Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.07.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Räuber beim Schwarzfahren erwischt – Untersuchungshaft angeordnet

Ein Marokkaner überfiel Mittwochmorgen (27.7., 4.40 Uhr) einen 47-jährigen Mann in Münster. Wenige Stunden später stellten Polizisten den Täter in Meppen beim Schwarzfahren. Der Räuber sprach den Rekener an einer Bushaltestelle am Berliner Platz erst an und griff ihn plötzlich an. Bei der Rangelei entwendete er eine Geldbörse mit Ausweisen und Bargeld und verletzte den 47-Jährigen leicht. Anschließend flüchtete der 18-Jährige in Richtung Eisenbahnstraße. Im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle am Nachmittag in einem Zug bei Meppen wurden Polizisten dann auf den Marokkaner aufmerksam, da er kein Fahrticket bei sich hatte. Ermittlungen ergaben, dass der 18-Jährige bereits mehrfach bundesweit polizeilich in Erscheinung getreten ist und sich wiederholt mit falschen Namen ausgewiesen hat. Er wurde festgenommen und am Donnerstag (28.07.) einem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft anordnete.

———————-
Münster
———————-
Holzkiste mit Modeschmuck bei Einbruch entwendet

Unbekannte brachen Mittwoch (27.7., 11:30 bis 16:45 Uhr) in ein Einfamilienhaus am Tönne-Vormann-Weg ein und nahmen eine Holzkiste samt Modeschmuck mit. Die Täter bogen den Zaun zum Garten um und kletterten durch das Loch. Anschließend schlugen sie die Scheibe eines Fensters ein und stiegen in das Haus. Sie durchsuchten alle Zimmer und flüchteten anschließend mit der Beute.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mann nach Diebstahl in Supermarkt gefasst

Ein Zeuge stoppte Mittwochnachmittag (27.7., 16.30 Uhr) einen 42-Jährigen, nachdem dieser nach einem Diebstahl in einem Supermarkt am Albersloher Weg geflüchtet war. Zuvor packte der Dieb Lebensmittel und Zeitschriften in seine Tasche und ging dann ohne zu zahlen an der Kasse vorbei. Eine Zeuge sprach den Münsteraner an, woraufhin dieser losrannte. Ein weiterer Zeuge hielt ihn auf dem Parkplatz jedoch fest und brachte ihn zum Supermarkt zurück.

———————-
Münster
———————-
Spaziergängerin am Aasee überfallen und ausgeraubt – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter überfiel Mittwochabend (27.7., 21.45 bis 23.50 Uhr) eine Spaziergängerin am Aasee. Der Täter hielt der Magdeburgerin in der Nähe der Brücke über den Gievenbach von hinten zunächst den Mund zu. Die Frau wehrte sich, wobei ihre Kleidung teilweise zerriss. Der Unbekannte schlug der 22-Jährigen auf den Kopf, so dass sie das Bewusstsein verlor. Als die Frau wieder zu sich kam, bemerkte sie, dass ihre silberne Halskette mit Anhänger und ihr Portemonnaie mit einem dreistelligen Bargeldbetrag fehlten. Der Täter war etwa 1,80 Meter groß, trug Handschuhe und eine Sturmmaske über dem Kopf. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Diebe gestellt – Polizei sucht Fahrrad-Besitzer

imagePolizisten stellten Mittwochnachmittag zwei Fahrraddiebe auf der Autobahn 43 bei Dülmen. Ein Zeuge beobachtete die beiden Männer zuvor dabei, wie sie ein doppelt verschlossenes Markenfahrrad am Koldering einfach mitnahmen und sprach die Diebe an. Die beiden Täter sprangen daraufhin in einen Mercedes Vito und flüchteten. Der aufmerksame Zeuge merkte sich das Kennzeichen und wählte sofort den Notruf der Polizei. Im Rahmen der Fahndung stoppten Beamte den Kleintransporter dann und nahmen die beiden 27 und 40 Jahre alten Polen fest.

