Tagesarchive: 25. Januar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 25.01.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Räuber tritt Mann mit Gehbehinderung die Krücke weg – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter überfiel am Dienstagnachmittag (24.1., 14.20 Uhr) einen 75-jährigen Münsteraner an der Dammstraße und stahl ihm die Geldbörse. Der gehbehinderte 75-Jährige kam vom Einkauf an der Friedrich-Ebert-Straße und war zu Fuß unterwegs. Beim Laufen stützte er sich auf einen Einkaufswagen und seiner Krücke ab.

Der Räuber näherte sich dem Senior dabei von hinten, schob ruckartig den Einkaufswagen nach vorne und trat ihm gegen die Krücke. Als der Angegriffene taumelte, fischte der Täter die Geldbörse aus dessen Jackentasche. Anschließend entkam der Räuber mit seiner Beute. Der 75-Jährige wurde durch den Tritt zum Glück nur leicht an der Hand verletzt. Der Täter ist circa 185 Zentimeter groß, trug einen grauen Parka und eine graue Mütze. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in unbewohntes Einfamilienhaus – Zeugen gesucht

Zwischen dem 18. Januar und dem 24. Januar brachen Unbekannte in ein unbewohntes, möbliertes Einfamilienhaus an der Pienersallee ein. Zeugen bemerkten das offen stehende Küchenfester und informierten die Polizei. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass Unbekannte die Jalousie des Küchenfensters hochschoben und dann mit einem Stein die Fensterscheibe einschlugen. In der Wohnung durchsuchten die Täter Schlafzimmer und den Kellerraum. Vermutlich nahmen die Eindringlinge Schmuck mit. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Doppelter Diebstahl – Richter schickt 23-Jährigen in Untersuchungshaft

Am Montagmittag (23.1., 13:10 Uhr) beobachteten Zeugen, wie zwei Männer in einem Bekleidungsgeschäft an der Ludgeristraße zwei Oberteile an sich nahmen und gewaltsam die Sicherungen entfernten. Danach zogen die Diebe die schwarze Jacke und den roten Pullover an und flüchteten aus dem Laden. Die Zeugen folgten den beiden Tätern und riefen die Polizei. Die Beamten stellten die beiden 23 Jahre alten Männer kurze Zeit später und fanden das Diebesgut. Nur etwa zwei Stunden später tauchte einer der Diebe wiederum in der Innenstadt auf. Er schnappte sich in einem Pelzgeschäft am Roggenmarkt zwei Mäntel und rannte über den Alten Fischmarkt weg. Ein Zeuge verstellte dem Dieb den Weg. Der 23-Jährige ließ daraufhin seine Beute fallen und lief direkt den hinzugerufenen Polizisten in die Arme. Die Beamten nahmen den Mann fest. Ein Richter folgte gestern (24.1.) dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl gegen den Wiederholungstäter ohne festen Wohnsitz. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
26.01.2017
———————-
Messstellen lagen bis Redaktionsschluss nicht vor

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Allgemeinverfügung der Bundespolizeidirektion Hannover anlässlich der Fußballspielbegegnung zwischen dem VfL Osnabrück und SC Preußen Münster am 28. Januar 2017

Am Samstag, den 28. Januar 2017, findet in Osnabrück das Fußballspiel zwischen dem VfL Osnabrück und SC Preußen Münster statt. Die Bundespolizei trifft daher eine Vielzahl von Vorkehrungen, um einen friedlichen und reibungslosen Ablauf rund um die Spielpaarung zu ermöglichen.

Anlässlich dieser Begegnung spricht die Bundespolizei ein Alkoholkonsumverbot und Verbote über die Mitnahme und Benutzung von Glasflaschen und Dosen, pyrotechnischen Gegenständen, Vermummungsgegenständen und Schutzbewaffnung in Zügen und auf Bahnhöfen aus.

