Tagesarchive: 1. Juli 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 01.07.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Falsche Polizeibeamte nehmen Bargeld mit

Falsche Polizeibeamte erschlichen sich am Dienstagnachmittag (28.06., 14.45 Uhr) das Vertrauen eines 36-jährigen Autofahrers und entwendeten einen vierstelligen Bargeldbetrag. Der 36-jährige Mann aus Ungarn fuhr mit seinem Gespann an der Anschlussstelle Ascheberg von der Autobahn 1 ab und über die Davertstraße weiter in Richtung Münster. Plötzlich überholte ihn ein schwarzer Audi A6 Avant. Der Beifahrer zeigte aus dem Fenster einen Polizeiausweis und forderte den 36-Jährigen zum Anhalten auf. Bei der falschen Kontrolle musste der Mann aus Ungarn seine Papiere aushändigen und die Hosentaschen, in denen das Bargeld war, leeren.

Mit dem Bargeld und den Papieren stiegen die Unbekannten in den Audi, warfen die Dokumente aus dem Beifahrerfenster und brausten davon. Die Täter waren dunkel gekleidet und werden als südländisch beschrieben.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unbekannter legt Rattengift aus – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter legte am Donnerstag (30.6.) Rattengift in Form von roten Kügelchen auf einem Grundstück am Hofkamp in Wolbeck aus und vergiftete hiermit zwei Hunde. Die Tiere wurden sofort von einem Tierarzt behandelt. Nur deshalb besteht nun keine Lebensgefahr mehr. Vielleicht kennt jemand den Gift-Ausleger oder hat ihn beobachtet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Informationsveranstaltung für Berufseinsteiger bei der Polizei

Die Polizei NRW stellt im Jahr 2017 etwa 1900 Studienplätze für Berufseinsteiger zu Verfügung. Bewerbungen können in diesem Jahr von Juni bis September online abgegeben werden. Vor einer Bewerbung wird Interessenten geraten, sich im Rahmen einer Berufsinformationsveranstaltung ausführlich beraten zu lassen.

Die Personalwerber des Polizeipräsidiums Münster informieren im LAFP NRW, BZ Münster, am Montag (04.Juli) um 18 Uhr. Sie geben Einblicke in den Beruf, informieren über das Studium, das dafür erforderliche Bewerbungs- und Auswahlverfahren und über die anschließenden beruflichen Perspektiven.

Die Informationsveranstaltung dauert etwa 2 Stunden. Treffpunkt der Teilnehmer ist ab 17:45 Uhr die Einfahrt am Tor zum Gelände LAFP NRW, BZ Münster, Weseler Str. 264, 48151 Münster. (Einfahrt Höhe Bonhoefferstr. 60)

Weitere Informationen sind unter www.polizei.nrw.de/muenster (Bereich SERVICE / Beruf), www.facebook.com/polizei.nrw.karriere und unter www.genau-mein-fall.de abrufbar.

———————-
Münster
———————-
Fünf schwer Verletzte nach Unfall auf der Autobahn A 1

Am 30.06.2016, gegen 13.30 Uhr befuhr ein 32-jähriger aus Frankfurt mit seinem PKW den linken von zwei Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Ascheberg und Münster-Hiltrup in Fahrtrichtung Bremen. Im Fahrverlauf wechselte der Frankfurter auf den rechten Fahrstreifen und fuhr aus bisher ungeklärter Ursache nahezu ungebremst auf den PKW eines 53-jährigen polnischen Fahrzeugführers auf. Durch den Unfall wurden insgesamt fünf Insassen schwer und einer leicht verletzt. Im Rahmen der Rettungsmaßnahmen musste die Feuerwehr technisches Gerät einsetzten, um einen Verletzten aus dem Fahrzeug bergen zu können. Ferner waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der folgenden Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Bremen für ca. 2,5 Stunden für den Verkehr voll gesperrt werden. Dieser wurde über Umleitungsstrecken abgeleitet. Die im Stau befindlichen PKW wurden zur Anschlussstelle Ascheberg zurückgeführt. Zeitweise entstand ein Stau von 14 km. Auch Schaulustige, die die Autobahn in Gegenrichtung befuhren verursachten einen vermeidbaren Stau von zeitweise 6 km. Der Sachschaden betrug ca. 42.000,-EUR. Um 16.35 Uhr erfolgte die vollständige Freigabe der Richtungsfahrbahn Bremen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
02.07.2016
———————-
Am 02.07.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße
Yorkring
Steinfurter Straße
Orléons-Ring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
04.07.2016
———————-
Am 04.07.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Hammer Straße
Kardinal-von-Galen-Ring
Orléons-Ring
Steinfurter Straße
Weseler Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Nottulner Landweg
Welsingheide
Meyerbeerstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
———————-
Hamm
———————-
******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruchsdelikte

In der Nacht zum Freitag (01.07.2016) sind im Emsdettener Stadtgebiet zahlreiche Einbruchsdelikte verübt worden.

Die Polizei hat an bzw. in den betroffenen Gebäuden die Spuren gesichert und die Ermittlungen zu den bisher unbekannten Tätern aufgenommen. In allen Fällen suchen die Beamten nach Zeugen, Telefon 02572/9306-4415. Sie bitten jede Beobachtung, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnte, mitzuteilen. In der Zeit zwischen Donnerstagmittag, 12.30 Uhr und Freitagmorgen, 05.15 Uhr, ist am Brookweg die Eingangstür einer Bäckerei aufgebrochen worden. Dabei richteten die Täter einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro an.

Bei der Suche, offenbar nach Bargeld, fanden sie etwa 30 Euro. An der Hollefeldstraße brachen Unbekannte in den Abend- oder Nachtstunden, nach 18.00 Uhr, auf einer Baustelle einen Container auf. Aus diesem entwendeten sie ein Akkuladegerät und Akkus im Wert von etwa 600 Euro. In der Nachbarschaft stiegen die Diebe über einen Zaun auf das Areal eines Autohauses. Nachdem sie über ein Fenster hineingelangt waren, suchten sie scheinbar erneut gezielt nach Bargeld. Auch hier erbeuteten sie etwa 30 Euro. Das Auslösen einer Alarmanlage dürfte sie in die Flucht geschlagen haben. Bargeld erbeuteten Einbrecher auch aus dem Albert-Heitjans-Haus an der Rheiner Straße. In der Zeit zwischen 21.00 Uhr und 04.45 Uhr brachen die Diebe ein Fenster auf.

Da sie im Gebäude mehrere Zwischentüren gewaltsam öffneten, entstanden erhebliche Sachschäden, die insgesamt auf etwa 4.000 Euro geschätzt werden. Ein Einbruchversuch wurde vom Grevener Damm gemeldet. Dort haben Unbekannte nach 18.00 Uhr versucht, über die Eingangstür in einen Frisörsalon zu gelangen. Über verschiedene Zugangstüren sind Einbrecher in drei benachbarte Geschäftsgebäude an der Straße „In der Lauge“ gelangt. Die Täter waren offenbar nach 22.00 Uhr am Werk. Was sie aus einem Speiselokal gestohlen haben, nachdem sie mehrere Schränke und Schubladen durchsucht hatten, steht noch nicht fest. Aus einem Frisörsalon stahlen sie ein Sparschwein, zudem rissen sie einen Sparkasten von der Wand und nahmen ihn mit.

Auch in den Räumen eines Massagesalons durchsuchten sie die Schränke und Schubladen. Hier erbeuteten sie Bargeld aus der Kasse sowie die Trinkgelder der Angestellten.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Diebstähle in Geschäften

In den vergangenen Tagen ist es wiederholt zu Diebstählen von Portmonees gekommen. Allein am Donnerstag waren es vier Fälle, verteilt über das gesamte Kreisgebiet. Unbekannte Täter hatte in Geschäften nach „günstigen Gelegenheiten“ Ausschau gehalten und diese scheinbar auch immer wieder gefunden. Die Polizei appelliert daher zur Vorsicht. Taschendiebe sind Profis. Kurzzeitig unbeaufsichtigte Geldbörsen in Taschen oder Einkaufswagen bzw. Portmonees, die in der Kleidung leicht auszumachen sind, werden für Profis eine leichte Beute. Die Polizei sucht zu den am Donnerstag angezeigten Fällen nach Zeugen. Es liegen derzeit keine Täterhinweise vor. Sie fragt: Wer hat in den Märkten/Geschäften verdächtige Personen gesehen? Wer hat auf den Parkplätzen verdächtige Autos -besonders mit auswärtigen Kennzeichen- bemerkt? In Saerbeck ist in den Geschäftsräumen des Discounters am Bevergerner Damm am Donnerstagvormittag, gegen 11.00 Uhr, ein Dieb am Werk gewesen.