Nun sucht die Polizei dringend die Besitzer dieses Allterrain-Bulls-Bikes und dieses Sparta-Damen-Rades.

image (1)Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
29.07.2016
———————-
Am 29.07.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Hammer Straße
Kolde- bis Hansaring
Weseler Straße
Westfalenstraße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Industrieweg
Kerkheideweg
Bonhoeffer Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Hamm
———————-
Nach exhibitionistischer Handlung im Zug konnte Tatverdächtiger gestellt werden

Am Mittwochmittag (27.07.2016) gegen 12:35 Uhr kam es im Regionalexpress von Münster nach Hamm zu einer exhibitionistischen Handlung eines 24-Jährigen gegenüber einer 22-jährigen Reisenden. Bundespolizisten stellten den Tatverdächtigen im Hauptbahnhof Hamm.

Im “National Express” zeigte sich ein 24-jähriger Marokkaner, der sich zurzeit ohne festen Wohnsitz und unerlaubt in der Bundesrepublik aufhält, in schamverletzender Weise einer 22-jährigen Reisenden aus Münster. Diese wies ihn energisch ab und verständigte die Polizei. Nach fahrplanmäßigem Halt im Bahnhof Hamm wollte der Mann aussteigen und wurde zunächst von der Geschädigten festgehalten. Daraufhin riss sich der Tatverdächtige los, schlug der Frau ins Gesicht und flüchtete.

Durch die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte der Flüchtige gestellt und festgenommen werden. Die Geschädigte erkannte den Tatverdächtigen einwandfrei wieder.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 24-jährige, ausreisepflichtige Tatverdächtige von gleich drei Staatsanwaltschaften gesucht wurde. Wegen Erschleichen von Leistungen war er von der Staatsanwaltschaft Münster und wegen Diebstahlsdelikten von der Staatsanwaltschaft Saarbrücken jeweils zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Wegen Beleidigung suchte ihn die Staatsanwaltschaft Bielefeld. Demnach hat er noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von rund 530,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 45 Tage Haft zu verbüßen.

Zudem fanden die Bundespolizisten bei dem 24-Jährigen eine geringe Menge Betäubungsmittel. Auch hatte er den Zug ohne gültigen Fahrausweis benutzt.

Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den Mann ein. Da der 24-Jährige den geforderten, haftbefreienden Geldbetrag aufbringen konnte, verblieb er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sowie Sachvortrag beim zuständigen Ausländeramt auf freiem Fuß.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Körperverletzung

Eine 51-jährige Steinfurterin rief am Mittwochnachmittag (27.07.2016) die Polizei zum Oranienring. Nach ihren Angaben war sie von einem ihr unbekannten Mann mit einer Hundeleine geschlagen worden. Sie schilderte, um kurz nach 16.00 Uhr auf dem Grünstreifen zwischen dem Geh-/Radweg und der Fahrbahn einige Blumen gepflügt zu haben. Der etwa 60 bis 70 Jahre alte Mann habe sie angesprochen und ihr gesagt, dass man das nicht dürfe. Es kam zu einem verbalen Streit. Der etwa 180 cm große, kräftige Mann, der kurze, glatte, graue Haare hatte, soll sie dabei massiv beleidigt und schließlich geschlagen haben. Der Unbekannte führte einen größeren beigefarbenen Hund mit. Die Polizei möchte den Vorfall und die Identität des Mannes mit Hilfe von Zeugen klären. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Greven
———————-
Einbrüche gemeldet

Die Polizei hat nach drei Einbrüchen, die im Stadtgebiet verübt worden sind, die Ermittlungen aufgenommen. In einem Einfamilienhaus an der Bettina-von-Arnim-Straße haben sich am Mittwoch (27.07.2016), zwischen 03.40 Uhr und 16.10 Uhr, Einbrecher aufgehalten. Die Unbekannten schlugen an der Rückseite des Hauses eine Fensterscheibe ein und betraten mehrere Zimmer. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie einen Laptop sowie Schmuck und Bargeld.

Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Im Gewerbegebiet zwischen der B 481 und der B 219 waren am Mittwochabend oder in der Nacht zum Donnerstag Einbrecher am Werk. An der Straße Up Nien Esch brachen sie eine Zugangstür zu einer Kraftfahrzeugwerkstatt auf und entwendeten daraus mehrere, zum Teil hochwertige Werkzeuge. Der Gesamtwert liegt bei mehreren Tausend Euro. Die Täter stahlen zwei Schweißgeräte, zwei Trennschleifer sowie Werkzeugkästen und diverse Kleinwerkzeuge. In der Nacht zum Donnerstag (28.07.2016), nach 20.00 Uhr, ist in der Nähe in ein weiteres Firmengebäude eingebrochen worden. Mit einem Werkzeug hebelten sie eine Zugangstür an einer Werkstatt an der Bövemannstraße auf. In dem Gebäude wollten sie in die Büros einsteigen, schafften dies aber nicht. Hier wurde offenbar nichts gestohlen. Vom Hof der Firma entwendeten sie ein Herrenfahrrad. Das silber-graue Trekkingrad ist bisher nicht wieder aufgefunden worden.

