Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 05.07.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Sicher in die Ferien – Gezielte Kontrolle von Wohnanhängern und Wohnmobilen

Am Freitag ( 8. Juli. ) wird an der A 1, Rastplatz “Im Mersch”, in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr eine Kontrollstelle der Polizei Münster eingerichtet.

Auf einer mobilen Waage werden die richtigen Gewichte von Zugwagen und Wohnanhängern sowie Wohnmobilen überprüft. Unter dem Motto “kontrollieren und informieren” erhalten die Urlaubsreisenden Tipps, insbesondere hinsichtlich der verkehrssicheren Beladung von Fahrzeugen und Fahrzeuggespannen.

Überladene Fahrzeuge haben einen deutlich längeren Bremsweg; halten aber auch ein extremes Übergewicht nicht aus und können platzen. Dies führt häufig zu folgenschweren Verkehrsunfällen, die den Urlaub oft schon auf der Anreise beenden lassen. “Unbefestigte und lose Gegenstände wie Wasserflaschen, Spielekonsolen oder CD-Player werden leicht zu gefährlichen Geschossen im Fahrzeuginnenraum der Ferienreisenden”, warnt Polizeihauptkommissar Christoph Becker. “Aber auch auf die ordnungsgemäße Sicherung von Fahrrädern und großen Gepäckstücken werden wir unser Augenmerk richten”, erklärt der Verkehrssicherheitsberater weiter. Für die Kinder gibt es Malbücher und Spiele für die Urlaubsfahrt, damit auf dem Weg in den Urlaub keine Langeweile aufkommt.

Der Rastplatz “Im Mersch” liegt an der BAB 1, Bereich Ascheberg, zwischen den Anschlussstellen Hamm-Bockum und Ascheberg, in Fahrtrichtung Bremen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher nehmen Schmuckschatullen mit – Zeugen gesucht!

Unbekannte brachen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (5.7., 21:30 Uhr bis 6.7., 6:30 Uhr) in ein Einfamilienhaus an der Straße “Alte Schifffahrt” ein und nahmen zwei Schmuckschatullen und Bargeld mit. Die Täter hebelten ein seitlich am Haus gelegenes Badezimmerfenster auf und stiegen ein. Als sie innen nicht weiter kamen, weil eine Tür verschlossen war, hebelten sie von außen ein weiteres Fenster auf, durchsuchten den Raum nach Wertgegenständen und flüchteten mit den Kästchen und dem Geld.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizei stellt Fahrraddiebe an der Kettelerstraße

Zwei 37 und 39 Jahre alte Fahrraddiebe stellten Polizisten am frühen Mittwochmorgen (6.7., 02:00 Uhr) an der Kettelerstaße. Die Beamten beobachteten die Diebe, die zu Fuß gingen und immer wieder abgestellte Fahrräder in Augenschein nahmen. Als die Beamten ein lautes “Knacken” hörten, sprachen sie die Männer an. Bei der Kontrolle der Beiden kam im mitgeführten Rucksack eine Kabelschere zum Vorschein. Neben den Georgiern stand ein Gudereit Damenfahrrad mit durchgekniffenem Schloss. Einige Meter entfernt entdeckten die Polizisten zwei weitere Fahrräder, ein KTM-Herrenrad und ein Pegasus-Damenrad, mit Aufbruchspuren. Die Beamten nahmen die Diebe fest. Sie werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Fenster zum Lüften geöffnet – Einbrecher stehlen Tasche und Geld aus Spardose

Durch ein zum Lüften geöffnetes Fenster stiegen Unbekannte am vergangenen Wochenende (2.7., 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr) in eine Erdgeschosswohnung am Borkumweg ein. Die Diebe schnappten sich eine Umhängetasche und Bargeld aus einem Sparschwein und verschwanden unerkannt. Die Wohnungsinhaberin hielt sich zu diesem Zeitpunkt im Nebenraum auf und stellte den Einbruch erst am Montag fest.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Telefon: 0251 275-0

