Tagesarchive: 24. März 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.03.2017

———————-
Münster
———————-
22-Jähriger nutzt gekauftes Blaulicht um Parkplatz zu ergattern

Mit einem gekauften Blaulicht täuschte ein 22-Jähriger am Donnerstagabend (23.3., 18:50) einen anderen Fahrzeugführer, um einen Parkplatz auf der Hammer Straße zu ergattern. Der Autofahrer parkte mit seinem Pkw ein, als sich plötzlich der junge Mann mit seinem Mercedes von hinten annäherte und das blaue Blitzlicht anschaltete.

Damit erweckte er den Anschein, ein ziviler Polizeibeamter zu sein. Der Verkehrsteilnehmer fuhr aus der Parklücke heraus, um dem Mercedes das Einparken zu ermöglichen. Erst im Nachhinein bemerkte der Pkw-Fahrer den Anhänger hinter dem Mercedes und wunderte sich darüber. Hinzu gerufene Polizisten fanden schnell heraus, dass hier kein echter Ordnungshüter unterwegs war.

Nach eigenen Angaben hatte der 22-jährige Nottulner sich das Blaulicht angeschafft, um Unfallstellen absichern zu können. In diesem Falle wollte er aber genau diesen Parkplatz, um bei einem Umzug zu helfen. Die Polizisten stellten das Blaulicht sicher. Den 22-Jährigen erwartet nur ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Amtsanmaßung.

———————-
Münster
———————-
Kind bei Verkehrsunfall an der Davertstraße schwer verletzt

Ein 8-jähriges Mädchen wurde am Freitagmittag (24.3., 13:38 Uhr) an der Davertstraße Ecke Marsweg schwer verletzt, als eine 77-jährige Autofahrerin aus dem Marsweg kam und nach rechts auf die Daverstraße abbiegen wollte.

Zwei Mädchen fuhren zeitgleich mit ihren Tretrollern auf dem Gehweg der Davertstraße und wollten den Marsweg überqueren. Aus bislang unklarer Ursache übersah die Autofahrerin beim Abbiegen die Kinder und erfasste die 8-Jährige.

Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Schmuck bei Einbruch entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am Donnerstagmorgen (23.3.) zwischen 09:55 und 10:50 Uhr in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Zuhornstraße ein. Die Täter stiegen durch ein geöffnetes Schlafzimmerfenster auf der Gebäuderückseite in die Hochparterrewohnung ein. Sie entwendeten Schmuck, ein Handy und Bankkarten.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Junger Mann ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss auf der Autobahn 1 unterwegs

Durch Zick-Zack Fahren und Drängeln fiel der Polizei am Donnerstagmittag (23.3., 12:30 Uhr) ein 24-Jähriger auf der Autobahn 1 bei Greven auf. Der junge Mann aus Senden war mit seinem Polo in Richtung Bremen unterwegs. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten die erweiterten Pupillen des Mannes. Ein Drogentest verlief positiv. Außerdem stellte sich heraus, dass der 24-Jährige gar keinen Führerschein hat. Er musste eine Blutprobe abgeben.

———————-
Münster
———————-
60-jährige Fahrradfahrerin nach Zusammenstoß mit Reisebus leicht verletzt

Leicht verletzt wurde am Freitagmorgen (24.3.,06:15 Uhr) eine 60-jährige Radfahrerin bei einem Zusammenstoß mit einem Reisebus auf der Wolbecker Straße. Der Bus war auf der Wolbecker Straße in Richtung Andreas-Hofer-Straße unterwegs, als die Radfahrerin an der Einmündung Hohenzollernring/ Wolbecker Straße bei roter Ampel die Straße querte und gegen den Bus fuhr. Die 60-Jährige stürzte zu Boden. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 25.03.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Str., Niedersachsenring, Weseler Str.
Am 27.03.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Grevener Straße, Weseler Straße, Hammer Straße, Albersloher Weg
Tilbecker Straße, Oberort, Welsingheide, Kristiansandstraße, Westhoffstraße, Gescherweg, Dieckmannstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Unbekannte Einbrecher haben sich am Donnerstagmittag (23.03.) auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses an der Brochterbecker Straße aufgehalten. Die Täter schlugen an einem Nebeneingang die Scheibe ein, öffneten die Tür und betraten die Wohnräume. In den Zimmern im Erd- und im Oberschoss wurden Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen durchsucht. Nach bisherigen Erkenntnissen ist eine Münzsammlung gestohlen worden.

