Tagesarchive: 23. Januar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 23.01.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Gartenlaube aufgebrochen – Fahrrad gestohlen

Unbekannte brachen in der Nacht von Sonntag auf Montag (22.01. 22:30 Uhr bis 23.01. 07:30 Uhr) in eine Gartenlaube an der Straße Klapperhagen ein. Die Diebe hebelten die Tür zur Laube auf und entwendeten ein schwarzes Fahrrad der Marke Hendricks.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zusammenstoß in Baustelle – Polizei sucht Zeugen nach Unfall auf der Autobahn 43

Der Fahrer eines weißen Kleintransporters verursachte am Sonntagabend (22.1., 22.25 Uhr) auf der Autobahn 43 zwischen Marl-Sinsen und Haltern einen Unfall und flüchtete.

Der Kleintransporter war in Richtung Münster unterwegs. Im Bereich einer Baustelle überholte er den weißen Mercedes 420 ML eines 25-jährigen Herteners, scherte zu scharf vor ihm rechts ein und stieß ihm zusammen. Der Kleintransporter wurde hinten rechts und der Mercedes ML vorne links beschädigt. Bei einem Ausweichversuch touchierte der Hertener zudem die rechte Schutzplanke. Der am Pkw entstandene Schaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

Der Fahrer des Kleintransporters setzte seinen Weg fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0251 275-0 bei der Polizei zu melden.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher sitzen in Untersuchungshaft

Die zwei 26 und 37 Jahre alten Männer, die am Sonntagmorgen (22.1.) zunächst einem Münsteraner sein Handy aus der Hosentasche entwendet haben und später in ein Nagestudio eingebrochen sind, wurden heute (23.1.) einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Haftbefehle und schickte sie in Untersuchungshaft.

———————-
Münster
———————-
Erst Taschendiebstahl, dann Einbruch

Zwei 26 und 37 Jahre alte Männer stehen im Verdacht am frühen Sonntagmorgen (22.1.) zunächst ein Handy gestohlen und anschließend in ein Nagelstudio eingebrochen zu sein. In beiden Fällen erwischten Zeugen die Tatverdächtigen. Heute noch werden sie einem Haftrichter vorgeführt.

Gegen 4 Uhr merkte ein 20-jähriger Münsteraner in einer Diskothek am Alten Fischmarkt, wie jemand sein Handy aus seiner Hosentasche zog. Er reagierte sofort und sprach zwei Männern an, die plötzlich weggingen. Sie rannten los. An der Kirchherrngasse konnte er einen der Männer festhalten. Hinzugerufene Polizisten durchsuchten die Männer, fanden jedoch nicht das Smartphone des 20-Jährigen. Dieses fanden Zeugen später auf dem Fluchtweg.

Mehrere Anwohner an der Wolbecker Straße erwachten gegen 5:55 Uhr aus dem Schlaf, als sie einen lauten Knall hörten. Ein 33-jähriger aufmerksamer Anwohner ging runter, schaute an der Straße nach und erblickte schnell zwei Männer in einem Nagelstudio. Die Täter hatten die Schaufensterscheibe zuvor mit einem Gully-Deckel eingeschlagen und durchwühlten gerade Schränke im Geschäft. Der Zeuge hinderte die Einbrecher an der Flucht. Die anderen Zeugen wählten sofort die “110!”

Die hinzugerufenen Polizisten nahmen die 26 und 37 Jahre alten Männer aus Algerien. Den alkoholisierten Männern wurden Blutproben entnommen. Sie werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

———————-
Münster
———————-
Schmuck und Laptop bei Einbruch entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Samstag (21.1.) zwischen 8:30 Uhr und 20:15 Uhr in ein Reihenhaus an der Straße Goldbrink ein. Die Diebe hebelten die Kellertür auf und durchsuchten die Kellerräume. Anschließend suchten sie im Erdgeschoss nach Wertgegenständen und nahmen einen Laptop mit. In der ersten Etage entwendeten sie aus dem Schlafzimmer Schmuck. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Ohne Führerschein Unfall verursacht

Ein 20-jähriger Autofahrer verursachte am frühen Sonntagmorgen (22.1., 0:05 Uhr) auf der Warendorfer Straße.

Hinzugerufenen Polizisten händigte er zunächst nur den Fahrzeugschein aus und nannte die Personalien seines Bruders. Die Beamten deckten die Lüge schnell auf. Der 20-Jährige hat nämlich keinen Führerschein.

Den Münsteraner erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Nach “Stopp”-Schild-Verstoß angehalten – Latte an Straftaten aufgedeckt

Polizisten kontrollierten Samstagabend (21.1., 18:45 Uhr) einen 32-jährigen Münsteraner in seinem Seat an der Straße Hohe Geest Ecke Merkureck, nachdem dieser ein “Stopp”-Schild missachtete. Bei der Überprüfung der Person und der Kennzeichen des Pkw stellten die Beamten zunächst fest, dass der 32-Jährige keinen Führerschein hat. Später stellte sich heraus, dass die montierten Kennzeichen geklaut waren. Das Fahrzeug ist zudem nicht versichert und zugelassen. Den Münsteraner erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Räuber lauert 90-Jähriger im Hausflur auf – Polizei sucht Zeugen

Ein Räuber lauerte einer 90-jährigen Münsteranerin am Samstagmittag (21.1., 12:28 Uhr) im Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Straße Haus Sentmaring auf und entriss ihr die Handtasche. Die Hausbewohnerin kam vom Einkauf zurück und benutzte den Aufzug in die erste Etage. Beim Aussteigen stand der Mann plötzlich vor ihr. Er riss an ihrer Handtasche, die mehrfach um den Rollator-Griff gebunden war. Da die Gehhilfe auch mitgerissen wurde, stürzte die Münsteranerin zu Boden. Verletzt wurde sie glücklicherweise nicht. Der Dieb flüchtete mit ihrer roten Handtasche samt Bargeld, EC-Karte und Ausweis.

Er wird als schlank und gepflegt beschrieben. Der Dieb hat einen schwarzen Vollbart und war mit einem mittelblauen Kapuzenpullover bekleidet. Die Kapuze hatte er aufgesetzt.

Hinweise zu dem Mann nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zeugin überrascht Diebe im Aufenthaltsraum – Zeugen gesucht

Eine 42-jährige Zeugin überraschte Samstagmorgen (21.1., 9:15 Uhr) zwei Diebe in dem Aufenthaltsraum eines Supermarktes an der Sprakeler Straße. Die Mitarbeiterin kehrte gerade von ihrer Pause zurück und hörte aus dem Zimmer Geräusche. Sie schaute nach und erwischte die zwei Täter dabei, wie sie aus einem Schrank Zigarettenstangen in Einkaufstüten packten.

Geistesgegenwärtig versuchte sie sofort die Tür zuzusperren. Die beiden Männer drückten die Tür jedoch auf und forderten von der 42-Jährigen “Lass uns einfach laufen!”. Einer der Diebe stieß die Zeugin zu Boden und verletzte sie leicht. Anschließend rannten die beiden Täter ohne Beute in Richtung Tannenweg. Sie sind beide circa 20 Jahre alt und sprechen aktzentfrei Deutsch. Einer der beiden ist ungefähr 1,65 Meter groß, muskulös, hat einen Dreitagebart und dunkle, kurze Haare. Er war mit einem grauen Sweatshirt und einer grünen Jacke bekleidet. Der Zweite ist etwa 1,80 Meter groß, dünn und hat dunkle, kurze Haare. Seine Kleidung war dunkel.

Hinweise zu den Dieben nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02512 75-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Fußgänger

Am Freitag, dem 20.01.2017, gegen 15.45 Uhr, befuhr eine 45-jährige Fahrzeugführerin aus dem Kreis Borken mit ihrem PKW den Kreisverkehr im OT Münster-Albachten, auf den die Dülmener Straße mit zwei Zufahrten, die Lindenallee und die Straße Rottkamp zulaufen. Sie beabsichtigte den Kreisverkehr an der Ausfahrt der Dülmener Straße in Fahrtrichtung Senden zu verlassen.

Hierbei wurde sie von der tief stehenden Sonne geblendet. Zeitgleich überquerte ein 95-jähriger Fußgänger mit Rollater die Dülmener Str., die in Rtg. Senden führt, aus Rtg. Rottkamp kommend in Rtg. Lindenallee. In dem Moment, in dem er von der mittig in der Straße befindlichen Querungshilfe auf die Fahrbahn trat, stieß das Fahrzeug der 45-jährigen gegen den Rollator des 95-jährigen. Dadurch kam dieser zu Fall und stürzte gegen den fahrenden PKW. In Folge des Zusammenstoßes verletzte sich der 95-jährige schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Die 45-jährige sowie die beiden in ihrem Fahrzeug mitfahrenden Kinder blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 300 Euro.

