Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 15.06.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Autofahrer fährt 13-jährige Radfahrerin an – Fahrer flüchtet

Am Donnerstagnachmittag (16.6., 17:00 Uhr) erfasste ein Auto an der Einmündung Bergstraße/Am Kreuztor eine 13-jährige Radfahrerin. Der Fahrer flüchtete anschließend.

Das Mädchen radelte auf der Bergstraße in Richtung Münzstraße. Das Fahrzeug fuhr auf der Bergstraße in dieselbe Richtung und bog plötzlich nach rechts auf die Straße “Am Kreuztor” ab. Dabei stieß der Pkw mit der 13-Jährigen zusammen. Diese stürzte zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer fuhr einfach weiter.

Die Polizei sucht nun Zeugen und den flüchtigen Fahrzeugführer. Vermutlich war er in einem grauen VW-Golf unterwegs.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizei ermittelt mutmaßliche Täter vom Imbiss-Raub – 34- und 36-jährige Männer in Haft

Polizisten nahmen nun zwei mutmaßliche Täter nach einem Überfall auf einen Imbiss am Albersloher Weg Ende April fest. Umfangreiche Ermittlungen ergaben, dass die 34 und 36 Jahre alten Männer zwei Mitarbeiterinnen vor dem Imbiss auflauerten und unter Vorhalt einer Waffe die Tageseinnahmen und zwei Smartphones forderten. Als die eine Frau sich weigerte, schlug der erste Täter ihr mit der Waffe auf den Kopf, sodass sich ein Schuss löste. Sie erlitt eine Platzwunde.

Anschließend ergriffen die Männer die Flucht. Ein Richter schickte Beide in Untersuchungshaft. Ob möglicherweise noch weitere Täter beteiligt waren ist Bestandteil der Ermittlungen.

———————-
Münster
———————-
Vertrauen beim Bier aufgebaut – Handtasche entwendet

Drei unbekannte Männer bauten Freitagmorgen (17.6., 0:30 Uhr) beim Bier in einer Diskothek am Alten Fischmarkt Vertrauen zu zwei Frauen auf und entwendeten eine Handtasche. Nach dem gemeinsamen Drink gingen alle zusammen für eine Zigarette raus.

Einer der Männer hielt hierbei die Tasche der 38-jährigen Frau. Darin waren zwei Smartphones, Bargeld und Pässe. Plötzlich waren die drei Täter verschwunden.

Hinweise zu den dreisten Dieben nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Raub auf Sonnenstudio an der Grevener Straße

Ein Unbekannter überfiel Donnerstagabend (16.6., 22:40 Uhr) ein Sonnenstudio an der Grevener Straße. Der maskierte Räuber kam kurz vor der Schließung des Solariums hineingerannt und stellte sich direkt an den Tresen. Von zwei 18-jährigen Mitarbeiterinnen verlangte er unter Vorhalt eines Messers: “Schnell, schnell. Pack das Geld hier rein.” Der Täter hielt einen dunklen Kulturbeutel entgegen und machte Stechbewegungen mit dem Messer in die Luft, um die Münsteranerinnen zu verängstigen. Die Frauen gaben ihm einen dreistelligen Bargeldbetrag aus der Kasse. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Innenstadt. Er ist circa 1,70 Meter groß, 25 Jahre alt und schlank. Die Mitarbeiterinnen beschrieben ihn als Südländer mit dunklen Augen, die man durch die Schlitze der Wollmütze erkennen konnte. Der Mann hatte über seine helle Oberbekleidung einen halbdurchsichtigen, blauen Müllbeutel gestülpt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Dritter mutmaßlicher Täter erliegt Fahndungsdruck und stellt sich der Polizei

Der dritte mutmaßliche Täter des Wolbecker Schulhof-Überfalls stellte sich Donnerstagabend (16.6., 20:31 Uhr) der Polizei. Mit Haftbefehl suchten die Beamten nach dem 21-jährigen Münsteraner, der dem Fahndungsdruck schließlich erlag. Noch heute wird er einem Richter vorgeführt.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
20.06.2016
———————-
Am 20.06.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Grevener Straße
Steinfurter Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Austermann Straße
Busso-Peus-Straße
Lange Ossenbeck
Kerkheideweg
Bonhoeffer Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
18.06.2016
———————-
Am 18.06.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Friesenring
Orléons-Ring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ibbenbüren/Recke
———————-
Fahrzeug aufgebrochen

