Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 07.06.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Richter ordnet Untersuchungshaft gegen 25-jährigen Hiltruper an

Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft an der Westfalenstraße in der Nacht von Freitag auf Samstag (4.6.) ordnete ein Richter heute (7.6.) Untersuchungshaft gegen den zweiten Tatverdächtigen, einen 25-jährigen arbeitslosen Hiltruper, an. Der Beschuldigte, der die deutsche und polnische Staatsangehörigkeit besitzt, ist nach den bislang geführten Ermittlungen dringend verdächtig, an der Brandlegung am 28. April 2016 beteiligt gewesen zu sein.

“Der Tatverdächtige bestreitet die Brandlegungen in der Flüchtlingsunterkunft”, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Inwieweit sich der Verdacht gegen den Beschuldigten bestätigt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

———————-
Münster
———————-
Drei Verletzte nach Unfall auf der Bundesstraße 51

Bei einem Unfall am Dienstagmorgen (07.06., 7.37 Uhr) wurden auf der Bundesstraße 51 drei Personen verletzt, zwei davon schwer. Ein 66-Jähriger bog mit seinem Twingo von der Hammer Straße auf die Umgehungsstraße in Richtung Telgte ab. Hinter ihm fuhr eine 36-jährige Münsteranerin mit ihrem Clio. Die Frau beschleunigte und fuhr auf die Umgehungsstraße auf. Der 66-Jährige erkannte einen Rückstau auf der Beschleunigungsspur zu spät und zog seinen Wagen nach links. Dort krachte die 36-jährige mit ihrem Clio in das Heck des Twingo. Dieser schleuderte gegen den Vito eines 23-Jährigen, der auf dem Beschleunigungsstreifen fuhr. Der Wagen der Frau prallte ab und driftete unkontrolliert auf die linke Spur. Ein nachfolgender 32-jähriger E-Klassen-Fahrer stoppte sein Auto noch vor dem stehenden Clio. Eine dahinter fahrende 38-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit ihrem Seat in das Heck des Mercedes. Der 66-Jährige und die 36-Jährige wurden schwer verletzt durch Rettungskräfte in Krankenhäuser gebracht. Der 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Durch die Sperrung der Umgehungsstraße kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
29-jährige Radfahrerin bei Unfall auf der Hammer Straße verletzt

Eine 29-jährige Radfahrerin wurde heute Mittag (7.6., 11:34 Uhr) bei einem Unfall auf der Hammer Straße leicht verletzt. Die junge Frau wollte im Bereich Hochstraße die Fahrbahn queren. Dabei übersah sie den BMW eines 24-jährigen Mannes aus Billerbeck. Der junge Fahrer war stadtauswärts unterwegs und erfasste die Frau. Die 29-Jährige stürzte zu Boden. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Altenheim an der Scharnhorststraße

Unbekannte brachen in der Nacht von Montag (6.6., 18:45 Uhr) auf Dienstag (7.6., 7:50 Uhr) in ein Altenheim an der Scharnhorststraße ein. Die Diebe hebelten an der Rezeption mehrere Schubladen auf und nahmen eine Geldkassette mit. Darin befand sich ein zweistelliger Bargeldbetrag. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Gerüste von Baustelle in Hiltrup gestohlen

Unbekannte entwendeten in dem Zeitraum von Freitag (3.6., 15 Uhr) bis Dienstag (7.6., 8 Uhr) zwei Gerüste von einer Baustelle an der Stockholmer Straße. Handwerker bauten die Gerüste am Freitag nach getaner Arbeit ab und legten sie in den Flurbereich des Hauses. Die Diebe luden die 3000 Euro teuren Elemente vermutlich in ein Fahrzeug. Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Portemonnaie in Mittelkonsole vergessen – Scheibe eingeschlagen

Diebe schlugen in der Nacht von Montag auf Dienstag (6.6., 20:30 Uhr bis 7.6., 7 Uhr) die Fensterscheibe eines Skoda an der Schillerstraße ein und nahmen ein Portemonnaie mit. Der 29-jährige Besitzer hatte die Lederbörse am Abend in der Mittelkonsole vergessen. Darin waren Ausweise, EC-Karten und ein zweistelliger Bargeldbetrag. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Gartenlauben-Aufbruch in Gievenbeck