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
07.07.2016
———————-
Am 07.07.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Friesenring
Grevener Straße
Hammer Straße
Niedersachsenring
Orléons-Ring
Steinfurter Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Coerheide
Zum Rieselfeld
Münsterstraße
Hoher Heckenweg
Buxtrup

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Aktuelle Meldung: Ein 20-jähiger Rheinenser, der in den vergangenen Monaten -wie berichtet- in Rheine zahlreiche Delikte verübt hat, sitzt nun in Untersuchungshaft. Nach weiteren Vorfällen wurde der junge Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Der 20-Jährige wurde am Dienstagmorgen (05.07.2016) in Rheine erneut von der Polizei festgenommen. Er steht im Verdacht, in der Nacht zum Dienstag wiederum Straftaten begangen zu haben. Demnach könnte der nächtliche Streifzug wie folgt abgelaufen sein. Gegen 01.40 Uhr brach er an der Elter Straße zwei PKW auf. Zwischen 02.00 Uhr und 03.00 Uhr entwendete er aus einem Sportstudio Ausweispapiere, die er bei seiner Festnahme noch bei sich hatte. Um kurz vor 06.00 Uhr wurde er bei einem Diebstahl im Bahnhofskiosk erwischt und erhielt Hausverbot. Um 07.24 Uhr fiel er auf der Nasiger Straße auf, als er im “Vollrauch” Personen belästigte. Er wurde dort von der Polizei angetroffen und zur Dienststelle gebracht. Nach Ausnüchterung gestand er in seiner Vernehmung, die zuvor genannten Straftaten begangen zu haben.

Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Wiederholung der 1. Mitteilung: Am Mittwochvormittag (15.06.2016) ist die Polizei zur Hemelter Straße gerufen worden. Ein Taxifahrer hatte Probleme mit einem jungen Mann, der sich durch Rheine hatte fahren lassen und ihm dann eröffnete, den Fahrpreis nicht bezahlen zu können. Die Beamten trafen auf einen 20-jährigen Rheinenser, der ihnen nicht unbekannt war. In den vergangenen Tagen war er wiederholt wegen verschiedenster Straftaten aufgefallen. Der junge Mann wurde mit zur Polizeiwache genommen. Er gestand in seiner Vernehmung 22 Delikte, die er seit Anfang April, fast alle in Rheine, verübt hatte.

Dazu gehören verschiedenste Diebstähle. Seit dem vergangenen Wochenende hatte der 20-Jährige täglich eine Straftat verübt. Eine Leistungserschleichung am Samstag und in den Folgetagen eine Beleidigung, einen Zechbetrug, einen Ladendiebstahl, einen versuchten Gelddiebstahl, einen versuchten Fahrzeugaufbruch, eine Amtsanmaßung, einen Ladendiebstahl und zuletzt die Leistungserschleichung, nach der der Taxifahrer die Polizei rief. Bei der Amtsanmaßung hatte er sich an einer Haustür als Polizeibeamter ausgegeben und unter einem fadenscheinigen Vorwand Zutritt zu der Wohnung verlangt. Der betroffene Rheinenser wies den jungen Mann konsequent ab. Der 20-Jährige ist nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach seiner Vernehmung aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

———————-
Lengerich
———————-
Festnahme eines jungen Mannes

Auf die Festnahme eines jungen Mannes in der Lengericher Fußgängerzone dürften am Dienstagnachmittag (05.07.2016) zahlreiche Passanten aufmerksam geworden sein. Zwei örtliche Bezirksbeamte versahen ihren Dienst am Nachmittag in der Innenstadt.

