Auf der A43 überschlagen und schwer verletzt

Gestern Abend wechselte ein 52-jähriger Mercedes-Fahrer, gegen 19:20 Uhr auf der A 43 in Fahrtrichtung Wuppertal, vom linken auf den rechten Fahrstreifen, um einem nachfolgenden PKW das Überholen zu ermöglichen.

Zu diesem Zeitpunkt befand er sich vor der Anschlussstelle Dülmen-Nord. Er verschätzte sich offensichtlich bei der Geschwindigkeit eines dort fahrenden LKW. Dadurch krachte der PKW auf das linke Heck des Tankaufliegers, schleuderte nach der Kollision über die Fahrbahn, und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der 52-jährige musste nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der mit flüssigem Sauerstoff beladene Tank des Aufliegers wurde nicht beschädigt.