Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 29.11.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Tankbetrüger auf der Autobahn 1 erwischt

Polizisten stellten am Montagabend (28.11., 20.35 Uhr) einen 50-jährigen Tankbetrüger aus Seelze (Niedersachsen) auf der Autobahn 1. Der 50-Jährige füllte Sprit im Wert von knapp 50 Euro in den Tank seines Opels und fuhr mit quietschenden Reifen von der Rastanlage auf die Autobahn in Richtung Bremen.

Polizisten der Autobahnwache Lotte erblickten den flüchtigen Wagen in Höhe des Rastplatzes “Bashake” und stoppten ihn an der Tank- und Rastanlage Tecklenburger Land.

Die Beamten fanden schnell heraus, dass die Kennzeichen nicht zum Auto gehören. Zudem ist das Fahrzeug nicht angemeldet und darüber hinaus hat der Seelzener keinen Führerschein. Den Mann erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Polizei stellt Einbrecher

Polizisten stellten Montagnachmittag (28.11., 15 Uhr) zwei 16 und 17 Jahre alte Täter nach einem versuchten Einbruch an der Rohrkampstraße. Eine aufmerksame Anwohnerin hatte zuvor die Polizei alarmiert, weil zwei verdächtige Männer in Hiltrup an mehreren Häusern klingelten. In ihrem Fall fragten sie nach einem Weg und gingen anschließend in die andere Richtung. Zivil-Beamte machten sich auf die Suche nach den beiden Verdächtigen. An einem Einfamilienhaus beobachteten sie die zwei gut beschriebenen Täter.

Die Männer hebelten gerade an einem Fenster, als sie merkten, dass sie beobachtet werden. Sofort stiegen sie in einen Bus. Die Polizisten stoppten das Gefährt und nahmen den 16-jährigen Serben und den 17-jährigen Münsteraner fest. Bei der Durchsuchung der beiden Jugendlichen fanden die Beamten Geschmeide, Arbeitshandschuhe und Schraubendreher. Ermittlungen der EK Beis ergaben, dass einige der Schmuckstücke aus einem Einbruch an der Schubertstraße stammen. Ob die 16 und 17 Jahre alten Tatverdächtigen für weitere Einbrüche verantwortlich sind wird nun ermittelt. Bei der Polizei sind die Beiden wegen Diebstahlsdelikten schon mehrfach in Erscheinung getreten. Sie werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

———————-
Münster
———————-
Autofahrer drängt Radfahrer an der Goldstraße ab und fährt weiter

Ein unbekannter Autofahrer drängte am Freitagmorgen (25.11.), gegen 8:20 Uhr, einen 17-jährigen Radfahrer an der Goldstraße ab und flüchtete. Der Münsteraner war auf seiner Leeze in Richtung Bohlweg unterwegs und konnte dem Pkw so gerade noch ausweichen, stieß dann aber gegen einen Bordstein und fiel zu Boden.

Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer des als schwarzen Golfs beschriebenen Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort. Ob er etwas von dem anschließenden Sturz mitbekommen hat ist noch völlig unklar. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Fahrer.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
17-jähriger Straßenräuber sitzt in Untersuchungshaft – Schüler um Bargeld gebracht

Ein 17-jähriger Straßenräuber sitzt seit dem Wochenende in Untersuchungshaft. Der Münsteraner verübte Mitte November mit mehreren Komplizen drei Überfälle auf Passanten in Wolbeck. Nach Zeugenbefragungen und weitern intensiven Ermittlungen war den Beamten schnell klar, dass es sich bei den Räubern um vier, der Polizei bekannte, Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren handelt. Diese bedrängten in wechselnder Besetzung nachmittags oder in den Abendstunden arglose Schüler an der Hiltruper Straße, der Von-Holte-Straße und dem Brandhoveweg. Die Täter hatten in einem Fall ein Messer und einen Baseballschläger dabei und hielten diese Waffen den Opfern vor. Bei den anderen Taten drohten sie mit Schlägen und Tritten. Die Beute waren in der Regel niedrige, zweistellige Bargeldbeträge.

Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen den 17-jährigen Haupttäter Haftbefehl. Auch die drei Komplizen werden sich vor Gericht für die Überfälle verantworten müssen. Ein weiterer Mittäter ist bislang unbekannt. Die Ermittlungen zu diesem dauern an.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
30.11.2016
———————-
Am 30.11.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Westfalenstraße
Albersloher Weg
Steinfurter Straße
Grevener Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Industrieweg
Kappenberger Damm
Vennheideweg
Augustastraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
LKA-NRW
———————-

———————-
Düsseldorf
———————-
Online-Betrüger machen Kasse

Gemeinsame Pressemitteilung der Verbraucherzentrale NRW und des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen (LKA NRW):

Internet-Verkaufsplattformen boomen derzeit, insbesondere in den Monaten vor dem Weihnachtsfest können dort fast alle Gegenstände des täglichen Bedarfs bequem mit einigen Mausklicks über den eigenen Rechner ausgesucht, bestellt und bezahlt werden.

In der deutschsprachigen Bevölkerung lag 2015 der Anteil der Personen, die im Internet einkaufen, bei rund 65,5 Prozent.

Dies nutzen auch Betrüger aus und stellen gefälschte Internet-Verkaufsplattformen ins Netz ein, die realen Verlaufsplattformen nachgemacht sind und diesen täuschend ähnlich sehen (sogenannte Fake-Shops).

Kriminelle ändern eine bekannte real existierende Domain eines Webshops ab und bieten beliebige Artikel unter ähnlicher Aufmachung im Online-Handel an. Insbesondere hochwertige Markenartikel werden günstig offeriert und potenziellen Käufern gegen Zahlung per Vorkasse angeboten. Das Produkt wird jedoch nicht oder als minderwertige Kopie geliefert.

In den Wochen vor und nach Weihnachten rechnet das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) mit einem Anstieg der Fallzahlen in dem Phänomenbereich “Fake-Shops”. Abzocke über kriminelles Treiben mit Fake-Shops ist auch ein Dauerbrennerthema in den 61 Standorten der Verbraucherzentrale NRW.

“Durch Delikte wie Warenbetrug, Computerbetrug und sonstige weitere Betrugsarten mit dem Tatmittel Internet entsteht ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden. Im Jahr 2015 betrug der Beuteschaden 7,5 Millionen Euro”, erklärte LKA Direktor Uwe Jacob heute in Düsseldorf zum Start der gemeinsamen Präventionskampagne der Verbraucherzentrale NRW und dem Landeskriminalamt NRW. “In den Jahren 2013 bis 2015 lag das Fallaufkommen im Schnitt bei etwa 25.000 Fällen im Jahr, Fallaufkommen und Beuteschaden zeigen deutlich, dass präventiver Handlungsbedarf besteht” führte Uwe Jacob weiter aus.

Die Verbraucherzentrale NRW und das LKA NRW weiten ihre bereits bestehende Kooperation aus und entwickelten die gemeinsame Präventionskampagne “Achtung! Täuschend echt!”, die jetzt startet.

“Lassen Sie sich durch vermeintliche “Schnäppchen” nicht zu voreiligen Handlungen verleiten und wählen Sie sichere Zahlungswege” empfiehlt LKA-Chef Jacob, um nicht Opfer von Betrügern zu werden, “weitere Hinweise finden Sie auf den Internetseiten der Verbraucherzentrale NRW und der Polizei NRW”.

“Der Kampf gegen betrügerisches Treiben im Onlinehandel beschäftigt die Akteure im Verbraucherschutz und bei der Strafverfolgung gleichermaßen. Auch viele Experten erkennen erst auf den zweiten Blick, dass die Händleradresse nicht stimmt oder der geforderte Betrag in einem Fake-Shop ohne Sicherheit vorab gezahlt werden muss. Um Fehlentwicklungen beim Online-Kauf zu stoppen, ist es wichtig, Kunden bereits vor dem Klick auf einen Kaufbutton darüber zu informieren, woran sie unseriöse Kaufangebote erkennen können”, erläutert Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW die Bedeutung der gemeinsamen Aufklärungskampagne.