Die Polizei bitte in allen Fällen um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Ochtrup
———————-
Versuchter Motorraddiebstahl

Ein aufmerksamer Zeuge hat in der Nacht zum Mittwoch (27.07.2016) “Am Langenhorster Bahnhof” einen Motorraddiebstahl verhindert. Der Mann vernahm gegen 02.30 Uhr verdächtige Geräusche und sah sofort genauer nach. Er konnte in dem Bereich zwei Fahrzeuge und mindestens vier Personen sehen. Diese hatten den Zeugen offenbar bemerkt, ließen sofort ein Motorrad am Fahrbahnrand liegen und entfernten sich. Zwei der Personen liefen über einen Fußweg an einem Firmengelände vorbei und wurden dann nicht mehr gesehen. Die eingesetzten Beamten konnten die Personen nicht mehr antreffen. Auf der Fahrbahn Am Langenhorster Bahnhof lag eine Suzuki R 1200, die Beschädigungen am Zündschloss, am Tacho und am Windschutz aufwies. Die Schäden werden auf etwa 800 Euro geschätzt.

Wie sich im Weiteren herausstellte, wurde das Krad am Markenkamp gestohlen. Dort war es unter einem Carport abgestellt worden. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 02553/9356-4155. Besonders interessant sind Informationen, die zu Fahrzeugen und Personen gemacht werden können, die sich in dem Bereich aufgehalten haben.

———————-
Horstmar
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

Am Montagvormittag (25.07.2016), in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 10.20 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes an der Fürstenwiese ein Auto beschädigt. Der geparkte silberne VW ist an der linken Seite beschädigt erheblich worden, vermutlich von einem weißen Fahrzeug, Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die Angaben zum Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Laer
———————-
Versuchter Einbruch

An der Horstmarer Straße, am Ortseingang von Laer, waren in der Nacht zum Mittwoch (27.07.2016) Einbrecher unterwegs.

Gegen 03.30 Uhr hörte der Bewohner des betroffenen Hauses ein Scheibenklirren, unmittelbar darauf schlug auch sein Hund an. Der Mann sah sofort nach der Ursache. An der Haustür war eine Scheibe zertrümmert worden, wie sich kurz danach herausstellte, mit einem Spaten der zuvor im Carport gestanden hatte. Draußen konnte der Bewohner noch eine männliche Person in Richtung Horstmarer Straße laufen sehen. Diese lief zu einem dunklen VW-Golf, in dem mindestens eine weitere männliche Person saß. Der Wagen, der ein ausländisches, vermutlich osteuropäisches Kennzeichen hatte, fuhr in Richtung Horstmar davon. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem versuchten Einbruch geben können, Telefon 02551/15-4115. Sie fragt:
Wem sind an der Horstmarer Straße verdächtige Personen oder insbesondere Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen aufgefallen?

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

Am Mittwoch (27.07.2016), um 13.47 Uhr, befuhr ein PKW die Münsterstraße stadteinwärts. Als er dabei an einem rechts geparkten Pkw vorbeifuhr, fuhr ein Radfahrer vom Gelände des Jacobi Altenheims auf die Fahrbahn. Dieses verkehrswidrige Verhalten veranlasste den PKW-Fahrer, nach rechts auszuweichen. Dort berührte der PKW ein geparktes Fahrzeug am Außenspiegel. Der Radfahrer fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zum Radfahrer machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beckum
———————-
Einbrecher in Untersuchungshaft

Der Einbrecher, der am Dienstag, 26.7.2016, gegen 0.48 Uhr, in ein Geschäft an der Weststraße in Beckum einstieg, befindet sich seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

Die Polizei kam dem Mann auf die Spur, als sie über eine verletzte Person informiert wurde. Bei der sich anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der 23-Jährige mehrere Schnittverletzungen hatte und die Personenbeschreibung auf ihn zutraf. Anwohner sahen den Täter als er nach dem Einbruch das Geschäft verließ. Sie gaben wertvolle Informationen zu Aussehen und Bekleidung des Einbrechers.