Zur Tatzeit, zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr, haben Zeugen an der Brochterbecker Straße einen schwarzen PKW Kombi, vermutlich mit einem OS-Kennzeichen, stehen gesehen. An dem Fahrzeug haben sich mindestens drei, dunkel gekleidete, männliche Personen aufgehalten. Die Polizei sucht Zeugen, die zu den Personen und dem Fahrzeug weitere Angaben machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

In der Nacht zu Mittwoch (22.03.) hat ein bislang unbekanntes Fahrzeug an der Hanseller Straße im Kreisverkehr Voßkotten die Bepflanzung beschädigt. Das Fahrzeug ist gegen einen Baum gefahren und hat ihn so stark beschädigt, dass er gefällt werden musste. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 750 Euro geschätzt.

Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. An dem flüchtigen Fahrzeug müsste ein deutlicher Frontschaden entstanden sein. Die Ermittler fragen: Wem ist ein derartigen Schaden aufgefallen. Wo ist möglicherweise ein solches Fahrzeug repariert worden. Hinweise bitte an die Polizei Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Wettringen
———————-
Zwei Wohnungseinbrüche

Die Polizei hat die Ermittlungen zu zwei Einbrüchen aufgenommen, die sich am Donnerstag (23.03.) ereignet haben. Im Laufe des Donnerstags, zwischen 08.00 Uhr und 21.15 Uhr, haben sich Unbekannte auf einem Grundstück Am Westerkamp aufgehalten.
Hier hebelten der oder die Täter ein Fenster zur Garage eines Einfamilienhauses auf. In das Wohnhaus gelangten die Täter nicht.
Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts gestohlen. In der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 20.15 Uhr sind Einbrecher in ein Wohnhaus am Burgsteinfurter Damm eingedrungen. Die Täter hebelten ein Küchenfenster auf und verschafften sich Zugang zu den Räumlichkeiten.

Im mehreren Zimmern wurde nach Wertgegenständen gesucht. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht eindeutig fest. Möglicherweise wurden die Täter gestört. In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Nordwalde
———————-
Einbruch, drei Täter flüchtig

Die Polizei ist in der Nacht zu Freitag (24.03.), gegen 02.30 Uhr, zu einem Tabakwarenladen an der Straße Welle gerufen worden. Zeugen hatten Stimmen gehört und nach dem Ertönen einer Alarmanlage drei Personen flüchten gesehen. Am Einsatzort stellten die Beamten fest, dass die Unbekannten die gläserne Eingangstür des Ladens eingeschlagen hatten und sich so Zugang zum Verkaufsraum verschafft hatten. Aus den Regalen waren offensichtlich verschiedenste Tabakwaren gestohlen worden. Konkrete Angaben zum Diebesgut liegen noch nicht vor. Die Täter, drei männliche Personen, waren zu Fuß in Richtung Marienstraße geflüchtet.

