Tagesarchive: 19. August 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.08.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Gaststätte an der Kanalstraße – Zeugen gesucht

Unbekannte verschafften sich am Donnerstagmorgen (18.08., 01:00 – 11:30 Uhr) durch Aufbrechen einer Schiebetür Zugang zu der Gaststätte. In den Räumlichkeiten hebelten sie weitere Türen auf und versuchten gewaltsam einen Tresor zu öffnen. Ohne Beute verließen die Täter anschließend die Gaststätte. Hinweise nimmt die Polizei unter 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Münsteraner mit Messer bedroht – Polizei sucht Zeugen

Zwei Männer bedrohten Donnerstagabend (18.8., 19.50 Uhr) zwei 15- und 18-jährige Münsteraner am Hohen Heckenweg mit einem Messer und flüchteten. Die beiden Münsteraner standen an einer Haltestelle als die beiden Täter auf sie zukamen und sie aufforderten mitzukommen. Da sie einen der Männer kannten, folgten sie ihnen.

Plötzlich ergriff einer der Männer den Arm des 18-jährigen Münsteraners, bedrohte ihn mit einem Messer und forderte Bargeld.

Dieser rief laut um Hilfe, riss sich los und lief mit dem 15-Jährigen in Richtung Hoher Heckenweg. Einer der Täter ist 18 Jahre alt, kommt aus Münster und hat sich bereits der Polizei gestellt. Der zweite Mann hatte blonde kurze Haare, trug ein weißes T-Shirt und eine dunkle Kapuzenjacke. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Rollerfahrer ohne Führerschein unterwegs

Polizisten stoppten Mittwochvormittag (17.8., 11.10 Uhr) einen 54-jährigen Rollerfahrer am Schlossplatz, der ohne Führerschein unterwegs war. Der Piaggio-Fahrer zeigte den Beamten nur seinen Ausweis, einen Führerschein hatte er nach eigenen Angaben nicht dabei. Ermittlungen ergaben, dass er gar keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Der Mann durfte nicht mehr weiterfahren. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Fünf Leichtverletzte nach Auffahrunfall in Hiltrup

Auf der Westfalenstraße Ecke Hummelbrink fuhr ein 28-jähriger Fahrer eines Muldenkippers am Donnerstagnachmittag (18.08., 17:50 Uhr) ungebremst auf einen verkehrsbedingt wartenden VW auf. Durch den Aufprall schob der Lkw den Wagen auf einen weiteren VW. Fünf Fahrzeuginsassen im Alter von 4, 8, 31, 43 und 49 Jahren wurden durch den Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 26.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher nutzen Kipp-Stellung eines Fensters aus – Zeugen gesucht

In der Straße An der Alten Kirche brachen Unbekannte in der Zeit von Mittwochmorgen (17.08., 8 Uhr) bis Donnerstagmittag (18.08., 13:15 Uhr) in eine Erdgeschoßwohnung ein.

Die Täter hebelten ein auf Kipp stehendes Fenster auf und durchwühlten das Wohnungsinnere. Ohne Beute verließen die Einbrecher anschließend die Wohnung. Hinweise nimmt die Polizei unter 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
22.08.2016
———————-
Am 22.08.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Kardinal-von-Galen-Ring
Hammer Straße / Westfalenstraße
Weseler Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Bonhoeffer Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
20.08.2016
———————-
Am 20.08.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße
Weseler Straße
Orléons-Ring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
14-Jährige zur Nachtzeit am Hauptbahnhof Münster aufgegriffen

In der Nacht zu Freitag (19.08.2016) gegen 00:45 Uhr wurde ein 14-jähriges Mädchen von einer Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster angetroffen und kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass sich das Mädchen unerlaubt aus einer Jugendeinrichtung in Münster entfernt hatte.

