Tagesarchive: 16. Dezember 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 16.12.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
16 Reifen zerstochen – Polizei ermittelt tatverdächtigen Münsteraner mit Hilfe von Zeugen

Mit Hilfe einer Zeugin hat die Polizei einen 31-jährigen Münsteraner nach Sachbeschädigungen an zahlreichen Autos ermittelt.

Der Mann steht im Verdacht, allein in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (15.12.) insgesamt 16 Reifen an der Straße Sankt-Mauritz-Freiheit zerstochen zu haben. Eine Zeugin hörte gegen 02:50 Uhr zischende Geräusche und sah in der Nähe eine verdächtige Person. Sie verständigte sofort die Polizei. Beamten trafen den 31-jährigen Mann auf der Overbergstraße an und kontrollierten ihn. Er war komplett dunkel gekleidet, trug eine Kopflampe und Quarzhandschuhe. Zusätzlich hatte der Verdächtige verschiedene Messer dabei. Um den Hals trug er ein Messer mit Lederband. Am Fahrrad hatte er einen über einen Meter langen Wurfspeer mit Klinge befestigt. Die Polizei prüft zurzeit, ob der 31-Jährige auch für die Serie in Klein-Muffi Ende November verantwortlich ist. Der Verdächtige bestreitet die Taten, die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher flüchten mit Hula-Hoop-Reifen – Zeugen gesucht

Dreiste Diebe hebelten am Freitagmorgen (16.12., 03.00 bis 05:45 Uhr) die Eingangstür eines Hauses an der Gievenbecker Reihe auf und erbeuteten unter anderem die Weihnachtsgeschenke der Kinder.

Die Einbrecher durchsuchten das gesamte Erdgeschoß und erbeuteten ein iPad, ein Notebook, ein iPhone, zwei Spardosen, eine Geldbörse mit Dokumenten und Bargeld, sowie mehrere verpackte Geschenke.

Unter den entwendeten Präsenten befand sich auch ein verpackter Hula-Hoop-Reifen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Behinderungen im Berufsverkehr nach Unfall auf der Autobahn 1 bei Hiltrup – Zwei Verletzte und 28.000 Euro Sachschaden

Am Freitagmorgen (16.12., 07:58 Uhr) kam es nach einem Unfall auf der Autobahn 1 bei Hiltrup zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Eine 48-jährige Frau aus Hagen war auf dem linken von drei Fahrstreifen in Richtung Bremen unterwegs. Aus bislang unklarer Ursache kam sie nach links von der Fahrbahn ab. Danach driftete sie mit ihren VW Passat nach rechts, schleuderte anschießend wieder auf die linke Fahrspur, prallte gegen die Betonschutzwand und blieb stehen. Eine 21-jährige Frau aus Hamm erkannte die Gefahr und stoppte ihren VW Polo vor der Unfallstelle. Ein 27-jähriger Mann aus Bergkamen sah zu spät, dass der VW Polo vor der Unfallstelle wartete.

Er bremste seinen Opel Astra ab, kollidierte aber dennoch mit dem Polo der 21-jährigen Hammerin und einem auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Sattelzug. Bei dem Unfall wurden die 48-jährige Unfallverursacherin und der 27-jährige Bergkamener schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 28.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Unvermittelt gegen Außenspiegel getreten

Ein unbekannter Radfahrer trat Donnerstagabend (15.12., 17:40 Uhr) an der Drostestraße Ecke Kirschstraße unvermittelt gegen den Außenspiegel eines Suzuki. Der 20-jährige Autofahrer war in Richtung Dorbaumstraße unterwegs. Der Täter kam ihm entgegen, riss plötzlich sein Bein hoch und zerstörte mit einem Tritt den Spiegel der Fahrerseite. Anschließend flüchtete der, als 35 bis 45 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß, beschriebene Mann in Richtung Kötterstraße. Er hat eine kräftige Figur, auffällige Falten im Gesicht und einen Dreitagebart. Der Unbekannte trug eine Brille, einen dunkelgrauen Kapuzenpulli und einen Rucksack.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Rüttelplatte von Baustelle entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten zwischen Donnerstagnachmittag (15.12., 16 Uhr) und Freitagmorgen (16.12., 7 Uhr) eine Rüttelplatte von einer Baustelle an der Kanalstraße. Das 200 Kilogramm schwere Arbeitsgerät war unter der Schaufel eines Baggers eingeklemmt. Die Beute haben die Diebe vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
19.12.2016
———————-
Am 19.12.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Weseler Straße
Trauttmansdorffstraße
Kolde- bis Hansaring

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Mecklenbecker Straße
Buxtrup
Meßkamp
Nienkamp

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
17.12.2016
———————-
Am 17.12.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße
Weseler Straße
Kardinal von Galen Ring
Friesenring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Preußen Fan zu empfindlicher Geldstrafe wegen Widerstandes gegen Bundespolizisten verurteilt -Rechtskräftiges Urteil vom Amtsgericht Münster

Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte in drei Fällen hat das Amtsgericht Münster jetzt einen 24-jährigen Münsteraner zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 1950,00 Euro rechtskräftig verurteilt.

