Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 06.05.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
37-Jähriger schon wieder ohne Führerschein unterwegs – Auto weg

Zuletzt am 1. März 2016 stoppten Polizisten einen 37-jährigen Münsteraner ohne Führerschein. Am Vatertag (5.5., 10:32 Uhr) fiel der 37-Jährige denselben Beamten wieder auf. Er fuhr auf der Kanalstraße in Richtung Grevener Straße, obwohl er seit über einem Jahr gar keinen Führerschein mehr hat. Dieser wurde ihm Anfang 2015 wegen Trunkenheit im Straßenverkehr abgenommen. Am Donnerstag ordnete ein Staatsanwalt an, dass dem Münsteraner nun auch das Auto weggenommen wird. Den 37-Jährigen erwartet nun ein weiteres Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Sohn überrascht Einbrecher in Gremmendorf – Zeugen gesucht

Am Mittwochmittag (4.5., 12:40 Uhr) überraschte der 28-jährige Sohn des Hauses einen Einbrecher an der Straße Vörnste Esch. Der junge Mann ging durch den Garten auf die Terrasse des Elternhauses und klopfte dort an. Plötzlich sah er die eingeschlagene Badezimmerscheibe und schaute hinein. Völlig überrascht starrte ihn aus dem Badezimmer der Eindringling an. Als der 28-Jährige durchs Fenster ins Haus kletterte, ergriff der Täter die Flucht. Der Sohn nahm die Verfolgung auf, verlor den Einbrecher aber kurze Zeit später in Höhe des Spielplatzes aus den Augen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Diebe goldenen Schmuck und Bargeld mitgehen ließ. Der Einbrecher ist 30 bis 35 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß. Er ist schlank und hat schwarze, kurze, leicht gewellte Haare. Er trug eine helle Jeans und ein schwarzes Oberteil. Insgesamt machte der Unbekannte einen sportlichen Eindruck.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Betrunkener Radfahrer fährt gegen parkendes Auto

Ein betrunkener 24-jähriger Radfahrer fuhr am frühen Freitagmorgen an der Hafenstraße gegen ein geparktes Auto und versuchte zu flüchten. Der 21-jährige Audi-Fahrer hatte kurz vorher seinen Pkw in die Parklücke gesetzt, als er plötzlich einen Knall hörte. Er stieg sofort aus und sprach den 24-jährigen Radfahrer auf den Vorfall an. Dieser ergriff auf der Leeze die Flucht. Zeugen holten den 24-Jährigen ein und brachten ihn zurück zum Unfallort. Die eingesetzten Beamten rochen sofort Alkoholgeruch in der Atemluft des Radfahrers. Ein Test zeigte 1,96 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-
Am 09.05.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße
Hammer Straße/Westfalenstraße
Kolde- bis Hansaring
Steinfurter Straße
Warendorfer Straße
Weseler Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Münsterstraße
Am Steintor
Hiltruper Straße
Welsingheide
Dorffeldstraße
Nottulner Landweg.

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl von Baustelle

Unbekannte haben zwischen Mittwochnachmittag, 16.00 Uhr und Freitagvormittag (06.05.), 08.45 Uhr, auf einer Baustelle an der Rubensstraße, etwa 600 Meter Erdkabel gestohlen. Der Schaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Emsdetten
———————-
Fünf PKW aufgebrochen

Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Freitag (06. Mai) im Bereich Schützenstraße, Schlatwieske, Heuveldopsbusch und Müldersbusch insgesamt fünf Mercedes Fahrzeuge aufgebrochen. Die PKW waren allesamt am Fahrbahnrand oder in den Grundstückseinfahrten geparkt. In allen Fällen wurden die Türschlösser der Fahrertüren mit einem Werkzeug gewaltsam geöffnet. Aus den Fahrzeugen wurden die Navigationssysteme und die Lenkräder samt Airbag ausgebaut und gestohlen. Der Wert der Beute liegt im fünfstelligen Eurobereich. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Täter waren vermutlich zwischen Mitternacht und 07.00 Uhr am Werk. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich der Tatorte verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Montag (02.05.2016), gegen 08.45 Uhr, ereignete sich auf der B 54, in Fahrtrichtung Münster, vor der Abfahrt Metelen, ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines blau/ orangen Sattelzuges musste einem PKW ausweichen, der ihn überholte und am Ende der zweispurigen Fahrbahn vor ihm einscherte. Beim Ausweichen kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dabei mit der Schutzplanke. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Der PKW-Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Ochtrup, 02553/9356-4155.