Unbekannte brachen am frühen Dienstagmorgen (7.6.,
0 bis 0:45 Uhr)in eine Gartenlaube einer Kleingartenanlage am Rüschhausweg ein. Sie hebelten die Tür zum Häuschen auf und durchsuchten alle Schubladen. Einen Technisat-Sat-Receiver nahmen die Diebe mit. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Grauer Daimler vom Inselbogen entwendet

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Montag (6.6., 21:30 Uhr) auf Dienstag (7.6., 7:45 Uhr) einen grauen Daimler am Inselbogen. An dem Wagen des Typs 463 D war ein Münsteraner Kennzeichen befestigt.

Hinweise zu dem Fahrzeug oder den Dieben nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
25-Jährigen mit gefälschtem Führerschein erwischt

Am frühen Dienstagmorgen (07.06., 1.35 Uhr) stoppten Polizisten einen Autofahrer mit einem gefälschten Führerschein. Der 25-Jährige war mit seinem Ford auf der Piusallee unterwegs. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten sofort, dass der Münsteraner versuchte, sich mit einem gefälschten Führerschein aus Serbien zu legitimeren. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
08.06.2016
———————-
Am 08.06.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
An den Loddenbüschen
Grevener Straße
Kolde- bis Hansaring
Steinfurter Straße
Trauttmansdorffstraße
Warendorfer Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Mondstraße
Dachsleite
Kinderhauser Straße
Langenkamp

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Hamm
———————-
Aufbruch von Fahrausweisautomaten in abgestellten Zügen der Eurobahn im Hauptbahnhof Hamm

160607_210303_foto_fahrgeldautomat_in_erbAm frühen Sonntagvormittag (05.06.2016) gegen 06:50 Uhr wurde das Bundespolizeirevier Hamm durch den Disponenten der Eurobahn in Kenntnis gesetzt, dass bislang unbekannte Täter im Bahnhof Hamm zwei Fahrausweisautomaten in abgestellten Zügen der Eurobahn aufgebrochen hätten. Dieses habe soeben der Triebfahrzeugführer bei einem Kontrollgang durch eine Zugeinheit festgestellt.

Die bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass beide Zugeinheiten zur Tatzeit am 05.06.2016, zwischen 04:00 Uhr und 05.30 Uhr, im Hauptbahnhof Hamm abgestellt waren. Die unbekannten Täter brachen mit brachialer Gewalt die jeweiligen Automaten auf. Die Fahrausweisautomaten stehen jeweils im Wageninnenraum an der Ein- u. Ausstiegstür.

Der Stehlschaden sowie die Schadenshöhe müssen noch vom Fachdienst der Eurobahn ermittelt werden.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster leitete ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt ein und bittet Zeugen, die zu dem geschilderten Vorfall Hinweise geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruchsdelikte

Unbekannte Täter haben sich in der Nacht zum Dienstag (07.06.2016) in einem Frisörsalon am Baumgartenzentrum aufgehalten. In der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 08.30 Uhr brachen sie die Zugangstür des Salons auf. In verschiedenen Räumen brachen sie dann Spinde und Schränke auf. Schließlich erbeuteten sie eine dunkle Metall-Geldkassette. Unweit dieses Tatortes gingen sie an der Leerer Straße zu einem zweiten Frisörsalon. Hier machten sie sich an einem Fenster zu schaffen und richteten daran Schäden an, die auf etwa 500 Euro geschätzt werden. In den Frisörsalon gelangten sie jedoch nicht.

Hier liegt die Tatzeit zwischen Montagabend, 19.30 Uhr und Dienstagmorgen, 08.20 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl

Auf einem Tankstellengelände am Lingener Damm haben sich in der Nacht zum Dienstag (07.06.2016) Diebe aufgehalten. Die Tatzeit kann zwischen 00.49 Uhr und 03.37 Uhr eingegrenzt werden. Die Unbekannten brachen ein verschlossenes Lager auf, in dem sich Gasflaschen befanden. Daraus entwendeten sie nach ersten Erkenntnissen sieben rote Gasflaschen im Wert von fast 400 Euro.

