Tagesarchive: 24. März 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.03.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Räuber in der Innenstadt festgenommen

Nach einem versuchten Raub am frühen Donnerstagmorgen (24.03., 00.11 Uhr) nahm die Polizei einen der Täter fest. Ein 34-Jähriger war zu Fuß auf der Windthorststraße unterwegs.

In Höhe der Promenade überholten ihn zwei Unbekannte und bauten sich vor dem Münsteraner auf. Sie forderten die Geldbörse und einer griff ihm an die Gesäßtasche, in welcher das Portemonnaie steckte.

Lautstark verlangte der 34-Jährige in Ruhe gelassen zu werden und stieß sie weg. Daraufhin flüchteten die Täter ohne Beute. Der Angegriffene eilte hinterher und alarmierte die Polizei. In der Klosterstraße stellte der Münsteraner einen Räuber, den die Polizisten festnahmen. Es handelt sich um einen 52-Jährigen Emsdettener. Der Komplize trug eine blaue Jeanshose, eine schwarze Lederjacke und ein schwarzes Basecap. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Trickdiebe als angebliche Handwerker oder Polizisten unterwegs – Misstrauen ist berechtigt

Immer wieder versuchen Trickdiebe an der Haustür, sich als günstige Handwerker oder Polizeibeamte auszugeben. Die Polizei rät, unbekannte Personen nicht ins Haus oder die Wohnung zu lassen.

Können sich die Besucher nicht legitimieren oder gibt es geringste Zweifel, hilft nur die konsequente Aufforderung, das Haus oder Grundstück zu verlassen. “Das natürliche Misstrauen ist meistens berechtigt”, erklärte Andreas Bode, Pressesprecher der Polizei Münster. “Es ist nicht unhöflich, den Ausweis oder ein Legitimationsschreiben in Ruhe zu prüfen. Bestehen Zweifel können Nachbarn oder andere Vertraute helfen, ebenso wie der Notruf der Polizei 110. Jeder mit einem ehrlichen Ansinnen hat Verständnis für ein solches Telefonat und eine kurzen Wartezeit vor der Tür.”

Erst in der letzten Woche erschlichen sich falsche Dachdecker das Vertrauen einer 90-Jährigen und erbeuteten im Haus zahlreiche Schmuckstücke. Zwei angebliche Polizisten gaben in Albachten vor, dass sie die Echtheit des Bargeldbestandes einer Seniorin überprüfen müssten. Dabei entwendeten die Täter rund 3.000 Euro.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
29.03.2016
———————-
Am 29.03.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße
Steinfurter Straße
Wolbecker Straße
Hammer-/Westfalenstraße,

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Westhoffstraße
Rektoratsweg
Am Burloh
Vörnste Esch
Gustav-Tweer-Weg

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse
******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Hopsten
———————-
Verdächtige vorläufig festgenommen

Aufmerksame Geschäftsangestellte und ein besonders aufmerksamer Zeuge haben am Mittwochnachmittag (23.03.2015) mitgeholfen, drei Männer aus Georgien vorläufig festzunehmen. Gegen 14.50 Uhr war einer der Männer in einem Juweliergeschäft an der Poststraße erschienen. Da der Angestellten das Verhalten des Mannes verdächtig vorkam, unter anderem interessierte er sich für den Zustand der Glasvitrinen, holte sie weiteres Personal hinzu.

Der Mann verließ schließlich ohne etwas zu kaufen die Geschäftsräume. Dabei sah die Angestellte, dass vor dem Geschäft ein zweiter Mann offenbar Schmiere gestanden hatte. Beide Männer stiegen kurz danach in einen PKW mit Mindener Kennzeichen. Dieses bekam ein Zeuge mit, der in dem Moment an dem Geschäft vorbeifuhr. Er folgte dem im Auto sitzenden Trio bis zum Parkplatz der Einkaufsmärkte an der Bunten Straße. Hier gingen die Verdächtigen in einen Einkaufsmarkt.

Als sie wieder am PKW waren, holten sie mehrere Gegenstände unter ihren Jacken hervor und verstauten sie im Wagen. Danach gingen sie in den nächsten Markt. Als die Drei dann wieder an dem Auto waren, war die von dem Zeuge informierte Polizei zur Stelle und nahm alle drei Männer im Alter von 31, 32 und 42 Jahren vorläufig fest. In dem Wagen wurden mehr als dreißig Artikel gefunden, fast alle aus den beiden Märkten. Zur Beute gehörte Parfum, Feuerzeuge, Küchenmesser, Bohrersets, Käsehobel, Lebensmittel, usw. Wie sich herausstellte, hatten die Männer an den Kassen jeweils nur einen Artikel bezahlt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.