Am Tannenweg in Espel und an der Friedrich-Wilhelm-Straße auf dem Dickenberg sind in der Nacht zum Freitag (17.06.2016) Firmenwagen aufgebrochen worden. Gegen 03.35 Uhr wurden Anwohner der Friedrich-Wilhelm-Straße durch die Alarmanlage eines Autos aufgeweckt. Nachdem sie sich sofort zu dem weißen Sprinter begeben hatten, sahen sie daran eine offenstehende Schiebetür, die aufgebrochen worden war. Der Schaden beträgt etwa 300 Euro. Die Diebe waren aber offenbar übereilt geflüchtet und hatten aus dem Innern nichts mitgenommen. Aus einem Opel, der in Espel stand, haben Diebe zahlreiche Werkzeugmaschinen gestohlen. Auch hier hatten sich die Täter gewaltsam Zugang zum Fahrzeug verschafft. Aus dem Firmenwagen stahlen sie Bohrhämmer, Winkelschleifer, Akku-Pressmaschinen und -Schrauber im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro.

Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315. Die Beamten bitten, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen. Sie raten dringend: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest! Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Personen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Neuenkirchen
———————-
Einbruch gemeldet

Nach dem Einbruch in ein Firmengebäude hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Unbekannte Täter waren am Kaisersweg auf das Gelände einer Baumschule gegangen und hatten sich gewaltsam Zutritt zu einem Gebäude verschafft. Obwohl sie in ein Büro gelangt waren und sich dort umgesehen hatten, verließen sie das Firmengebäude nach ersten Erkenntnissen ohne Diebesgut. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05971/938-4215. Sie fragt. Wer hat im Tatzeitraum, zwischen dem späten Donnerstagabend, 23.30 Uhr und Freitagmorgen (17.06.2016), 07.30 Uhr, auf dem Firmengelände oder im Bereich Westfalenring/Kaisersweg, verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?

———————-
Tecklenburg-Ledde
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Auf der Grafenstraße in Ledde waren am Donnerstagnachmittag bzw. -abend (16.06.2016) Einbrecher unterwegs.

Der oder die Täter waren in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 23.00 Uhr auf das Grundstück eines Einfamilienhauses gegangen. Nachdem sie die Terrassentür aufgehebelt hatten, suchten sie in verschiedenen Zimmern nach Wertgegenständen. Dabei öffneten sie zahlreiche Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie aus dem Wohnhaus zwei Mobiltelefon im dreistelligen Eurowert. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515. Die Beamten bitten jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen, die im Tatortbereich gemacht worden ist.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch in ein Autohaus

Nach ersten Erkenntnissen haben Einbrecher ein Autohaus am Tecklenburger Damm ohne Beute wieder verlassen. Die Mitarbeiter konnten mitteilen, dass sie das Gebäude am Donnerstagabend, gegen 18.00 Uhr, verlassen und alle Fenster und Türen ordnungsgemäß verschlossen hatten. Eine Reinigungskraft stellte dann am frühen Freitagmorgen, um kurz vor 06.00 Uhr, den Einbruch in die Geschäftsräume fest. Vermutlich über ein Fenster waren der oder die Täter in das Gebäude gelangt und anschließend bis in die Büros vorgedrungen. Dort hatten sie sich unter anderem an einem Tresor zu schaffen gemacht. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich des Autohauses verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl im Kreislehrgarten

bild0002Nach dem Diebstahl einer Geldspendendose aus dem Kreislehrgarten ermittelt jetzt die Polizei. Unbekannte Täter hatten in der Nacht zum Freitag (17.06.2016) das Gelände an der Wemhöferstiege betreten und dann das Spendenbehältnis, das im Bereich der Gebäude auf einer Metallhalterung befestigt war, herausgebrochen und entwendet. Es sind keine Angaben zur Höhe des erbeuteten Gelbetrages möglich. Die Polizei hofft auf Zeugen, die auf die ungebetenen Besucher aufmerksam geworden sind. Diese waren in der Zeit zwischen 00.14 Uhr und 00.38 Uhr am Werk. Dokumentiert hat dies eine Kamera, deren Aufnahmen im Weiteren noch detailliierter ausgewertet werden sollen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Metelen
———————-
Einbruchsversuch