Zudem brachen die Täter an dem Kasten der Waschanlage ein Schloss auf. Weiteres Diebesgut erbeuteten sie aber nicht. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall

Am Dienstagvormittag (07.06.2016), gegen 10.25 Uhr, wollte ein 80-jähriger Autofahrer aus Ibbenbüren von der Rheiner Straße (L 501) nach links in die Straße Zum Waldfriedhof abbiegen.

Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pedelec-Fahrer, der offenbar auf dem Radweg fuhr. Der 39-jährige Zweiradfahrer aus Ibbenbüren stürzte und erlitt schwere Verletzungen.

Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden am PKW wird auf etwa 1.500 Euro und der am Pedelec auf cirka 300 Euro geschätzt.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Auf der Leerer Straße, an der Ampel in Höhe Wilderkamp/Kreuzstiege, ist am Dienstagmorgen (07.06.2016) ein Radfahrer von einem LKW erfasst und schwer verletzt worden. Der 45-jährige LKW-Fahrer aus Ascheberg war gegen 08.10 Uhr auf der Leerer Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Den Schilderungen zufolge fuhr er an einem in der dortigen Haltebucht stehenden Bus vorbei und danach direkt auf die Fußgänger-/Radfahrerfurt. Dort stieß er mit dem von rechts kommenden Radfahrer zusammen, der die Straße nach Zeugenangaben bei grüner Ampel überqueren wollte. Der 20-jährige Zweiradfahrer aus Steinfurt stürzte und erlitt schwere Verletzungen.

Nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Münster gebracht. Am LKW und am Fahrrad entstanden Sachschäden in Höhe von einigen Hundert Euro.

———————-
Rheine
———————-
Ladendiebstahl, Richter erließ Haftbefehl

Am frühen Montagnachmittag (06. Juni) ist ein 20-jähriger Mann in einem Kaufhaus am Lingener Damm von einem Angestellten bei einem Ladendiebstahl beobachtet worden. Der Mann hatte versucht, den Einkaufsmarkt durch die Schranke des Eingangsbereichs zu verlassen. In einem Einkaufswagen transportierte er dabei vier Computer der Marken Asus und HP. Der hinzugerufene Ladendetektiv konnte den Mann festhalten und anschließend der Polizei übergeben. In seiner Vernehmung gab der Beschuldigte die Tat zu. Bei weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 20-Jährige im vergangenen Monat in Bad Nauheim und Neustadt am Rübenberge bei ähnlichen Ladendiebstählen aufgefallen war. Der 20-jährige rumänische Staatsbürger, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ einen Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an.

———————-
Lengerich
———————-
Diebstahl/Sachbeschädigung

Am Sonntagabend oder in der Nacht zum Montag (06.06.2016), nach 19.30 Uhr, waren an der Bergstraße Diebe am Werk.

Die Unbekannten waren auf einem Privatgrundstück in eine Garage gegangen und hatten daraus einen elektrischen Krankenfahrstuhl entwendet, dessen Wert bei etwa 2.000 Euro liegt. Der Rollstuhl konnte im Nahbereich nicht aufgefunden werden. Am frühen Montagmorgen, gegen 06.15 Uhr, wurde die Polizei zur Straße “Am Kleeberg” gerufen. Dort war der vollkommen zerstörte Krankenfahrsuhl gefunden worden. Auch Verkehrszeichen waren beschädigt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl und den Sachbeschädigungen aufgenommen. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Fußball-EM: bald geht’s los! Fans sollen fröhlich, aber friedlich feiern!

Am kommenden Freitag (10. Juni) beginnt die Fußball- Europameisterschaft in Frankreich. Die deutsche Elf startet am Sonntag mit dem ersten Spiel gegen die Ukraine in das Turnier. Viele Fußballfans freuen sich schon auf die Spiele und werden ihrer Mannschaft die Daumen drücken. Grundsätzlich wird die Polizei im Kreis Steinfurt gegenüber friedlichen Fußballfans kein Spielverderber sein. Die Polizisten entscheiden vor Ort, was notwendig ist. Sie haben in den letzten Jahren reichlich Erfahrungen gesammelt und besitzen das nötige Fingerspitzengefühl gegenüber feiernden Fußballfans. Aber, bei aller Euphorie und Begeisterung, auch während der Fußball-EM gilt die Rechtsordnung und insbesondere die Straßenverkehrsordnung. Bei strafrechtlich relevanten Sachverhalten und Gefahrensituationen wird die Polizei konsequent einschreiten.

