Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 21.07.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Richter schickt Spirituosendieb in Untersuchungshaft

Der Dieb, der Dienstagnachmittag (19.7., 14.15 Uhr) in einem Supermarkt am Hansaring Spirituosen einsteckte und ohne zu zahlen an der Kasse vorbeiging, sitzt nun in Untersuchungshaft. Ermittlungen ergaben, dass der 34-Jährige bereits am 15. und 18. Juli bei Ladendiebstählen in Münster erwischt wurde. Außerdem fanden die Kriminalisten heraus, dass der Mann ohne festen Wohnsitz in den vergangenen Monaten 14 weitere Straftaten begangen hatte. Er war erst im Mai letzten Jahres aus der Haft entlassen worden. Der Mann ist nach eigenen Angaben drogenabhängig und finanzierte seinen Konsum durch den Verkauf seiner Beute. Ein Richter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 34-Jährigen.

———————-
Münster
———————-
Keine Einsicht für riskantes Überholmanöver – Führerschein weg

Ein 25-Jähriger aus Hamm gefährdete durch sein riskantes Überholmanöver am frühen Dienstagnachmittag (19.7., 13.48 Uhr) auf der Bundesstraße 58 bei Ascheberg seine eigene Familie und andere Autofahrer. Der Mann fuhr zusammen mit seiner Ehefrau und seinen beiden Kindern in einem VW T4 in Richtung Autobahn, als er zum Überholen von vier Fahrzeugen auf die Gegenfahrbahn ausscherte. Ein ihm entgegenkommender Autofahrer musste auf den Grünstreifen ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Polizisten aus Münster stoppten den 25-Jährigen und fragten nach Fahrzeug- und Führerschein. Der Hammer weigerte sich zunächst den Polizisten seine Papiere auszuhändigen. Der Mann zeigte keinerlei Einsicht für sein Verhalten. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und nahmen dem Mann den Führerschein ab.

———————-
Münster
———————-
Vorsicht – Wieder falsche Polizeibeamte unterwegs

Schon wieder haben unbekannte Täter in den vergangenen Tagen gezielt Bürger in Münster angerufen und sich als Kriminalpolizisten ausgegeben. Am Telefon meldete sich ein Mann mit “die Polizei”. Im Telefondisplay der Angerufenen wurde teilweise die Ziffernfolge 0251-110 angezeigt.

Der falsche Polizist schilderte, dass Einbrecher festgenommen wurden und dass die Täter Listen mit potentiellen Einbruchsopfern dabei hatten. Auch der Angerufene tauche auf dieser Liste auf. Im weiteren Verlauf fragte der Anrufer sein vermeintliches Opfer nach Wertgegenständen, die sich in der Wohnung befinden. Auf Grund der Anrufe ist davon auszugehen, dass die Täter auf der Suche nach potentiellen Opfern sind. Die Polizei Münster warnt vor dieser Masche. Hier treiben falsche Polizisten ihr Spiel.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Einbrüche im Geistviertel – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen am Mittwoch (20.7., 8 Uhr bis
15.10 Uhr) in zwei Wohnhäuser im Geistviertel ein. Am Egerweg hebelten Unbekannte eine Terrassentür auf und durchsuchten mehrere Zimmer. Sie schmissen Kleidung und Gegenstände aus den Schränken auf den Boden und nahmen zwei Ringe und mehrere Armbanduhren mit. Auch am Siebenbürgenweg versuchten die Täter die Eingangstür eines Doppelhauses aufzuhebeln. Als dies jedoch nicht klappte, warfen sie Steine durch die Glasscheibe der Tür und stiegen durch das Loch ein.

