Tagesarchive: 20. Januar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 20.01.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Ermittler suchen Zeugen nach Unfall auf der Autobahn 43

Am Dienstagmorgen (17.01., 06.01 Uhr) verunfallte ein 30-jähriger Dülmener zwischen Lavesum und Haltern. Nachdem er ausgestiegen war, sind er und sein Unfallfahrzeug von einer nachfolgenden 25-jährigen Fahrzeugführerin erfasst worden. Der Dülmener wurde schwer und die Sendenerin leicht verletzt.

Nach ersten Ermittlungen könnte es weitere Unfallzeugen geben. Diese sollen zur Unfallzeit am Unglücksort angehalten haben. Diese Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 in Verbindung zu setzen.

———————-
Münster
———————-
Handtasche entrissen – Polizei sucht Räuber

Ein Unbekannter entriss einer 91-Jährigen am Donnerstagabend (19.01., 20.55 Uhr) an der Diepenbrockstraße die Handtasche. Die Seniorin kehrte gerade vom Einkaufen zurück und schloss ihre Haustür auf, als der Unbekannte ihr die Tasche von hinten aus der Hand riss. Die Frau kam dabei zu Fall und verletzte sich leicht. Der Räuber flüchtete anschließend mit der Beute über den Innenhof des Hauses. Den Täter konnte die Verletzte nicht beschreiben.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit 2,2 Promille gegen Fiat Punto geprallt

Ein 30-jähriger Radfahrer prallte Donnerstagnachmittag (19.1., 16 Uhr) an der Wilhelmstraße mit 2,2 Promille gegen einen Fiat. Der Münsteraner war in Richtung Münster unterwegs und machte plötzlich einen Schlenker in Richtung des geparkten Punto. Es entstand glücklicherweise nur Sachschaden.

Hinzugerufene Polizisten rochen die Alkoholfahne des 30-jährigen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er musste seinen Führerschein abgeben.

———————-
Münster
———————-
Hausbesitzer vertreibt Einbrecher – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Donnerstagabend (19.1., 17:05 bis 18:20 Uhr) in ein Einfamilienhaus an der Ringstraße ein und wurden vermutlich von dem Hauseigentümer vertrieben. Der 44-jährige Münsteraner öffnete seine Haustür und bemerkte, dass plötzlich der Bewegungsmelder auf der Gartenseite reagierte, weil die Außenbeleuchtung ansprang. Die Einbrecher hatten zuvor das Glas der Terrassentür eingeworfen, sind eingestiegen und ließen dann bisherigen Ermittlungen zufolge von der Tat ab. Sie flüchteten unerkannt ohne Beute.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
A 31 nach Lkw-Brand gesperrt

Die Autobahn 31 in Richtung Bottrop ist nach einem Lkw-Brand ab Lembeck noch bis voraussichtlich 13 Uhr komplett gesperrt. Der 24-jährige Fahrer hielt am Freitagmorgen (20.1., 6:15 Uhr) auf dem Seitenstreifen, weil sein vorderer, rechter Reifen geplatzt war. Nachdem er den mit Kupferrollen beladenen Lkw abgesichert hatte, roch er Brandgeruch und sah, wie das Fahrzeug in Flammen aufging. Seine 17-jährige Beifahrerin konnte sich noch rechtzeitig aus dem Führerhaus retten.

Hinzugerufene Polizisten sperrten die komplette Fahrbahn in Richtung Bottrop für die Löscharbeiten der Feuerwehr. Die Verkehrsbehinderungen dauern wegen des Umladens der zum Teil noch unbeschädigten Rollen und für die Bergung des MAN-Lkw weiterhin an.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit zwei schwer und zwei leichtverletzten Personen aus fünf unfallbeteiligten Fahrzeugen

Am Donnerstag, den 19.01.2017, gegen 17.29 Uhr, befuhr eine 29-jährige Fahrzeugführerin aus Gelsenkirchen mit ihrem PKW die BAB A1 in Fahrtrichtung Bremen. Hierbei benutzte sie den linken Fahrstreifen.