In der Zeit vom 30. November 2016 bis zum 15. Januar 2017 nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbraucherzentrale NRW sowie die Fachberaterinnen und Fachberater der Dienststellen für Kriminalprävention in den Kreispolizeibehörden der NRW-Polizei die Thematik “Fake-Shops” besonders in den Blick und informieren die Bevölkerung in konzertierten Aktionen. Es gibt ein breites Informationsangebot für die Bürgerinnen und Bürger. Unter anderem wird es auf der Webseite der Verbraucherzentrale unter www.verbraucherzentrale.nrw/fakeshops einen virtuellen “Fake-Shop” geben. Dort werden die Bürgerinnen und Bürger über entsprechende Merkmale eines “Fake-Shops” aufgeklärt. Auch unter www.polizei.nrw.de finden Bürgerinnen und Bürger Informationen.

Die Verbraucherzentrale NRW und das LKA NRW wollen mit ihren Aktionen dazu beitragen, die Bürgerinnen und Bürger beim Online-Einkauf zu sensibilisieren und das Risiko, Opfer von sogenannten “Fake-Shops” zu werden, zu minimieren.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch in ein Lokal

Über ein Oberlicht sind unbekannte Täter in ein Lokal an der Wilhelmstraße eingestiegen. Die Täter müssen in der Zeit zwischen Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr und Montagvormittag, 11.00 Uhr, unterwegs gewesen sein. Bei der Suche in verschiedenen Räumen fanden die Täter Bargeld, das sie mitnahmen. Die Polizei sucht Zeugen, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Hopsten-Halverde
———————-
Einbrecher überrascht

Auf einem Firmengelände an der Straße “Langenacker” sind in der Nacht zum Dienstag (29.11.2016) Einbrecher überrascht worden. Gegen 01.30 Uhr ist ein Bewohner zunächst durch das Bellen der Hunde geweckt worden. Als er sich auf dem Weg machte nach der Ursache zu schauen, hörte er plötzlich einen lauten Knall.

Auf dem Hof sah er zwei Gestalten, die aus dem Gebäude kamen und dabei eine Getränkekiste trugen. Die Einbrecher gingen zu einen vermutlich schwarzen PKW und fuhren in Richtung Halverde davon, ohne das Licht eingeschaltet zu haben. Eine polizeiliche Fahndung nach dem PKW bzw. den Insassen blieb ohne Erfolg. Wie sich herausstellte, hatten die Einbrecher einen Stein in die Scheibe der Zugangstür geworfen und waren dann in verschiedene Büros gelangt. In den Räumen standen die Schubladen weit offen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Nordwalde
———————-
Einbruch gemeldet

Was unbekannte Einbrecher aus einem Wohnhaus an der Spindelstraße gestohlen haben, kann noch nicht abschließend gesagt werden. In der Zeit zwischen Sonntagnachmittag, 17.00 Uhr und Montagmorgen (28.11.2016), 06.45 Uhr, hebelten die Täter an dem freistehenden Einfamilienhaus die Terrassentür auf, wobei ein Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro entstand. In mehreren Zimmern suchten die Täter anschließend in den Schränken und Behältnissen nach Wertgegenständen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch am Montag

Nach einem Einbruch, der am Montag (29.11.2016) an der Brückenstraße verübt worden ist, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die dort in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 19.30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Der oder die Täter brachen an einem freistehenden Einfamilienhaus ein Fenster auf und stiegen dann in die Räume ein. Derzeit ist noch unklar, was die Einbrecher aus dem Gebäude gestohlen haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Hörstel
———————-
Überfall ohne Beute

In einem Geschäft an der Bahnhofstraße hat eine unbekannte Person am Dienstagmorgen (29.11.2016) eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Vermutlich handelte es sich um einen männlichen Täter.

Den Angaben zufolge könnte es sich aber auch um eine Frau gehandelt haben. Der etwa 20 Jahre alte Täter/Täterin betrat um kurz nach 06.00 Uhr den Verkaufsraum der Bäckerei und ging unmittelbar auf eine Angestellte zu, die gerade damit beschäftigt war, mit einer Metallstange Backwaren in den Ofen zu schieben. Die mit einer hautfarbenen Strumpfhose maskierte Person hielt dem Opfer eine Pistole vor und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte forderte den vermutlich männlichen Täter lautstark auf, die Bäckerei zu verlassen, wobei sie die Stange immer noch in der Hand hielt.

