Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus

Am Donnerstagabend kam es zu einem Küchenbrand, bei dem eine Person verletzt wurde.

Die Feuerwehr wurde am Donnerstag gegen 17.20 Uhr von Anwohnern zu einem Brand an die Hogenbergstraße gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte befand sich schon eine verletzte Person außerhalb des Gebäudes und eine starke Rauchentwicklung war im Treppenhaus feststellbar. Ein Trupp unter Atemschutz erkundete die Wohnung und löschte den Kleinbrand in der Küche.

Die verletzte Person hatte Brandverletzungen an den Unterarmen. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Geist leisteten sofort Erste Hilfe in dem sie die Brandverletzungen kühlten. Kurze Zeit später erfolgte die medizinische Versorgung und Behandlung der verletzten Person durch die Kollegen des Rettungsdienstes der Berufsfeuerwehr. Zur weiteren Behandlung wurde der Notarzt hinzugezogen. Weitere Anwohner wurden durch die nachrückenden Kräfte der Berufsfeuerwehr evakuiert.

Zur Entrauchung kam der Hochleistungslüfter zum Einsatz. Vermutlich hatte sich eine Flüssigkeit im Kochtopf auf dem Herd entzündet. Durch das schnelle Herunterziehen vom Herd und das Überschwappen der Flüssigkeit, war ein Teil des Fußbodens in der Küche in Brand geraten. Die Küche und die Wohnung wurden durch die starke Rauchentwicklung beschädigt.

Vorort waren die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Geist, die Berufsfeuerwehr von den Feuerwachen 2 und 3 sowie der Rettungsdienst mit insgesamt 30 Einsatzkräften.