———————-
Rheine
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Gullideckel ausgehoben

Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Am Donnerstag (05.05.2016), um 08.50 Uhr, meldeten Anwohner vom Tirolerweg einen ausgehobenen Gullideckel. Der oder die Täter hatten die Schachtabdeckung etwa zwei Meter weiter abgelegt. Die eingesetzten Beamten konnten den Deckel wieder einsetzten und die Gefahrenstelle beseitigen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und sucht nach Zeugen. Das Ausheben von Gullideckeln ist kein dummer Jungenstreich. Es kann für Verkehrsteilnehmer, insbesondere Zweiradfahrer, erhebliche Folgen haben. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Diebstahl aus Einfamilienhaus, Wohnmobil und Wohnwagen aufgebrochen, zwei Täter festgenommen

Die Polizei hat in der Nacht zu Donnerstag (05. Mai), gegen 03.50 Uhr, zwei Männer im Alter von 23 und 32 Jahren festgenommen. Die Männer sind dringend verdächtig, an der Asternstraße, aus den unverschlossenen Kellerräumen eines Einfamilienhauses Elektroartikel gestohlen und auf einem Grundstück an der Oeynhausener Straße ein Wohnmobil und einen Wohnwagen aufgebrochen zu haben. An dem Wohnmobil und dem Wohnwagen hebelten sie jeweils ein Fenster auf und durchsuchten die Fahrzeuge nach Wertgegenständen. Die Einbrecher, die beide in Ibbenbüren wohnhaft sind, wurden in Tatortnähe festgenommen. Der 32-jährige Haupttäter war noch im Besitz des Diebesgutes und hatte Einbruchwerkzeug dabei.

Er ist bereits mehrfach wegen verschiedenster Eigentumsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 32-Jährige dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Warendorf
———————-
Arbeitsgeräte aus Scheune gestohlen

In der Nacht zu Freitag, 06.05.2015, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu zwei Scheunen eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Warendorfer Bauernschaft Vohren. Aus den Scheunen stahlen die Täter verschiedene Arbeitsgeräte und circa 200 Liter Dieselkraftstoff. Das Diebesgut wurde offensichtlich mit einem Fahrzeug abtransportiert. Personen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeug unter Drogeneinwirkung geführt

Am Mittwoch, 04.05.2016, um 17.30 Uhr, kontrollierte die Polizei auf der Beckumer Straße in Ahlen einen Fahrzeugführer. Da der 20-jährige Ahlener offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde ihm in der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
E-Bikes bei Einbruch erbeutet

Zwischen Mittwoch, 04.05.2016, 19.00 Uhr, und Donnerstag, 05.05.2016, 09.30 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Geschäft auf der Kleistraße in Drensteinfurt. Aus dem Verkaufsraum stahlen die Täter E-Bikes und flüchteten anschließend mit ihrer Beute in unbekannte Richtung.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Oelde
———————-
Alkoholisiert mit Pkw auf parkende Pkw aufgefahren

Am Donnerstag, 05.05.2016, um 12:15 Uhr, befuhr ein 61-jähriger Oelder mit seinem Pkw den Berliner Ring in Oelde in Fahrtrichtung Warendorfer Straße. Hierbei übersah er zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Pkw und fuhr auf den hinteren auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieses Fahrzeug auf das davor stehende geschoben. Der Oelder lenkte danach seinen Pkw auf eine gegenüberliegende Grundstückseinfahrt und kam hier zum Stillstand. Da der 61-jährige offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde ihm in der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von 8.500 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Verkehrsunfall mit zwei Toten und einem schwer Verletzten

Bei einem Verkehrsunfall am Freitag, um 04.31 Uhr, auf der B 64 zwischen Warendorf und Beelen erlitten zwei Personen tödliche und eine Person schwere Verletzungen Ein mit drei jungen Männern besetzter Pkw befuhr die B 64 von Warendorf kommend in Fahrtrichtung Beelen. Im Bereich der Unfallstelle überholte der Pkw-Fahrer drei vorausfahrende Lkw. Noch während des Überholvorgangs kam der Pkw aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei durchfuhr er den Straßengraben, kam ins Schleudern und prallte danach mit dem Fahrzeugheck gegen einen Baum.