Nach einem versuchten Einbruch in einen Frisörsalon an der Straße “Am Bahnhof” hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Einbrecher wollten in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 19.00 Uhr und Freitagmorgen (17.06.2016) über eine rückwärtige Tür in das Gebäude einsteigen. Am Türrahmen waren entsprechende Spuren zu erkennen. Ohne in den Salon gelangt zu sein, verließen die Unbekannten das Grundstück wieder. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Mettingen
———————-
PKW-Diebstahl

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (17.06.) ist auf der Friederich-von-Schiller-Straße ein grauer Opel Zafira, amtliches Kennzeichen ST-KL 2509, gestohlen worden. Der Besitzer hatte seinen PKW am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, auf einer Parkfläche vor seinem Wohnhaus abgestellt. Am Freitagmorgen, um 06.00 Uhr, stellte er den Diebstahl fest. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich der Friederich-von-Schiller-Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zum Verbleib des Fahrzeugs machen könne.

Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Zwei Motorroller gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag (16.06.) aus dem Garten eines Reihenhauses an der Schotthockstraße zwei Motorroller gestohlen. Am Mittwochabend, gegen 23.00 Uhr, waren die beiden Motorroller, ein blauer Roller der Marke Pegasus, Versicherungskennzeichen 375KMH, und ein weißer Roller der Marke Keeway, Versicherungskennzeichen 431KMH, dort abgestellt worden. Der Diebstahl wurde am Donnerstagmorgen, um 09.00 Uhr, festgestellt. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zum Verbleib der beiden Motorroller machen können.

Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lengerich
———————-
Feuer gemeldet

In einem seit Jahren leerstehenden Firmengebäude an der Schulstraße hat es in der Nacht zum Freitag (17.06.2016) gebrannt. Ein Zeuge bemerkte um kurz vor 01.00 Uhr mehrere Personen auf dem Flachdach des vierstöckigen Gebäudes. Vom Dach flogen Funken, zudem nahm er starken Brandgeruch wahr. Sofort verständigte er die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei inspizierten die unterschiedlichen Etagen des verwinkelten, aus mehreren Gebäudeteilen bestehenden Hauses. An mehreren Stellen wurden kleine Brandherde festgestellt, die unmittelbar von der Feuerwehr gelöscht wurden. In den Räumen lagen verschiedenste brennbare Materialien, wie Papier, Pappe und sonstiger Unrat. Die Schulstraße war während der Löscharbeiten im Bereich der Alwin-Klein-Straße komplett gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Brand oder zu den Personen machen können, die sich auf bzw. in dem Gebäude aufgehalten haben, sich unter Telefon 05481/9337-4515, zu melden.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Im Kreuzungsbereich Darbrookstraße/Mittelstraße sind am Donnerstagabend (16.06.2016) zwei PKW kollidiert. Gegen 18.50 Uhr war ein 44-jähriger Autofahrer auf der Darbrookstraße unterwegs.

An der Mittelstraße wollte er geradeaus über die vorfahrtberechtige Mittelstraße, in Richtung Breite Straße, fahren. Dabei kam es zur Kollision mit dem PKW einer 27-jährigen Fahrerin, die auf der Mittelstraße in Richtung Hammersenstraße fuhr. Der 44-jährige Autofahrer aus Rheine blieb unverletzt. Die 27-Jährige und ihr beiden 3 und 54 Jahre alten Mitfahrerinnen erlitten leichte Verletzungen.

Alle Drei wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Sachschäden an den beiden Autos werden auf ungefähr 12.000 Euro geschätzt.

———————-
Rheine
———————-
Körperverletzung

Nach einer Auseinandersetzung, die sich in der Nacht zum Freitag (17.06.2016) an der Osnabrücker Straße zugetragen hat, ermittelt nun die Polizei. Gegen 02.10 Uhr hielt sich ein Jugendlicher, der sich in Begleitung eines 20-Jährigen befand, vor einem Tankstellengelände zwischen dem Friedrich-Ebert-Ring und der Windmühlenstraße auf. Dort trafen sie auf zwei unbekannte, etwa 20 bis 25 Jahre alte Männer. Ohne ersichtlichen Grund kam es sofort zu einem verbalen Streit. Den weiteren Schilderungen zufolge wurde der 17-Jährige dann von den Beiden attackiert und geschlagen. Der Jugendliche wehrte sich. Schließlich liefen die Unbekannten über die Osnabrücker Straße in Richtung Friedrich-Ebert-Ring davon. Einer der Beiden war korpulent und 180 cm groß. Der andere war schlank und 170 cm groß. Der 17-jährige Rheinenser erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei bitte Zeugen, die Hinweise zu den beiden Personen oder zu dem Vorfall machen können, sich zu melden, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Feuer in einem Wohnhaus