Sie waren in ziviler Kleidung und mit Fahrrädern unterwegs. Gegen 17.30 Uhr erkannten sie einen polizeibekannten jungen Mann, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Der 19-Jährige hat demnach noch wegen verschiedener Eigentumsdelikte eine Haftstrafe von 123 Tagen zu verbüßen. Die Polizisten folgten dem Mann mit ihren Fahrrädern und holten ihn ein. Ein Beamter fuhr neben ihn und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Dies nahm der Lengericher zum Anlass, deutlich zu beschleunigen. Nebeneinander fahrend prallten die Beiden dann gegen die Kleiderständer eines Geschäftes und kamen zu Fall. Der 19-Jährige setzte sein Flucht zu Fuß fort, rannte durch die Bestuhlung eines Lokals, ergriff dabei einen Stuhl und warf ihn auf einen Passanten. Dieser wurde getroffen und offenbar leicht verletzt.

Der Flüchtende selbst kam ins Stolpern, ging zu Boden, stand wieder auf rannte weiter. An der Ecke Bodelschwinghstraße prallte er mit einem weiteren Passanten zusammen und stürzte erneut. Die weitere Flucht konnte nun von den Polizisten verhindert werden. Eine unterstützende Polizeistreife konnte den Mann zur Polizeiwache bringen. Von dort führte sein Weg in eine Justizvollzugsanstalt. Die beiden Bezirksbeamten wurden leicht verletzt. Sie konnten ihren Dienst nicht fortsetzen. Bei der Aktion waren Sachschäden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Auch ein Dienstfahrrad war beschädigt worden.

———————-
Recke
———————-
Einbruch am Dienstag

In einem Wohnhaus in Obersteinbeck haben sich am Dienstagnachmittag (05.07.2016) Einbrecher aufgehalten. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich des Tatortes an der Wincklerstraße, verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Gegen 17.30 Uhr hatte eine Bewohnerin eines freistehenden Einfamilienhauses einen Knall im Erdgeschoss gehört. Als unmittelbar auch der Hund der Familie anschlug, ahnte sie nichts Gutes und schaute nach der Ursache. Sie konnte noch vom Wohnzimmer ausgehend Schritte hören, die sich aus dem Raum entfernten. Wie sich herausstellte, hatte eine unbekannte Person das Gebäude über die Terrassentür verlassen. Über diese war er auch in das Haus gelangt. Im Wohnzimmer waren verschiedene Schränke geöffnet und durchsucht worden. Vermutlich haben der oder die Täter nichts gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Körperverletzung

Die Polizei ist am Dienstagabend (05.07.), gegen 21.30 Uhr, zu einer Auseinandersetzung an der Oeynhausenstraße gerufen worden, bei der drei Personen leicht verletzt wurden. Zwei von ihnen wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Nach bisherigen Ermittlungen hatten sich auf einem Schulgelände mehrere Personen aus Afghanistan und Deutsche mit Migrationshintergrund getroffen, um ein Beziehungsproblem zu besprechen. Dabei waren sie offenbar in Streit geraten und hatten in der Folge mit Stöcken und Latten aufeinander eingeschlagen. Die Polizei hat die Personalien der Beteiligten vor Ort festgestellt und Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen die dauern an.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruchsversuch

Die Polizei sucht Zeugen, die am Dienstagvormittag (05.07.2016) im Wohngebiet zwischen der Ringelnatzstraße und der Johanniterstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. In der Zeit zwischen 08.30 Uhr und 13.30 Uhr wollten unbekannte Personen in ein Einfamilienhaus an der Heinestraße einbrechen. Sie waren auf dem Grundstück zur Rückseite des Hauses gegangen und hatten an der Terrassentür mehrfach ein Hebelwerkzeug angesetzt. Dabei wurde der Rahmen beschädigt. Die Tür hielt jedoch allen Versuchen stand. Die Täter gelangten nicht in die Räume. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Auf der Bauerschaftsstraße hat sich am Mittwochmorgen (06.07.2016) ein Verkehrsunfall ereignet, an dem ein LKW-Gespann und ein Motorroller beteiligt waren. Der 15-jährige Zweiradfahrer aus Rheine erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Den Schilderungen zufolge fuhr der 32-jährige Gronauer mit dem LKW mit Anhänger gegen 06.50 Uhr in Richtung Hauenhorst/Mesum. Vor ihm fuhr der 15-Jährige mit seinem 25 km/h-Roller. Als der LKW den Zweiradfahrer in Höhe Steeneck überholen wollte, beabsichtigte der 15-Jährige nach links abzubiegen. Dabei stieß der Zweiradfahrer den Spuren zufolge gegen den Anhänger des Gespanns. Die Bauerschaftsstraße war für etwa 30 Minuten komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Sachschaden am LKW-Anhänger ist gering. Der Schaden am Roller wird auf etwa 600 Euro geschätzt.