Die Unbekannten dursuchten Schränke und Schubladen. Vermutlich entwendeten sie auch hier Schmuck. Eventuell waren die Einbrecher schon vor der Tat in dem Viertel unterwegs und haben Häuser ausbaldowert.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Hasskommentare auf der Polizei-Facebook-Seite verbreitet – Polizei ermittelt 50-jährigen Tatverdächtigen

Staatsanwaltschaft und Polizei haben einen 50-jährigen Mann ermittelt, der im Verdacht steht seit Mitte Juni 2016 immer wieder Hasskommentare auf verschiedenen öffentlichen Facebook-Seiten verbreitet zu haben. Unter anderem kommentierte er Fotos auf der Facebook-Seite der Polizei Münster mit den Worten: “Weg mit Flüchtlingspack” und “Bitte auf Flüchtlingspack schießen und treffen”. Auch auf der Facebook-Seite einer lokalen Tageszeitung veröffentlichte der Verdächtige Kommentare mit ähnlichem Inhalt, in einer Mail an ein lokales Flüchtlingsnetzwerk wiederholte der Beschuldigte seine Hassbotschaften. Intensive Ermittlungen brachten die Beamten auf die Spur des 50-Jährigen. Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ einen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen. Bei der Durchsuchung am Mittwochmorgen( 20.7.) stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial in Form von Handys, Computern, Surf-Sticks und diverse Dokumente sicher. Der 50-jährige Münsteraner ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten, jedoch noch nicht in Verbindung mit politisch motivierter Kriminalität. In der polizeilichen Vernehmung hat er sich zu den Vorwürfen nicht eingelassen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Ohne Führerschein, mit Waffe und Drogen unterwegs – Polizei stoppt 26-Jährigen

Polizisten nahmen Dienstagnachmittag (19.7., 14.45 Uhr) auf einem Rastplatz auf der Autobahn 1 bei Münster einen 26-Jährigen fest, der eine Waffe und Amphetamine bei sich führte. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen Führerschein hat. Er wollte auch keine Angaben zu seiner Person machen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten den Ausweis des Fahrers, eine Schusswaffe, Amphetamine, und eine Feinwaage. Der 26-Jährige gab an, dass er vor Fahrtantritt Drogen genommen hatte. Ermittlungen ergaben, dass der Münsteraner bereits mehrfach wegen unerlaubten Waffenbesitz und Fahren ohne Führerschein polizeilich in Erscheinung getreten ist. Die Polizisten stellten die Waffe und die Drogen sicher. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen dauern an.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
22.07.2016
———————-
Am 22.07.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Hammer Straße
Steinfurter Straße
Warendorfer Straße
Weseler Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Münstermannweg
Hegerskamp

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ibbenbüren
———————-
Jugendlicher vom Zug erfasst

Ein 16-jähriger Jugendlicher saß auf dem Bahnsteig und hatte seine Beine im Gleisbett baumeln. In beiden Ohren waren die Lautsprecher eines Mediengerätes eingesteckt. Vermutlich hat der Jugendliche deshalb einen herannahenden Zug nicht rechtzeitig gehört. Erst als der Führer des Güterzuges ein Warnsignal abgab, wollte der Jugendliche sich noch wegrollen, allerdings zu spät, denn der Zug kollidierte noch leicht mit seinen Unterschenkeln.

Mit einem Beinbruch musste er dann ins Krankenhaus gebracht werden. Der Zug kam erst ca. 100 m hinter dem Bahnhof zum Stillstand. Der Bahnverkehr musste für etwa eine Stunde gesperrt werden.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch in eine Bäckerei

Unbekannte Täter sind in der Nacht von Mittwoch(20.07) zu Donnerstag in eine Bäckerei auf der Münsterstraße eingebrochen. Als die Angestellten gegen 04.50 Uhr zur Backstube kamen, fanden sie eine seitlich am Haus befindliche Metalltür aufgebrochen vor. Die Einbrecher hatten die gesamten Räumlichkeiten durchsucht. Aus einer Kasse entwendeten sie Bargeld. Darüber hinaus nahmen die Täter aus einem Fach gesammeltes Trinkgeld mit. Wie hoch der Beuteschaden ist, steht bislang noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen und Spuren vor Ort gesichert. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Ochtrup
———————-
Brand einer Stallung

Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein außer Betrieb gesetzter Schweinestall auf dem Gehöft Weiner 256, am Mittwoch(20.07.), gegen 13.55 Uhr, in Brand. Ein zufällig vorbeikommender Zeuge sah die Flammen, die aus der Tür der Stallung schlugen, und verständigte daraufhin die Feuerwehr. Der Brand konnte erfolgreich bekämpft werden. Es ist nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro entstanden. Personen und Tiere waren zu keiner Zeit gefährdet. Die Brandstelle ist beschlagnahmt worden.

Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

In der Zeit von Dienstag (19.07.2016), 19.00 Uhr bis Mittwoch (20.07.2016) 16.00 Uhr, wurde in Rheine, in Höhe der Surenburgstraße 98 die Grundstücksmauer von einem roten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 600 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971-938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Schwerer Raub

Am Mittwoch (20.07.), gegen 17.00 Uhr, ereignete sich auf der Altenberger Straße ein schwerer Raubüberfall. Dabei wurde ein 49-jähriger Mann aus Steinfurt mit einer schwarzen Waffe bedroht. Die Täter entrissen dem Steinfurter eine Goldkette. Der Steinfurter hat ein körperliches Defizit und war gegen 16.45 Uhr mit einem Dreirad unterwegs. Im Bereich des E-Centers fiel dem Geschädigten ein Pkw auf, der in einer Einfahrt stand und mit zwei Personen besetzt war. Der Beifahrer sprach den 49-Jährigen auf Serbisch an und verlangte, dass er zum Auto kommen solle. Da der Angesprochene kein deutsch spricht, antwortete er auf Serbisch. Der Beifahrer stieg aus und verlangte Geld. Jetzt schaltete sich der Fahrer ein, kam auf den Radfahrer zu, und sprach ihn auf seine Goldkette an. In diesem Moment drohte der Beifahrer mit einer kleineren schwarzen Pistole, die er plötzlich in der Hand hielt. Völlig verängstigt flüchtete der Bedrohte sofort mit seinem Dreirad.

Zuhause stellte er dann fest, dass ihm die Goldkette vom Hals gerissen worden war. Bei den Tätern handelt es sich um zwei Männer mit osteuropäischem Aussehen. Beide Männer sprachen serbisch. Der Beifahrer war etwa 25 bis 20 Jahre alt und war bei einer Größe von 175 cm stabil gebaut. Der Fahrer war deutlich älter. Er war über 50 Jahre alt, unrasiert und hatte schwarze kurze Haare. Die Polizei hat die Ermittlungen in diesem Raubüberfall aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die sachdienliche Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Reckenfeld
———————-
Unfallflucht

Am Montag (18.07.2016), gegen 16.35 Uhr, wurde in Höhe der Emsdettener Straße 39 an einem dunkelblauen VW-Golf, der auf dem Seitenstreifen geparkt war, der linke Außenspiegel von einem vorbeifahrenden Fahrzeug abgefahren. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Greven. Telefon 02571-9284455.

———————-
Recke
———————-
Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft

Am Donnerstag (21.07.), gegen 03.08 Uhr, fuhren bislang unbekannte Täter mit einem weißen Golf in das Schaufenster eines Juweliergeschäftes in der Poststraße. Die Sicherheitsscheibe zersprang. Das Fahrzeug stand mit beiden Vorderrädern in der Auslage.

Ersten Erkenntnissen nach ist es den Tätern nicht gelungen, Schmuck zu entwenden, da der Golf den Zugriff auf diesen versperrte. Zeugen sprechen von vier Tätern, die in einem dunklen Kombi, vermutlich Audi oder BMW, geflüchtet sind. Die Polizei hat eine Fahndung nach den flüchtigen Tätern eingeleitet. Der weiße Golf wurde ersten Erkenntnissen nach aus einer Werkstatt im Norden entwendet.

Umfangreiche Spuren wurden durch die Kriminalpolizei gesichert. Die Beamten suchen Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315. Die Ermittlungen dauern an.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Phishing-Variante bei der Polizei angezeigt

Aktuell wurden zwei Fälle einer bekannten Phishing-Variante für betrügerische Zwecke bei der Polizei in Warendorf angezeigt. Aufgrund des umsichtigen Verhaltens der Computer-Nutzer kam es zu keinen Schäden.