Sie trugen eine helle Decke mit sich, in der wahrscheinlich das Diebesgut transportiert worden ist. Die Einbrecher waren etwa 170cm groß und alle von schmaler, schmächtiger Statur. Sie waren dunkel gekleidet, trugen Kapuzenpullover und Handschuhe. Die Kapuzen hatten sie ins Gesicht gezogen. Die Täter sprachen klares Deutsch. Die sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung blieb erfolglos. Am Tatort wurden die Spuren gesichert. Die Ermittler suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht, die flüchtenden Täter oder ein mögliches Fluchtfahrzeug gesehen haben. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Versuchter Einbruch

In der Nacht zu Donnerstag (23.03.), zwischen 23.30 Uhr und 07.30 Uhr, haben Unbekannte versucht in die Räumlichkeiten eines Fitnesscenters am Feldhof einzudringen. Sie versuchten vergeblich die Eingangstür aufzuhebeln. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert. Ob ein Tatzusammenhang zu dem versuchten Einbruch in einen Friseurladen an der Hauptstraße in der gleichen Nacht besteht, wird von den Ermittlern geprüft. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Noch ein versuchter Einbruch

An der Wasserstraße haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag (23.03.) versucht in die Räume einer Therapieeinrichtung einzudringen. Vergeblich hebelten die Täter an zwei Türen und richteten dabei erheblichen Sachschaden an. Der Schaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Einbrecher, die zwischen Mittwochabend, 22.00 Uhr und Donnerstagmorgen, 07.00 Uhr am Werk waren, gelangten nicht in das Gebäude. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch, Geld gestohlen

Unbekannte sind in der Zeit zwischen Mittwoch, 17.10 Uhr und Donnerstagmorgen (23.03.), 05.50 Uhr in ein Geschäfts- und Bürogebäude am Kardinal-Galen-Ring, gegenüber dem Bahnhof, eingebrochen. Die Täter schlugen im Erdgeschoss eine Fensterscheibe ein und verschafften sich Zugang zu den Firmenbüros. In allen Büros durchsuchten sie Schränke und Schreibtische.

Es wurde ein Geldbehältnis mit einem geringen Bargeldbetrag gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Brand brach im Schweinestall aus

Am Donnerstag, 23.3.2017, gegen 21.55 Uhr, brach in einem Schweinestall Im Oestricher Holt in Ahlen ein Brand aus. Die Kräfte der Polizei stellten bei ihrem Eintreffen etwa ein Meter hohe Flammen fest, die aus dem Gebäude schlugen.

Die Feuerwehr Ahlen löschte den Brand in dem Schweinestall mit zahlreichen Kräften.

Der Brand wurden von dem 49-jährigen Hofbesitzer entdeckt, der beim Öffnen der Stalltür Brandverletzungen erlitt. Rettungskräfte brachten den Ahlener zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei am Freitagvormittag ergaben, dass brennbare Gase sich an einem Heizgerät, welches eingeschaltet war, entzündet und das Feuer verursacht haben. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

———————-
Ennigerloh
———————-
75-Jährige Opfer von Trickdieben

Am Donnerstag, 23.03.2017, schellte ein unbekannter Mann gegen 16:00 Uhr an der Haustür einer 75-Jährigen an der Elmstraße in Ennigerloh. Unter dem Vorwand, nach einem Wasserrohrbruch in unmittelbarer Nähe nun prüfen zu wollen, ob in das Haus der Besitzerin Wasser eingedrungen sei, gelangte die Person in das Haus. Für etwa 15 Minuten wurde die 75-Jährige durch den Unbekannten abgelenkt. Während dieser Zeit gelangte eine weitere unbekannte Person in das Haus und entwendete Bargeld und Schmuck.
Anschließend entfernten sich die Personen in unbekannte Richtung.

Der Unbekannte wird beschrieben als jung und etwa 160 bis 170 Zentimeter groß, er hatte schwarze, kurze Haare und sprach mit minimalem osteuropäischem Akzent. Er war bekleidet mit einer dunklen Arbeitshose, grauer Strickjacke und dunklen Schuhen.

