strafunmündige Junge wurde noch am Montag einer Jugendschutzeinrichtung übergeben. Die Umstände bei der Jugendlichen gestalteten sich weitaus schwieriger. Es stellte sich heraus, dass die Jugendliche bereits 2005 in Deutschland eingereist war, allerdings mit anderem Namen. Sie war mit ihrer Familie 2012 abgeschoben worden. Mit anderen Personalien war sie dann in die Niederlande eingereist und hatte dort Asyl beantragt. Die Jugendliche wurde am Dienstagmorgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen die 16-Jährige.

———————-
Steinfurt
———————-
Pkw-Aufbrüche geklärt, zwei Tatverdächtige festgenommen

bild0005Die Polizei Steinfurt hat zwei in Burgsteinfurt wohnende 18- und 23 Jahre alte Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, zahlreiche Autos in Burgsteinfurt aufgebrochen zu haben. Zwischen dem 07. und 12. Januar 2016 waren bei einer Serie von 23 Pkw-Aufbrüchen, die Scheiben eingeschlagen und aus den Fahrzeugen verschiedenste Gegenstände gestohlen worden. In der Wohnung der Männer fanden die Ermittler umfangreiches Diebesgut, welches eindeutig einigen dieser Aufbrüche zugeordnet werden konnte. Die beiden Beschuldigten bestreiten bislang jegliche Tatbeteiligung.

bild0033Zur Herkunft des Diebesgutes machen sie keine Angaben. Die beiden aus Algerien stammenden Männer sind im Oktober 2015 als Asylsuchende in die Bundesrepublik eingereist. Sie werden heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster dem Haftrichter vorgeführt. Außerdem ermitteln die Beamten gegen einen 16-jährigen Jugendlichen, der an den Taten beteiligt gewesen sein soll. Der Aufenthalt dieses Jugendlichen ist nicht bekannt. Es besteht der Verdacht, dass er sich illegal in Deutschland aufhält. Ein Teil des Diebesgutes – siehe Bilder – konnten die Beamten noch keiner Straftat zuordnen. Sollten Betroffene ihr Eigentum erkennen, werden sie gebeten, sich bei der Polizei in Steinfurt zu melden, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Einbruchsdelikte gemeldet

Bis Dienstag, 13.00 Uhr, gemeldete Einbrüche:

Ort: Ladbergen, Erpenbecker Siedlung (Einfamilienhaus) Zeit: Montag, 01.02.2016, 15.00 Uhr bis 01.02.2016, 20.10 Uhr Fensterscheibe eingeworfen, 500 Euro Sachschaden, Beute: Laptop, Goldmünzen, Spielkonsole

Ort: Ladbergen, Lengericher Straße (Einfamilienhaus) Zeit: Montag, 01.02.2016, 17.00 Uhr bis 01.02.2016, 21.30 Uhr Einbruchsversuch, Fenster gehebelt, 600 Euro Sachschaden Täter vermutlich gestört.

Ort: Altenberge, Bültenweg (Einfamilienhaus) Zeit: Sonntag, 31.01.2016, 18.00 Uhr bis 01.02.2016, 15.00 Uhr Terrassentür aufgehebelt, Alle Zimmer und Schränke durchsucht. Nach ersten Feststelllungen nichts entwendet. Sachschaden: 300 Euro.

Ort: Greven, Schründerring (Einfamilienhaus) Zeit: Montag, 01.02.2016, 00.15 Uhr bis 01.02.2016, 08.15 Uhr Fenster herausgebrochen, Kleinigkeiten entwendet, u.a. Ladegerät Sachschaden: Einige Hundert Euro

Ort: Ibbenbüren, Dierksknapp (Einfamilienhaus) Zeit: Montag, 01.02.2016, 18.15 Uhr bis 01.02.2016, 19.15 Uhr Zugang über eine Seitentür, über Terrassentür geflüchtet Beute: Armbanduhren und Schmuck und Mobiletelefon

Ort: Rheine-Hauenhorst, Kirchstraße (Versuch Gemeindehaus) Zeit: Sonntag, 31.01.2016, 14.00 Uhr bis 02.02.2016, 00.30 Uhr Seitliche Zugangstür sollte aufgehebelt werden. Täter gelangten nicht in das Gebäude

Die Polizei sucht in allen Fällen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen ein fremdes Fahrzeug im näheren Bereich aufgefallen ist. Hinweise bitte an die nächstgelegene Polizeistation.