Fußballfans, die mit einem spontanen Autokorso ihre Freude über gewonnene Spiele zum Ausdruck bringen wollen, sollten folgendes beachten: Alkohol und Drogen sind natürlich für Fahrzeugführer tabu, aber auch die Mitfahrer in den Fahrzeugen sollten ihren Alkoholkonsum einschränken. Das Mitfahren auf Autodächern, Motorhauben und auch das weite Hinauslehnen aus dem Fahrzeug ist nicht zulässig. Auch bei geringen Geschwindigkeiten ist es dabei in der Vergangenheit schon zu schlimmen Unfällen mit schweren Verletzungen gekommen. In den Fahrzeugen sollten sich immer nur so viele Personen befinden, wie Gurte vorhanden sind. Wenn Korso-Teilnehmer rote Ampeln oder Stoppzeichen ignorieren, kann dies teuer werden. Fanutensilien dürfen nur so an Fahrzeugen angebracht sein, dass sie die Verkehrssicherheit und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährden, auch die Sicht des Fahrers darf dadurch nicht behindert werden.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl aus Pkw

Die Geschädigte hat die Anzeige bei der Polizei zurückgezogen. Sie hat ihre Handtasche wiedergefunden. Die Tasche war unter einen Sitz gerutscht. Es liegt kein Diebstahl vor.

Erstmeldung vom 06.06.2016, 15:25 Uhr Rheine, Diebstahl aus PKW Ein nicht alltäglicher Diebstahl aus einem PKW ist bei der Polizei in Rheine angezeigt worden. Wegen eines schweren Verkehrsunfalls war die Surenburgstraße am frühen Freitagnachmittag (03.06.) für längere Zeit voll gesperrt. Eine Autofahrerin, die wie viele andere Verkehrsteilnehmer mit ihrem PKW in der Fahrzeugschlange wartete, wurde von einem Unbekannten bestohlen. Der Täter hatte sich offensichtlich den Umstand zu Nutze gemacht, dass die Autofahrerin sich für längere Zeit auf der anderen Straßenseite, außerhalb ihres Fahrzeugs, aufgehalten hatte. Gestohlen wurde eine cremefarbene Handtasche mit diversem Inhalt. Den Schilderungen der Geschädigten zufolge, soll sich in der Nähe ihres Fahrzeugs ein schlanker, etwa 25-jähriger Mann mit dunklem Teint aufgehalten haben. Der Mann habe viel telefoniert und soll einen dunkelblauen PKW, eventuell BMW oder VW, gefahren haben. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lienen
———————-
Schwerer Verkehrsunfall

Ein 65-jähriger Kradfahrer aus Lienen befuhr mit seinem Motorroller die Kattenvenner Straße in Richtung Glandorfer Damm. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem Pkw einer 30-jährigen Fahrzeugführerin aus Lienen zusammen.

Der Kradfahrer verstarb trotz notärztlicher Versorgung noch an der Unfallstelle. Die Pkw-Fahrerin wurde schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Ein Sachverständiger wurde zwischenzeitlich eingeschaltet. Die Sperrung der Kattenvenner Straße wird voraussichtlich gegen 21:30 Uhr wieder aufgehoben.

Lienen, schwerer Verkehrsunfall (Erstmeldung)
Seit 17:33 Uhr(06:06:2016)sind Polizei und Feuerwehr in Lienen im Einsatz. Dort hat sich auf der Kattenvenner Straße zwischen Glandorfer Damm und Warendorfer Weg, ein schwerer Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Kradfahrers ereignet. Die Kattenvenner Str ist im Bereich der Unfallstelle voraussichtlich noch für ca. 2 Stunden voll gesperrt. Es wird nachberichtet.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Containerbrand durch Feuerwehr gelöscht

Am Montag, 06.06.2016, um 17.55 Uhr, brach in einem auf der Wiedenbrücker Straße in Oelde abgestelltem Baucontainer ein Feuer aus. Mitarbeiter der Baufirma entdeckten das Feuer und verständigten die Feuerwehr. Diese konnte den Brand schnell löschen.

Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Brandursache war nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei ein technischer Defekt eines elektrischen Gerätes in dem Container.

———————-
Sendenhorst
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Donnerstag, 02.06.2016, um 11.00 Uhr, befuhr ein unbekanntes Fahrzeug die L 586 aus Richtung Albersloh kommend in Fahrtrichtung Münster. In Höhe Rummler überholte der Pkw ein vorausfahrendes Fahrzeug, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Ein entgegenkommender 63-jähriger Fahrzeugführer aus Sendenhorst wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß mit dem Überholenden zu vermeiden. Dabei kam er mit seinem Pkw auf den rechten Grünstreifen und das Fahrzeug überschlug sich. Hierbei verletzte sich der 63-Jährige. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Überholende setzte seine Fahrt unerlaubt fort.

Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Alkoholfahrt endet im Verkehrsunfall

Am Montag, 06.06.2016, um 16.20 Uhr, ereignete sich auf der Straße Zum Merschbach in Ennigerloh ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 44-jährige Unfallbeteiligte stand unter Alkoholeinfluss. Sie befuhr mit ihrem Pkw die Straße Zum Merschbach in Fahrtrichtung Oelder Straße. Kurz vor der Einmündung wich sie einer Fußgängerin aus und fuhr auf einen entgegenkommenden Pkw zu.

Die 31-jährige entgegenkommende Frau versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß der Fahrzeuge nicht verhindern. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Atemalkohol bei der 44-Jährigen fest. Ein vor Ort durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Die Einsatzkräfte brachten die Frau zur Polizeiwache nach Oelde und ließen ihr eine Blutprobe entnehmen. Den Führerschein der 44-Jährigen stellten sie sicher. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 4.500 Euro

———————-
Ahlen
———————-
Pkw unter Drogeneinfluss geführt

Am Montag, 06.06.2016, um 22.02 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiwache Ahlen auf der Dolberger Straße in Ahlen einen Fahrzeugführer. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 33-jährige Fahrzeugführer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Die Einsatzkräfte brachten den Ahlener zur Polizeiwache. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstagmorgen kontrollierten Polizeibeamte gegen 10.10 Uhr auf der Overdinkelstraße einen 22-jährigen Autofahrer aus Gronau-Epe. Da dieser unter Drogeneinfluss stand, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 22-Jährigen eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Jugendliche am Aa-See sexuell belästigt

Am Samstag, dem 28.05.16, war eine 15-jährige Bocholterin am Aa-See zunächst zusammen mit einer Freundin spazieren. Ihre Freundin, so die 15-Jährige, sei kurz zu Bekannten gegangen, so dass sie zur Tatzeit allein mit der einjährigen Schwester ihrer Freundin unterwegs gewesen sei. Das Kleinkind habe sie dabei auf dem Arm getragen.

Die Tatzeit gibt die 15-Jährige mit ca. 16 Uhr an. Im südlichen Bereich des Sees sei sie von einem Mann angesprochen und gefragt worden, ob dieser sie begleiten könne. Sie sei überrascht gewesen, habe aber zugestimmt. Der Täter habe zunächst ca. 2 Meter Abstand gehalten, sich dann aber genähert und Anstalten gemacht, dass Kleinkind auf den Arm zu nehmen. Dieses habe aber Angst gehabt und sich bei der 15-Jährigen festgehalten. Im weiteren Verlauf, so die Jugendliche, habe sie der Unbekannte mehrfach unsittlich berührt. Er habe sie auch nicht losgelassen, nachdem sie ihm zwischen die Beine getreten habe. Erst als ein noch unbekannter Zeuge dem Täter zugerufen habe, er solle das Mädchen loslassen, habe dieser von ihr abgelassen und sei auf einem Fahrrad in Richtung Kneipp-Verein davon gefahren.