Bereits am Samstag (20.02.2016) gegen 19:00 Uhr kam es bei der Rückreise vom Drittligameisterschaftsspiel “SV Werder Bremen II”
gegen “Preußen Münster”, zwischen den Bahnhöfen Osnabrück und Münster, durch einen 24-jährigen “Preußen Fan” zu Widerstandshandlungen gegen eingesetzte Bundespolizisten. Der Mann versuchte eine Polizeiabsperrung zur Trennung der Fußballfans zu den Normalreisenden im Zug zu durchbrechen und schlug dabei in Richtung der Einsatzkräfte. Ein polizeiliches Einschreiten konnte während der Fahrt nicht erfolgen, da sich die mitreisenden “Fans” solidarisierten und sich der Polizei in den Weg stellten. Um Mitreisende nicht zu gefährden, erfolgte der Zugriff nach Ausstieg im Hauptbahnhof Münster. Die Bundespolizisten leiteten seinerzeit entsprechende Ermittlungsverfahren ein.

Die Staatsanwaltschaft Münster hat jetzt einen Strafbefehl über 130 Tagessätzen zu je 15,00 Euro gegen den Münsteraner “Fan” wegen Widerstandes erlassen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Vorsicht im Umgang mit verdächtigen E-Mails

Bei der Polizei in Steinfurt haben sich in den letzten Tagen mehrere Personen gemeldet, denen man per E-Mail Rechnung für Leistungen zugesandt hatte, die sie nicht in Anspruch genommen hatten. Die Betroffenen wurden in den Anschreiben aufgefordert, die Rechnungen über einen in der E-Mail hinterlegten Link herunterzuladen. Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass diese E-Mails von einem Server aus Südafrika versandt worden waren.
E-Mails dieser Art werden immer wieder unter verschiedensten Legenden versandt. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, angehängte Dateien oder Links von unbekannten Adressaten zu öffnen. Es besteht dabei immer die Gefahr, dass man sich Schadsoftware auf seinen Computer lädt. Solche E-Mails sollten umgehend gelöscht werden.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Trickdiebstahl

Am Dienstagabend (13.12.) ist eine Angestellte in einem Ladenlokal an der Hauptstraße Opfer eines Trickdiebes geworden. Der etwa 40 Jahre alte Mann bezahlte einen geringen Betrag mit einem 50 Euro Schein. Durch Ablenkung und mit der Bitte, das Wechselgeld nochmals eingetauscht zu bekommen, gelang es ihm, einige Geldscheine zu entwenden. Am Abend wurde ein Fehlbetrag von 60 Euro festgestellt. Der Mann hatte einen dunklen Teint und kurze, schwarze Haare. Bekleidet war er mit einem schwarzen Mantel und einem hellen Schal. Er machte einen gepflegten und seriösen Eindruck. Ein ähnlicher Fall hatte sich bereits am 29.11.2016 in einem Ladenlokal am Alphons-Hecking-Platz zugetragen. Dem Aussehen nach, könnte es sich dabei um den gleichen Täter handeln. Hier erbeutete er 80 Euro. Die Polizei rät, die Geschicklichkeit dieser Täter nicht zu unterschätzen. Seien sie aufmerksam, wenn Waren von geringem Wert mit großen Geldscheinen bezahlt werden und viel Wechselgeld herausgegeben werden muss. Wird Wechselgeld zurückgegeben oder getauscht, ist besondere Vorsicht geboten. Zählen sie grundsätzlich zurückgegebenes Wechselgeld nach. Lassen sie sich nicht ablenken. Rufen Sie -wenn möglich- einen weiteren Angestellten hinzu.

Rufen Sie in jedem Fall sofort die Polizei an, wenn es zu einem derartigen Vorfall oder Versuch gekommen ist.