———————-
Lotte
———————-
Unfallflucht am Montag

Am Montagnachmittag (01.01.2016) ist der Polizei ein Verkehrsunfall an der Ibbenbürener Straße gemeldet worden. Den Schilderungen zufolge war eine 36-jährige Autofahrerin gegen 16.10 Uhr in Richtung des Kreisverkehrs “Zum Habichtswald” gefahren. Kurz vor dem Kreisel fuhr sie auf den vor ihr fahrenden Wagen auf. An dem vorderen Wagen entstanden Schäden in Höhe von etwa 1.000 Euro und an dem anderen Fahrzeug in Höhe von cirka 3.000 Euro. Als die 45-jährige geschädigte Autofahrerin die Polizei verständigen wollte, stieg die Verursacherin in ihren PKW und fuhr davon. Die Polizei konnte die 36-Jährige in Westerkappeln antreffen. Die Frau gab die Unfallflucht zu und teilte den Beamten zudem mit, keine Fahrerlaubnis zu besitzen.

Da sie deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Damit sollen auch ihre Angaben, den Alkohol erst nach dem Unfall getrunken zu haben, geprüft werden.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf dem Parkplatz des OBI-Baumarktes an der Hansaallee wurde am Samstag (30.01.2016), in der Zeit zwischen 14.45 Uhr und 15.40 Uhr, ein schwarzer Audi Q 5 angefahren. An dem Audi wurde die hintere linke Tür beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971 – 9384215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf der Münsterstraße, in Höhe der Hausnummer 42, wurde am Freitag (29.01.2016), in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 16.30 Uhr, ein grauer VW Passat Kombi angefahren. Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz der Commerzbank geparkt. An dem Pkw wurde die hintere Stoßstange beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Zeugen gesucht

In der Nacht zum Samstag, zwischen 03.00 Uhr und 03.30 Uhr, ist in der Innenstadt ein Steinfurter von drei Unbekannten geschlagen worden. Der 24-Jährige hatte drei männliche Personen vor dem Lokal Onkel Ali stehen sehen, diesen aber keine weitere Beachtung geschenkt. Er ging dann über die Mittelstraße davon. Kurz vor der Kolpingstraße holten die Drei ihn ein, provozierten ihn und schlugen plötzlich auf ihn ein. Der Steinfurter ging zu Boden, war kurz benommen und als er wieder zu sich kam, war das Trio verschwunden.

Der junge Mann begab sich zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus.

Die drei Täter waren alle Mitte 20 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß und etwa 80 bis 85 Kilogramm schwer. Sie waren dunkel gekleidet. Die Polizei bitte um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf dem Parkplatz des TEDI-Marktes an der Bahnhofstraße ist am Donnertag (28.01.2016), in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 12.30 Uhr, ein Auto angefahren worden. Der schwarze Porsche Cayenne wurde am hinteren Stoßfänger beschädigt. Daran konnte grüne Fremdfarbe festgestellt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zum Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Ochtrup, Telefon 02553/9656-4156.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Exhibitionist zeigt sich am Fenster

Am Sonntagmorgen (31.01.) fand auf dem Gelände des DRK-Ortsvereins Ibbenbüren an der Groner Allee eine Veranstaltung statt. Gegen 10.50 Uhr zeigte sich an einem offenstehenden Fenster eines Nachbarhauses ein Mann in schamverletzender Weise. Der Mann wurde offensichtlich von mehreren Personen wahrgenommen. Die hinzugezogenen Polizeibeamten trafen in dem betroffenen Haus zwei Männer an, die als mögliche Täter infrage kommen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Emsdetten
———————-
Streitigkeiten