Die Verbote gelten am kommenden Samstag, den 28. Januar 2017, im Zeitraum von 06:00 Uhr bis 14:00 Uhr und von 15:30 Uhr bis 21:00 Uhr. Hiervon betroffen sind alle zum und vom Spielort führende Züge mit Ausnahme der IC und ICE sowie alle Bahnhöfe der nachfolgend aufgeführten Streckenverbindungen: Münster – Osnabrück – Münster, Münster – Rheine – Osnabrück und zurück, Münster – Bielefeld – Herford – Bünde – Osnabrück und zurück, Oldenburg – Cloppenburg – Osnabrück und zurück und Bremen – Vechta – Osnabrück und zurück.

Die Erfahrung bei brisanten Fußballspielen hat gezeigt, dass insbesondere Glasbehälter von gewaltbereiten und zum Teil alkoholisierten Fußballfans als Wurfgeschosse gegen Reisende, friedliche Fans und Polizeibeamte eingesetzt werden. Nicht zuletzt bilden zerbrochene Glasbehälter und Flaschen ein deutlich erhöhtes Verletzungsrisiko für Reisende und Besucher des Spiels. Die Gefahr, die von pyrotechnischen Gegenständen ausgeht, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Nicht selten tragen betroffene Personen schwere Verletzung davon.

Das ausgesprochene Verbot wird am Spieltag durch die Einsatzkräfte der Bundespolizei konsequent überwacht. Bei Zuwiderhandlungen wird ein Zwangsgeld in Höhe von 250 Euro erhoben. Die Bundespolizei bittet alle Reisende, sich auf diese Besonderheiten bei der Planung und Durchführung ihrer Reise einzustellen. Es sollten ggf. auch Alternativen zur An- und Abreise geprüft werden.

Die Allgemeinverfügung der Bundespolizei kann auf der Internetseite der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de eingesehen werden.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf dem Parkplatz des FOC an der Laurenzstraße ist am Montag (23.01.2017), in der Zeit zwischen 10.15 Uhr und 14.10 Uhr, ein geparkter schwarzer Seat Altea angefahren worden. Der PKW wurde am hinteren linken Stoßfänger beschädigt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unfallflüchtigen machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Ochtrup, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Im Kaufland-Parkhaus an der Straße Katthagen ist am Montag (23.01.2017), in der Zeit zwischen 06.00 Uhr und 13.15 Uhr, ein geparkter weißer Citroen Berlingo angefahren worden. Der PKW wurde an der hinteren rechten Fahrzeugseite im Bereich der Tür und des Kotflügel beschädigt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 1.200 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfallflucht

Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montag (23.01.) auf der Straße Vogelsang ereignet hat. Ein parkender silberner PKW, Hyundai i30, war angefahren worden. Die Fahrerin hatte das Fahrzeug gegen 11.30 Uhr am Fahrbahnrand abgestellt. Am Abend, gegen 19.30 Uhr, wurde ihr mitgeteilt, dass ihr Fahrzeug vorne an der Stoßstange, am Kotflügel und am Radkasten beschädigt sei. Der Unfallverursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne den Unfall zu melden oder eine Benachrichtigung zu hinterlassen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine/Emsdetten/Hopsten
———————-
Einbruchdelikte

Hopsten, Prozessionsweg, Einbruch in Firmenbüro -Korrektur der Meldung vom 24.01.2017, Die Tat erfolgte in der Zeit zwischen Samstagnachmittag (21.01.), 16.15 Uhr und Sonntag (22.01.), 19.20 Uhr, Tatzeit: Freitag, 20.01.17, 16.15 Uhr – Samstag, 21.01.17,19.20 Uhr Unbekannte Täter hebelten die Haustür zum Objekt auf und begaben sich in die Büros. In einem Büro trennten sie mit einer Flex einen Tresor auf. Sachschaden etwa 500 Euro. Wie hoch die Beute ist, steht noch nicht genau fest. Umfangreiche Spurensuche. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Rheine, Grosfeldstraße, versuchter Wohnungseinbruch, Tatzeit: Dienstag, 24.01.2017, zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr, In einem Mehrfamilienhaus hebelten unbekannte Täter die Terrassentür einer Wohnung auf. Die Diebe suchten in der Wohnung nach Wertgegenständen und sperrten dabei den Hund im Schlafzimmer ein.