Dieser schien deutlich verunsichert und verließ langsam die Geschäftsräume, ohne etwas erbeutet zu haben. Es handelte sich um eine etwa 20 Jahre alte, ungefähr 160 cm große, etwas untersetzte Person, bei der nicht eindeutig feststeht, ob es sich um eine männliche Person handelte. Die Person sprach akzentfreies Deutsch und trug eine blaue Kapuzenjacke. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem versuchten Überfall oder zu dem Unbekannten unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wem ist die Person gegen 06.00 Uhr im Bereich der Bäckerei aufgefallen?

———————-
Steinfurt
———————-
Trunkenheitsfahrt

Einen deutlich unter Alkoholeinfluss stehenden LKW-Fahrer hat die Polizei am späten Montagabend (28.11.2016), gegen 22.45 Uhr, in Steinfurt aus dem Verkehr gezogen. Einem Autofahrer, der auf der B 499 hinter dem LKW-Gespann fuhr, war wiederholt die unsichere Fahrweise aufgefallen. Den Schilderungen zufolge fuhr der LKW mit Anhänger in sogenannten Schlangenlinien und dabei auch auf die Gegenfahrbahn. Der Zeuge blieb hinter dem Gespann und hielt die Leitstelle der Polizei auf dem Laufenden. Auf der Wettringer Straße (B 499), etwa in Höhe des Abzweigs Mesumer Damm, konnte die Polizei den LKW stoppen. Der 54-jährige Mann aus Rheine stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte dies mit dem enormen Wert von fast vier Promille. Der Mann wurde zur Polizeidienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Sein Führerschein ist sichergestellt worden. Ein Ersatzfahrer musste das LKW-Gespann von der B 499 abholen.

———————-
Altenberge
———————-
Verkehrsunfall

Am frühen Montagabend (28.11.2016), um kurz nach 18.00 Uhr, verließ ein 35-jähriger Autofahrer die B 54 an der Abfahrt Altenberge West. Am Ende der Ausfahrt hielt er sein Fahrzeug an der Laerstraße (L 579) verkehrsbedingt an. Ein nun folgender PKW-Fahrer bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf den Wagen des 35-jährigen Laerers auf. Dabei erlitten der 35-Jährige und sein 15-jähriger Mitfahrer aus Laer leichte Verletzungen. Der 22-jährige Fahrer aus Rosendahl blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Telgte
———————-
Diebstahl von Tannenbäumen – Spur zur Täterermittlung durch Dieb selbst gelegt

In der Nacht zu Dienstag, 29.11.2016, stahl ein zunächst unbekannter Täter auf dem Markt in Telgte zwei Weihnachtsbäume. Diese waren mittels Draht an der Außenfassade eines Hauses befestigt. Der Dieb zog die Bäume hinter sich her und stellte diese im Hinterhof seiner Wohnung ab. Die verständigte Polizei kam dem Dieb schnell auf die Spur. Dieser hatte durch das Hinterherziehen der Bäume vom Aufstellort bis zu seiner Wohnanschrift auf der Straße eine Nadelspur abgefallener Tannennadeln hinterlassen. Auf Vorhalt räumte der 53-jährige Telgter den Baumdiebstahl ein und wird sich demnächst für den Diebstahl verantworten müssen.

———————-
Sassenberg
———————-
Streit unter Jugendlichen endet in Schlägerei – Zeugen gesucht

Am Montag, 28.11.2016, zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes auf der Schürenstraße in Sassenberg zu einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen. Zu dieser Zeit hielten sich zwei Gruppen von Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren auf dem Parkplatz auf.