In der Nacht zum Sonntag (31.01.2016), gegen 02.30 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einer Schlägerei an der Borghorster Straße gerufen. Die Betroffenen hatten aber wohl mitbekommen, dass die Polizei anrückt und waren geflüchtet. Gegen 03.25 Uhr ging erneut eine derartige Meldung ein. Wieder flüchteten mehrere Beteiligte. Die Polizeistreifen konnten vier Personen antreffen und die Personalien feststellen. Den Schilderungen zufolge hatten mehrere Personen grundlos Flaschen und Gläser auf die Tanzfläche geworfen. Ein einschreitender Security-Mann wurde geschlagen. Als sich das Ganze nach draußen verlagert hatte, wurde ein 23-Jähriger von einem der aus Gruppe in den Schwitzkasten genommen und von einer anderen getreten. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Insbesondere die Tatbeteiligungen der angetroffenen Personen soll im Weiteren geklärt werden. Zudem soll geprüft werden, ob die beiden Fälle zusammenhängen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Pfarrbüro

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Dienstag, 2.2.2016 in das Pfarrbüro an der Ennigerstraße in Vorhelm ein. Der oder die Täter versuchten im Gebäude gewaltsam eine Tür zu öffnen, was misslang. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, ist nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Beckum
———————-
Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 2.2.2016, gegen 8.55 Uhr verletzte sich eine 46-jährige Radfahrerin auf der Elisabethstraße in Beckum. Ein 59-jähriger Oelder befuhr mit seinem Auto die Clemens-August-Straße und bog auf die Elisabethstraße ab.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Radfahrerin, die auf der Elisabethstraße aus Richtung Südstraße unterwegs war. Bei dem Unfall verletzte sich die Beckumerin leicht. Rettungskräfte brachten die Frau zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von etwa 600 Euro.

———————-
Ennigerloh
———————-
Bargeld bei Einbruch in Lagerhalle erbeutet

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Dienstag, 2.2.2016 in eine Lagerhalle an der Schleedahlstraße in Ennigerloh ein. Der oder die Täter durchsuchten das Gebäude und flüchteten mit Bargeld als Beute. Hinweise zu dem Einbruch bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Oelde
———————-
Roller bei Einbruch gestohlen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Dienstag, 2.2.2016 in eine Lagerhalle am Robert-Schumann-Ring in Oelde ein. Der oder die Täter stahlen aus dem Gebäude einen Roller der Marke Herchee Indus. An dem Fahrzeug ist das Versicherungskennzeichen 474UTV angebracht. Hinweise zu dem Verbleib des Rollers und Einbruch nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0, entgegen.

———————-
Albersloh
———————-
Gasflaschen gestohlen

Unbekannte Personen stahlen in den vergangenen Tagen von dem Gelände eines Marktes an der Wolbecker Straße in Albersloh zahlreiche Propangasflaschen. Aufgrund der Anzahl des Diebesguts wurde dieses offensichtlich mit einem Fahrzeug abtransportiert. Hinweise zu dem Diebstahl bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Warendorf
———————-
Zwei Einbrüche sowie Fahrzeugdiebstahl

In der Nacht zu Dienstag, 2.2.2016 ereigneten sich zwei Einbrüche im Warendorfer Ortsteil Milte. In einem Fall drangen unbekannte Personen in ein Wohnhaus an der Anschrift Ostmilte ein. Aus dem Objekt stahlen sie Fahrzeugschlüssel. Mit diesen Schlüssel entwendeten die Täter das in der Garage stehende Auto. Dabei handelt es sich um einen braunen VW Sharan mit dem amtlichen Kennzeichen WAF-HE 655.

Der zweite Einbruch erfolgte in ein Firmengebäude an der Hesselstraße. Der oder die flüchtigen Täter stahlen aus den Geschäftsräumen Bargeld sowie Badarmaturen.

Hinweise zu dem Diebstahl des Autos und den beiden Einbrüchen nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Fußgängerin beim Abbiegen erfasst

Am Montag, 1.2.2016, ereignete sich gegen 17.55 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Warendorfer Straße in Oelde. Eine 81-jährige Fahrzeugführerin aus Oelde befuhr mit ihrem Auto die Straße Nordring und bog rechts auf die Warendorfer Straße ab. Dabei erfasste sie eine 83-jährige Fußgängerin, die die Warendorfer Straße in Höhe der Fußgängerfurt in Richtung der Straße Nordring überquerte.

Die Seniorin stürzte und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten die Oelderin in ein Krankenhaus.