———————-
Steinfurt
———————-
Trickdiebstahl

Am Mittwochnachmittag (14.12.2016), gegen 14.35 Uhr, ist die Polizei zu einem Tabakwarengeschäft an der Steinstraße gerufen worden. Von dort waren soeben mehrere Männer nach einem Trickdiebstahl geflüchtet. Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem Trio ein. Dabei trafen sie unmittelbar zwei aufmerksame Zeugen, die eine interessante Beobachtung gemacht hatten. Auf dem Wilhelmsplatz, unmittelbar vor dem Eingang der Seniorenresidenz des DRK, war den Steinfurtern zunächst eine männliche Person entgegengekommen, kurz darauf kamen zwei weitere männliche Personen angerannt. Alle Drei stiegen in einen schwarzen Renault (kleineres Modell) mit einem creme-farbenen Dach. Der Wagen mit Münchener (M – ) Kennzeichen fuhr dann mit quietschenden Reifen davon. Alle etwa 25 bis 30 Jahre alten Männer hatten schwarze Haare und einen dunklen Teint. Inzwischen hatten Beamte auch in dem Tabakwarengeschäft die Schilderungen zu dem Vorfall aufgenommen. Demnach hatten zunächst zwei Männer das Geschäft betreten und die Verkäuferin in ein Gespräch verwickelt und sie immer wieder abgelenkt. Währenddessen betrat ein dritter Mann das Ladenlokal, wobei die Frau diese Person dann nicht immer im Blick behalten konnte. Als schließlich alle Drei gegangen waren, bemerkte die Frau, dass aus einem nicht verschlossenen Tresor eine Geldtasche mit einem größeren Geldbetrag gestohlen worden war.

Beschreibungen der drei 30 bis 35 Jahre alten Männer, die einen dunklen Teint hatten:
1.) ca. 165 cm bis 170 cm groß, kurze schwarze Haare mit Geheimratsecken, grün/blau/weiß-kariertes Hemd, schwarze Jacke (evtl. Lederjacke).
2.) cirka 165 cm bis 170 cm groß, kurze schwarze Haare.
3.) eventuell etwas älter als die anderen Beiden, etwa 170 cm bis 175 cm groß, schwarzes, ziemlich volles, gewelltes Haar nach hinten gekämmt.

Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Hörstel
———————-
Einbruch am Donnerstag

Die Polizei hat nach einem Einbruch in ein Wohnhaus an der Lüttmannstraße die Spuren gesichert und die Ermittlungen zu den bisher noch unbekannten Einbrechern aufgenommen.

Die Beamten hoffen auf Zeugen, die dort am Donnerstagvormittag, zwischen 07.50 Uhr und 13.30 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Die Täter hatten an dem Einfamilienhaus ein Kellerfenster aufgebrochen und waren dann in die Wohnräume gegangen. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie eine weiße Drohne, Typ Phantom 3, die sich in einem dazugehörenden Koffer befand sowie eine Samsung-Tablet.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Einbruch/Täter überrascht

Aufmerksame Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Viktorweg haben am Donnerstagabend (15.12.2016) zwei Einbrecher auf frischer Tat überrascht. Eine Bewohnerin hörte gegen 18.50 Uhr ungewöhnliche Geräusche und schaute daraufhin draußen sofort nach der Ursache. Auf dem Balkon der Erdgeschosswohnung sah sie einen unbekannten Mann, ein zweiter versuchte gerade, ein Fenster aufzubrechen. Die Frau informierte sofort ihren Sohn, der sich nach draußen begab. Dort konnte er die Beiden antreffen und den jüngeren, etwa 20 bis 25 Jahre alten Mann festhalten. Als dieser dann mit einem Schraubenzieher eine Drohgebärde in seine Richtung machte, ließ er ihn los. Das Duo rannte in Richtung Ludgeristraße davon. An der Balkontür und an den Fenstern wurden erhebliche Einbruchspuren festgestellt. In die Wohnung waren die Täter aber noch nicht gelangt.

Sie werden wie folgt beschrieben: Der Ältere war 40 bis 45 Jahre alt, hatte einen Dreitagebart, graue Haare, war dunkel gekleidet, trug eine dunkle Mütze und sprach gebrochenes Deutsch. Der Jüngere war etwa 20 bis 25 Jahre alt, hatte schwarze Haare und war hell/beige gekleidet.

Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

Am Donnerstag (15.12.2016), in der Zeit zwischen 07.45 Uhr und 12.50 Uhr, kam es auf dem Parkplatz der Berufsschule an der Sprickmannstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein geparkter blauer Ford Focus wurde an der rechten Fahrzeugseite am vorderen Stoßfänger beschädigt.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 750 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, 05971/938-4215.