Durch den Zusammenstoß riss das Fahrzeug in zwei Teile und die Insassen schleuderten aus dem Fahrzeug. Zwei der Insassen erlitten hierbei tödliche und der dritte schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung brachte ein Rettungswagen den schwer Verletzten in ein Krankenhaus. Die Identifizierungsmaßnahmen sowie weitere Ermittlungen dauern zurzeit noch an. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 64 für 6,5 Stunden gesperrt. Neben der Polizei waren die Löschzüge der Feuerwehr aus Warendorf und Vohren, drei Rettungswagen und zwei Notärzte eingesetzt. Die technische Einheit der Feuerwehr unterstützte die Unfallaufnahme mit einer Drohne für Fotoaufnahmen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Gestürzter Radfahrer

Am Donnerstag, 05.05.2016 um 19:49 Uhr wurde in Ennigerloh an der Westkirchener Straße / Breslauer Straße ein offensichtlich gestürzter 58-jähriger Radfahrer aus Ennigerloh aufgefunden. Er war schwer verletzt und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Da er alkoholisiert war und der Verdacht bestand, dass er mit dem Fahrrad gefahren ist, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Er selbst konnte sich an das Geschehene nicht erinnern. Es werden daher Zeugen gesucht, die Angaben dazu machen können, was genau passiert ist. Wer also den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Oelde, Tel.: 02522-9150 oder per E-Mail unter Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Sassenberg
———————-
Alleinunfall mit verletztem Radfahrer

Am 05.05.2016 um 21.26 Uhr befuhr ein 75-jähriger Mann aus Sassenberg mit seinem Pedelec die Füchtorfer Straße. In Höhe der Kolpingstraße stürzte er, stieg wieder auf, fuhr weiter und stürzte noch einmal. Dabei wurde er leicht verletzt. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

———————-
Dolberg
———————-
Sachbeschädigung an PKW und anschließend Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Donnerstag, 05.05.2016 um 22:00 Uhr beschädigte ein alkoholisierter 47-jähriger Mann aus Ahlen zunächst mehrere geparkte PKW auf einem Parkplatz an der Lambertistraße. Nach Eintreffen der Polizei leistete er Widerstand, bei dem ein Polizeibeamter verletzt wurde. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Mann in Gewahrsam genommen und ins Polizeigewahrsam nach Ahlen verbracht.

———————-
Warendorf
———————-
Nach Vatertags Tour alkoholisiert mit einem Fahrrad gestürzt

Am 05.05.2016, um 15.25 Uhr befuhr ein 48-jähriger aus Warendorf mit seinem Fahrrad die Feidikstraße in Richtung Kreisverkehr Boltenhang in Freckenhorst. Dort stieß er mit seinem Fahrrad gegen eine mittig gelegene Fußgängerinsel und stürzte daraufhin auf die Fahrbahn. Durch den Sturz verletzte sich der Fahradfahrer am Kopf. Er wurde mittels eines Rettungswagens einem Krankenhaus in Münster zugeführt. Der 48-Jährige stand unter Alkoholeinwirkung, ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Sendenhorst
———————-
Eine leichtverletzte Beifahrerin bei einem Verkehrsunfall

Am 05.05.2016, um 12.46 Uhr befuhr ein 56-jähriger aus Beckum den Schulweg in Sendenhorst in Fahrtrichtung Oststraße. In Höhe der Hausnummer 7 musste erverkehrsbedingt sein Fahrzeug stoppen. Dies bemerkte eine 61-jährige aus Münster , welche mit ihrem Pkw direkt hinter dem Pkw des Beckumers fuhr, zu spät. Sie fuhr ungebremst auf diesen auf. Dabei verletzte sich die 55-jährige Beifahrerin im Pkw des Beckumers leicht. Sie wird selbstständig einen Arzt aufsuchen.

