Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 29.06.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Fahrradfahrerin flüchtet nach Unfall – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagmittag (28.06., 11.55 Uhr) fuhr eine unbekannte Radfahrerin auf der Warendorfer Straße eine Fußgängerin an und flüchtete anschließend. Die 79-jährige Frau betrat unvermittelt den Radweg, so dass die Unbekannte nicht mehr bremsen konnte. Beide stürzten auf den Boden. Die Fußgängerin wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Flüchtige ist etwa 20 bis 30 Jahre alt und hat blonde, schulterlange Haare. Der Fahrradkorb an der schwarzen Leeze war mit Einkäufen gefüllt. Hinweise zu der Frau nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zeuge überwältigt Einbrecher – Festnahme

Ein Zeuge überwältigte am frühen Mittwochmorgen (29.6., 3:39 Uhr) einen Einbrecher, der gerade mit einem Zimmermannshammer eine Schaufensterscheibe eines Geschäftes an der Bogenstraße einschlug. Der 30-jährige Anwohner war zuvor aufgewacht, weil er mehrfach laute Geräusche hörte. Beim Blick nach draußen, spiegelte sich die Silhouette eines Mannes in dem gegenüberliegenden Fenster. Der Münsteraner rannte raus und schmiss sich auf den Täter.

Eine weitere Zeugin wählte sofort die 110. Die hinzugerufenen Polizisten nahmen den 42-jährigen Einbrecher fest. Er hatte bereits acht Taschenmesser von der Auslage des Geschäftes durch die zerstörte Scheibe entwendet. Zudem fanden die Beamten heraus, dass das Mountainbike des Täters ebenfalls gestohlen war. Ob er für weitere Geschäftseinbrüche verantwortlich ist, wird nun ermittelt.

Couragierte Zeugen sind für die Polizei sehr wichtig, jedoch sollten sie sich nicht in Gefahr bringen. In diesem Fall hat der 30-jährige Anwohner sofort reagiert, jedoch hätte der Täter sich auch wehren und den Zeugen verletzen können.

———————-
Münster
———————-
25-Jähriger leistet Widerstand bei Verkehrskontrolle

Ein 25-Jähriger leistete Dienstagabend (28.6., 23:35 Uhr) Widerstand bei einer Verkehrskontrolle am Hansaring. Der Münsteraner war auf seinem Fahrrad ohne Licht unterwegs. Die Polizisten stoppten ihn und überprüften seine Personalien. Hierbei stellte sich heraus, dass der 25-Jährige mit Haftbefehl gesucht wird.

Die Beamten erklärten ihm, dass er nun mit zur Wache kommen muss. Er schmiss plötzlich sein Handy vor die Füße der Einsatzkräfte und randalierte. Die Polizisten legten ihm Handschellen an, wobei er sich heftig wehrte und einem Beamten das Hemd zerriss. Sie fanden zudem Drogen bei dem 25-Jährigen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Transporter-Fahrer flüchtet nach Zusammenstoß mit 16-Jährigem

Am Montagmittag (27.06., 13.15 Uhr) übersah ein Transporter-Fahrer einen 16-jährigen Radfahrer und flüchtete. Die Polizei sucht nun Zeugen. Der Radler war auf dem Niedersachsenring unterwegs und wollte bei Grün die Piusallee überqueren. Der weiße Transporter bog vom Ring nach rechts in die Piusallee ab. Der 16-Jährige konnte nicht mehr bremsen, stieß gegen den Wagen und verletzte sich leicht. Der unbekannte Fahrer ist etwa 40 Jahre alt und hat kurze braune Haare. Der Transporter ist weiß und hat Kennzeichen aus Münster. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
30.06.2016
———————-
Am 30.06.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):

Albersloher Weg
Grevener Straße
Steinfurter Straße
Warendorfer Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):

Osttor
Hohe Geest
Oberort
Sendener Stiege
Glasuritstraße
Zum Hiltruper See

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Rheine, Hörstel, Ibbenbüren
———————-
Jugendliche legten Steine auf die Gleise und beschädigten Wartehäuschen

160629_wartehaeuschen_2Am späten Dienstagabend (28.06.2016) gegen 22:10 Uhr meldete der Fahrdienstleister des Bahnhofs Ibbenbüren-Esch der Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Münster, dass Jugendliche am DB Haltepunkt Hörstel Steine auf die Gleise gelegt und ein Wartehäuschen beschädigt hätten.