———————-
Beckum
———————-
Vermisste Person am frühen Morgen aufgefunden

Am Dienstag, 2.2.2016, meldeten Angehörige gegen 3.15 Uhr einen 73-jährigen in Beckum wohnenden Senior bei der Polizei als vermisst. Diese leitete umfangreiche Suchmaßnahmen im Beckumer Stadtgebiet und am Ortsrand ein. Kurz nachdem ein angeforderter Polizeihubschrauber gegen 4.30 Uhr über Beckum kreiste, trafen Kräfte einer Streifenwagenbesatzung den Mann im Bereich des Sudhoferwegs unversehrt an.

———————-
Sassenberg
———————-
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Am Montag, 01.02.2016, gegen 20:10 Uhr, befuhr eine 31-jährige Beckumerin mit ihrem PKW den Lappenbrink in Sassenberg aus Richtung Lange Wieske kommend in Richtung der Von-Galen-Straße. Aufgrund einer Unachtsamkeit übersah sie einen am Fahrbahnrand geparkten PKW und fuhr ungebremst auf diesen auf. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich die Beckumerin leicht, Rettungskräfte brachten sie mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Warendorf. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.

———————-
Oelde
———————-
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Am Montag, 01.02.2016, gegen 18:05 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Niederländer mit seinem PKW die Hauptstraße in Oelde-Lette in Richtung Oelde. Aus bislang unbekannter Ursache übersah er einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten PKW und fuhr ungebremst auf diesen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Wagen von der Fahrbahn geschleudert und prallte gegen einem Baum. Der 45-jährige verletzte sich durch den Unfall leicht, Rettungskräfte brachten ihn mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Gütersloh. Beide Fahrzeuge, Gestrüpp und der Baum wurden beschädigt, es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 8.500 Euro.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Tageswohnungseinbruch in eine Doppelhaushälfte

Am Montag, 01.02.2016 in der Zeit von 11.10 Uhr bis 17.45 Uhr drangen unbekannte Personen in eine Doppelhaushälfte auf der Straße Mersch in Drensteinfurt ein. Dort wurden alle Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. Eine Liste mit den entwendeten Gegenständen wird nachgereicht. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Ahlen, Telefonnummer 02382-9650, zu melden.

———————-
Everswinkel
———————-
Unfallflüchtige konnte ermittelt werden

Am 01.02.2016, um 15.15 Uhr befuhr eine 73-jährige aus Everswinkel in der Innenstadt von Everswinkel die Straße Am Magnusplatz. Hier beabsichtigte sie in eine Parklücke einzufahren, stieß dabei jedoch mit ihrer linken Fahrzeugfront gegen einen hier ordnungsgemäß geparkten Pkw und beschädigte diesen.

Anschließend entfernte sie sich von der Unfallstelle ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachten konnte, verständigte die Polizei. Hierdurch konnte die Unfallflüchtige ermittelt werden. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1.500 Euro.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm
———————-
Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Unfallflucht beging ein bislang unbekannter Autofahrer am Dienstag, 2. Februar, zwischen 9.30 Uhr und 10.30 Uhr auf der Neufchateaustraße 13. Er beschädigte einen abgestellten schwarzen Audi am Heck und entfernte sich vom Unfallort.

Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Grünes Auto nach Unfallflucht gesucht

Ein grünes Auto sucht die Polizei nach einer Unfallflucht am Samstag, 30. Februar, auf der Widumstraße 10. Dort wurde zwischen 9 und 10 Uhr auf einem Anwohnerparkplatz ein silberfarbener VW Golf an der Front beschädigt. Von dem flüchtigen Fahrzeug blieb grüne Farbe zurück. Der Sachschaden beträgt etwa 750 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 02381-9160 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Warendorfer VW Golf gesucht

Unfallflucht beging der Fahrer eines grünen VW Golf am Montag, 1. Februar um 16.45 Uhr, auf der Warendorfer Straße. Ein Hammer musste mit seinem Pkw Mazda verkehrsbedingt hinter dem Warendorfer VW Golf anhalten, als dieser plötzlich rückwärts gegen den Mazda fuhr. Anschließend flüchtete er in Richtung Warendorfer Straße und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Der Fahrer des älteren VW Golf hatte längere Haare und ist zirka 25 bis 30 Jahre alt. Auf dem Beifahrersitz saß eine blonde Frau. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Haftbefehl vollstreckt