Gegen den 32-Jährigen liegt ein Haftbefehl vor. Den Geldbetrag, der ersatzweise angesetzt war, konnte er nicht beibringen. Alle drei Männer werden einem Haftrichter vorgeführt. Der PKW, für den kein Versicherungsschutz bestand, ist sichergestellt worden.

———————-
Westerkappeln
———————-
Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Bei einem Verkehrsunfall wurde ein 49-jähriger Fahrer eines Pkws schwer verletzt. Der Mann aus Westerkappeln hatte am Donnerstagmorgen, gegen 11.20 Uhr, auf der Tecklenburger Straße in Fahrtrichtung Westerkappeln aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er schleuderte mit seinem Wagen nach rechts in den Straßengraben. Hier blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte selbständig das Auto verlassen. Er wurde mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. An dem Pkw entstand Totalschaden. Fremdschaden ist bei diesem Unfall nicht entstanden.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch (23.03.2016), gegen 16.45 Uhr, wurde ein silberfarbener Audi A6 in Neuenkirchen auf dem Parkplatz des Netto-Marktes angefahren und beschädigt. Der Audi stand direkt links neben dem Eingangsbereich. An dem PKW wurde der vordere Stoßfänger, linksseitig zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300,- Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, bzw. Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971-9384215.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Diebstahlsdelikte/Sachbeschädigung

Ort: Lengerich, Bahnhofstraße, Spielhalle Zeit: Donnerstag, 24.03.2016, 03.50 Uhr Zugangstür aufgehebelt, fünf Spielautomaten aufgebrochen, Bargeld entnommen. Sachschaden etwa 5.000 Euro. Täter um 03.50 Uhr Richtung Ladberger Straße geflüchtet. Zeugenhinweise: 05481/9337-4515.

Ort: Rheine-Altenrheine, Herefortstraße, Einfamilienhaus Zeit: Mittwoch, 23.03.2016, 09.40 Uhr – 21.10 Uhr Scheibe der Terrassentür zertrümmert. Alle Räume durchsucht. Angaben zum Diebesgut sind noch nicht möglich. Sachschaden: etwa 500 Euro. Zeugenhinweise: 05971/938-4215.

Ort: Mettingen, Bahnhofstraße, KFZ-Werkstatt Zeit: Mittwoch, 23.03.2016, 20.15 Uhr – Donnerstag, 24.03.2016, 07.30 Uhr Tür einer Werkstatt aufgebrochen. Weitere Zwischentüren aufgehebelt. Büro durchsucht. Beute etwa 100 Euro Bargeld. Sachschaden: etwa 250 Euro. Zeugenhinweise: 05451/591-4315.

Ort: Recke, Homeyers Hof, Firmengebäude Zeit: Mittwoch, 23.03.2016, 19.00 Uhr – Donnerstag, 24.03.2016, 06.45 Uhr Seitentür aufgehebelt. Geschäfts- und Büroräume durchsucht, dabei Schränke und Schubladen geöffnet. Noch keine Angaben zum Diebesgut möglich. Sachschaden: etwa 2.000 Euro. Zeugenhinweise: 05451/591-4315.

Ort: Greven, Mergenthalerstraße, Firmengebäude Zeit: Mittwoch, 23.03.2016, 18.30 Uhr – Donnerstag, 24.03.2016, 06.15 Uhr Schloss aufgebrochen. Lager betreten. 350 Kilogramm verschiedener Metalle gestohlen. Wert etwa 1.200 Euro. Geringer Sachschaden. Zeugenhinweise: 02571/928-4455.

Ort: Steinfurt-Borghorst, Altenberger Straße, Arztpraxis Zeit: Nacht zum Donnerstag, 24.03.2016, bis 05.15 Uhr Eingangstür mit einem Gullydeckel eingeworfen. Im Bereich der Anmeldung alle Schränke durchsucht. Noch keine Angaben zum Diebesgut. Sachschaden: etwa 1.000 Euro Zeugenhinweise: 02551/15-4115.

Ort: Wettringen, Paschenburgstraße, Einfamilienhaus Zeit: Mittwoch, 23.03.2016, 17.35 Uhr – 22.45 Uhr Terrassentür aufgehebelt, sämtliche Räume betreten und Schränke durchsucht. Schmuckschatullen geöffnet. Diebesgut wird noch geprüft. Zeugenhinweise: 02553/9356-4155.