Unbemerkt entwendete er einem Saerbecker das Portmonee, in dem sich ein größerer Bargeldbetrag befand. In einem Bekleidungsgeschäft an der Emsstraße in Rheine hat ein Dieb gegen 16.40 Uhr zugeschlagen. In dem gut besuchten Geschäft entwendeten Unbekannte einer Kundin das Portmonee aus der Handtasche, obwohl der Reißverschluss vorher zugezogen worden war. An der Kanalstraße in Ibbenbüren betrat eine Frau um kurz nach 12.00 Uhr die Geschäftsräume eines Marktes. Als sie diese nach etwa 10 Minuten wieder verließ, war ihre Geldbörse verschwunden, die sie in der Handtasche aufbewahrt hatte. Hier schließt die Geschädigte nicht aus, dass sie bereits beim Abheben von Bargeld, an einem Geldinstitut am Neumarkt, beobachtet worden ist.

Als eine Frau am Donnerstagnachmittag, gegen 14.40 Uhr, an der Kasse eines Discounters am Baumgarten in Burgsteinfurt bezahlen wollte, erlebte sie eine böse Überraschung. Unbekannte hatten ihre Geldbörse gestohlen, die sich in ihrer Handtasche im Einkaufswagen befunden hatte. Tipps: Seien Sie aufmerksam und achten Sie ganz bewusst auf Taschendiebe. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie von Fremden angesprochen werden. Oft handelt es sich um Ablenkungsmanöver. Lehnen Sie derartige Gespräche/Bitten höflich aber bestimmt ab. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter dem Arm geklemmt Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten, Handy, Schlüssel und Papiere in verschlossenen Innentaschen der Kleidung. Stellen Sie Ihre Handtasche nie, selbst bei Anprobe von Schuhen oder Kleidung, unbeaufsichtigt ab.

Legen Sie Ihre Geldbörse beim Einkaufen nicht in Ihre Einkaufstasche, -korb oder den Wagen. Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen. Lassen Sie beim Bezahlen an Kasse oder Schalter niemanden in Ihre Geldbörse oder Brieftasche blicken.

———————-
Lotte
———————-
PKW-Aufbruch

Auf dem Parkplatz der Geschäftsgebäude am Teichweg ist am Donnerstagabend (30.06.2016) ein PKW aufgebrochen worden.

Unbekannte Täter zerschnitten in der Zeit zwischen 17.45 Uhr und 18.45 Uhr das Verdeck eines Mini Cabriolets. Aus dem Wageninnern entwendeten sie ein Portmonee, das in einem Korb auf dem Beifahrersitz abgelegt war. Da die Täter auch verschiedene persönliche Papiere gestohlen haben, dürften die Sperrung und die Wiederbeschaffung einigen Aufwand für den Betroffenen bedeuten. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315. Sie appelliert: Lassen Sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurück!

Melden Sie jede verdächtige Beobachtung sofort der Polizei!

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Einbruch

Unbekannte Personen wollten in der Nacht zum Freitag (01.07.2016), zwischen 23.45 Uhr und 06.15 Uhr, in ein Wohnhaus an der Basilikastraße einsteigen. Sie hatten sich an der Zugangstür zu schaffen gemacht und bereits ein Glaselement zertrümmert. Da die Tür besonders gesichert war, gelangten sie nicht in das Gebäude. Ein Nachbar hörte in der Zeit zwischen 01.30 Uhr und 02.00 Uhr auf der Straße Stimmen einer Gruppe männlicher Personen.

Sofort schaute er nach und konnte noch sehen, dass die Gruppe auf der Bevergerner Straße in Richtung Innenstadt ging. Ob diese Beobachtung mit dem Einbruchsversuch in Verbindung steht, soll noch geklärt werden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

Der Sachschaden an der Haustür beträgt einige Hundert Euro.