In Höhe des späteren Unfallortes musste sie ihr Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Eine hinter ihr auf demselben Fahrstreifen fahrende 61-jährige PKW-Führerin konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Wagen der 29-jährigen auf. Ein hinter der 61-jährigen mit seinem PKW auf demselben Fahrstreifen befindlicher 18-jähriger Fahrzeugführer bemerkte den Auffahrunfall vor ihm und versuchte auf den rechten Fahrstreifen auszuweichen. Bei diesem Mannöver kollidierte er allerdings mit dem Anhänger eines Lastzuges, der von einem 59-jährigen LKW-Fahrer aus dem Wartburgkreis auf dem rechten Fahrstreifen geführt wurde.

Schlussendlich fuhr ein 61-jähriger PKW-Fahrer aus Hamburg in die Unfallstelle, konnte sein Fahrzeug ebenfalls nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte seinerseits mit dem Fahrzeug der 61-jährigen. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich die 29-jährige und die 61-jährige schwer. Sie wurden mit Rettungswagen verschiedenen Krankenhäusern zugeführt, wo sie stationär verblieben. Die beiden 18- und 61-jährigen Fahrzeugführer verletzten sich leicht und konnten, nachdem sie ebenfalls mit Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt worden waren, dieses nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Mitfahrerin im PKW des 18-jährigen und der LKW-Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Alle unfallbeteiligten PKW mussten von Abschleppdiensten von der Autobahn entfernt werden. Der Lastzug blieb fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 40.000 Euro.

Für die Dauer der Bergung der Verletzten, der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die Richtungsfahrbahn Bremen für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung ab der Anschlusstelle Münster Nord wurde über den Verkerhsfunk bekannt gegeben. In der Spitze kam es zu einem Rückstau von ca. 10 km Länge.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Am 19.01.2017, gegen 16:25 Uhr kommt der Fahrzeugverkehr auf der BAB 1 zwischen den Anschlussstellen Greven/FMO und Greven in Fahrtrichtung Dortmund verkehrsbedingt teilweise zum Stillstand. Zwei PKW-Fahrer können ihre Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen rechtzeitig zum Stillstand bringen. Ein nachfolgender PKW-Fahrer aus Münster kann sein Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache nicht rechtzeitig anhalten und kollidiert mit dem davor befindlichen PKW. Dieser wird durch den Aufprall auf zwei weitere Fahrzeuge aufgeschoben. Bei dem Unfall werden eine Person schwer und zwei leicht verletzt. Der Richtungsverkehr Dortmund muss kurzzeitg für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Im weiteren Verlauf wird der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt. Bedingt durch die Sperrmaßnahmen kommt es zur Staubildung. Die Sachschadenshöhe beträgt ca. 18.000,-EUR

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
23.01.2017
———————-
Am 23.01.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Hammer Straße
Albersloher Weg
Trauttmansdorffstraße
Weseler Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen)
Rubensstraße
Amelsbürener Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
21.01.2017
———————-
Am 21.01.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Steinfurter Straße
Niedersachsenring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Bei Vernehmung klickten die Handschellen

Am Donnerstagvormittag (19.01.2017) gegen 11:00 Uhr wurde eine 23-jährige Deutsche aus Ibbenbüren bei der Bundespolizeiinspektion Münster vorstellig. Wegen Erschleichen von Leistungen (“Schwarzfahrens”) war sie vom dortigen Ermittlungsdienst zur Vernehmung vorgeladen worden.

Bei Feststellung und Überprüfung der Personalien stellten die Bundespolizisten fest, dass die junge Frau von der Staatsanwaltschaft Osnabrück gesucht wurde. Ebenfalls wegen “Schwarzfahrens” hatte sie noch eine Geldstrafe in Höhe von 700,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 35 Tage Haft zu verbüßen.

Da durch einen Bekannten der Frau der haftbefreiende Geldbetrag beigebracht werden konnte, verblieb die 23-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freiem Fuß.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag (19.01.2017), gegen 16.20 Uhr, befuhr der Fahrer eines silbernen Opel Corsa die Talstraße in Richtung Püsselbüren. In Höhe des Prozessionsweges kam ihm ein schwarzer Pkw, Mercedes Benz, A-Klasse, entgegen, der einen Radfahrer überholte. Der Corsa-Fahrer wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß mit dem Mercedes zu verhindern und touchierte hierbei die Leitplanke. Der Mercedesfahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das Fahrzeug hatte ein Steinfurter Kennzeichen. Auch der Radfahrer setzte seine Fahrt fort. Am Opel Corsa entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zu dem flüchtigen Mercedes geben können. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05451/ 591 – 4315 bei der Polizei in Ibbenbüren.