Ort: Rheine, Schleupestraße, Einfamilienhaus Zeit: Mittwoch, 23.03.2016, 17.00 Uhr – Donnerstag, 24.03.2016, 08.10 Uhr Über ein Fenster ins Haus gelangt. 100 Euro aus einer Geldbörse entwendet. Sachschaden etwa 200 Euro. Zeugenhinweise: 05971/938-4215.

Ort: Metelen, Wettringer Straße, Arztpraxis Zeit: Donnerstag, 24.03.2016, 02.30 Uhr Eingangstür aufgehebelt. Zwei Geldkassetten und ein Sparschwein geöffnet. Beute etwa 120 Euro. Geringer Sachschaden. Zeugenhinweise: 02553/9356-4155.

Ort: Metelen, Im Rott, Kleintransporter Zeit: Dienstag, 22.03.2016, 20.00 Uhr – Mittwoch, 23.03.2016, 07.50 Uhr Versuch einen weißen Fiat aufzubrechen. Schaden an der Hecktür etwa 500 Euro. Zeugenhinweise: 02553/9356-4155.

Ort: Ochtrup, Finkenstraße, PKW Zeit: Mittwoch, 23.03.2016, 23.30 Uhr – Donnerstag, 24.03.2016, 06.15 Uhr Schwarzer Ford stand in einer Parkbucht. Aus dem Innenraum Geldbörse und persönliche Papiere, Sporttasche und eine mobile Musikbox gestohlen. Zeugenhinweise: 02553/9356-4155.

Ort: Horstmar-Leer, Im Biewing, Wohnhaus Zeit: Donnerstag, 24.03.2016, 03.30 Uhr Bewohnerin hört Geräusche. Vor der Terrassentür kniet eine männliche Person, die die Tür aufbrechen will. Täter flüchtete über die Ackerflächen. Der Mann war etwa 170 cm groß und trug eine Mütze. Zeugenhinweise: 02551/15-4115.

Ort: Ochtrup, Nachtigallenweg, Carport Zeit: Donnerstag, 24.03.2016, 01.00 Uhr – 06.00 Uhr E-Bike (45 km/h) entwendet. Verschlossenes, schwarzes Rad der Marke Diamant mit einem grünen Versicherungskennzeichen 325 WKB. Wert: 3.400 Euro. Zeugenhinweise: 02553/9356-4155.

Ort: Steinfurt-Borghorst, Wiemelfeldstraße, Kleintransporter Zeit: Dienstag, 22.03.2016, 17.00 Uhr – Mittwoch, 23.03.2016, 07.00 Uhr Versuch auf einem Firmengelände einen weißen Ford aufzubrechen. Schäden an einer Tür und am Holm. Zeugenhinweise: 02551/15-4115.

Ort: Greven-Reckenfeld, Bahnhofstraße, Sachbeschädigung Zeit: Mittwoch, 23.03.2016, 19.30 Uhr – Donnerstag, 24.03.2016, 06.00 Uhr An einem geparkten Wohnmobil zwei Reifen zerstochen. Sachschaden: etwa 400 Euro Zeugenhinweise: 02571/928-4455.

Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigung

Die Polizei hat gegen unbekannte Randalierer ein Verfahren wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Nach Zeugenangaben waren drei Jugendliche in der Nacht zum Donnerstag (24.03.2016), gegen 00.20 Uhr, im Bereich der Neuenkirchener Straße unterwegs. Von der Baustelle an der Lindenstraße, in Höhe der Bahnüberführung, nahmen sie ein Verkehrszeichen, samt Mast und Standfuß mit. Dies warfen sie auf den parallel zwischen der Bahnlinie und dem Sendkersweg verlaufenden Geh-/Radweg. Der Mast lag quer auf dem Radweg und konnte in der Dunkelheit nur bedingt wahrgenommen werden. Da die Jugendlichen die Gegenstände aus etwa zehn Metern Höhe warfen, zerbrach Standfuß. Die Polizeibeamten beseitigten die Gefahrenstelle sofort. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Mettingen
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Auf der Neuenkirchener Straße (L 595) hat sich am Donnerstagmorgen (24.03.2016) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem drei Personen verletzt wurden, eine von ihnen schwer. Um kurz vor 08.00 Uhr fuhr ein 59-jähriger Fahrer eines Sprinters auf der Landstraße in Richtung Neuenkirchen. Den Schilderungen zufolge wollte der Mann aus Hörstel mit dem Fahrzeug nach links auf den Radweg fahren, um es dort abzustellen. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden PKW, der von einem 60-jährigen Mann aus Neuenkirchen in Richtung Westerkappeln gefahren wurde. Bei dem Zusammenstoß erlitten der 60-Jährige schwere und seine 59-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des Kleintransporters wurde leicht verletzt. Für die Dauer der Bergung/Unfallaufnahme war die Landstraße komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 13.000 Euro. Anmerkung: In allen Fällen handelt es sich um das Neuenkirchen in Niedersachsen.