———————-
Ochtrup
———————-
PKW-Aufbruch

Auf der Weilautstraße ist in der Nacht zum Freitag (01.07.2016), offenbar gegen 02.00 Uhr, ein PKW aufgebrochen worden.

Als der Geschädigte am Morgen, gegen 06.15 Uhr, zu seinem Wagen kam, steckte das Aufbruchswerkzeug noch im Türrahmen. Die Scheibe der Tür war zersplittert. Aus dem Wagen entwendeten der oder die Täter eine Geldbörse und ein Samsung Mobiltelefon. Da die Täter auch verschiedene persönliche Papiere gestohlen haben, dürften die Sperrung und die Wiederbeschaffung einigen Aufwand für den Betroffenen bedeuten. Bei den Beamten meldete sich ein Anwohner, der gegen 02.00 Uhr durch ein Geräusch geweckt worden war. Er hatte noch Schritte gehört, dann aber keine Personen mehr gesehen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155. Sie appelliert: Lassen Sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurück! Melden Sie jede verdächtige Beobachtung sofort der Polizei!

———————-
Rheine
———————-
Einbruch gemeldet

Auf dem Gelände der Raiffeisen Westfalen an der Straße Zur Gantenburg haben sich in der Nacht zum Donnerstag (30.06.2016) Einbrecher aufgehalten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und dabei gleich einen zweiten Tatort einbezogen. Demnach haben sich die Täter zunächst auf einem Grundstück an der Straße Niffeler aufgehalten. Dort brachen sie einen Schuppen auf und entwendeten daraus unter anderem einen Hammer und eine Leiter. Mit diesen Gegenständen begaben sie sich zu dem Areal an der Straße Zur Gantenburg, wo sie eine Lagerhalle aufbrachen. Nach ersten Erkenntnissen flüchteten die Einbrecher dann, ohne etwas mitgenommen zu haben. Die Polizei hofft auf Zeugen, die auf das nächtliche Treiben aufmerksam geworden sind. Die Einbrecher müssen zwischen 01.00 Uhr und 01.30 Uhr am Werk gewesen sein. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Exhibitionist

Am Bentlager Weg hat sich am frühen Mittwochabend
(27.06.2016) ein junger Mann in schamverletzender Weise gezeigt. Eine Walkerin war dort um kurz vor 18.00 Uhr unterwegs, als sie von dem etwa 20 bis 30 Jahre alten Fahrradfahrer zunächst überholt wurde. In Höhe eines Bildstocks stand der junge Mann dann in einem Gebüsch, hatte sich entblößt und zeigte sich der Rheinenserin. Der Mann trug ein schwarzes Kapuzenoberteil. Er fuhr ein Trekkingrad, an dem ein gelber Farbanstrich auffiel. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
PKW-Aufbrüche

Mitteilung vom 01.07.2016: Erneut haben im Ibbenbürener Bereich PKW-Aufbrecher zugeschlagen. In der Nacht zum Donnerstag (30.06.2016) wurden drei Autos in Laggenbeck aufgebrochen.

Nun sind vier Fälle aus Püsselbüren gemeldet worden. Die identische Vorgehensweise und das bevorzugte Diebesgut lassen auf die gleiche Tätergruppe schließen. Die Polizei bittet daher um besondere Vorsicht! Stellen Sie Ihr Fahrzeug an gut beleuchteten Orten ab, möglichst nah an Wohngebäuden. Wenn eine Garage vorhanden ist, sollte diese auch jetzt im Sommer genutzt werden. Die Beamten hoffen zudem auf Zeugen die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hier bitten sie, alles Verdächtige -insbesondere auch Geräusche- sofort zu melden. Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen sind von besonderem Interesse. Die Täter hatten fast immer Scheiben zertrümmert und waren nicht zimperlich vorgegangen. In der Nacht zum Freitag (01.07.2016) sind an der Rostocker Straße drei PKW Mercedes und ein VW Passat aufgebrochen worden. Aus den Wagen entwendeten sie Navigationssysteme, Radios und Airbags. Der Sachschaden beträgt fast immer eine vierstellige Eurosumme. Der Wert der Beute geht in die Tausende.