———————-
Greven-Reckenfeld
———————-
Unfallflucht

Am Donnerstag (15.12.2016), in der Zeit zwischen 15.00 und 15.20 Uhr, wurde auf dem Parkplatz der Firma LIDL an der Kanalstraße ein geparkter Pkw von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne die notwendigen Feststellungen treffen zu lassen. Der geparkte schwarze Opel Corsa ist an der linken Seite, in einer Höhe von 47 bis 55 cm, beschädigt worden. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Am Corsa war roter Fremdlack zu erkennen. Dieser Umstand passt zur Feststellung der Geschädigten, die beim Einparken einen roten PKW neben ihrem Wagen wahrgenommen hatte. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Emsdetten
———————-
Fahrräder entwendet

In der Emsdettener Innenstadt sind am Donnerstagnachmittag bzw. am frühen Abend zwei Fahrräder gestohlen worden. Die beiden Räder waren gegen 16.15 Uhr auf der Bahnhofstraße, vor der dortigen Apotheke abgestellt und mit Schlössern gesichert worden. Gegen 18.30 Uhr waren die beiden Fährräder, die einen Wert von mehreren Tausend Euro haben, verschwunden. Es handelt sich um ein blaues Fahrrad VSF/Manufraktur P 700 und um ein Elektrorad VSF Manufraktur P 200. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon, 02572/9306-4415. Derzeit ist nicht bekannt, ob die Täter die Schlösser an Ort und Stelle geknackt haben und dann mit den Fahrrädern wegfahren sind oder ob sie die Räder weggetragen oder unmittelbar verladen haben.

———————-
Lengerich
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Auf der Kreuzung Aldruper Damm/Am Feldweg/Wüstenei sind am frühen Donnerstagabend (15.12.2016) zwei PKW kollidiert. Dabei wurden drei Personen verletzt. Die Sachschäden an den beiden beteiligten Fahrzeugen werden auf insgesamt 10.000 Euro geschätzt. Gegen 17.45 Uhr befuhr eine 57-jährige Autofahrerin den Aldruper Damm in Richtung Ladbergen. An der Kreuzung mit der bevorrechtigten Straße “Am Feldweg” hielt sie ihr Fahrzeug den Schilderungen zufolge am STOP-Zeichen zunächst an. Als sie ihre Fahrt dann geradeaus über die Kreuzung hinaus fortsetzen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW eines 51-jährigen Tecklenburgers, der in Richtung “Wüstenei” unterwegs war. Die Autofahrerin aus Ladbergen sowie der Fahrer des anderen Fahrzeugs erlitten leichte Verletzungen.

Die 27-jährige Beifahrerin des Tecklenburgers erlitt so schwere Verletzungen, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Zwei in seinem Wagen mitfahrende Kinder blieben unverletzt. Der Kreuzungsbereich war während der Bergungsmaßnahmen/Unfallaufnahme für etwa eine Stunde komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Vermehrt Anrufe falscher Polizeibeamter

In den letzten Tagen häufen sich die Hinweise aus der Bevölkerung über Anrufe falscher Polizeibeamter. Die Unbekannten rufen bevorzugt ältere Menschen an und geben sich als Polizeibeamter aus. Dabei gaukeln sie den Senioren vor, dass Einbrecher festgenommen und die Kontaktdaten des Angerufenen bei der Durchsuchung festgestellt wurden. Oder dass es Einbrüche in der Nachbarschaft gab. Im weiteren Verlauf versuchen die Betrüger Informationen zu Bargeldbeständen, Zuhause gelagerten Wertgegenständen oder gar Kontodaten zu erhalten. In einigen Fällen sind die Angerufenen so verunsichert, dass sie diese sensiblen Daten preisgeben oder sogar bereit sind, den falschen Polizisten Bargeld auszuhändigen.

Warnhinweise: Die Polizei ruft die Bürgerinnen und Bürger niemals mit der Notrufnummer 110 an! Sollte sich der Anrufer als Polizist ausgeben, lassen Sie sich den Namen nennen und rufen Sie die örtliche Polizeiwache an über die offizielle Amtsnummer an. Vergewissern Sie sich, ob es diesen Polizeibeamten gibt und wie dieser erreichbar ist.

Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten. Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Übergeben Sie unbekannten Personen NIEMALS Geld oder Wertsachen. Auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.