———————-
Rheine
———————-
Gefährliche Körperverletzung, 17-jähriger Mann wird dem Haftrichter vorgeführt

Zwei Auseinandersetzungen mit mehreren Personen, die sich am Dienstag (23.03), im Bereich der Ems an der Emsstraße ereigneten, sorgten bei der Polizei in Rheine für viel Arbeit. Die Polizei konnte mit ihren umfangreichen Ermittlungen für Aufklärung sorgen. Beide Sachverhalte standen in Zusammenhang. Gegen 17.00 Uhr wurde ein 15-jähriger Jugendlicher aus Neuenkirchen im Bereich des Parks an der Kreuzung Hemelter Straße/ Kardinal- Galen-Ring von mindestens fünf Personen angegriffen. Einer der Angreifer war besonders aggressiv und versuchte, mit einem Knüppel oder Ast, den Schüler zu verletzen. Dieser konnte die Angriffe abwehren, wurde aber mehrfach von Tritten und Schlägen der anderen Angreifer getroffen.

Offensichtlich kannten sich einige der Beteiligten namentlich untereinander, denn es gab im Vorfeld schon vor einer Woche eine Auseinandersetzung unter den Beteiligten. Am Abend, gegen 22.15 Uhr, kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung im Bereich des Kettelerufers/ Emsstraße. Hier wurde ein 17-jähriger Mann von zwei ihm unbekannten Tätern angegriffen und massiv bedroht. Beide Täter waren dunkel gekleidet. Einer der Täter benutzte ein Werkzeug und verletzte den 17-jährigen an der Hand und am Oberkörper.

Offensichtlich handelte sich bei dieser Attacke um einen Vergeltungsangriff, denn ein Täter sprach von dem Sachverhalt vom Nachmittag. Wie sich herausstellte, war das 17-jährige Opfer der nächtlichen Attacke der aggressive Haupttäter des Angriffs vom Nachmittag. Dieser Mann ist polizeibekannt und mehrfach kriminalpolizeilich wegen Begehung gleichgearteter Delikte in Erscheinung getreten. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Münster wurde der 17-jährige dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Weiter konnten die Beamten herausfinden, dass die nächtlichen Angreifer zu dem 15-jährigen verletzten Jugendlichen gehörten. Die Ermittlungen dauern an.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Warendorf
———————-
66-jährige E-Bike Fahrerin schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, 24.03.2016, um 12.27 Uhr, auf der Dorfstraße in Warendorf-Milte verletzte sich eine 66-jährige Fahrerin eines E-Bikes schwer. Ein 52-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw die Dorfstraße in Fahrtrichtung Hesselstraße. An der Einmündung mit der Hesselstraße beabsichtigte er nach rechts in Fahrtrichtung Warendorf auf die Hesselstraße abzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit der E-Bike-Fahrerin. Diese befuhr den linken Gehweg der Hesselstraße in Fahrtrichtung Schulstraße. Bei dem Zusammenstoß stürzte die 66-Jährige und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von circa 1.800 Euro.

———————-
Telgte
———————-
Diebstahl und Sachbeschädigung auf Friedhof

Am Donnerstag, 24.03.2016, zeigten bislang acht Geschädigte einen Diebstahl und Sachbeschädigungen auf dem Friedhof am Alten Warendorfer Weg in Telgte an. Seit dem 10.03.2016 begaben sich unbekannte Täter auf das Friedhofsgelände und stahlen hier Vasen und Statuen aus Metall. Diesen Grabschmuck trennten die Täter vermutlich mit einer Flex von der Verankerung. In einigen Fällen wurden die Statuen durch die Täter lediglich beschädigt. Vier der angezeigten Straftaten ereigneten sich in der Nacht zu Mittwoch, 23.03.2016. Weitere Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei zu melden und eine Strafanzeige zu erstatten. Personen, die in der vergangenen Zeit, insbesondere in der Nacht zu Mittwoch, verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbrecher von Bewohner überrascht