Am Donnerstagabend (16.06.2016), gegen 21.00 Uhr, haben zwei bisher unbekannte Täter in einem unbewohnten, im Bau befindlichen Gebäude an der Straße Kugeltimpen Dämmmaterial angezündet. Als die Beiden von einem Zeugen bemerkt wurden, flüchteten sie sofort. Das Feuer wurde durch den Zeugen gelöscht. Es entstand daher lediglich geringer Sachschaden, der auf einen kleinen dreistelligen Betrag geschätzt wird. Nach ersten Erkenntnissen entstand kein Gebäudeschaden.

Täterbeschreibungen: 1. Person: ca. 20 Jahre alt, etwa 180 cm groß und schlank, kurze blonde Haare, bekleidet mit einer dunklen Lederjacke und dunklen Shorts.
2. Person: etwa 20 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß und schlank, kurze dunkle Haare. Bekleidet mit knielangen Shorts, einer dunklen Jacke, einem grauen T-Shirt und Sportschuhen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Auf der Landstraße 592, im Bereich Hollingen, hat sich am Freitagmorgen (17.06.2016) ein Verkehrsunfall ereignet.

Ein 61-jähriger Autofahrer aus Emsdetten war gegen 06.00 Uhr in Fahrtrichtung Nordwalde unterwegs, als etwa 50 Meter vor der Einfahrt zu Hollingen 20 ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der Emsdettener wich dem Tier aus, verlor dabei jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im angrenzenden Straßengraben auf dem Dach liegen. Der verletzte 61-Jährige konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Hospital, wo er stationär aufgenommen wurde. Zum Kontakt mit dem Reh war es nicht gekommen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden daran wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt.

———————-
Mettingen
———————-
Raub auf eine Spielothek

Ein dunkel gekleideter, maskierter Täter hat in der Nacht zum Freitag (17.06.2016) die Spielothek an der Landrat-Schultz-Straße überfallen. Der mit einem Messer bewaffnete Mann betrat gegen 01.00 Uhr die Geschäftsräume und ging unmittelbar auf einen Angestellten zu, der sich im Kassenbereich aufhielt. Er forderte die Herausgabe von Bargeld. Dabei will ein im Lokal anwesender Gast einen osteuropäischen Akzent herausgehört haben.

Nachdem der Unbekannte Geld erhalten hatte, steckte er dieses in seine Taschen. Danach verließ er die am Anfang der Fußgängerzone liegende Spielhalle und rannte in Richtung Marktplatz davon.

Beschreibung: Etwa 30 bis 40 Jahre alt und ungefähr 180 bis 185 cm groß. Er hatte eine kräftige, muskulöse Statur. Er war komplett schwarz gekleidet und trug eine Sturmhaube mit Sehschlitzen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Raubüberfall aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05451/591-4315. Sie fragen: Wer kann Angaben zu dem Täter machen? Wer hat ihn vor 01.00 Uhr im Bereich der Spielothek gesehen? Wer hat ihn auf der Flucht in der Innenstadt bemerkt?

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht, zwei Parkplatzunfälle

Am Montagvormittag (13.06.), in der Zeit von 10.10 Uhr bis 10.25 Uhr, ist im Hagenkamp, auf dem Aldi-Parkplatz, ein geparkter grauer Toyota Auris angefahren worden. Der Toyota wurde am hinteren Kotflügel und der Fahrertür beschädigt. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Ein weiterer PKW ist am Dienstag (14.06.), in der Zeit zwischen 08.10 Uhr und 18.30 Uhr, am Katthagen, auf dem Kaufland-Parkplatz, angefahren worden. An einem grauen VW Golf wurde der vordere rechte Kotflügel beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 1.000 Euro.

In beiden Fällen entfernten sich die Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, Telefon 02572/9306-4416.