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall mit einer schwer- und zwei leichtverletzten Personen

Am Donnerstag, 05.05.2016 um 00:15 Uhr befuhr ein 20-jähriger PKW-Führer mit einer 20-jährigen Beifahrerin und einem 21-jährigen Beifahrer die Hammer Straße aus Beckum kommend in Richtung Ahlen-Dolberg. Etwa in Höhe der Autobahn-Überführung wollte er einem Reh ausweichen, kam dabei nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Bäume. Der Fahrer und die Beifahrerin wurden leicht verletzt, wohingegen der 21-jährige Beifahrer schwer verletzt wurde. Er verblieb stationär im Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6.000 Euro.

Der 21-jährige Beifahrer der zunächst schwer verletzt in die St.-Barbara-Klinik in Hamm-Heessen eingeliefert wurde, ist in den frühen Morgenstunden seinen schweren Verletzungen erlegen.

———————-
Ahlen
———————-
Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft

Am Mittwoch, 04.05.2016 gegen 23:00 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Täter mit Hilfe eines Kanaldeckels versucht die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes an der Oststraße einzuwerfen. Der Kanaldeckel wurde mehrfach gegen die Scheibe geworfen. Die Scheibe wurde aber nicht zerstört. Aus unbekannten Gründen ließ der Täter schließlich von dem Versuch ab.

Durch eine Zeugin wurde eine Person gesehen die den Tatort kurz nach einem Klirren verließ. Die Person wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, Glatze, kurzer Vollbart, dunkle, auffällig weite Hose(vermutlich mit” Tarnmuster”), schwarze Jacke. Wer den Vorfall oder sonst verdächtige Personen beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Ahlen, Tel.: 02382-9650 oder per E-Mail unter Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Wadersloh
———————-
Verkehrsunfall mit drei leichtverletzten Personen

Am Mittwoch, 04.05.2016 um 17:49 Uhr befuhr ein 71jähriger Ennigerloher mit seinem PKW die Lippstädter Straße aus Richtung Liesborn kommend in Richtung Lippstadt. Ca. 500 m nach dem Ortsausgang Liesborn beabsichtigte er zwei vor ihm fahrende PKW zu überholen. Hierbei übersah er den PKW einer 23jährigen Wadersloherin, die die Lippstädter Straße in Gegenrichtung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Hierbei verletzten sich drei Insassen des PKW der Wadersloherin leicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Die Lippstädter Straße in Höhe der Unfallstelle war bis zur Bergung der beiden Fahrzeuge um 19:25 Uhr komplett gesperrt. Die WLE konnte für diese Zeit ebenfalls die Unfallstelle nicht passieren. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Ein schwer Verletzter nach Verkehrsunfall mit RTH ins Krankenhaus

Am 04.05.2016, um 16:11 Uhr fuhr ein 19-jähriger Warendorfer mit seinem Pkw auf der Beelener Straße in Fahrtrichtung Beelen. Neben ihm saß eine 17-jährige Warendorferin. Von der Beelener Straße wollte er nach links auf die B 475 abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 82-jährigen Beelener. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr ungebremst in das Fahrzeug des 19-jährigen. Der Pkw des 19-jähriger wurde nach links geschleudert.

Der Pkw des 82-jährigen wurde zur rechten Fahrbahnseite gedrückt und kollidierte dort mit einem im Verkehr wartenden Pkw eines 18-jährigen Warendorfers. Der 82-jährige Beelener war im Fahrzeug eingeklemmt und wurde durch die Feuerwehr geborgen. Er war schwer verletzt und wurde nach Erstversorgung im Rettungswagen mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Münster gebracht. Alle weiteren Beteiligten wurden zunächst in ein Warendorfer Krankenhaus gebracht, aus dem sie nach eingehender Untersuchung unverletzt entlassen wurden. Zur Unfallaufnahme und Rettung wurde die B 64 mit ihrem Zubringer zur B 475 teilweise komplett gesperrt. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Die Fahrbahn wurde auf Veranlassung der Stadt Warendorf durch eine Spezialfirma von Öl und Schmierresten gereinigt.

