Tagesarchive: 22. März 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 22.03.2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 22.03.2017
******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt

Polizisten erwischten Dienstagabend (21.3., 23:14 Uhr) einen Fahrraddieb vor einer Tiefgarage am Hoffmann-von-Fallersleben-Weg. Anwohner hatten die Beamten wegen Lärm in der Garage gerufen. Vor dem Mehrfamilienhaus trafen die Polizisten auf einen 25-jährigen Mann, der an einem Fahrradanhänger schraubte. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass der Münsteraner den Anhänger, eine Leeze sowie Fahrradzubehör und zwei Feuerlöscher zuvor aus der Tiefgarage entwendet hatte. Zudem fanden die Polizisten bei der Durchsuchung eine Kneifzange und einen Schraubendreher. Den 25-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Zu schnell und ohne Führerschein unterwegs

Am Dienstag (21.03., 13:55) stoppten Polizisten einen 32-jährigen Autofahrer am Düesbergweg Ecke Klausenburgweg. Der Mann war mit seinem Polo zu schnell unterwegs. Bei der Kontrolle stellte sich schnell heraus, dass der 32-Jährige aus Telgte gar keinen Führerschein hat. Dieser war ihm entzogen worden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Radfahrer verursacht Busunfall mit drei Verletzten und flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Radfahrer kreuzte am Dienstagabend (21.3., 21.05 Uhr) an der Bahnhofstraße den Weg eines Linienbusses, verursachte einen Unfall mit drei Verletzten und flüchtete.

Der Mann fuhr verbotswidrig auf dem Gehweg der Bahnhofstraße in Richtung Windthorststraße. Der Bus der Linie N83 fuhr in die gleiche Richtung und in Höhe des Theaters links an zwei stehenden Bussen vorbei. Der Radler fuhr zwischen diesen beiden Bussen vom Gehweg auf die Fahrbahn und kreuzte anschließend die Fahrspur des Nachtbusses. Der Busfahrer musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten, konnte aber den Zusammenstoß mit dem Unbekannten und seiner Leeze nicht verhindern.

Im Bus rutschten dabei mehrere Insassen von ihren Sitzen stürzten zu Boden. Zwei Personen wurden dadurch leicht verletzt und eine schwer. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Der Radfahrer raffte sich nach der Kollision auf und flüchtete auf der Leeze in Richtung Bahnhofvorplatz zum “Hamburger Tunnel”. Er ist circa 30 bis 40 Jahre alt, 175 Zentimeter groß, hat einen länglichen Kinnbart und ein ungepflegtes Aussehen. Er war dunkel gekleidet, trug eine dunkle Mütze und fuhr ein dunkles Mountain-Bike ohne Licht.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Angetrunkene Fahrradfahrerin kollidiert mit Freund und stürzt

Eine angetrunkene 20-jährige Fahrradfahrerin kollidierte Mittwochnacht (22.3., 01:30 Uhr) auf dem Prinzipalmarkt mit ihrem Freund und stürzte aufs Kopfsteinpflaster. Die Münsteranerin war mit ihrer Leeze in der Innenstadt unterwegs, als sie ins Schwanken geriet und mit ihrem Vorderrad gegen das Hinterrad ihres Freundes stieß. Durch den Zusammenstoß kam sie zu Fall und verletzte sich leicht. Während der Unfallaufnahme rochen die Polizisten eine Alkoholfahne. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Der Münsteranerin wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher erbeuten Mähroboter – Zeugen gesucht

Unbekannte Täter brachen im Zeitraum zwischen Montagabend (20.03., 18:00 Uhr) und Dienstagabend (21.03., 20:00 Uhr) in den Keller eines Mehrfamilienhaus an der Lotharingerstraße ein.