Zwei Jugendliche aus jeder der Gruppen gerieten dabei zunächst in Streit und schlugen sich dann anschließend. Als einer der Schläger Unterstützung aus der eigenen Gruppe erhielt, kamen dem anderen dessen Bekannte zur Hilfe. Es entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung unter den Jugendlichen. Hierbei hielt einer der Schläger einem 17Jährigen ein Messer vor und forderte die Herausgabe von Geldbörse und Handy. Dieser kam der Aufforderung nach und der Täter entfernte sich mit den anderen aus der Gruppe in Richtung Innenstadt. Die Polizei sucht Zeugen der Auseinandersetzung sowie einen älteren Mann, der sich zur Tatzeit ebenfalls auf dem Parkplatz aufgehalten und den Vorfall beobachtet hat. Dieser hat die Auseinandersetzung möglicherweise mit einem Handy aufgezeichnet.

Mögliche Zeugen und der ältere Herr werden gebeten, sich mit der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in Schule

Zwischen Freitag, 25.11.2016, und Montag, 28.11.2016, drangen bislang unbekannte Täter in eine Schule auf dem Paterweg in Beckum ein. Aus einem Raum stahlen die Täter ein Paket mit Gummihandschuhen. Mit ihrer Beute flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
83-jähriger Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall, der sich am Montag, 28.11.2016, um 15.50 Uhr, auf der Hammer Straße in Ahlen ereignete, verletzte sich ein 83jähriger Fahrradfahrer schwer. Dieser befuhr mit seinem Fahrrad die Hammer Straße in Fahrtrichtung Hamm. Eine nachfolgende 66jährige Autofahrerin beabsichtigte den Radfahrer zu überholen. Beim Überholen kam es zu einer Berührung des Pkw mit dem Radfahrer. Der Senior kam zu Fall und verletzte sich schwer.

Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst schleppte den Pkw ab.

———————-
Sendenhorst
———————-
Einbruch und Einbruchsversuch

Am Montag, 28.11.2016, in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus auf der Telgter Straße Sendenhorst ein. Der oder die Täter durchsuchten das Gebäude. Es wurde Schmuck und Bargeld entwendet. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.

In der Zeit von 13:15 Uhr bis 18:40 Uhr versuchten unbekannte Täter gewaltsam in ein angrenzendes Einfamilienhaus auf der Straße Breede einzudringen. Der oder die Täter ließen jedoch von ihrem Vorhaben ab.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Ahlen, Telefon 02382-9650 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
LKW verunfallt

Am Montag, den 28.11.2016, gegen 15:20 Uhr kam es auf der Kreisstraße 21 zwischen Drensteinfurt und Bockum-Hövel zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 22-jähriger Würzburger befuhr mit einer Sattelzugmaschine samt Anhänger die K 21 von Drensteinfurt aus kommend in Richtung Mersch. Am Ende einer Rechtskurve geriet der Trailer des Gespanns auf den rechtsseitigen Grünstreifen. Der 22-jährige Fahrer versucht noch das Gespann abzufangen. Dies gelang jedoch nicht. Das gesamte Gespann kippte auf die rechte Fahrzeugseite, rutschte über die Fahrbahn und blieb liegen. Die Zugmaschine schleuderte dabei über einen Zaun, sowie einen Baum. Sie blieb senkrecht an einer Birke stehen. Der Fahrzeugführer aus Würzburg wurde dabei leicht verletzt. Er wurde in ein Ahlener Krankenhaus gebracht. Unter Beteiligungen der Feuerwehren Drensteinfurt, Walstedde, Münster und eines Gefahrgutfahrzeuges der FW Ahlen wurde die Unfallstelle gesichert. Die K 21 ist seit dem Unfall beidseitig gesperrt. Eine Spezialfirma wurde mit der Bergung des Fahrzeuges beauftragt. Die Bergung wird noch bis in die frühen Morgenstunden des 29.11.2016 andauern. Der Sachschaden wird auf 120.000,- Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

———————-
Everswinkel
———————-
Eine verletzte Person bei Verkehrsunfall

Am 28.11.2016 gegen 15:00 Uhr befuhr eine 35-jährige Everswinkelerin mit ihrem Volvo die Bahnhofstraße in Everswinkel, in Fahrtrichtung Ortskern. Ein vor ihr fahrender Lkw musste verkehrsbedingt halten. Die Everswinkelerin fuhr auf den stehenden Lkw auf. Sie wurde durch den Aufprall verletzt und wurde in ein Krankenhaus nach Münster gebracht.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in Schule

In der Zeit vom 25.11.2016, 14:30 bis zum 28.11.2016, gegen 16:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in das Albertus-Magnus-Gymnasium in Beckum ein. Der / die Täter entwendeten ein Paket “Gummihandschuhe”!