Die Polizei nahm den Mann nach der erfolgten ambulanten ärztlichen Behandlung fest. Bei der Durchsuchung seines Zimmers fanden die Ermittler Kleidung und einen Rucksack, teilweise mit Blutanhaftungen. Das Diebesgut wurde ebenfalls entdeckt. Dieses lag in einem Rucksack in einem Gebüsch an der Wohnanschrift des Täters.

Die Staatsanwaltschaft Münster beantragte für den 23-Jährigen Untersuchungshaft. Der Amtsrichter in Beckum folgte dem Antrag, so dass sich der Täter nun wegen Wiederholungs- und Fluchtgefahr in Untersuchungshaft befindet.

———————-
Warendorf
———————-
Brandursache vermutlich geklärt

Nach weiteren Ermittlungen und der Befragung von Zeugen, könnte die Ursache des Feuers von Montag, 25.7.2016, im Warendorfer Landgestüt geklärt sein. Zeugen hatten beobachtet, wie ein Mitarbeiter des Landgestüts mit einem gasbetriebenen Profigerät Unkraut vernichtete. Dabei führte er das Gerät auch am Tor der Lagerhalle vorbei, die randvoll mit Stroh und Heu war. Kurz darauf brach der Brand aus. Die Polizei geht daher davon aus, dass das Feuer aufgrund einer Unachtsamkeit bei der Entfernung von Unkraut entstanden sein dürfte.

Der Feuer in der Lagerhalle des Warendorfer Landgestüts an der Sassenberger Straße brach am Montagnachmittag gegen 14.20 Uhr aus. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Brandschaden wird auf 700.000 Euro geschätzt. Durch den Brand verletzten sich fünf Personen leicht.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Trick- und Taschendiebe immer wieder unterwegs

Immer wieder werden Bürgerinnen und Bürger Opfer von Trick- oder Taschendiebstählen. Am Montagvormittag beklaute eine unbekannte Täterin einen 78-jährigen Wadersloher, als er der Frau eine Spende aushändigte. Am Mittwochmittag stahl ein Pärchen die Geldbörse einer 86-jährigen Ahlenerin in einem Drogeriemarkt.

In beiden Fällen erfolgte die Tathandlung, während die Geschädigten abgelenkt waren. Bei dem Trickdiebstahl mit der Bitte um eine Spende, halten die Täter ihren Opfern ein Klemmbrett oder Zettel vor. In manchen Fällen wie hier, bat die Unbekannte den Mann um eine Unterschrift. Dabei wird die Geldbörse verdeckt und den geschickten Trickdieben gelingt es mit Leichtigkeit Scheingeld aus dem Portemonnaie zu ziehen.

Bei dem Fall in dem Geschäft lenkte ein männlicher Täter die Seniorin ab. Zeitgleich ging eine Täterin zu dem Einkaufswagen der Frau und entnahm aus der darin befindlichen Handtasche eine Schlüsselbundtasche. Neben Bargeld befand sich auf die EC-Karte in dem Täschchen.

In vielen Fällen gehen die Bürger zu sorglos mit ihren Wertgegenständen um. Das Portemonnaie steckt in der äußeren Jackentasche oder der hinteren Hosentasche. Oder die Handtasche samt Geldbörse steht im Einkaufswagen, der auch mal unbeaufsichtigt bleibt. So haben geschulte Täter leichtes Spiel und stehlen neben dem Bargeld auch Handys, EC-Karten und Ausweise.

Die Polizei empfiehlt einem gefahrenbewussten Umgang mit Wertsachen und immer aufmerksam zu sein. Wenn Bürger von Unbekannten angesprochen werden – mit welchem Anliegen auch immer, sollten sie ein gesundes Misstrauen an den Tag legen. Wertgegenstände sollten in innenliegenden geschlossenen Taschen mit sich geführt werden. Hand- und Einkaufstaschen sollten niemals unbeaufsichtigt in Einkaufswagen stehen. Empfehlenswert sind Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder Geldgürtel.

Personen, die von Unbekannten bedrängt werden, sollten Passanten um Unterstützung bitten und die Polizei über den Notruf 110 informieren.

