Tagesarchive: 2. November 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 02.11.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
29-jährige Münsteranerin bei Unfall auf der Autobahn 43 verletzt

Eine 29-jährige Frau aus Münster wurde am frühen Morgen (2.11., 08:40 Uhr) auf der Autobahn 43 schwer verletzt.

Die junge Münsteranerin fuhr mit ihrem Toyota auf der rechten Fahrspur in Richtung Wuppertal, als aus bislang unklarer Ursache ein 19-jähriger Mann aus Hamburg mit seinem VW Caddy in das Heck des Toyotas krachte. Der 19-jährige Hamburger war nach ersten Erkenntnissen erst auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, wechselte dann kurz vor Dülmen nach rechts und fuhr nahezu ungebremst auf. Der Toyota der 29-Jährigen schleuderte nach der Kollision über beide Fahrstreifen, prallte anschließend gegen die Betonwand und kam erst auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Die Autobahn war für die Unfallaufnahme rund 20 Minuten voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

———————-
Münster
———————-
Navi-Festeinbau und Multifunktionslenkrad ausgebaut – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten in dem Zeitraum von Montagabend (31.10., 19:30 Uhr) bis Dienstagnachmittag (1.11., 16:30 Uhr) aus einem BMW an der Weseler Straße den Navi-Festeinbau und das Multifunktionslenkrad. Die Täter schlugen die hintere, linke Dreiecksscheibe ein und bauten die Sonderausstattung aus. Das Fahrzeug steht zum Verkauf auf dem Parkplatz eines Gebrauchtwarenhandels.

Hinweise zu den Tätern oder verdächtigen Fahrzeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit 1,7 Promille über die Autobahn 1

Ein 41-jähriger Autofahrer fuhr Dienstagabend (1.11., 21 Uhr) mit 1,7 Promille in Schlangenlinien bei Münster über die Autobahn 1. Mehrere aufmerksame Zeugen wählten sofort die “110”, als sie bemerkten, dass der Opel-Fahrer sein Fahrzeug nicht beherrschte und bei starkem Regen viel zu schnell unterwegs war.

Zudem schnitt er nach dem Überholen immer wieder andere Fahrzeuge, sodass es mehrfach fast zu Unfällen kam. Die hinzugerufenen Polizisten stoppten den Opel bei Hiltrup. Ein Test zeigte den Wert von 1,7 Promille. Mit Erschrecken mussten die Beamten feststellen, dass der 41-jährige Mann aus dem Kreis Unna nicht alleine unterwegs war. Seine Frau saß auf dem Beifahrersitz und seine zwei und elf Jahre alten Kinder saßen auf der Rücksitzbank.

Nur mit Glück wurde bei dieser halsbrecherischen Alkoholfahrt niemand verletzt.

Den 41-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. Seinen Führerschein musste er abgeben.

———————-
Münster
———————-
Fahrradbesitzer erwischt Dieb mit verschlossenem Cube-Mountainbike auf den Schultern

Ein 23-jähriger Münsteraner erwischte am frühen Mittwochmorgen (2.11., 0:53 Uhr) den Dieb seines Fahrrades an der Arztkarrengasse. Der Unbekannte spazierte mit dem verschlossenen Cube-Mountainbike auf den Schultern in Richtung Eisenbahnstraße. Der 23-Jährige hatte gerade Feierabend und erkannte sein Sport-Rad sofort an den weißen Reifenflanken. Er forderte den Dieb auf Stehen zu bleiben. Der Täter warf die Leeze zu Boden und flüchtete. Er ist circa 1,90 Meter groß und trug eine dunkelrote Jacke und einen Rucksack. Sein Begleiter ist circa 1,70 Meter groß, hatte eine dunkle Hose und eine helle Jacke an.

Hinweise zu dem Dieb und seinem Gefährten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nach Tod im Supermarkt – Obduktion ergibt keine Hinweise auf äußere Gewalt

Die von der Staatsanwaltschaft Münster beantragte Obduktion des Verstorbenen erfolgte am späten Montagnachmittag (31.10.) “Im Ergebnis ist festzustellen, dass es keine Anzeichen für eine äußerliche Gewalteinwirkung gibt”, ordnete Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute das Obduktionsergebnis ein. “Ob eine krankheitsbedingten Ursache den Tod erklären kann, müssen die weiteren Analysen zeigen.”

Der 32 jährige hatte am letzten Freitag (28.10.) in einem Supermarkt in Gronau randaliert und Kunden belästigt. Nachdem Kunden den Mann im Geschäft überwältigt und beruhigt hatten, verlor der Mann das Bewusstsein und verstarb kurz darauf.

———————-
Münster
———————-
Vandalen zerkratzen Autos in Hiltrup – Zeugen gesucht!

Unbekannte zerkratzten in dem Zeitraum von Montag bis Dienstag (31.10., 15 Uhr bis 1.11., 13:15 Uhr) insgesamt acht Autos in Hiltrup. Die Täter beschädigten die rechte Seite von sechs Fahrzeugen an der Langestraße Ecke Meesenstiege. Am Franz-Berding-Weg ritzten Vandalen Kratzer in die Heckklappen von zwei Pkw. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die in dem Zeitraum verdächtige Personen gesehen haben.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Taschendiebe lenken Opfer ab und entwenden einen Rucksack – Zeugen gesucht

Zwei junge Männer sprachen am Montagabend (31.10., 19:30 Uhr) auf der Salzstraße einen 62-jährigen Münsteraner an und verwickelten ihn in ein kurzes Gespräch. Diese Ablenkung nutzte offensichtlich ein dritter Täter und entwendete den Rucksack aus dem Fahrradkorb. Der Eigentümer bemerkte den Verlust schnell, verfolgte die beiden Männer und übergab sie der Polizei.

Bei den Tätern handelt es sich um einen 20-jährigen Dortmunder und einen 24-jährigen Mescheder, beide sind algerischer Abstammung. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Partygast überfallen – Geldbörse geraubt

Am Montagabend (31.10., 21:00 Uhr) schlugen unbekannte Räuber einem 17-jährigen Jugendlichen auf dem Schulhof der Hiltruper Hauptschule gegen den Kopf. Die Täter zogen dem überraschten und wehrlosen Schüler das Portemonnaie aus der Hosentasche und entwendeten einen Bluetooth Lautsprecher und flüchteten.

Der Jugendliche hatte zuvor die Halloween Party in der benachbarten Stadthalle besucht. Er wurde durch den Faustangriff nur leicht verletzt.

