Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 11.01.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Jugendlicher tritt gegen Außenspiegel

Ein 14-jähriger Münsteraner trat am Dienstagabend (10.1., 23:10 Uhr) gegen die Außenspiegel von vier geparkten Autos an der Straße “An der Alten Kirche”. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete wie der Mann gegen die Spiegel von vier hintereinander geparkten Pkw trat und anschließend in ein Haus verschwand. Er wählte sofort die “110” und beschrieb den Täter. Die hinzugerufenen Beamten ermittelten den 14-jährigen Vandalen schnell. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Vollsperrung und 100.000 Euro Sachschaden

Nach einem Unfall auf der Autobahn 31 bei Recklinghausen am Mittwochvormittag (11.1., 10:36 Uhr) ist die Fahrbahn in Richtung Münster voll gesperrt. Ein 48-jähriger Mann aus Polen war mit seinem Sattelzug in Richtung Münster unterwegs, als sich der mit Farbpigmenten beladene Auflieger aufschaukelte. Der Sattelzug geriet ins Schleudern, drehte sich und prallte gegen die Mittelschutzplanke.

Der Auflieger blieb auf der Fahrbahn stehen. Für die Bergung des Lkw ist die Autobahn ab der Anschlussstelle Recklinghausen/ Herten noch bis mindestens 15:30 Uhr gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Über Rolltor geklettert und Fenster aufgehebelt – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am frühen Mittwochmorgen (11.1, 3:14 Uhr) in ein Ausbildungszentrum an der Kinderhauser Straße ein und nahmen einen Laptop mit. Die Täter kletterten über ein Rolltor auf das Gelände und stiegen auf ein Vordach. Im ersten Geschoss hebelten sie ein Fenster auf und stiegen ein. Im Gebäude zerstörten sie Schlösser von vier Bürotüren und suchten nach Wertgegenständen.

Eine aufmerksame Zeugin hörte laute Knackgeräusche und alarmierte sofort die Polizei. Die Diebe flüchteten jedoch unerkannt, bevor die hinzugerufenen Beamten eintrafen. Ihr Stemmeisen ließen sie liegen. Die Beute hat einen Wert von 1.000 Euro, der Sachschaden ist wesentlich höher.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
12.01.2017
———————-
Am 12.01.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Hammer Straße
Kolde- bis Hansaring
Warendorfer Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kerkheideweg
Industrieweg
Bremer Straße
Kanalstraße
Rektoratsweg
Am Burloh
Altenberger Straße
Feldstiege
Von-Schonebeck-Ring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Kreis Steinfurt/Ladbergen
———————-
Falsche Polizisten rufen an Besonderer Vorsicht geboten!

Immer noch werden Anrufe bei Bürgerinnen und Bürgern gemeldet, bei denen sich ein unbekannter Mann als Polizeibeamter ausgibt. Die Betrüger gehen sehr geschickt vor und schaffen es immer wieder, dass der/die Angerufene tatsächlich glaubt, es mit der Polizei zu tun zu haben. Ist dies gelungen, folgen Fragen zu persönlichen Daten und zum Wohnumfeld. Spätestens hier, sollte das Gespräch beendet werden. Ein ungutes Gefühl haben Betroffene immer dann, wenn sie bereits Daten oder Informationen zum Aufbewahrungsort ihres Schmucks und Bargeldes preisgegeben haben. Bei zwei aktuellen Anrufen am Mittwoch(11.01.2017) in Ladbergen gab der Anrufer an, Polizeibeamter zu sein. Es folgten dann detaillierte Fragen zu persönlichen Daten insbesondere aber zu Wertgegenständen und Geld.

Die Polizei appelliert weiterhin dringend: Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein! Notieren Sie sich die angezeigte Rufnummer und achten Sie bei den Gesprächen auf Besonderheiten. Informieren Sie die “richtige” Polizei über derartige Anrufe und erstatten Sie eine Anzeige. Geben Sie niemals Daten oder Informationen zu ihren Wertgegenständen preis!