Die eingesetzten Streifen von Landes- und Bundespolizei stellten vor Ort fest, dass auf dem Gleis 1 aufgelegte Schottersteine von einem Zug überfahren worden waren. Entsprechende Mahlspuren waren auf den Schienenköpfen zu erkennen. Außerdem wurde die Glasscheibe eines Wartehäuschens auf dem Bahnsteig am Gleis 1 zerstört. Laut Hinweisen wurden zwei Jugendliche dabei beobachtet, wie sie zuvor Steine auf die Gleise gelegt und das Wartehäuschen mit Steinen beworfen hätten.

Personen wurden durch diesen Vorfall nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach Auskunft des Fachdienstes der DB AG auf ca. 800,00 Euro. Beide Streckengleise Rheine-Esch wurden aufgrund des Vorfalls von 22:10 Uhr bis 22:50 Uhr gesperrt.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen “Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr” sowie “Sachbeschädigung” gegen Unbekannt ein.

Zeugen, die Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten sich mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei eindringlich darauf hin, dass es sich bei der Hindernisbereitung im Gleisbereich um lebensgefährlichen Leichtsinn handelt. Durch das Überrollen der Steine oder sonstiger Gegenstände können diese zu Geschossen werden und die in der Nähe aufhaltenden Personen verletzen oder sogar töten. Auch kann es zu mehreren tausend Euro an Schadensersatzansprüchen kommen.

———————-
Warendorf
———————-
Bahnstrecke Bielefeld-Hamm aufgrund eines Oberleitungsschadens gesperrt

Gestern Abend (28. Juni), um 18.40 Uhr, kam es auf der Bahnstrecke Bielefeld-Hamm zu einem Oberleitungsschaden, die große Auswirkung auf den Bahnverkehr hatte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der ICE 643 auf Höhe der Ortschaft Neubeckum wegen einer abgerissenen Oberleitung einen plötzlichen Spannungsabfall und kam zum Stehen. Teile der Oberleitung wickelten sich hierbei um den auf dem Triebfahrzeug befindlichen Spannungsabnehmer. Wie es zu dem Schaden an der Oberleitung kam ist noch unbekannt.

Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden.

Neben dem ICE 643, der aus Köln kommend Richtung Bielefeld unterwegs war, wurde ebenfalls die Weiterfahrt des ICE 846 beeinträchtigt. Dieser fuhr zu diesem Zeitpunkt aus Berlin kommend in Richtung Hamm.

Beide Züge konnten ihre Fahrt nicht fortsetzen.

Einsatzkräfte der Bundespolizei und Landespolizei, der Notfallmanager der DB AG, Einsatzkräfte der Feuerwehr und des THW sowie Techniker der DB AG treffen derweil alle erforderlichen Maßnahmen, um den Bahnverkehr wieder aufnehmen zu können.

Um 21.10 Uhr wurde die Evakuierung des ICE 643 eingeleitet. 450 Fahrgäste werden derzeit in einen dieselbetriebenen Zug evakuiert, der anschließend den nächsten Bahnhof anfahren wird. Die dort bereitgestellten Busse werden die Reisenden zu verschiedenen Bahnhöfen fahren.

Die Fahrgäste des ICE 846 müssen ihren Zug nicht verlassen. Sie werden mit einer in Kürze eintreffenden Diesellok zum Bahnhof Gütersloh gefahren, um von dort aus ihre Weiterreise anzutreten.

Der Bahnverkehr ist auf der betroffenen Strecke bis auf weiteres eingestellt. Wie lange die Reparaturarbeiten noch andauern, ist momentan nicht absehbar.

———————-
Münster
———————-
Hungriger “Schwarzfahrer” isst Fahrpreisnacherhebung auf

Am Dienstagmorgen (28.06.2016) gegen 07:10 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster durch den Zugbegleiter der Eurobahn um polizeiliche Unterstützung gebeten. Den eigesetzten Beamten übergab der Zugbegleiter einen 32-jährigen Reisenden, der den Zug von Dortmund bis Münster ohne gültigen Fahrausweis benutzt hatte. Zwecks Ausstellung einer Fahrpreisnacherhebung bat er um Feststellung der Personalien.

