Picknick mit Samba-Rhythmen und melodischem Jazz

Auf diesen Termin freuen sich schon viele Menschen im Münsterland, denn Mangos gibt es im Kurpark Tecklenburg normalerweise nicht. Mit der münsterlandweiten Konzertreihe „Trompetenbaum und Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks“ ändert sich das. Am kommenden Samstag, 2. Juli, spielt dort „Manga Maluca“, was wörtlich übersetzt „verrückte Mango“ heißt. Gemeinsam mit der Band „Extra-B“ gestalten sie das erste Picknick-Konzert der Konzertreihe.

Die Band „Manga Maluca“ hat sich ganz der brasilianischen Musik gewidmet. Genauso verrückt und bunt wie die Musikkultur Brasiliens ist auch das Repertoire von „Manga Maluca“, welches sie ab 16 Uhr zum Besten gibt: Treibende Sambas aus Rio de Janeiro, Bossa Nova und „Musica Popular Brasileira“, dazu rockiger Samba-Funk, der auf Popmusik trifft und Raggae. Das Ganze wird mit traditionellen Liedern und erdigen Rhythmen aus der Tradition der brasilianischen Naturreligionen gemischt. Das „rhythmische Rückgrat“ wird dabei nicht durch ein Schlagzeug, sondern durch viele Percussion-Instrumente gebildet. Auf diesem rhythmischen Teppich bewegen sich Saxofon, Trompete, Gitarre und Bass, um die brasilianische Sängerin passend zu begleiten.

Bereits um 14.30 Uhr sorgt eine andere Kombo für Unterhaltung: „Extra-B“, das sind Werner Balske (Saxophon, Querflöte), Werner Biedenkapp (Gitarre), Helmut Balske (E-Piano) und Christian Lennerz (Percussion). „Die Gruppe spielt melodischen Jazz bis zu folkloristisch und lateinamerikanisch angehauchter Musik“, erzählt Werner Biedenkapp, Leiter der Musikschule Tecklenburger Land. Dabei werde viel improvisiert und es gebe Soli mit Gitarre und Saxofon.

Die Besucherinnen und Besucher können am Samstag Decken und Proviant für ein Picknick mitbringen, es gibt aber auch Verpflegung vor Ort. Anschließend, gegen 17.30 Uhr wird eine Führung durch den Kurpark angeboten. Für die Besucherinnen und Besucher eignet sich am besten der Zugang über die Jahnstraße.

Der Kurpark Tecklenburg liegt im Herzen des Bergstädtchens Tecklenburg. Früher wurden die Flächen von den Tecklenburger Ackerbürgern zur Eigenversorgung als Gärten, Weiden und Felder genutzt. Mit der Stadtkirche im Hintergrund hat Otto Modersohn (1894) dieses Motiv in einem Ölgemälde festgehalten. Das Bild kann heute im Tecklenburger Puppenmuseum am Wellenberg besichtigt werden. Der heutige Landschaftsgarten bietet ein Kneippbecken, einen Heilkräutergarten und eine Boule-Bahn. Auch charakteristische Elemente der ehemaligen Gärten sind mit der Streuobstwiese im Kurpark erhalten geblieben. Früher wurden sie oft direkt am Haus oder an den Dorfrändern angelegt, heute tragen sie weiter mit ihrer Blütenpracht und ihren Früchten zur Bereicherung der Landschaft bei.

„Trompetenbaum & Geigenfeige“ ist ein gemeinsames Projekt der vier Münsterlandkreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf. Der Verein Münsterland e.V. übernimmt gemeinsam mit der Kulturabteilung des Kreises Borken die Organisation. Das Land NRW unterstützt „Trompetenbaum und Geigenfeige“ aus Mitteln des Förderprogramms „Regionale Kulturpolitik“. Das Konzert in Tecklenburg findet in Zusammenarbeit mit der Tecklenburg Touristik GmbH statt.

Karten für das Picknick-Konzert in Tecklenburg gibt es an der Tageskasse ab 14 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro. Schüler, Auszubildende und Studenten bekommen Ermäßigung. Kartenbestellungen sind zudem beim Münsterland e.V. – Tourismus Center unter der kostenfreien Service-Hotline 0800-9392919 (montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr) möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen. Das Programm der Musikreihe ist darüber hinaus im Internet unter www.trompetenbaum-geigenfeige.eu zu finden. Parkmöglichkeiten gibt es unter anderem auf dem Altstadtparkplatz (Pagenstraße) oder auf dem Chalonnes-Platz (Howesträßchen). Bei Regenwetter findet die Veranstaltung im Kurhaus statt.

Informationen am Veranstaltungstag gibt es unter Tel. 02861/82-1350.