Die Täter kamen auf unbekannte Weise in das Haus und hebelten im Kellergeschoss fünf Verschläge auf. Die Täter entwendeten fünf Bohrmaschinen der Marke Metabo, ein Akkubohrer von Bosch, ein Schwing Schleifer von Metabo, zwei Mobiltelefone und einen Gardena Rasenroboter. Die Einbrecher entkamen unerkannt mit der Beute.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Über 1.000 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs – Abschlussbilanz zum Kontrolltag auf den Autobahnen

Polizisten kontrollierten heute (21.03., 7 bis 20 Uhr) auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich 24.128 Fahrzeuge. Im Fokus der Kontrollen standen insbesondere die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, des Sicherheitsabstandes und Handy-Verstöße.

Die Beamten ahndeten bis zum Abend insgesamt 1.121 Geschwindigkeits-, 353 Abstands- und 12 Handyverstöße. Acht Fahrer waren nicht angeschnallt. Zudem untersagten die Einsatzkräfte sieben Sattelzugfahrern nach Verstößen gegen das Gefahrgutrecht die Weiterfahrt.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
23.03.2017
———————-
Am 23.03.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Friesenring
Grevener Straße
Niedersachsenring
Warendorfer Straße
Steinfurter Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Dorffeldstraße
Welsingheide
Tilbecker Straße
Oberort
Dieckmannstraße
Gescherweg
Arnheimweg,

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall Flucht

Am Dienstag (21.03.), in der Zeit von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr, wurde ein schwarzer Mercedes Benz, E-Klasse, der auf der Stettiner Straße geparkt war, angefahren und am hinteren linken Radlauf beschädigt. Der Pkw stand im Bereich der Gaststätte Nordkurve am rechten Fahrbahnrand. An dem Mercedes ist ein Sachschaden von etwa 200 Euro entstanden. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachten haben oder die sonstige Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Greven, Telefon 02571/ 928 – 4455.

———————-
Rheine-Mesum
———————-
Zwei Unfälle mit Leichtverletzten – Unfallbeteiligte werden gesucht

Gleich zwei Verkehrsunfälle mit Personenschaden und anschließendem unerlaubten Entfernen vom Unfallort beschäftigen gegenwärtig die Polizei in Rheine.

Am Montag (20.03.2017), gegen 07.40 Uhr, ereignete sich in Höhe der Einmündung Burgsteinfurter Damm/ Brochtruper Straße ein Unfall. Der Fahrer eines VW Bulli musste aufgrund eines vor ihm fahrenden, plötzlich stark abbremsenden, Autos nach rechts ausweichen, geriet auf den unbefestigten Seitenstreifen und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Dabei zog sich der Bulli-Fahrer leichte Verletzungen zu. Der Fahrer des möglicherweise Unfall verursachenden Autos bog nach links in die Brochtruper Straße ab und entfernte sich von der Unfallstelle. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer den Unfall gar nicht bemerkt hat. Bei dem Auto soll es sich um einen grün metallicfarbenen VW Beetle gehandeln, auf dem sich ein Werbeaufdruck befindet. Dabei soll zumindest das Wort “Lotto” in der Werbeaufschrift vorkommen.

Der zweite Unfall ereignete sich am Dienstag (21.03.2017), gegen 08.45 Uhr, in Höhe der Einmündung Burgsteinfurter Damm/ Bürgerstraße. Hier kam es zu einer Konfliktsituation zwischen einer Radfahrerin, die auf dem linken Radweg des Burgsteinfurter Damms fuhr und einem PKW, der aus der Bürgerstraße kommend, auf den Burgsteinfurter Damm einbiegen wollte. Dabei kam die Radfahrerin zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. In diesem Fall entfernte sich der Fahrer des PKW’s unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Auto soll es sich um einen schwarzen Kombi gehandeln. Der Fahrer des Wagens war etwa 40 – 45 Jahre alt, von kräftiger Statur und hatte schütteres Haar.

Die Polizei sucht in beiden Fällen die bisher unbekannten Autofahrer sowie Zeugen, die Angaben zu den Unfällen oder den Fahrzeugen machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215, in Verbindung zu setzen.