Die Täter sind 16 bis 18 Jahre alt, 170 und 180 cm groß und haben dunkele, kurze Haaren. Sie waren mit schwarzen Jacken und Hosen bekleidet.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Schmuck bei Tageswohnungseinbrüchen in Mauritz entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte Einbrecher drangen am Montagabend (31.10.) in zwei Einfamilienhäuser im Stadtteil Münster-Mauritz ein.

In der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr hebelten die Täter die Haustür eines Hauses am Kaiser-Wilhelm-Ring auf. Gezielt durchsuchten sie die Schlafräume und entwendeten umfangreichen Damenschmuck.

Die nur halbstündige Abwesenheit der Eigentümer nutzten Einbrecher an der Schweringsheide. Einbrecher schlugen in der Zeit von 18:30 bis 19:00 Uhr mit einem aufgefundenen Beil das Küchenfenster ein und verschafften sich so Zugang zum Haus. Auch in diesem Fall suchten die Täter in den Schlafräumen gezielt nach Schmuck. Zusätzlich stahlen die Einbrecher noch ein Smartphone.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Unachtsame Fußgängerin vom Motorroller erfasst – 2 Verletzte

Am Montagabend (31.10., 18:10 Uhr) betrat eine 22-jährige Fußgängerin in Höhe der Einmündung Sonnenstraße die Fahrbahn der Mauritzstraße, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Sie wurde dabei vom Motorroller einer 57-jährigen Münsteranerin erfasst und zu Boden gerissen.

Die Fußgängerin aus Nottuln erlitt durch die Kollision eine Kopfverletzung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Rollerfahrerin verletzte sich beim Sturz ebenfalls, am Roller entstand Sachschaden.

———————-
Münster
———————-
Halloween in Münster – Knapp 200 Einsätze zwischen Dämmerung und Sonnenaufgang

Im Zeitraum von Montagabend (31.10., 17:00 Uhr) bis Allerheiligen (1.11., 7:00 Uhr) übernahmen die Polizisten im Stadtgebiet Münster 194 Einsätze. Typisch für den Halloweenabend waren die 63 Einsätze wegen Unfugs, Böllerwürfen oder Ruhestörungen.

Dazu zählen insbesondere auffällige Jugendliche, die meistens lautstark grölend Häuser oder vorbei fahrende Fahrzeuge mit Eier oder Flaschen bewarfen. Betroffen von derartigen Vorfällen waren die Innenstadt wie auch alle Stadtteile.

Passanten meldeten gegen 18:40 Uhr einen maskierten Clown mit einem Hammer in Coerde, der sich aber wohl nur kurz gezeigt hatte. Polizisten trafen den Mann nicht mehr an, es blieb auch bei diesem Einzelfall.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
03.11.2016
———————-
Am 03.11.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Trauttmansdorffstraße
Warendorfer Straße
Orléansring

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Rubensstraße
Industrieweg
Bremer Straße
Albrecht-Thaer-Straße
Hoher Heckenweg
Langenkamp

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Kreis Steinfurt/Rheine
———————-
Falsche Polizisten rufen weiterhin an

Immer noch werden Anrufe bei Bürgerinnen und Bürgern gemeldet, bei denen sich ein unbekannter Mann als Polizeibeamter ausgibt. Die Betrüger gehen sehr geschickt vor und schaffen es immer wieder, dass der/die Angerufene tatsächlich glaubt, es mit der Polizei zu tun zu haben. Ist dies gelungen, folgen Fragen zu persönlichen Daten und zum Wohnumfeld. Spätestens hier, sollte das Gespräch beendet werden. Ein ungutes Gefühl haben Betroffene immer dann, wenn sie bereits Daten oder Informationen zum Aufbewahrungsort ihres Schmucks und Bargeldes preisgegeben haben. Bei einem aktuellen Anruf am Dienstag (01.11.2016) in Rheine gab der Anrufer an, die Adresse der Rheinenser in einem Notizbuch gefunden zu haben, das bei einer festgenommenen Einbrecherbande gefunden wurde. Es folgten detaillierte Fragen zu persönlichen Daten, bis hin zu Sparverträgen.

Später meldete sich der Mann noch ein zweites Mal. Die Polizei appelliert weiterhin dringend: Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein!

Informieren Sie die “richtige” Polizei über derartige Anrufe! Geben Sie niemals Daten oder Informationen zu ihren Wertgegenständen preis!

———————-
Ibbenbüren
———————-
Brand von Kleinkrafträdern/Sachbeschädigung

In der Nacht zum Dienstag (01.11.2016), gegen 02.50 Uhr, sind die Feuerwehr und die Polizei zum Bahnhofsvorplatz gerufen worden. Auf einer Abstellfläche vor einem Fahrradständer brannten zwei nebeneinanderliegende Kleinkrafträder. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die beiden Zweiräder wurden vollkommen beschädigt. Zudem ist durch die starke Hitzeentwicklung ein Fahrrad beschädigt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Brand aufgenommen. Offensichtlich sind die beiden Kleinkrafträder von unbekannten Personen angezündet worden. Mit dem Brand dürfte ein zweiter Vorfall in Verbindung stehen. Ebenfalls gegen 02.50 Uhr warfen vermutlich dieselben Täter ein Fahrrad vom oberen Plateau des Bahnhofs, südlich der Gleise, auf den darunter liegenden Parkplatzbereich. Das Fahrrad fiel auf einen geparkten VW Golf, dabei wurde die Frontscheibe des Autos zertrümmert. Auch das Fahrrad wies mehrere Beschädigungen auf. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Nordwalde
———————-
Körperverletzung

Auf dem Gelände der Helloweenparty im Scheddebrock ist es zu zwei Körperverletzungsdelikten gekommen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den genauen Abläufen der Auseinandersetzungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden, Telefon 02571/928-4455. Gegen 23.50 Uhr war ein junger Mann aus Steinfurt auf dem Rückweg von den Toiletten zum Veranstaltungsort. Unvermittelt schlug ihm eine etwa 20 bis 25 Jahre alte, etwa 175 cm große Person mehrfach auf den Hinterkopf. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Der Unbekannte trug ein blaues Hemd.

Zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Personen kam es gegen 03.15 Uhr. Die Polizei stellte die Personalien mehrerer Beteiligter fest.