Die Betrugsmasche beginnt mit einem meist englischsprachigen Anrufer, der sich als angeblicher Microsoft-Support-Mitarbeiter ausgibt. Der Betrüger weist das Opfer auf einen vermeintlichen Virenbefall seines Computers mit Schadsoftware hin. Gegen eine Geldzahlung bieten die Täter dann die Reparatur und eine Fernwartung des PCs sowie eine lebenslange Garantie an. Der vermeintliche Microsoftmitarbeiter fordert dann das Opfer auf, ein entsprechendes Programm von einer Internetseite herunterzuladen und auf dem Computer zu installieren. Mit diesem neu installierten Programm können die Täter weitere Manipulationen am PC der Geschädigten vornehmen (z. B. Ausspähen von Bank- und Kreditkartendaten oder Sperren des Computers).

Die Polizei rät: Beenden Sie derartige Telefonate sofort. Geben Sie keine sensiblen Daten am Telefon preis. Installieren Sie keine Software, wenn Sie am Telefon dazu aufgefordert werden.

Ist eine Installation der neuen Software erfolgt, trennen Sie den Computer sofort vom Internet. Darüber hinaus sollten Sie das Gerät von einem Experten überprüft lassen und Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte zwischen Mittwochabend und Donnerstag, 21.7.2016, 8.50 Uhr, ein Auto auf der Straße Bremsberg in Ahlen. Der Verursacher fuhr gegen die rechte Fahrzeugseite eines silbernen VW Golfs, der entgegengesetzt der Fahrtrichtung am Fahrbahnrand stand. Trotz eines Schadens flüchtete der Unbekannte vom Unfallort. Zeugen, die Angaben zu der Unfallflucht machen können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen. Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Polizei warnt vor Haustürgeschäften

Immer wieder fallen Bürgerinnen und Bürger auf Haustürgeschäfte herein. Aktuell boten zwei Männer einer älteren Dame die Reinigung ihrer Teppiche für 11.0000 Euro an. Als die alleinstehende Seniorin das Geld bei der Bank abholen wollte, wurde der Mitarbeiter stutzig und nahm Kontakt mit der Polizei auf. Diese leitete ein Strafverfahren wegen Wucher ein und überprüfte die Männer bei der Rückgabe der Teppiche.

Die Polizei warnt vor Haustürgeschäften, wie Teppich- oder Dachrinnenreinigung sowie Pflaster- oder Teerarbeiten. In vielen Fällen handelt es sich um unseriöse Gewerbetreibende, die schlechte Leistung zu überhöhten Preisen anbieten. Bei Handwerkerleistungen sollten vorher mehrere Kostenvoranschläge von bekannten Firmen eingeholt werden. Auskünfte zu ausführenden Betrieben können die Handwerkskammern, Innungen und die Verbraucherschutzzentrale geben.

———————-
Warendorf
———————-
Fahrradeigentümer gesucht

chopperfahrradneuAm Samstag, 11.07.2016, stellte die Polizei am Bahnhof in Warendorf zwei offensichtlich gestohlene Fahrräder sicher. Ein Fahrrad wurde zwischenzeitlich an den Eigentümer ausgehändigt. Das zweite Rad konnte bisher keiner Straftat zugeordnet werden. Bei dem Rad handelt es sich um ein blaues “Chopper” Fahrrad mit der Aufschrift “Schwinn”. Das Rad hat keine Schutzbleche und ist mit einem Stecklicht versehen. Die Polizei fragt nun: Wem wurde dieses Fahrrad gestohlen? Wer kann Angaben zu dem Eigentümer des Rades machen? Hinweise nimmt die Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Gefahrgutfahrer alkoholisiert und zu schnell unterwegs