Die Bundespolizisten stellten die Personalien des 32-jährigen Osnabrückers fest und übergaben sie dem Zugbegleiter. Dieser fertigte daraufhin eine Fahrpreisnacherhebung und händigte sie dem Reisenden aus. Der 32-Jährige nahm vor den Augen der Bundespolizisten und des Zugbegleiters den Beleg entgegen, steckte ihn in den Mund und schluckte ihn runter. Ob er tatsächlich den Beleg verspeiste, konnte abschließend nicht festgestellt werden.

Der 32-jährige “Schwarzfahrer” hat trotzdem mit einer Anzeige zu rechnen. Die Bundespolizisten leiteten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen “Erschleichen von Leistungen” gegen den Mann ein. Im Anschluss verblieb er auf freiem Fuß.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Altenberge/Laer
———————-
Einbruch

Nach einem Einbruch in ein Gebäude der Straßenmeisterei am Telghauskamp hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag, 16.00 Uhr und Mittwochmorgen an oder auf dem Areal im Bereich Telghauskamp /Kreisgarten/Molkereistraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Ein Mitarbeiter war am Mittwochmorgen (29.06.2016), um kurz vor 06.00 Uhr, zunächst auf ein offenstehendes Fenster an der Werkstatt aufmerksam geworden. Beim gewaltsamen Öffnen ist ein geringer Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro entstanden. Ob die Einbrecher etwas aus dem Gebäude gestohlen haben, wird noch detailliert geprüft. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Altenberge/Laer
———————-
Fahrzeuge aufgebrochen

An der Straße “Alter Damm” in Laer ist am Dienstagabend oder in der Nacht zum Mittwoch (29.06.2016) ein Firmenwagen aufgebrochen worden. Am frühen Mittwochmorgen, um 06.15 Uhr, bemerkte der Fahrer, dass die Hecktür des Citroens nur angelehnt war. Das Türschloss war aufgebrochen worden. Aus dem Wageninnern erbeuteten die Täter einen Makita-Bohrhammer und einen Makita-Bohrschrauber. Die Polizei rät dringend: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest! Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Personen benutzten Fahrzeuge! Auch an der Markenstiege in Altenberge sind unbekannte Täter gewaltsam in einen Firmenwagen eingestiegen. Hier waren sie nach Dienstagabend, 21.00 Uhr, am Werk. Am Mittwochmorgen, um 06.00 Uhr, ist auch hier zunächst eine nicht komplett verschlossene Fahrzeugtür bemerkt worden. Zudem war die Frontkabine des Kleintransporters durchwühlt worden. Hieraus entwendeten die Täter einige Papiere. Da sich auf der Ladefläche keine hochwertigen Gegenstände -wie Werkzeugmaschinen- befanden, konnten sie keine weitere Beute machen. Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise, Altenberge 02571/928-4455 und Laer 02551/15-4115. Die Beamten bitten, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Roter PKW angefahren, Besitzer gesucht

Eine Autofahrerin hat sich am Mittwochmorgen bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass sie am Dienstagabend (28.06.), gegen 19.30 Uhr, an der Gravenhorster Straße, auf dem Parkplatz vor der Pizzeria Molino, einen roten PKW mit TE-Kennzeichen angefahren habe. Das Auto dürfte dabei hinten links beschädigt worden sein. Der Fahrer oder Halter des roten Wagens wird gebeten, sich bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315, zu melden.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag, dem 28.06.2016, gegen 09.35 Uhr, ist ein Silozug auf der K 60 in Offlum nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Fahrer des Silozuges fuhr in Fahrtrichtung Neuenkirchen und musste einem ihm entgegenkommenden grauen PKW ausweichen. Der Schaden an dem Silozug beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Fahrer des grauen PKW setzte die Fahrt fort und entfernte sich von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl gemeldet

Am Mittwochmorgen (29.06.2016) ist die Polizei zu einem Tankstellengelände am Lingener Damm gerufen worden. In den Nachtstunden hatten unbekannte Täter auf dem Areal ein Leergutlager aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen waren daraus neun Säcke mit jeweils 25 Pfanddosen entwendet worden. Noch während sich die Beamten dort aufhielten, meldete sich bei ihnen ein aufmerksamer Zeuge.