Mit diesem Wissen nahmen die Bundespolizisten die 14-Jährige zunächst in Gewahrsam und leiteten sie im Anschluss ihrer Wohngruppe wieder zu.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Altenberge
———————-
Unfallbeteiligter gesucht

Am Mittwoch (10.08.2016), gegen 12.10 Uhr, ereignete sich auf der B 54 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Opel Corsa und ein Mercedes GLE beteiligt waren. Beide Fahrzeuge fuhren in Richtung Münster. Unmittelbar hinter der Anschlussstelle Altenberge überholte der Mercedes den Opel auf der rechten Fahrspur. Dabei prallten die PKW mit den Außenspiegeln aneinander. An dem Opel wurde der rechte Außenspiegel beschädigt. Schilderungen zufolge soll der Opel auffallend langsam auf der linken Fahrspur unterwegs gewesen sein. Nach einem kurzen Gespräch verließen die Unfallbeteiligten den Unfallort ohne die Personalien auszutauschen. Der Opelfahrer wird gebeten, sich bei der Polizei Greven zu melden, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag (16.08.), in der Zeit von 09.40 Uhr bis 10.55 Uhr, ist auf dem Parkstreifen an der Kirchstraße, gegenüber der Gaststätte, ein roter Chevrolet angefahren worden. Der Schaden an der Fahrertür und am hinteren Seitenteil beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Der Unfallverursacher ist flüchtig. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, 02572/9306-4415.

———————-
Rheine
———————-
Person in einem PKW/Verdächtige vorläufig festgenommen

In der Nacht zum Freitag (19.08.2016) hat die Polizei zwei Männer festgenommen, die sich an der Elpersstiege Zugang zu einem PKW verschafft und diesen durchsucht hatten. Gegen 00.20 Uhr wurde ein Anwohner durch Geräusche auf der Straße auf den Vorfall aufmerksam. Sofort teilte er seine Beobachtungen der Polizei mit. Er schilderte, dass eine Person das Innere des geparkten Wagens durchwühlt, eine zweite Person würde neben dem Wagen stehen. Zudem gab er den Beamten eine Beschreibung der Männer, die sich dann in Richtung Ems entfernten. Die Polizei begab sich zum Tatort und leitete eine Fahndung nach ihnen ein. Am Kettelerufer traf die Polizei auf drei Verdächtige. Auf zwei Personen trafen die vom Zeugen gemachten Beschreibungen zu. Eine Person konnten die Beamten unmittelbar festnehmen, die anderen flüchteten in ein Gebüsch. Eine Person konnte hier gefunden und ebenfalls vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um zwei 25 und 29 Jahre alte Männer aus Rheine und Hörstel. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsverstöße

Seinen Besuch auf der Polizeiwache in Rheine wird ein 41-jähriger Rheinenser wohl im Nachhinein bedauern. Eigentlich war der Mann auf der Dienststelle erschienen, um eine Anzeige zu erstatten. Dabei kam es unweigerlich zu einem Gespräch mit einem Beamten. Dieser stellte bei dem 41-Jährigen deutliche drogentypische Anzeichen fest. Dem Polizisten war zudem nicht entgangen, dass der Mann mit seinem Kleinkraftrad bis direkt vor das Dienstgebäude gefahren war. Nachdem der Mann den Drogenkonsum eingeräumt hatte, verlangte der Beamte seinen Führerschein. Diesen besaß er nicht mehr.

Er war ihm bereits wegen anderen Verstöße entzogen worden. Der nächste Weg führte nach draußen, jetzt sollte das Zweirad überprüft werden. An dem Kleinkraftrad befand sich ein Kennzeichen, das daran nichts zu suchen hatte. Es war für einen anderen Motorroller ausgegeben worden. Dem 41-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

Die weitere Benutzung des Zweirades und somit die Weiterfahrt wurden ihm untersagt.

———————-
Greven
———————-
Weiteres Fahrzeug beschädigt

Auch an der Pauline-Bünhove-Straße ist der Lack eines Autos verkratzt worden.