———————-
Lotte-Osterberg
———————-
Diebstähle

Unbekannte Diebe haben sich in der Zeit zwischen Freitagabend und Dienstagabend (21.03.) im Ortsteil Osterberg aufgehalten. In der Straße Im Kloster entwendeten die Täter von der Terrasse eines Einfamilienhauses sechs Gartenstühle sowie einen Sonnenschirmständer mit den dazugehörigen vier Waschbetonplatten. An einem Wohnhaus am Wellenesch entwendeten Diebe aus einem Vorgarten drei Solarlampen. Außerdem sind an der Haustür des Wohnhauses frische Hebelspuren festgestellt worden. Offensichtlich hatten die Unbekannten vergeblich versucht in das Wohnhaus einzudringen. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Hinweise bitte an die Polizei Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Nordwalde
———————-
Einbruch in einen Kiosk

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch (22.03.) in einen Kiosk an der Emsdettener Straße eingedrungen. Die Diebe hebelten die Eingangstür auf und verschafften sich Zugang zum Innern. Im Kiosk suchten sie nach Wertgegenständen und entwendeten Zigaretten unterschiedlicher Marken. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Nach bisherigen Ermittlungen waren die Täter in der Zeit zwischen 02.30 Uhr und 03.30 Uhr am Werk. Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert. Sie sucht nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Kattenvenne
———————-
Einbruchdiebstahl

Unbekannte Diebe haben sich in der Zeit zwischen Montagabend, 19.00 Uhr und Dienstagnachmittag (21.03.), 15.30 Uhr, auf einem Grundstück an der Kreuzung Glandorfer Damm/ Ostbevener Damm aufgehalten. An einem auf dem Areal stehenden Gartenhaus hebelten sie die Eingangstür auf. Das Holzhaus wurde durchsucht, Schränke und Behältnisse wurden geöffnet. Es sind eine Handkappsäge, ein Laubsauger, ein silbernes Fahrrad der Marke Curtes sowie mehrere Hundehalsbänder der Marke Dogtra gestohlen worden. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen können. Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Rheine
———————-
Stofftasche geraubt

Ein Unbekannter hat am Dienstagabend (21.03.), gegen 18.45 Uhr, einer 78-jährigen Rheinenserin auf dem Fußweg zwischen dem Rodder Damm und der Straße Zur Heide die Stofftasche entrissen. Die Frau hatte gerade die Brücke über den Hemelter Bach passiert, als ihr ein junger Mann auf einem Fahrrad entgegen kam. Der Täter entriss ihr im Vorbeifahren die Tasche und flüchtete in Richtung Rodder Damm. Bei dem Versuch, die Tasche festzuhalten, kam die 78-Jährige zu Fall und verletzte sich leicht. Das Alter des jungen Mannes wird auf etwa 16 Jahre geschätzt. Bekleidet war er mit einem grauen Kapuzensweetshirt. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Unbekannte besprühten mehrere Hausfassaden

Unbekannte Täter besprühten zwischen Montag und Mittwoch, 22.3.2017, mehrere Hausfassaden an der Warendorfer Straße in Oelde. Die Unbekannten nutzen graue Sprühfarbe und versahen die Gebäudeteile mit Schriftzügen und Symbolen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Schmierereien machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Einbruch am Vormittag

Zeugen stellten am Mittwoch, 22.3.2017, gegen 11.00 Uhr, eine eingeschlagene Scheibe an einem Einfamilienhaus am Joseph-Wittig-Weg in Telgte fest. Zuvor hielten sich dort zwei Männer auf, die verdächtig wirkten. Die Polizei suchte mit einem Angehörigen das Haus auf und stellte einen Einbruch fest. Die Täter stahlen nach ersten Erkenntnissen Schmuck. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die zwei verdächtige Männer im Bereich des Joseph-Wittig-Wegs beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Olfen/Selm/Beckum
———————-
Durchsuchung führt zur Auffindung von Diebesgut und Rauschgift