Wer kann Hinweise zu den Tätern machen oder hat verdächtige Beobachtungen im Tatzeitraum im Bereich der Elmstraße gemacht?
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Die Polizei gibt zum Schutz vor Trickdieben folgende Empfehlungen:
Lassen Sie niemals fremde Personen ins Haus oder die Wohnung. Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an (Türspion oder Blick aus dem Fenster). Haus- oder Wohnungstüren nur mit vorgelegter Türspaltsperre öffnen. Bieten Sie bei einer angeblichen Notlage an, selbst Hilfe anzufordern oder das Gewünschte zu holen. Lassen Sie dabei die Haustür oder Wohnungstür geschlossen. Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher energisch zum Beispiel durch laute Ansprache oder Hilferufe. Wenden Sie sich über Notruf 110 an die Polizei, wenn sie befürchten, Opfer einer Straftat zu werden.

Trickdiebe agieren im Regelfall mit mehreren Personen. Eine der Personen gelangt unter Vorwand in das Haus und lenkt die Wohnungsinhaber ab. In der Zwischenzeit suchen weitere Personen Wohn-oder Schlafräume auf der Suche nach Diebesgut auf.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Donnerstag hebelten Einbrecher an der Rückseite eines Wohnhauses in der Kuckuckstraße eine Tür auf und drangen in das Haus ein. Der oder die Täter durchsuchten mehrere Räume und entwendeten Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

Gestohlenes Mobiltelefon sichergestellt

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 17.45 Uhr auf dem Neutorplatz einen 31-jährigen in Bocholt wohnhaften Mann. Bei der Überprüfung des von diesem mitgeführten Mobiltelefons stellten die Beamten fest, dass diese gestohlen worden war. Die Beamten stellten das Telefon sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Knochenfund auf Friedhof / Ermittlungsstand

Donnerstag, dem 16.03.17, fand ein Friedhofsmitarbeiter auf dem ev. Friedhof am Hahnenpatt bei Aushubarbeiten für eine bevorstehende Beerdigung Knochen. Die Knochen befanden sich in einer Tiefe von ca. 30 bis 50 cm und waren in eine Plastikfolie eingeschlagen. Der Mitarbeiter beendete seine Arbeit sofort und zog die Polizei hinzu. In die folgenden Ermittlungen waren die Staatsanwaltschaft sowie die Fachdienststellen der Kreispolizeibehörden Borken und Münster eingebunden.

Bei den Knochen handelt es sich um Teile eines menschlichen Skeletts. Auch unterhalb der Folie fanden die Beamten noch weitere Teile des Skeletts und stellten diese sicher. Entgegen der umlaufenden Gerüchte wurden kein künstliches Gelenk oder Teile davon gefunden. Der Fundort wurde noch am Freitag wieder freigegeben.

Die Skelettteile wurden im rechtsmedizinischen Institut der Unikliniken Münster begutachtet. Dabei fanden sich keine Hinweise auf Gewalteinwirkung. Einen Zusammenhang mit einem seit 16 Jahren vermissten Mann aus Bocholt-Suderwick konnte ebenfalls nicht hergestellt werden, da es sich nach den rechtsmedizinischen Untersuchungen um Skelettteile eines älteren Menschen handelt und die Ablage der Skelettteile deutlich länger zurück liegt, als das Verschwinden des Vermissten.

Bekannt ist zudem, dass die betreffende Grabstelle seit mindestens 30 Jahren nicht belegt war und dass auf dem Friedhof in den 60er-Jahren Umbettungsarbeiten stattfanden, die nicht mehr nachvollzogen werden können.

Somit wurden die Ermittlungen hinsichtlich einer Straftat zunächst eingestellt.

Um letzte Gewissheit zu erlangen, wurden zwischenzeitlich in Absprache mit der Staatsanwaltschaft, dem LKA und dem rechtsmedizinischen Institut Münster weitere Untersuchungen mit dem Ziel, DNA-fähiges Material aus den Skelettteilen zu gewinnen, beschlossen. Wenn DNA aus den Skelettteilen gewonnen werden kann, soll diese mit der DNA des Vermissten verglichen werden.