Am Donnerstagvormittag (21.7.2016) zog die Polizei einen Gefahrgutfahrer in Ahlen aus dem Verkehr. Der 42-jährige Ungar geriet mit seinem Lkw in eine Geschwindigkeitskontrolle, die der Verkehrsdienst auf der B 58 durchführte. Der Lkw-Fahrer war mit einer Geschwindigkeit von 87 km/h auf der Bundesstraße unterwegs. Aufgrund der besonderen Ladung – in diesem Fall 28 Tonnen Alkohol – darf der Ungar nur maximal 60 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften fahren. Bei der Kontrolle fiel auf, dass der Fahrer alkoholisiert war. Der Mann führte einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 0,5 Promille ergab. Der Ungar musste vor Ort 610 Euro als Sicherheitsleistung zahlen. Darüber hinaus verordneten ihm die Beamten eine Zwangspause. Erst wenn der Mann wieder nüchtern ist, darf er weiterfahren. Neben dem Bußgeld erhält der 42-Jährige noch ein Fahrverbot von einem Monat für das Bundesgebiet.

———————-
Oelde
———————-
Kleinkraftradfahrer fiel wegen unsicherer Fahrweise auf

Ein Kleinkraftradfahrer fiel am Mittwoch, 20.7.2016, gegen 22.50 Uhr, einer Streifenwagenbesatzung wegen seiner unsicheren Fahrweise auf der Straße Zum Sundern in Oelde auf. Die Beamten hielten den 49-Jährigen deshalb an und stellten fest, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Der Zweiradfahrer führte einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von drei Promille ergab. Die Einsatzkräfte ließen dem Oelder eine Blutprobe entnehmen und untersagten ihm die Weiterfahrt mit dem Motorrad. Den Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen. Dieser war dem Mann bereits vor einiger Zeit gerichtlich entzogen worden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Vreden
———————-
Lkw-Fahrer nach Alleinunfall leicht verletzt / Alkoholkonsum ursächlich

Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Kreisstraße 24 (Winterswijker Straße) ein Verkehrsunfall, bei dem 29-jähriger Mann aus der Ukraine leicht verletzt wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Gegen 08:45 Uhr befuhr der 29-Jährige mit seinem Lkw und Anhänger die Kreisstraße in Fahrtrichtung Niederlande. Dabei kam er ohne Fremdbeteiligung nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 29-jährige wurde dabei leicht verletzt, ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Für die Dauer der Rettung des Fahrers musste die Feuerwehr Vreden den Lkw abstützen, denn dieser drohte auf die Seite zu kippen. Da Flüssigkeiten aus dem Lkw austraten, erschien die Untere Wasserbehörde an der Unfallstelle und übernahm die weiteren Maßnahmen.

Dem deutlich unter Alkoholeinwirkung stehenden Fahrer entnahm eine Ärztin eine Blutprobe. Die unfallaufnehmenden Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und leiteten ein Verfahren ein. Zur Sicherung des Verfahrens musste der 29-Jährige eine Kaution leisten.

Die Bergung des Lkws und seines Anhängers führt zurzeit eine Spezialfirma durch. Aus diesem Grund ist die Kreisstraße immer noch gesperrt.

———————-
Vreden
———————-
Selbstgebaute Waffen sichergestellt / Strafverfahren eingeleitet

waffe_2Ende Juni durchsuchten Beamte der Ahauser Kripo in Vreden das Haus eines 54-jährigen Mannes. Dabei fanden die Beamten zwei Waffen der Marke “Eigenbau” und Munition. Der Fund wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

waffe_1Aufgrund eines bei der Polizei eingegangenen anonymen Hinweises erwirkten die Kripobeamten einen richterlichen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des 54-Jährigen. Dabei entdeckten die Beamten zwei selbstgebaute Waffen und eine Kiste mit Munition. Ob die Waffen funktionstüchtig waren oder sind und welche Munition damit verschossen werden kann, müssen die weiteren kriminaltechnischen Überprüfungen beim Landeskriminalamt ergeben. Den 54-Jährigen erwartet jetzt ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Lebensmittelgeschäft

In der Nacht zum Donnerstag brachen noch unbekannte Täter zwischen 20.00 Uhr und 06.50 Uhr in ein Lebensmittelgeschäft am Rathausplatz ein. Der oder die Täter hatten dazu ein Fenster aufgehebelt und dabei einen Sachschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro verursacht. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Lebensmittelgeschäft