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall Flucht/Sachschaden Kreisverkehr Hallenbad

Die Polizei ermittelt nach einem Verkehrsunfall, der sich in der Zeit zwischen Samstag, dem 30.12.2016, 20.00 Uhr und Neujahrsmorgen (01.01.2017), 09.00 Uhr, ereignet hat. Ein Pkw beschädigte im Kreisverkehr am Hallenbad, am Münsterdamm (B 219)/Rathausstraße, ein Verkehrszeichen. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne die notwendigen Feststellungen einer Unfallbeteiligung treffen zu lassen. An der Unfallstelle wurden Teile gefunden, die dem unfallverursachenden Pkw zuzuordnen sind. Demnach müsste es sich um einen Opel Astra G, Baureihe 1997 bis 2002, gehandelt haben. Der Pkw war im Frontbereich an der Stoßstange und am linken Radlauf beschädigt worden. Die Polizei sucht Zeugen und fragt:

Wer kann Hinweise geben? Wo wurde eine entsprechende Reparatur durchgeführt oder wo sind entsprechende Ersatzteile gekauft worden?

Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Frau von Zug getötet

Am Mittwoch, 11.1.2017, gegen 9.15 Uhr, kam es zu einem Selbstmord im Bahnhof Ahlen. Eine 41-jährige Ahlenerin sprang vor einen einfahrenden ICE und wurde tödlich verletzt.

Mindestens ein Ahlener war Zeuge dieses Vorfalls. Der Mann erlitt einen Schock, Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Zugverkehr war teilweise komplett eingestellt, es kam zu Einschränkungen für Bahnreisende. Die Polizei informierte gemeinsam mit einem Notfallseelsorger Angehörige über den Tod der Frau.

———————-
Beckum
———————-
Junger Autofahrer zu schnell unterwegs

Am Mittwoch, 11.1.2017, war ein junger Autofahrer gegen 7.40 Uhr zu schnell auf der Wilhelmstraße in Beckum unterwegs. Der 21-jährige Beckumer bog mit seinem Auto von der Westfälischen Straße nach rechts in die Wilhelmstraße ab. Da er mit dem Pkw zu schnell unterwegs war, geriet er in den Gegenverkehr. Dort stieß der 21-Jährige mit einem dreirädigen Kleintransporter einer 50-Jährigen zusammen. Bei dem Unfall verletzte sich die Beckumerin leicht und es entstand ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro.

———————-
Beckum-Neubeckum
———————-
Bei Arbeiten auf der Baustelle verletzt

Am Mittwoch, 11.1.2017, verletzte sich gegen 8.15 Uhr, ein Arbeiter auf einer Baustelle an der Bahnhofstraße in Neubeckum. Der 46-jährige Lkw-Fahrer lieferte ein Arbeitsgerät an, welches mittels eines Baggers abgeladen wurde. Als der Siegener die Kette ergriff an dem sich der Kompressor befand, machte der Bagger eine Pendelbewegung. Die Kette spannte sich und verletzte den 46-Jährigen an der Hand. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei informierte das für den Arbeitsschutz zuständige Dezernat der Bezirksregierung Münster, das die weitere Bearbeitung des Arbeitsunfalls übernahm.

———————-
Warendorf
———————-
Einbruch in Vereinsheim

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Mittwoch, 11.2.2017, in ein Vereinsheim an der Straße Am Wiebuch in Hoetmar ein. Der oder die Täter stahlen mehrere Flaschen Alkohol, Bargeld und einen Schlüssel. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Flüchtiger Radfahrer gesucht

Am Mittwoch, 11.1.2017, gegen 7.20 Uhr, fuhr ein unbekannter Radfahrer auf der Dreibrückenstraße in Warendorf gegen ein Auto. Der flüchtige Verursacher beschädigte die linke Seite eines schwarzen Audi A 6, der vor einer Bäckerei stand. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Radfahrer machen können.

Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Mann von Personengruppe bedrängt

Am Dienstag, 10.1.2017, pöbelten fünf Männer einen Ahlener gegen 20.10 Uhr auf der Michaelstraße in Ahlen an. Der 22-Jährige führte seine Hunde aus, als er auf die Personengruppe traf. Die unbekannten Männer pöbelten den Ahlener an, bedrängten ihn und forderten seine Wertgegenstände. Im weiteren Verlauf nahmen sie ihm die Hundeleinen ab und hielten ihn fest. Aus Angst vor den Unbekannten händigte der 22-Jährige einen geringen Bargeldbetrag aus, den er dabei hatte. Daraufhin ließ die Gruppe von dem Geschädigten ab und die Hunde los, die wegliefen.

Der Ahlener gab an, dass die Täter zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 1,70 Meter bis 1,85 Meter groß sind. Die Männer sprachen untereinander arabisch, trugen dunkle Kleidung und hatten einen Bart.

