Entspannte Lage am Arbeitsmarkt

Laut den neuen Zahlen der Arbeitsagentur sind die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt in Münster und dem Münsterland gut.

So stieg gegenüber dem Vorjahr die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen um 463 Personen, das sind 2,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag zuletzt bei 5,8 Prozent, 0,1 Prozentpunkte niedriger als im August.

Die Arbeitskräftenachfrage blieb unverändert hoch. Die Unternehmen und Verwaltungen meldeten 1.194 neue Arbeitsangebote, 8 weniger als im August. Insgesamt konnten die Arbeitsuchenden auf 4.443 Arbeitsstellen zurückgreifen, 104 mehr als im Vormonat und sogar 425 mehr als im August des Vorjahres.

Der Arbeitsmarkt in Münster

Einen deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnete die Agentur für Arbeit in Münster. Im September waren 9.415 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 288 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,7 Prozent. Das waren 0,2 Prozentpunkte weniger als im August und 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr.

Erwartungsgemäß sank die Arbeitslosigkeit besonders bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. So waren im September 942 unter 25-Jährige arbeitslos gemeldet, 104 weniger als noch im August. Grund für den Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit ist, dass Ausbildungsabsolventen nach einer kurzen Phase der Arbeitslosigkeit eine neue Beschäftigung gefunden haben. Zugleich konnten viele Schulabgänger eine Ausbildung aufnehmen. „Hier haben wir eine saisontypischen Entwicklung“, erklärt Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Gleichzeitig ist die wirtschaftliche Lage gut und viele Betriebe haben weiterhin einen hohen Personalbedarf. Davon profitieren nicht nur junge Menschen“, berichtet König. So sank auch die Zahl der über 50-jährigen Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 55 auf zuletzt 2.794.

Mit 2.316 freien Arbeitsstellen war das Jobangebot, das den Vermittlungsfachkräften der Arbeitsagentur in Münster zur Verfügung stand, weiterhin hoch. Es lag um 117 Stellen höher als im Vorjahr. Im September meldeten die Unternehmen und Verwaltungen 651 neu zu besetzende Stellen. Das waren zwar 21 weniger als im August. Seit Jahresbeginn verzeichnete die Agentur für Arbeit in Münster aber eine Zunahme der gemeldeten freien Stellen um 15,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das entspricht 5.864 neuen offenen Arbeitsangeboten, 770 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im September wurden besonders Fachkräfte in Hoch- und Tiefbau, in Kfz-Werkstätten, in Banken und Versicherungen sowie Sozialpädagogen und Lehrkräfte gesucht.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf

Im Kreis Warendorf verzeichnete die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im September 9.118 Arbeitslose, 268 mehr als im Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit um 375 Personen. Die Arbeitslosenquote lag zuletzt bei 5,9 Prozent, und damit 0,1 Prozentpunkte höher als im August sowie im September des Vorjahres. Besonders deutlich stieg die Arbeitslosigkeit unter den Ausländern. Die Agentur für Arbeit verzeichnete im Kreis Warendorf im September 2.752 ausländische Arbeitslose, 503 mehr als im August. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit in dieser Gruppe sogar um 728, das entspricht einer Steigerung um 36 Prozent.

Überraschend ist diese Entwicklung aus Sicht von Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster nicht: „Viele der Menschen, die im vergangenen Jahr als Geflüchtete zu uns gekommen sind, haben Sprachkurse absolviert oder erste berufsbezogene Qualifizierungen abgeschlossen. Sie möchten jetzt den Sprung in den Arbeitsmarkt schaffen“, erläutert König. „In vielen Fällen ist es uns bereits gut gelungen, geflüchtete Menschen in Arbeit oder Ausbildung zu integrieren. In zahlreichen anderen Fällen stehen wir gemeinsam mit unseren Partnern am Arbeitsmarkt noch am Anfang des Weges“, beschreibt König die Situation. „Kurzfristige Erfolge sind sicher eher die Ausnahme. In den meisten Fällen gilt es weiterhin, die Deutschkenntnisse zu verbessern, Schul- und Berufsabschlüsse zu vermitteln, und die Menschen durch intensive Qualifizierungen auf die Anforderungen am Arbeitsmarkt vorzubereiten“, so König.

Zur Vermittlung standen den Experten der Agentur für Arbeit im Kreis Warendorf im September 2.127 offene Stellen zur Verfügung, 98 mehr als im August und 308 mehr als im September des Vorjahres. Die Unternehmen meldeten 543 neue freie Stellenangebote, 13 mehr als im August. Freie Stellen gab es besonders im Hoch- und Tiefbau, im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie in metallverarbeitenden Berufen. Gesucht wurden außerdem weiterhin Sozialpädagogen, Erzieher und pädagogische Fachkräfte.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Im Münsterland konnten viele Arbeitslose wieder eine neue Beschäftigung finden. So lag die Zahl arbeitslos gemeldeter Personen im September mit 41.551 um 1.204 niedriger als noch im August. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Prozentpunkte auf nun 4,7 Prozent zurück und liegt damit wieder auf dem Niveau aus Juli dieses Jahres.

In den Bezirken aller drei Agenturen für Arbeit im Münsterland zeigte sich ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit. So ging die Arbeitslosenquote der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster gegenüber dem Vormonat im September um 0,1 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent zurück. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Rheine sank die Quote gegenüber August um 0,2 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent und in der Agentur für Arbeit Coesfeld sogar um 0,3 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent.

Arbeitssuchende im Münsterland konnten im abgelaufenen Monat auf 11.251 offene Arbeitsstellen zurückgreifen. 1.187 mehr als noch vor einem Jahr. Die Unternehmen und Personalverantwortlichen meldeten im September 3.067 neue offene Stellen, 164 weniger als im August.