Tagesarchive: 28. März 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.03.2017

———————-
Münster
———————-
Tankstellenüberfall – Polizei sucht Räuber

Ein Unbekannter überfiel am Montagabend (27.3., 20:08 Uhr) kurz nach Ladenschluss eine Tankstelle an der Schneidemühler Straße in Coerde.

Der 20-jährige Mitarbeiter war gerade dabei im Büro die Tageseinnahmen zu zählen, als der dunkelgekleidete Mann den Verkaufsbereich betrat. Der Verkäufer erklärte ihm, dass geschlossen sei. Der Räuber ließ sich jedoch nicht beirren und ging weiter auf den 20-Jährigen zu, hielt ihm eine Pistole entgegen und verlangte das Geld. Nachdem der Mitarbeiter ihm das Geld gab, steckte der Täter die Beute in seine Jackentasche und flüchtete.

Der Unbekannte ist circa 1,75 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, hat eine kräftige Statur und dunkelbraune Augen. Er sprach mit dunkler Stimme und einem als polnisch beschriebenem Akzent. Der Räuber trug dunkle Kleidung und Handschuhe und hatte sein Gesicht vermummt.

———————-
Münster
———————-
Arbeitsgeräte an Baustelle entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten zwischen Donnerstagmittag (23.3., 12:00 Uhr) und Dienstagmorgen 28.3., 07:05 Uhr) von einer Baustelle an der Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße zwei Elektrowerkzeuge.

Die Täter kamen auf die Baustelle und steckten eine Stichsäge und eine Hilti Bohrmaschine ein. Anschließend entkamen sie unerkannt mit ihrer Beute.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Auffahrunfall auf der Bundesstraße 51

Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3597644

Am Montagnachmittag (27.3., 15:34 Uhr) fuhr ein 28-jähriger Kleintransporter-Fahrer auf der Bundesstraße 51 einem 53-jährigen Motorradfahrer auf und verletzte ihn leicht.

Der 28- Jährige war mit seinem Nissan auf der Umgehungsstraße in Richtung Warendorf unterwegs. Kurz vor der Abfahrt zur Wolbecker Straße kam es zu einem Rückstau. Woraufhin der 53-Jährige sein Motorrad bis zum Stillstand abbremsen musste.

Dieses bemerkte der Nissan-Fahrer zu spät und fuhr auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Kradfahrer zu Boden geschleudert und leicht verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 29.03.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Steinfurter Straße, Grevener Straße, Yorkring, Warendorfer Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Austermannstraße, Vörnste Esch, Gremmendorfer Weg, Bonhoffer Straße, Lange Ossenbeck
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.
******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Wohnungseinbrüche, mutmaßliche Einbrecherbande in München festgenommen

Eine Ermittlungskommission der Kreispolizeibehörde Steinfurt ist seit mehreren Monaten einer Tätergruppe auf der Spur, die für zahlreiche Wohnungseinbrüche im Kreis Steinfurt, in Ostwestfalen, in Niedersachsen und in Bayern verantwortlich sein dürfte.

Die Ermittlungen haben jetzt zur Festnahme von drei Tatverdächtigen geführt. In Januar und Februar 2017 waren zahlreiche Wohnungseinbrüche in Lotte, Lengerich und Greven angezeigt worden. Am 14.01.2017 wurden in Lotte sechs und am 03.02.2017 weitere drei Wohnungseinbrüche gemeldet.

Außerdem wurden am 27.01. in Lengerich vier Einbrüche registriert und am 28.01. sechs weitere Einbrüche in Greven gemeldet. Bei einem Einbruch am 19.01. in Lotte wurden die Einbrecher vom Geschädigten überrascht, sie konnten jedoch rechtzeitig flüchten.

Auffällig war in allen Fällen, dass die Tatorte in unmittelbarer Nähe zu Autobahnanschlüssen lagen. In Zuge der Ermittlungen verdichtete sich ein Tatverdacht gegen drei Männer aus Hamm. Die Ermittler stellten fest, dass das Trio überregional unterwegs war und sich zeitweise auch im benachbarten Ausland aufgehalten hatte. In Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Hamm und dem Polizeipräsidium München konnten die drei Tatverdächtigen im Alter von 23, 41 und 47 Jahren am 24.03.2017 in München festgenommen werden.