Für 40 Tage hinter Gitter muss jetzt ein 41-jähriger Hammer. Der Mann fiel der Polizei am Montag, 1. Februar, gegen 18.25 Uhr, auf der Martin-Luther-Straße auf, weil er hilflos auf dem Gehweg lag. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Diebstahls vorliegt. Da er den geforderten Betrag von 400 Euro nicht zahlen konnte, brachten ihn die Beamten in die JVA.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In ein Einfamilienhaus in der Straße Auf dem Placken brachen Unbekannte am Montag, 1. Februar 2016, ein. In der Zeit zwischen 10 und 12 Uhr schlugen sie eine Scheibe ein und durchsuchten sämtliche Räume. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, steht noch nicht fest. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen für Unfallflucht gesucht

5.000 Euro Sachschaden blieben nach einer Verkehrsunfallflucht am Sonntag, 31. Januar 2016, auf dem Langewanneweg an einem Hyundai zurück. In der Zeit zwischen 0.30 Uhr und 12 Uhr fuhr ein Unbekannter das auf dem Parkstreifen in Höhe der Hausnummer 140 stehende Auto an. Hinweise auf den Flüchtigen nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
31-Jähriger in Untersuchungshaft

Festgenommen wurde am Samstag, 30. Januar, ein 31-Jähriger, der sich gegen 18.20 Uhr am Maxi-Center an der Ostwennemarstraße in ein fremdes Auto gesetzt hatte. Zugang zu dem Audi Q7 verschaffte er sich, in dem er sich zwischen dem SUV und anderen Autos versteckte. Er öffnete eine Tür des Wagens einen Spalt weit, als die Familie aus Ahlen ihren Wagen abschließen wollte.

Dadurch überlistete der 31-Jährige die Zentralverriegelung. Ein Zeuge beobachtete das Treiben und rief die Familie zurück. Indem er eine Schere zückte, erzwang sich der Verdächtige seine Flucht. Die Polizei nahm ihn an der Bushaltestelle “Maximilianpark” fest. Neben einem Laptop hatte er noch ein gestohlenes Navigationssystem und ein fremdes Portemonnaie dabei. Die Ermittlungen dazu dauern an. Aus dem Q7 hatte er nichts erbeutet. Der 31-Jährige aus Hamm befindet sich in Untersuchungshaft.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Ladendieb wird rabiat

Am Montag beobachte ein Zeuge gegen 15.30 Uhr einen noch unbekannten Ladendieb in einem Supermarkt am Willi-Pattberg-Ring und informierte eine Angestellte. Die 34-jährige Angestellte sprach den Täter wenig später an, woraufhin dieser zwei Beutel mit Äpfeln fallen ließ und Richtung Ausgang rannte. Dabei stieß er der 34-Jährigen, die ihn verfolgte, einen Einkaufswagen entgegen. Die 34-Jährige stieß gegen den Wagen und verletzte sich dabei leicht. Es gelang ihr zwar noch, die Jacke des Täters festzuhalten, dieser flüchtet jedoch letztlich ohne seine Jacke. Bei dem Gerangel fielen zwei Flaschen Alkoholika, die der Täter in seiner Jacke verstaut hatte, zu Boden und zerbrachen. In der Jacke befand sich noch weiteres Diebesgut, ebenfalls Alkoholika.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 40 – 45 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftig, dunkle Hautfarbe, schwarze leicht gelockte Haare, bekleidet mit einer schwarzen Jeanshose, einem schwarzen Strickpullover, einer dünnen schwarzen Strickmütze und schwarzen Schuhen. Er sprach deutsch mit ausländischem Akzent, der nicht näher eingegrenzt werden kann.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern in den Shopping-Arkaden