Unbekannte Personen machten sich dort am Dienstag (16.08.2016) an einem schwarzen Opel-Astra zu schaffen. In der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 18.30 Uhr verkratzten sie die linke Seite des Fahrzeugs. Auch hier wird der Sachschaden mit 500 Euro angegeben. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Wiederholung der Meldung vom 18.08.2016: Am Frankenweg, unweit der Frankenstraße, hat eine unbekannte Person den Lack eines PKW verkratzt. Die Geschädigte hatte den roten Renault am Dienstagabend, gegen 19.00 Uhr, dort geparkt. Am nächsten Morgen (17.08.2016) stellte sie an dem Fahrzeug sofort erhebliche Lackkratzer fest.

Unbekannte hatten an der linken Seite des Autos mit einen Gegenstand den Lack verkratzt. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Ein 52-jähriger Autofahrer war am Donnerstagabend (18.08.2016) auf dem Ibbenbürener Damm stadtauswärts unterwegs. In Höhe Kilometer 1,0 kam der Grevener mit dem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben liegen. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten bei dem unverletzten Fahrer einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest verlief mit über zwei Promille positiv. Dem 52-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein ist sichergestellt worden.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht, Zeugin beobachtete den Unfall

Am Dienstagmittag (16.08.), gegen 11.55 Uhr, ist auf der Münsterstraße an einem parkenden roter Ford KA der linke Außenspiegel beschädigt worden. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der Vorfall soll von einer Frau beobachtet worden sein.

Die Ermittler suchen nach Zeugen und bitten insbesondere die Passantin sich bei der Polizei Emsdetten zu melden, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Im Einmündungsbereich Reckenfelder Straße/Robert-Bosch-Straße hat sich am Donnerstagnachmittag (18.08.2016) ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei erlitt ein jugendlicher Radfahrer aus Emsdetten schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 17-jährige Radfahrer fuhr um kurz vor 16.00 Uhr auf dem Radweg entlang der Reckenfelder Straße aus Richtung Emsdetten kommend. An der Einmündung wollte er die Reckenfelder Straße in Richtung Robert-Bosch-Straße überqueren. Als er sich auf der Fahrbahn befand, kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW eines 25-jährigen Mannes aus Gronau. Dieser hatte nach Zeugenangaben an der abknickenden Vorfahrt am STOP-Zeichen angehalten und war gerade wieder angefahren.
Der Sachschaden am PKW wird auf 500 Euro und der am Fahrrad auf cirka
250 Euro geschätzt.

———————-
Rheine
———————-
Exhibitionist aufgetreten

Am Radweg der Elter Straße B 475 in Gellendorf hat sich am Donnerstagnachmittag (18.08.2016) ein junger Mann in schamverletzender Weise gezeigt. Gegen 15.30 Uhr fuhr eine Rheinenserin mit ihrem Fahrrad in Richtung Elte. Als sie den Bereich der Gartenstadt passiert und ein Waldstück erreicht hatte, sah sie dort einen etwa 20 Jahre alten Mann, der sich entblößt hatte. Die Frau verständigte ein Paar, das dort ebenfalls mit Fahrrädern unterwegs war. Gemeinsam begaben sie sich zu dem Waldstück, wo sich der Unbekannte ihnen erneut in schamverletzender Weise zeigte. Als die Betroffenen mit der Polizei drohten, verschwand er in dem Wald.

Eine polizeiliche Fahndung nach dem etwa 180 cm großen, schlanken Mann verlief ohne Erfolg. Er hatte blonde Haare und trug ein türkisfarbenes Oberteil. Die Polizei bittet um weitere Hinweise zu dem Vorfall und zu dem Unbekannten unter Telefon 05971/938-4215. Auch die beiden angesprochenen Fahrradfahrer werden gebeten, sich zu melden.