Kurz zuvor war ein Einbruch in ein Wohnhaus in Schweitenkirchen bei München angezeigt worden. Die Tatverdächtigen waren bei ihrer Festnahme noch im Besitz der Beute. Schmuck im Werte von mehreren Tausend Euro. Zudem wurden in dem Fahrzeug der Verdächtigen zahlreiche Einbruchswerkzeuge aufgefunden und sichergestellt.

Die drei Männer aus Hamm wurden einem Haftrichter vorgeführt. Er erließ einen Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an. Inwieweit die Tatverdächtigen für weitere Wohnungseinbrüche infrage kommen, ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen.

———————-
Saerbeck
———————-
Schwerer Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen (28.03.), gegen kurz vor 10.00 Uhr, ereignete sich auf der Riesenbecker Straße (K 29) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein PKW fuhr auf der K 29 aus Richtung Birgte kommend in Richtung Saerbeck.

Kurz hinter der Einmündung Feldhoek geriet das Fahrzeug, aus bisher ungeklärter Ursache, nach links von der Fahrbahn und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer des Fahrzeugs wurde so erheblich verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Bei dem tödlich verletzten Autofahrer handelt es sich um einen 20-jährigen Mann aus Hörstel-Riesenbeck.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchdiebstahl in eine Firma

Am Dienstag (28.03.) wurde der Polizei mitgeteilt, dass unbekannte Einbrecher in eine Firma auf der Canisiusstraße eingedrungen sind. In den Geschäftsräumen der Firma ist eine Postagentur untergebracht. Die Räumlichkeiten wurden am Montag (27.03.), gegen 18.30 Uhr, ordnungsgemäß verschlossen. Als der Inhaber am Dienstag, gegen 07.00 Uhr, vor Ort erschien, stellte er fest, dass die Eingangstür offen stand. Die Einbrecher hatten alle Räumlichkeiten durchsucht. Aus den Büroräumen fehlten Bargeld in unbekannter Höhe und Zulassungspapiere für Firmenfahrzeuge. Die Täter durchsuchten auch alle Schränke und Behältnisse der Postagentur. Aus einem Schrank entwendete die Einbrecher eine unbestimmte Anzahl von Postwertzeichen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

Einbruchdiebstahl

Am Montag (27.03.) wurde die Polizei über einem Wohnungseinbruch informiert. In der Zeit von Freitag (24.03.), 15.00 Uhr bis Montag, 11.00 Uhr, sind unbekannte Täter in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Elter Straße eingedrungen. Die Einbrecher verschafften sich Zutritt zum Haus indem sie zunächst ein Fenster im Bereich des Hauseinganges aufdrückten und einstiegen. Dann brachen sie mit roher Gewalt die Wohnungstür auf, die dabei erheblich beschädigt wurde. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Bis jetzt steht noch nicht fest, was die Einbrecher mitgenommen haben. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

Diebstahl von Auto-Kompletträdern

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende 24 Alufelgen mit Reifen entwendet. Die Täter überwanden im Gewerbegebiet Paschenau auf der Edisonstraße einen hohen Metallzaun, der mit zusätzlichem Stacheldraht gesichert war, und begaben sich auf das Außengelände einer Autofirma. Hier parkten zahlreiche Neufahrzeuge.

Von insgesamt sechs Fahrzeugen montierten sie die Reifen ab. Die Täter sind vermutlich mit einem größeren Fahrzeug am Tatort erschienen, um die Reifen abzutransportieren. Die Schadenssumme beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Zeit von Freitag (24.03.), 15.00 Uhr bis Montag, 08.30 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen ein größeres Fahrzeug auf der Edisonstraße aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

Diebstahl von Kraftstoff

Insgesamt 450 Liter Dieselkraftstoff zapften unbekannte Täter von drei Lkws ab, die auf einem Parkplatz auf der Röntgenstraße standen. Die Täter mussten zunächst einen hohen Metallzaun überwinden, um auf das Gelände zu kommen. Die Fahrzeuge wurden am Sonntag (26.03.), gegen 17.00 Uhr abgestellt. Der Diebstahl fiel am Montagmorgen, gegen 06.30 Uhr, auf. Die Diebe müssen mit einem größeren Fahrzeug zum Tatort gekommen sein, um den Kraftstoff abzutransportieren. Der genaue Tatablauf ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Diebstahl aufgenommen. Es wurden umfangreiche Spuren vor Ort gesichert. Die Beamten suchen Zeugen, die ein größeres Fahrzeug auf der Röntgenstraße beobachtet haben oder denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

