Fremde werden zu Freunden

Ein gelungenes Stadteilfest im Hansaviertel, war die Belohnung für viele Stunden DSC02173Planung, der Arbeitsgruppe „Wohnen, Leben, Lachen im Hansaviertel“. Der Arbeisgruppen-Zusammenschluss von Flüchtlingshilfe Greven, arau, AWO, Sahle Wohnen, St. Martinus, parea und der Stadt Greven bescherte den vielen Hundert Besuchern des ersten Hansa-Stadtteilfestes in Greven, einen erlebnisreichen und kurzweiligen Samstag. Um 13 Uhr ging es los, und passend zur Uhrzeit gab es internationale Speisen und Getränke zwischen den Häusern des Hansaviertels.

DSC02167Eine gute Möglichkeit, um einander kennen zu lernen und miteinander ins Gespräch zu kommen, so hatten es sich auch die Veranstalter gewünscht, und ihre Wünsche wurden erhört. Ob DSC02162Torwandschießen, Hüpfburg, Kletterfelsen, Geschicklichkeitsübungen oder Schminkstand, für alle Altersgruppen gab es ein spannendes und unterhaltsames Familienprogramm.

Schirmherr der Veranstaltung war Bürgermeister Peter Vennemeyer. Die freundlichen Unterstützer der Veranstaltung Volksbank Greven, Rotary Club Greven, SC Greven 09, Stadtjugendring, und Eigentümergemeinschaften schafften gemeinsam mit der Stadt Greven den finanziellen Rahmen für dieses gelungene Inklusionsfest, bei dem vor allem die Gemeinschaft des Viertels, aber DSC02198auch andere Stadtteile, neue Freunde gewannen.

Begleitet wurde das Fest durch ein ausgewogenes Bühnenprogramm, welches bis in den späten Abend die Anwesenden begeisterte. Und, natürlich mit dem besten Wetter in Greven.