———————-
Ochtrup
———————-
Sachbeschädigung

Nach einer Sachbeschädigung, die in der Nacht zum Freitag (19.08.2016) am Westwall mit pyrotechnischen Gegenständen verursacht wurde, ermittelt jetzt die Polizei. Um 02.00 Uhr wurden Bewohner eines Mehrfamilienhauses durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Unbekannte Täter hatten in den Briefkästen, die sich in einem feststehenden Element neben der Haustür befinden, mit Böllern “gesprengt”. Alle vier Kästen wurden dabei erheblich beschädigt. Teile der Kästen lagen im Hausflur und im Treppenhaus.

Der angerichtete Sachschaden wird auf ungefähr 800 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 02553/9356-4155.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Drensteinfurt
———————-
Einbruch in Kindertagesstätte

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Freitag, 19.8.2016, in eine Kindertagesstätte an der Weidenbrede in Drensteinfurt ein. Der oder die Täter durchsuchten die verschiedenen Räume und stahlen Bargeld. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Polizei zeigte deutliche Präsenz und führte Kontrollen durch

Die Polizei Warendorf zeigte am Donnerstag, 18.8.2016, mit eigenen und Unterstützungskräften der Hundertschaft aus Münster starke Präsenz im Kreisgebiet. Sie überprüfte 109 Fahrzeuge und 117 Fahrzeugführer an verschiedenen Kontrollstellen oder aus dem fließenden Verkehr. Während des Einsatzes führten die Kräfte auch Geschwindigkeitsmessungen durch und überprüften die Nutzung von Handys am Steuer. Insgesamt begingen 86 Fahrzeugführer Verkehrsverstöße, für die die Polizei ein Verwarn- oder Bußgeld erhob.

Zivile Kräfte nahmen am Kontrolltag Kontakt zu An- und Verkaufsgeschäften auf, um möglichen Hehlern auf die Spur zu kommen. Dabei erhielten die Ermittler von einem örtlichen Händler einen Hinweis auf auswärtige Täter, die ihm am Vortag vermutlich gestohlene Ware angeboten hatten.

Am frühen Nachmittag hielt ein in Rumänien lebender Mann auf der B 51 eine 43-jährige Autofahrerin an. Der Täter gab vor, Geld für Benzin zur dringenden Weiterfahrt nach Rumänien zu benötigen. Dabei sicherte er die Rückzahlung zu, so dass die gutgläubige Ostbeveranerin ihm 40 Euro übergab. Im Nachhinein kam der Frau die Bitte merkwürdig vor und sie informierte die Polizei. Daraufhin fuhren Zivilkräfte zu der angegebenen Stelle an der B 51. Auch die Beamten wurden von dem 20-Jährigen angehalten und unter fadenscheinigen Gründen um Geld angebettelt. Daraufhin überprüften die Einsatzkräfte den Mann sowie einen weiteren 25-jährigen Rumänen und leiteten ein Strafverfahren ein.

Gegen 16.45 Uhr geriet ein mit drei Männern besetzter BMW auf der Zementstraße in Beckum ins Visier der Einsatzkräfte. Bei der Überprüfung der Personen stellte sich heraus, dass einer der drei, ein 20-Jähriger aus Modawien, zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Darüber hinaus fanden die Beamten über einhundert Guthabenkarten eines Telefonanbieters im Fahrzeug. Die Polizei nahm die drei in Berlin gemeldeten Moldawier vorläufig fest und vernahm die Männer. Die Verdächtigen gaben an, nichts mit den Guthabenkarten zu tun zu haben. Da diese möglicherweise aus einem Diebstahl stammen, stellte die Polizei die Karten sicher und leitete auch hier ein Strafverfahren ein.

Der gestrige Kontrolltag ist Teil einer landesweiten Aktion zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls und der Senkung der Verkehrsunfallzahlen. Mit der offenen Präsenz und den flächendeckende Kontrollen sollten potentielle Täter verunsichert und von der Begehung von Straftaten abgehalten werden.