Am Mittwoch, 23.01.2016, um 20.40 Uhr, verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einem Reihenhaus auf der Straße Moorspott in Ennigerloh. Hier überraschte ihn ein Bewohner und der Täter flüchtete mit zwei weiteren Personen in Richtung Oelder Straße. Diese hatten vor dem Objekt gewartet. Der Täter war 170-180 Zentimeter groß und im Alter von 20 bis 27 Jahren. Er hatte eine dunkle Haut, kurze dunkle Haare und eine schlanke Statur. Die Person war dunkel gekleidet. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu der gesuchten Person machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Festnahme nach Ladendiebstahl

Am Mittwoch, 23.03.2016, um 12.30 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen Ladendiebstahl in einem Schuhgeschäft auf der Oststraße in Ahlen. Er verfolgte den Ladendieb und informierte die Polizei. Die Einsatzkräfte trafen den Verdächtigen mit einer Begleiterin auf der Oststraße an. Bei der Durchsuchung der mitgeführten Taschen fand die Polizei weiteres Diebesgut auf und stellte dieses sicher. Beide Personen nahmen die Einsatzkräfte vorläufig fest und brachten sie zur Polizeiwache nach Ahlen. Bei den durchgeführten Ermittlungen stellte sich heraus, dass beide Tatverdächtigen zuvor in anderen Geschäften Ladendiebstähle begangen hatten. Nach Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden der 22-jährige und die 18-jährige aus Dortmund entlassen. Sie werden sich demnächst für die Ladendiebstähle verantworten müssen.

———————-
Beckum
———————-
Diebstahl eines Wohnmobils

In der Zeit von Freitag, 18.03.2016, bis Mittwoch, 23.03.2016, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsamen Zugang zu einem Firmengelände der Neubeckumer Straße in Beckum. Vom dem Gelände stahlen sie ein Wohnmobil. Das weiße Fahrzeug der Marke Mercedes war nicht zugelassen und nicht fahrbereit. Personen, der verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte der der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an Postelle.Warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus, Täter von Bewohner überrascht

Am Mittwoch, 23.03.2016, gegen 20:40 Uhr, drang ein bislang unbekannter Täter von der Gebäuderückseite in ein Wohnhaus an der Straße Moospott in Ennigerloh ein. Der unbekannte Täter wurde von einem zufällig in das Zimmer kommenden Hausbewohner überrascht und flüchtete aus dem Haus. Zusammen mit einer vor dem Haus wartenden zweiten Person flüchtete er in Richtung der Oelder Straße. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet.

Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden: Er ist 170 bis 180 Zentimeter groß, schlank, etwa 20 bis 27 Jahre alt, dunkle Hautfarbe. Er hat kurze, dunkle Haare und trug dunkle Kleidung.

Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Straße Moospott in Ennigerloh gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150 oder der E-Mail Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in einen Kellerraum, Täter festgenommen

Am Mittwoch, 23.03.2014 wurde die Polizei um 22:30 Uhr von einem Zeugen über einen Einbruch in einen Kellerraum am Kastanienweg in Ahlen unterrichtet. Zwei Personen seien in Richtung Kastanienweg davongelaufen. Beide Personen konnten von den eingesetzten Polizeibeamten im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe angetroffen werden. Bei einem Tatverdächtigen konnte ein zerbrochenes Bügelschloss, eine Taschenlampe sowie eine schwarze Wollmütze aufgefunden werden. Beide Täter wurden festgenommen und zur Polizeiwache Ahlen verbracht. Bei der Inaugenscheinnahme des Kellerraumes stellte sich heraus, dass die Täter das vermeintliche Diebesgut bereits zum Abtransport bereit gelegt hatten. Eine Strafanzeige wurde erstattet, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Niersstraße

Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 12.30 Uhr und 12.45 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz an der Niersstraße einen Opel Omega an der hinteren Stoßstange. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Raesfeld
———————-
Mehrere Autos aufgebrochen

In der Nacht zum Donnerstag brachen noch unbekannte Täter in Raesfeld-Erle mehrere Pkws auf. Bislang wurden vier Taten gemeldet (drei BMWs und einen Mercedes). In drei Fällen wurden die Navigationsgeräte ausgebaut und entwendet. Im vierten Fall wurde nichts entwendet. Die Tatorte befinden sie auf den Lena-Nüssing-Straße und den Straßen “Meis Wieske” und “Hilgenstuhl”.

Wer verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet hat, wird gebeten sich an die Kripo in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Restaurant

In der Nacht zum Donnerstag drangen Einbrecher zunächst in den Keller eines Restaurants an der Enscheder Straße ein.