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Stadtlohn
———————-
Einbruch in Firma / Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Montag, 18:30 Uhr, und Dienstag, 06:30 Uhr, drangen bislang Unbekannte gewaltsam in die Räume einer Tischlerei an der Straße “Bunings Weide” ein. Der oder die Täter hebelten eine Tür auf, gelangten so in die Fabrikationshallen und entwendeten Werkzeuge.

Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum genauen Diebesgut noch keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Frisörsalon / Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Samstag, 22:30 Uhr, und Dienstag, 08:10 Uhr, drangen bislang Unbekannte gewaltsam in einen Frisörsalon an der Enscheder Straße ein. Der oder die Täter hebelten eine Tür auf und gelangten so in das Geschäft. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut keine abschließenden Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

———————-
Ahaus/Gescher
———————-
Fahrradfahrer im Blickpunkt der Polizei

Aufgrund der sich negativ entwickelnden Verkehrsunfall-Zahlen unter Beteiligung von Fahrradfahrern führte die Polizeiu Schwerpunktkontrollen in Ahaus und Gescher durch. Hierbei wurden insgesamt 1015 Fahrradfahrer kontrolliert (Ahaus 699 / Gescher 316). Neben einer Vielzahl von “Aufklärungsgesprächen” stellten die Beamten insgesamt 28 Radfahrer fest, die ohne bzw. defekte Beleuchtung unterwegs waren. Zudem mussten drei Fahrradfahrer ein Verwarngeld bezahlen, weil sie verbotswidrig als “Linksfahrer” unterwegs waren. Zu den Verkehrs-Aufklärungsgesprächen setzten die Beamten in 29 Fällen die Eltern über das verkehrswidrige Verhalten ihres Kindes oder den nicht vorschriftsmäßigen Zustand des Kinderfahrrades mit einem Brief in Kenntnis. Die Polizei appelliert insbesondere in der “dunklen Jahreszeit” an alle Fahrradfahrer, sich vorschriftsmäßig im Straßenverkehr zu verhalten und insbesondere auf die Funktionsfähigkeit der Beleuchtung zu achten. Zudem steigert eine gute Erkennbarkeit durch helle Kleidung die Verkehrssicherheit ganz erheblich.

———————-
Borken
———————-
Pkw zerkratzt

Am Dienstagmorgen wurde zwischen 08.40 Uhr und 10.30 Uhr auf der Robert-Koch-Straße die linke Seite und das Heck eines Pkws Audi A 6 zerkratzt. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Gronau
———————-
Einbrecher kamen über das Garagendach

In der Zeit von Montag, 18.00 Uhr, bis Dienstag, 09.50 Uhr, kletterte ein noch unbekannter Täter mittels einer Leiter auf das Dach einer Garage an der Straße “Alter Postweg”.

Dort warf er eine Fensterscheibe ein und gelangte so in die Geschäftsräume. Aus der Registrierkasse wurde Bargeld entwendet.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Büroraum

In der Zeit von Samstag, 18.00 Uhr, bis Montag, 07.45 Uhr, drangen Einbrecher in den Büroraum einer Autowaschanlage ein. Der oder die Täter hatten dazu ein Fenster eines Rolltores aufgebrochen. Entwendet wurden Makita-Werkzeuge und ein Sky-Festplatten-Receiver. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Isselburg
———————-
Fünf Transporter aufgebrochen

In der Zeit von Freitag, 18.00 Uhr, bis Montag, 06.00 Uhr, brachen noch unbekannte Täter auf einem Firmengelände an der Straße Dekkers Waide fünf Transporter auf.