Die Unfallörtlichkeit wurde nach der Unfallaufnahme für den wieder freigegeben.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Vier Leichtverletzte und hoher Sachschaden bei Unfall auf der B 67

Am Mittwoch kam es gegen 16:00 Uhr zu einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 67 bei dem sich vier Personen leicht verletzten und ein Schaden in einer Höhe von etwa 34.500 Euro entstand. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Bocholt hatte die Bundesstraße 67 in Richtung Isselburg befahren und kurz nach dem Kreuz B67 / B473 stark abgebremst und auf der Fahrbahn ohne erkennbaren Grund angehalten. Ein nachfolgender 62-jähriger Autofahrer aus Isselburg konnte durch eine Notbremsung ein Auffahren verhindern. Auf den nachfolgende Wagen einer 19-jährigen Autofahrerin aus Rees fuhr ein 26-jähriger Autofahrer aus Düsseldorf auf und schob das Fahrzeug der 19-Jährigen gegen den Pkw des 62-Jährigen. Dabei verletzten sich die Beifahrerin des Isselburgers (eine 59-jährige Frau aus Isselburg), die Autofahrerin aus Rees sowie ihre beiden Mitfahrer (eine 19-jährige Frau aus Isselburg und ein 20-jähriger Mann aus Isselburg) alle leicht. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der 18-Jährige, der auf der Kraftfahrstraße angehalten hatte, entfernte sich von der Unfallstelle, obwohl er nach eigenen Angaben den Unfall bemerkt habe.

Da eine Zeugin sich sein Kennzeichen aufgeschrieben hatte konnte er ermittelt und von der Polizei angetroffen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde sein Führerschein sichergestellt.

Polizeibeamte regelten während der Unfallaufnahme den Verkehr.

———————-
Bocholt
———————-
Motorradfahrer übersehen

Am Donnerstag befuhr gegen 10:20 Uhr eine 19-jährige Autofahrerin aus Biemenhorst die Hamalandstraße in Richtung Hemden. An der Kreuzung Hamalandstraße / Ünderhook / Hölle wollte sie nach links abbiegen und setzte auch den linken Blinker.

Ein nachfolgender 64-jähriger Motorradfahrer aus Rhede bemerkte dies und wollte rechts an der Autofahrerin vorbeifahren. Als der Kradfahrer sich in Höhe des Pkws befand bog die 19-Jährige jedoch nach rechts anstatt nach links ab. Bei dem Zusammenstoß stürzte der 64-Jährige und verletzte sich leicht. Ein nachfolgender 62-jähriger Autofahrer aus Voerde-Spellen bemerkte den Unfall vor sich konnte aber trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug der 19-Jährigen nicht mehr verhindern. Es entstand insgesamt Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.900 Euro.

———————-
Vreden
———————-
Feuerwerkskörper in Pflegeheim gezündet

Am Donnerstag entzündete gegen 16:30 Uhr ein bisher unbekannter Täter einen Feuerwerkskörper in einem Pflegeheim in der Bauernschaft Köckelwick. Ein “Fontänenwerfer” brannte in einem Flur im ersten Obergeschoss ab. Das Pflegepersonal und die Einsatzkräfte der Feuerwehr Vreden räumten das Gebäude. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 200 Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

———————-
Borken
———————-
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Donnerstag befuhr ein 64-jähriger Motorradfahrer aus Wulfen die Bocholter Straße (L581) aus Borken kommend in Richtung Rhede. Im Verlauf einer Linkskurve kam er aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab, verlor die Kontrolle über das Motorrad und stürzte. Ein Rettungswagen brachte den schwerverletzten Kradfahrer in das Bocholter Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.000 Euro