Nach Zeugenangaben hatte sich bei den Streitereien ein 18-jähriger Steinfurter besonders hervor getan. Mehrere Personen wiesen leichte Verletzungen auf. Zwei Verletzte wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Ochtrup
———————-
Körperverletzung

Ein Jugendlicher aus Ochtrup ist am Dienstagabend (01.11.2016) von einer unbekannten, als Clown verkleideten Person erschreckt worden. Die Polizei hat ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Der Geschädigte fuhr mit seinem Fahrrad gegen 21.15 Uhr über die Parkstraße, als der Unbekannte in Höhe des Eingangs zum Stadtpark auftauchte. Die gruselige Erscheinung hatte ein Beil und eine Handhupe in den Händen. Der vollkommen verunsicherte Geschädigte fuhr weiter. Der Fremde rannte noch bis zur nächsten Kreuzung hinter ihm her und entfernte sich dann.ER war etwa 170cm – 180 cm groß, hatte eine schlanke Statur, sportlich und war dunkel gekleidet. Die Polizei bitte um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

In einem Kreisverkehr an der Dutumer Straße ist am Montagmittag (31.10.2016) ein PKW mit einem Radfahrer zusammengeprallt. Dabei erlitt der Zweiradfahrer schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Den Schilderungen zufolge fuhr der 34-jährige Autofahrer aus Rheine um kurz vor 14.00 Uhr in den Kreisverkehr mit der Beethovenstraße ein. In dem Kreisel hatte sich nach Zeugenangaben bereits der Radfahrer befunden, mit dem er zusammenstieß. Der 23-jährige Zweiradfahrer stürzte auf die Fahrbahn.

Der Sachschaden am Auto wird auf etwa 500 Euro und der am Fahrrad auf cirka 150 Euro geschätzt.

———————-
Westerkappeln
———————-
Feuer am Gemeindehaus

Nach einem Feuer am Gemeindehaus an der Hambürener Straße hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Am Dienstagmorgen (01.11.2016), gegen 08.00 Uhr, wurden auf der Terrasse Rußanhaftungen an einem Holzpfeiler der Überdachung und auf den Bodenfliesen festgestellt. Unbekannte Personen hatten in dem Bereich ein Feuer angezündet oder einen brennenden Gegenstand dort hingeworfen. Mitglieder der Kirchengemeinde konnten zudem mitteilen, dass am Montagabend, gegen 21.15 Uhr, an dem Gebäude noch alles in Ordnung war. Der Sachschaden liegt im dreistelligen Eurobereich. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Brand auf dem Museumshof “Sachsenhof”

Die Brandstelle wurde von Brandsachverständigen der Kriminalpolizei untersucht. In dem Gebäude, das völlig niederbrannte, wurden keine leicht entflammbaren Stoffe gelagert. Zudem gab es in dem Objekt keine elektrischen Installationen, so dass die Polizei nach derzeitigem Ermittlungsstand von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung ausgeht. Nach ersten Schätzungen ist bei diesem Brand ein Sachschaden in sechsstelliger Euro-Höhe entstanden. Ein Zeuge, der sich gegen 08.10 Uhr auf dem Emsradweg aufhielt, hatte Kontakt zu einem Radfahrer, der aus Richtung Sachsenhof kam und in Richtung Greven weiterfuhr. Es handelte sich dabei um einen 18 bis 20 Jahre alten Mann, der eine schlanke Statur hatte und etwa 180 bis 185 cm groß war. Er war dunkel gekleidet. Der Radfahrer trug eine Jacke mit Kapuze und darunter noch ein weiteres Kapuzenshirt. Bei dem benutzen Fahrrad handelte es sich um ein 28 Zoll City Herrenrad. Dieser Radfahrer könnte ein wertvoller Zeuge sein. Er wird gebeten, sich mit der Polizei, unter der Telefonnummer 02571/ 928 – 4455 in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung: Greven; Brand auf dem Museumshof “Sachsenhof” Am Dienstag, 01.11.2016, 08:10 Uhr, brach in einem Nebengebäude (Scheune) des Sachsenhofes ein Feuer aus. Das Gebäude brannte vollständig nieder, es entstand ein Sachschaden von 30.000 Euro.

Derzeit geht die Polizei von Brandstiftung aus. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an die Polizei in Greven zu wenden, Tel.: 02571 928-0. Insbesondere wird ein Radfahrer, er zum Zeitpunkt des Brandes auf der B219 von Saerbeck in Richtung Greven fuhr, gebeten, sich als Zeuge unter der genannten Telefonnummer zu melden.

———————-
Nordwalde
———————-
Raub in Nordwalde

Einer 18jährigen Schülerin aus Greven wurde im Gedränge des Kassenbereiches von einem unbekannten Täter die Handtasche entrissen, die sie unter den Arm geklemmt hatte. Trotz Gegenwehr des Opfers gelang es dem Täter mit der kleinen länglichen schwarzen Damenhandtasche zu flüchten. Der Beuteschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen unbekannt wegen Raubes aufgenommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise an die Wache in Greven unter Tel 02571/ 9280 geben können.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall, Zeugen gesucht

Am Montag (31.10.2016), gegen 12.40 Uhr, ist ein 12-jähriger Schüler beim Überqueren der Lindenstraße mit seinem Long-Board von einem schwarzen Pkw angefahren worden. Der Schüler verletzt sich dabei nicht. Am Long-Board entstand jedoch ein leichter Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. Der Pkw-Fahrer setzt seine Fahrt in Richtung Grevener Krankenhaus fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Greven unter der Telefonnummer 02571/9284455 zu melden.

———————-
Laer
———————-
Verkehrsunfall auf einem Parkplatz

Auf einem Parkplatz “In der Kartause” hat sich am Montagmittag (31.10.2016) ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 12.45 Uhr wollte ein 61-jähriger Autofahrer aus Laer rückwärts aus einer Parklücke fahren. Dabei kam es zur Kollision mit einer 87-jährigen Fußgängerin, die nach Zeugenangaben in dem Bereich gewartet hatte.

Die Frau stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

———————-
Westerkappeln-Hambüren
———————-
Sachbeschädigung, Zeugen gesucht

Unbekannte Personen haben am vergangenen Wochenende an der evangelischen Kirche in Velpe drei Fenster beschädigt. Die Unbekannten zerstörten jeweils die bleiverglasten Elemente. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen. Die Beschädigungen müssen in der Zeit zwischen Samstagvormittag, 11.00 Uhr und Sonntagvormittag (30.10.2016), 10.00 Uhr, verursacht worden sein. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Autofahrer unter Alkoholeinfluss, Blutprobe entnommen