———————-
Münster
———————-
Fußgängerin tödlich verletzt

Gegen 15:40 Uhr kam es auf der Siemensstraße zu einem tragischen Verkehrsunfall. Der 71-jährige Fahrer eines Kastenwagens (Fiat Doblo) fuhr in Richtung Hammer Straße und geriet aus unbekannter Ursache auf den rechten Gehweg. Dort kollidierte er mit einer 58-jährigen Fußgängerin, die dort drei Hunde führte. Trotz des Einsatzes der Rettungskräfte verstarb die 58-jährige noch an der Unfallstelle an den schweren Verletzungen. Die Polizei führt die Ermittlungen zum Unfallhergang. Zurzeit befindet sich ein bestellter Gutachter an der Unfallstelle.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
24.01.2017
———————-
Am 24.01.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Friesenring
Grevener Straße
Steinfurter Straße
Warendorfer Straße
Yorkring
Orleonsring
Cheruskerring

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kanalstraße
Zum Rieselfeld
Dieckstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Kreisgebiet Steinfurt
———————-
Einbruchdelikte

Hopsten, Prozessionsweg, Büroraum, Zeit: Freitag, 20.01.17, 16.15 Uhr – Samstag, 21.01.17,19.20 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Haustür zum Objekt auf und begaben sich in die Büros. In einem Büro trennten sie mit einer Flex einen Tresor auf. Sachschaden etwa 500 Euro. Wie hoch die Beute ist, steht noch nicht genau fest. Umfangreiche Spurensuche. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Mettingen, Berentelgweg, Einbruchdiebstahl Kindertagesstätte, Zeit: Freitag, 20.01.17, 16.00Uhr – Montag, 23.01.17, 07.15 Uhr

Unbekannte Täter brachen ein Fenster auf. Aus den Räumlichkeiten wurde eine Kaffeemaschine und Aufschnitt entwendet. Beuteschaden etwa 400 Euro, Sachschaden etwa 200 Euro. Hinweise bitte unter Telefon 05451/ 591 – 4315.

Ibbenbüren, Laggenbeck, Bergmeyersweg Montag, 23.01.17, 11.30 – 13.00 Uhr

Die Täter drangen in ein freistehendes Einfamilienhaus ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Wie die Täter sich Zutritt verschafften, steht bislang nicht fest. Sie entwendeten ein Portmonee mit 350 Euro Bargeld. Spurensuche im Objekt. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Hörstel, Dornierstraße, freistehendes Einfamilienhaus, Montag, 23.01.17, 06.30 Uhr – 07.00 Uhr

Unbekannte Täter öffneten zwei auf Kipp stehende Fenster und eine Terrassentür. Die Täter betraten die Wohnräume. Offensichtlich wurde nichts entwendet. Spurensuche im Objekt.

Hinweise bitte unter Telefon 05971/ 938 – 4215.

Altenberge, Bergstraße, Einbruchdiebstahl, freistehendes Einfamilienhaus, Zeit: Mittwoch (18.01.17), 10.00 Uhr bis Samstag, 21.01.17., 11.20 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Terrassentür auf und begaben sich in einen Wintergarten. Hier schlugen sie die Scheibe der Wohnzimmertür ein und gelangten so in das Haus. Im Haus durchsuchten sie alle Räumlichkeiten. Zurzeit kann nicht gesagt werden, was die Täter entwendeten. Umfangreiche Spurensuche im Gebäude. Sachschaden etwa 1000 Euro .

Hinweise bitte an die Polizei in Greven 02571/ 928 – 4455.

———————-
Recke
———————-
Sachbeschädigung

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende, zwischen Samstag, 13.00 Uhr und Montagmorgen (23.01.), 06.30 Uhr, an einer Schule am Brookweg, erheblichen Schaden angerichtet. Der oder die Täter haben mit Pflastersteinen die Glasscheibe der Eingangstür zur Mensa eingeworfen. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Greven
———————-
Hoher Sachschaden

Unbekannte Diebe haben sich zwischen Freitagabend, 18.00 Uhr und Samstagmorgen (21.01.), 08.15 Uhr, auf einem Firmengelände an der Mergenthalerstraße aufgehalten. Die Täter haben zwei Elemente der Firmenumzäunung entfernt und gelangten auf das Firmenareal. Dort waren etwa 20 weißen LKWs der Marke Volvo geparkt.

Fachmännisch bauten die Täter an den Fahrzeugen die Frontverkleidungen einschließlich der gesamten Frontbeleuchtung ab und nahmen sie mit. Bei jedem dieser Fahrzeuge wurde außerdem eine Fahrzeugtür aufgebrochen. Der Wert des erlangten Diebesgutes einschließlich der angerichteten Sachschäden liegt im sechsstelligen Eurobereich. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Der Abtransport der Frontverkleidungen dürfte mit einem größeren Fahrzeug, eventuell LKW, erfolgt sein. Außerdem fragen die Ermittler: Wer kann Angaben zu Verbleib des Diebesgutes machen?

Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven-Reckenfeld
———————-
Versuchter Einbruch in eine Gaststätte, 17-Jähriger festgenommen

Am frühen Montagmorgen (23.01.), gegen 03.30 Uhr, ist die Polizei zu einer Gaststätte an der Freilichtbühne gerufen worden. Der Gastwirt hatte ein Geräusch gehört und kurze Zeit später einen jungen Mann in seinen Räumlichkeiten angetroffen. Er konnte die Person bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der jungen Mann, ein 17-jähriger Reckenfelder, wurde vorläufig festgenommen. Er hatte ein auf Kipp stehendes Fenster geöffnet und war in die Räume der Kegelbahn eingestiegen.
Noch bevor er sich weiter in den Räumlichkeiten umsehen konnte, hatte ihn der Gastwirt festhalten können. In der polizeilichen Vernehmung hat der Jugendliche den versuchten Einbruch zugegeben. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Einbruchs. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster wurde er aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

———————-
Rheine
———————-
Unfallflucht

Am Freitag (20.01.2017), zwischen 15.00 Uhr und 15.15 Uhr, wurde auf der Felsenstraße in Höhe der Hausnummer 5, von einem geparkten VW-Bulli, der linke Außenspiegel abgefahren. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Rheine
———————-
Hund angefahren

Am Samstag (21.01.2017), gegen 16.15 Uhr, wurde auf der Industriestraße, zwischen der Schürmannstraße und der Straße Zur Albrocker Rampe ein freilaufender Hund angefahren. Der Hund lief auf die Straße und wurde dort von einem weißen Pkw, möglicherweise einem BMW oder Audi, erfasst. Der Pkw kam aus Richtung des Emsdettener Damms. Die Hundehalterin, die sich in unmittelbarer Nähe aufhielt, konnte den Zusammenstoß nicht vermeiden. Ob der Hund verletzt wurde, steht bislang noch nicht genau fest. Ohne sich um das Tier zu kümmern, entfernte sich der Pkw von der Örtlichkeit. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben oder die Hinweise zu dem Fahrzeug machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefonnummer 05971/938 – 4215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Samstag (21.01.17) wurde auf der Hansaallee, in Höhe der Hausnummer 27, der linke Außenspiegel eines blauen Ford Focus abgefahren. Der Fahrer stellte sein Fahrzeug gegen 00.30 Uhr ordnungsgemäß ab. Um 12.35 Uhr stellte er dann die Beschädigung fest.

Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefonnummer 05971/ 938 – 4215.

———————-
Rheine-Mesum
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf dem Klein-Berliner-Ring, in Höhe der Hausnummer 12, ereignete sich am Wochenende ein Verkehrsunfall. Ein roter Pkw Mazda 323, der vor dem Haus geparkt worden war, wurde angefahren. Die Fahrerin hatte das Fahrzeug am Samstag (21.01.17.), gegen 14.30 Uhr, ordnungsgemäß abgestellt. Als sie ihr Fahrzeug am Sonntag, gegen 17.30 Uhr, wieder nutzen wollte, stellte sie eine frische Beschädigung am hinteren linken Kotflügel fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne den Unfall zu melden oder eine Benachrichtigung zu hinterlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Polizei warnt vor dem Betreten von Eisflächen

Drei Kinder hatten am Freitag (20.01.17) Glück im Unglück. Die Drei waren gegen 16.30 Uhr im Bereich von Greven mit einem Kettcar und zwei Rollern unterwegs. Im Verlauf ihres Ausfluges kamen sie an einem scheinbar zugefrorenen Weiher vorbei. Zunächst testeten sie am Ufer die Tragfähigkeit der Eisdecke. Da das Eis hier nicht nachgab, fuhren sie mit ihrem Kettcar und den Rollern auf der Eisfläche herum.

Zur Mitte hin gab das Eis plötzlich nach und die drei Kinder brachen ein. Alle drei schrien laut um Hilfe, konnten sich dann aber nach einiger Zeit selbständig aus dem Wasser retten und zum Uferrand zurück kriechen. Ein zufällig anwesender Zeuge alarmierte Rettungsfahrzeuge und die Polizei. Leicht unterkühlt, aber ansonsten unverletzt, wurden die Kinder nach einer kurzen Untersuchung im Rettungswagen, den mittlerweile eingetroffenen Eltern übergeben. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Betreten derartiger Eisflächen.

Obwohl es in den letzten Tagen sehr kalt war, können Eisdecken über Wasserflächen noch sehr dünn sein. Die Gefahr, einzubrechen, ist sehr groß und kann Lebensgefahr bedeuten. Eltern sollten ihre Kinder auf derartige Gefahren hinweisen und Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen.

———————-
Rheine
———————-
Zimmerbrand

Zu einem Zimmerbrand kam es in einem Einfamilienhaus in der Ruhrstraße. Dort war gegen 17:40 Uhr (So., 22.01.) ein Weihnachtsbaum im Wohnzimmer in Brand geraten. Nachdem Löschversuche der Bewohner scheiterten, wurde die Feuerwehr verständigt, die den Brand schnell unter Kontrolle bringen konnte.
Durch das Feuer wurde das Wohnzimmer mit dem Mobiliar stark beschädigt. Das Haus ist aufgrund der Rauchschäden bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Es entstand erheblicher Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt für Sonntag

Einbruchdiebstahl Rheine, Landersumer Weg Samstag, 21.01.2017, 03:00 Uhr bis 03:20 Uhr
Während der kurzfristigen Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses drang ein bislang unbekannter Täter durch die Hauseingangstür ein und entwendete Goldschmuck. Ein zurückkehrender Hausbewohner bemerkte den Täter, der jedoch unerkannt flüchten konnte. Bei dem Täter handelte es sich um eine in schwarz gekleidete Person. Die Polizei Rheine bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen unter der Tel.Nr.: 05971-9380.