———————-
Kreis Warendorf/Ahlen
———————-
Polizei warnt vor Kauf günstiger Lederjacken

Am Donnerstagnachmittag (15.12.2016) sprach ein Unbekannter einen Senior vor dem Ahlener Krankenhaus an. Der Fremde gab an, den Mann zu kennen und verwickelte ihn geschickt in ein Gespräch. Dabei erfuhr der Täter Details, die er vertrauenserweckend in die weitere Unterhaltung mit einfließen ließ. Dann bot der Unbekannte dem 83-Jährigen angeblich hochwertige Lederjacken zu einem sehr günstigen Preis an. Der überrumpelte Ahlener erklärte sich zum Kauf bereit und nahm den Fremden mit nach Hause. Dort händigte er dem Mann mehrere hundert Euro aus und bekam drei Jacken. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich hierbei um minderwertige Ware handelte.

Der Täter fuhr einen Fiat Panda mit der Städtekennung DO und ist etwa 40 Jahre alt, circa 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß, schlank und hatte dunkelblonde mittellange Haare. Der Mann war gut gekleidet und sprach mit italienischem Akzent.

Die Polizei sucht nun Personen, die weitere Angaben zu dem gesuchten Täter machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Die Polizei empfiehlt sich nicht auf unseriöse Straßengeschäfte einzulassen. Trickbetrüger sind häufig sehr höflich und ihnen gelingt es mit ein wenig Geschick Details aus dem Leben der Betroffenen zu erfahren. Gerade ältere Menschen sind häufig Opfer solcher Täter.

Die Polizei rät: Lassen Sie sich nicht von einem angeblichen Bekanntschaftsverhältnis verunsichern. Kaufen Sie keine spontan angebotenen Waren auf der Straße. Gehen Sie weiter, notieren Sie das Autokennzeichen und verständigen Sie sofort die Polizei über den Notruf 110.

———————-
Beckum
———————-
Jugendgruppe griff Mädchen an – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die am Donnerstag, 15.12.2016, gegen 20.00 Uhr eine vierköpfige etwa 14 Jahre alte Jugendgruppe auf der Steingasse in Beckum gesehen haben. Die vier Personen griffen ein Mädchen an, als sie von der Linnenstraße in die Steingasse ging. Während zwei männliche Jugendliche die 12-Jährige festhielten, verletzten die beteiligten Mädchen die Schülerin mit einer abgebrochenen Flasche an der Hand. Dann flüchtete das Quartett und die Beckumerin suchte Hilfe in einem nahegelegenen Supermarkt.

Die gesuchten Personen werden von der Geschädigten wie folgt beschrieben:

1. Person: männlich, zwischen 1,50 Meter und 1,60 Meter groß, rote Wangen, dunkelgrüne Bomberjacke, kurze braune Haare, Undercutfrisur, arabisches Erscheinungsbild.
2. Person: männlich, etwas größer als die erste Person, dunkle Haare, rote Bomberjacke, arabisches Erscheinungsbild.
3. Person: weiblich, lange blonde Haare, weiße lange Jacke, graue Hose, schwarz-weiße Schuhe der Marke Vans.
4. Person: weiblich, lange blonde Haare mit türkisfarbenen Spitzen, weiße Hose, schwarze Schuhe.

Hinweise zu den gesuchten Personen nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen-Vorhelm
———————-
Container aufgebrochen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Freitag, 16.12.2016, mehrere Container auf der Alte Ladestraße in Vorhelm auf. Der oder die Täter entwenden aus den Container dort gelagerte Felgensätze samt Reifen. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Autofahrer prallte gegen Zaun, Baum und Straßenlaterne

Am Freitag, 16.12.2016, gegen 6.35 Uhr, ereignete sich ein Alleinunfall auf dem Wetterweg in Ahlen. Ein 59-jähriger Ahlener befuhr mit seinem Auto die Feldstraße in Richtung Rottmannstraße. An der Kreuzung hielt er aufgrund des für ihn geltenden Rotlichts an. Plötzlich fuhr der Mann los, obwohl die Ampel immer noch rot zeigte. Der Ahlener überquerte mit seinem Pkw die Kreuzung, kam dann aber auf dem Wetterweg nach links von der Fahrbahn auf den Rad- und Gehweg ab. Dabei stieß das Auto zunächst gegen einen Holzzaun, als nächstes gegen einen Baum und anschließend gegen eine Straßenlaterne. Dabei verletzte sich der 59-Jährige schwer.

Rettungskräfte brachten den Mann zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 7.000 Euro. Möglicherweise kam es aufgrund eines medizinischen Problems bei dem Ahlener zu dem Unfall.