———————-
Vreden und Stadtlohn
———————-
Radfahrer werden kontrolliert

In der Zeit vom 09. Mai – 13. Mai 2016 führt die Polizei in Vreden und Stadtlohn eine Schwerpunktaktion durch, um das Fahrverhalten von Fahrradfahrern nachhaltig positiv zu beeinflussen. In dieser Zeit erfolgt eine zielgerichtete Aufklärung seitens der Polizei, aber auch eine konsequente Ahndung der Verstöße. Dazu gehört zum Beispiel die falsche Radwegbenutzung, die Nutzung von Mobiltelefonen oder Kopfhörern während der Fahrt, aber auch das Benutzen von Fahrrädern mit technischen Mängeln. Die Beamtinnen und Beamten der Wache Ahaus werden morgens und abends intensive Kontrollen auf den Schulwegen und unfallträchtigen Strecken in Vreden und Stadtlohn durchführen. Die Einsatzkräfte werden es bei den Kontrollen nicht bei dem erhobenen Zeigefinger belassen. Die Erfahrung hat gelehrt, dass eine Änderung zu regelkonformen Verhalten überwiegend nur dann erreicht werden kann, wenn Verstöße konsequent geahndet werden und Verkehrsteilnehmer immer und überall damit rechnen müssen, bei Verkehrsverstößen aufzufallen.

Zur Unterstützung der Aktionen werden an der Kontrollstelle Handzettel mit den Unfallzahlen des aktuellen Jahres ausgehändigt.

Über die Ergebnisse werden wir berichten.

———————-
Isselburg
———————-
Mit Rettungshubschrauber in Spezialklinik / Polizei sucht Zeugen

Am Mittwoch befuhr gegen 19:20 Uhr ein 31-jähriger Motorradfahrer aus Wehl (NL) die Straße Stromberg von Isselburg kommend in Richtung Hochseilgarten. Im Bereich einer Linkskurve kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und stürzte. Ein Rettungshubschrauber brachte den schwerverletzten Kradfahrer in eine Spezialklinik nach Duisburg. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 4.000 Euro.

Die Polizei erhofft sich weitere Angaben zum Unfallgeschehen von zwei bisher nicht bekannten Autofahrern. Diese befanden sich nach Zeugenangaben zum Unfallzeitpunkt hinter dem Motorradfahrer. Die Polizei bittet diese Autofahrer, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf dem Ostwall

In der Zeit von Mittwoch, 18:00 Uhr, bis Donnerstag, 06:15 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten schwarzen Audi A6 auf dem Ostwall. Es entstand ein Sachschaden am Fahrzeugheck in einer Höhe von etwa 2.500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Isselburg
———————-
Mit Leichtkraftrad gegen Baum gefahren / Zwei Schwerverletzte

Am Mittwoch befuhr gegen 22:25 Uhr ein 16-Jähriger aus Haldern mit einem Leichtkraftrad die Millinger Straße aus Richtung Heelden kommend in Richtung B67. In Höhe der Einmündung Hoher Weg fuhr er aus bisher ungeklärter Ursache frontal gegen einen auf einer Verkehrsinsel stehenden Baum. Dabei verletzten sich der Fahrer und sein Sozius, ein 16-Jähriger aus Rees-Esserden.

Rettungswagen brachten die beiden schwerverletzten jungen Männer in das Bocholter Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 3.500 Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Mofa-Fahrer übersieht Auto

Am Mittwoch verletzte sich gegen 16:45 Uhr eine 17-jährige Mofa-Fahrerin aus Alstätte auf der Kreisstraße 17. Sie hatte den parallel (linksseitig) verlaufenden Radweg von Wessum kommend in Richtung Alstätte befahren. Zwischen der Einmündung Schmäinghook und dem Ortseingang Alstätte wollte die Zweiradfahrerin vom Radweg auf die Fahrbahn wechseln. Dabei übersah sie eine 37-jährige Autofahrerin aus Alstätte, die auf der K17 in Richtung Ahaus unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 17-Jährige leicht. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Ahauser Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 4.500 Euro.

———————-
Isselburg
———————-
Unfallflucht auf Discounter-Parkplatz

Am Mittwoch beschädigte in der Zeit von 11:30 Uhr bis 11:55 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten schwarzen Ford Mondeo. Der Wagen stand auf dem Parkplatz eines Discounters an der Werther Straße. Es entstand ein Sachschaden an der Fahrzeugfront in einer Höhe von etwa 400 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Geschwindigkeitskontrollen der Polizei/Raser werden aus dem Verkehr gezogen

Heute,Freitag, 06.05.2016, zwischen 06:15 – 10:30 Uhr führten Verkehrsexperten der Coesfelder Polizei Geschwindigkeitsmessungen auf der Bundesstraße 235 in der Bauerschaft Aldenhövel durch. In der dortigen 70 Km/h-Zone wurden insgesamt ca. 1600 Fahrzeuge gemessen, 345 Auto- und Motorradfahrer waren zu schnell unterwegs. “Tagessieger” war ein Kradfahrer mit einer Geschwindigkeit von 136 km/h. Dafür ist ein Bußgeld von 440,- Euro vorgesehen. Zusätzlich gibt es 2 Punkte im Verkehrszentralregister, sowie ein Fahrverbote von 2 Monaten. In insgesamt vier Fällen erwarten die Raser Fahrverbote.