Nach bisherigen Feststellungen wurde nichts gestohlen. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

Hopsten- Halverde, Kiebitzweg, versuchter Einbruch in ein Wohnhaus, Tatzeit: zwischen Montag, 23.01.17, 22.15 Uhr und Dienstag, 24.01.2017, 14.30 Uhr, Die Täter versuchten in ein freistehendes Einfamilienhaus einzudringen. Vergeblich hatten die Einbrecher versucht, die Terrassentür aufzuhebeln. Sie gelangten nicht ins Gebäude und entfernten sich in unbekannte Richtung. Die Polizei hat am Tatort die Spuren gesichert.

Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Emsdetten, Grünring, Einbruch, Tatzeit: zwischen Montag, 23.01.17, 16.00 Uhr und Dienstag, 24.01.2017, 07.30 Uhr, Am Pfarr- und Jugendheim St- Josef schlugen unbekannte Täter eine Fensterscheibe ein, entriegelten das Fenster und stiegen in das Gebäude ein. Im Gebäude durchsuchten sie mehrere Räume. Zwei verschlossene Zugangstüren zu Büroräumen wurden aufgetreten und vollkommen zerstört. In den Büros wurden Schränke, Schreibtische und Behältnisse durchsucht. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden eine Playstation und eine Wii-Spielekonsole gestohlen. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Die Polizei hat die Tatspuren im Objekt gesichert.

Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

Die Polizei sucht in allen Fällen nach Zeugen, die verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge, möglicherweise auch mit auswärtigen Kennzeichen, gesehen haben. Hinweise bitte an die zuständigen Polizeidienststellen.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall, zwei Leichtverletzte

Bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich In der Lauge/ Bahnhofstraße sind am Dienstagabend (24.01.) der Fahrer und die auf dem Sozius sitzende Mitfahrerin eines Kleinkraftrades leicht verletzt worden. Gegen 19.35 Uhr befuhr eine 19-jährige Emsdettenerin mit ihrem Pkw die Bahnhofstraße in Richtung In der Lauge. Im Kreuzungsbereich wollte sie nach links abbiegen und kollidierte mit einem ihr entgegen kommenden Kleinkraftrad. Der Zweiradfahrer und seine Mitfahrerin stürzten und verletzten sich leicht. Sie wurden noch vor Ort von der Besatzung eines Rettungswagens ambulant versorgt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 19-jährige Zweiradfahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Den jungen Mann aus Emsdetten erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

———————-
Greven
———————-
Unfallgeschädigter gesucht

Am Dienstagmorgen (24.01.) hat sich ein Autofahrer bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass er möglicherweise auf der Schützenstraße ein Auto angefahren habe. Er sei gegen 08.25 Uhr auf der Schützenstraße stadtauswärts unterwegs gewesen und habe vermutlich mit dem Außenspiegel seines PKWs ein anderes Fahrzeug touchiert. An seinem Fahrzeug sei geringer Schaden entstanden. Bei den dort geparkten Fahrzeugen habe er jedoch keine Beschädigungen feststellen können. Mögliche Geschädigte können sich bei der Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455, melden.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Polizei warnt vor Enkeltrick

In den vergangenen Tagen meldeten sich mehrere Bürgerinnen und Bürger, bei denen sich Trickbetrüger telefonisch meldeten. In allen Fällen versuchten die Anrufer unter der Vortäuschung eines Verwandtschafts- oder Bekanntschaftsverhältnisses Geld oder andere Wertgegenstände zu erbeuten. Häufig geben die Täter als Motiv für das dringend benötigte Bargeld einen Immobilien- oder Autokauf an.