Dieser konnte mitteilen, dass er am späten Dienstagabend, gegen 23.45 Uhr, in Höhe der Tankstelle einen Mann mit einem Fahrrad beobachtet hatte. Der 40 bis 50 Jahre alte Unbekannte, der ein Cappy und ein dunkle Jacke mit Reflektoren trug, hatte einige große, durchsichtige Pfandsäcke an seinem Rad befestigt. Der Mann fuhr über den Alten Lingener Damm in Richtung Schotthock weiter. An dem Schloss des Lagers entstand ein leichter Sachschaden. Der Wert des Leergutes beträgt etwa 250 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch in Geschäftsräume

Nach einem Einbruch in ein Tattoo-Studio “Am Markt” hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Vorfall wurde in den Nachtstunden zum Mittwoch (29.06.2016), gegen 03.25 Uhr, bemerkt. An der Eingangstür war die Glasscheibe eingeschlagen worden. Der oder die Täter suchten in den Geschäftsräumen nach Diebesgut.

Dabei erbeuteten sie etwas Bargeld sowie aus verschiedenen Vitrinen Schmuckstücke, deren Wert sich insgesamt auf eine vierstellige Eurosumme beläuft. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Hörstel
———————-
Diebstahl auf einer Baustelle

Auf einer Baustelle an der Rodder Straße/Tuchmacherstraße waren Diebe am Werk. Die Arbeiter hatten die dort aufgestellten Baucontainer am Dienstagnachmittag (28.06.2016) verschlossen und zusätzlich gesichert. Als sie am Mittwochmorgen (29.06.2016), gegen 07.00 Uhr, wieder dort eintrafen, hatte sich einiges verändert. Unbekannte Diebe hatten einige Container gewaltsam geöffnet und daraus anschließend hochwertige Arbeitsmaschinen gestohlen. Aus einem Container entwendeten sie spezielles Bohrgerät sowie einen Grabenstampfer. Aus den anderen Containern nahmen sie kein weiteres Diebesgut mit. Der Wert der gestohlenen Maschinen wird mit 6.500 Euro angegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, Telefon 05971/938-4215. Die Beamten bitten jede Beobachtung mitzuteilen, die dort nach Abschluss der eigentlichen Arbeitstätigkeiten, nach 16.30 Uhr, gemacht worden ist.

———————-
Horstmar-Leer
———————-
Verkehrsunfallflucht

Der Polizei ist am Samstagabend (25.06.), gegen 21.20 Uhr, ein Verkehrsunfall auf der L 570 in Haltern gemeldet worden. Die Beamten ermitteln jetzt wegen Verkehrsunfallflucht und suchen nach Zeugen. Der Fahrer eines grauen Mercedes PKW befuhr die L 570 in Fahrtrichtung Schöppingen. In einer Rechtskurve, kurz vor der Abfahrt nach Metelen, musste er einem ihm entgegenkommenden dunklen BMW, möglicherweise der 3er Baureihe, ausweichen. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Fahrer des dunklen BMW fuhr ohne anzuhalten weiter. Hinweise bitte an die Polizeiwache Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Metelen
———————-
Einbruch in eine Schule

Unbekannte Einbrecher haben offenbar ohne Diebesgut die Grundschule an der Schulstraße wieder verlassen. Die Täter hatten in der Zeit zwischen Sonntag (26.06.2016) und Montag (27.06.2016) vermutlich mit einer Eisenstange ein Kellerfenster des Gebäudes eingeschlagen. Anschließend sind sie in den Kellerraum eingestiegen. Nach ersten Erkenntnissen haben sie daraus aber nichts entwendet. Der Sachschaden an dem Fenster wird auf einige Hundert Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Emsdetten
———————-
Täter in einer Schule

Unbekannte Einbrecher haben in der Nacht zum Mittwoch (29.06.2016) an und in der Marienschule an der Bergstraße erhebliche Sachschäden angerichtet. Diese belaufen sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf etwa 8.000 Euro. Eine erste Nachschau ergab, dass die Einbrecher das Gebäude wohl ohne Beute wieder verlassen haben. In der Zeit zwischen Dienstagabend, 18.00 Uhr und frühen Mittwochmorgen, 05.00 Uhr, hebelten sie ein Fenster auf und stiegen darüber in die Schule ein. In dem Gebäude hebelten sie mehrere Zwischentüren und letztlich einen Getränkeautomaten auf. Auch im Bereich des Sekretariats suchten sie nach Wertgegenständen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf der Heinrich-Niemeyer-Straße, unmittelbar vor dem Geschäft Plaza Trends, ist in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 18.30 Uhr und Sonntagvormittag (26.06.2016), 10.30 Uhr, ein parkender grauer Audi A 7 angefahren worden. Der Audi wurde hinten links an der Stoßstange beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Everswinkel
———————-
Zwei Unfälle an einer Stelle

Am Mittwoch, 29.6.2016, kam es gegen 7.05 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Münsterstraße in Everswinkel. Eine 19-jährige Warendorferin befuhr mit ihrem VW Up die Hovestraße und bog links in die Nordstraße an. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem ihr entgegenkommenden 1er BMW einer 46-jährigen Everswinklerin. Die 19-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. Rettungskräfte brachten sie zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Die stark beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt circa 9.500 Euro.