Wiederholung der Mitteilung vom 30.06.2016: Unbekannte Täter haben in einem Wohngebiet südlich der Brüder-Grimm-Straße in der Nacht zum Donnerstag (30.06.2016) mehrere Autos aufgebrochen. Die drei Autos sind am frühen Abend, der letzte schließlich um 20.30 Uhr, an den Wohngebäuden an der Hauffstraße abgestellt worden. An den beiden BMW und dem Mercedes zertrümmerten die Täter jeweils eine Seitenscheibe, wobei Sachschäden in Höhe von bis zu 1.000 Euro entstanden. In den drei PKW hatten sie es auf die fest installierten Multifunktions-/Navigationsgeräte abgesehen. In einem Fall nahmen sie auch das BMW-Lenkrad mit dem darin eingebauten Airbag mit. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten bitten jede verdächtige Beobachtung zu melden, die mit den Diebstählen in Verbindung stehen könnte. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Auf der Robert-Bosch-Straße hat sich am frühen Freitagmorgen (01.07.2016) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 18-jähriger Autofahrer leicht verletzt wurde. Der junge Mann aus Greven war gegen 05.10 Uhr mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dabei knickte der Baum ab und das Fahrzeug überschlug sich. Der verletzte 18-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er ambulant behandelt wurde. Die bei dem Unfall entstandenen Sachschäden werden auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Das Auto war nicht mehr fahrbreit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr streute am Unfallort ausgelaufene Flüssigkeiten ab.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beelen
———————-
Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Eine Schwerverletzte und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, 01.07.2016, gegen 11:50 Uhr, auf der Kreisstraße 2 zwischen Beelen und Ostenfelde ereignete.

Ein 42-jähriger Fahrer eines Mercedes Sprinter aus Herford wendete sein Fahrzeug auf der Kreisstraße 2 rückwärts in einer Feldzufahrt. Er übersah anschließend beim Anfahren auf die Fahrbahn den PKW einer 21-jährigen Fahrerin eines VW Golf aus Ostenfelde, die von Ostenfelde in Richtung Beelen unterwegs war.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Zusammenstoß verlor die 21-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte anschließend gegen einen Baum.

Die 21-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der 42-jährige Fahrer des Mercedes und sein 29-jähriger Beifahrer erlitten bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen. Alle wurde mit Rettungswagen in verschieden Krankenhäuser gefahren. Es geringer Sachschaden.

Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Kreisstraße 2 für etwa zwei Stunden gesperrt.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Reihenhaus

Bislang unbekannte Täter drangen in der Zeit von Donnerstag, 30.06.2016, 22:30 Uhr, bis Freitag, 01.07.2016, 09:30 Uhr, gewaltsam in ein Reihenhaus auf der Südstraße in Ahlen ein.

Der oder die Täter durchsuchten die Räume und entwendeten mehrere Flaschen Spirituosen und Gläser. Anschließend konnten sie unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Ahlen, Telefon 02382-9650 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Fahrzeug überschlägt sich – Alkoholisierter Fahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt am Freitag, 01.07.2016, gegen 10:05 Uhr, ein 42-jähriger Fahrzeugführer bei einem Verkehrsunfall, der sich auf der Straße Hessenknapp in Ennigerloh-Ostenfelde ereignete.

Der 42-jährige Ennigerloher befuhr mit seinem Pkw die Kreisstraße 2 von Ennigerloh kommend in Fahrtrichtung Ostenfelde. In Höhe der Einmündung „Im Lickenbrook“ geriet er nach rechts in den dortigen Grünstreifen, touchierte ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten, so dass sich das Fahrzeug mehrmals überschlug und im Gebüsch zum Stehen kam.

Der Fahrer wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert und verletzte sich schwer. Er wurde zunächst an der Unfallstelle durch Rettungskräfte erstversorgt und anschließend mit dem angeforderten Rettungshubschrauber „Christoph 8“ in eine Klinik nach Münster geflogen.

Während der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamten und der Atemluft des Unfallfahrers Alkoholgeruch feststellen. Ein Richter ordnete die Entnahme einer Blutprobe an.