In der Nacht zum Samstag (29.10.2016), gegen 04.00 Uhr, wollte eine Polizeistreife auf der Osnabrücker Straße einen mit mehreren Personen besetzten PKW anhalten. Der Fahrer missachtete jedoch jegliche Anhaltezeichen und setzte seine Fahrt fort. Auf dem Russenweg konnte der Streifenwagen den PKW überholen und ihm erneut deutliche Anhaltezeichen geben. Wieder ignorierte der Fahrer diese, prallte mit seinem Wagen auf das linke Heck des Polizeiautos auf und fuhr weiter. Als der Wagen dann über den Dreierwalder Damm auf den Kreisverkehr zufuhr, waren weitere Polizeiwagen zur Stelle und sperrten den Bereich ab. Der ankommende Fahrer fuhr über den Grünstreifen prallte gegen ein Verkehrszeichen und touchierte erneut ein Polizeifahrzeug. Der Gesamtsachschaden wird auf 6.800 Euro geschätzt. Der 27-jährige Fahrer aus Rheine stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Ein Test verlief mit 1,4 Promille positiv. Um den genauen Wert zu bestimmen und um festzustellen, ob er auch unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Auch seine drei Mitfahrer hatten Alkohol getrunken. Der Fahrer des Autos ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Kennzeichen am Fahrzeug waren zurzeit nicht ausgegeben und stammten von einem Wagen, der seit 2013 stillgelegt ist.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchsdelikte

Elpersstiege, Mehrfamilienhaus Zeit: Sonntag, 30.10.2016, 00.00 Uhr bis 15.00 Uhr Unbekannte Täter brachen die Terrassentür auf. Verschiedene Wertgegenstände gestohlen, Geldkassette mit Bargeld und persönlichen Papieren.

Verdistraße, Mehrfamilienhaus Zeit: Samstag, 29.10.2016, 20.00 Uhr – 21.30 Uhr Auf den Balkon gestiegen, Tür aufgebrochen. Bargeld, eine Armbanduhr und ein Tablet gestohlen.

Gartenstraße, Wohnung Zeit: Sonntag, 30.10.2016, 04.45 Uhr Unbekannte Täter brachen eine Terrassentür auf. Bewohner wurde geweckt, bemerkte einen Einbrecher in der Wohnung, dieser flüchtete sofort. Schränke und Schubladen waren bereits durchwühlt worden. Offenbar eine Handtasche gestohlen.

Blumenstraße, Mehrfamilienhaus Zeit: Samstag, 29.10.2016, 16.30 Uhr – 21.00 Uhr Balkon im Hochparterre erklettert, Tür aufgebrochen und anschließend die Räume durchsucht. Diebesgut: Bargeld, Goldschmuck und ein Laptop.

Hörstkamp, Mehrfamilienhaus Zeit: Samstag, 22.10.2016, 12.00 Uhr – Freitag, 28.10.2016, 11.30 Uhr Fenster aufgebrochen, Wohnung betreten, offenbar nichts entwendet.

Klopstockweg, Versuch Mehrfamilienhaus Zeit: Freitag, 28.10.2016, 14.30 Uhr – 22.50 Uhr Täter wollten die Wohnungstür im ersten Geschoss aufgebrechen.

Hovesaatstraße, Firmengebäude Zeit: Samstag, 29.10.2016, 20.10 Uhr – Sonntag, 30.10.2016, 09.00 Uhr Fenster aufgebrochen, Büroräume aufgesucht. Möbeltresor und Geldkassette gestohlen.

Münsterstraße, Aufenthaltsraum Zeit: Sonntag, 30.10.2016, 04.00 Uhr – 05.45 Uhr Fenster zum Schwesternzimmer aufgebrochen, Schränke durchsucht, etwa 100 Euro Bargeld erbeutet.
Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Recke-Steinbeck
———————-
Brand in einem Wohnhaus

Am frühen Montagmorgen (31.10.), gegen 01.40 Uhr, sind die Feuerwehr und die Polizei zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Ringstraße gerufen worden. In einer Wohnung war in der Küche ein Feuer ausgebrochen. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Personen sind nicht verletzt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt etwa 20.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei sowie die Untersuchung der Brandstelle haben ergeben, dass ein technischer Defekt für die Brandentstehung ursächlich gewesen sein dürfte.

———————-
Greven
———————-
Zwei Einbrüche am Freitag, Zeugen gesucht

Am Freitagabend waren im Stadtgebiet Einbrecher unterwegs. Gegen 18.50 Uhr wurde die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Goerdelerstraße durch Geräusche in ihrer Wohnung aufgeschreckt. Im nächsten Moment überraschte sie zwei fremde Männer in ihrem Wohnzimmer. Die Beiden flüchteten sofort über den Balkon, liefen über eine Rasenfläche und stiegen dann über einen Zaun auf das Nachbargrundstück. Es handelte sich um eine etwa 185 cm große Person, die kräftig war. Er trug eine schwarze Lederjacke, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe. Der andere war mit 175 cm etwas kleiner, schlank und dunkel gekleidet. Beide sollen einen dunklen Teint gehabt haben und beide trugen eine schwarze Wollmütze. Am Freitagabend, in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.50 Uhr, haben Unbekannte an der Mühlenstraße die Terrassentür eines Mehrfamilienhauses aufgebrochen. Auch an einem Fenster setzten sie ein Werkzeug an. Dabei richteten sie einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro an. Nachdem sie sich in den Wohnräumen umgesehen hatten, verließen sie die Räume offenbar ohne Diebesgut. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Telgte
———————-
Bei Einbruch Besteck gestohlen

Zwischen Montag 31.10.2016, 16.30 Uhr, und Mittwoch, 02.11.2016, 09.45 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem leerstehenden Einfamilienhaus in der Bockhorner Heide von Telgte. Die Einbrecher durchsuchten die teilweise leeren Räume nach Wertgegenständen. Mit einem Bestecksatz flüchteten die Täter unerkannt. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Unfallverursacher gesucht

Am Montag, 31.10.2016, fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer zwischen 7.10 Uhr und 16.30 Uhr, auf der Parkstraße in Ahlen gegen ein Auto. Der schwarze Opel Insignia stand auf dem Parkplatz des Krankenhauses. Scheinbar fuhr der Flüchtige beim Ein- oder Ausparken gegen die rechte Fahrzeugseite, wo sich der Schaden befindet. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum-Neubeckum
———————-
Einbruch in Gymnasium

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Dienstag, 1.11.2016, in ein Gymnasium an der Vellerner Straße in Neubeckum ein. Ob der oder die Einbrecher etwas stahlen, ist zurzeit nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ostbevern
———————-
Einbruch in Werkstatt

Unbekannte Personen brachen am Montag, 2.11.2016, gegen 2.40 Uhr, in eine Werkstatt an der Straße Loburg in Ostbevern ein. Der oder die Täter wurden gestört und flüchteten vom Tatort. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Loburg oder in der Nähe beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Jugendlicher leistet Widerstand

Am Montagabend (31.10.2016) meldete eine Erziehungsberechtigte ihren 14-jährigen Sohn bei der Polizei als vermisst. Die Einsatzkräfte suchten nach einem Hinweis die Anschrift einer 18-jährigen Freundin des Jugendlichen auf. Dort traf sie sowohl den Jungen als auch das Mädchen an. Die Polizei forderte den 14-Jährigen auf mitzukommen, was er durch schlagen, treten und spucken zu verhindern versuchte. Die Beamten hielten ihn fest und brachten den Jugendlichen zu dem Streifenwagen. Während der polizeilichen Maßnahme versuchte die 18-jährige Freundin diese zu verhindern. Sie trat nach den Einsatzkräften, beleidigte diese und drängte sich zwischen die Personen. Bevor weitere Polizeibeamte dazu kamen, flüchtete die Heranwachsende.