Körperverletzung, Polizei sucht den Geschädigten

Am Montag (27.03.) wurde die Polizei gegen 10.20 Uhr von einem Zeugen informiert, dass sich am Aldi Markt auf der Salzbergener Straße ein Mann aufhalte, der sich in schamverletzender Weise den Passanten zeige. Auf dem Weg zum Aldi Markt wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich der Mann entfernt habe und nun in der Bushaltestelle Salzbergener Str. / Schillerstraße aufhalten würde.

Hier habe er einen älteren Mann angepöbelt und ihn zweimal mit der flachen Hand in das Gesicht geschlagen. Die Polizeibeamten trafen den Mann an. Dieser stand deutlich unter Alkoholkonsum. Der ältere Mann, der geschlagen wurde, hatte mittlerweile die Örtlichkeit verlassen.

Die Beamten nahmen den Alkoholisierten in Gewahrsam und brachten ihn in eine Ausnüchterungszelle. Ein Strafverfahren wurde eröffnet.
Bislang ist es der Polizei in Rheine nicht gelungen, die Personalien des älteren Mann festzustellen. Er ist ein wichtiger Zeuge und wird gebeten, sich mit der Polizei in Rheine unter der Telefonnummer 05971/ 938 – 4215 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall, Kradfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Lindenstraße sind am Montagmittag (27.03.), gegen 12.15 Uhr, ein 48-jähriger Motorradfahrer schwer- und eine 54-jährige Autofahrerin leicht verletzt worden. Der Kradfahrer war mit seinem Zweirad auf der Lindenstraße stadtauswärts unterwegs. In Höhe der Einmündung Talstraße kollidierte er mit dem PKW einer 54-jährigen Frau aus Rheine, die vom Fahrbahnrand anfuhr und möglicherweise mit ihrem PKW auf der Fahrbahn wenden wollte. Der schwerverletzte 48-jährige Rheinenser wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die leichtverletzte Autofahrerin ist mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 7.000 Euro. Die Lindenstraße war während der Unfallaufnahme zwischen der Talstraße und der Steinfurter Straße für 1,5 Stunden voll gesperrt.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag (24.03.), in der Zeit von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr, ist auf der Borghorster Straße ein parkender silberfarbener VW Bulli T4 angefahren und beschädigt worden. Der VW Bulli stand zur Unfallzeit gegenüber des Imbiss Tecklenborg. Ein stadtauswärts fahrendes größeres Fahrzeug hat im Vorbeifahren den linken Außenspiegel erfasst und komplett abgerissen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Emsdetten zu melden, Telefon 02572/9306-4415.

Diebstähle in Kleingartenanlage

Unbekannte haben sich zwischen Montagabend, 16.00 Uhr und Dienstagmorgen (28.03.), 09.15 Uhr, am Brookweg in der Kleingartenanlage „Am Waldrand“ aufgehalten. In 16 Gartenparzellen brachen sie die Vorhängeschlösser der Geräteschuppen auf und nahmen die Schlösser mit. Ob die Täter ansonsten etwas gestohlen haben, steht noch nicht fest. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Emsdetten zu melden, Telefon 02572/9306-4415.

Diebstähle in Kleingartenanlage

Unbekannte haben sich zwischen Montagabend, 16.00 Uhr und Dienstagmorgen (28.03.), 09.15 Uhr, am Brookweg in der Kleingartenanlage „Am Waldrand“ aufgehalten. In 16 Gartenparzellen brachen sie die Vorhängeschlösser der Geräteschuppen auf und nahmen die Schlösser mit. Ob die Täter ansonsten etwas gestohlen haben, steht noch nicht fest. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Emsdetten zu melden, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Greven
———————-
Diebstahl von Fahrzeugen, Mercedes Sprinter entwendet

Eine böse Überraschung erlebte die Inhaberin einer Firma auf der Goerdelerstraße. Als sie am Samstagabend (25.03) zu einem Parkplatz vor der Hausnummer 36 kam, stellte sie fest, dass der firmeneigene Mercedes Sprinter nicht mehr auf dem Parkplatz stand.