Während des Einsatzes verließ ein 53-jähriger Rettungssanitäter den Rettungswagen rückwärtsgehend durch die Seitentür. In diesem Moment fuhr ein grauer Pkw der Marke Ford rechts an dem Einsatzfahrzeug vorbei. Der Beelener stolperte und rollte über die linke Seite des Autos ab. Dabei verletzte sich der Rettungssanitäter leicht. Der Fahrer des grauen Autos fuhr weiter, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Die Polizei sucht nun den Fahrer des Autos. Dieser sowie Zeugen, die Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0. Oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Warendorf
———————-
Schmuck gestohlen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Mittwoch, 29.6.2016, in ein Wohnhaus an der Vinnenberger Straße in Milte ein. Der oder die Täter durchsuchten die Räume und stahlen Schmuck sowie eine Münzsammlung. Wer hat in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Milte beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Einbruch machen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Ladendieb flüchtig

Am Mittwoch, 29.6.2016, gegen 12.35 Uhr, flüchtete ein Ladendieb aus einem Supermarkt an der Dreibrückenstraße in Warendorf. Eine 58-Jährige beobachtete, wie der Mann mehrere Flaschen Whiskey in seinen Rucksack steckte. Als ihn die Zeugin darauf ansprach, packte er zwei Flaschen aus. Dann versuchte der Täter das Geschäft zu verlassen, woran ihn die Frau, der 60-jährige Inhaber und ein 22-jährige Kunde hindern wollten. Der Mann riss sich los und flüchtete in Richtung Dreibrückenhof. Der 22-Jährige folgte dem Dieb, bis dieser mit einem Stock drohte. Während der Verfolgung fiel dem Kunden sein Handy herunter, was dadurch beschädigt wurde. Bei dem Gerangel mit dem Flüchtigen verletzten sich der Inhaber und die 58-Jährige leicht.

Der Täter ist etwa 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß, hat eine dunkle Haut und trug ein schwarzes T-Shirt des Vereins Manchester United. Personen, die Angaben zu der Tat, dem Täter oder seinem Aufenthaltsort machen können, wenden sich bitte an die Polizei. Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Warendorf
———————-
Randalierer unterwegs

Am Dienstagabend (28.6.2016) waren Randalierer auf der Dechant-Wessing-Straße und der Ahlener Straße in Hoetmar unterwegs. Die Unbekannten traten die Tür eines Geräteschuppens an der Schule ein und beschädigten diese. Des Weiteren warfen sie einen Bauzaun und Altkleidercontainer um. Zeugen, die Hinweise zu den randalierenden Personen geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf. Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Warendorf
———————-
Unfallverursacher gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich zwischen Dienstagabend, 19.00 Uhr und Mittwoch, 29.6.2016, 7.00 Uhr, in Hoetmar auf einem Parkplatz an der Ahlener Straße ereignete. Der Flüchtige fuhr gegen einen schwarzen Ford Focus und beschädigte diesen hinten links. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, sich bei der Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorfpolizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Vier Autos bei Auffahrunfall beteiligt

Am Mittwoch, 29.6.2016, ereignete sich gegen 7.50 Uhr ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos auf der B 64 in Warendorf. Zu dem Verkehrsunfall kam es als eine 47-jährige Beelenerin ihren VW Golf wegen eines Rückstaus in Richtung Warendorf abbremste. Die sich hinter ihr befindlichen drei Autofahrerinnen leiteten daraufhin Vollbremsungen ein. Dabei prallte eine 24-Jährige aus Rheda-Wiedenbrück mit ihrem Opel Corsa auf den VW Touran einer 28-jährigen Beelenerin. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schoben sich beide Fahrzeuge auf ein davor stehenden VW Up einer 19-jährigen Beelenerin sowie auf den VW Golf der 47-Jährigen. Alle Frauen verletzten sich bei dem Unfall leicht. Rettungskräfte brachten sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Opel Corsa war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Es kam an der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen, da der Verkehr einspurig vorbeigeführt wurde. Der bei dem Auffahrunfall entstandene Sachschaden wird auf 5.400 Euro geschätzt.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeug brennt aus