———————-
Telgte
———————-
Pkw stand in Flammen

Am Mittwoch, 27.7.2016, stand gegen 22.40 Uhr, ein Auto auf der B 51 in Telgte in Flammen. Eine 21-jährige Telgterin war mit dem VW Polo unterwegs, als sie plötzlich einen Knall hörte. Der Pkw fing daraufhin an zu qualmen und brannte kurze Zeit später. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug, das nicht mehr zu retten war.

Der Sachschaden beträgt circa 10.000 Euro. Aufgrund der Gesamtsituation dürfte ein technischer Defekt für den Brand ursächlich sein.

———————-
Sassenberg
———————-
Reh ausgewichen – Kontrolle über Auto verloren

Am Mittwoch, 27.7.2016, gegen 13.10 Uhr, wich ein Autofahrer einem Reh auf dem Warendorfer Landweg in Sassenberg aus. Der 69-jährige Harsewinkler war mit seinem Auto in Richtung Greffen unterwegs, als er das Reh am rechten Fahrbahnrand sah. Der Senior verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dann prallte der Audi gegen einen Straßenbaum. Der Autofahrer zog sich trotz des heftigen Aufpralls glücklicherweise nur eine leichte Verletzung zu. Der total beschädigte Pkw wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt circa
3.800 Euro.

———————-
Telgte
———————-
Übungsfahrt endete mit Strafanzeige

Am Mittwoch, 27.7.2016, gegen 22.45 Uhr, fiel der Polizei ein Fahrzeug auf einem Parkplatz eines Discounters am Orkotten in Telgte auf. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass ein 18-Jähriger eine Übungsfahrt absolvierte. Der 19-jährige Beifahrer war jedoch kein Fahrlehrer, sondern ein Freund, der dem Telgter die Autofahrt ermöglichte. Die Polizei leitete gegen 18-Jährigen, der aktuell die Fahrschule besucht, ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Führerschein ein. Der 19-Jährige erhält ebenfalls eine Anzeige, da er seinem Freund das Auto überließ.

———————-
Ennigerloh
———————-
Lkw prallt gegen Stromkasten

Am 27.07.2016, um 16.02 Uhr befuhr ein 60 jähriger aus Oelde mit einem Lkw die Oelder Straße in Fahrtrichtung Ennigerloh Innenstadt. In Höhe der Hausnummern 10-12 kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Er streifte zunächst ein VZ,kollidierte dann mit drei Bäumen, einer Mauer, einem Zaun und einem Stromkasten. Hier kam das Fahrzeug schließlich zum Stillstand. Durch umherfliegende Äste wurde darüber hinaus ein geparkter Pkw beschädigt. Der Lkw-Fahrer wurde vor Ort medizinisch erstversorgt und mit dem RTW aus Ennigerloh ins KH Warendorf zur weiteren ambulanten Behandlung eingeliefert. Der Unfallbeteiligte wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Für die Unfallaufnahme, die Bergung des Lkw und die Beseitigung der Bäume war die Oelder Straße bis 17.40 Uhr gesperrt. Die FW Ennigerloh war mit zwei Fahrzeugen und neun Kameraden vor Ort um auslaufende Betriebsstoffe zu binden und die beschädigten Bäume zu beseitigen. Im unmittelbaren Bereich um den Stromkasten musste der Strom abgeschaltet werden. Die Reparatur dauert nach Angabe der Stadtwerke ETO bis ca. 21.00 Uhr. Nach Angaben der ETO sollen ca. 20 Häuser von der Stromabschaltung betroffen sein.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Krommert

In der Zeit zwischen Mittwoch, 22 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in die Werkstatt eines landwirtschaftlichen Betriebs an der Straße “Enckhook”. Der oder die Täter hebelten zwei Vorhängeschlösser auf und entwendeten diverses Werkzeug und Arbeitsmaschinen im Wert von mehreren Tausend Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Ahaus
———————-
Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Am Mittwochabend, gegen 19:55 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 45 (Schumacherring) zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 11-jähriges Kind leicht verletzt wurde.

Ein 37-jähriger Autofahrer aus Ahaus befuhr die Kreisstraße in Richtung Heeker Straße. Plötzlich und unerwartet fuhr der 11-jährige Junge auf einem Fahrrad aus der Straße Fleehook auf die Fahrbahn der Kreisstraße und stieß dort mit dem Pkw des 37-Jährigen zusammen.