———————-
Rheine
———————-
Zahlreiche Straften/Tatverdächtiger, Polizei ermittelt

Am Mittwochvormittag (15.06.2016) ist die Polizei zur Hemelter Straße gerufen worden. Ein Taxifahrer hatte Probleme mit einem jungen Mann, der sich durch Rheine hatte fahren lassen und ihm dann eröffnete, den Fahrpreis nicht bezahlen zu können. Die Beamten trafen auf einen 20-jährigen Rheinenser, der ihnen nicht unbekannt war. In den vergangenen Tagen war er wiederholt wegen verschiedenster Straftaten aufgefallen. Der junge Mann wurde mit zur Polizeiwache genommen. Er gestand in seiner Vernehmung 22 Delikte, die er seit Anfang April, fast alle in Rheine, verübt hatte. Dazu gehören verschiedenste Diebstähle. Seit dem vergangenen Wochenende hatte der 20-Jährige täglich eine Straftat verübt. Eine Leistungserschleichung am Samstag und in den Folgetagen eine Beleidigung, einen Zechbetrug, einen Ladendiebstahl, einen versuchten Gelddiebstahl, einen versuchten Fahrzeugaufbruch, eine Amtsanmaßung, einen Ladendiebstahl und zuletzt die Leistungserschleichung, nach der der Taxifahrer die Polizei rief. Bei der Amtsanmaßung hatte er sich an einer Haustür als Polizeibeamter ausgegeben und unter einem fadenscheinigen Vorwand Zutritt zu der Wohnung verlangt. Der betroffene Rheinenser wies den jungen Mann konsequent ab. Der 20-Jährige ist nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach seiner Vernehmung aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Sendenhorst
———————-
Kontrolle über Auto verloren

Am Freitag, 17.6.2016, verlor eine Autofahrerin gegen 8.25 Uhr, auf der Landstraße 520 in Sendenhorst die Kontrolle über ihr Auto. Die 36-Jährige befuhr die Straße in Richtung Münster.

Die Sendenhorsterin kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Sie lenkte gegen und landete mit ihrem Auto im angrenzenden Straßengraben. Die 36-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. Rettungskräfte brachten die Frau zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Ihr Fahrzeug erlitt einen Totalschaden und wurde abgeschleppt. Der Flur- und Sachschaden beträgt etwa 3.050 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Von der Schulbank auf die Straße

Theorie und Praxis verzahnen lautete die Devise einer internen Schulung zum Thema Drogen im Straßenverkehr der Polizei in Warendorf am Donnerstag, 16.6.2016. Zunächst erhielten die Polizistinnen und Polizisten vertiefende Informationen zur Rechtslage, den verschiedenen Rauschmitteln und den Möglichkeiten den Konsum zu erkennen. Anschließend richteten die Einsatzkräfte eine Kontrollstelle auf der Andreasstraße ein, wo sie das Gelernte in die Praxis umsetzten.

Bei zwei der kontrollierten Verkehrsteilnehmer erhärtete sich der Verdacht, dass sie unter Drogeneinfluss Auto fuhren. Ein 19-jähriger Warendorfer gab zu, dass er am Vortag Cannabis zu sich genommen hatte. Bei einem 20-jährigen Versmolder führte ein Drogenvortest zu einem positiven Ergebnis. Beiden jungen Männern wurden auf der Polizeiwache Blutproben entnommen. Bei dem Versmolder fand die Polizei noch zwei Joints, die sich sicherstellte und leitete ein Strafverfahren ein. Dazu müssen beide Heranwachsenden mit einem Bußgeld von 500 Euro und zwei Punkten rechnen.

Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte weitere Verkehrsverstöße fest, für die Verwarn- und Bußgelder fällig waren.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Polizei fordert die 110 im Präsenzeinsatz

“110. Jeder Hinweis zählt!” lautete die Forderung der Polizei an die Bürgerinnen und Bürger während des Präsenzeinsatzes zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs am Dienstag, 14.6.2016. “Die Polizei hat erneut starke Präsenz gezeigt und offensiv für den Notruf 110 geworben”, so der Behördenleiter Dr. Olaf Gericke. “Zur Aufklärung der Wohnungseinbrüche kann jede noch so kleine Information wichtig sein.”

Im Kampf gegen den Einbrecher ist die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Neben dem Einbau von einbruchshemmenden Sicherungen, kann der aufmerksame Nachbar helfen, Einbrüche zu verhindern. Verdächtige Beobachtungen, wie fremde Fahrzeuge und Personen, die ziellos in Wohngebieten umherfahren, sollten der Polizei SOFORT über den Notruf 110 mitgeteilt werden.