In der Nacht zum Donnerstag brachen noch unbekannte Täter zwischen 20.00 Uhr und 06.50 Uhr in ein Lebensmittelgeschäft am Rathausplatz ein. Der oder die Täter hatten dazu ein Fenster aufgehebelt und dabei einen Sachschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro verursacht. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Pkw aufgebrochen und “ausgeschlachtet”

In der Nacht zum Donnerstag brachen noch unbekannte Täter zwischen 21.00 Uhr und 07.00 Uhr auf einem Privatgrundstück an der Straße “Am Berge” einen Mercedes der E-Klasse auf. Danach bauten der oder die Täter im und am Fahrzeug mehrere Fahrzeugteile (Armatur, Navigationssystem, Auto-Hifi-Gerät, Lautsprecher, Schaltknauf, Kfz-Emblem, Antenne, Zierring, Kühlergrill) aus bzw. ab und entwendeten diese. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Vreden
———————-
Zeugen gesucht

In der Nacht zum Donnerstag entwendeten bislang Unbekannte von einer umzäunten Wiese an der Ottensteiner Straße drei Alpakas. Der oder die Täter durchtrennten den Zaun und trieben die drei Stuten in einen Pkw-Anhänger mit Borkener Zulassung, den sie zuvor von einem Nachbargrundstück entwendet hatten.

Da vermutlich die Plane des Anhängers nicht richtig verschlossen war, sprang eines der Tiere während der Fahrt vom Fahrzeug.

Diese einjährige Stute wurde gegen 02:45 Uhr auf der Bundesstraße 70 von Zeugen gesichtet und der Polizei gemeldet. Ein hinzugerufener Mitarbeiter des Ordnungsamtes stellte das Tier unter.

Im Zuge der Ermittlungen nach dem Tierhalter stellte sich gegen 04:40 Uhr heraus, dass an der oben genannten Wiese die drei Tiere fehlten. Bei den beiden entwendeten Tieren im Wert von ca. 5.000 Euro handelt es sich um die Stuten “Tara” und “Femke”, wobei “Tara” hochtragend ist. Die Chipnummern der Tiere lauten 528257000026086 und 52827000026084. Die zwischenzeitlich durch das Ordnungsamt untergestellte Stute ist mittlerweile wieder bei ihrem Besitzer.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Isselburg-Herzebocholt
———————-
Abdeckplane in Brand gesetzt

Bereits am Sonntagabend setzte ein noch unbekannter Täter auf einem Firmengelände am Landweg gegen 22.30 Uhr die Abdeckplane eines Bootstrailers in Brand. Auf dem Trailer stand ein Segelboot. Der Brand erlosch selbständig – glücklicherweise verbrannte lediglich ca. ein qm der Plane. Am Segelboot wurden zwar Rußanhaftungen aber keine Brandschäden festgestellt.

Die Tat wurde erst am Mittwochnachmittag angezeigt. Ein Zusammenhang mit der Tatserie in Isselburg ist anzunehmen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Südlohn
———————-
Schwerer Verkehrsunfall auf der B 70

Am Mittwoch befuhr eine 45 Jahre alte Autofahrerin aus Südlohn-Oeding die B 70 aus Richtung Oeding kommend in Richtung der Kreuzung B70/B525/L572. Als sie nach links auf die L572 in Richtung Südlohn abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 27-jährigen Mannes aus Gescher. Die 45-Jährige und die 21-jährige Beifahrerin des Gescheraners, wohnhaft ebenfalls in Gescher, wurden schwer verletzt und durch den Rettungsdienst ins Borkener Krankenhaus gebracht. Die 45-Jährige war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt worden und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Beide Autos wurden schwer beschädigt, der Sachschaden wird auf ca. 45.000 Euro geschätzt.