Die 15-Jährige beschreibt den Täter wie folgt: Ca. 18 bis 25 Jahre, ca. 180 cm groß, kurze dunkle Haare, südländisches äußeres Erscheinungsbild, bekleidet mit einer dunkelblauen Jeanshose, dunklen Schuhen und einer dunklen, vermutlich braunen Lederjacke. Er trug eine dunkle verspiegelte Sonnenbrille, hatte eine kleine dunkle Adidas-Tasche dabei und benutzte ein schwarzes Tourenrad. Der Täter sprach schlechtes Deutsch.

Bei den bisherigen Ermittlungen konnten zwar die Tatzeit und die Täterbeschreibung konkretisiert werden – der Täter aber noch nicht ermittelt werden.

Der im Text erwähnte Zeuge und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Fahrradfahrer flüchtet nach Unfall

Am vergangen Freitag befuhr eine 14-jähriger Fahrradfahrerin aus Gronau gegen 13.30 Uhr die Neustraße in Richtung Enscheder Straße. In Höhe der Theodor-Heuss-Straße, so die 14-Jährige, sei ihr ein Radfahrer in die Seite gefahren, so dass beide zu Fall gekommen seien. Der anderen Radfahrer habe sie wohl nicht gesehen, da er mit seinem Handy beschäftigt gewesen sei. Nach dem Unfall habe er nur kurz gefragt, ob alles in Ordnung sei und sei dann einfach weiter gefahren.

Die 14-Jährige hatte sich leichte Verletzungen zugezogen und an ihrem Fahrrad war ein Schaden in einer Höhe von ca. 150 Euro entstanden.

Nach Angaben der 14-Jährigen ist der Unfallflüchtige “Mitte zwanzig”, ca. 175 cm groß und dunkelhaarig. Er benutzte ein graues Herrenrad und trug eine dunkelblaue Jeanshose sowie einen Pullover. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Stadtlohn
———————-
Mofa frisiert / Strafanzeige

Am Montag kontrollierten Polizeibeamte gegen 15.50 Uhr auf dem Hessenweg einen 17-jährigen Motorrollerfahrer aus Stadtlohn. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass die Höchstgeschwindigkeit des Motorrollers durch technische Veränderungen heraufgesetzt worden war. Erlaubt sind max. 25 km/h.

Der Jugendliche war nicht im Besitz der nunmehr erforderlichen Fahrerlaubnis, so dass die Beamten die Weiterfahrt untersagten und ein Strafverfahren einleiteten.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Baumarktparkplatz

Am Montag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 18.15 Uhr und 19.30 Uhr auf dem Parkplatz am Hagebaumarkt an der Werther Straße einen weißen VW Golf am vorderen Stoßfänger. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Liebfrauenplatz

Am Montag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11.10 Uhr und 12.50 Uhr auf dem Parkplatz Liebfrauenplatz einen grünen Opel Corsa an der Fahrerseite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Fahrradfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Dienstag fuhr ein 35-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 07.45 Uhr auf der Kreuzstraße rückwärts auf eine Grundstückseinfahrt. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 20-jährigen Fahrradfahrerin. Diese stürzte und verletzte sich dabei leicht. Der Rettungsdienst brachte die junge Frau ins Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 200 Euro.

———————-
Raesfeld
———————-
Einbruch in Werkstatt

In der Nacht zum Montag drangen noch unbekannte Täter in eine Werkstatt am Tüshuesweg ein, indem sie ein Fenster aufbrachen. Entwendet wurden mehrere Werkzeuge der Marken Stihl und Makita im Gesamtwert von ca. 2.500 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Reken/Maria-Veen
———————-
Motorrollerfahrer leicht verletzt

Am Montag befuhr ein 76-jähriger Autofahrer aus Maria-Veen gegen 16.05 Uhr die Straße “Am Kloster” aus Richtung “Strote” kommend. An der Kreuzung mit der K 12 kam es zum Zusammenstoß mit einem 58-jährigen Motorrollerfahrer aus Reken-Hülsten, der die K 12 befahren und somit grundsätzlich Vorfahrt hatte. Der 58-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, die im Borkener Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.800 Euro.