Der Täter, dem der 22-Jährige das Geld aushändigte, hatte ein rundliches Gesicht, einen Vollbart, schwarze Haare und eine stämmige Statur. Er trug einen Schal sowie eine schwarze Winterjacke mit braunem Pelz an der Kapuze. Einer der Männer war mit roten Sportschuhen bekleidet, ein anderer führte einen Jutebeutel mit sich.

Die Polizei sucht nun Zeugen, denen am Dienstagabend im Bereich der Michaelstraße oder der näheren Umgebung eine Personengruppe auffielen, auf die die Beschreibungen zutrifft. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Kontrolle führte zu weiteren polizeilichen Maßnahmen

Am Dienstag, 10.1.2017, kontrollierte die Polizei einen 36-jährigen Transporterfahrer auf der Beckumer Straße in Ahlen. Der Fahrzeugführer stand offensichtlich unter Drogeneinfluss, so dass ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen wurde. Da der 36-jährige Pole bereits seit einem halben Jahr in Deutschland wohnt, hätte er sein Fahrzeug in Deutschland zulassen müssen. Die Polizei wollte deshalb von dem 36-Jährigen eine Sicherheitsleistung erheben und fuhr mit ihm zu seiner Wohnung. Dort trafen die Einsatzkräfte einen 31-jährigen Mitbewohner an, der sichtlich nervös war. Der Ahlener versuchte unauffällig Rauschgift verschwinden zu lassen, was ihm nicht gelang. Daraufhin durchsuchten die Beamten die Wohnung. Hier fanden sie neben einer geringen Menge Betäubungsmittel, mehrere verbotene pyrotechnische Gegenstände sowie einen total gefälschten Führerschein auf dem Namen des 31-Jährigen.

Die Einsatzkräfte stellten die aufgefundenen Gegenstände sicher und leiteten gegen beide Männer Strafverfahren ein.

———————-
Beckum
———————-
Ohne Führerschein alkoholisiert Auto gefahren

Am Dienstag, 10.1.2017, überprüfte die Polizei gegen 14.45 Uhr, einen Autofahrer auf der Hans-Böckler-Straße in Beckum. Bei der weiteren Kontrolle stellte sich heraus, dass der 65-Jährige keinen Führerschein besitzt. Des Weiteren war der Mann alkoholisiert. Der Beckumer führte eine Atemalkoholanalyse durch, die einen Wert von 1,1 Promille ergab. Daraufhin ließen die Einsatzkräfte dem 65-Jährigen eine Blutprobe entnehmen und leiteten gegen ihn ein Strafverfahren ein.

———————-
Telgte
———————-
Unfallverursacherin begutachtete Schaden und fuhr davon

Am Dienstag, 10.1.2017, gegen 17.20 Uhr, beobachteten mehrere Personen eine Verkehrsunfallflucht auf der Ritterstraße in Telgte. Eine ältere Frau parkte mit ihrem Ford Mondeo aus und stieß dabei zwei Mal gegen einen anderen geparkten Pkw.

Obwohl die Verursacherin den Anstoß gemerkt haben muss, fuhr sie davon. Aufgrund eines Rückstaus an der Einmündung zur Steinstraße, konnte einer der Zeugen die Frau ansprechen und machte sie auf den Unfall aufmerksam. Die Verursacherin stellte ihr Fahrzeug ab, besah sich den Schaden an dem schwarzen Audi und befand diesen als geringwertig. Trotz des Hinweises auf die Strafbarkeit der Verkehrsunfallflucht durch die 23-jährige Zeugin, setzte sich die Autofahrerin in ihr Auto und fuhr davon. Mit Hilfe des von den Zeugen notierten Kennzeichens kann die Polizei weitere Ermittlungen zur flüchtigen Unfallverursacherin durchführen.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Dienstag, 10.01.2017, zwischen 15:30 Uhr und 18:00 Uhr, gewaltsam in ein Wohnhaus auf der Professor-Hahn-Straße in Ahlen ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht, Schränke und Schubladen geöffnet.

Die Täter erbeuteten nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Schmuck. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Professor-Hahn-Straße in Ahlen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Ahlen unter der Telefonnummer 02382-9650 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Als der Hauseigentümer am Dienstag, 10.01.2017, gegen 18:05 Uhr nach Hause kam, bemerkte er zwei männliche Personen vor seiner Grundstückszufahrt. Beide Männer entfernten sich bei ihrer Entdeckung in Richtung eines angrenzenden Parkplatzes, stiegen in einen PKW und entfernten sich in Richtung Zementstraße. Nachdem der Eigentümer sein Haus betrat, stellte er den Einbruch fest und informierte die Polizei. Angaben zum Diebesgut konnten noch nicht erlangt werden.