Gegen zwei Männer aus Selm (29 Jahre) und Beckum (31) vollstreckten Polizisten aus Lüdinghausen, Warendorf und Werne am Mittwoch, 22.03.2017 einen Durchsuchungsbeschluss. Ein anonymer Hinweis auf ihre Beteiligung an dem Einbruch in ein Autohaus in Olfen in der Nacht zum 30.12.2016 hatte zum Erlass des Beschlusses geführt.

Bei der Durchsuchung wurden bei dem Selmer insgesamt vier Navigationsgeräte (davon mindestens zwei aus dem Olfener Autohaus), Betäubungsmittel und Hinweise auf ein ebenfalls gestohlenes Handy gefunden. Der Beckumer konnte von den Ermittlern nicht angetroffen werden. In seiner Wohnung fanden sich jedoch Zutaten und Händlerzubehör für Rauschgift sowie drei Kilogramm Amphetamin und eine geringe Menge Ecstasy-Tabletten. Zudem hatte er Bestandteile eines Drogenlabors. Alle Dinge wurden sichergestellt; der Selmer nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Radfahrerin schwer bei Verkehrsunfall verletzt

Eine Radfahrerin verletzte sich bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch. 22.3.2017, 7.40 Uhr, auf der Schützenstraße in Drensteinfurt schwer.

Ein 28-jähriger Drensteinfurter befuhr mit seinem Auto die Josefstraße und bog an der Kreuzung links in die Schützenstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der entgegenkommenden Radfahrerin, die sich in Höhe der Fahrradfurt befand. Die Drensteinfurterin stürzte und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten die 50-Jährige zur stationären ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 2.100 Euro.

———————-
Telgte
———————-
Polizei sucht Zeugen nach Diebstahl auf Friedhof

Am Dienstag, 21.3.2017 hielt sich eine 74-Jährige auf dem Friedhof am Alten Warendorfer Weg in Telgte auf. Die Seniorin stellte ihr Fahrrad samt Handtasche im Fahrradkorb in Höhe des Familiengrabs ab. Die Frau pflegte das Grab und bemerkte einen Radfahrer, der eng an ihr vorbeifuhr. Die Telgterin schaute sofort in ihrer Handtasche nach und entdeckte den Diebstahl ihrer roten Geldbörse. Offensichtlich bestahl der Unbekannte die abgelenkte Telgterin.

Der flüchtige Täter ist zwischen 35 und 40 Jahre alt, trug dunkle Kleidung und hatte ein Basecap auf.

Die Polizei sucht nun Zeugen, insbesondere andere Friedshofsbesucher, die den Dieb gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Pedelec-Fahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Eine Pedelec-Fahrerin verletzte sich bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 21.3.2017, gegen 11.30 Uhr, in Oelde, Zum Sundern. Ein 35-jähriger Oelder befuhr mit seinem Auto die Tom-Rinck-Straße und bog nach links in die Straße Zum Sundern ab.

Dabei kommt es zum Zusammenstoß mit der Oelderin, die in Richtung Berliner Ring unterwegs war. Rettungskräfte brachten die 73-Jährige zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand geringer Sachschaden von etwa 100 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Schwerer Verkehrsunfall auf der B 64

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag, 21.3.2017, gegen 14.15 Uhr, auf der Bundesstraße 64 in Höhe Vohren.

Ein 69-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Volvo die B 64 in Richtung Warendorf. Kurz nach dem Abzweig zur K 18 kam er langsam nach links von der Fahrbahn ab und geriet mit dem Pkw auf die Gegenspur. Eine ihm entgegenfahrende 27-jährige Polofahrerin erkannte die Situation und bremste ihr Fahrzeug ab. Gleichzeitig wich sie soweit möglich nach rechts aus. Dennoch konnte sie einen Zusammenstoß beider Autos nicht mehr verhindern.