———————-
Dülmen
———————-
Trickdiebstahl mit dem “Enkeltrick”

Eine 83-jährige Frau aus Dülmen erhielt am 04.05. gegen 13.00 Uhr einen Anruf, bei dem die Anruferin vorgab, ihre Enkeltochter zu sein. Die vermeintliche Enkeltochter bat die Geschädigte um Bargeld, da sie sich angeblich ein Auto kaufen wolle.

Unmittelbar nach dem Telefonat übergab die Geschädigte vor ihrem Wohnhaus auf dem Gemarkenweg einer weiblichen Person drei Briefumschläge mit Bargeld. Die weibliche Person entfernte sich unmittelbar nach der Geldübergabe in unbekannte Richtung.

Möglicherweise steht ein dunkler Pkw, der am Fahrbahnrand des Gemarkenwegs stand im Zusammenhang mit der weiblichen Person. Nähere Angaben zu dem Pkw konnte die Geschädigte nicht machen.

Beschreibung der Täterin:
Südländerin, ca. 35-40 Jahre alt, 155-160cm groß, korpulent, trug ein beigefarbenes Kopftuch und eine Handtasche

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor dieser Trickdiebstahlsmasche.

Der so genannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für Opfer oft existenzielle Folgen haben kann. Sie können dadurch hohe Geldbeträge verlieren oder sogar um Ihre Lebensersparnisse gebracht werden. Mit den Worten “Rate mal, wer hier spricht” oder ähnlichen Formulierungen rufen Betrüger bei meist ältere und allein lebende Personen an, geben sich als Verwandte, Enkel oder auch gute Bekannte aus und bitten kurzfristig um Bargeld.

Als Grund wird ein finanzieller Engpass oder eine Notlage vorgetäuscht, beispielsweise ein Unfall, ein Auto- oder Computerkauf.

Die Lage wird immer äußerst dringlich dargestellt. Oft werden die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Sobald das Opfer zahlen will, wird ein Bote angekündigt, der das Geld abholt.

Hat der Betroffene die geforderte Summe nicht parat, wird er gebeten, unverzüglich zur Bank zu gehen und dort den Betrag abzuheben. Nicht selten ruft der Täter sogar ein Taxi, wenn das Opfer den Weg nicht mehr zu Fuß bewältigen kann. Auf diese Weise haben Enkeltrick-Betrüger in der Vergangenheit bereits Beträge im fünfstelligen Eurobereich erbeutet.

Tipps Ihrer Polizei gegen den Enkeltrick:
Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige. Hinweise auch unter www.polizei-beratung.de

———————-
Coesfeld
———————-
PKW-Fahrer fährt unter Drogeneinfluss

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am 04.05.2016 (Mi), 23:30 Uhr massiver Canabisgeruch im PKW eines 19-jährigen Coesfelders ahrgenommen. Dem Betroffenen wurde ein Urintest zur Feststellung von Drogen angeboten. Der Urintest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet, die ihm auf der Wache Coesfeld auf freiwilliger Basis entnommen wurde. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

———————-
Coesfeld
———————-
Taxifahrer wird von einem Fahrgast bedroht und betrogen