Anschließend betraten sie den Theken- und Küchenbereich und entwendeten Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Firmengebäude

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Einbrecher ein Fenster eines Firmengebäudes am Südring auf und gelangten so in das Objekt. Im Gebäude brachen sie eine Bürotür auf und entwendeten eine Geldkassette. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Borken
———————-
Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs / Viele Beanstandungen

Am Mittwoch führte die Polizei auf der B 70 zwischen Borken und Raesfeld Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs durch. Die Beamten wurden dabei durch das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) unterstützt.

Bei mehr als der Hälfte der 36 kontrollierten Fahrzeuge wurden Mängel festgestellt, in den folgenden vier Fällen musste sogar die Weiterfahrt untersagt werden: Ein niederländischer Sattelauflieger hinter einem slowenischen Zugfahrzeug war mit einem XXL-Seecontainer beladen und überschritt wegen des falsch gewählten Zugfahrzeugs die zulässige Fahrzeughöhe. Die belgische Spedition schickte ein Ersatz-Zugfahrzeug, konnte den Mangel aber nicht abstellen, so dass der Auflieger stehen bleiben musste.

Ein Mann aus Gummersbach fuhr mit einem Traktor samt eines zuvor in den Niederlanden erworbenen Güllefass-Anhängers in die Kontrollstelle. Der Anhänger war nicht zugelassen, so dass der Mann die Fahrt mit seinem Gespann erst fortsetzen konnte, nachdem er beim Straßenverkehrsamt eine Tageszulassung erhalten hatte.

Ein Lkw eines Bauunternehmens war auf dem Weg ins Ruhrgebiet. Die Ladung (Baumaterialien) waren so schlecht gesichert, dass die Weiterfahrt mangels ausreichender Sicherungsmittel untersagt wurde.

Ein Fahrer eines Traktorgespanns hatte seine Ladung (32 große Strohballen à 300 kg) nur unzureichend gesichert. Zudem wies der Anhänger erhebliche technische Mängel auf, so dass auch hier an Weiterfahrt nicht zu denken war.

Bei der Mehrzahl der festgestellten Verstöße ging es um mangelnde Ladungssicherung. In den meisten Fällen, konnte an der Kontrollstelle nachgebessert werden.

Zudem wurden Verstößen gegen die sog. Sozialvorschriften (Lenkzeitüberschreitung), eine Überladung um 10 % und auch technische Mängel festgestellt.

Alle Verstöße wurden konsequent geahndet.

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Firmengebäude

In der Zeit von Mittwoch, 15.30 Uhr, bis Donnerstag, 08.45 Uhr, drangen Einbrecher in ein Firmengebäude an der Straße Hölks Kamp ein. Mehrere Räume wurden durchsucht und letztlich Bargeld entwendet. Hinweise an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Stadtlohn
———————-
Einbruch in leerstehendes Gebäude

In der Zeit von Dienstag, 23.00 Uhr, bis Mittwoch, 23.00 Uhr, drangen Einbrecher in ein leerstehendes Bürogebäude an der Vredener Straße ein (ehemalige Nobilis-Werke). Der oder die Täter entwendeten Teile der Heizungsanlage, mehrere Siphons und ein Waschbecken. Bei dem unfachmännischen Ausbau des Waschbeckens im ersten Obergeschoss entstand ein Wasserschaden. Zudem zerstörten sie mehrere Wasserleitungen und Sanitäreinrichtungen.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gronau
———————-
Alkohol im Straßenverkehr

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.50 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Straße einen 42-jährigen Autofahrer aus Gronau, da an dessen Pkw ein Licht defekt war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 42-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe.

———————-
Stadtlohn
———————-
Frau fällt (beinahe) auf Betrüger herein

Am Dienstag meldete sich ein noch unbekannter Täter telefonisch bei einer 66-jährigen Frau aus Stadtlohn. Der Anrufer gab sich als verdeckt ermittelnder Hauptkommissar vom BKA aus und forderte die Geschädigte auf, ihr Geld vom Sparbuch abzuholen. Grund seien Ermittlungen gegen das Geldinstitut.

Die Geschädigte war von der Situation überrascht, fuhr aber zu ihrer Bank und holte das Geld vom Sparbuch ab, ohne sich rückversichert zu haben.

Später wurde sie durch den Betrüger erneut angerufen und aufgefordert, einige Geldscheinnummern vorzulesen. Dem kam die Geschädigte nach, woraufhin der Betrüger angab, dass es sich bei dem abgeholten Bargeld um Falschgeld handeln würde. Im weiteren Verlauf forderte er die Geschädigte auf, dass Geld zu einem Treffpunkt zu bringen und dort seinen Kollegen zu übergeben. Da man verdeckt ermitteln würde, könnten sich die Kollegen aber nicht ausweisen. Erst dadurch wurde die Geschädigte misstrauisch, beendete das Gespräch und zahlte das Geld wieder bei der Bank ein. Dabei ließ sie das Geld bei der Bank auf Echtheit prüfen, da sie scheinbar immer noch unsicher war.