Bei dem Unfall verletzten sich die Warendorferin schwer und der Freckenhorster leicht. Rettungskräfte brachten den 69-Jährigen in ein Krankenhaus. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde die 27-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Zuvor mussten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Beelen zur Bergung der jungen Frau aus dem Auto das Dach abtrennen.

Zur Unterstützung der Unfallaufnahme forderte die Polizei eine Drohne der Feuerwehr Warendorf an, die damit Übersichtsaufnahmen von der Unfallstelle fertigte. Die Bundesstraße 64 war für 2,5 Stunden gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr an der K 18 über Sassenberg und der B 475 ab. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 40.000 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Zeuginnen nach Handtaschenraub gesucht

Am Dienstag, 21.03.2017, gegen 12.40 Uhr, wurde eine 59-jährige Warendorferin Opfer eines Handtaschenraubes in Warendorf. Die Frau passierte die Teufelsbrücke in Richtung Lohwall, als ihr von hinten ein unbekannter Täter die Handtasche von der Schulter riss. Gleichzeitig stieß er der Frau in den Rücken, so dass sie zu Boden stürzte. Mit der entwendeten Handtasche drehte sich der Täter um und flüchtete zunächst zu Fuß über die Teufelsbrücke. Am Ende der Brücke kamen den Flüchtigen drei Frauen entgegen, während die Geschädigte laut um Hilfe rief. Daraufhin ließ der Täter die geraubte Handtasche fallen. Er stieg auf ein am Ende der Brücke abgestelltes Fahrrad und flüchtete ohne Beute durch einen kleinen Park in Richtung Innenstadt (Kottrup’s Mühle).

Die drei Frauen halfen der Geschädigten bis zu ihrem Auto, welches auf dem Lohwall stand. Danach entfernten sie sich. Die Personalien dieser Zeuginnen sind nicht bekannt. Die Geschädigte zog sich bei dem Raub leichte Verletzungen zu.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Geschädigte bereits vorher vom Täter auf ihrem Weg vom Münsterwall, Höhe der dortigen Apotheke, bis zur Teufelsbrücke beobachtet und verfolgt wurde.

Der Täter ist circa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, schlank, sportlich und vermutlich zwischen 20 und 23 Jahre alt. Er trug zur Tatzeit Turnschuhe mit heller Sohle, eine dunklere Jeans und einen mittelgrauen Anorak mit Kapuze. Der Anorak weist hellere, ungeordnet verteilte Streifen auf, die an “Graffiti” erinnern.

Die Polizei sucht die drei Frauen, die den Täter aus sehr geringer Entfernung von vorn sahen. Möglicherweise können sie auch Angaben zu dem Fahrrad machen, mit dem der Täter flüchtete.

Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Nachtrag zu Fahrraddiebstählen / Tatverdächtiger gefasst

Wie bereits berichtet, kam es am Montag zu mehreren Fahrraddiebstählen – die Zahl erhöhte sich insgesamt noch auf sieben.

Eine Zeugin hatte in der fraglichen Zeit einen Verdächtigen beobachtet, der ein Mountainbike in das Kellergeschoss der Arkaden trug. Eine Fahndung nach dem Verdächtigen verlief ohne Erfolg, auch das Fahrrad wurde nicht aufgefunden.

Später meldeten sich andere Zeugen und machten Angaben über einen Mann, der sich auf der Straße “An der alten Aa” an einem abgestellten Fahrrad zu schaffen machte.

Dieser Verdächtige, ein 30-jähriger in Wesel wohnhafter Mann, wurde kurz darauf auf dem entwendeten Fahrrad auf der Kaiser-Wilhelm-Straße angetroffen, angehalten und vorläufig wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahl festgenommen. Das Fahrrad wurde sichergestellt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte im Laufe des gestrigen Tages entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet – der 30-Jährige steht im Verdacht an den sieben Fahrraddiebstählen beteiligt zu sein.