Einbruchdiebstahl Rheine, Basilikastraße Samstag, 21.01.2017, 15:00 – 23.20 Uhr
Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln einer Terrassentür in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses sein.
Nach derzeitigem Stand wurde nichts entwendet. Die Polizei Rheine bittet um Hinweise auf den oder die Täter unter der Rufnummer 05971-9380.

Trunkenheitsfahrt Altenberge, B 54 Samstag, 21.01.2017, 17:00 Uhr Aus dem Verkehr gezogen wurde nach einer Trunkenheitsfahrt ein 43-jähriger Lkw-Fahrer aus Nordwalde. Er war mit seinem Sattelzug auf der B 54 von Münster in Fahrtrichtung Gronau unterwegs. Hier fiel er einer Zeugin aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Er fuhr in sogenannten Schlangenlinien. Hierbei kam es fast zu einem Zusammenstoß mit einem Kraftomnibus. Die Zeugin informierte über Notruf die Polizei. Die Beamten konnten den Sattelzug samt Fahrer in Altenberge antreffen. Bei Überprüfung wurde festgestellt, dass der 43-jährige Fahrer erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Nach einem Alkoholtest mit einem Wert von 1,92 Promille wurde dem Nordwalder eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Unfallflucht / Trunkenheitsfahrt 48341 Altenberge, Bahnhofstraße Sonntag, 22.01.2017, 02:55 Uhr Am frühen Sonntagmorgen wurden in der Ortsmitte von Altenberge zwei Fußgänger auf dem Gehweg der Bahnhofstraße in Höhe einer dortigen Gaststätte von einem Pkw erfasst. Hierbei wurde ein Fußgänger schwer-, der andere Fußgänger leichtverletzt. Der schwerverletzte, 35 – jährige Fußgänger musste mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär verblieb. Der Fahrer des Pkw, der nach ersten Ermittlungen mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, setzte nach dem Unfall seine Fahrt fort, ohne sich um die verletzten Personen zu kümmern.

Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte die Polizei einen 32- jährigen Tatverdächtigen ermitteln. Dem unter Alkoholeinwirkung stehenden Mann musste eine Blutprobe entnommen werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt

Einbruchdiebstähle Rheine, Hauenhorster Straße Freitag, 20.01.2017, 12:00 – 19:5 Uhr
An zwei Tatorten an der Hauenhorster Straße hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln der Terrassentür in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Entwendet wurden neben Bargeld ein Laptop sowie ein IPod. Weiterhin verschafften sich die Täter Zugang zu einem Einfamilienhaus, indem sie ein Küchenfenster aufhebeln. Hier steht die Höhe des Diebesgutes noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich des Tatortes, nimmt die Polizei Rheine entgegen, Tel. 05971-9380.

Einbruchdiebstahl Greven-Gimbte, Überwasserstraße Freitag, 20.01.2017, 07:15 – 19:35 Uhr
Unbekannte Täter gelangten nach Einschlagen einer Fensterscheibe in ein Einfamilienhaus. Diverse Schränke und Schubladen wurden durchsucht. Die Täter entwendeten Schmuckgegenstände und eine Handtasche. Die Polizei Greven bittet um Hinweise auf die Täter unter der Rufnummer 02571-9280.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Freckenhorst
———————-
Widerstand geleistet und Polizei massiv beleidigt

Am Samstag, 21.1.2017, gegen 22.40 Uhr, wandte sich ein 16-Jähriger nach einer Körperverletzung in der Straße Poggenstiege in Freckenhorst an die Polizei. Zunächst Unbekannte schlugen auf den Freckenhorster ein, der eine private Feier im Poggentreff besuchte und verletzen ihn. Bei den dortigen weiteren polizeilichen Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf die Tatverdächtigen, einen 19-jährigen Telgter sowie einen 16-jährigen Freckenhorster. Während der 16-Jährige den Aufforderungen der Polizei nachkam, verweigerte sich der 19-Jährige. Gleichzeitig schaltete sich die 14-jährige Freundin des Telgters ein, die angab, dass sie den Geschädigten geschlagen habe. Daraufhin sollten auch die Personalien der Hoetmarerin festgestellt werden. Sowohl der 19-Jährige als auch die Schülerin versuchten das Gebäude zu verlassen, woran die Polizei sie hinderte. Beide Personen sollten nun zur Personalienfeststellung mit zur Wache genommen werden. Damit waren weder der Telgter noch die Hoetmarerin einverstanden. Sie leisteten Widerstand, traten die Einsatzkräfte und die 14-Jährige biss einen der Beamten in den Arm.

Während des gesamten Einsatzes beleidigte die Schülerin die Polizisten in massiver Form. Während der 19-Jährige für mehrere Stunden im Gewahrsam der Polizei blieb, wurde die 14-Jährige von ihrem Vater abgeholt. Da die Tatverdächtigen offensichtlich alkoholisiert waren, ließen ihnen die Beamten Blutproben entnommen.

———————-
Sassenberg
———————-
Bewohner durch Messerstiche verletzt

Am Freitag, 20.1.2017, gegen 22.45 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung zweier Bewohner einer Kommunalen Unterbringungseinrichtung in Sassenberg, Im Herxfeld. Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung sowie das Motiv sind noch nicht abschließend geklärt. Nach ersten Ermittlungen stach ein 21-jähriger Mann marokkanischer Herkunft auf einen Mitbewohner algerischer Herkunft ein. Dabei verletzte der Jüngere den 29-Jährigen am Oberschenkel. Rettungskräfte brachten den Leichtverletzten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei nahm den 21-Jährigen in Gewahrsam. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurde der Mann entlassen.

———————-
Telgte
———————-
Polizei stellte zwei Führerscheine sicher

Am Freitag, 20.1.2017, stellte die Polizei zwei Führerscheine in Telgte sicher.

Gegen 17.30 Uhr kam es auf der B 51 zu einem Auffahrunfall. Ein 42-jähriger Ostbeveraner war mit seinem Auto in Richtung B 64 unterwegs. In Höhe der Kreuzung B 51/B 64/Ostbeverner Straße fuhr er auf den Anhänger eines Lkws auf. Dessen Fahrer musste aufgrund des Rotlichts an der Kreuzung warten. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der 42-Jährige alkoholisiert war. Die Beamten ließen dem Mann eine Blutprobe entnehmen und stellten seinen Führerschein sicher.

Gegen 19.00 Uhr fiel einem 48-jährigen Autofahrer ein Fahrzeug auf der Ostbeverner Straße auf. Die Fahrerin fuhr unsicher und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Die 47-jährige Telgterin wurde angehalten und wirkte bei der Kontrolle benommen sowie verwirrt. Die Polizei forderte für die Frau Rettungskräfte an, die die 47-Jährige in ein Krankenhaus brachten. Da die Frau den Beamten gegenüber angab, dass sie zuvor Medikamente eingenommen hatte, stellten die Einsatzkräfte ihren Führerschein ebenfalls sicher.

———————-
Warendorf
———————-
Schneeballwerfer gesucht

Am Freitag, 20.1.2017, gegen 14.55 Uhr, warfen zwei Unbekannte einen Schneeball auf die Windschutzscheibe eines Autos, das die Stadtstraße Nord in Warendorf befuhr. Die 44-jährige Warendorferin befand sich in Höhe der Fußgängerbrücke als der Schnellball auf der Scheibe aufprallte. Die Autofahrerin erschrak, konnte ihr Fahrzeug aber unter Kontrolle halten. Die Polizei sucht nun Zeugen sowie die jugendlichen Schneeballwerfer, die in Richtung des Wohngebiets Gröblinger Weg wegliefen.

Die gesuchten Personen sind zwischen 16 und 18 Jahre alt, circa 1,75 Meter bis 1,78 Meter groß, haben eine schlanke Statur und dunkle Haare. Einer der beiden Jugendlichen hatte einen dunklen Vollbart und trug eine schwarze Jacke mit rot-weißen Streifen sowie einer großen hellen Aufschrift die Zahl “61” oder “62”. Des Weiteren hatte er eine Umhängetasche mit schwarzem Schultergurt und einem weißen Schulterpolster dabei.

Zeugen, die Angaben zu den Jugendlichen machen können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Schule

Unbekannte Personen brachen zwischen Freitagnachmittag und Sonntag, 22.1.2017, 12.00 Uhr, in eine Schule an der Straße Am Röteringshof in Ahlen ein. Der oder die Täter durchsuchten die Räume der Übermittagsbetreuung der Mammutschule. Nach ersten Erkenntnissen stahlen die Einbrecher nichts. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Personen brachen am Samstag, 21.1.2017, zwischen 10.30 Uhr und 21.00 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Straße Zum Stadtfeld in Ahlen ein. Der oder die Täter durchsuchten in den Wohnräumen Schränke und Schubladen nach Diebesgut. Ob die Einbrecher etwas stahlen, ist zur Zeit nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Mann zeigte sich schamverletzend

Am Freitag, 20.1.2017, gegen 13.25 Uhr, zeigte sich ein unbekannter Mann auf der Nordstraße in Ahlen in schamverletzender Weise. Eine 52-jährige Frau verließ ein Ärztehaus und sah den Täter an der Einfahrt zum Parkplatz Schuhfabrik. Nachdem die Ahlenerin den Unbekannten passierte, ging dieser in Richtung Marienkirche.