Entwendet wurden zahlreiche Werkzeuge. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Ohne Licht und falsche Straßenseite – Unfall

Am Montag kam es gegen 16.50 Uhr auf der Kreuzung Schwartzstraße/Viktoriastraße zu einem Verkehrsunfall, an dem eine 53 Jahre alte Autofahrerin aus Bocholt und eine 12 Jahre alte Fahrradfahrerin aus Bocholt beteiligt waren. Die Autofahrerin wollte die Schwartzstraße in Richtung Rheder Straße überqueren und fuhr an, nachdem sie zuvor an der Haltelinie angehalten hatte. Sie hatte dabei die Fahrradfahrerin übersehen, die das Licht nicht eingeschaltet hatte und zudem auf der falschen Straßenseite unterwegs war. Im Kreuzungsbereich wollte das Mädchen die Straßenseite wechseln. Die 12-Jährige erlitt leichte Verletzungen und es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 250 Euro.

Der Unfall zeigt erneut, wie groß das Risiko für Fahrradfahrer ist, die die falsche Straßenseite benutzen und/oder das Licht nicht eingeschaltet haben. Beides führt dazu, dass man für Autofahrer schlechter erkennbar ist bzw. schlechter wahrgenommen wird. Erwachsene Fahrradfahrer sollten sich dieses Risikos bewusst sein und ihre eigene Sicherheit im Straßenverkehr durch Beachtung der Verkehrsregeln erhöhen. Eltern sollten mit ihren Kindern reden und zudem als gutes Beispiel vorangehen.

Schließlich haben Radfahrer keine Knautschzone und gefährden durch leichtsinnige Verkehrsteilnahme immer ihre Gesundheit.

———————-
Bocholt
———————-
Verkehrsunfall auf der Straße Westend / Fahrradfahrerin leicht verletzt

Am Montag befuhr ein 54-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 17.05 Uhr die Straße Westend in Richtung Innenstadt. Als er nach rechts auf ein Grundstück abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einer 17-jährigen Fahrradfahrerin aus Bocholt, die den Radweg der Straße Westend ebenfalls in Richtung Innenstadt befahren hatte. Die 17-Jährige erlitt leichte Verletzungen und es entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 1.700 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Fahrradfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Montag bog ein 28-jähriger Autofahrer aus Hamminkeln gegen 13.30 Uhr von der Meckenemstraße nach rechts auf die Bärendorfstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 31-jährigen Fahrradfahrerin aus Bocholt, die den Radweg der Meckenemstraße aus Richtung Westend kommend befahren hatte und ihre Fahrtrichtung beibehalten wollte. Die 31-Jährige wurde zur Beobachtung im Bocholter Krankenhaus aufgenommen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 800 Euro.

———————-
Gescher
———————-
91-jähriger Pedelecfahrer stürzt und verletzt sich schwer

Am Montag, gegen 15 Uhr, befuhr ein 91-jähriger Mann aus Gescher mit seinem Pedelec den Ahauser Damm stadteinwärts.

Vermutlich beim Wechseln von der Fahrbahn auf den dortigen Radweg übersieht er den Bordstein, stürzt zu Boden und verletzt sich schwer.

Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden ist gering.

———————-
Gescher
———————-
Einbrecher kam am Nachmittag / Zeugen gesucht

Am Montag, in der Zeit zwischen 14:15 Uhr und 19 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus in der Bauerschaft Harwick. Der oder die Täter hebelten ein Fenster des Einfamilienhauses auf, stiegen in das Gebäude und entwendeten Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Borken
———————-
Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person

Am heutigen Nachmittag um 17:15 Uhr ereignete sich an dem Kreisverkehr Heidener Straße/Wilbecke/Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahrzeugführerin aus Borken bog aus dem Kreisverkehr in die Bahnhofstraße ab und übersah eine 70-jährige Fußgängerin aus Borken, welche sich auf dem Fußgängerüberweg der Bahnhofstraße in Gehrichtung Thielkeskamp befand. Die Dame wurde erfasst und verletzte sich dabei schwer. Sie wurde ins Krankenhaus verbracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. Es besteht keine Lebensgefahr. Die Bahnhofstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Wohnungsbrand, vier Personen leicht verletzt – Ursache fahrlässige Brandstiftung