Dabei verletzte sich der Junge leicht, ein Rettungswagen brachte ihn in Begleitung seines Vaters in ein Krankenhaus.

Der Sachschaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt.

———————-
Gronau
———————-
Ein Verletzter bei Auffahrunfall

Am Mittwoch befuhr ein 21-jähriger Autofahrer aus Sassenberg gegen 15.00 Uhr die Steinfurter Straße in Richtung Norden. Er bemerkte auf Höhe der Marie-Curie-Straße einen Rückstau zu spät und fuhr auf den Pkw eines 61-jährigen Mannes aus Voerde auf.

Der 55-Jährige wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Dieses konnte er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 5.500 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Missbrauch von Notrufen

Am Mittwoch störte ein 55-jähriger Mann aus Gronau-Epe durch andauernde missbräuchliche Anrufe mehrere Stunden den Betrieb der Gronauer Wache. Nachdem er mit Beginn der Abendstunden ca. 40mal auch den Notruf 110 missbräuchlich angerufen hatte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zur ausreichenden Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Autofahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Mittwoch bog eine 63-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 13.55 Uhr von der Friesenstraße nach rechts auf die Welfenstraße in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 35-jährigen Frau aus Bocholt, die auf der Welfenstraße in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße unterwegs war. Die 35-Jährige erlitt leichte Verletzungen und es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 4.000 Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Rollerfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Mittwoch, gegen 15 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Mann aus Ochtrup mit seinem Pkw von der Landesstraße 573 aus Richtung Heek kommend in den Kreisverkehr mit dem Schumacherring und dem Nordring ein. Dabei erfasste sein Pkw einen 56-jährigen Kleinkraftradfahrer aus Ahaus, der sich vom Schumacherring kommend bereits in dem Kreisverkehr befunden hatte.

Der Rollerfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.300 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Weiterer Unfall am Kreisverkehr Burloer Weg / Unter den Eichen

Am Mittwoch kam es gegen 12.55 Uhr zu einem weiteren Unfall Kreisverkehr Burloer Weg / Unter den Eichen.

Eine 43-jährige Autofahrerin aus Ratingen fuhr von der Straße Unter den Eichen aus Richtung Stadtwald kommend in den Kreisverkehr ein und erfasste dabei einen 52 Jahre alten Radfahrer aus Bocholt, der sich bereits in dem Kreisverkehr befand.

Der Radfahrer erlitt leichte Verletzungen und es entstand ein Gesamtschaden in einer Höhe von ca. 100 Euro.

Der Unfallhergang ähnelt dem schweren Unfall von 11.15 Uhr, verlief glücklicherweise aber deutlich glimpflicher.

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Wohnung

In der Zeit zwischen Dienstag, 19:30 Uhr, und Mittwoch, 22:30 Uhr, gelangten in Gemen bislang Unbekannte gewaltsam in eine Wohnung am Horneburgweg. Der oder die Täter hebelten die Tür der Obergeschosswohnung des Mehrfamilienhauses auf und betraten die Räume. Entwendet wurde offensichtlich nichts.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Reken
———————-
Einbrecher kamen am Nachmittag

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr, gelangten in Groß-Reken bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus am Eschenweg. Der oder die Täter hebelten ein Fenster und stiegen in das Einfamilienhaus. Dort durchsuchten sie alle Zimmer und Schränke. Entwendet wurden Schmuck, Bargeld und ein kleiner Möbeltresor mit diversen Papieren.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Gronau
———————-
Bombendrohung bei Konzert von Udo Lindenberg

Gestern am Mittwoch rief eine unbekannte Person gegen 22.00 Uhr bei der Kreisleitstelle der Feuerwehr an und gab an, dass sich auf dem Konzert von Udo Lindenberg eine Bombe befinden würde. Die Stimme des Mannes war verwaschen und kaum verständlich. Möglicherweise stand der Anrufer unter Alkoholeinfluss. Von einer Ernsthaftigkeit der Drohung ging die Einsatzleitung der Polizei nicht aus, dennoch wurden alle Verantwortlichen informiert und intensive Aufklärungsmaßnahmen durchgeführt. Diese ergaben keine konkreten Feststellungen.