———————-
Greven
———————-
Einbruch in eine Bäckerei

Unbekannte Einbrecher haben in einer Bäckerei an der Mühlenstraße einen Tresor gefunden. Den Safe hebelten sie aus den Halterungen und nahmen ihn mit. In der Zeit zwischen Donnerstagabend, 19.00 Uhr und dem frühen Freitagmorgen (20.01.2017), gegen 04.40 Uhr, hatten die Täter eine Zugangstür zu den Geschäftsräumen aufgebrochen und sich dann in das Ladenlokal begeben. Bei dem Einbruch richteten sie erhebliche Sachschäden an, die insgesamt auf etwa 2.000 Euro geschätzt werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch gegeben können, Telefon 02571/928-4455. Zudem fragen sie: Wer weiß, wo der 43 cm x 31 cm kleine, graue Tresor geblieben ist?

———————-
Lotte-Büren
———————-
Einbrecher überrascht

Ein unbekannter Mann ist am Donnerstagabend (19.01.2017) über eine Kellertür in ein Wohnhaus an der Bergstraße in Büren eingestiegen. Eine Bewohnerin hörte gegen 18.30 Uhr ein lautes Geräusch im Keller des Einfamilienhauses. Die Frau begab sich nach unten, wo ihr in einem Gang eine männliche Person entgegen kam. Die Beiden standen sich kurz gegenüber, dann drehte sich der Fremde um und rannte aus dem Haus. An der Kellertür waren deutliche Hebelmarken zu erkennen. Draußen konnte die Geschädigte Spuren im Schnee sehen und der Zaun, der an die Gleise angrenzt, war leicht heruntergedrückt worden. Die männliche Person war etwa 170 cm bis 175 cm groß, hatte eine schlanke bis normale Statur, war dunkel gekleidet und hatte die Kapuze der Jacke tief ins Gesicht gezogen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch gemeldet

Über die Terrassentür sind unbekannte Einbrecher in ein Wohnhaus an der Adlerstraße eingestiegen. Nachdem die Täter diese gewaltsam geöffnet hatten, gingen sie in die Wohnräume. Dabei erbeuteten sie nach ersten Erkenntnissen ein Portmonee, indem sich Bargeld und persönliche Papiere befanden. Die Diebe waren in der Nacht zum Donnerstag (19.01.2017), zwischen 22.30 Uhr und 06.00 Uhr, am Werk. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02572/9306-4415. Sie bittet, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen.

———————-
Mettingen
———————-
Nachtrag zum Verkehrsunfall

Nachtrag: Bei dem Verkehrsunfall am Bahnübergang Nierenburger Straße sind keine Personen verletzt worden. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen war eine 47-jährige Autofahrerin aus Recke um kurz nach 08.00 Uhr von der Bahnhofstraße in Nierenburger Straße abgebogen und dann auf dem Übergang mit der Lokomotive zusammengestoßen. An der Einmündung wird der Verkehr durch Lichtzeichenanlagen geregelt. Die Beamten führten unmittelbar eine Überprüfung der Anlage durch. Den Recherchen zufolge muss die Lichtzeichenanlage zur Unfallzeit für die Autofahrerin Rotlicht angezeigt haben.

Erstmeldung: An einem Bahnübergang an der Nierenburger ist soeben ein Zug mit einem PKW kollidiert. Bei dem Verkehrsunfall wurden keine Personen verletzt. Die Einsatzkräfte sind vor Ort.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Einbruch

Eine unbekannte Person wollte am Donnerstagabend (19.01.2017), in der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus am Hirschberger Weg einsteigen. Ein Bewohner der Erdgeschosswohnung hörte zur Tatzeit ein lautes Geräusch aus dem Schlafzimmer. Sofort schaute er dort nach, konnte aber keine Personen ausmachen. Wie sich herausstellte, war ein Unbekannter von der Straße “Zum Sundern” aus zu dem Fenster im Erdgeschoss gegangen und hatte mit einem Hebelwerkzeug versucht, es zu öffnen. Die Fußspuren im Schnee verrieten, dass er sich anschließend auch wieder in Richtung der Straße Zum Sundern entfernt hatte. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch am Bahnhof