Auf der Polizeiwache nahmen die Beamten Kontakt mit dem Jugendamt auf, die den Jugendlichen mit Kenntnis der Erziehungsberechtigten übernahmen. Auf der Wache verhielt sich der 14-Jährige weiterhin aggressiv, indem er spuckte und weitere Einsatzkräfte beleidigte.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Rund zwanzig Polizeieinsätze zu Halloween

Zu Halloween bedingten Einsätzen war die Polizei von Montagabend bis Dienstagmorgen (1.11.2016) 21 Mal gefordert. In mehreren Orten meldeten Anwohner umherziehende Eier werfende oder böllernde Jugendliche. In Ahlen trafen die Einsatzkräfte bei der Fahndung auf dem Westfalendamm auf eine Personengruppe, die zahlreiche Böller dabei hatte. Die Polizei stellte diese sicher und übergab die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten.

Gleiches widerfuhr einer Jugendlichen in Ennigerloh. Ein aufmerksamer Bürger stellte fest, dass diese sehr stark alkoholisiert war und informierte die Polizei.

In Ostbevern fiel ein Jugendlicher mit einem Beil auf. Die Polizei traf den Jungen im Bereich der Straße Hanfgarten an und übergab ihn und das Beil seiner Mutter.

In Beckum meldete ein besorgter Anwohner zwei Jugendliche, die mit einem Baseballschläger und einem Knüppel umherzogen. Gegenüber der Polizei äußerten die Jungen, dass sie sich bewaffnet hatten, um sich gegen mögliche “Horror-Clowns” wehren zu können. Die Einsatzkräfte stellten die Gegenstände vorsorglich sicher.

Trotz der Empfehlungen keine Clown-Maskierung zu nutzen, gab es in Ahlen doch noch Unbelehrbare. Hier kam es am Halloweenabend zu zwei Vorfällen. Gegen 19.15 Uhr erschrak ein als Clown maskierter Jugendlicher eine Gruppe Kinder auf der Fritz-Reuter-Straße. Als ihn ein Erwachsener ansprach, nahm er die Maskierung ab, ließ diese fallen und rannte davon. Die Polizei stellte die Maske sowie sein Fahrrad sicher, dass er ebenfalls zurückließ. Der Unbekannte ist etwa 16 Jahre alt, 1,75 Meter groß, hat eine kräftige Statur und war bekleidet mit einer ¾ Hose sowie einem Sweat-Shirt.

Gegen 23.45 Uhr befand sich eine 36-jährige Ahlenerin in Höhe der Albert-Schweitzer-Schule, als zwei “Horror-Clowns” auf sie zukamen. Die beiden Personen schubsten die Geschädigte, so dass sie auf den Boden fiel. Dabei erlitt die Frau eine leichte Verletzung. Anschließend stand sie auf, rannte zum Bahnhof und stieg in ein dort stehendes Taxi.

Zu den maskierten Tatverdächtigen kann die Geschädigte lediglich sagen, dass einer eine schwarze Jacke und der andere eine khakifarbene Jacke trug.

Hinweise zu den Vorfällen mit den Clowns nimmt die Polizei in Ahlen entgegen. Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Ahlen
———————-
18-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Am Montag, 31.10.2016 gegen 22.10 Uhr befuhr ein 57-jähriger Autofahrer aus Ahlen mit seinem PKW die K4 aus Richtung Sendenhorst kommend. Der Fahrer beabsichtigte, am Ortseingang Ahlen nach links in die Straße Im Elsken einzubiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 18-jähriger Ahlener mit seinem Motorrad die Parkstraße in Richtung Ortsausgang Ahlen. Beim Abbiegen übersah der Autofahrer den entgegenkommenden Motorradfahrer und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Sturz verletzte sich der Motorradfahrer schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der PKW Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls ärztlich behandelt. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 8500 Euro.

———————-
Sassenberg
———————-
Kradfahrer schwerverletzt

Am 31.10.2016, um 15.38 Uhr befuhr ein 45-jähriger Sassenberger mit seinem PKW die K44 in Fahrtrichtung Warendorf. Er beabsichtigte nach links in einen unbenannten Wirtschaftsweg zur B475 abzubiegen. Dazu blinkte er rechtzeitig, und verlangsamte die Geschwindigkeit. Ein 47-jähriger Warendorfer kam mit seinem Krad herangefahren, überholte drei Pkw und bemerkte den abbiegenden Pkw des Sassenbergers zu spät. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Kradfahrer kam nach links von der Fahrbahm ab, überschlug sich im angrenzenden Straßengraben und blieb schwerverletzt im Graben liegen. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Warendorfer wurde mittels RTW dem Krankenhaus Warendorf zugeführt und anschließend mit dem RTH zur Uni Klinik Münster geflogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die K44 war für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt. Die FW Warendorf sicherte auslaufende Betriebsstoffe.

———————-
Warendorf
———————-
Zwei Verletzte bei einem Verkehrsunfall

Ein 18-jähriger Everswinkler befuhr am 31.10.2016 um 14.40 Uhr die K 20 aus Hoetmar kommend in Fahrtrichtung Westkirchen. Im Kreuzungsbereich L547 / K20 missachtete er die Vorfahrt des von rechts kommenden, aus Ahlen in Fahrtrichtung Warendorf fahrenden Pkw, eines 21-jährigen Ahleners. Es kam zum Zusammenstoß beider Pkw. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Everswinkler wurde leicht, der Ahlener schwer verletzt. Die L547 war für die Dauer der Unfallaufnahme nur einseitig befahrbar.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Borken
———————-
Polizei kontrollierte Radfahrer

In der vergangenen Woche kontrollierte die Polizei im Borkener Stadtgebiet verstärkt das Verhalten der Radfahrer, um die Anzahl der Unfälle unter der Beteiligung von Radfahren zu senken.

Einschreiten musste die Polizei in rund 120 Fällen. Insgesamt verhielten sich die überwiegende Anzahl der Radfahrer jedoch verkehrsgerecht und schützten damit sich und andere vor Unfällen.