———————-
Südlohn
———————-
Dumm gelaufen

Am Dienstagabend wurde die B 70 kurzzeitig gesperrt, da ein Lkw geborgen werden musste. Ein 19-jähriger Autofahrer aus Südlohn-Oeding sprach die Polizeibeamten gegen 22.50 Uhr aus seinem Pkw heraus an und fragte nach dem Grund der Sperrung.

Da aus Fahrzeuginnenraum deutlich der Geruch von Cannabisprodukten strömte, beließen es die Beamten nicht nur bei der Beantwortung der Frage. Sowohl der 19-Jährige als auch einer seiner Beifahrer (17 Jahre aus Oeding) hatten geringe Mengen Drogen dabei. Die Drogen wurden sichergestellt und Strafverfahren eingeleitet. Da der 19-Jährige zudem unter Drogeneinfluss stand, untersagten die Beamten auch die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem jungen Mann eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Südlohn-Oeding
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 15.20 Uhr auf der Winterswyker Straße einen 29-jährigen Autofahrer aus Herne. Ein Test ergab Hinweise auf Drogenkonsum durch den 29-Jährigen, sodass die Beamten ein Strafverfahren einleiteten und die Weiterfahrt untersagten. Ein Arzt entnahm dem Herner eine Blutprobe.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der “Verkehrssünderdatei” und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Heek
———————-
Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Dienstag wollte ein 60-jähriger Autofahrer aus Bad Salzuflen gegen 13.25 Uhr von der A 31 kommend, die B 70 in Richtung Pendlerparkplatz überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 37-jährigen Frau aus Ahaus, welche die B 70 in Richtung Heek befahren hatte. Der Rettungsdienst transportierte die 37-Jährige ins Ahauser Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in eine Höhe von ca. 20.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Viktoriastraße

In der Zeit von Montag, 16.50 Uhr, bis Dienstag, 07.00 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer einen auf der Viktoriastraße in Höhe Haus Nr. 86 abgestellten Klein-Lkw (Nissan Navara) im Bereich des hinteren linken Kotflügels.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 3.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Zwei Einbrüche auf der Gildenstraße

In der Zeit von Montag, 17.30 Uhr, bis Dienstag, 13.30 Uhr, hebelten Einbrecher an zwei nebeneinander stehenden Wohnhäusern in der Gildenstraße je eine Tür auf und durchsuchten die Räume. Konkrete Angaben über die mögliche Diebesbeute lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Gronau
———————-
21-Jähriger fällt erneut auf

Am Dienstagmorgen trafen Polizeibeamte den 21-Jährigen im Bereich der Spinnereistraße/Gildehauser Straße auf einem Fahrrad (Gazelle Orange) an. Da der 21-Jährige keine glaubhaften Angaben zur Herkunft des Fahrrades machen konnte und das Schloss des Fahrrades aufgebrochen war, lag der konkrete Verdacht eines besonders schweren Diebstahls vor. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest und stellten das Fahrrad sicher. Nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft wurde der 21-Jährigen wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Trickbetrüger ruft vergeblich an

Am Mittwoch, 22.03.2017 um 12.00 Uhr erhielt ein 64-jähriger Dülmener den Anruf einer angeblichen Lottogesellschaft, die eine ausstehende Forderung von 970 Euro gelten machen wollte.
Richtigerweise zahlte der Rentner nichts und erstattete eine Anzeige.