Am Montag beobachteten zwei Zeugen gegen 18.30 Uhr in den Arkaden einen älteren Mann, der offenbar mehrere Mädchen belästigte. Einer der Zeugen ging daraufhin auf den Mann zu und sprach ihn auf sein Verhalten an. Dieser machte auf die Zeugen einen verwirrten Eindruck und gab ihm gegenüber (fälschlicherweise) an, bei der Polizei zu sein. Er hielt dem Zeugen seine Bankkarte und den Personalausweis vor und drohte diesem Schläge an, sollte dieser die Polizei rufen. Der Zeuge, der den Mann zunächst festgehalten hatte, ließ diesen los, als dieser tatsächlich nach ihm schlug. Der Täter traf lediglich die Kappe des 24-jährigen Zeugen aus Bocholt, der daraufhin die Polizei verständigte und dieser eine gute Beschreibung des Täters gab (älterer Herr, ca. 65 Jahre alt, graue längere Haare, auffällige Muttermale bzw. Warzen im Gesicht, leichter Oberlippenbart, vermutlich Deutscher, bekleidet mit einem karierten Hemd und einer dunkelblauen Weste mit der Aufschrift “Juventus”)

Die Polizeibeamten trafen neben den beiden Zeugen auch die betroffenen Mädchen an (aus Bocholt und Rhede im Alter von 12 bis 15 Jahren). Die Mädchen gaben an, dass ein Mann (die Beschreibung stimmt mit der Täterbeschreibung des Zeugen überein) ihnen in den Shopping-Arkaden gefolgt sei und sie angesprochen habe. Mehrere der Mädchen habe er dabei umarmt, eines unsittlich berührt und ein anderes auf sexueller Basis beleidigt.

Eine Fahndung nach dem Täter verlief zunächst ohne Erfolg. Der Sicherheitsdienst der Shopping-Arkaden meldete sich wenig später und teilte mit, den Täter entdeckt zu haben, so dass dieser durch Polizeibeamte vorläufig festgenommen werden konnte.

Es handelt sich um einen 62-jährigen Mann aus Bad Bentheim, der die Tat abstritt. Zudem bezichtigte er einen der Polizeibeamten, ihn geschlagen zu haben. Diesbezüglich wurde ebenso eine Strafanzeige (Vortäuschen einer Straftat) gegen ihn gefertigt, wie für den Vorfall in den Shopping-Arkaden.

Der Beschuldigte wurde anschließend wieder entlassen.

Sofern es weitere Geschädigte oder Zeugen geben sollte, werden diese gebeten sich an die Kripo in Bocholt (0287-2990) zu wenden.

———————-
Südlohn
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Montag kontrollierten Polizeibeamte gegen 18.55 Uhr auf der Winterswyker Straße einen 19-jährigen Autofahrer aus Stadtlohn. Ein Drogentest ergab Hinweise auf Drogenkonsum durch den 19-Jährigen, der zudem geringe Mengen Marihuana dabei hatte.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Straf- sowie Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 19-Jährigen eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Autos aufgebrochen

In der Zeit von Samstag, 13.00 Uhr, bis Montag, 07.00 Uhr, schlugen noch unbekannte Täter auf dem Gelände eines Autohauses an der Münsterstraße an zwei Autos (VW Passat und Tiguan) jeweils die rechte Seitenscheibe ein. Entwendet wurden die Radio-/Navigationssysteme. Der Gesamtschaden liegt bei über 6.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
VW Golf in Suderwick gestohlen

In der Zeit von Montag, 19 Uhr, bis Dienstag, 07:30 Uhr, wurde auf der Mersmannstraße ein braun-metallicfarbener VW Golf im Wert von ca. 15.000 Euro gestohlen. Der Pkw hat ein FO-Kennzeichen, das Ausstattungspaket “Style” und einen Kilometerstand von ca. 98.000.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Gabelstapler bricht auf Holzbrücke ein

Am Montag befuhr ein 43-jähriger Mann aus Wesel mit einem nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassenen Gabelstapler den Geh-/Radweg der Pannemannstraße. In Höhe der Milchstraße befuhr er die Holzbrücke – diese gab aufgrund des zu hohen Gewichts des Fahrzeugs nach und der Stapler stürzte ein.

Der 43-Jährige wurde nicht verletzt. Der Gabelstapler musste aufwändig geborgen und abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.000 Euro.

———————-
Südlohn
———————-
Innerhalb von vier Wochen drei Raubüberfälle begangen – Kripo ermittelt Täter

Eine intensive, akribische, ja fast schon puzzlemäßige Ermittlungsarbeit im Kommissariat 11 der Direktion Kriminalität in Borken war erfolgreich.