Letztmalig wurde das Fahrzeug am Freitag, gegen 09.30 Uhr, dort noch gesehen. Der rote Mercedes Sprinter hat das amtliche Kennzeichen ST – SP 1020. Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug von bislang unbekannten Tätern entwendet wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Diebstahl aufgenommen.

Die Beamten suchen Zeugen, die zum Verbleib des Sprinters Auskünfte geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/ 928 – 4455.

———————-
Recke
———————-
Einbruchdiebstahl in eine Fleischerei

Am Montag (27.03.) erhielt die Polizei gegen 22.14 Uhr die Kenntnis von einem Einbruchdiebstahl in ein Fleischereigeschäft auf der Bremestraße. Dabei sollte der Täter noch vor Ort sein. Sofort fuhren die Polizeibeamten zum Einsatzort. Vor Ort trafen sie auf einen Zeugen. Dieser gab an, dass ein weiterer Zeuge auf einem Fahrrad den Tatverdächtigen verfolge. Der ersten Schilderung zufolge waren die beiden Zeugen, zwei ältere Herren, auf der Bremestraße in Richtung Kirchplatz unterwegs. Als sie in Höhe der Fleischerei gingen, fiel ihnen eine Person auf, die gerade aus einem Kellerschacht kriechen wollte. Diese Person war mit einer Sturmhaube vermummt. Zunächst versuchten beide, den Einbrecher festzuhalten, er war ihnen aber körperlich überlegen und floh in Richtung Kirchplatz.

Einer der beiden Zeugen verfolgte den Verdächtigen daraufhin auf einem Rad. Der Täter konnte aber unerkannt fliehen. Bei einer Durchsuchung des Geschäftes wurde festgestellt, dass der Einbrecher etwa 100 Euro Bargeld entwendet hatte. Offensichtlich war er über ein Kellerfenster in das Haus eingestiegen und hatte alle Räumlichkeiten nach wertvollen Gegenständen durchsucht. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruchdiebstahl aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Tatverdächtigen auf seiner Flucht gesehen haben. Der Einbrecher war etwa 18 Jahre alt und 170 cm groß. Er hatte dunkle kurze Haare und sprach mit einem russischen Akzent. Bekleidet war der Eindringling mit einem grauen Kapuzenpullover und einer dunklen Hose. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Lengerich
———————-
Fahrraddiebstahl, zwei Räder sichergestellt – zwei Fotos –

Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3597446 –

Am Montag (27.02.2017), gegen 03.20 Uhr, beobachtete eine Zeugin auf der Straße An den Burwiesen zwei junge Männer, die mit Fahrrädern unterwegs waren. Als sich den beiden ein Funkstreifenwagen der Polizei näherte, legten sie die Räder ab und gingen unauffällig dem Polizeifahrzeug entgegen und dann weiter in Richtung Ringeler Straße.

Die Zeugin teilte den Polizeibeamten ihre Beobachtungen mit. Die Beamten suchten im näheren Bereich nach den Männern. Die Beiden waren jedoch verschwunden. Die beiden Räder wurden sichergestellt. Ob sie entwendet wurden, steht bislang noch nicht fest.

Beide Räder wurden von der Firma Fischer hergestellt, jeweils in blau und in gelb.

Bislang ist es noch nicht gelungen, die Räder zuzuordnen. Die Polizei sucht Zeugen, die die Fahrräder wiedererkennen oder die Hinweise zu den Eigentümern geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Lengerich, Telefon 05481/ 9337 – 4515.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf der Holbeinstraße ist in der Zeit zwischen Sonntagabend, 18.00 Uhr und Montagmorgen (27.03.), 07.40 Uhr, ein grauer VW Golf angefahren und erheblich beschädigt worden. Der Golf war vor dem Haus Nr. 18 geparkt. Der Sachschaden, vorne links am Fahrzeug, wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Ein am Unfallort aufgefundenes Fahrzeugteil lässt vermuten, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen LKW handeln dürfte. Es werden Zeugen gesucht. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf Bundesstraße 64

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 64 wurden am Dienstag, 28.03.2017, zwei Personen zum Teil schwer verletzt.