Im Service Store am Ibbenbürener Bahnhof haben sich in der Nacht zum Freitag (20.01.2017) Einbrecher aufgehalten.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen waren die Täter gegen 00.50 Uhr am Werk. An dem Store schlugen sie die Glaseingangstür ein und betraten dann die Geschäftsräume. Offenbar hatten es die Täter auf die Tabakwaren abgesehen. Vor den entsprechenden Regalen und im Bereich der Verkaufstheke lagen mehrere Zigarettenschachteln auf dem Boden verteilt. Wie viele Tabakwaren gestohlen wurden, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Greven
———————-
Gefährliche Körperverletzung, Zeugen gesucht

Die Polizei ermittelt nach einem Vorfall, dessen Hintergründe bislang völlig ungeklärt sind und sucht nach Zeugen.

Beamte der Polizeiwache sind am frühen Samstagmorgen (14.01.) in das Grevener Krankenhaus gerufen worden. Dort war gegen 05.30 Uhr ein Mann mit mehreren, wie sich später herausstellte, oberflächlichen Stichverletzungen eingeliefert worden. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass ein Passant den verletzten und stark verwirrten Mann in der Innenstadt angetroffen hatte. Dieser habe einen Bekannten zur Hilfe gerufen und gemeinsam habe man den verletzen Mann in das Krankenhaus gebracht. Nach ersten Feststellungen, handelt es sich bei dem Verletzten es um einen 35- jähriger Mann aus Albanien, der sich als Tourist in Greven aufhält und bei einem Bekannten wohnt. Zu dem Vorfall und insbesondere zur Entstehung der Stichverletzungen konnte er keine näheren Angaben machen. Es ist nur bekannt, dass er sich möglicherweise auf dem Verbindungsweg (Fußweg) zwischen der Marktstraße und dem Wilhelmsplatz aufgehalten hat. Spuren einer Straftat wurden dort nicht gefunden. Der 35- Jährige hat mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen. Die Ermittler suchen Zeugen, die in der Nacht zu Samstag (14.01.), vor 05.30 Uhr, im Bereich des Verbindungsweges sowie an der Marktstraße oder dem Wilhelmsplatz verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Nachtrag zum Verkehrsunfall am Kardinal-Galen-Ring

a) Nachtrag zum Verkehrsunfall Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall auf dem Kardinal-Galen-Ring aufgenommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein PKW am Freitagmorgen (20.01.2017), gegen 07.05 Uhr, auf dem Kardinal-Galen-Ring unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Münsterstraße kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer, der aus dessen Sicht auf dem linken Radweg unterwegs war. Der 26-jährige Radfahrer aus Rheine wurde bei dem Unfall verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Die Fahrerin/der Fahrer des Autos setzte seine Fahrt auf der Münsterstraße fort. Es soll sich um einen größeren Wagen, vermutlich um einen Van, gehandelt haben. Das dunkelblaue Fahrzeug hatte Steinfurter Kennzeichen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeug bzw. zur Fahrerin oder zum Fahrer machen können, Telefon 05971/938-4215.

b) Wiederholung der Erstmeldung: An der Kreuzung Münsterstraße/ Kardinal-Galen-Ring hat sich soeben ein Verkehrsunfall ereignet. Beteiligt sind ein Radfahrer und ein PKW.

Einsatzkräfte sind vor Ort. Es kann in diesem Bereich im Berufsverkehr zu Behinderungen kommen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Sendenhorst
———————-
Fenster aufgehebelt

In der Nacht zu Freitag, 20.1.2017, hebelten unbekannte Personen ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Telgter Straße in Sendenhorst auf. Ob der oder die Täter das Haus betraten und etwas stahlen, ist nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich der Telgter Straße beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen. Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Exhibitionist zu Fuß unterwegs

Am Donnerstag, 19.1.2017, erhielt die Polizei gegen 17.00 Uhr, Kenntnis von einem Exhibitionisten auf der Walstedder Straße außerhalb von Ahlen. Ein 23-jähriger Obdachloser war zu Fuß auf dem Radweg unterwegs und hatte sein Glied entblößt.
Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann verwirrt war. Die Einsatzkräfte schalteten das Ordnungsamt ein und suchten das Krankenhaus auf. Anschließend wurde der 23-Jährige in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