Am 05.05.2016 gegen 05.30 Uhr nahm ein 60-jähriger Taxifahrer aus Rosendahl an der Diskothek “Fabrik” einen Fahrgast auf. Dieser wollte zunächst zur Sparkasse an der Münsterstraße gefahren werden. Dort angekommen wollte er den fälligen Fahrpreis von 9,80 Euro nicht entrichten. Es entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der Fahrgast den Taxifahrer beschimpfte und massiv beleidigte. Dann wollte der Fahrgast zur Loburger Straße gefahren werden. Der Taxifahrer setzte die Fahrt zunächst fort, wurde aber weiterhin von dem Gast beleidigt.
Schließlich hielt er das Taxi an und gab an, die Polizei verständigen zu wollen. Daraufhin schlug der Fahrgast den Taxifahrer ins Gesicht und packte ihn am Hemdkragen. Das Hemd des Taxifahrers wurde dabei beschädigt. Anschließend verlies der Täter das Taxi und ging in Richtung Borkener Straße davon. Der Fahrgast kann wie folgt beschrieben werden:

männlich, vermutlich Deutscher, ca. 35- 40 Jahre alt, leicht untersetzte Statur, 3-Tage Bart, bekleidet mit einem grünen Parka und einem schwarzen T-Shirt.

Hinweise an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140

———————-
Südkirchen
———————-
Verkehrsunfallflucht/Motorradfahrer wird schwer verletzt

Am 05.05.2016 gegen 13.00 Uhr bogen ein Wohnmobil mit Pferdeanhänger, ein weißer Pkw, ein weiterer Pkw und ein 53-jähriger Motorradfahrer aus Selm aus Südkirchen kommend von der Landstraße 810 in die Kreisstraße 8 (Geisbeck) nach links ab. Der Motorradfahrer setzte wenige Meter von der Landstraße 810 entfernt zum Überholvorgang an. Nachdem er den ersten Pkw überholt hatte, fuhr der weiße Pkw ebenfalls auf die Gegenfahrbahn, um das vorausfahrende Gespann zu überholen. Dabei übersah er den von hinten kommenden Motorradfahrer. Dieser verhinderte eine Kollision mit dem weißen Pkw und machte eine Vollbremsung. Dabei geriet er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den angrenzenden Straßengraben. Hierbei verletzte er sich schwer. Der weiße Pkw entfernte sich in Richtung Werne. Bei diesem Pkw soll es sich um einen BMW der Dreierreihe mit der Kreiskennung UN-?? handeln. Die Scheiben sollen ab der B-Säule abgedunkelt sein. Das Fahrzeug hat ein schwarzes Dach und schwarze Felgen. Die Reifen sind vermutlich mit einem weißen Schriftzug versehen. Personenbeschreibung es flüchtigen Fahrers: männlich, zwischen 25 und 30 Jahre alt, dunkles, kurzes Haar, gebräunte Gesichtsfarbe.

Hinweise an die Polizei Lüdinghausen, Telefon 02591-7930.

———————-
Senden
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 06.05.2016 (Fr), gegen 00:30 Uhr befuhr ein 55-jähriger Mann aus Senden mit seinem Pkw die Landstraße 844, aus Richtung Senden kommend, in Fahrtrichtung Ottmarsbocholt. Innerhalb einer langgezogenen Linkskurve kam er aufgrund von unangemessener Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den dortigen Grünstreifen und rutschte in den rechten Straßengraben. Der Mann wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Senden befreite ihn mit der Rettungsschere aus seinem Pkw. Er wurde nach notärztlichen Behandlung mit dem Rettungswagen zum Clemens- Hospital nach Münster verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden.

———————-
Coesfeld
———————-
Versuchter Raub

Am 06.05.2016 gegen 03:43 Uhr ging eine 46-jährige Frau aus Coesfeld die Straße Katthagen fußläufig aus Richtung Krankenhaus kommend. In Höhe einer Gasse, welche die Straßen Katthagen und Schützenring miteinander verbindet, wurde sie plötzlich in die Gasse gezerrt. Ein ihr unbekannter Mann schubste sie nun gegen eine Hauswand. Dabei schlug sie mit dem Hinterkopf gegen die Hauswand und er hielt ihr eine Hand auf den Mund. Der Mann forderte das Bargeld des Opfers. Die Frau konnte seine Hand von ihrem Mund lösen, trat nach dem Mann und rief um Hilfe. Der Täter ließ nun von seinem Opfer ab.

Die Frau wurde leicht verletzt. Der Mann wird wie folgt beschrieben:
Alter unbekannt, ca. 180 – 190 cm groß, eventuell osteuropäischer Akzent, spitz zulaufendes Kinn, Vollbart, bekleidet mit einem dunklen Kapuzenpullover

Hinweise an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.