Neuer Gäste- und Übernachtungsrekord

Nordrhein-Westfalen gilt als Standort der Industrie und der Pferde. Aber immer mehr locken gerade die ehemaligen Standorte industriellen Schaffens mit erstklassiger Kultur. Daher ist NRW ein stetig anwachsendes Besuchergebiet.

Im Jahr 2016 besuchten über 22,1 Millionen Gäste die 5 010 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen); sie verbuchten insgesamt fast 49,6 Millionen Übernachtungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, erreichte das Gäste- und Übernachtungsaufkommen damit im siebten Jahr in Folge ein Rekordergebnis:

Die Besucherzahl war um 2,0 Prozent, die der Übernachtungen um 1,9 Prozent höher als 2015. Bei den Gästen aus dem Ausland war der Anstieg sowohl bei der Zahl der Ankünfte (+3,4 Prozent auf 4,9 Millionen) als auch bei der der Übernachtungen (+2,7 Prozent auf 10,4 Millionen) noch höher. Auch die Zahl der Gäste aus dem Inland (17,2 Millionen; +1,6 Prozent) und deren Übernachtungen (39,2 Millionen; +1,6 Prozent) waren 2016 höher als ein Jahr zuvor.

Wie die Grafik zeigt, konnten im Jahr 2016 in nahezu allen Regionen mehr Gäste und Übernachtungen verbucht werden; lediglich in den Reisegebieten “Bergisches Land” und “Köln und Rhein-Erft-Kreis” lag das Gäste- und Übernachtungsaufkommen unter dem Ergebnis des Jahres 2015.