Die Unfallstelle war für die Rettungsmaßnahmen und die anschließende Unfallaufnahme für über zwei Stunden gesperrt.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Am Donnerstag, 30.06.2016, gegen 22:15 Uhr, befuhr ein 29-jähriger PKW-Fahrer aus Drensteinfurt die Straße Am Prillbach (K 26) in Fahrtrichtung der Bundesstraße 63. Er beabsichtigt, die B63 geradeaus in Richtung der Herberner Straße (L671) zu überqueren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW einer 19-jährigen Ahlenerin, die mit ihrem PKW die B63 aus Drensteinfurt kommend in Richtung Hamm befuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug des Drensteinfurters gegen einen ebenfalls an der Einmündung Herberner Straße (L671)/B63 wartenden 29-jährigen Ahleners. Rettungskräfte brachten den verletzten 29-jährigen Drensteinfurter und die 19-jährige verletzte Ahlenerin in ein Krankenhaus nach Ahlen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 8300 Euro. Die unfallbeschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

———————-
Westbevern
———————-
Zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser

Zunächst wurden die Polizeibeamten der Wache aus Warendorf zu einem Einbruch in Westbevern-Vadrup in die Straße Am Rott gerufen. Dort waren unbekannte Täter in der Zeit von Mittwoch, 29.06.2016, 19:30 Uhr, bis Donnerstag, 30.06.2016, 16:20 Uhr, gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingedrungen. Das Gebäude wurde durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, steht derzeit nicht fest. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.

Ein weiterer Einbruch wurde der Polizei von der Straße Kortenkamp gemeldet. Dort drangen unbekannte Täter in der Zeit von 03:00 Uhr bis 19:00 Uhr gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. Hier wurden mehrere Räume durchsucht. Ob etwas entwendet wurde steht auch hier zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Der oder die Täter unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-941000 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht / Polizei sucht Zeugen

Am Mittwoch beschädigte in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten, grünen Seat Ibiza auf der Straße „Alter Ostwall“. Es entstand ein Sachschaden auf der linken Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen / Zwei Personen leicht verletzt

Am Freitag befuhr ein 47-jähriger Mann mit seinem Kleintransporter um 07:40 Uhr die Münsterstraße stadteinwärts. In Höhe des Getränkemarkts „Dursty“ bemerkte er zu spät, dass vor ihm Fahrzeuge verkehrsbedingt die Geschwindigkeit reduziert hatten und fuhr auf den Pkw einer 28-jährigen Frau aus Rhede auf.

Durch die Aufprallwucht kam es zu einer Kettenreaktion, so dass ein weiterer Pkw beschädigt wurde. Die 28-Jährige und eine 45-Jährige aus Bocholt (Fahrerin des Pkws vor der 28-Jährigen) erlitten leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 9.000 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Epe

In der Zeit zwischen Mittwoch, 22 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, drangen bislang unbekannte Einbrecher nach dem Aufbrechen von zwei Türen in ein Wohnhaus an der Klosterstraße. Der oder die Täter durchsuchten mehrere Räume im Erdgeschoss des Einfamilienhauses und entwendeten Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

———————-
Stadtlohn
———————-
Einbruch in Lagerraum

In der Zeit zwischen Mittwoch, 19 Uhr, und Donnerstag, 05:30 Uhr, brachen bislang Unbekannte die Tür zu dem Lagerraum einer Apotheke an der Eschstraße auf. In den Verkaufsraum gelangten der oder die Täter nicht. Entwendet wurde offensichtlich nichts.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Borken
———————-
Ein Schwerverletzter nach Verkehrsunfall in Weseke

Am Donnerstagmittag ereignete sich auf dem Südlohner Diek ein Verkehrsunfall, bei dem ein 18-jähriger Kleinkraftradfahrer schwer verletzt wurde.

Gegen 13:15 Uhr befuhr eine 42-jährige Frau aus Velen mit ihrem Pkw die Straße „Holtkamp“ aus Richtung „Kloaver Blatt“ kommend in Fahrtrichtung Nordvelener Straße. Im Kreuzungsbereich zur Straße „Südlohner Diek“ übersah sie den vorfahrtberechtigten 18-Jährigen aus Südlohn, der den Südlohner Diek in Richtung Bundesstraße 525 befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß wurde der 18-Jährige schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei /10 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 23.06.2016 – 29.06.2016 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 38 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 29.690 Fahrzeuge fest, dass 8 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 10 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 2.439 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 314 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 2.125 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 67 km/h in Velen auf der Borkener Straße
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 159 km/h in Borken auf der B 67
Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 92 km/h in Gronau auf der Gildehauser Straße
– außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 137 km/h in Gronau auf der L 572

———————-
Reken
———————-
Polizei-Landesmeisterschaften im Radfahren finden in Reken statt

plm_rad_05Am Dienstag, 05.07.2016, finden zum 19. Mal die nordrhein-westfälischen Polizeilandesmeisterschaften im Radsport statt. Die Radsportfreunde Borken e. V. und der Polizeisportverein Unna richten die von der Kreispolizeibehörde Borken übernommene Veranstaltung aus. In Groß-Reken fand man eine Strecke, die würdige Meister und Platzierte finden wird.