Sollten Sie mittels der sogenannten Enkeltrickmasche angerufen werden, empfiehlt die Polizei folgendes:
Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter oder Bekannter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

———————-
Ahlen
———————-
Bei Tatortaufnahme Cannabisplantage entdeckt und sichergestellt

Am Mittwoch, 25.01.2017, um 01.00 Uhr, meldete ein Zeuge der Polizei einen Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus auf der Theodor-Körner-Straße in Ahlen. Er gab an, dass unbekannte Personen sich Zugang zu dem Haus verschafft und dann gewaltsam in eine in der ersten Etage befindlichen Wohnung eingedrungen seien. Die Täter hatten den Tatort bereits verlassen.

Der 58Jährige habe dann einen Blick in die Wohnung geworfen und eine Cannabisplantage entdeckt. Bei der Tatortaufnahme fanden die Einsatzkräfte in den Räumen der Wohnung umfangreiches Equipment für die Anpflanzung von Cannabispflanzen vor. In einem Raum war ein mobiles Gewächshaus aufgebaut. In diesem befanden sich circa 50 etwa ein Meter große Cannabispflanzen. Die Einsatzkräfte stellten die Gegenstände und Pflanzen sicher und leiteten gegen den Wohnungsmieter ein Strafverfahren ein. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Warendorf
———————-
22-jährige Autofahrerin bei Abbiegeunfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, 25.01.2017, um 07.20 Uhr, auf der Beckumer Straße in Warendorf ereignete, verletzte sich eine 22jährige Autofahrerin leicht. Eine 19jährige Autofahrerin aus Ennigerloh befuhr mit ihrem Pkw die Beckumer Straße aus Richtung B 475 kommend. Sie beabsichtigte nach links in die Straße Am Salzgraben abzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw der 22Jährigen aus Warendorf. Diese befuhr die Beckumer Straße aus Richtung B 64 kommend in Fahrtrichtung B 475.

Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 22Jährige leicht.

Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den Abtransport der beschädigten Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden von circa 6.000 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht, die sich am Montag, 23.01.2017, zwischen 17.00 Uhr und 21.00 Uhr, auf der Jostesstraße in Warendorf ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Hier beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen am Fahrbahnrand abgestellter grauer Mercedes am hinteren rechten Kotflügel. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht, die sich am Montag, 23.01.2017, zwischen 17.00 Uhr und 21.00 Uhr, auf der Jostesstraße in Warendorf ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Hier beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen am Fahrbahnrand abgestellter grauer Mercedes am hinteren rechten Kotflügel. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
18-jährige Longboardfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine 18jährige Longboardfahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, 25.01.2017, um 07.05 Uhr, auf der Schillerstraße in Warendorf ereignete. Dies befuhr mit ihrem Longboard die Schillerstraße aus Richtung Bodelschwinghstraße kommend. An der Einmündung mit der Westerholtstraße beabsichtigte sie nach links in diese abzubiegen.

Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem cremeweißen Mercedes Benz Sprinter. Dieser befuhr die Westerholtstraße in Fahrtrichtung Am Weißen Kreuz. Die 18Jährige kam hierbei zu Fall und verletzte sich leicht. Der Fahrer des Sprinters setzte seine Fahrt nach einem kurzen Wortwechsel mit der jungen Frau fort. Wer kann Angaben zu dem Sprinter oder dessen Fahrer machen? Hinweise werden an die Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de erbeten.

———————-
Warendorf
———————-
Brandursache des Hausbrandes noch nicht geklärt

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache des Vollbrandes eines Zweifamilienhauses in Milte, Telgenstraße vom 24.1.2017 aufgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster wird für die weiteren Nachforschungen ein Brandsachverständiger hinzugezogen. Ein erstes Ergebnis zur möglichen Brandursache könnte zum Ende der Woche vorliegen.

Am späten Dienstagabend konnte aus einem Wohnraum eine tote Person geborgen werden. Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um die 77-jährige Bewohnerin. Die Identität der toten Person soll mit einer noch ausstehenden Obduktion geklärt werden.

