Landtagsabgeordnete reisen durchs Münsterland

Am Dienstag, 18.10.2016, hatten sich erstmalig die SPD-Landtagsabgeordneten aus dem Münsterland, André Stinka, Coesfeld, Annette Watermann-Krass, Warendorf, Svenja Schulze, Münster-Süd, Frank Sundermann, 18-oktober-2016_muenster_muensterland_marquardt_muensterlandtour_11-23-8Steinfurt III und Thomas Marquardt, Münster-Nord, zu einer gemeinsamen Aktionstour durch die Region verabredet. Die Idee hierzu wurde beim NRW-Tag in Berlin geboren und in dann nachfolgenden Gesprächen am Rande von Plenarveranstaltungen im Düsseldorfer Landtag konkretisiert. Schnell war klar, dass die Abgeordneten in jedem Wahlkreis jeweils eine Station besuchen wollten.

Globalisierung, Digitalisierung und der Strukturwandel sind in der Region Münsterland stark zu spüren. Wie geht die Region damit um? Welche Strategien haben Unternehmerinnen und Unternehmer im Münsterland gefunden, um den Wandel zu gestalten? Welche Herausforderungen gibt es für Kommunal-, Regional- und Landespolitik?

Technologieförderung Münster
Die erste Station der Tour war die Technologieförderung in Münster. Hier entsteht zurzeit ein regionaler Hub, der mit einer Millionen Euro an Zuschüssen aus Düsseldorf in den nächsten drei Jahren rechnen kann. Dieses Projekt konnte sich mit seinem Konzept gegen zahlreiche Mitbewerber aus ganz NRW durchsetzen. Der Digitale Hub ist ein Beispiel für von der Landesregierung geförderte Innovation und Digitalisierung, von der zahlreiche Firmen und mittelständische Unternehmen in den nächsten Jahren erheblich profitieren werden. Die Chancen, die sich hier für die Region ergeben, sind breit gefächert und noch konzeptionell in einem fortschreitenden Aufbauprozess begriffen.

Milchhof Große Kintrup
Gemeinsam ging es dann weiter zum Milchhof Große Kintrup. Hier wurde den MdLs die Vorteile einer regionalen Wertschöpfung durch Landwirt Leonhard Große Kintrup geschildert. Ein Rundgang durch die hochmodernen und artgerechten Stallungen, bei denen z. B. die Kühe selbst bestimmen können, wann sie gemolken werden wollen, gab einen Eindruck von der hochmodernen Tierhaltung heutzutage. Unterstützt wurde der Hausherr durch Geschäftsführer Markus Scholz, der die Milchprodukte des Hofes über die Kemper Märkte verkauft.

Alter Hof Schoppmann
In Nottuln-Darup stellte MdL Andre Stinka den Hof Schoppmann gemeinsam mit Herrn Althof von den „Interkulturellen Begegnungsprojekten“ vor. Hier sind in dem 2.000 Einwohner Gemeinde Darup insgesamt vier Organisationen unter einem Dach vereint. Neben einem Hofcafe und einer Wohneinrichtung befindet sich hier auch ein Dorfgemeinschaftsraum, ein Naturschutzzentrum und ein Lebensmittelladen ist projektiert. Die nahegelegene Kindertagesstätte besucht täglich den Hof, um hier das Mittagessen einzunehmen.

Amazone Technologie
Nach einer einstündigen Fahrt wurde die letzte Station der Münsterland Tour erreicht, der Amazone-Landmaschinenhersteller in Tecklenburg-Leeden. Das familiengeführte Unternehmen ist ein wichtiger Arbeitgeber für die ländlich geprägte Region an der Grenze zu Niedersachsen. Mit den Schulen im Einzugsbereich bestehen gute Kooperationen, die den Schülern frühzeitig gute Ausbildungsmöglichkeiten aufzeigen. 80% der hier produzierten Landmaschinen werden ins Ausland exportiert. Ein Rundgang durch die Produktionshallen gab einen beeindruckenden Überblick über die hier angefertigten Landmaschinen.