Die Untersuchungen im rechtsmedizinischen Institut finden im Laufe der nächsten Woche statt. Es wird nachberichtet.
———————-
Raesfeld
———————-
4er BMW gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag entwendeten noch unbekannte Täter einen schwarzen 4er BMW (Grand Coupe) mit dem Kennzeichen DU-IM 306 im Wert von über 40.000 Euro. Der Pkw stand auf einem Privatgrundstück in der Straße „Hilgenstuhl“.

Wie der oder die Täter vorgegangen sind, ist noch nicht bekannt.
Der BMW ist mit dem Keyless-Go-System ausgerüstet, so dass die Täter vermutlich das Signal abgefangen haben und somit den Pkw entwenden konnten.

———————-
Stadtlohn
———————-
Drei Menschen erleiden Rauchgasvergiftung

Am Donnerstag brach im Badezimmer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Straße „Am Wasserturm“ ein Brand aus, den die 22-jährige Bewohnerin gegen 23.50 Uhr bemerkte.

Sie weckte ihren Lebensgefährten und ihre einjährige Tochter und alle drei verließen das Haus. Die alarmierte Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Die drei Bewohner wurden wegen der eingeatmeten Rauchgase ins Coesfelder Krankenhaus gebracht und dort zunächst stationär aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen der Kripo zu Brandursache sind bereits erfolgt.
Demnach war ein Trockner infolge eines technischen Defekts in Brand geraten.

———————-
Ahaus
———————-
Diebstähle aus Kraftfahrzeugen / Weitere Geschädigte gesucht

In der Zeit von Dienstag, 14.02,17, 20.00 Uhr, bis Mittwoch, 15.02.17, 03.30 Uhr, wurden aus unverschlossenen Pkws in Ahaus und Ahaus-Wüllen Wertgegenstände gestohlen. Polizeibeamte überprüften noch in dieser Nacht vier junge Männer im Alter von 16 bis 23 Jahren aus Ahaus, Steinfurt, Ahaus-Wessum und Duisburg. Ein Bezug zu konkreten Straftaten lag zum Zeitpunkt der Überprüfung noch nicht vor, dennoch vermerkten die Beamten ihre Beobachtungen zur den vier Verdächtigen.

Nachdem die Diebstähle angezeigt wurden, konzentrierten sich die Ermittlungen der Kripo auf die vier Verdächtigen, von denen auch zwei geständig sind.

Demnach zogen die Vier in Zweierteams auf der Suche nach unverschlossenen Pkws von der Aabrücke „Am Aabach“ durch das Wohngebiet „Tücking“, die Innenstadt und anschließend durch die Wohngebiete zwischen Ahaus und Wüllen sowie durch Wüllen selbst.

Bislang ist von mindestens 20 Taten auszugehen. Vermutlich haben noch nicht alle Geschädigten die Taten angezeigt. Wer also ebenfalls Opfer der Täter wurde, wird gebeten, sich bei der Kripo in Ahaus
(02561-9260) zu melden. Dies gilt auch für Fahrzeugbesitzer, denen zwar nichts gestohlen aber deren Pkw offenbar durchsucht worden war.

Die hohe Anzahl der unverschlossen abgestellten Fahrzeuge macht Sorge. Die Polizei weist erneut daraufhin, wie wichtig es ist, Fahrzeuge zu verschließen und keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurück zu lassen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Lüdinghausen
———————-
Julius-Maggi-Straße/ Auffahrunfall mit einer Verletzten

Eine 38-jährige Selmerin wurde von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, nachdem ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus Kreuzau auf der Julius-Maggi-Straße vor dem Kreisverkehr leicht auf den Golf der Selmerin aufgefahren war.
Für die Dauer der Erstversorgung und Unfallaufnahme war die Julius-Maggi-Straße am Freitag, 24.03.2017 von 11.35 Uhr bis 13.00 Uhr gesperrt. Es entstand leichter Sachschaden.