———————-
Oelde
———————-
Radfahrerin aufgrund von Glatteis gestürzt

Am Freitag, 16.12.2016, gegen 7.40 Uhr stürzte eine Radfahrerin auf der Ludwig-Quidde-Straße in Oelde. Die 44-jährige Oelderin bog mit ihrem Fahrrad von der Ludwig-Quidde-Straße ab und stürzte aufgrund von Glätte. Dabei verletzte sich die Frau leicht. Rettungskräfte brachten die 44-Jährige in ein Krankenhaus, welches sie nach ambulanter Behandlung verließ. Bei dem Sturz entstand leichter Sachschaden am Fahrrad.

———————-
Oelde-Lette
———————-
Bargeld und Briefmarken gestohlen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Freitag, 16.12.2016, in eine Bäckerei an der Beelener Straße in Lette ein. Der oder die Täter hebelten im Gebäude ein Verkaufsregal und einen Schrank auf. In diesen befanden sich Bargeld sowie Briefmarken, die die Einbrecher stahlen. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Damit Frechheit nicht siegt, sucht die Polizei weitere Zeugen

Am Donnerstag, 15.12.2016, ereignete sich gegen 17.25 Uhr ein Auffahrunfall auf der Wallpromenade in Höhe eines Imbisses in Warendorf.

Ein 47-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw die B 64 in Richtung Bahnhof und musste verkehrsbedingt halten. Ein ihm nachfolgender Fahrzeugführer bemerkte dies offensichtlich nicht rechtzeitig und fuhr auf den Mazda auf. Beide Unfallbeteiligten stiegen daraufhin aus ihren Autos aus und schauten sich den Schaden an. Der Warendorfer teilte dem Unfallverursacher mit, dass er die Polizei rufen wolle. Daraufhin montierte der Unbekannte seine Kennzeichen ab, setzte sich ins Auto und fuhr in Richtung Münster davon. Dabei missachtete er noch das für ihn geltende Rotlicht an der Kreuzung Freckenhorster Tor.

Der flüchtige Fahrzeugführer ist etwa 1,85 Meter groß, zwischen 22 und 27 Jahre alt, hat einen stabilen Körperbau und schwarze Haare. An seinem schwarzen VW Golf 4 waren Kennzeichen mit der Städtekennung MS angebracht.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug und Fahrzeugführer machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Einbruch in freistehendes Einfamilienhaus

Am Donnerstag, 15.12.2016, im Zeitraum zwischen 15:00 Uhr und 19:10 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus am Propst-Schrull-Weg in Telgte ein.

Nachdem ein Küchenfenster gewaltsam geöffnet wurde, drangen die Täter in das Einfamilienhaus ein und durchsuchten das Objekt. Ein aus der Verankerung gerissener Tresor wurde von den Tätern mitgenommen. Im Haus entstand massiver Sachschaden an der Einrichtung.

Detailliertere Angaben zu möglichem Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, unter der Telefonnr.: 02581-94100-0, zu melden.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in Reihenhaus

Am Donnerstag, 15.12.2016, drangen im Zeitraum zwischen 17:15 Uhr und 18:30 Uhr bislang unbekannte Täter in ein Reihenhaus an der Von-Manger-Straße in Oelde ein.

Nachdem eine Terrassentür gewaltsam geöffnet wurde, drangen die Täter in das Reihenhaus ein und durchsuchten das Objekt. Es wurde u.a. Schmuck und Bargeld entwendet.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, unter der Telefonnr.: 02522-915-0, zu melden.

———————-
Ahlen-Dolberg
———————-
PKW fährt gegen Betonpoller – eine Leichtverletzte

Durch eine Unaufmerksamkeit geriet ein 78-jähriger Ahlener mit seinem PKW auf der Lambertistraße von der Fahrbahn ab und prallt mit seinem PKW gegen einen Betonpoller.

Bei dem Aufprall, der sich am Donnerstag, 15.12.2016, gegen 16:55 Uhr ereignete, wurde eine 83-jährige Beifahrerin aus Ahlen leicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 4.000,- Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall

Leichte Verletzungen erlitt ein 49-jähriger Ahlener bei einem Auffahrunfall, der sich am Donnerstag, 15.12.2016, gegen 14:05 Uhr, auf der Warendorfer Straße in Ahlen ereignete.

Der 49-Jährige befuhr die Warendorfer Straße in Richtung Tönnishäuschen und beabsichtigte in Höhe der Hausnummer des Ortsausgangs nach rechts abzubiegen. Dazu verlangsamte er sein Fahrzeug.

