Gehölze an der Ems wird zurückgeschnitten

Ab Montag, 30. Januar, werden zwischen der Fußgängerbrücke am Hallenbad und der Brücke Nordwalder Straße die vorhandenen Gehölze an beiden Uferseiten der Ems zurückgeschnitten. Wie die Bezirksregierung Münster und die Stadt Greven mitteilen, sind dies vorbereitende Arbeiten für den Emsausbau am Grevener Beach und für die Vorsorgemaßnahmen gegen Starkregenereignisse (Abwasserbetriebspunkt Emsinsel).

Der Rückschnitt sorgt für vermehrten Austrieb der Gehölze im kommenden Frühjahr und er erhöht die Vitalität der Weiden. Die Weidenruten werden im Zuge der Renaturierung der Ems zur natürlichen Uferbefestigung genutzt und lassen sich durch den Rückschnitt leichter teilen und umsetzen. Zur Schonung der Vögel werden die Arbeiten außerhalb der Brutzeit durchgeführt. Das anfallende Schnittgut soll, soweit es geeignet ist, beim Wiederaufbau der Scheune am Sachsenhof Pentrup eingesetzt werden.