Mittelaltermarkt bricht alle Rekorde

DSC04168Wir befinden uns im Jahre 2016 n. Chr. Der Mittelpunkt aller mittelalterlichen DSC04059Veranstaltungen im Münsterland, befand sich zweifelsfrei an diesem Wochenende, in Greven.

Auf den ersten Blick war die ganze Umgebung der Grevener Emsauen von abgestellten Blechkarossen umzingelt… Die ganze Gegend? Nein! Auf den Grünflächen zwischen Hallenbad, Ems und Emsbrücke hatten sich verschiedene Heerlager und Händler durch die Organisatoren „Zaunreiter“ niedergelassen und hörten nicht auf, der stark nach Rekord riechenden Menge von Schaulustigen zu geben was sie erhofften. Bewegung an frischer Luft mit prächtiger Unterhaltung, und einer großen Vielfalt an leckeren Getränken und Speisen.

Bei bestem Wetter, toppte der Sonntag noch einmal alle Besuchermassen der vergangenen Jahre, und so gab es am Ende nur zufriedene Gesichter auf dem mittelalterlichen Markt.
DSC04154Hätte es weitere, ausgeschilderte Parkmöglichkeiten für die Anreisenden gegeben, hätte die Wiese möglicherweise viel zu klein werden können.
Beliebter Anziehungspunkt waren die Pferde und Reitvorführungen der „Schwanenreiter“ aus Kranenburg bei Kleve. Wer ihr offenes Lager neben den „Pferdestallungen“ erlebt hat, weiß DSC04095wie lebenslustig und freundschaftlich aufeinander abgestimmt, dieses Team, zu einer Bereicherung auf verschiedenen Märkten beiträgt. Ganz besonders die innere Einstellung der Gruppenmitglieder, die das Wohl der Tiere an erster Stelle sieht, verpflichtet.

DSC03647In Greven wurden sie, nach anfänglicher westfälischer Zurückhaltung von den staunenden Familien gefeiert und bejubelt, denn dem Team aus Freizeitreitern, nahm ein jeder sofort den spürbaren Spaß an der Freude ab. Damit gesellten sich die „Schwanenreiter“ ideell zur Gesinnung der „Zaunreiter“, die sich innerhalb weniger Jahre zu einem Garanten für gelungene Veranstaltungen, Märkte und familienfreundliche Feste, in der mittelalterlichen Szene, mauserten.

Die große Feuershow am Samstagabend DSC03971 DSC03984gehörte zu einem der weiteren Highlights am vergangenen Wochenende in Greven. Die begeisterten Zuschauer wurden durch die Flammen in den Bann der dich ausbreitenden Nacht, verzaubert, als Jostero und Tuula vom Fantasie- und Feuertheater „Chapeau Claque Rouge“, ihre Show vorführten.

DSC03726Der Zuspruch in der Bevölkerung war bereits DSC04027am ersten Veranstaltungstag (Samstag) so groß, dass Händler mit Schubkarre bewaffnet in Lebensmittelgeschäften gesichtet wurden, um Nachschub zu holen. Das sorgte in der Innenstadt für Aufsehen. Mit einem so starken Besucherandrang hatte keiner der Händler gerechnet. Auch Stefan Hollands, von den Zaunreitern, hat zwischenzeitlich noch Besorgungsfahrten für Händler unternommen, da es einfach zu vielen Händlern an Waren mangelte.

Die Initiative der Stadt Greven, die mit den Organisatoren „Die Zaunreiter“, in den DSC04171Sommerferien diesen beliebten Freizeithöhepunkt vieler Menschen aus nah und fern, so familienfreundlich umsetzten, zahlt sich aus. „Geschätzt, kam jeder dritte Besucher aus anderen Städten, mit einem Radius von bis zu 150 km“, erzählt Ulrike Hollands.

Das Ehepaar Hollands ist von dem samstäglichen Umsatzrekord und dem Zaunreitersonntäglichen Besucherrekord in Greven sehr beeindruckt. Gab es vor zwei Wochen noch eine wetterbedingte Absage des mittelalterlichen Spektakels in Rheine, wurden in Greven alle Wünsche erfüllt. Am Sonntagabend gab es dann zum ersten Mal einen Abend mit etwas Ruhe, den die Organisatoren mit guten Freunden und langjährigen Geschäftspartnern verbringen konnte.