Am nächsten Morgen meldete sich der Täter erneut per Telefon und wollte wissen, warum es mit der Übergabe nicht geklappt habe. Die Geschädigte beendete das Gespräch, wandte sich aber erst am späten Nachmittag an die Polizei.

Die Geschädigte hat in mehrfacher Hinsicht Glück gehabt. Erstens hatte sie bei der ersten Fahrt zum Geldinstitut ihr Mobiltelefon nicht mitgenommen, obwohl der falsche Hauptkommissar dies gefordert hatte. So konnte sie durch den oder die Täter nicht angerufen bzw. durch die Klingelzeichen nicht erkannt werden.

Zweitens waren ihr gerade noch rechtzeitig Zweifel gekommen, so dass sie nicht zum Übergabeort fuhr. Wäre sie dort hingefahren und hätte erst dort nach dem Ausweis der angeblichen BKA-Beamten gefragt, wäre eine gewaltsame Wegnahme des Geldes nicht ausgeschlossen gewesen.

In der Bank (Sparkasse Stadtlohn) hatte die Geschädigte beim Abholen des Geldes (am Dienstag gegen 10.30 Uhr) das Gefühl, von einem Mann beobachtet worden zu sein. Der Verdächtige ist ca. 40 – 45 Jahre alt, hat eine gepflegte Erscheinung, einen Dreitagebart, ein südländisches äußeres Erscheinungsbild und war mit einer grauen Hose, einer grauen Freizeitjacke und eine grauen Basecap bekleidet. Inwiefern tatsächlich ein Zusammenhang zu der Tat besteht, ist nicht bekannt.

Der Anrufer sprach klares akzentfreies Deutsch. Im Display der Geschädigten erschienen bei den Anrufen unterschiedliche Telefonnummern (unter anderem die zentralen Rufnummern der Staatsanwaltschaft Münster und des BKA. Über diese technischen Verschleierungsmöglichkeiten der Täter wurde bereits mehrfach berichtet.

Die Polizei rät erneut zur Vorsicht und warnt vor Leichtgläubigkeit. Es ist schlicht und ergreifend nicht denkbar und fernab jeglicher Realität, dass sich Ermittler (egal welcher Polizeidienststelle) auf diese Art und Weise an Bürgerinnen und Bürger wenden würden. Bleiben Sie misstrauisch, wenn Sie (durch wen und aus welchem Grund auch immer) aufgefordert oder gebeten werden, Bargeld oder Wertgegenstände herauszugeben. Informieren Sie sofort die Polizei, zumindest aber vertrauenswürdige Bekannte oder Verwandte. Rufen Sie nicht die Telefonnummern an, die Ihnen die Betrüger am Telefon mitteilen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall immer an den Polizeiruf 110.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden um Sensibilität und Aufklärung der Kunden gebeten, insbesondere wenn ungewöhnlich hohe Bargeldsummen abgehoben werden.

———————-
Ahaus
———————-
Fahrradfahrer hatte zu viel Alkohol getrunken

Am Mittwoch befuhr ein in Ahaus wohnhafter 33-jähriger Radfahrer gegen 21.40 Uhr den Radweg des Vredener Dyks in Richtung Ahaus. Am Kreisverkehr in Ottenstein fiel einem Zeugen die extrem unsichere Fahrweise des Mannes auf, so dass dieser die Polizei informierte. Die Polizeibeamten hielten den 33-Jährigen an uns stellten fest, dass dieser erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Raesfeld
———————-
Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Mittwoch befuhr ein 62-jähriger Autofahrer aus Raesfeld gegen 16.40 Uhr die Homerstraße in Richtung Raesfeld. Als er die Weseler Straße überqueren wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 22-jährigen Borkenerin, die die Weseler Straße in Richtung Brünen befahren hatte und an der Unfallstelle grundsätzlich Vorfahrt hatte.

Die 22-Jährige wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 7.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Dieb greift in Kasse

Am Mittwoch nutzte ein noch unbekannter Dieb gegen 16.30 Uhr die kurze Abwesenheit des Geschädigten aus und entwendete aus der Registrierkasse dessen Geschäftes an der Schwartzstraße Bargeld. Eine Beschreibung des Täters liegt nicht vor.

Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit dem Diebstahl des Motorrollers, da die Tatorte fast identisch sind.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Pkw zerkratzt

Am Mittwoch wurde zwischen 21.00 Uhr und 22.45 Uhr an der Ecke Brückenstraße/Wietholds Stiege ein schwarzer Audi A 4 zerkratzt (alle Fahrzeugtüren und die Kotflügel an der Beifahrerseite). Hinweise auf den oder die Täter liegen noch nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Widerstand, Bedrohung und Beleidigung

Am Mittwoch missachtete ein 19-jähriger Bocholter einen richterlichen Beschluss, indem er zum wiederholten Mal eine Anschrift aufsuchte, obwohl ihm gerade dies richterlich untersagt worden war. Zugrunde lagen wiederholte Straftaten des 19-Jährigen. Da er den Platzverweis der Polizeibeamten ebenfalls missachtete, wurde er in Gewahrsam genommen. Im weiteren Verlauf wurde das Ordnungsamt hinzugezogen und durch eine Ärztin die Zwangseinweisung in eine psychiatrische Klinik angeordnet.

Der als äußerst gewalttätig bekannte 19-Jährige kündigte schon in der Polizeizelle an, sich mit allen Mitteln gegen die Einweisung zu wehren.

Er schlug einem der Polizeibeamten die Hand zur Seite, bedrohte einen anderen Polizisten und beleidigte sowohl die Polizeibeamten als auch die anwesende Besatzung des Krankenwagens.

Die Polizeibeamten fixierten den 19-Jährigen, so dass dieser in die Klinik transportiert werden konnte. Verletzt wurde niemand.

———————-
Bocholt
———————-
Motorroller gestohlen

Am Mittwoch wurde auf der Schwartzstraße (zwischen der Eintrachtstraße und dem Burloer Weg) ein schwarzer Yamaha-Motorroller im Wert von ca. 700 Euro gestohlen. Auf dem Roller befinden sich mehrere kleine weiße Sticker. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

 

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung

Am 23.03.16, zwischen 04.00 Uhr und 15.15 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter beide Türen der Fahrerseite und den Kotflügel eines geparkten schwarzen Audi A6. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Appelhülsen
———————-
Sachbeschädigung

Am 23.03.16, zwischen 14.00 Uhr und 18.35 Uhr, traten unbekannte Täter eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus ein. Anschließend betraten sie die Wohnung. Entwendet wurde nichts.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 200,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung

Am 23.03.16, zwischen 13.30 Uhr und 20.25 Uhr, befüllten unbekannte Täter das Zündschloss eines Kleinkraftrades mit Sekundenkleber, sodass es nicht mehr möglich war, den Schlüssel in das Schloss zu stecken. Der angerichtete Sachschaden wird mit 100,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Ascheberg
———————-
Unfallflucht

Am 23.03.16, zwischen 06.00 Uhr und 16.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten roten Suzuki Swift. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Fleischköder ausgelegt

Am 23.03.16, zwischen 20.15 Uhr und 22.30 Uhr, legte ein unbekannter Täter zwei Fleischköder gespickt mit Rasierklingen im Garten einer Dülmenerin aus. Durch zwei Hunde der Geschädigten wurden die Köder aufgenommen. Beide musste in einer Tierklinik operiert werden. Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetzt. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Tony Carey beim Soundcheck im Jovel

Es ist Donnerstag der 24.März 2016, genau 16:45 Uhr. Im Jovel brennt schon das Licht und auf der Bühne steht ein Mann, der es versteht lyrische Texte mit gefühlvoller Musik zu verpacken und in diesem Moment seinen Soundcheck absolviert. Dabei … weiterlesen

Das Cybercrime-Kompetenzzentrum des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) warnt vor neuer Schadsoftware

Aktuell stellt das Cybercrime-Kompetenzzentrum die Verbreitung einer neuen Variante der sogenannten Ransomware fest. Die Übertragung der Schadsoftware erfolgt über den gezielten Versand von Online-Bewerbungen per E-Mail an Unternehmen. Die Bewerbung ist persönlich adressiert, in weitgehend fehlerfreier deutscher Sprache geschrieben und … weiterlesen

Am Karfreitag stressfrei in Enschede einkaufen

Wie immer zu dieser Jahreszeit ist zu erwarten, dass die Straßen in Richtung Niederlande verstopft sind. Es werden von Jahr zu Jahr mehr Touristen, die einen Ausflug zum Shoppen in die Niederlande unternehmen. Doch was tun bei der aktuellen Parkplatznot … weiterlesen