———————-
Ahlen
———————-
Wohnwagen gestohlen

Unbekannte Personen stahlen in der Nacht zu Donnerstag, 19.1.2017, einen Wohnwagen von einem Werkstattgelände im Kleiwellenfeld in Ahlen. Bei dem gestohlenen Fahrzeug handelt es sich um ein Wohnwagen der Firma Dethleffs mit dem amtlichen Kennzeichen BE-PA 500. Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl oder dem Verbleib des Wohnwagens machen können, wenden sich bitte an die Polizei Ahlen Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

Die Polizei wollte am Freitag, 20.1.2017, gegen 4.00 Uhr, einen Autofahrer auf dem Konrad-Adenauer-Ring in Ahlen kontrollieren. Der 23-jährige Fahrzeugführer erhöhte daraufhin seine Geschwindigkeit. Durch dieses Verhalten erweckte der Mann den Eindruck, als wolle er flüchten. Auf dem Pfitznerweg konnten die Einsatzkräfte den Ahlener anhalten und kontrollierten ihn. Dabei stellte sich anhand eines Drogenvortests heraus, dass er das Auto unter Rauschgifteinfluss fuhr. Die Beamten ließen dem 23-Jährigen eine Blutprobe entnehmen und untersagten ihm die weitere Fahrt mit dem Pkw.

———————-
Beckum
———————-
Trickdiebin verhängte Tür mit einem Tuch

Am Donnerstag, 19.1.2017, gegen 15.00 Uhr, verschaffte sich eine Unbekannte unter einem Vorwand Zutritt zu einer Wohnung an der Mozartstraße in Neubeckum. Während die 79-jährige Bewohnerin mit der Frau in der Küche saß, betrat eine weitere Person die Wohnung. Die Unbekannte hängte ein Tuch in die Küchentür und versperrte der Seniorin die Sicht in ihre Wohnräume. Währenddessen stahl die zweite Täterin Bargeld aus dem Portemonnaie der Neubeckumerin.

Die Frau, die um Einlass in die Wohnung bat, ist etwa 50 Jahre alt, hat eine stabile Figur und trug eine helle Jacke, die braun abgesetzt war. Die zweite Frau ist circa 20 Jahre alt, etwa 1,50 Meter groß und trug eine dunkle Jacke.

Wer hat die Trickdiebinnen am Donnerstagnachmittag in Neubeckum gesehen? Wem sind im Bereich der Mozartstraße oder der näheren Umgebung weitere verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Ungebetenen Besuch festgehalten

Am Donnerstag, 19.1.2017, gegen 19.00 Uhr, verwies eine 27-Jährige einen unbekannten Mann ihres Grundstücks an der Straße Geistkamp in Ostenfelde. Der obdachlose 21-Jährige suchte eine Schlafmöglichkeit. Später stellten die Ostenfelderin und ein 30-jähriger Bewohner den Mann in einem Bauwagen auf dem Gehöft fest.

Die beiden sorgten dafür, dass der Mann den Bauwagen bis zum Eintreffen der Polizei nicht verlassen konnte. Als der 21-Jährige bemerkte, dass er eingeschlossen war, randalierte er. Dabei zerschlug er zwei Fensterscheiben des Bauwagens. Die umher fliegenden Scherben verletzten den 30-Jährigen leicht. Die Einsatzkräfte nahmen den Obdachlosen zur Personalienfeststellung mit zur Polizeiwache. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 21-Jährige ein Fahrrad und einen Laptop dabei hatte. Da unklar ist wem die Gegenstände gehören, stellte die Polizei diese sicher.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Brand in Einfamilienhaus

Am 19.01.17, gegen 19:00 Uhr kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus an der Bahnhofstraße in Drensteinfurt. Zunächst kam es in dem Einfamilienhaus zu einer Rauchentwicklung. Hierbei stieg Rauch aus dem Kamin, sowie aus den Steckdosen auf. Die Ursache ist momentan noch unklar. Personen wurden nicht verletzt. Über den Gebäudeschaden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Feuerwehren aus Drensteinfurt, Walstedde, sowie Rinkerode waren vor Ort. Die betroffene Bewohnerin wurde zunächst woanders untergebracht.