Ein nachfolgender 22-jähriger Ahlener bemerkte dies zu spät und fuhr auf den PKW des 49-Jährigen auf. Bei dem Aufprall wurde der 49-Jährige leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000,- Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht

Am Donnerstagabend wurde auf dem oberen Parkdeck des Parkhauses zu den Arkaden zwischen 17.15 Uhr und 20.45 Uhr ein schwarzer Audi A3 angefahren und am Kotflügel vorne links beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro gekümmert zu haben. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Hallendecke einer Firma in Bocholt eingestürzt

Bei dem Unglück sind nunmehr insgesamt fünf Mitarbeiter leicht verletzt worden, die zum Teil vor Ort oder im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Eine weitere Person wurde schwerer verletzt und musste stationär aufgenommen werden. Wie bereits berichtet, ist ein Teil des Daches einer etwa 150 x 50 m großen Produktionshalle eines metallverarbeitenden Betriebs an der Franzstraße eingestürzt. Die Ursache ist noch völlig unklar; die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

An der Franzstraße in Bocholt sind gegen 07.55 Uhr Teile einer etwa 150 x 50 m großen Hallendecke einer dort ansässigen Firma eingestürzt. Nachdem zunächst nicht wusste, ob sich noch Menschen unter den Trümmern befanden, wurden starke Kräfte von der Feuerwehr und der Polizei zur Firma geschickt.
Inzwischen steht aber fest, dass keine Personen vermisst werden. Durch das Ereignis sind nach bisherigen Kenntnisstand allerdings vier Mitarbeiter der Firma leicht verletzt worden. Durch die Absperrmaßnahmen sind mehrere (kleinere) Straßen, unter anderem die Franzstraße, derzeit für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.
———————-
Gronau
———————-
Tödlicher Streit in Gronau – Tatverdächtiger ist geständig

Nachtrag zur Meldung “Streitigkeit endet mit tödlichem Messerstich – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen” vom 15.12.2016 – 09:49 Uhr

“In seiner Vernehmung hat der 45 jährige Gronauer die Tat gestanden”, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (15.12.) in Münster. “Der Verstorbene sollte die Wohnung nach einem gemeinsamen Alkoholkonsum verlassen und wollte nicht gehen. Daraufhin hat der Beschuldigte ein Messer gegriffen und im Wohnungsflur einen Stich in den Oberkörper des Opfers ausgeführt. Nach seinen Angaben wollte das Opfer nicht töten.”

Die heute Nachmittag durchgeführte Obduktion im Institut für Rechtsmedizin der Universität Münster bestätigte die Aussage des Geständigen. “Obwohl der Beschuldigte nur einmal mit dem Messer zugestoßen hat, war der Blutverlust durch den Einstich erheblich”, erläutere der Oberstaatsanwalt. “Alle Rettungsmaßnahmen konnten den schnellen Todeseintritt nicht verhindern.”

Der Beschuldigte wurde noch am Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter stimmte dem Antrag der Staatsanwaltschaft zu und erließ einen Haftbefehl wegen Totschlags.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, 16.12.2016 um 12.00 Uhr stand ein 76-jähriger Dülmener mit seinem Mercedes auf dem Dernekämper Höhenweg an der Einmündung zum Mühlenweg in Dülmen. Aus Richtung Innenstadt kam ein dunkles Auto, welches mit Schwung nach links in den Dernekämper Höhenweg abbog. Dabei kam es zum Kontakt der beiden Autos. Am Auto des Dülmeners entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Der Fahrer des dunklen Autos flüchtete. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Versuchter Tankstelleneinbruch

Am Donnerstag, 15.12.2016 um 14.15 Uhr stellte eine Beschäftigte einer Tankstelle an der Münsterstraße in Dülmen Hebelspuren an einer Tür fest, die sich dort am Vortag um 22.00 Uhr noch nicht befunden haben. Die Tür hielt jedoch dem offensichtlichen Einbruchversuch stand. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen-Rorup
———————-
Hausfriedensbruch

In einem Fall von Hausfriedensbruch ermittelt die Polizei in Dülmen-Rorup auf der Schulstraße. Dort hörten die Bewohnerinnen, dass am Donnerstag, 15.12.2016 um 17.30 Uhr eine Außentür geöffnet wurde. Der Unbekannte verschwand ungesehen, als sich die Bewohnerinnen auf die Tür zu bewegten. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen-Hiddingsel
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am Donnerstag, 15.12.2016 zwischen 18.15 Uhr und 18.45 Uhr hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Hauses auf der Hiddostraße in Hiddingsel auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen Bargeld, Schmuck, ein Sparbuch und Modellautos. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen

———————-
Rosendahl-Osterwick
———————-
Tankstelleneinbruch

In der Nacht zu Freitag, 16.12.2016 brachen Unbekannte in eine Tankstelle in Osterwick ein und stahlen Zigaretten. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeldn unter der Rufnummer 0 25 41/ 140 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Radmuttern am Audi gelöst

Am Donnerstag, 15.12.2016 zwischen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr lösten Unbekannte die Radmuttern eines auf dem Parkplatz am Ostwall in Lüdinghausen geparkten Audi. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Ascheberg
———————-
Zwei Tageswohnungseinbrüche

Am Donnerstag, 15.12.2016 wurde in Davensberg in zwei Einfamilienhäuser durch einschlagen von Scheiben eingebrochen.

Im Wiedau lässt sich die Tatzeit auf 14 bis 18.25 Uhr eingrenzen, am Huningweg waren die Bewohner den ganzen Tag über nicht zu Hause.

Erbeutet wurden Bargeld und ein Handy. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Ascheberg
———————-
Mutmaßlicher Fahrraddieb bespuckt Polizisten

Am Freitag, 16.12.16 um 02.25 Uhr sahen zwei Polizisten einen Nordafrikaner, der ein verschlossenes Fahrrad auf dem Rücken trug und entlang der B 58 von Ascheberg in Richtung Lüdinghausen ging. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Rad nicht dem Mann gehörte. Zudem gab es widersprüchliche Angaben über seinen Aufenthaltsstatus. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin die vorläufige Festnahme an. Bei der Fahrt zum Polizeigewahrsam versuchte der alkoholisierte Beschuldigte, einen Polizisten zu schlagen und bespuckte beide Beamte. Zwischenzeitlich hat sich herausgestellt, dass es sich um einen in Gelsenkirchen wohnenden Nordafrikaner handelt, der einen zweiten Asylantrag in den Niederlanden gestellt hat. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrraddiebstahls, Widerstand gegen Vollzugsbeamte, Beleidigung und Verstoß gegen ausländerrechtlichen Bestimmungen durch seinen zweiten Asylantrag in den Niederlanden. Die Polizei sucht derweil die Besitzerin des sichergestellten Damenrades, welches der Beschuldigte am Bahnhof in Ascheberg gestohlen haben will.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Geldbörse aus Lastwagen gestohlen – Polizei findet sie im Park

Aus einem am Eichendirffring in Lüdinghausen geparkten Lastwagen stahlen Unbekannte am Mittwoch, 14.12.2016 zwischen 13 und 15.40 Uhr eine Geldbörse. Während ein Polizist die Anzeige aufnahm fand sein Kollege unter einer Bank an dem Fußweg zwischen Eichendorffring und Stadtfeldstraße die Geldbörse. Der Geschädigte war sichtlich erfreut, seine Personaldokumente und Karten wieder bei sich zu haben. Leider fehlten 20 Euro in der vom Dieb weggeworfenen Geldbörse. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter 02591/ 7930 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Kinder-Betreuung in Münster auf Spitzenplatz

Bei den Betreuungsquoten für Kinder unter drei Jahren gibt es im ganzen Land keine bessere Stadt als Münster. Auf dieses Ergebnis einer aktuellen Erhebung des Statistischen Bundesamtes verweist CDU-Ratsherr Jens Heinemann. Demnach verzeichnet Münster mit einer U3-Betreuungsquote von 35,1 Prozent … weiterlesen

18-Milliarden-Überschuss – Landrat fordert Entlastung

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr hat nun Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sowie die Fraktionsvorsitzenden im Bundestag und die örtlichen Bundestagsabgeordneten Friedrich Ostendorf, Karl Schiewerling und Ulrich Hampel angeschrieben. Er fordert, die von Bundestag und Bundesrat … weiterlesen

Alles Windows, oder was?

Jeder dritte Einbruch in ein Einfamilienhaus erfolgt durch das Fenster. Durch veraltete Scheiben entwischt außerdem bis zu neun Mal so viel Wärme wie durch isolierte Fenster. Es kann sich also lohnen, in Glas und Rahmen zu investieren. Die Energieberaterinnen der … weiterlesen

Knöllchen statt Geschenke

Polizei

Wer noch kein Geschenk zu Weihnachten hat, kann sich im Kreis Coesfeld die fehlende Überraschung selbst bereiten. Die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld weist vorab darauf hin, dass in der kommenden Woche Geschwindigkeitskontrollen in verschiedenen Orten erfolgen werden. Hier die Übersicht: … weiterlesen