Behinderungen auf dem Münsterdamm in Greven

Eigentlich sollten die Bauarbeiten am Münsterdamm laut einer Pressemitteilung von DSC00450Strassen.NRW erst in der kommenden Woche (18.04.) beginnen. Doch bereits gestern wurde mit den Arbeiten auf dem Münsterdamm begonnen und der Verkehr aus Richtung Münster staute sich, in erheblicher Länge, zwischen dem Anschluss Münster-Sprakel und Greven. Verantwortlich für den plötzlichen Arbeitseinsatz war ein Fehler in der Datierung.

Nun werden sich die Verkehrsteilnehmer vermutlich bis zum 23.04. auf längere Wegzeiten durch die Baustelle einstellen müssen. Ortskundige sollten den Bereich großräumig umfahren.

Die erneute Baumaßnahme wurde erforderlich, da die Straßen.NRW- Regionalniederlassung Münsterland, die abschließenden Arbeiten für die Instandsetzung der Fahrbahn des Münsterdammes im vergangenen Jahr kurz vor Weihnachten, nicht zu Ende gebracht hat.

Auf dem Abschnitt zwischen der Einmündung Münsterstraße/ Münsterdamm und der Einmündung der „Lindenstraße“ wird der Verkehr während der zweiwöchigen Bauarbeiten mit einer Baustellenampel durch die Baustrecke geleitet. Auch die Ampel-Schaltzeiten sollen nun durch die betreffenden Firmen umprogrammiert sein, teilte Straßen.NRW auf Anfrage mit.

Auch die abschließenden Arbeiten an der Sprakeler Straße, im Bereich des Radweges zwischen Münster und Sprakel, werden in der kommenden Woche gestartet. Auf dem Radweg vom Ortsausgang Münster – Kinderhaus bis etwa zum Baustoffhändler Feldmann wird die letzte Asphaltschicht eingebaut. Während der rund einwöchigen Bauzeit werden die Radfahrer über die Sandruper Straße umgeleitet.