Am Mittwoch, 29.6.2016, brannte gegen 3.20 Uhr ein Auto auf der Ostbredenstraße in Ahlen. Die Feuerwehr Ahlen löschte das Feuer, das den Audi A 6 völlig zerstörte. Der Sachschaden beträgt circa 20.000 Euro. Bislang liegen der Polizei keine Hinweise auf eine Straftat vor. Die Ermittlungen zur Brandursache sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

———————-
Ahlen
———————-
Verpuffung im Mehrfamilienhaus

Am Dienstag, 28.6.2016, kam es gegen 20.20 Uhr, zu einer Verpuffung in einem Mehrfamilienhaus an der Rolandstraße in Vorhelm. Ein 24-jähriger Hausbewohner wollte die Dusche nutzen und stellte fest, dass nur kaltes Wasser lief. Er suchte den Heizungsraum auf und betätigte den Störungsknopf der Heiztherme. Daraufhin kam es zu einer Verpuffung, durch die der junge Mann leicht verletzt wurde.

Rettungskräfte brachten den Vorhelmer zu ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Die Druckwelle verursachte nur geringen Sachschaden an einem Türrahmen. Ein weiterer Bewohner nahm die Verpuffung wahr und stellte die Hauptgasleitung ab. Ursächlich für die Verpuffung dürfte ein technischer Defekt sein.

———————-
Ostbevern
———————-
Arbeitsunfall bei Abbrucharbeiten

Am Dienstag, 28.6.2016, kam es gegen 9.10 Uhr zu einem Arbeitsunfall an der Engelstraße in Ostbevern. Zwei Arbeiter, 48 und 36 Jahre alt, befanden sich auf einer mobilen Hubarbeitsbühne und führten Stemmarbeiten in einer Höhe von vier Metern durch. Bei den Arbeiten löste sich ein circa zwei Quadratmeter großes Betonstück. Dieses fiel auf den Korb der Arbeitsbühne, die dadurch mit den Männern zu Boden stürzte. Dabei gerieten die Arbeiter unter das Betonstück und verletzten sich schwer. Ersthelfer zogen die Männer aus dem Korb und Rettungskräfte brachten die Arbeiter in Krankenhäuser. Die Bezirksregierung Münster, die für den technischen Arbeitsschutz zuständig ist, wurde informierte. Diese übernahm die weitere Überprüfung der Unglücksstelle.

———————-
Oelde
———————-
Männer in Gewahrsam genommen

Die Polizei nahm am Dienstagmorgen (28.6.2016) zwei Männer in einer kommunalen Asylbewerberunterkunft am Axthausener Weg in Oelde in Gewahrsam.

In dem ersten Fall stieg ein 21-jähriger Syrer durch ein Fenster in das Zimmer eines 29-jährigen Inders ein. Als der Inder seinen Unmut über das Verhalten des 21-Jährigen äußerte, bedrohte der Syrer den Mann. Er war aggressiv und beschädigte einen im Zimmer hängenden Spiegel. Anschließend verließ er den Raum. Gegenüber der informierten Polizei verhielt sich der Heranwachsende weiterhin sehr aufgebracht und kam den Aufforderungen der Beamten nicht nach. Die Einsatzkräfte nahmen den 21-Jährigen daher zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam.

Während des Einsatzes stellte ein Mitarbeiter der Stadt Oelde fest, dass sich dort ein 21-Jähriger widerrechtlich aufhielt. Der Mann aus Guinea gab seine Personalien weder dem Stadtbediensteten noch den Beamten der Polizei an. Die Einsatzkräfte wollten den in Breckerfeld gemeldeten Mann zur Feststellung seiner Personalien mit zur Wache nehmen. Bei der Maßnahme schlug der 21-Jährige um sich und versuchte sich loszureißen. Auch diesen Randalier nahmen die Einsatzkräfte zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam.

———————-
Warendorf
———————-
Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Dienstag, 28.6.2016, kam es gegen 8.10 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Dreibrückenstraße in Warendorf. Ein 83-jähriger Warendorfer befuhr mit seinem Auto die Gallitzinstraße in Richtung Dreibrückenstraße. Als er rechts auf die Gallitzinstraße abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem 62-jährigen Radfahrer.