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Experten der Kriminalpolizei Coesfeld von einer fahrlässigen Brandstiftung als Brandursache aus. Hinweise auf einen technischen Defekt wurden nicht gefunden. Ursprungsmeldung: Am Montag, 28.11.2016, 19.20 Uhr, kam es in Lüdinghausen, Azaleenstraße, aus bislang unbekannten Gründen zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Vier Personen, die in dem Mehrfamilienhaus wohnen, wurden durch Rauchgaseinwirkung leicht verletzt. Die betroffene Wohnung wurde durch den Brand stark beschädigt, das übrige Gebäude wurde durch Rauchgaseinwirkung beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

———————-
Olfen
———————-
Serie von PKW-Aufbrüchen

In der Nacht zum 29.11.16 brachen unbekannte Täter insgesamt drei Autos auf und entwendeten jeweils das fest eingebaute Navigationsgerät. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 6.300,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930. Tatorte: Eversumer Straße / Reiner-Klimke-Weg / Hermann-Hesse-Weg

———————-
Appelhülsen
———————-
Unfallflucht

In der Zeit vom 28.11.16, 12.00 Uhr – 29.11.16, 08.50 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten silbernen Toyota Corolla. Anschließend flüchtete er vom Unfallort.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 2.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Kriminalpolizei warnt vor neuer Betrugsmasche!

Mit Beginn des Jahres 2017 wird in deutschen Haushalten die Montage von Rauchwarnmeldern Pflicht. Betrüger nutzen dies mit einer neuen Masche aus: Sie klingeln bei arglosen Bürgerinnen und Bürgern und geben vor, das Vorhandensein von Rauchwarnmeldern prüfen zu müssen. Die Betrüger treten dabei freundlich auf und machen einen seriösen Eindruck. Einmal ins Haus oder in die Wohnung eingelassen, werden von dem Betrüger selbst oder einer unbemerkt ins Haus eingelassenen weiteren Person blitzschnell Schränke und Schubläden nach Wertgegenständen durchsucht. Mit dem Diebesgut wird das Haus oder die Wohnung verlassen. Der Diebstahl fällt den Betroffenen unter Umständen nicht sofort auf. Das Vorhandensein von Rauchwarnmeldern ist erst ab dem 01.01.2017 Pflicht! In Mehrfamilienhäusern obliegt die Kontrolle dem Vermieter (der die Rauchwarnmelder auch anbringen lassen muss) bzw. der Hausverwaltung. Für Einfamilienhäuser gibt es derzeit noch keine Kontrollinstanz! Falls bei Ihnen Betrüger klingeln, merken Sie sich möglichst viel von ihrem Aussehen und benutzten Fahrzeugen. Lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung. Informieren Sie sofort die Polizei unter 110.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Diebstahl

In der Zeit vom 15.11.16, 17.00 Uhr – 28.11.16, 09.00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter den silbernen Anhänger der Marke Stema mit dem amtlichen Kennzeichen COE-WB102. Der Wert wird mit 1.000,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch

In der Zeit vom 26.11.16, 13.00 Uhr – 28.11.16, 16.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus. Sie durchsuchten einige Räume und entwendeten lediglich einen Schlüssel. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 200,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Olfen
———————-
Einbruch

Am 28.11.16, zwischen 17.05 Uhr und 18.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein Reihenhaus ein. Sie durchsuchten die Räume. Was im Einzelnen entwendet wurde, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Brand

Am 28.11.16, um 19.20 Uhr, geriet aus bislang unbekannter Ursache eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Brand.

Die Feuerwehr löschte das Feuer du konnte den Brand auf die eine Wohnung beschränken. Vier Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung, zwei davon wurden ambulant behandelt die anderen beiden mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Die Bewohner des Hauses wurden durch das Ordnungsamt anderweitig untergebracht. Es entstand erheblicher Sachschaden.

———————-
Coesfeld
———————-
Wohnungsbrand

Am Montag, 28.11.2016, 19.20 Uhr, kam es in Lüdinghausen, Azaleenstraße, aus bislang unbekannten Gründen zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Vier Personen, die in dem Mehrfamilienhaus wohnen, wurden durch Rauchgaseinwirkung leicht verletzt. Die betroffene Wohnung wurde durch den Brand stark beschädigt, das übrige Gebäude wurde durch Rauchgaseinwirkung beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.