———————-
Hörstel-Dreierwalde
———————-
Gefährliche Körperverletzung

Zu einer größeren Auseinandersetzung unter den Bewohnern einer Notunterkunft in Dreierwalde ist es am späten Dienstagabend (05.07.2016), gegen 23.00 Uhr, gekommen. Sofort begaben sich mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei sowie einige Rettungswagen zum Einsatzort. Den Schilderungen zufolge sollten sich etwa 20 Personen an der Schlägerei beteiligt haben. Als die Polizei dort eintraf, hatte sich die Situation einigermaßen entspannt. Dem Sicherheitsdienst und den eintreffenden Beamten gelang es, die Parteien zu trennen. Erste Befragungen ergaben ansatzweise, was sich auf dem Gelände an der Uthuiser Straße zugetragen hatte. Hier werden weitere Ermittlungen, unter Einbeziehung von Dolmetschern, ergeben müssen, wie es zu den Körperverletzungen gekommen ist.

Nach ersten Erkenntnissen waren drei junge Männer aus den Maghreb-Staaten (Algerien und Marokko), die unter Alkoholeinwirkung standen, auf eine Gruppe Syrer zugegangen und mit ihnen verbal in Streit geraten. Es kam zu körperlichen Auseinandersetzungen, bei denen auch mit Stühlen geschlagen worden sein soll. Es sind zwei Syrer und die drei Männer aus den Maghreb-Staaten verletzt worden. Ein 23-jähriger Algerier erlitt schwere Verletzungen. Er verblieb stationär in einem Krankenhaus. Zwei Mitarbeiter des einschreitenden Security-Unternehmens wurden leicht verletzt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Warendorf
———————-
Auffahrunfall führt zu Sperrung der B 475

Am Mittwoch, 6.7.2016, gegen 12.10 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall auf der B 475 in Höhe Am Holzbach in Warendorf.

Ein Fahrzeugführer befuhr mit einem Lkw den Seitenstreifen der Bundesstraße in Richtung Westkirchen und blinkte rechts. Der nachfolgende Lkw-Fahrer schätzte die Situation falsch ein und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. Durch den Unfall liefen Betriebsstoffe aus den Fahrzeugen aus, so dass die Fahrbahn und der angrenzende Graben umfassend gereinigt werden mussten. Da die Lkws beschädigt waren, wurden sie abgeschleppt. Die Bundesstraße 475 war zwischen der Beckumer Straße und dem Abzweig Beelen rund vier Stunden gesperrt.

Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Schuppen in Brand geraten

Am Mittwoch, 6.7.2016, gegen 11.00 Uhr führte ein 45-jähriger Ahlener Arbeiten auf einem Garagendach an der Winkelstraße in Ahlen durch. Dazu verwendete er auch einen Gasbrenner. Durch den Einsatz des Brenners geriet das Dach eines an die Garage angrenzenden Schuppens in Brand. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude. Der durch den Brand entstandene Sachschaden beträgt circa 500 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Polizei zog alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr

Die Polizei zog am Dienstag, 5.7.2016, gleich zwei alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr.

Aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung hielten Beamte des Verkehrsdienstes gegen 15.05 Uhr einen 42-jährigen Autofahrer auf der Wiedenbrücker Straße in Oelde an. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch fest. Der Oerlinghausener gab daraufhin einen Atemalkoholtest ab, der einen Wert von 1,18 Promille ergab.

Die zweite Alkoholfahrt ereignete sich gegen 23.00 Uhr auf der Münsterstraße in Telgte. Die Polizei kontrollierte einen 47-jährigen Fahrzeugführer aus Gräfenhainichen. Auch hier stellten die Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest. Der von ihm durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei dem 47-Jährigen einen Wert von 1,64 Promille. Die Polizei ließ in beiden Fällen den Autofahrern Blutproben entnehmen und stellte ihre Führerscheine sicher.

Bei Verkehrskontrollen und Verkehrsunfällen fallen immer wieder Verkehrsteilnehmer auf, die alkoholisiert ein Fahrzeug führen. Der Genuss von Alkohol, aber auch von Betäubungsmitteln beeinflusst die Fahrtüchtigkeit und das Reaktionsvermögen der Fahrzeugführer negativ. Die Polizei wird für die Sicherheit auf den Straßen im Kreis Warendorf weiterhin Verkehrsteilnehmer auf Alkohol- oder Rauschgiftkonsum kontrollieren. Bei festgestellten Verstößen schreiten die Beamten konsequent ein und schöpfen alle rechtlichen Möglichkeiten aus.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Südlohn
———————-
Pkw zerkratzt

In der Nacht zu Mittwoch wurde ein auf der Friedhofstraße geparkter Pkw VW Golf an der linken Fahrzeugseite von bislang Unbekannten zerkratzt. Dabei richteten der oder die Täter an dem schwarzen Fahrzeug einen Schaden von ca. 1.000 Euro an.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht am Rathausplatz

Am Samstag (02.07.2016), in der Zeit zwischen 09:30 Uhr und 11 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz am REWE-Markt abgestellter schwarzer DaimlerChrysler angefahren und hinten rechts beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht in der Welfenstraße

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 19:20 Uhr und 19:45 Uhr, wurde ein in der Welfenstraße vor dem Geschäft KIK abgestellter silberfarbener Audi angefahren und an der Fahrertür beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Stadtlohn
———————-
Mehrere Autos zerkratzt

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 15:15 Uhr und 16:15 Uhr, wurden auf der Overbergstraße fünf geparkte Fahrzeuge zerkratzt. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte gegen 16 Uhr einen bislang unbekannten Fußgänger beobachtet, der den Gehweg der Overbergstraße aus Richtung Hegelstraße kommend in Richtung Bohnenkampstraße beschritten hatte. Dabei habe dieser mit seinem linken Arm hin und her gefuchtelt und Klimpergeräusche verursacht.

Der bislang unbekannte Mann war ca. 175 cm groß, etwa 30 Jahre alt und von dünner Statur. Er hatte ein kleines graues “Ziegenbärtchen” trug eine schwarze Fleecejacke, einen grauen Pulli, eine dunkelblaue Hose sowie eine dunkle Beanie-Mütze.

Die Polizei sucht jetzt den Mann.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Gescher
———————-
Eine Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der Franz-Josef-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 19-jährige Frau aus Gescher leicht verletzt wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 15.500 Euro geschätzt.

Um 07:40 Uhr befuhr die 19-Jährige mit ihrem Pkw die Franz-Josef-Straße stadtauswärts, um im weiteren Verlauf die Landesstraße 608 in Richtung Südlohn zu überqueren. An der Einmündung zur Landesstraße hielt sie ihr Fahrzeug an, übersah dann aber beim Anfahren den Pkw eines 59-jährigen Mannes aus Heek, der die Landesstraße in Richtung der Bundesstraße 525 befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die Frau leicht. Sie wollte eigenständig einen Arzt aufsuchen.