Der Täter ist zwischen 55 und 60 Jahre alt, zwischen 1,60 Meter und 1,70 Meter groß, hat eine normale Statur und wirkte ungepflegt. Der Mann trug eine Brille, ein graues Basecap sowie graue Arbeitskleidung. Zeugen, die Angaben zu dem Unbekannten machen können wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Beckum
———————-
Zeugen und Verursacher gesucht

Die Polizei sucht Zeugen sowie den Verursacher eines Verkehrsunfalls von Samstag, 21.1.2017, 10.55 Uhr bis 11.15 Uhr, in Beckum, Hammer Straße. Ein 66-jähriger Beckumer stellte seinen schwarzen Toyota auf dem Parkplatz des Combi-Marktes ab. Als er kurz darauf wieder zu dem Pkw zurückkehrte, stellte er einen größeren Schaden an der Beifahrerseite fest. Allerdings war der Verursacher vom Unfallort geflüchtet. Zeugen sowie der unbekannte Fahrzeugführer wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Unfallbeteiligter alkoholisiert

Am Samstag, 21.1.2017, gegen 9.40 Uhr, befuhren zwei Verkehrsteilnehmer mit ihren Fahrzeugen hintereinander die Stromberger Straße in Oelde. Eine 18-jährige Oelderin wollte mit ihrem Auto den Lkw eines 41-jährigen Oelders überholen. Als sie mit dem Überholvorgang begann, bog der Lkw-Fahrer nach links in den Böckenfördeweg ab. Die Fahrzeuge der beiden Unfallbeteiligten stoßen zusammen und kommen von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigten sie einen Zaun und die Hecke eines Anwohners. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Oelder Alkoholgeruch fest. Der Mann gab eine Atemalkoholprobe mit einem Wert von 0,9 Promille ab. Daraufhin ließen ihm die Einsatzkräfte eine Blutprobe entnehmen und stellten den Führerschein des 41-Jährigen sicher. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 6.700 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Unbekannte griffen junge Männer an

Am Samstag, 21.1.2017, gegen 3.20 Uhr, griffen mehrere Unbekannte eine Personengruppe auf dem August-Wessing-Damm in Warendorf an. Die Gruppe aus Ennigerloh war zuvor auf einer Feier in einer Gaststätte und hatte dort bereits Kontakt mit den späteren Tätern. Da die 18 bis 25 Jahre alten Männer eine Auseinandersetzung vermeiden wollten, verließen sie das Lokal gemeinsam. In Höhe der Freckenhorster Straße hielt dann ein schwarzer Audi A 8, aus dem die Unbekannten stiegen. Sie attackierten die Männer mit Schlägen, Tritten und einem Reizstoffsprühgerät. Drei der sechs Ennigerloher wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Ein Teil der unbekannten Täter flüchteten mit dem schwarzen Audi A 8 und ein anderer Teil zu Fuß. Nähere Hinweise zu den Geflüchteten liegen nicht vor.

Wer hat die Auseinandersetzung auf der Straße beobachtet? Wem sind in der Nacht verdächtige Personen in einem schwarzen Audi A 8 im Bereich der B 64 und der Innenstadt aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ennigerloh-Westkirchen
———————-
Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am 21.01.17, gegen 15:25 Uhr kam es auf der B 475 in Ennigerloh-Westkirchen zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten.

Eine 43-jährige Sassenbergerin befuhr mit ihrer 17-jährigen Beifahrerin aus Sassenberg die B 475 aus Fahrtrichtung Warendorf kommend in Fahrtrichtung Westkirchen. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr sie ca. 1 km vor dem Ortseingang Westkirchen mit ihren Audi A 3 in den Gegenverkehr und touchierte dort einen 56-jährigen Opelfahrer aus Warendorf. Durch den Zusammenstoß schleuderten beide Fahrzeuge in den Straßengraben. Der Pkw der 43-jährigen Sassenbergerin überschlug sich im Straßengraben und kam auf dem Fahrzeugdach zum Endstand.

Durch den Verkehrsunfall wurde die 43-jährige Sassenbergerin und der 56-jährige Warendorfer leicht verletzt. Die Sassenbergerin wurde in ein Osnabrücker Krankenhaus, der 56-jährige Warendorfer in ein Oelder Krankenhaus gebracht. Die 17-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt in ein Warendorfer Krankenhaus gebracht.Für die Dauer der Unfallaufnahme (ca. 2 Stunden) wurde die B475 für den Straßenverkehr komplett gesperrt. Der Löschzug Ennigerloh, der Löschzug Westkirchen, ein Rettungswagen aus Ennigerloh, Beelen und Warendorf sowie ein Notarzteinsatzwagen des DRK Warendorfs und die Fernmeldeeinheit des Kreises Warendorf wurden am Unfallort eingesetzt.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am 20.01.2017 in der Tatzeit zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr drangen unbekannte Personen gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus auf der Straße Lange Wende in Stromberg ein. Dort wurden alle Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. Zum Diebesgut konnten bislang keine Angaben getroffen werden. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Oelde, Telefonnummer 02522-9150, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ostbevern
———————-
Einbruch in einen Getränkemarkt

In der Tatzeit vom 20.01.2017, 20.00 Uhr bis zum 21.01.2017,07.50 Uhr drangen unbekannte Personen gewaltsam in einen Getränkemarkt auf der Straße Am Rathaus in Ostbevern ein. Dort wurden u.a eine unbekannte Menge an Zigarettenpackungen und die Tageseinnahme entwendet. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Warendorf, Telefonnummer 02581-941000, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ostbevern
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitag, 20.01.2017, zwischen 17:00 Uhr und 22:00 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Straße Kapellenkamp in Ostbevern ein.

Nach dem gewaltsamen Eindringen wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht. Detailliertere Angaben zu möglichem Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, unter der Telefonnr.: 02581-94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Beelen
———————-
Raub auf Tankstelle, Polizei sucht Zeugen

Am Freitag, 20.01.2017, erschienen um 19:53 Uhr zwei bislang unbekannte, maskierte Männer in einer Tankstelle an der Warendorfer Straße in Beelen. Einer der Beiden bedrohte die Kassiererin mit einer Schusswaffe, während die zweite Person im Eingangsbereich verweilte.

Die bedrohte Kassiererin händigte eine verschlossene Kassenschublade mit Bargeld in zur Zeit unbekannter Höhe aus. Danach flohen die beiden Personen fußläufig in unbekannte Richtung.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, unter der Telefonnr.: 02581-94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Wadersloh-Diestedde
———————-
Einbruch in Zweifamilienhaus

Am Freitag, 20.01.2017, drangen im Zeitraum zwischen 15:30 Uhr und 19:30 Uhr bislang unbekannte Täter in ein Zweifamilienhaus an der Nikolausstraße in Diestedde ein.

Nachdem sich der oder die Täter gewaltsam Zutritt zum Objekt verschafft hatten, wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Detailliertere Angaben zu möglichem Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, unter der Telefonnr.: 02521-911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Am Freitag, 20.01.2017, kam es zwischen 15:30 Uhr und 16:20 Uhr auf der Rottmannstraße in Ahlen zu einer Verkehrsunfallflucht.

Eine 63jährige Ahlenerin parkte ihren Pkw Daimler auf der Rottmannstraße zwischen der dortigen Moschee und einem Lebensmittelgeschäft. Bei Rückkehr zu ihrem Pkw stellte sie den durch einen Unbekannten verursachten Schaden fest.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu einem möglichen Unfallverursacher machen können, sich bei der Polizeiwache Ahlen, unter der Telefonnr.: 02382-965-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Sassenberg
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Freitag, 20.01.2017, kam es zwischen 15:00 Uhr und 15:45 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Von-Galen-Straße in Sassenberg zu einer Verkehrsunfallflucht.

Hierbei wurde der geparkte Pkw VW Sharan eines 55-jährigen Mannes aus Ense durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu einem möglichen Unfallverursacher machen können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, unter der Telefonnr.: 02581-94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Borken
———————-
Fahrscheinautomaten in Marbeck aufgehebelt – Zeugen gesucht

In der Nacht zu Montag hebelten bislang Unbekannte einen Fahrscheinautomaten am Bahnhof Borken-Marbeck auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Da das Computersystem um 02:32 Uhr eine Störung meldete, kann die Tatausführung auf diese Zeit festgelegt werden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zum Montag hebelten Einbrecher ein Fenster einer Gaststätte im Bereich Dinxperloer Straße/Klarastraße auf und drangen in das Gebäude ein. In der Gaststätte hebelten der oder die Einbrecher einen Spielautomaten auf und entwendeten das Bargeld. Des Weiteren wurde ein Sparkasten abmontiert und ebenfalls gestohlen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt/Rhede
———————-
Diebin im Seniorenwohnheim überrascht

Am Samstag begleitete eine Mitarbeiterin eines Rheder Seniorenwohnheims gegen 10.00 Uhr eine Bewohnerin in deren Zimmer. Dabei entdeckte sie eine in Bocholt wohnhafte 24-jährige Frau, die sich offenbar hinter der Zimmertür versteckt hatte. Auf einem Tisch lag die geöffnete Geldbörse der Geschädigten. Die Zeugin hatte den Eindruck, als ob die Verdächtige dabei gewesen sei, das Zimmer zu durchsuchen. Sie informierte die Polizei und hielt die 24-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand steht die 24-Jährige im Verdacht, mehrere Zimmer betreten und durchsucht zu haben. Sie trug zwei Armbanduhren und hatte einen Halskettenanhänger in ihrer Tasche. Eine der Armbanduhren und der Anhänger konnten Bewohnerinnen des Seniorenheims zugeordnet und wieder zurückgegeben werden. Die zweite Uhr stellten die Beamten als mutmaßliche Diebesbeute sicher.