———————-
Sassenberg
———————-
Eine Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Leichte Verletzungen erlitt eine 74-jährige Sassenbergerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 18.08.2016, gegen 16:00 Uhr, auf der Kreuzung Drostenstraße/Düsbergstraße in Sassenberg ereignete.

Ein 66-jähriger Sassenberger befuhr mit seinem PKW die Düsbergstraße in Richtung Drostenstraße. Dort beabsichtigte er links abzubiegen und beachtete nicht die Vorfahrt einer 74-jährigen PKW-Fahrerin aus Sassenberg, die auf der Drostenstraße in Richtung Ortsausgang fuhr.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei erlitt die 74-Jährige leichte Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 2.500,- Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf K&K-Parkplatz

Am Mittwoch wurde zwischen 16.20 Uhr und 16.50 Uhr auf dem K&K-Parkplatz an der Ochtruper Straße ein grauer Opel Vivaro angefahren und an der linken Seite beschädigt.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von mehreren hundert Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. An der Unfallstelle wurde Befestigungsclips gefunden, die vermutlich vom Verursacherfahrzeug stammen. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden

———————-
Vreden
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 18.40 Uhr auf der Winterswyker Straße in Vreden einen 19-jährigen Autofahrer aus Borken. Da ein Drogentest Hinweise auf Drogenkonsum gab, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm dem jungen Mann eine Blutprobe.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der “Verkehrssünderdatei” und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Borken
———————-
Jugendlicher Rollerfahrer legt gefälschtes Gutachten vor

Am Donnerstag wurde ein 17-jähriger Motorrollerfahrer durch die Polizei angehalten und kontrolliert.

Dabei legte der Jugendliche ein gefälschtes Gutachten vor, welches den Motorroller als Mofaroller (25 km/h Höchstgeschwindigkeit) auswies, obwohl es sich um ein Kleinkraftrad handelt, für welches eine Fahrerlaubnis erforderlich ist. Der Jugendliche ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und muss nun mit einem Strafverfahren (Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis) rechnen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

———————-
Bocholt
———————-
Mofa frisiert / Strafanzeige

Am Donnerstag wurde ein 20-jähriger Mofa-Fahrer aus Bocholt gegen 19.15 Uhr auf der Schwanenstraße kontrolliert, da das Mofa schneller als die max. zulässigen 25 km/h fuhr. Da der 20-Jährige lediglich im Besitz eine Mofa-Prüfbescheinigung war, wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren “Fahren ohne Fahrerlaubnis” eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Dreister Diebstahl

Am Donnerstag betraten zwei noch unbekannte Männer ein Geschäft an der Neustraße. Sie rissen ein rosa-goldfarbenes IPhone 6s aus der Sicherungshalterung und rannten mit ihrer Beute in Richtung Casinowall und anschließend in Richtung Ludwig-Erhard-Straße davon.

Täterbeschreibung:
1. Ca. 17 bis 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schmale Statur, kurze schwarze Haare, schwarze Jogginghose mit roten Streifen in Kniehöhe, roten Joggingjacke, graue Sneaker mit weißen Nike-Zeichen
2. Ca. 17 – 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schmale Statur, kurze schwarze Haare, leichter Bart, schwarzer Puma Jogginganzug mit Rückenaufschrift “TTA Reisen Dortmund”

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht am Aasee

Am Donnerstag befuhr eine 13-jährige Bocholterin gegen 15.30 Uhr die Gustav-Heinemann-Promenade am Aasee.

