Filmgut: „Fettes Grün“ und drei Großväter

Runter vom Sofa und rein in´s Kino – In der Reihe „Münsterländisches Filmgut“ 163282Ppräsentieren der Filmservice Münster.Land und das Cinema am Mittwoch, 22. Juni, drei Kurzfilme von münsterschen Filmemachern. Gleich drei Mal stehen dabei die Großväter im Mittelpunkt. Im vierten Kurzfilm schließlich geht es um eine junge Frau mit Höhenangst, die unbedingt Astronautin werden will. Die Vorstellung „Kurzfilmpremieren aus Münster“ beginnt um 18 Uhr im Cinema an der Warendorfer Straße.

Den Anfang machen drei Kurzfilme von Gerry Sheridan. In „When Time stands still“ entdeckt ein in Münster lebender irischer Student im Schaufenster eines Reisebüros ein Foto von seinem verstorbenen Großvater, der Irland nie verlassen hat. Der Student rätselt, wie der Großvater auf die Hochglanzbroschüre kommt. In „Blisters“ besucht der Junge Stefanos seinen Opa im Krankenhaus und erlebt viel Neues mit ihm. Wieder zu Hause hört er jedoch eine ganz andere Geschichte. Der dritte Kurzfilm „Veränderungen“ von Sheridan handelt von dem Mädchen Nele, das für ihren Opa kocht. Dabei entdeckt sie, dass er nicht nur unfähig ist zu kochen.

Der vierte Kurzfilm des Abends ist mit 28 Minuten auch der längste. In „Fettes Grün“ erzählt Regisseur und Autor Selon Fischer die Geschichte von Alja, die unbedingt Astronautin werden möchte. Doch sie hat Höhenangst. Aber ihr bester Freund Konrad hilft ihr bei den Vorbereitungen auf das Astronautenleben.

Bei den Filmvorführungen werden die Filmemacher und verschiedene Akteure anwesend sein. Nähere Informationen unter www.cinema-muenster.de.