Die 24-Jährige hatte einen Zettel mit der Anschrift eines weiteren Seniorenheims in Rhede dabei und ist in den vergangenen Wochen bereits mehrfach aufgefallen:

– 15.12.16, Diebstahl in einem Bocholter Seniorenheim
– 14.12.16, Diebstahl in einem Bocholter Pfarrheim
– 07.12.16, Diebstähle in einem Bocholter Pfarrheim

Nun kommt ein weiteres Strafverfahren auf sie zu.

Anlässlich dieser Fälle werden Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter sowie Bewohnerinnen und Bewohner in Seniorenheimen zu besonderer Vorsicht und Aufmerksamkeit gebeten. Lassen Sie ihre Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt zurück und verschließen Sie diese sicher. Wenden Sie sich sofort an das Pflegepersonal oder die Polizei, wenn sie verdächtige Personen sehen.

———————-
Velen
———————-
Polizeikontrolle führte zur Festnahme

In der vergangenen Woche wurde ein Polizeibeamter des Bezirksdienstes im Rahmen einer Streife zur Bekämpfung der Wohnungseinbrüche gegen 17.45 Uhr auf der Straße Kuckelbeck auf zwei Männer aufmerksam. Einer der beiden Männer rannte sofort davon, als er den Polizeibeamten bemerkte.

Der zweite Verdächtige konnte angehalten und überprüft werden. Es handelt sich um einen 23-jährigen Albaner, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden typische Einbrecherutensilien gefunden und sichergestellt.

Da gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Mannheim (68 Tage Ersatzfreiheitsstraße oder 680 Euro Geldstrafe wegen des Verschaffens falscher Ausweise) bestand, wurde er festgenommen.

In der Nähe des Festnahmeortes wurde ein schwarzer BMW X 6 mit Kennzeichen aus dem Kreis Recklinghausen aufgefunden, den der 23-Jährige nach dem bisherigen Ermittlungsstand angemietet hatte. In dem Pkw befanden sich Drogen (ca. 20 Gramm Kokain) und typische Einbrecherwerkzeuge. Die Beamten stellten die Beweismittel sicher.

Die Ermittlungsgruppe “Wohnungseinbruchdiebstahl” stellte fest, dass der 23-Jährige im dringenden Verdacht steht, zusammen mit weiteren Beschuldigten mehrere Wohnungseinbrüche in Baden Württemberg begangen zu haben. In der Folge erwirkte die Ravensburger Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den 23-Jährigen. Dieser befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Inwieweit der 23-Jährige auch im Kreis Borken Einbrüche verübt hat, wird noch geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Ahaus
———————-
Einbrecher wird vom Zeugen überrascht und verfolgt – Polizisten nehmen Täter fest

Einen 28 Jahre alten mutmaßlichen Einbrecher aus Gronau haben Polizeibeamte am Sonntagabend um kurz vor 22 Uhr auf der Flucht in Höhe des Tennisheims gestellt. Er steht in dringendem Tatverdacht, gegen 21:45 Uhr versucht zu haben, gemeinsam mit einem bislang nicht bekannten Mann über die Eingangstür in ein Textilgeschäft an der Straße “Wiegbold” im Ortsteil Ottenstein einzusteigen. Beim Aufbrechen der elektrischen Schiebetür wurde der Sohn der Geschäftsinhaberin Zeuge des Einbruchs und auf die Täter aufmerksam. Über sein Mobiltelefon verständigte er den Notruf der Polizei.

Geflüchtet, verfolgt, gestellt
Als die Täter ihre Entdeckung mitbekamen, flüchteten beide ohne Beute zu Fuß vom Tatort. Der 26-jährige Zeuge griff sich noch einen Regenschirm und nahm dann barfüßig die Verfolgung auf, wobei er im ständigen Kontakt per Mobiltelefon mit der Polizei stand. So konnte er der Einsatzleitstelle auch immer seinen Standort mitteilen.

Einen der Täter verlor der 26-Jährige aus den Augen, er heftete sich aber an die Fersen des anderen. Auf der Flucht versuchte der Einbrecher, ein 28 Jahre alter Mann aus Gronau, sich den Zeugen unter Einsatz eines Elektroschockers vom Leib zu halten. Zur Abwehr dieser Angriffe kam dem 26-Jährigen jetzt der Regenschirm zu Gute.

Auf der Burgstraße, in Höhe des Tennisheims, nahm eine eintreffende Funkwagenbesatzung den sichtlich erschöpften Gronauer ohne Widerstand fest. Der Tatverdächtige wurde in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen und der Rücksprache bei der Staatsanwaltschaft wurde der 26-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Mögliche weitere Zeugen richten ihre Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Legden
———————-
Unfallflucht am Dorf Münsterland – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Samstag, 23:30 Uhr, und Sonntag, 8 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen auf dem Parkplatz des Dorfes Münsterland geparkten Omnibus der Marke Daimler-Benz. Trotz des angerichteten Schadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle am Haidkamp, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Ahaus
———————-
Körperlicher Angriff auf Taxifahrer führt zu einem Verkehrsunfall

Am Sonntagmorgen kam auf der Heeker Straße ein Taxi nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Straßengraben. Dabei entstand an dem Fahrzeug ein Schaden von ca. 35.000 Euro, Personen wurden nicht verletzt. Zuvor hatte ein auf der Rückbank sitzender Fahrgast den Taxifahrer körperlich attackiert, so dass dieser die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte.

Um 5 Uhr befuhr der 40-jährige Taxifahrer aus Ahaus mit einem Fahrgast, den er im Dorf Münsterland aufgenommen hatte, die Heeker Straße mit dem Ziel Gronau. Während der Fahrt griff der stark angetrunkene Fahrgast, ein 26-jähriger Mann aus Gronau, dem 40-Jährigen von hinten an die rechte Schulter und zog diese ruckartig nach hinten. Daraufhin verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.

Anschließend versuchte der 26-Jährige zu flüchten und das Taxi zu verlassen, was ihm aber auf Grund der schiefen Lage des Fahrzeuges nicht gelang. Zwei Zeuginnen, die sich fahrenderweise in ihrem Pkw hinter dem Taxi befunden hatten, hörten die Hilferufe des Taxifahrers und verständigten die Polizei.

Diese nahmen den stark angetrunken und unter Drogeneinfluss stehenden 26-Jährigen zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Um die exakten Blut- und Drogenwerte zu ermitteln, entnahm ein Arzt zwei Blutproben von dem 26-Jährigen.

Den Gronauer erwartet jetzt ein Verfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Das nicht mehr fahrbereite Taxi wurde abgeschleppt.

———————-
Gescher
———————-
Unfallflucht in Hochmoor – Zeugen gesucht

Am Samstag, in der Zeit zwischen 18 Uhr und
19:30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen am Fahrbahnrand gegenüber des Dorfgrills geparkten schwarzen Opel Insignia.

Trotz des angerichteten Schadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle an der Pappelallee, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Heek
———————-
Einbruch in Geschäftsbüro – Zeugen gesucht

Am Sonntag, gegen 21:30 Uhr, drangen bislang Unbekannte in das Büro einer Postenbörse an der Industriestraße ein.

Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Rolltor, hebelten im Lager eine Tür auf und gelangten so in das Büro. Da sie dabei einen akustischen und optischen Alarm auslösten, ließen sie offenbar von ihrem weiteren Vorhaben ab und flüchteten ohne Beute. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Stadtlohn
———————-
Einbruch in Bäckereifiliale – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Sonntag, 17:30 Uhr, und Montag, 04:20 Uhr, drangen bislang unbekannte Einbrecher in die Filiale einer Bäckerei an der Eschstraße ein.

Der oder die Täter verbogen ein Fenstergitter, öffneten gewaltsam das dahinter liegende Fenster und gelangten so in das Gebäude. In der Filiale stemmten sie einen Tresor mit Bargeld aus der Bodenverankerung und verließen das Gebäude mit dem Geldschrank durch die von innen aufgehebelte Eingangstür.

Für den Abtransport des 70 x 50 cm großen Tresors nutzten sie eine hauseigene Sackkarre.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Borken
———————-
Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall in Weseke

Am Sonntagmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 70 ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Der Sachschaden wird auf ca. 4.500 geschätzt.

Gegen 12:40 Uhr befuhr ein 80-Jähriger aus Gelsenkirchen mit seinem Pkw die Bundesstraße in Richtung Borken. Vor der Ampelanlage zur Nordvelener Straße bemerkte er zu spät, dass vor ihm ein 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Dorsten auf Grund des Rotlichts angehalten hatte und fuhr auf. Dabei verletzte sich der 80-Jährige und die 20-jährige Beifahrerin (aus Velen) des Dorsteners leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

———————-
Borken
———————-
Dieb wird bei Tat beobachtet und flüchtet – Zeuge ergreift den Flüchtigen

Am Freitag, gegen 16 Uhr, beobachten Mitarbeiter einer Autowerkstatt einen unbekannten Mann, als dieser im nicht besetzten Firmenbüro mehrere Schränke durchsucht.

Als der Unbekannte sich erwischt fühlt, rennt er aus dem Büro in Richtung Landwehr davon. Ein weiterer Tatzeuge nimmt die Verfolgung auf, rennt dem Dieb hinterher, erwischt ihn auf der Landwehr und bringt ihn zur Werkstatt zurück. Dort legt der Mann das Diebesgut, Bargeld in Höhe von ca. 1.300 Euro, zurück auf einen Tisch.