Das Konzert ging störungsfrei zu Ende. Aus den Reihen der Zuschauer gab es keine ungewöhnlichen Reaktionen und sie verließen das Konzert ruhig und geordnet. Die Gastronomiebetriebe stellten ihren Verkauf ein, um ein möglichst schnelles Gehen der Besucher zu erreichen. Gegen 23:10 Uhr war der Public-Viewing-Bereich nahezu geräumt, auf dem Vorplatz der Bürgerhalle befanden sich gegen 23:40 Uhr keine Besucher mehr.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, eine Feststellung des Anrufers verlief bislang negativ. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Havixbeck
———————-
EC-Karte aus einem Altenheim entwendet/Fahndungsfoto

fahndungsfoto_ec_karteIm Zeitraum vom 31.03.2016 bis 04.04.16 entwendete ein bislang unbekannter Täter eine EC-Karte mit dazugehöriger PIN in einem Altenheim in Havixbeck.

Bereits am 04.04.2016 und ein weiteres Mal am 05.04.2016 wurde die Karte in Senden und Dortmund eingesetzt, um Bargeld von einem Konto der Geschädigten abzuheben. Dabei wurde der Täter videografiert. Mit Beschluss des Amtsgerichts in Münster wird nun ein Foto des mutmaßlichen Täters veröffentlicht.

Die Polizei fragt: Wer kennt den auf dem Foto abgebildeten Mann oder kann Hinweise geben, die auf seine Identität schließen lassen.

Hinweise bitte an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140 oder jede andere Polizeidienststelle.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Tageswohnungseinbruch

Im Zeitraum vom 27.07.2016 (Mi), 16:00 bis 27.07.2016, 17:50 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zur 2. Etage eines Mehrfamilienhauses an der Freiheit Wolfsberg. Hier hebelten sie mit einem gerundeten Hebelwerkzeug das Fenster zur Toilette der Wohnung des Geschädigten auf. Der Wohnungseigentümer hatte gegen 16.00 Uhr die Wohnung verlassen.

Gegen 17:50 Uhr kam eine Zeugin zur Wohnung. Sie hatte einen Schlüssel, um Arbeiten in der Wohnung erledigen zu können. Als sie die Wohnung betrat, stellte sie das durchwühlte Schlafzimmer und anschließend das aufgebrochene Fenster fest. In der Wohnung ließen die Täter einen Laptop und ein I-Pad unangetastet zurück. Zum Diebesgut konnten bislang noch keine Angaben machen.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Am Mittwoch, 27.07.16, 21.04 Uhr, befuhr eine 18jährige Frau aus Lüdinghausen alleine mit ihrem PKW auf der B58 von Lüdinghausen in Richtung Ascheberg. Ca. 500 m hinter dem Ortsausgang Lüdinghausen geriet sie aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich zweimal und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Durch den Aufprall wurde die Fahrzeugführerin schwer verletzt und zum Clemenshospital nach Münster gefahren. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 2100,- EUR! Die B58 war während der Unfallaufnahme für ca. 2 Stunden gesperrt.

———————-
Olfen
———————-
Brand auf einem Reithallengelände

Gestern um 16.59 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass große Gebäudeteile auf dem Gelände einer Reitanlage in Flammen stehen. Nach ersten Ermittlungen vor Ort kam es vermutlich im Zusammenhang mit Verladearbeiten von Stroh-oder Heuballen zu einer Rauchentwicklung, die zunächst durch die Erntehelfer nicht lokalisiert werden konnte. Als dann ein Ballen in Flammen stand, brachten sich die Erntehelfer in Sicherheit und alarmierten die Rettungskräfte. Nach jetzigem Erkenntnisstand kamen Tiere nicht zu Schaden, offensichtlich wurden aber mehrere Personen durch Rauchgasintoxikation mindestens leicht verletzt. Im Rahmen der Löscharbeiten ergaben sich Hinweise, dass sich in den Rauchgasen gesundheitsgefährdende Asbestverbindungen befinden könnten. Daher wurde der Bereich weiträumig abgesperrt. Unmittelbare Anwohner und weitere Gäste eines angrenzenden Campingplatzes wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Kriminalpolizei ist in erste Maßnahmen zur Brandursachenermittlung eingebunden. Da die Löscharbeiten aber noch einige Zeit andauern werden, sind weitergehende Maßnahmen erst morgen im Tagesverlauf möglich. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht, es wird ggf. nachberichtet.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.