———————-
Coesfeld
———————-
Farbschmierereien

Am Dienstag, 21.03.2017 zwischen 21.00 Uhr und 21.34 Uhr brachten Unbekannte Farbschmierereien an einer Wand der Kreuzschule in Coesfeld auf. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Olfen
———————-
Durchsuchung führt zur Auffindung von Diebesgut und Rauschgift

Gegen zwei Männer aus Selm (29 Jahre) und Beckum (31) vollstreckten Polizisten aus Lüdinghausen, Warendorf und Werne am Mittwoch, 22.03.2017 einen Durchsuchungsbeschluss. Ein anonymer Hinweis auf ihre Beteiligung an dem Einbruch in ein Autohaus in Olfen in der Nacht zum 30.12.2016 hatte zum Erlass des Beschlusses geführt.

Bei der Durchsuchung wurden bei dem Selmer insgesamt 4 Navigationsgeräte (davon mindestens 2 aus dem Olfener Autohaus), Betäubungsmittel und Hinweise auf ein ebenfalls gestohlenes Handy gefunden. Der Beckumer konnte von den Ermittlern nicht angetroffen werden. In seiner Wohnung fanden sich jedoch Zutaten und Händlerzubehör für Rauschgift sowie 3 kg Amphetamin und eine geringe Menge Ecstasy-Tabletten. Zudem hatte er Bestandteile eines Drogenlabors. Alle Dinge wurden sichergestellt; der Selmer nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

Ursprungsmeldung am 30.12.2016 um 14.02 Uhr: Olfen, Alfred-Krupp-Straße/ Einbruch in Autohaus

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch in Vereinsheim

Am Dienstag, 21.03.17, in der Zeit von 11:00 bis 16:30 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter ein Fenster zu einem Vereinsheim auf. Aus dem Inneren wurde aus einem Aufenthaltsraum ein Flachbildschirm-Fernseher entwendet. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Mögliche Hinweise an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Am Mittwoch, gegen 10.45 Uhr, befuhr ein 76-jähirger Coesfelder mit seinem Auto die Cronestraße. Er beabsichtigte nach links in die Bahnhofstraße abzubiegen. Dabei übersah er eine 76-jährige Radfahrerin, die ihm entgegen kam. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die Radfahrerin leicht.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Kfz.-Werkstatt

In der Zeit von Dienstag, 21.03.17, 20.30 Uhr, bis Mittwoch, 22.03.17, 08.10 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter ein Fenster zu einer Kfz.-Werkstatt auf. Im Inneren durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld. Hinweise an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

———————-
Bösensell
———————-
Vers. Diebstahl aus LKW

In der Zeit von Dienstag, 21.03.17, 19.35 Uhr, bis Mittwoch, 22.03.17, 06.40 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter die Verriegelung eines Containeraufbaus eines LKW`s. Nachdem sie die hinteren Flügeltüren geöffnet hatten, stellten sie fest, dass der LKW lediglich mit Spielzeug beladen war. Vermutlich wurden keine Gegenstände entwendet. Hinweise an die Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Buldern
———————-
Vorsicht – Toter Winkel! Praktische Verkehrserziehung an der Ludgerus – Grundschule in Buldern

Besuch von den Viertklässlern der Bulderaner Grundschule und dem Verkehrssicher-heitsberater Ralf Düesmann von der Kreispolizei erhielt jetzt die Speditionsfirma Weyer in Buldern. Im Rahmen der Verkehrsunfallprävention zum Thema “Toter Winkel” stellte die Fa. Weyer ihre Räumlichkeiten und einen Lkw zur Verfügung. “Der ‘Tote Winkel’ gehört zu den größten Gefahren für Radfahrer und Fußgänger im Straßenverkehr”, erklärte Ralf Düesmann. Die Kinder, die im vergangenen September die Radfahrausbildung beendet hatten, lernten zunächst in der Theorie, worauf sie im täglichen Straßenverkehr besonders achten müssen.

Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler auf dem Gelände der Spedition praxisnah am Lkw unterschiedliche Positionen beobachten, um die Gefahren des “toten Winkels” kennenzulernen. Mittels “Lübecker Hütchen” wurde die vier “toten Winkel” markiert, um zu verdeutlichen, welche Flächen ein Lkw-Fahrer nicht erkennen kann. Außerdem durften die Mädchen und Jungen im Führerhaus des Lkw sitzen und im Spiegel Mitschüler in verschiedenen Positionen beobachten. Eine gesamte Schulklasse stand neben dem Lkw und dennoch war kein Kind im Spiegel zu sehen. Das war aber keine Zauberei, sondern die Kinder standen im “toten Winkel” des Lkw. Ein interessanter und lehrreicher Vormittag ging somit freudig zu Ende und Ralf Düesmann versprach, die Aktion im nächsten Jahr mit den kommenden Viertklässlern zu wiederholen.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3592209

———————-
Lüdinghausen
———————-
Scheiben an Kirche eingeworfen

In der Zeit von Sonntag, 19.03.17, bis Dienstag, 21.03.17, 13.30 Uhr, warfen bislang unbekannte Täter zwei Scheiben an der St. Ludgerkirche ein. Hinweise an die Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfall mit verletzter Pedelecfahrerin

Am Dienstag, 21.03.17, gegen 13.55 Uhr, befuhr eine 46-jährige Lüdinghauserin mit ihrem Auto die B 58 in Fahrtrichtung Lüdinghausen. Beim Einbiegen in die Industriestraße übersah sie eine 76-jährige Pedelecfahrerin aus Lüdinghausen. Durch den Aufprall kam die Pedelecfahrerin zu Fall und verletzte sich leicht.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit verletztem Autofahrer

Am Dienstag, 21.03.17, gegen 13.30 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Gladbecker mit seinem Auto die Straße Dreischkamp und wollte nach links in den Rottkamp abbiegen. Dabei übersah er einen LKW, der den Dreischkamp aus Richtung B 474 kommend, befuhr. Im Kreuzungsbereich Rottkamp/ Dreischkamp kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Zusammenstoß wurde der Autofahrer schwer verletzt. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme waren der Kreuzungsbereich und die Zufahrt zum Gewerbegebiet, von der B 474 kommend, gesperrt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Sendhalbzeit im Frühlingsgefühl

Es ist schon wieder Halbzeit für den Frühlingssend in Münster. In diesem Jahr haben offenbar viel mehr Münsteraner und Anreisende aus den umliegenden Städten Lust auf Kirmes. Das anfängliche Regenwetter verlor seinen Kampf gegen Sonne und vergnügungsfreudige  Sendbesucher. Mit bestem … weiterlesen

Münsters Umgehungsstraße im März 1960

Die Umgehungsstraße von der Weseler Straße bis zur Warendorfer Straße zählte zu den wichtigsten münsterschen Verkehrsprojekten der Nachkriegszeit. Allerdings verzögerte sich damals die Freigabe der Straße und so konnte man im März 1960 auf dem Teilstück bis zur Hammer Straße … weiterlesen

EUREGIO im Blick der Politiker

Am 20. März 2017 ist eine Gruppe von deutschen und niederländischen Politikern aus der EUREGIO nach Berlin gereist. Zweck der Tagesfahrt: Lobby für das Grenzgebiet. Die besonderen Anliegen der Grenzregion für eine Qualitätsverbesserung der Schienenverbindung Amsterdam-Berlin sowie einen integrierten grenzüberschreitenden … weiterlesen

Osterfeuer unbedingt anmelden

Ostern ist bald und viele freuen sich schon auf das Osterfeuer. Daher werden schon an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet in diesen Tagen die Osterfeuer vorbereitet. Mit Blick auf die Luftqualität in der Stadt empfiehlt das Amt für Grünflächen, Umwelt und … weiterlesen

Hogere ritfrequentie

Op het gebied van verkeer is gelobbyd voor een duidelijke toename van de dagelijkse frequentie waarop op het traject gereden wordt, de inzet van nieuwer en functioneler treinmaterieel en verkorting van de stoptijd in Bad Bentheim door gebruik te maken … weiterlesen