Die zwischenzeitlich verständigte Polizei nimmt den Dieb, einen 36-jährigen Mann mit Wohnsitz in Dortmund, vorläufig fest. Bei den weiteren Ermittlungen finden die Beamten bei 36-Jährigen ein iPhone, welches als gestohlen gemeldet ist.

Den Pkw, mit dem der 36-Jährige anreiste, entdecken die Einsatzkräfte abgestellt auf der Hansestraße. Der VW Golf mit Dortmunder Zulassung wird durchsucht, weiteres Diebesgut aber nicht aufgefunden.

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wird der 36-Jährige entlassen und die Beamten fertigen eine Strafanzeige.

———————-
Isselburg
———————-
Pkw während einer Hochzeitsfeier aufgebrochen – Zeugen gesucht

Am Samstag, in der Zeit zwischen 23 Uhr und 23:05 Uhr, schlugen noch unbekannte Täter auf dem Gelände an der Hüttenstraße die hintere Scheibe der Beifahrertür eines Audi A 6 ein. Nach Angaben des Geschädigten wurde eine größere Menge an Bargeld und Schmuck entwendet, die er in einem Tuch gewickelt auf der Rücksitzbank deponiert hatte.

Zur Tatzeit fand in einer dortigen Lagerhalle eine türkische Hochzeit mit ca. 1.500 – 2.500 Leuten statt. Bei dem Diebesgut handelte es sich um die Hochzeitsgeschenke für das Brautpaar.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

“Autos sind keine Tresore” – mit diesem einprägsamen wie wahren Satz warnt die Polizei seit langen davor, Wertgegenstände oder gar nennenswerte Bargeldsummen im Pkw aufzubewahren. Diese Warnung hat nichts von ihrer Aktualität verloren.

———————-
Vreden
———————-
Alleinunfall auf der Ringstraße – Betrunkener Pkw-Fahrer leistet Widerstand und landet in Arrestzelle

Am Sonntag, gegen 04:55 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Mann aus Vreden mit seinem Pkw die Ringstraße aus Richtung der B 70 kommend. In Höhe der Alstätter Straße kam er nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr das Verkehrszeichen einer dortigen Verkehrsinsel und prallte vor einen Baum.

Der 23-Jährige verletzte sich dabei leicht, lehnte aber jede Versorgung durch die Rettungskräfte ab. Des Weiteren stritt er ab, das verunfallte Auto gefahren zu haben. Als die Polizeibeamten in der Atemluft des Mannes Alkoholgeruch feststellten und den 23-Jährigen mit zur Blutprobe nehmen wollten, trat dieser um sich und leistete heftigen Widerstand.

Die Einsatzkräfte setzten Pfefferspray ein, legten dem renitenten Mann Handfesseln an und transportierten ihn zur Polizeiwache. Dort entnahm ihm ein Arzt zwei Blutproben, um den Alkohol- und eventuellen Drogenkonsum exakt feststellen zu können.

Die Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und nahmen den 23-Jährigen zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. In einer Arrestzelle konnte der Mann seinen Rausch ausschlafen.

Das Fahrzeug und der Führerschein des 23-Jährigen wurden sichergestellt.

Der Sachschaden wird auf ca. 4.500 Euro geschätzt.

———————-
Ahaus
———————-
Radfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf dem Adenauerring ist am Samstagnachmittag ein 35-jähriger Radfahrer schwer verletzt worden. Der Mann aus Ahaus wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Enschede geflogen.

Um 16:35 Uhr befuhr der 35-Jährige mit seinem Fahrrad die Wüllener Straße in Richtung Stadtmitte. Er passierte trotz für ihn geltendes Rotlicht die Kreuzung mit dem Adenauerring und wurde dabei von dem Auto eines 39-jährigen Ahausers erfasst, der den Adenauerring bei “Grünlicht” in Richtung Coesfeld befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß wurden der 35-Jährige schwer und der 39-Jährige leicht verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog den 35-Jährigen in eine Spezialklinik.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Kreuzung bis 19 Uhr komplett gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 2.750 Euro geschätzt.

———————-
Vreden
———————-
Alkohol im Straßenverkehr

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte um 2 Uhr auf der Ölbachstraße einen 23-jährigen Autofahrer aus Vreden. Da dieser deutlich unter Alkoholeinfluss stand, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein, untersagten die Weiterfahrt und beschlagnahmten den Führerschein. Eine Ärztin entnahm bei dem 23-Jährigen zwei Blutproben, um den Alkohol- und vermutlich auch Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Ahaus
———————-
Einbrecher in Mehrfamilienhaus – Zeugen gesucht

Am Samstagnachmittag war ein Wohnhaus in der Straße “Am Seekenkamp” das Ziel von Einbrechern. In der Zeit zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr gelangten dort bislang Unbekannte gewaltsam in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses. Im Erdgeschoss hebelten die Täter die Terrassentür auf, durchsuchten sämtliche Zimmer und entwendeten einen Laptop, eine Digitalkamera, Schmuck und Bargeld.

In die Wohnung des ersten Obergeschosses gelangten die Einbrecher, indem sie auf den Balkon kletterten, eine Fensterscheibe einschlugen und das Fenster öffneten. Dort durchwühlten der oder die Täter mehrere Schränke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

Dieser Einbruch unterstreicht erneut, dass die “dunkle Jahreszeit” Einbruchszeit ist. Viele Menschen sind am späten Nachmittag oder am frühen Abend nicht zu Hause, sei es aus beruflichen oder privaten Gründen. Die Täter nutzen auch kurze Abwesenheiten, vor allem aber die früh einbrechende Dunkelheit für ihre Taten aus. Umso mehr gilt, dass aufmerksame Nachbarn besonders wichtig sind. Wenn Ihnen in Ihrer Nachbarschaft/Ihrem Wohnviertel verdächtige Personen oder Fahrzeuge auffallen – informieren Sie sofort über den Polizeiruf 110 die Polizei. Nur so können verdächtige Personen rechtzeitig überprüft und möglicherweise Taten verhindert werden. Beobachtungen, die erst mitgeteilt werden, nachdem es zu einem Einbruch gekommen ist, kommen zu spät und helfen zumeist nur noch wenig. Auch der Schutz der eigenen vier Wände ist weiterhin ein wichtiger Punkt zum Schutz vor den Einbrechern. Lassen Sie sich durch unsere Experten beraten.

Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

———————-
Ahaus
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte um 22:20 Uhr in Alstätte auf der Landesstraße 575 einen 42-jährigen Autofahrer aus Rheine. Da dieser vermutlich unter Drogeneinfluss stand, leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 42-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der “Verkehrssünderdatei” und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Bernhard-Otte-Straße – Zeugen gesucht

Am Samstag, in der Zeit zwischen 07:50 Uhr und 09:30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen am Fahrbahnrand der Bernhard-Otte-Straße geparkten schwarzen Mercedes Viano. Trotz des angerichteten Schadens in einer Höhe von mehreren Hundert Euro entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Gronau
———————-
Eine Leichtverletzte bei Verkehrsunfall in Epe

Am Samstag befuhr ein 61-jähriger Autofahrer aus Gronau um 14:45 Uhr die Schillerstraße geradeaus in Richtung Gronauer Straße. Im Einmündungsbereich mit der Straße “Riekenhofweg” kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 65-jährigen Gronauerin, die von rechts kommend die Straße “Riekenhofweg” befahren hatte und im weiteren Verlauf nach links in die Schillerstraße abbiegen wollte. Aufgrund der Rechts-vor-Links-Regel hatte die 65-Jährige grundsätzlich Vorfahrt. Bei dem Zusammenstoß wird die Frau leicht verletzt. Sie wollten eigenständig einen Arzt aufsuchen.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.500 Euro.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Firmengebäude – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Freitag, 20:30 Uhr, und Samstag, 07:45 Uhr, drangen bislang Unbekannte gewaltsam in die Büroräume eines Getränkemarktes an der Straße “Butenpaß” ein. Der oder die Täter flexten dort einen Wandtresor auf und entwendeten Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Vreden
———————-
Unfallflucht auf dem Hooge Feld – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Donnerstag, 18 Uhr, und Freitag, 05:30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen am Fahrbahnrand der Straße “Hooge Feld” geparkten schwarzen Ford Fiesta. Trotz des angerichteten Schadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Bocholt
———————-
Pkw zerkratzt – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Freitag, 18 Uhr, beschädigten Unbekannte einen auf dem Burloer Weg geparkten Pkw. Der oder die Täter zerkratzten mit einem offensichtlich spitzen Gegenstand den Lack des Fahrzeugs und richteten dabei einen Schaden von ca. 1.000 Euro an.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher kamen am späten Nachmittag – Polizei sucht Zeugen

Am Freitag schlugen Einbrecher zwischen 16:30 Uhr und 19:55 Uhr in Biemenhorst in der Straße “In den Gärten” die Terrassentürscheibe eines Wohnhauses ein, durchsuchten mehrere Räume und entwendeten Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

Dieser Einbruch unterstreicht erneut, dass die “dunkle Jahreszeit” Einbruchszeit ist. Viele Menschen sind am späten Nachmittag oder am frühen Abend nicht zu Hause, sei es aus beruflichen oder privaten Gründen. Die Täter nutzen auch kurze Abwesenheiten, vor allem aber die früh einbrechende Dunkelheit für ihre Taten aus.