Während des Einsatzes am Dienstag bestreiften die zivilen und uniformierten Kräfte insbesondere Wohngebiete im Südkreis sowie im nördlichen Bereich. Dabei nahmen die Polizisten verstärkt die Autobahnabfahrten und überörtlichen Landstraßen ins Visier. Dort kontrollierten sie verdächtige Personen und Fahrzeuge, um mögliche Täter zu überführen und den Kontrolldruck zu erhöhen.

Neben eigenen Kräften unterstützte die Einsatzhundertschaft des Polizeipräsidiums Münster mit zahlreichen Teams den Präsenzeinsatz im Kampf gegen den Wohnungseinbruch.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Heiden
———————-
Einbruch in Geschäft

In der Zeit zwischen Donnerstag, 19 Uhr, und Freitag, 9 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Frisörgeschäft am Rathausplatz. Der oder die Täter hebelte(n) eine Tür auf und entwendeten aus dem Verkaufsraum eine Kassette mit Geld.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Ahaus
———————-
Anhänger gestohlen

Bislang Unbekannte verschafften sich in der Zeit zwischen Donnerstag, 17 Uhr, und Freitag, 10 Uhr, Zugang auf das Gelände einer Firma an der Straße “Harmate”. Von dort entwendeten der oder die Täter einen offenen Pkw-Anhänger der Marke Soete mit Ahauser Zulassung im Wert von ca. 2.500 Euro. Der Anhänger war mit einem Kastenschloss gesichert.

Hinweise auf die Diebe nimmt die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260 entgegen.

———————-
Bocholt
———————-
Zeugin beobachtet mutmaßlichen Fahrraddieb

Am Freitag beobachtete eine Zeugin gegen 04.40 Uhr auf der Straße Am Hang einen jungen Fahrradfahrer, der offenbar ein abgeschlossenes Fahrrad gestohlen hatte und dieses auf der Schulter trug. Da der augenscheinlich alkoholisierte Verdächtige sich offenbar durch die Zeugin gestört fühlte, stellte er das Fahrrad ab und fuhr davon. Der Mann ist ca. 20 Jahre alt und war mit einen blauen Jeanshose, einem Deutschlandtrikot und einer oliv-grünen Jacke bekleidet.

Das Gazelle-Herrenrad wurde sichergestellt.

———————-
Gronau
———————-
Technischer Defekt löste den Brand an der Eilermarkstraße aus

Bei den Untersuchungen des Brandortes wurde festgestellt, dass dem Brand, vorbehaltlich ausstehender Laboruntersuchungen, eine technische Ursache zu Grunde liegt (elektrischer Defekt).

———————-
Isselburg-Heelden
———————-
Ein Verletzter bei Verkehrsunfall

Am Donnerstag befuhr ein 60-jähriger Autofahrer aus Rees die B 67 in Richtung Bocholt. Er bemerkte zu spät, dass sich in Höhe der Autobahnzufahrt ein Rückstau gebildet hatte und fuhr auf den Pkw eines 56-jährigen Mann aus Alten/NL auf. Der 56-Jährige erlitt leichte Verletzungen – er konnte da Bocholter Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Taschendiebstahl beim Public Viewing

Am Donnerstagabend wurde einem 61-jährigen Besucher der Public Viewing Veranstaltung am Schleusenwall zwischen 22.45 Uhr und 23.00 Uhr die Geldbörse gestohlen. Die Polizei warnt vor Taschendieben, die oft das Gedränge für ihre Taten nutzen. Achten Sie immer auf Ihre Wertsachen und verstauen Sie diese sicher.

———————-
Gronau
———————-
Ermittlungserfolg / Mutmaßliche Serieneinbrecher in Untersuchungshaft

Seit September 2015 kam es in Gronau zu mehr als 50 Wohnungseinbrüchen – gleichzeitig wurde auch ein Anstieg von Einbrüchen in Geschäfte festgestellt. Auch aufgrund der Vorgehensweise war vor Serientätern auszugehen.

Nachdem am 10.03.2016 vier Männer nach einem versuchten Einbruch in ein Juweliergeschäft auf der Neustraße festgenommen wurden (wir berichteten), endete die Serie.