Janackerstiege/ Unfallflucht

Âm Mittwoch, 22.03.2017 zwischen 15 und 17 Uhr beschädigte ein Unbekannter den auf der Janackerstiege in Lüdinghausen geparkten Mercedes einer 77-jährigen Lüdinghauserin.
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

Neustraße/ Unfallflucht

Am Mittwoch, 22.03.2017 zwischen 10 und 14.30 Uhr beschädigte ein Unbekannter den auf der Neustraße in Lüdinghausen geparkten Toyota eines 86-jährigen Lüdinghausers. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

Bahnhofstraße/ Automat beschädigt

Während der Öffnungszeit am Donnerstag, 23.03.2017 zwischen 21.30 Uhr und 22.00 Uhr schlug ein Unbekannter derart heftig auf einen Spielautomaten, dass die Scheibe splitterte.

Da sich der Automat in einem Nebenraum befindet, haben die Inhaber die Sachbeschädigung nicht direkt bemerkt. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
K 54/ Flucht nach Gefahrgutunfall

Am Donnerstag, 23.03.2017 gegen 08.00 Uhr befuhr ein 45-jähriger Krefelder mit seinem Gefahrgut-Sattelzug die Kreisstraße 54 in Stevede aus Richtung Landstraße 600 (A 31 – Dülmen) kommend in Richtung Landstraße 581 (Coesfeld – Hochmoor). Als er einem entgegen kommenden Omnibus nach rechts auswich, fuhr sich der Sattelzug im Straßengrün fest. Der Omnibusfahrer setzte seine Fahrt fort. Nachdem der geladene Stickstoff in einen anderen Sattelzug umgepumpt war, konnte der festgefahrene Sattelzug geborgen werden und seine Fahrt fortsetzen. Bis in die Abendstunden war die K 54 komplett gesperrt. Die Ermittlungen zur Feststellung des Busfahrers dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

Kuchenstraße/ Tageswohnungseinbruch

Am Donnerstag, 23.03.2017 zwischen 9 und 19 Uhr traten bislang Unbekannte ein Loch in eine Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses in der Kuchenstraße in Coesfeld. Aus der Wohnung stahlen sie Bargeld und ein Sparbuch. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

Schlüsseldiebstahl – BMW durchsucht

Am Donnerstag, 23.03.2017 zwischen 08.15 Uhr und 17 Uhr stahlen Unbekannte aus einer Jacke den Autoschlüssel einer Coesfelderin und durchsuchten deren BMW. Nach ersten Feststellungen wurde nichts gestohlen. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Billerbeck
———————-
Vier Enkeltrickversuche

Am Donnerstag, 23.03.2017 zwischen 10.30 Uhr und 17 Uhr versuchte ein männlicher Täter insgesamt vier Mal in Billerbeck (3) und Coesfeld (1) mit der Enkeltrickmasche ältere Menschen um ihr Erspartes zu betrügen. In allen Fällen gingen die Angerufenen dem Täter nicht auf den Leim und informierten richtigerweise die Polizei.

Fahren ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherung

Einen 39-jährigen Billerbecker stoppte die Polizei am Freitag, 24.03.2017 um 12.08 Uhr in Billerbeck auf der Mühlenstraße. Sein Kleinkraftrad war nicht versichert; der Billerbecker hatte keinen Führerschein. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren.