Erfreulich hoch war die Beleuchtungsquote an den Fahrrädern. In nur 38 Fällen waren Radfahrer ohne Licht unterwegs. Deutlich geringer war mit 26 Fällen die falsche Radwegbenutzung. In 11 Fällen nutzten die Radfahrer verbotswidrig ihre Handys. In der Fußgängerzone verhielten sich 19 Radfahrer verkehrswidrig und wurden mit einem Verwarnungsgeld belegt. Kontrolliert wurde auch das Verhalten der minderjährigen Radfahrer.

In 26 Fällen erhielten die Eltern Post von der Polizei, um so künftig auf das verkehrsgerechte Verhalten ihrer Kinder Einfluss zu nehmen.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Shisha Bar

In der Zeit zwischen Montag, 3 Uhr, und Dienstag, 17:15 Uhr, hebelten bislang Unbekannte eine Tür der Shisha Bar an der Bahnhofstraße auf und gelangten so in den Gastraum. Dort brachen der oder die Täter mehrere Spielautomaten sowie eine Kasse auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Schnellrestaurant

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 13 Uhr, gelangten bislang Unbekannte durch eine auf Kipp stehende Tür in ein Schnellrestaurant an der Straße “Neutor”. Der oder die Täter öffneten die Tür, hebelten im Gastraum eine Kasse auf und entwendeten Bargeld. Auf Kipp stehende nicht gesicherte Fenster und Türen sind für Einbrecher keine Hindernisse.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Heiden
———————-
Zigarettenautomat aufgebrochen

Am Dienstag, gegen 11:30 Uhr, meldete eine Anruferin bei der Polizei einen aufgebrochenen Zigarettenautomat an der Lembecker Straße in Höhe der dortigen Gaststätte “Dubrovnik”. Der oder die Täter hatten das Schließblech aufgehebelt und das Bargeld sowie sämtliche Zigarettenschachteln entwendet. Angaben zu einem möglichen Tatzeitraum können derzeit nicht gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Reken
———————-
Einbrecher kamen am Tag

Am Montag, in der Zeit zwischen 11:15 Uhr und 22:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in Groß-Reken in ein Wohnhaus an der Mozartstraße. Der oder die Täter hebelten eine Terrassentür auf und verschafften sich so Zutritt in das Einfamilienhaus. Im Erdgeschoss und Keller durchsuchten sie mehrere Schränke und entwendeten Schmuck sowie Besteck.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Geschäft

Am Mittwoch, um 03:55 Uhr, warfen bislang Unbekannte mit einem Bruchstein die Eingangstür einer Parfümerie an der Neustraße ein. Der oder die Täter gelangten so in den Verkaufsraum und entwendeten diverse Parfümartikel im Wert von ca. 3.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 20:15 Uhr, gelangten bislang Unbekannte in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße “Alter Kreuzweg”. Der oder die Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten die komplette Wohnung und entwendeten einen Laptop sowie einen weiß-goldenen Damenchronographen der Marke “Armani”.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Legden
———————-
Einbruch in Firmengebäude

In der Zeit zwischen Sonntag, 15:30 Uhr, und Montag, 06:30 Uhr, drangen bislang Unbekannte in die Büroräume einer Firma an der Straße “Am Baum” ein. Der oder die Täter gelangten auf bislang nicht bekannte Art und Weise in das Gebäude, zerstörten eine Tür zum Büro und flexten dort einen Standtresor auf. Zum genauen Diebesgut konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Tankstelle / Täter flüchten ohne Beute

Am Mittwoch, gegen 02:10 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Ramsdorfer Straße. Anhand der Videoüberwachung ist zu erkennen, dass drei Täter mit einem Stein die Eingangstür einwarfen und zwei von ihnen den Verkaufsraum betraten. Da sie bei ihrer Tat die Alarmanlage und eine Nebelabwehrmaschine auslösten, verließen die Einbrecher ohne Beute fluchtartig das Gebäude. Sie entfernten sich anschließend in unbekannte Richtung. Sie waren dunkel gekleidet, trugen Kapuzenpullover und ca. 25 bis 30 Jahre alt.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter 02861-9000.

———————-
Bocholt
———————-
Alkoholisierte Fahrradfahrer stoßen zusammen

Am Dienstag kam es auf dem Anholter Postweg gegen 01.00 Uhr zum Zusammenstoß zwischen einer 16-jährigen Fahrradfahrerin und einem 26-jährigen Fahrradfahrer (beide aus Bocholt), die in entgegengesetzter Richtung unterwegs waren. Beide erlitten leichte Verletzungen, die im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Dort wurden auch Blutproben entnommen, da beide unter Alkoholeinfluss standen. Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren gegen die beiden Unfallbeteiligten ein.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss

In der Nacht zum Dienstag fuhren zwei Zeugen auf der B 67 gegen 04.10 Uhr im Bereich der Baustelle über quer auf der Fahrbahn liegende Warnbaken. Wenige Meter hinter der Gefahrenstelle stand auf der gesperrten Gegenfahrbahn ein unfallbeschädigter Pkw mit “platten” Reifen. Im Pkw saß ein 29-jähriger Mann aus Aalst/Belgien, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Die Zeugen informierten die Polizei, die wiederum ein Strafverfahren einleitete und den Führerschein des Mannes sicherstellte. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe. Insgesamt waren sechs Warnbaken beschädigt worden. Der Gesamtschaden (Pkw und Warnbaken) wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

———————-
Bocholt
———————-
Mutmaßliche Metalldiebe auf frischer Tat betroffen

Am Dienstagmorgen bemerkte ein Zeuge (Angehöriger des Geschädigten) gegen 09.30 Uhr, dass das Tor zum Hinterhof eines Betriebs an der Straße “Im Jägeringshof” geöffnet war. Er fuhr auf das Gelände und sah dort zwei Männer, die Stahlpfosten in einen Pkw luden. Einer der Männer versuchte zu flüchten, gab dieses Vorhaben aber angesichts eines Stacheldrahtzauns schnell auf. Bei den Verdächtigen handelt es sich um zwei Männer aus Doetinchem/NL im Alter von 24 und 48 Jahren. Eine Straftat räumten sie nicht ein.

Durch die Polizei wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die beiden Verdächtigen mussten eine Bargeldsicherheit hinterlegen und konnten dann ihre Fahrt fortsetzten (ohne die Stahlpfosten).