In einem Zeitfahren über 18,6 km werden die Landesmeisterinnen und Landesmeister des Jahres 2016 auf der selektiven Strecke rund um den Rekener Berg ermittelt. Bisher haben sich über einhundertsiebzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Veranstaltung angemeldet.

Schirmherr der Veranstaltung ist der Minister für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Eröffnung erfolgt um 09:30 Uhr an der Dreifachturnhalle neben dem Rathaus in Groß-Reken durch den Abteilungsleiter der Kreispolizei Borken, Herrn Frank Burre.

karteDer Vorsitzende der Radsportfreunde Borken, Bernhard Weßing, freut sich u.a. auf die Favoriten Christopf Schweizer aus Aachen und Uwe Rausch aus Köln, die bei den Männern den Kampf gegen die Uhr aufnehmen werden. Bei den Damen tritt Lokalmatadorin Lisa Brömmel aus Raesfeld in die Pedale.

Die Sportlerinnen und Sportler starten im Minutentakt.

Im Zeitraum von 09:30 Uhr bis etwa 14:00 Uhr wird es daher auf der Strecke (Siepe, Voßplacke, Bollengraben, Papendyk, Velener Straße / Kreisstraße 11) zu Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen.

Es ist geplant, dass Landrat Dr. Kai Zwicker und der Bürgermeister der Gemeinde Reken, Herr Manuel Deitert, ab 14.00 Uhr die Ehrungen der Siegerinnen und Sieger vornehmen werden.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Ansprechpartner ist die Pressestelle der Kreispolizei Borken (02861 900-2202).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Zivilcourage der besonderen Art

ehrung_marieZivilcourage oder auch sozialer Mut geschieht in Situationen, in denen zentrale Wertüberzeugungen und soziale Normen oder die physische oder psychische Integrität einer Person verletzt werden.

Am 22.10. 2015 kam es in Lüdinghausen auf dem Friedhof zum Diebstahl einer Einkaufstasche einer 77-jährigen Frau. Diese hatte die Tasche während der Grabpflege neben sich abgestellt. Ein bis dahin unbekannter Täter nutzte die Situation, nahm die Tasche an sich und flüchtete. Das Opfer machte sich durch laute Hilferufe bemerkbar.

Diese Hilferufe hörte die 16-jährige Marie Middeldorf aus Lüdinghausen, die in der Nähe mit ihrem Rad unterwegs war. Zusammen mit der älteren Dame stellte sich Marie dem Täter in den Weg, um diesen an der Flucht zu hindern. Der Mann fuhr aber mit seinem PKW auf die beiden zu, nur durch einen großen schnellen Schritt zur Seite konnte körperlicher Schaden verhindert werden. Marie reagierte toll, machte mit ihrem Handy ein Foto vom flüchtigen Fahrzeug und prägte sich den Täter genau ein. Eine Wahllichtbildvorlage führte die Ermittler dann auf die Spur eines 43-jährigen Mannes aus Nottuln, der schließlich festgenommen wurde. Er wurde inzwischen vom Amtsgericht Lüdinghausen rechtskräftig zu einer Freiheitsstraße von 1 Jahr und 6 Monaten auf Bewährung verurteilt.

Da ohne das schnelle und pfiffige Verhalten von Marie diese Tat vermutlich nicht hätte geklärt werden können, bedankte sich Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr nun persönlich bei Marie und ihrem sie begleitenden Vater.

In einer kleinen Feierstunde schilderte Marie recht eindrucksvoll, wie sie die Hilferufe der Frau hörte und sich spontan entschloss zu helfen.