In Höhe der Gaststätte “Ottilie” kam ihr ein Radfahrer entgegen, der in Schlangenlinie fuhr, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die 13-Jährige stürzte und verletzte sich leicht, an ihrem Fahrrad entstand ein geringer Schaden. Der andere Radfahrer war weitergefahren, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Er ist ca. 40 Jahre alt, hat kurzes dunkelbraunes Haar und trug eine braune Jacke. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Velen
———————-
Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Donnerstagmorgen wollte eine 27-jährige Autofahrerin aus Velen gegen 09.25 Uhr den Kreisverkehr “Hochmoorstraße/Volbertskamp in Richtung Hochmoor verlassen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 79 Jahre alten Pedelecfahrer aus Gescher-Hochmoor. Dieser wollte die Fahrbahn überqueren und war aufgrund der Verkehrszeichen wartepflichtig. Er prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und wurde schwer verletzt. Sein Fahrradhelm hatte sich zuvor gelöst und so keinen Schutz mehr geboten.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 5.000 Euro.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei /39 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 11.08.2016 – 17.08.2016 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 62 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 53.416 Fahrzeuge fest, dass 8 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 39 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 4.318 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 680 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 3.638 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

– Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 96 km/h in Reken auf der Anholter Straße
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 159 km/h in Bocholt auf der B 473
– Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 71 km/h in Nienborg auf der Eper Straße
– außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 143 km/h in Gescher auf der B 525

———————-
Kreis Borken
———————-
Fahndungs- und Kontrolltag der Polizei

Seit dem frühen Nachmittag kontrolliert und fahndet die Polizei im Kreis Borken nach überregional agierenden, mobilen Tätergruppen.

Ein wichtiger Teil des von Kriminaloberrat Uwe Klatt geleiteten Einsatzes sind die kreisweit durchgeführten Kontrollen im öffentlichen Verkehrsaum. An 18 Örtlichkeiten kontrollieren Polizeibeamte Fahrzeuge und Personen. Dabei geht es vorrangig darum, wichtige Erkenntnisse zu reisenden Einbrecher-/Diebesbanden zu gewinnen. Aber auch die Verkehrssicherheit steht im Blickpunkt dieser Kontrollen, so dass die Polizistinnen und Polizisten festgestellte Verstöße konsequent ahnden.

Bis 17 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte 257 Fahrzeuge und 272 Personen. Ein 30-jähriger Mann aus Bocholt wurde festgenommen, da gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hof bestand. Der 30-Jährige war zu einer Geldstrafe (375 Euro) oder eine Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden. Nachdem er die Geldstrafe bezahlt hatte, wurde er wieder entlassen.

Ein 21-Jähriger aus Ahaus wurde ebenfalls festgenommen, da gegen ihn ein Haftbefehl wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorlag. Er wird in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

29 Verkehrsordnungswidrigkeiten und eine Verkehrsstraftat (Fahren ohne Fahrerlaubnis) wurden festgestellt und konsequent geahndet.

In vier Fällen stellten die Einsatzkräfte verdächtige Personen fest. Diesen Personen konnten zwar keine konkreten Straftaten nachgewiesen werden – aber weitere Informationen über verdächtige Personen zu erlangen und gerade diese auf ihren Reisewegen zu kontrollieren, ist ein Kernbereich des Einsatzes. Eingesetzt sind über 100 Polizistinnen und Polizisten – uniformierte und zivile Beamte der Kreispolizei, der Autobahnpolizei, Beamte einer Einsatzhundertschaft sowie der Bundespolizei. Auch die niederländische Polizei beteiligte sich mit abgestimmten Kontrollen im Grenzbereich. “Durch die Bündelung der Kräfte erreichen wir eine größere Durchschlagskraft. Damit erhöhen wir nicht nur den Kontrolldruck auf reisende Täter, durch die Kontrollen bekommen wir auch wertvolle Informationen zu benutzten Fahrzeugen und Begleitpersonen”, betonte der Kriminaloberrat Uwe Klatt.

Dass auch die Bürgerinnen und Bürger selbst einen wichtigen Anteil bei der Bekämpfung der Wohnungseinbrüche leisten können, hat die Vergangenheit gezeigt. Bei 264 von 548 Fällen im Jahr 2015 scheiterten die Täter, unter anderem durch aufmerksame Anwohner oder gute Sicherung der eigenen vier Wände. Kostenlose Beratungen zum Einbruchschutz durch die Experten der Polizei im Kreis Borken können unter den Rufnummern (02861-900-5506 oder 5507) vereinbart werden.