Umso mehr gilt, dass aufmerksame Nachbarn besonders wichtig sind. Wenn Ihnen in Ihrer Nachbarschaft/Ihrem Wohnviertel verdächtige Personen oder Fahrzeuge auffallen – informieren Sie sofort über den Polizeiruf 110 die Polizei. Nur so können verdächtige Personen rechtzeitig überprüft und möglicherweise Taten verhindert werden. Beobachtungen, die erst mitgeteilt werden, nachdem es zu einem Einbruch gekommen ist, kommen zu spät und helfen zumeist nur noch wenig.

Auch der Schutz der eigenen vier Wände ist weiterhin ein wichtiger Punkt zum Schutz vor den Einbrechern. Lassen Sie sich durch unsere Experten beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Sachverständiger untersucht Brand eines Vereinsheimes

Ein Brandsachverständiger wird die Brandstelle des Vereinsheims in Lüdinghausen, Auf der Geest untersuchen. Mit den Ergebnissen der Untersuchung ist frühestens am Ende der Woche zu rechnen.

Ursprungsmeldung:
Lüdinghausen, Auf der Geest, Brand eines Vereinsheimes
Am 21.01.2017 (Sa), 05:04 Uhr wurde der Polizei durch die Rettungsleitstelle der Brand eines Vereinsheimes in Lüdinghausen gemeldet. Trotz der Löscharbeiten konnte es nicht verhindert werden, dass das Vereinsheim bis auf die Außenmauern abbrannte. Die Ursache des Brandes ist bislang ungeklärt. Der Brandort wurde beschlagnahmt, Brandermittler der Kriminalpolizei übernahmen die erste Spurensuche. Der Sachschaden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten wurden angrenzende Straßen kurzfristig komplett gesperrt, zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es jedoch nicht. Da Löschwasser bei den tiefen Außentemperaturen zu Eis gefror, wurden die Fahrbahnen anschließend durch Streudienste wieder nutzbar gemacht.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Baucontainer

In der Zeit von Freitag, 20.01.17, 14:00 Uhr, bis Montag, 23.01.17, 07:00 h, brachen unbekannte Täter an der Baustelle am Dortmund-Ems-Kanal in Hiddingsel einen Baucontainer auf. Sie entwendeten neben einer Geldkassette mit Baugeld einen Fernseher sowie Bekleidung. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/793-0, entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrszeichen umgeknickt

Am Sonntag, 22.01.2017 knickten Vandalen ein Verkehrszeichen in Coesfeld auf der Dülmener Straße zwischen einer Tankstelle und dem gegenüber liegenden Verbrauchermarkt ab. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Herbern
———————-
Wohnungseinbruch

In der Zeit von Freitag, 20.01.2017, 17.30 Uhr bis Sonntag, 22.01.2017, 15.30 Uhr hebelten Unbekannte das zum Garten hin gelegene Wohnzimmerfenster eines Einfamilienhauses an der Bockumer Straße in Herbern auf und durchsuchten das Haus. Zum Diebesgut konnten bislang keine Angaben erfolgen. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruchsversuch

In der Zeit von Sonntag, 08.01.2017 bis Sonntag, 22.01.2017, 14.00 Uhr versuchten Unbekannte vergeblich, die Tür zum Wintergarten eines Hauses an der Ostlandstraße in Appelhülsen aufzuhebeln. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Bus gestohlen

In der Zeit von Samstag, 21.01.2017, 23.05 Uhr bis Sonntag, 22.01.2017, 05.15 Uhr drangen Unbekannte in die Räumlichkeiten eines Busunternehmens in Nottuln ein. Vom Abstellplatz stahlen sie einen neuwertigen Bus der Marke Setra, Farbe Weiß, im Wert von ca. 400.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Versuchter Wohnungseinbruch

Am Sonntag, 22.01.2017 zwischen 18 Uhr und 20.45 Uhr versuchten Unbekannte, durch Hochschieben eines elektrischen Rollladens in ein Einfamilienhaus am Wienkamp in Senden einzudringen.

Der Versuch misslang; die Täter flüchteten unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Brand eines Vereinsheimes

Am 21.01.2017 (Sa), 05:04 Uhr wurde der Polizei durch die Rettungsleitstelle der Brand eines Vereinsheimes in Lüdinghausen gemeldet. Trotz der Löscharbeiten konnte es nicht verhindert werden, dass das Vereinsheim bis auf die Außenmauern abbrannte. Die Ursache des Brandes ist bislang ungeklärt. Der Brandort wurde beschlagnahmt, Brandermittler der Kriminalpolizei übernahmen die erste Spurensuche. Der Sachschaden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten wurden angrenzende Straßen kurzfristig komplett gesperrt, zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es jedoch nicht. Da Löschwasser bei den tiefen Außentemperaturen zu Eis gefror, wurden die Fahrbahnen anschließend durch Streudienste wieder nutzbar gemacht.

———————-
Nottuln
———————-
Wohnungseinbruch

Im Zeitraum vom 20.01.2017 (Fr), 14:30 Uhr bis 21.01.2017, 11:00 Uhr hebelte ein unbekannter Täter ein Holzfenster im Erdgeschoss eines Wohnhauses auf. Hierbei gingen diverse Vasen und Dekorationsartikel, die auf der Fensterbank standen, zu Bruch.

Innerhalb des Hauses wurden augenscheinlich alle Räumlichkeiten durchsucht. Nach ersten Angaben des Geschädigten wurde vermutlich aber nichts entwendet. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 1000 Euro geschätzt, Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei wurden in die Ermittlungen eingebunden. Hinweise an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140

———————-
Senden
———————-
Verstoß gegen das Waffengesetz

Am 21.01.2017 (Sa), 12:20 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei, da er Schüsse vernommen haben wollte. Bei der Überprüfung stellten Polizeibeamte fest, dass ein 20-jähriger Mann aus Senden mit einem Luftgewehr auf eine Zielscheibe geschossen hatte. Der Schütze war nicht im Besitz eines Waffenscheins und hatte auch keinen Eigentumsnachweis über die Waffe. Die Waffe wurde sichergestellt, Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Am 21.01.2017 (Sa), 16:05 Uhr parkte ein 39-jähriger Autofahrer aus Coesfeld rückwärts aus einer Parklücke aus und kollidierte dabei mit dem hinter ihm stehenden PKW. Der Unfallverursacher stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. An beiden Autos entstand leichter Sachschaden. Dem Fahrer wurde auf der Polizeiwache in Coesfeld eine Blutprobe entnommen, eine Unfallanzeige wurde gefertigt.

———————-
Bösensell
———————-
Reifenstecher unterwegs

Im Zeitraum vom 20.01.2017 (Fr), 16:45 Uhr bis 21.01.2017, 12:00 Uhr zerstach ein bislang unbekannter Täter alle 4 Reifen an einem geparkten weißen PKW vom Typ Citroen. Täterhinweise konnten nicht benannt werden. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro, Hinweise an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140

———————-
Olfen
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 21.01.2017 (Sa), zwischen 16:30 Uhr und 19:30 Uhr überwanden Einbrecher einen hohen Zaun zum Garten eines freistehenden Einfamilienhauses und schlugen im ersten Obergeschoss zwei Fensterscheiben ein, nachdem sie über eine Metalltreppe auf den Balkon gelangt waren. Das erste Fenster konnte nicht weit genug geöffnet werden, der Einstieg gelang dann durch das zweite Fenster zum Badezimmer. Im Obergeschoss wurde das gesamte Mobiliar durchsucht. Nach ersten Angaben der Geschädigten wurde Schmuck entwendet. Das Erdgeschoss wurde von dem oder den Täter(n) vermutlich verschont, weil sich dort ein Hund der Geschädigten befand. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Zur Spurensicherung wurden Spezialisten der Kriminalpolizei hinzu gezogen.

———————-
Buldern
———————-
Polizeibeamter verletzt sich bei der Festnahme von Fahrraddieben

Am 21.01.2017 (Sa), 20:30 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge zwei Männer, die sich an mehreren Wohnhäusern an der Nottulner Straße in verdächtiger Weise umsahen. Jeweils einer der beiden Männer blieb am Gehweg stehen, während der andere sich den Häusern näherte und Handzeichen gab. Vom Grundstück eines Hauses an der Nottulner Straße entwendeten sie dann ein verschlossenes Fahrrad, welches vor der Garage abgestellt war. Der Zeuge verfolgte die Täter weiter und hielt dabei konsequent telefonisch Kontakt zur Polizei. Im Bereich Wiesengrund stießen sich nähernde Polizeibeamten auf die Diebe, die sofort flüchteten. Auf einem Grundstück am “Grüner Weg” konnte ein 33-jähriger Mann ukrainischer Herkunft schließlich festgenommen werden. Der 29-jährige Mittäter, ebenfalls ukrainischer Herkunft, konnte zunächst flüchten, wurde aber kurz darauf im Rahmen der Fahndung festgenommen. Bei der Festnahme der Täter verletzte sich ein Polizeibeamter durch einen Sturz so schwer, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste und nicht mehr dienstfähig ist.

Die Ermittlungen zu den Wohnorten der Fahrraddiebe dauern an, sie wurden dem Polizeigewahrsam in Dülmen zugeführt. Ein verdächtiger Klein-LKW wurde durch die Polizei durchsucht, da zu vermuten war, dass sich dort möglicherweise weiteres Diebesgut befinden könnte. Die Durchsuchung verlief negativ. Die Ermittlungen dauern an, das entwendete Fahrrad konnte direkt dem Besitzer übergeben werden.

Ein besonderer Dank gilt dem besonnenen und aufmerksamen Zeugen, der durch sein Verhalten die Festnahme der Täter entscheidend unterstützte.

