Ehrung für Dr. Wolf Heinrichs

Für seine 20jährige aktive Mitgliedschaft im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge WolfHeinrichswurde jetzt Dr. Wolf Heinrichs geehrt. Er erhielt hierzu aus den Händen seines Nachfolgers als Kreisvorsitzender des Volksbundes und zugleich als städtischer Beigeordneter, Wolfgang Heuer, eine entsprechende Ehrenurkunde.

Dr. Wolf Heinrichs war in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten u.a. langjähriger Vorsitzender in Münster und stellvertretender Vorsitzender im Bezirksverband des Volksbundes. Heuer dankte seinem Vorgänger für die lange Verantwortung an der Spitze der humanitären Organisation: „Wolf Heinrichs hat in dieser Zeit intensiv an der Weiterentwicklung des Volksbundes mitgearbeitet und wichtige Impulse für dessen Arbeit in der Region gesetzt.“

So ist die Stadt Münster im Jahre 2000 als eine von 13 deutschen Städten Gründungsmitglied des „Deutschen Riga-Komitees“ geworden, das an das Schicksal von über 25.000 deutschen Juden erinnert, die in den Jahren 1941/42 nach Riga deportiert und in ihrer überwiegenden Zahl ermordet wurden.