Zudem appelliert die Polizei an alle Bürgerinnen und Bürger, verdächtige Beobachtungen sofort unter 110 zu melden. Nur so haben Polizeibeamte die Chance, verdächtige Personen und Fahrzeuge vor Ort zu überprüfen, Taten zu verhindern oder gar Täter auf frischer Tat festzunehmen. Auch nach dem heutigen Fahndungs- und Kontrolltag wird die Bekämpfung der Wohnungseinbruchkriminalität ein zentrales Thema der Polizei im Kreis Borken bleiben.

———————-
Bocholt
———————-
Mehr als 2 Promille am Nachmittag

Am Donnerstag meldete eine Zeugin gegen 15.00 Uhr einen mutmaßlich betrunkenen Autofahrer. Dieser hatte torkelnderweise in einer Bäckereifiliale am Barloer Weg eine Flasche Bier getrunken und war dann mit seinem Pkw losgefahren.

Anhand der Zeugenaussagen konnten Polizeibeamte den Fahrer schnell ermitteln. Es handelt sich um einen 55-jährigen Bocholter. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert, der auf eine Blutalkoholkonzentration von ca. 2,3 Promille hindeutet.

Die Beamten stellen den Führerschein sicher, leiteten ein Strafverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Zur Beweisführung entnahm ein Arzt dem Beschuldigten Blutproben.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Senden
———————-
Einbrüche

In der Nacht zum 19.08.16 drangen unbekannte Täter jeweils in den Bürotrakt von drei Gewerbebetrieben ein und durchwühlten die Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der Sachschaden an den drei angegangenen Fenstern beträgt 1.800,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Unfallflucht

Am 18.08.016, zwischen 15.20 Uhr und 15.55 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten blauen Opel Adam. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Sachbeschädigung

In der Zeit vom 17.08.16, 18.00 Uhr – 18.08.16, 13.00 Uhr, beschmierten unbekannte Täter eine Kirchenwand der Felicitas Gemeinde mit Lackfarbe. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Versuchter Einbruch

Am 19.08.16, um 02.29 Uhr, versuchten drei unbekannte Täter ein Fenster zu einem Wettbüro auf zu hebeln. Hierbei wurden sie von einem Zeugen gestört und flüchteten ohne Diebesgut.

Täterbeschreibung: männlich, ca. 175-180cm groß, muskulös, trugen schwarze Kapuzenshirts, Gesichtsmaske, sprachen in osteuropäischen Sprache Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Nottuln
———————-
PKW-Aufbrüche

In der Nacht zum 19.08.16 drangen unbekannte Täter in drei auf einem Firmengelände geparkte Daimler Sprinter ein.

Aus den Fahrzeugen entwendeten sie zahlreiche Arbeits- u. Elektrogeräte. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 600,- Euro. Der genaue Umfang des Diebesgutes konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht benannt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Münster ist beliebt bei Touristen

Münster wird immer mehr zu einer Touristenstadt. Seine angenehme Atmosphäre hat sich weltweit rumgesprochen. Dieses erkennt man schon an den jährlichen Übernachtungen. So haben 300 620 Gäste im 1. Halbjahr 2016 in Münsters Unterkünften eingecheckt und für 651 477 Übernachtungen … weiterlesen

Kurse für ehrenamtliche Sprachlehrkräfte

Für erwachsene Flüchtlinge können ehrenamtliche Angebote und Kurse zum Deutschlernen elementar wichtig sein, um in der Fremde Orientierung und Kontakt zu finden. Engagierte Sprachlehrkräfte leisten deshalb mit ihrem Einsatz wirksame und anspruchsvolle Hilfe. Unterstützung für ihre Arbeit können sie sich … weiterlesen