Die Unfallstelle musste zeitweise voll gesperrt werden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Billerbeck
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 21.07.16, 10:45 Uhr bis 11:30 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter ein Fenster eines Einfamilienhauses auf. Die Täter durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten diverse Schmuckgegenstände. Hinweises nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Keine Einsicht für riskantes Überholmanöver – Führerschein weg

Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Münster und der Polizei Coesfeld Ein 25-Jähriger aus Hamm gefährdete durch sein riskantes Überholmanöver am frühen Dienstagnachmittag (19.7., 13.48 Uhr) auf der Bundesstraße 58 bei Ascheberg seine eigene Familie und andere Autofahrer. Der Mann fuhr zusammen mit seiner Ehefrau und seinen beiden Kindern in einem VW T4 in Richtung Autobahn, als er zum Überholen von vier Fahrzeugen auf die Gegenfahrbahn ausscherte. Ein ihm entgegenkommender Autofahrer musste auf den Grünstreifen ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Polizisten aus Münster stoppten den 25-Jährigen und fragten nach Fahrzeug- und Führerschein. Der Hammer weigerte sich zunächst den Polizisten seine Papiere auszuhändigen. Der Mann zeigte keinerlei Einsicht für sein Verhalten. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und nahmen dem Mann den Führerschein ab.

———————-
Nordkirchen
———————-
Zwei Verletzte bei Motorradunfall

Am 20.07.16 gegen 17:00 Uhr fuhr ein 17-jähriger Olfener mit seinem 16-jährigen Beifahrer aus Selm auf ihrem Motorrad die Landstraße 671 in Richtung Capelle. Auf Höhe des Waldparkplatzes Altendorf beabsichtigten sie abzubiegen und kollidierten dabei mit dem überholenden Auto eines 31-jährigen Mannes aus Nordkirchen. Beide Jugendliche wurden verletzt und mit Krankenwagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Schaden wird mit 11000 Euro angegeben.

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch in Spielhalle

In der Zeit vom 21.07.16, 04:00 Uhr bis 04:20 Uhr beschädigten bisher unbekannte Täter die Eingangstür einer Spielhalle. In der Spielhalle wurden mehrere Räumlichkeiten durchsucht. Es wurden Spielautomaten aufgebrochen. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Der Schaden wird mit 3000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Nordkirchen
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Olfen befuhr am 20.07.2016 gegen 17.00 Uhr zusammen mit seinem 16-jährigen Beifahrer, ebenfalls aus Olfen stammend, die Landstraße 671 in Richtung Capelle. Auf Höhe des Waldparkplatzes Altendorf wollten sie nach links auf diesen abbiegen und kollidierten dabei mit dem links überholenden PKW eines 31-jährigen Fahrzeugführers aus Nordkirchen.

Dieser hatte offensichtlich nicht bemerkt, dass die beiden jungen Männer auf den Parkplatz abbiegen wollten. Die beiden Jugendlichen wurden leicht verletzt und in Krankenhäuser nach Lünen und Münster gebracht. Der Sachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.

———————-
Dülmen
———————-
Autofahrer fährt unter Drogeneinfluss

Am 20.07.2016 (Mi), 19:42 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife einen 30-jährigen Autofahrer aus Frankreich. Dabei wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, da der Verdacht bestand, dass der Mann das Auto unter Drogeneinfluss geführt hatte. Der Test verlief positiv, daher wurde auf der Polizeiwache in Dülmen eine Blutprobe entnommen. Zur Sicherung des Strafverfahrens wurde eine Sicherheitsleistung erhoben, die Weiterfahrt wurde untersagt.

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch in eine Spielhalle

Im Zeitraum vom 21.07.2016 (Do), 04:00 bis 21.07.2016, 04:20 Uhr beschädigten bislang unbekannte Täter die Eingangstür einer Spielhalle in Coesfeld. Zuvor rissen sie die am Klinker befestigte Alarmanlage ab. In der Spielhalle wurden mehrere Schubladen geöffnet und mindestens zwei Spielautomaten aufgebrochen.

Das Gebäude wurde durch mehrere Beamte und einen Diensthund durchsucht. Die Durchsuchung verlief negativ. Zum Diebesgut können noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise auf tatverdächtige Personen liegen nicht vor. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140, in Verbindung zu setzen

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.