———————-
Oelde
———————-
Zwei schwer Verletzte bei Verkehrsunfall

Am 19.01.17, gegen 17:49 Uhr befuhr ein 34-jähriger Oelder mit einem VW Transporter die Beelener Straße (Kreisstraße 2) aus Beelen kommend in Rtg. Lette. An der Kreuzung K 2 / K 8 (In der Horst) kam es im Kreuzungsbereich zu einer Kollision mit einer 61-jährigen Ennigerloherin, die mit ihrem Audi A2, die Kreuzung von links nach rechts queren wollte. Der VW Transporter kam nach ca. 25 m auf einer Wiese zum Stillstand, nachdem er mit einen Stopschild samt Wegweisern und einem Stacheldrahtzaun kollidiert war.

Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer schwer verletzt und in Krankenhäusern gebracht. Am Audi A 2 entstand ein Totalschaden.Beide Pkw wurden abgeschleppt.

Für die Unfallaufnahme war die K 2 zeitweise voll gesperrt. Vor Ort waren zwei Rettungswagen, ein Notarztwagen und die Feuerwehren aus Oelde und Lette im Einsatz.

———————-
Ahlen
———————-
Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Eine 16jährige Radfahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall, welcher sich am Donnerstag, 19.01.2017, um 18:20 Uhr, auf der Straße Im Hövener Ort in Ahlen ereignete, leicht verletzt.

Ein 60jähriger Pkw-Führer aus Welver beabsichtigte von der Straße Im Hövener Ort aus in den Kastanienweg einzubiegen. Hierbei kam es im Einmündungsbereich zur Kollision mit der Radfahrerin aus Ahlen.

Die Radfahrerin wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand leichter Sachschaden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Kreis Borken
———————-
Verkehrskontrolltage

Rund 1.700 Menschen jährlich erleiden bei Verkehrsunfällen Verletzungen – dies weisen die Statistiken der Polizei für die Jahre 2012 – 2015 aus. Insgesamt verloren in diesen vier Jahren 76 Menschen auf den Straßen unseres Kreises ihr Leben.

Die Verkehrsüberwachung ist und bleibt eine wichtige Aufgabe der Polizei.

Um die Sicherheit auf unseren Straßen zu erhöhen, wird der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken in der nächsten Woche durch Beamte der Gelsenkirchener Einsatzhundertschaft unterstützt.

Kreisweit müssen sich die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf verstärkte Verkehrskontrollen einstellen. Die Beamten werden sowohl Kontrollstellen für sog. allgemeine Verkehrs- und Laserkontrollen einrichten, als auch gezielt Verstöße von und zum Nachteil von Radfahrern im Blick haben. Auch wer den Blick während der Fahrt auf sein Smartphone richtet, muss damit rechnen, kurz darauf eine Polizeikelle zu sehen.

———————-
Velen
———————-
Pkw gestohlen – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Mittwoch, 13 Uhr, und Freitag, 11 Uhr, stahlen bislang unbekannte Täter vom Seitenstreifen der Industriestraße einen braunen Citroen Picasso mit Weseler Zulassung. Der Schaden wird mit ca. 30.000 Euro angegeben.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei /8 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 12.01.2016 – 18.01.2016 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 37 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 26.362 Fahrzeuge fest, dass über 5 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 8 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 1.422 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 181 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.241 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 80 km/h in Rhede auf der Gronauer Straße
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 152 km/h in Borken auf der B 67

Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 84 in km/h in Ahaus auf dem Adenauerring
– außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 119 km/h in Gronau auf der B 54

———————-
Ahaus
———————-
Autofahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Donnerstag bog ein 54 Jahre alter Autofahrer gegen 15.15 Uhr von einem Parkplatz nach rechts auf die Graeser Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 77 Jahre alten Autofahrers aus Gronau, der die Graeser Straße in Richtung Graes befahren hatte. Der 77-Jährige erlitt bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6.500 Euro geschätzt. Beide Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf dem Liederner Höftgraben

Am Mittwoch befuhr ein 21-jähriger Lkw-Fahrer aus Vorchten/NL gegen 16.45 Uhr den Liederner Höftgraben in Richtung Isselburg. Nach Angaben des Lkw-Fahrers sei ihm ca. 300 m vor der Meckingstiege ein weißer Kastenwagen entgegen gekommen. Dieser sei teilweise auf seiner Fahrbahn gefahren, sodass er nach rechts ausgewichen sei, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei sei er auf den Seitenstreifen geraten und habe in der Folge die Kontrolle über sein Gespann verloren, sodass der Anhänger auf der linken Straßenseite gegen einen Straßenbaum prallte. Letztlich gelang es dem 21-Jährigen, das Gespann zu stabilisieren und anzuhalten.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 8.000 Euro. Der Fahrer des Kastenwagens, so der Lkw-Fahrer, habe seine Fahrt ohne anzuhalten fortgesetzt.