Bei den nachfolgenden intensiven Untersuchungen der Ermittlungskommission gerieten insgesamt sechs Männer aus Gronau (22 bis 35 Jahre alt) in den dringenden Verdacht, sich als Bande zur Begehung von Einbrüchen zusammengeschlossen zu haben.

Ein Richter erließ aufgrund der Ermittlungsergebnisse Durchsuchungsbeschlüsse und gegen die beiden Hauptverdächtigen, ein 35-jähriges einschlägig vorbestraftes Brüderpaar, auch Haftbefehle.

In dieser Woche vollstreckten Polizeibeamte die Durchsuchungsbeschlüsse und stellten dabei umfangreiche Beweismittel sicher. Die beiden 35-Jährigen wurden festgenommen – beide befinden sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei /31 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 09.06.2016 – 15.06.2016 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 45 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 41.555 Fahrzeuge fest, dass fast 8 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 31 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 3.187 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 512 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 2.675 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 87 km/h in Bocholt-Hemden auf der Hamalandstraße
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 180 km/h in Borken-Marbeck auf der B 67

Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 111 km/h in Gronau auf der Enscheder Straße
– außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 155 km/h in Gronau auf der L 510

———————-
Reken
———————-
57-Jähriger nach Alleinunfall schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen

Am Donnerstag ereignete sich gegen 18 Uhr in Hülsten ein Alleinunfall, bei dem ein 57-jähriger Mann aus Greven schwer verletzt wurde.

Der 57-Jährige befuhr mit seinem Pkw den Hülstener Weg aus Reken kommend in Richtung des Torfvennteichs. In einer Linkskurve in Höhe der Zufahrt zum Militärgelände kam er nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Dabei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu und musste von der Feuerwehr Reken aus dem Fahrzeug befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in ein Krankenhaus.

Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 25.000 Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Versuchter Einbruch

In der Zeit zwischen Mittwoch, 18:40 Uhr, und Donnerstag, 10:30 Uhr, versuchten bislang Unbekannte in ein Fahrradgeschäft an der Bahnhofstraße einzubrechen. Das angegangene Fenster hielt den Hebelversuchen stand. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht an der Sporthalle im Trier

Am Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11:15 Uhr und 12:55 Uhr auf dem Parkplatz an der städtischen Sporthalle im Trier einen grauen Pkw Skoda Fabia.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfall

Am 16.06.16, um 16.50 Uhr, befuhr eine 64-jährige Pedelec-Fahrerin aus Billerbeck die Hagenstraße. In Höhe des Parkplatzes der Christophorus Klinik wurde sie vom einem 76-jährigen Autofahrer aus Selm erfasst, der den Parkplatz verließ. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich schwer. Der Sachschaden beläuft sich auf 550,- Euro.

———————-
Coesfeld
———————-
Public-Viewing zur EM 2016: Zweites Deutschlandspiel verlief ruhig und friedlich

Die Coesfelder Polizei zieht zum Spiel der Deutschen Mannschaft bei der EM 2016 gegen das Team aus Polen ein positives Fazit. Die polizeilich begleiteten Veranstaltungen auf dem Dülmener Marktplatz, in Coesfeld-Lette -Bruchstraße- und auf der Bernhard-von-Galen-Straße in Coesfeld verliefen ohne polizeilich zu beanstandende Vorkommnisse. Insgesamt besuchten 815 Teilnehmer diese Public-Viewing Veranstaltungen. Im Nachgang der Public-Viewing Veranstaltung in Lüdinghausen, Steverstraße -dortige “Pferdewiese”- sprachen die hinzugezogenen Beamten gegenüber drei Männern aus Polen Platzverweise aus. Sie mussten das Gelände verlassen, da sie Streit suchten und andere Fans anpöbelten. Die alkoholisierten Männer schienen mit dem Ausgang des Spiels sichtlich unzufrieden zu sein, kamen aber der polizeilichen Verfügung nach und verließen das Veranstaltungsgelände. Zu Straftaten kam es nicht.

———————-
Nordkirchen
———————-
Versuchter Wohnungseinbruchdiebstahl

Im Zeitraum vom 14.06.2016, 19:00 Uhr – 17.06.2016, 00:30 Uhr versuchten unbekannte Täter sich Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zu verschaffen. Hierzu bohrten sie zwar das Türschloss der Wohnung des Geschädigten auf, es gelang aber nicht die Wohnungstür zu öffnen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 100 EUR. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.