Im Rahmen der Ermittlungen gerieten ein 26-Jähriger und sein 55-jähriger Vater (beide aus Borken) in den Fokus der Ermittler. Der Verdacht war so konkret, dass seitens der Staatsanwaltschaft Durchsuchungsbefehle beantragt und durch den zuständigen Richter erlassen wurden. Am Montag vollstreckten die Ermittler die Beschlüsse, durchsuchten die Wohnungen, stellten Beweismittel sicher und nahmen den 55-jährigen Tatverdächtigen fest.

Der 26-Jährige stellte sich am Montagnachmittag im Beisein seines Rechtsanwaltes bei der Kripo und legte ein umfassendes Geständnis ab.

Der 55-Jährige stritt seine Tatbeteiligung bisher ab.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden beide Beschuldigte wieder entlassen.

———————-
Schöppingen
———————-
16-Jährige ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.40 Uhr auf der Straße “Ramsberg” eine 16-jährige Motorrollerfahrerin aus Schöppingen. Diese war lediglich im Besitz der Mofa-Prüfbescheinigung, für den Motorroller wäre aber eine Fahrerlaubnis vonnöten gewesen. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten Strafverfahren gegen die 16-Jährige und die 53-jährige Fahrzeughalterin aus Schöppingen ein.

———————-
Bocholt
———————-
Autofahrerin hatte keine Fahrerlaubnis

Am Sonntag überprüften Polizeibeamte gegen 00.40 Uhr auf der Straße “Schlavenhorst” eine 23-jährige Autofahrerin aus Bocholt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Frau nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten Strafverfahren gegen die 23-Jährige und die 19-jährige Fahrzeughalterin aus Essen, die aus dem Beifahrersitz saß, ein.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht angezeigt / Zeugen gesucht

Am Freitagmorgen kam es nach Angaben einer 12-jährigen Schülerin aus Borken gegen 10.10 Uhr an der Einmündung “Kettelerstraße/Nordesch” zu einem Verkehrsunfall, bei dem sie leicht verletzt und zudem ihr Fahrrad und ihr Mobiltelefon beschädigt wurden. Die 12-Jährige gibt an, dass sie vermutlich vom Außenspiegel eines blauen Transporters berührt worden und dadurch zu Fall gekommen sei. Der Fahrer des Transporters, an dem ein Anhänger befestigt war, sei in einem weiten Bogen von der Kettelerstraße auf die Straße “Nordesch” abgebogen – sie selbst habe die Straße “Nordesch” in Richtung Schönstatt Au befahren. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Olfen
———————-
Einbruch

In der Zeit vom 29.01.16, 14.00 Uhr – 01.02.16, 14.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Balkontür in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Sie durchwühlten sämtliche Behältnisse und entwendeten Schmuck im Gesamtwert von 500,- Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 150,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Buldern
———————-
Einbruch

Am 01.02.16, zwischen 14.30 Uhr und 19.45 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten das gesamte Haus.

Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Buldern
———————-
Einbruch

Am 01.02.16, zwischen 15.30 Uhr und 20.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Schränke und Schubladen und entwendeten Schmuck in noch nicht bekanntem Umfang.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 400,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Bösensell
———————-
Fahren unter Drogeneinfluss

Am 01.02.16, um 23.00 Uhr, wurde ein 23- jähriger Autofahrer aus Havixbeck angehalten und überprüft. Hierbei wurde Drogeneinfluss festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, sodass ihm eine Blutprobe entnommen wurde und die Weiterfahrt untersagt wurde.

———————-
Dülmen
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 02.02.16, um 02.25 Uhr, wurde eine 39- jährige Autofahrerin aus Dülmen angehalten und überprüft. Hierbei wurde Alkoholgeruch in ihrer Atemluft festgestellt. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen die Dülmenerin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

———————-
Herbern
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 02.02.16, um 03.35 Uhr, wurde ein 41-jähriger Autofahrer aus Ascheberg angehalten und überprüft. Er gab sofort an, keinen Führerschein zu besitzen und Alkohol konsumiert zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen den Ascheberger wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.