In der Pressemeldung von Dienstag wurde das Alter der Bewohner fälschlicherweise mit 76 Jahre angegeben.

———————-
Ahlen
———————-
Erdgeschosswohnung Ziel von Einbrechern

Am Dienstag, 24.01.2017, zwischen 17.00 Uhr und 17.55 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Bergamtsstraße in Ahlen ein. Nachdem sich die Einbrecher gewaltsam Zutritt zu dem Haus verschafft hatten, drangen sie gewaltsam in die Erdgeschosswohnung ein. In der Wohnung durchsuchten die Täter einen Raum und stahlen hieraus eine Kassette mit Bargeld. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter unerkannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Schmuck bei Tageswohnungseinbruch erbeutet

Bei einem Tageswohnungseinbruch am Dienstag, 24.01.2017, zwischen 17.00 Uhr und 22.30 Uhr, auf der Schrievers Brede in Beckum erbeuteten bislang unbekannte Täter Schmuck. Die Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem freistehenden Einfamilienhaus. Im Haus durchsuchten die Räume nach Wertgegenständen. Mit ihrer Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Praxisgebäude

In der Nacht zum Dienstag drangen noch unbekannte Täter in eine Praxis in einem Gebäude an der Kreuzstraße ein. Der oder die Täter hatten dazu eine Leiter an das Gebäude gelehnt und ein Fenster im Obergeschoss aufgehebelt. Entwendet wurde ein ca. 50 bis 80 Kilogramm schwerer Tresor. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall gesucht

Am Montag befuhr ein 69-jähriger Autofahrer aus Gronau-Epe gegen 17.10 Uhr die Gildehauser Straße in Richtung Süden. An der Kreuzung mit der Ochtruper Straße hielt er wegen der roten Ampel an. Nachdem die Ampel auf “Grün” schaltete, so der Autofahrer, sei er angefahren. In diesem Moment sei von rechts ein Fahrradfahrer vom Radweg der Ochtruper Straße gekommen und gegen die Beifahrerseite des Pkws geprallt.

Der Radfahrer stürzte, rappelte sich aber sofort wieder auf und flüchtete über die Gildehauser Straße und anschließend über die Konrad-Adenauer-Straße.

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat (02562-9260) zu melden. Der Fahrradfahrer wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 – 25 Jahre, ca. 170 cm groß, dunklere Hautfarbe, Kinnbart. Er war u.a. bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer Pudelmütze.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf der Kreuzwegstraße

Am Dienstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11.15 Uhr und 13.00 Uhr auf der Kreuzwegstraße in Höhe Haus Nr. 12 einen schwarzen 3er BMW an der vorderen linken Seite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Zeugen gesucht

Am Dienstag stellte ein Autofahrer aus Borken seinen schwarzen Mercedes der C-Klasse gegen 09.15 Uhr auf dem Innenhofparkplatz am Neutor (Hausnummer 12) ab. Gegen 10.00 Uhr stellte er einen Schaden an der vorderen linken Seite seines Pkws fest. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Verursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Bocholt-Lowick
———————-
Mercedes Oldtimer gestohlen

Am Dienstag entwendeten noch unbekannte Täter in der Zeit von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr einen weißen Mercedes Oldtimer mit schwarzem Faltdach und Weißwandreifen (sog. “Pagode”; 230 SL).

Der Pkw mit dem Oldtimer-Kennzeichen BOH-HM 3 H stand auf dem öffentlich zugänglichen Parkplatz eines Baustoffhandels an der Werkstraße.

Bilder des Pkws sind dieser Meldung angehängt. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Ahaus
———————-
Drogen sichergestellt

Am Dienstag, gegen 13 Uhr, kontrollierten Einsatzkräfte des GPT (Grenzüberschreitendes Polizeiteam) auf der Landesstraße 560 einen 43 Jahre alten Pkw-Fahrer aus Marl. Während der Überprüfung fanden die Beamten bei dem Mann fünf Gramm Marihuana und zehn Gramm Haschisch. Sie stellten die Drogen sicher und leiteten ein Verfahren gegen den 43-Jährigen ein.