Hinsehen statt wegschauen, Engagement statt Gleichgültigkeit – auch zukünftig ehrt die Kreispolizeibehörde Coesfeld Bürgerinnen und Bürger, die durch mutiges und beherztes Eingreifen Straftaten verhindern, bei der Aufklärung entscheidend mitwirken oder einem Opfer geholfen haben.

Marie – ein tolles Beispiel für Zivilcourage im Kreis Coesfeld

———————-
Ascheberg
———————-
Räuberischer Diebstahl

Am 30.06.16, um 18.45 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter, das Fahrrad eines 77-jährigen Aschebergers zu entwenden. Als dieser ihn zur Rede stellte, sprühte der Unbekannte ihm Pfefferspray ins Gesicht. Der Ascheberger wurde leicht verletzt.

Eine Täterbeschreibung liegt der Polizei noch nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Versuchter Betrug

Am 29.06.16 wurde eine 73-jährige Coesfelderin von einem unbekannten Mann angerufen. Er gab sich als Polizeibeamter aus, der Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Münster führe. Da die 73-Jährige Teil der Ermittlungen sei, sollte sie 80.000 Euro von ihrem Konto abheben und bereithalten. Das Telefonat zog sich über ca. 90 Minuten hin. Die Coesfelderin war derart von dem Anruf beeindruckt, dass sie einen Arzt aufsuchen musste. Zu einem finanziellen Schaden kam es nicht. Die Polizei rät, derartige Anrufe sofort durch Auflegen des Telefonhörers zu beenden.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

Am 30.06.16, zwischen 12.30 Uhr und 14.30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter einen blauen BMW 520i. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Dülmen
———————-
Trickdiebstahl

Am 30.06.16, um 12.15 Uhr, bat eine unbekannte Frau die 86-jährige Geschädigte aus Dülmen um ein Glas Wasser.

Während sich die Unbekannte mit der Geschädigten unterhielt, drang ein weiterer Täter unbemerkt in die Wohnung ein und entwendete Schmuck im Gesamtwert von 2.000,- Euro. Täterbeschreibung: ca. 160cm groß, ca. 25-30 Jahre alt, normale Figur, dunkel gekleidet, lange dunkle Haare, südländisches Aussehen Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Davensberg
———————-
Verkehrsunfall

Am 30.06.16, um 18.35 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Autofahrer aus Münster die Amelsbürener Straße in Richtung Amelsbüren. In einer Rechtskurve geriet er in den Gegenverkehr und prallte mit einem entgegenkommenden 50-jährigen Autofahrer aus Münster zusammen. Der 51-jährige musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Beide Beteiligten wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 42.000,- Euro. Die Amelsbürener Straße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

———————-
Dülmen
———————-
Eingriff in den Straßenverkehr

Am 30.06.16, um 23.40 Uhr, stieß ein 19-jähriger Autofahrer aus Münster gegen einen großen Stein, den unbekannte Täter zuvor auf den Wirtschaftsweg gelegt hatten. Verletzt wurde niemand.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 6000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfall

Am 01.07.16, um 03.30 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Autofahrer aus Lüdinghausen die Stadtfeldstraße von der Bauerschaft Aldenhövel in Richtung Lüdinghausen. Im Straßenverlauf kam er nach links von der Straße ab, geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Straßenbaum. Er und seine beiden Insassen, eine 20-jährige Frau und ein 20-jähriger Mann aus Lüdinghausen wurden schwer verletzt. Da der 23-Jährige unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ca. 3.000,- Euro Sachschaden.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Phuong Quang Gemeinde empfängt Thomas Marquardt

Münster gehört zu den sehr wenigen Städten und Gemeinden,   die sich glücklich schätzen können eine echte Buddhistische Pagode (Tempel) beheimaten zu dürfen. Dies ist ein Ort für Anhänger der friedlichen Lehre- und deren Lebenskultur. Etwas versteckt an der Trautmannsdorff-Straße in … weiterlesen

Fielmann – Weltrekord zur Neueröffnung

Ein Bild wie in den fünfziger Jahren – Menschenmassen drängelten sich um ein Geschäft an der Rothenburg in Münster. Es ging um die Neueröffnung eines altbekannten Brillen-Fachgeschäftes im neuen Gewand. Fielmann sorgte für große Beachtung, die vielen tausend Kunden und … weiterlesen