———————-
Ascheberg
———————-
Cabrioverdeck aufgeschnitten

In der Zeit von Mittwoch, 22.03.2017, 7 Uhr bis Donnerstag, 23.03.2017, 20 Uhr zerschnitten Unbekannte das Verdeck eines am Breil in Ascheberg geparkten Cabrios. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

Vito verkratzt

In der Zeit von Mittwoch, 22.03.2017, 16.30 Uhr bis Donnerstag, 23.03.2017, 21.20 Uhr brachte eine Unbekannter einen langen Kratzer fast über die gesamte Fahrerseite eines auf dem Rheinsbergring in Ascheberg im Bereich des Kindergartens geparkten Mercedes Vito. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr

Am Donnerstag, 23.03.2017 um 11.55 Uhr streifte ein 49-jähriger Autofahrer aus Wachtendonk im Vorbeifahren die Fahrradtasche eines 68-jährigen Radfahrers aus Dülmen. Im weiteren Verlauf fuhr er auf den Dülmener zu, der sich zu einem weiteren Dülmener in eine Einfahrt zurückgezogen hatte. Anschließend entfernte er sich. Die Polizei konnte ihn im Rahmen der Fahndung stellen und befragte ihn in der Polizeiwache Dülmen.

Hier stellte sich heraus, dass der Wachtendonker offensichtlich verwirrt ist. Nach amtsärztlicher Untersuchung wies ihn der Bereitschaftsdienst des Ordnungsamtes der Stadt Dülmen in die Akutpsychiatrie ein.

Anhänger gestohlen

Am Donnerstag, 23.03.2017 um 08.00 Uhr stahlen Unbekannte einen auf dem Carl-Diem-Ring in Nottuln verschlossen abgestellten Anhänger. Er wurde später beschädigt wieder aufgefunden; Transportnetz und Unterlegkeile fehlten. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Rosendahl
———————-
Einbrecher stehlen Reifen

In der Zeit von Mittwoch, 22.03.2017, 18.30 Uhr bis Donnerstag, 23.03.2017, 07.15 Uhr gelangten unbekannte Täter auf das Gelände eines Autohändlers in Holtwick, indem diese eine Kette zum Rolltor durchtrennten. Aus einer Lagerhalle stahlen sie ca. 30 Sätze Autoreifen mit Felgen. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Bauen & Wohnen hilft sparen

An kaum einem anderen Ort haben Kunden in dieser Vielfalt die Möglichkeit, sich über neue Trends und Sparmöglichkeiten zu informieren, wie auf der Messe „Bauen & Wohnen“ in Münster. Bürgermeisterin Karin Reismann eröffnete gemeinsam mit Josef Trendelkamp, dem Vizepräsident der … weiterlesen

Kiffer verdampfen Führerschein

Wer gelegentlich Cannabis konsumiert, ist bei einem THC-Wert von 1,0 ng/ml Serum nicht mehr geeignet, ein Kraftfahrzeug zu führen. Das hat das Oberverwaltungsgericht gestern entschieden und damit seine bisherige Rechtsprechung bestätigt, wonach bei diesem Grenzwert von einem fehlenden, aber erforderlichen … weiterlesen

Ideenbörsen für zehn Spielplätze

Zur Sanierung von neun Spielplätzen und dem Bau eines neuen Spielplatzes ist die Meinung von Kindern und Eltern aus den jeweiligen Wohngebieten gefragt. Das Kinderbüro im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien lädt dazu zu Ideenbörsen auf die städtischen Spielplätze … weiterlesen

Wettbewerb „Jugend gestaltet 2017“

Noch eine Woche – dann endet die Abgabefrist für den Wettbewerb „Jugend gestaltet 2017“. Am Mittwoch, 22. März, müssen die Wettbewerbsbeiträge – Bilder und Objekte – im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel abgeben sein. Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen, Schüler … weiterlesen

Ideen für Zukunftsspaziergänge gesucht

Das Team von „Gutes Morgen Münster“ informiert am Dienstag, 28. März, um 19 Uhr in der Rüstkammer des Rathauses (Eingang Stadtweinhaus) über Ziele, Verfahren und Inhalte der geplanten Zukunftsspaziergänge in Stadtteilen und Quartieren. Die Zukunftsspaziergänge sind eine der drei Säulen … weiterlesen