Dieser befuhr die Dreibrückenstraße in Richtung Innenstadt. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten den Warendorfer zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von 500 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Unfall in der Bauernschaft Velsen

Am Dienstag, 28.6.2016 ereignete sich gegen 7.45 Uhr ein Verkehrsunfall in der Warendorfer Bauernschaft Velsen. Eine 18-jährige befuhr mit ihrem Pkw einen Landweg in Richtung Milte.

Zeitgleich befuhr eine 58-jährige mit ihrem Fahrzeug einen Landweg in Richtung Einen. Beide Wege kreuzen sich und es kommt zum Unfall zwischen den Autos. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich die 18-jährige Duisburgerin leicht und die 58-Jährige schwer.

Rettungskräfte brachten die Frauen zur weiteren ärztlichen Behandlung in Krankenhäuser. Die Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt wurden. Der bei dem Unfall geschätzte Sachschaden beträgt circa 8.000 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Heiden
———————-
Einbruch in Zahnarztpraxis

In der Zeit von Dienstag, 20:30 Uhr, bis Mittwoch, 06:00 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter über ein Fenster an der Rückseite in eine Zahnarztpraxis auf der Bahnhofstraße ein.

Nach bisherigen Erkenntnissen durchsuchten die Täter sämtliche Räume der Praxis, entwendeten jedoch nichts. Es ist nicht bekannt, ob die Täter gestört wurden.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 29.06.16 besprühten unbekannte Täter eine Baustellenampel mit grüner Lackfarbe. Hierdurch war das Rotlicht nicht mehr erkennbar. Der Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Rosendahl
———————-
Verkehrsunfall

Am 29.06.16, um 05.40 Uhr, fuhr ein 42-jähriger LKW-Fahrer aus Rosendahl nach rechts aus ein Einfahrt auf die Landstraße. Dabei schwenkte er bis auf die Gegenfahrbahn aus. Ein 26-jähriger Autofahrer aus Rosendahl wich nach links aus und fuhr in den Graben. Hierbei wurde er leicht verletzt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

In der Zeit vom 27.06.16, 15.00 Uhr – 28.06.16, 14.00 Uhr, kam ein unbekannter Autofahrer nach rechts von der Straße ab und beschädigte ein Hinweisschild und einen Kantstein.

Anschließend flüchtete er vom Unfallort. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Dülmen
———————-
Geschwindigkeitsüberwachung

– Einsatzort: Dülmen, Weddern, L 551
– Einsatzzeit: 28.06.2016, 07:44 – 12:55 Uhr
– Anzahl gemessener Fahrzeuge: 1.315
– Erlaubte Geschwindigkeit: 100 km/h
– Ergebnis: 20 Geschwindigkeitsverstöße, davon 5 im Bereich einer Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein Fahrverbot
– Besonderheit: “Tageshöchster” war ein Pkw-Fahrer aus dem Kreis Coesfeld mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 166 km/h. Dafür ist ein Bußgeld von 440,- Euro vorgesehen. Zusätzlich gibt es 2 Punkte im Verkehrszentralregister, sowie ein Fahrverbote von 2 Monaten.

———————-
Ascheberg
———————-
Verkehrsunfall

Am 28.06.16, um 19.35 Uhr, bog eine 41-jährige Autofahrerin aus Ascheberg von der Steinfurter Straße in die Straße Mühlenflut ab. Hierbei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden 22-jährigen Motorradfahrer aus Ascheberg. Der Motorradfahrer kam zu Fall und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- Euro.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch

Am 28.06.16, zwischen 10.00 Uhr und 12.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Ob etwas entwendet wurde, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Exhibitionist

Am 28.06.16, um 15.15 Uhr, zeigte sich ein unbekannter Mann einer 44-jährigen Frau und einem 4-jährigen Mädchen aus Dülmen in schamverletzender Weise. Als sich Spaziergänger dem Spielplatz näherten, flüchtete er in eine unbekannte Richtung.

Beschreibung: ca. 170-175cm groß, ca. 50-55 Jahre alt, dunkle Haare, Brillenträger, blaues Jeanshemd mit langen Ärmeln und blaue Jeanshose Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruchsversuch

Am 28.06.16, zwischen 08.45 Uhr und 18.00 Uhr, versuchten unbekannte Täter vergeblich, eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus auf zu hebeln. Entwendet wurde nichts. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 100,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.