———————-
Nottuln
———————-
Randalierer verbringt die Nacht im Polizeigewahrsam

Ein 24 jähriger Nottulner randalierte am 22.01.2017 (So), um 01:19 Uhr zunächst in einem Fastfood-Restaurant.

Er schmiss mit Inventar um sich. Später verließ er das Restaurant und kletterte über den Zaun eines dort ansässigen Reisemobilhandels. Hier löste er den Alarm aus. Auf dem Gelände kletterte er auf ein dortiges Wohnmobil der Außenausstellung. Ob am Wohnmobil ein Schaden entstand, kann zurzeit nicht gesagt werden. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass der Mann stark alkoholisiert war, zudem beleidigte er die Beamten. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, der Beschuldigte wurde zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

———————-
Olfen
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 22.01.2017 (So), 02:57 Uhr befuhr ein 20-jähriger Autofahrer aus Olfen eine Straße in der Bauernschaft Kökelsum in Olfen in Fahrtrichtung Kökelsumer Straße. Dort wurde er im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten und kontrolliert. Dabei wurde Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Alcotest verlief positiv. Auf der Polizeiwache Lüdinghausen wurde ein weiterer Test durchgeführt, da es sich bei dem Fahrer um eine unter 21 Jahre alte Person handelte. Die Weiterfahrt wurde anschließend untersagt, eine Anzeige wurde gefertigt.

———————-
Coesfeld
———————-
PKW unter dem Einfluss von Drogen geführt

Am 22.01.2017 (So), 04:00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 23-jährigen Autofahrer aus Coesfeld. Dabei wurde festgestellt, dass er sein Auto unter dem Einfluss von Drogen führte.

Ihm wurde auf der Polizeiwache Coesfeld eine Blutprobe entnommen, das Auto wurde auf einem Parkplatz verschlossen abgestellt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

———————-
Ascheberg
———————-
“Frisiertes” Mofa aus dem Verkehr gezogen

Am 20.01.2017 (Fr), 14:30 Uhr fuhr ein 15-jähriger aus Ascheberg ein Mofa, welches infolge illegaler technischer Änderungen zu einem Leichtkraftrad wurde. Nach Angaben des jungen Mannes erreichte das Fahrzeug durch die Änderungen eine Höchstgeschwindigkeit von mindestens 80 km/h. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Anzeige wurde vorgelegt.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden/Unfallbeteiligter verschwindet spurlos

Am 20.01.2017 (Fr), 15:43 Uhr befuhr ein 73-jähriger Autofahrer aus Dülmen die Sendener Straße aus Richtung Stadtmitte kommend in Richtung Ostlandwehr. Im Kreuzungsbereich missachtete er die für ihn rotlichtzeigende Ampel. Dadurch stieß er mit dem PKW einer 31-jährigen Dülmenerin zusammen, welche die Ostlandwehr aus Richtung Bahnhof kommend in Richtung Münsterstraße befuhr und bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren war. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurde mittels Krankenwagen einem Krankenhaus in Münster zugeführt. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde eingeschleppt. Kurz vor Ende der Unfallaufnahme verließ der 73-jährige Unfallverursacher die Unfallstelle, ohne dass es zunächst bemerkt wurde. Als ihm Polizeibeamte seine Fahrzeugpapiere aushändigen wollten, ergaben sich Hinweise darauf, dass ihm plötzlich übel geworden sei. Zeugen gaben an, dass er sich möglicherweise deshalb entfernte. Da eine Gefahr für Leib oder Leben nicht auszuschließen war, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen veranlasst, die letztlich aber erfolglos verliefen.

Dazu wurden auch ein Polizeihubschrauber sowie ein Personenspürhund eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an, der Gesamtschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.

———————-
Havixbeck
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 20.01.2017 (Fr), 17:50 Uhr missachtete eine 29-jährige Frau aus Altenberge mit ihrem Pkw beim Linksabbiegen von der Kreisstraße 50 auf die Kreisstraße 1 die Vorfahrt eines von links kommenden Pkw, der von einem 50-jährigen Autofahrer aus Havixbeck geführt wurde. Der Autofahrer aus Havixbeck prallte mit seiner Fahrzeugfront in die linke Fahrzeugseite der Frau aus Altenberge.

Diese musste im Rahmen der ersten Maßnahmen durch die Feuerwehr aus ihrem Pkw geborgen werden. Beide Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 9.000 Euro.

———————-
Nottuln
———————-
Fahrt unter Drogeneinfluss

Am 20.01.2017 (Fr), 19:40 Uhr führte ein 20-jähriger Mann aus Dülmen einen PKW im Straßenverkehr unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Blutprobe wurde im Anschluss an die Verkehrskontrolle vom Fahrer freiwillig gegeben. Eine Anzeige wurde vorgelegt.

———————-
Ascheberg
———————-
Tageswohnungseinbruch

Im Zeitraum vom 20.01.2017 (Fr.), 15:30 bis 20.01.2017, 19:05 Uhr begaben sich Einbrecher über den zugänglichen Gartenbereich an die Hausrückseite und versuchten vergeblich zwei Fenster aufzuhebeln. Daraufhin nahmen sie einen schweren Gegenstand, warfen damit eine Fensterscheibe ein und gelangten so ins Wohnhaus.

Dort wurden fast alle Räume durchsucht. Die Einbrecher konnten sich unentdeckt entfernen, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3500 Euro. Zum genauen Umfang des Diebesgutes können noch keine Angaben gemacht werden.

———————-
Ascheberg
———————-
Alarmanlage erschreckt Einbrecher

Im Zeitraum vom 20.01.2017 (Fr), 18:10 Uhr bis 20.01.2017, 23:45 Uhr versuchten bislang unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Beim Versuch die Tür zu öffnen ging ein Alarmton an, der vermutlich die Täter von der weiteren Tatausführung abhielt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

———————-
Olfen
———————-
Gefährliche Körperverletzung

Am 21.01.2017 (Sa), 00:44 Uhr fuhr ein 19-jähriger Mann aus Haltern als Mitfahrer in einem Pkw an einem 23-jährigen Mann aus Lüdinghausen vorbei und warf dann aus dem fahrenden Pkw eine Bierflasche in Richtung des Mannes aus Lüdinghausen. Durch die geworfene Flasche wurde der Mann im Gesicht getroffen. Hierbei zog er sich Verletzungen im Gesichtsbereich zu.

Ein durchgeführter Alkoholtest bei dem 19-jährigen verlief positiv, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster wurde auf eine Blutprobenentnahme verzichtet. Ein Platzverweis gegen alle Beteiligten wurde anschließend verfügt und eine Strafanzeige wurde gefertigt.

———————-
Dülmen
———————-
PKW-Fahrer fährt unter Drogeneinfluss

Am 21.01.2017 (Sa), 04:05 Uhr, befuhr ein 39-jähriger Nottulner die Münsterstraße in Dülmen mit einem PKW.

Während der polizeilichen Verkehrskontrolle wirkte er sehr nervös und hatte stark geweitete Pupillen. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamin. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Gute Geschäfte und zufriedene Hundefreunde

Viele Hunde werden sich in diesen Tagen über gemütliche neue Körbchen und Decken freuen und beim Gassigehen mit schicken Halsbändern und Leinen unterwegs sein. All diese Produkte fanden am Wochenende reißenden Absatz auf der Doglive Messe in der Halle Münsterland. … weiterlesen

Brand am Heidköttersweg

In Brand geratene Müllbehälter zerstören einen Unterstand am Heidköttersweg Einen gehörigen Schreck bekamen Anwohner und Passanten am Sonntagmittag gegen 12:40 Uhr. Aus unbekannter Ursache brannte in einem Garten am Heidköttersweg ein Unterstand für Müllbehältnisse. Die weithin sichtbare schwarze Rauchfahne ließ … weiterlesen

Runder Tisch Windthorststraße – Presse nicht erwünscht

Früh genug hatten wir im Oberbürgermeisterbüro und dem Presseamt, die einen Runden Tisch zum Thema Windthorststraße planten, über die Teilnahme zur neutralen Berichterstattung durch Medienvertreter nachgefragt. Doch die Arbeitsgruppe wollte offensichtlich unter sich bleiben, warum wohl? Vom Presseamt bekamen wir … weiterlesen

Volksbegehren zu „G9″ an Gymnasien

In Nordrhein-Westfalen hat eine Elterninitiative ein Volksbegehren für die Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium mit maximal 180 Jahreswochenstunden in der Sekundarstufe I und maximal 90 Jahreswochenstunden in einer dreijährigen Oberstufe beantragt. Die Initiative nennt sich „Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: … weiterlesen

Marie Séférian im Rathausfestsaal

Märchenhaft und jazzig klingt es in diesem Jahr zum Internationalen Frauentag im Festsaal des Rathauses. Das Frauenbüro präsentiert am 7. März um 19.30 Uhr das Marie Séférian Quartett mit seinem Programm “Mille nuits”. Damit verknüpft es Münsters Liebe zum Jazz … weiterlesen

Dienstag Flaggen auf halbmast

Am Dienstag, 24. Januar, stehen die Flaggen an städtischen Dienstgebäuden auf halbmast. Anlass für die Trauerbeflaggung ist der Staatsakt an diesem Tag in Berlin für den verstorbenen Altbundespräsidenten Roman Herzog. weiterlesen

Fußgängerin auf Siemenssstraße tödlich verletzt

Am Freitagnachmittag, gegen 15:40 Uhr, kam es auf der Siemensstraße zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein 71-jähriger Fahrer eines Kastenwagens (Fiat Doblo) fuhr in Richtung Hammer Straße und geriet aus unbekannter Ursache auf den rechten Gehweg. Dort kollidierte er mit einer … weiterlesen