Bei dem flüchtenden Fahrzeug handelte es sich um einen dunklen Peugeot kleinerer Baureihe mit Bochumer ( BO- ) Städtekennung. Die beiden Männer wurden beschrieben als etwa 30-50 Jahre alt, bekleidet mit dunklen Winterjacken und Strickmützen. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei bleiben erfolglos.

Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Windmühlenstraße in Beckum gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss

Ein 43-jähriger Fahrer einer Sattelzugmaschine befuhr am Dienstag, 10.01.2017, gegen 14:20 Uhr, die Gerichtstraße in Ahlen und bog von der Gerichtstraße in die Raiffeisenstraße nach links ab. Beim Abbiegevorgang stieß er mit seiner Sattelzugmaschine gegen einen ordnungsgemäß auf der Gerichtsstraße geparkten PKW Daimler Benz, an dem ein erheblicher Sachschaden entstand. Der Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden gekümmert zu haben. Zeugen des Verkehrsunfalls verfolgten den Sattelzug, der im weiteren Verlauf von der Polizei angehalten werden konnte. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer der Sattelzugmaschine unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5250 Euro. Der unfallbeschädigte PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Velen
———————-
Unfallflucht auf der Velener Straße

Am Mittwoch beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11.50 Uhr und 12.10 Uhr auf der Kardinal-von-Galen-Straße in Höhe Haus Nr. 18 den Außenspiegel eines am Fahrbahnrand abgestellten blauen VW Transporters. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 250 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Pedelecfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Mittwoch wollte eine 60-jährige Pedelecfahrerin aus Ahaus-Wüllen gegen 10.10 Uhr die Stadtlohner Straße in Höhe des Penny-Marktes überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 79-Jährigen aus Ahaus-Wüllen, der von einem gegenüberliegenden Parkplatz auf die Stadtlohner Straße abgebogen war. Die 60-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Sie konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 500 Euro beziffert.

———————-
Heiden
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Sonntag drangen Einbrecher zwischen 17.00 Uhr und 22.00 Uhr auf der Rekener Straße in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung (Obergeschoss) ein. Der oder die Täter durchsuchten die Wohnung und entwendeten Bargeld und Goldschmuck. Die Anzeige wurde am Dienstag erstattet. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Gronau
———————-
Werkzeuge gestohlen

In der Zeit von Samstag, 14.00 Uhr, bis Dienstag, 14.00 Uhr, entwendeten noch unbekannte Diebe aus einem Holzunterstand in einem Garten an der Alstätter Straße mehrere Werkzeuge (Trennschleifer, Kettensäge, Bohrmaschine, Stichsäge -alles Bosch- und einen Werkzeugkasten.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Vreden
———————-
Einbruch auf der Twicklerstraße

In der Zeit von Montag, 15.00 Uhr, bis Dienstag, 20.20 Uhr, drangen Einbrecher auf der Twicklerstraße in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung ein. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Ottmarsbocholt
———————-
Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am 11.01.17, um 10.55 Uhr, wurde ein 31-jähriger Autofahrer aus Senden angehalten und überprüft. Hierbei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigungen

In der Nacht zum 11.01.17 warfen unbekannte Täter eine Schaufensterscheibe und eine Fensterscheibe des Gesundheitsamtes ein. Der Gesamtschaden wird mit 1.500,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Unfallflucht

Am 10.01.17, zwischen 10.00 Uhr und 13.50 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen Stromkasten.

Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 2.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch

Am 10.01.17, zwischen 18.30 Uhr und 23.30, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten eine Geldbörse sowie eine Geldtasche. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 2.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbrüche

Am 10.01.17, um 23.53 Uhr, brachen unbekannte Täter die Haupteingangstür der Kindertageseinrichtung “St. Elisabeth” auf und gelangten so in den Vorraum. Als sie versuchten, die Zwischentür auf zu brechen, wurde Alarm ausgelöst. Die Täter flüchteten ohne Diebesgut. Um 00.45 Uhr brachen sie eine Tür und ein Fenster des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs auf und drangen in das Gebäude ein. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet.

Ein Zeuge beobachtete den Vorfall. Die Täter flüchteten in Richtung Stever. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.