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen). Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

———————-
Ahaus
———————-
Drei Leichtverletzte bei Abbiegeunfall

Gegen 20:35 Uhr befuhr eine 23-jährige Frau aus Ahaus mit ihrem Pkw den Adenauerring von der Wüllener Straße kommend in Richtung Legden, um im weiteren Verlauf nach links in die Coesfelder Straße abzubiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Pkw eines 49-jährigen Mannes aus Ahaus, der den Adenauerring geradeaus in Richtung Wüllener Straße befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß erlitten die 23-Jährige, der 49-Jährige und sein 15-jähriger Beifahrer (Ahaus) leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 30.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Kreuzungsbereich halbseitig gesperrt und der fließende Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Jugendliche Betrügerin im Seniorenheim

Am Mittwoch, 25.01.2017 um 11.45 Uhr nahm die Polizei eine 14-Jährige fest, die in einem Lüdinghauser Seniorenheim als Spendensammlerin aufgefallen war. Unter Vorhalt eines Zettels, der mit dem Logo eines karitativen Verbandes versehen war, hatte sie bei Bewohnern angebliche Spenden eingesammelt. Als die Heimleitung auf die Jugendliche aufmerksam wurde, randalierte sie und wurde schließlich von der Polizei mitgenommen. Die Beamten stellten den fingierten Spendenzettel und die Geldspenden sicher und übergaben die wohnungslose 14-Jährige in die Obhut einer Jugendschutzstelle.

———————-
Coesfeld
———————-
Zwei Zigarettenautomaten aufgebrochen

In der Nacht zu Mittwoch, 25.01.2017 brachen Unbekannte zwei Zigarettenautomaten in Coesfeld auf dem Erlenweg und der Holtwicker Straße auf und stahlen den Inhalt. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Rosendahl
———————-
Außenspiegel gestohlen

In der Zeit von Montag, 23.01.2017, 20 Uhr bis Dienstag, 24.01.2017, 12 Uhr bauten Unbekannte den rechten Außenspiegel eines vor der Tennentür des Heimatvereins in Holtwick am Kirchplatz geparkten Wagens ab. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 24.01.17, 13:20 Uhr bis 15:50 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen BMW vor der Marienschule. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Der Schaden wird mit 1500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel.: 02594-7930, entgegen.

———————-
Rosendahl
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 24.01.17, 18:00 Uhr bis 25.01.17, 08:10 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter ein Kellerfenster eines Einfamilienhauses auf und gelangten so in das Haus. Anschließend durchsuchten die Täter sämtliche Räume des Hauses. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Olfen
———————-
Diebstahl an Baustellenfahrzeugen

In der Zeit vom 24.01.17, 15:30 Uhr bis 25.01.17, 07:30 Uhr entwendeten bisher unbekannte Täter von zwei Baustellenfahrzeugen mehrere Arbeitslampen sowie zwei Koppelstangen.

Der Schaden wird mit 2500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Was kostet das Trinkwasser

Nachdem die Stadtwerke bekanntgegeben haben, dass sie zwei Wasserwerke in Münster schließen wollen, stellt sich natürlich die Frage, wie teuer wird das Trinkwasser in Münster. Um später einen Vergleich zu haben, hier die Durchschnittswerte für NRW von 2016. Die verbrauchsabhängigen … weiterlesen

Kein Flüchtlingsstatus für syrische Asylbewerber

Die 17. Kammer des VG Düsseldorf hat heute mit ihren Urteilen die Klagen mehrerer syrischer Staatsangehöriger auf Verbesserung des Schutzstatus abgewiesen. Sie hat entschieden, dass den Klägern ein Anspruch auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht zustehe. Die Bescheide des Bundesamtes für … weiterlesen