———————-
Rhede
———————-
Altpapiercontainer in Brand gesetzt

Am Montagnachmittag rückte die Feuerwehr gegen 16.40 Uhr zur Gronauer Straße aus, da auf dem Gelände eines Elektronikmarktes ein Altpapiercontainer brannte. Bislang unbekannte Täter hatten das Altpapier vermutlich vorsätzlich in Brand gesetzt.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Borken
———————-
Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Ein 80-jähriger PKW-Fahrer aus Coesfeld befuhr die B 70 von Borken in Richtung Raesfeld. In Höhe der Einmündung Horstmanns Heide kam er in einer Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit dem Pkw eines 49-jährigen Mannes aus Stadtlohn zusammen. Der 80-jährige Coesfelder verstarb noch an der Unfallstelle. Der 49-jährige Stadtlohner wurde in seinem Pkw eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Er musste mit schweren Verletzungen ins Bocholter Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 50.000,- Euro. Die B 70 war zwischen Borken und Raesfeld während der Unfallaufnahme für ca. dreieinhalb Stunden gesperrt.

———————-
Borken
———————-
Eine Schwer- und drei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall

Am Montagnachmittag gegen 16.35 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Borkener mit seinem PKW die B 70 in Richtung Südlohn. In Höhe der Ortsumgehung Borken geriet er aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort mit zwei entgegenkommenden Pkw zusammen. Dabei wurde der 51-jährige Borkener lebensgefährlich verletzt und ins Stadtlohner Krankenhaus gebracht. In den beiden entgegenkommenden Fahrzeugen wurden ein 50-jähriger Borkener und seine 49-jährige Beifahrerin sowie eine 59-jährige Frau aus Laer im Kreis Steinfurt leicht verletzt. Sie konnten das Borkener Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Es entstand erheblicher Sachschaden; alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

———————-
Bocholt
———————-
Versuchter Einbruch im Industriegebiet / Vier Tatverdächtige festgenommen

Am Sonntagabend wurden der Polizei gegen 20.15 Uhr verdächtige Personen auf einem Baustellengelände an der Straße Schlavenhorst gemeldet. Kurz darauf stellten Polizeibeamte und auch ein Zeuge einen verdächtigen Pkw (grauer Renault Master mit britischen Kennzeichen) fest. Der Fahrer des Pkws fuhr an und wurde kurz darauf kontrolliert. Im Pkw saßen vier Männer einer britischen Familie mit Wohnsitzen in Manchester und London. Die Männer gaben sehr unglaubwürdige Gründe für ihren Aufenthalt und ihr Verhalten im Industriegebiet an – strafbare Handlungen wiesen sie von sich. Im Pkw bzw. bei den Personen wurden typische Einbruchswerkzeuge gefunden.

Da auf dem Baustellengelände zudem ein Baucontainer aufgebrochen worden und bereits Diebesgut zum Abtransport bereitgestellt war, nahmen die Beamten die vier Verdächtigen vorläufig fest. Teilweise sind die Männer bereits erheblich wegen verschiedener Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die vier Männer zwischenzeitlich wieder entlassen. Die Ermittlungen in den Strafverfahren dauern an.

———————-
Isselburg-Anholt
———————-
Unfallflucht auf der Niederstraße

Am Freitagnachmittag gab eine Autofahrerin aus Isselburg-Anholt eine Unfallflucht zu Protokoll. Sie hatte ihren VW Beetle am Mittwoch gegen 19.15 Uhr auf der Niederstraße abgestellt und am Donnerstag einen Schaden (ca. 1.000 Euro) an der Fahrerseite festgestellt. Ob ein Zusammenhang mit der Unfallflucht besteht, über die wir am Donnerstag, 27.10.16, berichteten, ist nicht bekannt. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

———————-
Velen-Ramsdorf
———————-
Unfallflucht / Zeugen gesucht

Am Samstag erstatte ein Autofahrer aus Ramsdorf bei der Polizei Anzeige wegen Unfallflucht. Nach Angaben des Anzeigenerstatters sei sein schwarzer Opel Zafira am Donnerstag zwischen 19.00 Uhr und 19.10 Uhr der Lange Straße (in einer Einfahrt gegenüber der Volksbank) an der Beifahrerseite beschädigt worden. Den Schaden (ca. 3.000 Euro) habe er erst am Freitag festgestellt. Der Unfallverursacher ist noch nicht bekannt. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch

In der Zeit vom 31.10.16, 21.30 Uhr – 02.11.16,
07.00 Uhr, brachen unbekannte Täter einen Kaffeeautomaten in der Musikschule auf und entwendeten hieraus das Bargeld, Der Gesamtschaden beläuft sich auf 270,- Euro. Im selben Zeitraum versuchte unbekannte Täter vergeblich auf den Bahnhofstraße in eine Schule ein zu dringen. Hierbei verursachten sie einen Sachschaden an einem Kellerfenster in Höhe von 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Senden
———————-
Störung der Totenruhe

In der Nacht zum 01.11.16 beschädigten unbekannte Täter einen Grabstein. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

In der Nacht zum 01.11.16 beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten blauen VW Passat. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Billerbeck
———————-
Farbschmierereien

Am 01.11.16, um 19.10 Uhr, sprühten zwei 12 und 13-jährige Jugendliche aus Billerbeck verschiedene Schriftzüge und Symbole auf den Fassade und auf die Fenster im Eingangsbereich der Gemeinschaftsschule. Zeugen beobachteten den Vorfall und hielten die Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen die Billerbecker wurden Ermittlungen eingeleitet.

———————-
Nottuln
———————-
Versuchter Einbruch

Am 02.11.16, um 01.55 Uhr, versuchten unbekannte Täter, die Terrassentür eines freistehenden Einfamilienhauses auf zu brechen. Die Geschädigte hörte die Einbruchsgeräusche und schaltete das Licht ein. Daraufhin flüchteten die Täter ohne Diebesgut. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Diebstahl aus PKW

In der Nacht zum 02.11.16 schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines geparkten blauen Daimler C-Klasse ein.

Aus dem Fahrzeug entwendeten sie eine Geldbörse mit Ausweispapieren.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf 350,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 31.10.2016, 14:12 Uhr fuhr ein 59-jähriger Mann aus Coesfeld mit seinem Auto die Bundesstraße 474 in Richtung Rosendahl. An der Einmündung zum Sirksfelder Weg bemerkte er das vor ihm stehende Fahrzeug eines 25-jährigen Coesfelders zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des Coesfelders auf das ebenfalls davor stehende Auto eines 79-jährigen Gronauers aufgeschoben. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 25-jährige Coesfelder wurde bei dem Unfall verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird mit 8000 Euro angegeben.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Durchwachsenes Zwischenfazit zur Halloween-Nacht/zahlreiche polizeiliche Einsätze

Trotz erhöhter Polizeipräsenz fällt ein erstes Zwischenfazit der Coesfelder Polizei zur Halloween-Nacht durchwachsen aus. Zwischen dem 30.10.2016, 18.00 Uhr und dem 01.11.2016, 06.00 Uhr waren kreisweit insgesamt mehr als 80 polizeiliche Einsätze zu verzeichnen.