Wer den Vorfall beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
22-Jähriger bei Alleinunfall in Epe leicht verletzt

Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Nienborger Straße ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein 22-jähriger Mann aus Gronau leicht verletzte.

Gegen 20:55 Uhr befuhr der 22-Jährige die Nienborger Straße in Richtung Epe. Unmittelbar vor dem Kreisverkehr “Nienkamp” rutschte er nach seinen Angaben vom Bremspedal, lenkte dabei sein Fahrzeug nach rechts, prallte im weiteren Verlauf an die Mauer des Kreisverkehrs und kommt auf dem Kreisverkehr zum Stehen.

Bei dem Aufprall verletzte sich der junge Mann leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Sachschaden wird auf ca. 800 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Kaminbrand hat Wohnhausbrand hervorgerufen

Ursächlich für den Wohnhausbrand in der vergangenen Nacht in Lüdinghausen auf der Stadtfeldstraße war ein Kaminbrand. Dieser hat dann auf den Dachstuhl übergegriffen, wie Brandermittler der Polizei festgestellt haben.

Ursprungsmeldung: Brand eines Wohnhauses

Am 20.01.2017, 03:45 Uhr bemerkten die Bewohner einer Doppelhaushälfte Brandgeruch in ihrem Haus. Aus bisher unbekannten Gründen brannte es im Dachstuhlbereich. Die Bewohner des Hauses konnten sich selber aus dem Haus begeben und die Feuerwehr verständigen. Es wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

———————-
Nottuln
———————-
Kleintransporter aufgebrochen

In der Zeit von Donnerstag, 19.01.2017, 17.00 Uhr bis Freitag, 20.01.2017, 11.30 Uhr hebelten Unbekannte die Fahrertür eines auf der Zeppelinstraße in Nottuln abgestellten Kleintransporters auf und stahlen den linken Außenspiegel. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Parkplatz “Edeka”/ Unfallflucht

Am Donnerstag, 19.01.2017 zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr beschädigte ein Unbekannter den blauen Volvo eines 69-jährigen Nordkircheners auf dem Edeka-Parkplatz an der Konrad-Adenauer-Straße in Lüdinghausen und flüchtete. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Rosendahl
———————-
Missverständliche Textnachricht löst Polizeieinsatz aus

Am Freitag, 20.01.2017 erhielt die Polizei morgens Kenntnis von einer Textnachricht, die in einem Elternchat an einer Schule in Osterwick kursierte. Da man ersten Passagen eine mögliche Gefährdungslage entnehmen konnte, überprüften Beamte die Situation vor Ort und konnten schnell Entwarnung geben.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Brand eines Wohnhauses

Am 20.01.2017, 03:45 Uhr bemerkten die Bewohner einer Doppelhaushälfte Brandgeruch in ihrem Haus. Aus bisher unbekannten Gründen brannte es im Dachstuhlbereich. Die Bewohner des Hauses konnten sich selber aus dem Haus begeben und die Feuerwehr verständigen. Es wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

———————-
Ascheberg
———————-
Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 17.01.17, 18:00 – 19.01.17, 18:15 Uhr versuchten bisher unbekannte Täter ein Fenster an einem Einfamilienhaus aufzuhebeln. Ein Eindringen der Täter gelang jedoch nicht. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Klimaschutz im Alltag

Immer mehr Menschen wollen im Alltag einen effektiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Broschüre „Klimaneutral leben“ hilft und zeigt anhand von konkreten Beispielen, wie jeder individuell etwas zum Schutz des Klimas beitragen kann. Sie ist kostenlos in der Umweltberatung im … weiterlesen

Preußen in Westfalen Netzwerk

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) stellt mit einem Aktionstag am Sonntag (19.02.) ab 13 Uhr in Minden das Netzwerk “Preußen in Westfalen” vor. Dafür öffnet das LWL-Preußenmuseum Minden seit seiner Übernahme durch den LWL im Jahr 2016 erstmals wieder seine Türen. … weiterlesen