———————-
Borken
———————-
Schneller als die Polizei erlaubt

dsc_5190Am Dienstag fanden die Polizeilandesmeisterschaften NRW im Radsport in Groß-Reken statt. In einem Zeitfahren über 18,6 km wurden die Landesmeister auf der Strecke rund um den Rekener Berg ermittelt. Über einhundertsiebzig Polizeibeamte und Gästefahrer hatten sich für die Veranstaltung angemeldet.

Schirmherr der Veranstaltung war der Minister für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen, als Ausrichter fungierten die Kreispolizeibehörde Borken, die Radsportfreunde Borken e.V. und der Polizeisportverein Unna.

Um 09:30 Uhr eröffneten der Bürgermeister der Gemeinde Reken, Manuel Deitert und der Abteilungsleiter der Polizei des Kreises Borken, Frank Burre, die Veranstaltung.

Sämtliche Teilnehmer zeigten sich von der abwechslungsreichen, technisch anspruchsvollen und aufgrund des Rekener Bergs selektiven Strecke begeistert.

Hatte man doch im flachen Münsterland nicht mit “Bergen” gerechnet. Die Rennradfahrinnen und Radrennfahrer starteten im Minutentakt. Als Favorit und amtierender Landesmeister ging der 50-jährige Uwe Rausch aus Köln auf die Strecke und legte mit 25:38 Minuten eine bärenstarke Zeit vor. Überraschend wurde er jedoch in einem packenden Finale von dem 30-jährigen Christoph Schweizer aus Aachen geschlagen, der mit 25:14 Minuten Bestzeit fuhr und sich damit den Titel des Landesmeisters sicherte. Bei den Damen wurde Lisa Brömmel aus Raesfeld ihrer Favoritenrolle gerecht und mit einer Zeit von 28:36 Minuten Landesmeisterin. Die Mannschaftswertung ging an die Polizeibehörde Aachen, die damit die Polizeibehörden Essen und Köln auf die weiteren Plätze verwies. Das Team der Borkener Polizeimannschaft belegte immerhin noch einen respektablen sechsten Platz. Bernhard Weßing von der Kreispolizeibehörde Borken erreichte mit einer Zeit von 27:10 Minuten in seiner Altersklasse noch den Titel eines Vizelandesmeisters.

Als Initiator der Veranstaltung war er nicht nur mit seiner Leistung zufrieden, sondern auch mit dem Ablauf der gesamten Veranstaltung. “Das Wetter hat gehalten, niemand ist gestürzt, die vielen Helfer waren toll und wir haben würdige Landesmeister ermittelt”, sagte er nach dem Ende der Veranstaltung.

Die Siegerehrung erfolgte durch den Vorsitzenden des Polizeisportkuratoriums NRW, Günter Lange, Bürgermeister Manuel Deitert und den Abteilungsleiter der Polizei, Frank Burre.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Nordkirchen
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 05.07.16, um 17.30 Uhr, fuhr ein 66-jähriger Autofahrer aus Nordkirchen rückwärts gegen einen LKW, an dem kein Sachschaden entstand. Da er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Nordkirchener gab an, nach dem Unfall Alkohol getrunken zu haben.

———————-
Coesfeld
———————-
Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am 05.07.16, um 19.40 Uhr, wurde ein 35-jähriger Autofahrer aus Nottuln angehalten und überprüft. Hierbei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eigeleitet und die Weiterfahrt wurde untersagt.

———————-
Billerbeck
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 05.07.16, um 23.50 Uhr, wurde ein 57-jähriger Autofahrer aus Billerbeck angehalten und überprüft. Er war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Da er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

———————-
Senden
———————-
Einbruchsversuch

Am 06.07.16, um 01.57 Uhr, versuchten unbekannte Täter vergeblich, ein Fenster zur Geschäftsstelle Fußball im Sportpark Senden gewaltsam zu öffnen. Hierbei wurde Einbruchsalarm ausgelöst. Der Täter flüchtete ohne Beute. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 250,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.