Ab 19.30 Uhr gingen erste Hinweise ein, dass in Coesfeld-Höven und in Lüdinghausen unbekannte Personen mit Feuerwerkskörpern hantieren würden. In Höven kamen Silvesterraketen zum Einsatz, in Lüdinghausen wurden auf dem Schulhof der Ostwallschule Knallkörper gezündet. Die Verursacher konnten nicht ermittelt werden.

Um 19.45 Uhr wurde in Dülmen im Bereich Ostdamm ein sog. “Horror-Clown” mit einem langen Hammer gesichtet, trotz intensiver Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnte der Clown nicht mehr angetroffen werden.

Gegen 20.35 Uhr meldeten Zeugen, dass in Dülmen im Bereich Bischof-Kettler-Straße eine Kettensäge benutzt würde. Im Rahmen der Fahndung wurde eine Gruppe von 6 Jugendlichen angetroffen. Diese führten einen Laubbläser mit, die Jugendlichen waren nicht verkleidet oder maskiert. Sie wurden zur Ruhe ermahnt.

Gegen 19.40 Uhr zog eine Gruppe von 8 Jugendlichen grölend durch die Innenstadt von Billerbeck. Mindestens an einem Auto wurde ein Außenspiegel vorsätzlich abgetreten, entsprechende Zeugenhinweise liegen hier vor.

Gegen 21.19 Uhr meldeten Anrufer aus Ascheberg zwei sog. “Horror-Clowns” auf der Herberner Straße, die bei sich näherndem Fahrzeugverkehr auf die Fahrbahn treten würden, um Autofahrer zu erschrecken. Trotz intensiver Fahndung konnten die Clowns nicht festgestellt werden.

Zwischen 22.00 Uhr und 01.20 Uhr wurde ein mit Rauputz versehenes Wohnhaus in Lüdinghausen, Paterkamp, mit Eiern beworfen und beschädigt. Auch ein im Nahbereich abgestelltes PKW-Cabriolet wurde durch Eierwürfe beschädigt, die genaue Schadenhöhe steht noch nicht fest.

In Havixbeck, Josef-Heydt-Straße auf Höhe der Bushaltestelle vor dem Havixbecker Grill, trat ein 18-jähriger Havixbecker gegen 22.00 Uhr auf eine Gruppe von Jugendlichen zu und trat einem 17-jährigen Havixbecker in das Gesicht. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gegen 23.40 Uhr kam es Nottuln-Appelhülsen, dortige Reithalle, im Rahmen einer Halloween-Party zu einer Schlägerei. Eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gefertigt, zahlreiche Platzverweise mussten ausgesprochen werden. Ein 17-jähriger Nottulner wurde alkoholisiert zur Verhinderung von Straftaten dem Polizeigewahrsam in Dülmen zugeführt.

Gegen 00.35 Uhr kam in Dülmen auf dem Merodenweg ein 19-jähriger Autofahrer aus Dülmen nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte dabei einen am Fahrbahnrand stehenden Baum. Das Fahrzeug kam auf der Straße zum Stehen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gegen 03.00 Uhr wurde ein 34-jähriger Autofahrer aus Lüdinghausen in Senden auf der Bundesstraße 235 kontrolliert. Ein Alco-Test verlief positiv, eine Anzeige wurde gefertigt.

Ein abschließendes Fazit zur Halloween-Nacht kann derzeit noch nicht gezogen werden, da aktuell zahlreiche Anrufe auf der Leitstelle zu Vorfällen in der vergangenen Nacht eingehen. Erfahrungsgemäß ist weiterhin mit einem erhöhten Einsatz- und Anzeigenaufkommen im Tagesverlauf zu rechnen. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gebeten, verdächtige Beobachtungen der vergangenen Nacht bei der Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140, anzuzeigen.

———————-
Senden
———————-
Polizei kontrolliert betrunkenen Autofahrer

Am 01.11.2016, 03:00 Uhr fuhr ein 34-jähriger Mann aus Lüdinghausen mit seinem Auto auf der B 235 in Senden. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall mit Trunkenheit

Am 01.11.16, 00:35 Uhr fuhr ein 19-jähriger Autofahrer aus Dülmen mit seinem Auto auf dem Merodenweg. Ausgangs einer Kurve kam der Dülmener von der Fahrbahn ab und streifte einen am Fahrbahnrand stehenden Baum. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Dülmener verletzte sich bei dem Unfall. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Schaden wird mit 8000 Euro angegeben.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Toter im Supermarkt wirft immer noch Fragen auf

Am letzten Freitag verstarb ein 32-jähriger Mann in Gronau, nachdem er in einem Supermarkt randaliert und Kunden belästigt hatte. Die Polizei übernahm daraufhin die Ermittlungen. Die dann von der Staatsanwaltschaft Münster beantragte Obduktion des Verstorbenen erfolgte am späten Montagnachmittag (31.10.) … weiterlesen

Sperrungen im Autobahnkreuz Münster-Süd

Ab Freitag (4.11.) um 19 Uhr bis Montagmorgen (7.11.) um 5 Uhr werden im Autobahnkreuz Münster-Süd zwei Verbindungen gesperrt. Gesperrt wird die Verbindung von der A1 in Fahrtrichtung Köln auf die B51 in Fahrtrichtung Münster und die Verbindung von der … weiterlesen

Eine Ära ging zu Ende

In den letzten Jahren hat kaum ein anderer Anlass, so einen hohen Anteil an regional und überregionaler Prominenz zusammengebracht, wie diese Symposienfeier zur Verabschiedung von Hartwig Schultheiß, dem Stadtdirektor der Stadt Münster. Oberbürgermeister Markus Lewe, begrüßte die anwesenden Gäste und … weiterlesen

Münsters Wandel zwischen 1950 und 1965

Blick in die Ludgeristraße 1953: Immer mehr schließen sich die Baulücken, die der Krieg gerissen hatte. Bis zum Erdgeschoss ist Münsters Einkaufsstraße in diesem Abschnitt wieder hergestellt. Fast bezugsfertig auch das Eckhaus (r.) zur Windthorstraße.  150 historische Fotografien spiegeln in … weiterlesen

Münsters Straßenbeleuchtung –

“Ihnen wird ein Licht aufgehen – Straßenbeleuchtung in Münster” lautet das Motto einer Führung, zu der das Tiefbauamt der Stadt Münster einlädt. Am Donnerstag, 10. November, nehmen die Fachleute Interessierte mit auf einen rund zweistündigen Rundgang durch die Innenstadt und … weiterlesen