———————-
Velen-Ramsdorf
———————-
Drei Betonmischer-Lkws gestohlen

Am Montag verschafften sich noch unbekannte Täter gegen 23.30 Uhr Zutritt zu einem Firmengelände an der Siemensstraße, indem sie die Schließkette mit einem Bolzenschneider durchtrennten. Auf dem Gelände brachen die Täter drei Betonmischer-Lkws auf und entwendeten diese. Die Videoüberwachung zeigt mehrere Männer, die dunkle Kleidung und Kapuzen trugen.

Die orange-weiß-farbenen Lkws mit COE-Kennzeichen und der Aufschrift “Potthoff” auf dem Führerhaus haben jeweils einen Wert von ca. 120.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Kreis Borken
———————-
Firmenrechner durch Schadsoftware infiziert

In den vergangenen Tagen erhielten Firmen aus dem Kreis Borken per Mail (scheinbare) Bewerbungsschreiben, nachdem sie entsprechende Anzeigen veröffentlicht hatten. In der Mail mit dem Absenderanhang “@t-online.de” wurde auf weitere Dokumente in einer “Drop-Box” hingewiesen. Beim Anklicken der dort hinterlegten Dateien wurden die Firmenrechner nach dem derzeitigen Ermittlungsstand mit Schadsoftware infiziert. Anschließend wurde eine Audio-Nachricht in englischer Sprache abgespielt, in denen für die Entschlüsselung der Daten eine Zahlung per elektronischer Währung verlangt wird.

Der Trojaner heißt “Cerber” und es ist davon auszugehen, dass weitaus mehr Firmen die entsprechenden Mails bekommen haben, als die beiden erwähnten Firmen.

Das angebliche Bewerbungsschreiben ist professionell verfasst und ist schwer als Teil eines Schadsoftwareangriffs zu erkennen. Ein Hinweis könnte aber die kleine Datenmenge in der Drop-Box sein, die nicht zu den angekündigten weiteren Bewerbungsunterlagen passt. Aber auch diese Verfahrensweise könnten die Täter in Zukunft ändern, so dass letztlich technische Lösungen den größten Schutz versprechen.

Firmen sollten sich informieren, z.B. auf der Internetseite des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (https://www.bsi.bund.de/DE/Home/home_node.html).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall

Am 07.06.16, um 12.16 Uhr, überquerte eine 41-jährige Autofahrerin aus Münster von einem Wirtschaftsweg die K49.

Hierbei kollidierte er mit einem 38-jährigen Autofahrer aus Dülmen, Der die K49 befuhr. Der Dülmener wurde leicht verletzt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 21.000,- Euro.

———————-
Nottuln
———————-
Baum abgesägt

In der Nacht zum 07.06.16 sägten unbekannte Täter auf dem Schulhof eine mehrjährige Eiche ab. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch

In der Nacht zum 07.06.16 drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Garage ein. Dort entwendeten sie von einem Anhänger hochwertige Klimageräte sowie ein Schweißgerät und diverse Werkzeuge im Gesamtwert von 15.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall

Am 07.06.16, um 06.08 Uhr, befuhr ein 27-jähriger LKW-Fahrer aus Bramsche die B 474 von Dülmen in Richtung Lette. An der Baustellenampel bremste er aufgrund von Rotlicht ab. Dies erkannte ein nachfolgender 38-jähriger LKW-Fahrer aus Lindlar zu spät und fuhr auf. Er verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus gebracht werden. Der angerichtete Sachschaden beträgt 5.000,- Euro.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 07.06.16 zerkratzten unbekannte Täter den Lack der rechten Fahrzeugseite eines geparkten silbernen Opel Combo. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

In der Zeit vom 03.06.16, 11.15 Uhr – 11.30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten silbernen Seat Ibiza. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Unfallflucht

Am 06.06.16, zwischen 11.15 Uhr und 11.45 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen Opel Corsa. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Senden
———————-
Verkehrsunfall

Am 06.06.16, um 14.20 Uhr, befuhr ein 70-jähriger Autofahrer aus Rosendahl die L550 von Havixbeck in Richtung Bösensell. In Folge von Schwindel verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Straßengraben. Er erlitt leichte Verletzungen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 11.000,- Euro.

———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 06.06.16, um 16.30 Uhr, befuhr eine 18-jähriger Motorradfahrerin aus Münster die K19. In einer Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte. Hierbei verletzte sich schwer und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf 400,- Euro.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.