Ein 56-jähriger Warendorfer befuhr gegen 13:45 Uhr mit seinem PKW Mercedes die Bundesstraße 64 aus Telgte in Fahrtrichtung Warendorf.
In Höhe des Klauenbergs geriet der Mercedes er nach links in den Gegenverkehr und prallte dort frontal in den entgegenkommenden PKW BMW einer 24-jährigen Warendorferin.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der 56-jährige Warendorfer schwere Verletzungen. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch Rettungskräfte der Feuerwehr aus seinem zerstörten PKW befreit werden. Die 24-jährige Warendorferin wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die beiden Verletzten wurden an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren.

Beide PKW wurden komplett zerstört. Und mussten durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abtransportiert werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 30.000,- Euro. Die Bundesstraße 475 war für die Rettungsmaßnahmen und die anschließende Unfallaufnahme bis gegen 15:30 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

———————-
Sendenhorst
———————-
Zwei junge Menschen bei Unfall tödlich verletzt

Am Dienstag, 28.03.2017, um 07.10 Uhr, ereignete sich auf der L 520 zwischen Sendenhorst und Münster-Wolbeck ein Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Personen tödlich verletzten.

Eine 18jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem Pkw VW die L 520 aus Richtung Sendenhorst kommend in Fahrtrichtung Münster-Wolbeck.

Nachdem sie ein vorausfahrendes Fahrzeug überholt hatte, geriet sie beim Wiedereinscheren mit ihrem Pkw ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß der Pkw mit der rechten Seite frontal gegen den entgegenkommenden Pkw BMW einer 51jährigen Autofahrerin. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Pkw der jungen Frau in den linken Straßengraben. Eine dem BMW folgende 40jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem BMW. Durch den Zusammenstoß erlitten die 18Jährige und ihr 22jähriger Beifahrer tödliche Verletzungen.

Die BMW-Fahrerin erlitt schwere und die 40Jährige leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Verletzten in ein Krankenhaus.

Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten die Polizei bei der Unfallaufnahme, bei der auch eine Drohne für Luftaufnahmen zum Einsatz kam. Ein Abschleppdienst barg die beteiligten Pkw und der Bauhof säuberte anschließend die Fahrbahn.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die L 520 für die Dauer von 4,5 Stunden gesperrt.

Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/3597794 –

———————-
Sassenberg
———————-
PKW prallt gegen Baum – Zwei Schwerverletzte

Schwere Verletzungen erlitten zwei Fahrzeuginsassen bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 475 zwischen Sassenberg und Warendorf.

Am Montag, 27.03.2017, gegen 15:20 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Fahrer eines PKW VW Touran aus Ostbevern auf der Bundesstraße 475 von Sassenberg in Richtung Warendorf. Etwa 200 Meter vor einer Hofzufahrt geriet der PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum.

Bei dem Aufprall wurden der 49-jährige Fahrzeugführer und eine 31-jährige Beifahrerin aus Warendorf schwer verletzt. Sie wurden an der Unfallstelle durch Rettungskräfte notärztlich versorgt und anschließend jeweils mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Ein zwischenzeitlich angeforderter Rettungshubschrauber landete zwar an der Unfallstelle, kam aber nicht zum Einsatz.

Der PKW musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 10.000,- Euro. Die Bundesstraße 475 war für die Zeit der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Unfallaufnahme bis gegen 16:55 Uhr gesperrt.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbruch in Gewerbebetrieb

Bislang unbekannte Täter drangen in der Zeit von Samstag, 25.03.3017, 13:00 Uhr, bis Montag, 27.03.2017, 08:30 Uhr, gewaltsam auf das eingezäunte Gelände eines Gewerbebetriebes an der Straße Am Bahnhof in Ennigerloh-Enniger ein.

Von dort entwendeten der oder die Täter mehrere Gartengeräte und Propangasflaschen. Zum Abtransport der Beute müssen der oder die Täter ein Fahrzeug benutzt haben. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, Telefon 02522-9150 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-

Am Dienstag, 28.03.2017, 06:52Uhr, fuhr eine 23-jährige Frau aus Lüdinghausen mit ihrem PKW, die B 58 Richtung Ascheberg. In Höhe der Bauerschaft Westrup kam ihr ein 59-jähriger LKW-Fahrer aus Drensteinfurt entgegen. Die Lüdinghauserin lenkte ihr Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem LKW.

Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Der LKW-Fahrer wurde verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
B 58/ Schwerer Verkehrsunfall mit einer Toten war vermutlich Suizid

Nach ersten Ermittlungen am Dienstagnachmittag gehen Staatsanwaltschaft und Polizei nach dem schweren Verkehrsunfall auf der B 58 nun von einem Suizid der 23-jährigen Autofahrerin aus. Bei dem Verkehrsunfall waren neben der tödlich verletzten 23-Jährigen, der entgegenkommende 59-jährige LKW-Fahrer schwer verletzt worden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn von Öl war die B 58 zwischen der Ascheberger Straße in Lüdinghausen und der Kreuzung „Hohe Lucht“ bis 12.41 Uhr gesperrt.

———————-
Senden
———————-
Wachsamer Nachbar verscheucht Einbrecher

Am Dienstag, 28.03.2017 um 12.30 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Nachbar in Senden auf der Eichendorffstraße, dass zwei Männer und eine Frau gerade durch eine Gartentür in ein Einfamilienhaus einbrechen wollten. Durch lautes Rufen verscheuchte er die Tätergruppe. Sie wurden als Südländer beschrieben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Lüdinghauser Straße, Diebstahl einer Rüttelplatte

In der Zeit vom 24.03.2017, 11:30 Uhr bis 27.03.2017, 07:00 Uhr entwendeten bisher unbekannte Täter eine Rüttelplatte von einem Maschinenlagerplatz. Der Schaden wird mit 5000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Olfen
———————-
Satteldiebstahl auf Bauernhof

In der Zeit von Sonntag, 26.03.2017, 17 Uhr bis Montag, 27.03.2017, 10 Uhr überstiegen Unbekannte den Zaun eines Gehöftes an der Straße Im Hagen in Vinnum. In einem Nebenraum der Reithalle brachen sie einen Spind auf und stahlen daraus einen Reitsattel und eine Trense. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-
Warnung vor Anrufen im Namen von Microsoft

In den vergangenen Tagen erhielt eine Bocholterin unmittelbar nach einem technischen Problem mit ihrem Computer einen Anruf, angeblich von der Fa. Microsoft.

Das komplette Gespräch wurde in englischer Sprache geführt, zunächst von einer Frau und dann von einem angeblichen Techniker, der mit indischem Akzent sprach.

Dieser verschaffte sich mittels Fernwartung (dazu muss der PC-Besitzer grundsätzlich zustimmen) Zugriff zu dem Rechner. Als er dann nach den Bankdaten der Bocholterin fragte, beendete diese das Gespräch schaltete den Rechner aus und brachte diesen zu einer Fachfirma.

In den nächsten Tagen erhielten Familienangehörige und Arbeitskollegen der Bocholterin gleichlautende Anrufe. Keiner der Angerufenen fiel auf die Betrüger herein.

Die „Microsoft-Masche“ ist seit längerem bekannt, dennoch warnt die Polizei erneut eindringlich davor, persönliche Daten an fremde Personen herauszugeben – erst recht, wenn Sie nicht selbst die entsprechende Firma angerufen haben sondern angerufen werden. Starten Sie keine Programme (z.B. Remote-Control) und rufen Sie keine Internetseiten auf, wenn man Sie am Telefon dazu auffordert.
Spätestens, wenn man Sie nach persönlichen Lebensverhältnissen, Passwörtern, Seriennummern, Kontodaten oder Kreditkartennummern fragt, sollten Sie auflegen.

———————-
Bocholt
———————-
Motorrollerfahrer nimmt Radstreife die Vorfahrt

Am Montag befuhr ein 40-jähriger Motorrollerfahrer aus Bocholt gegen 15.30 Uhr den Ostwall in Richtung Nordwall. An der Kreuzung mit der Nordstraße missachtete er die rote Ampel und dies, obwohl aus Richtung Innenstadt kommend vier Fahrradfahrer die Kreuzung in Richtung Adenauerallee überqueren wollten. Einer der Fahrradfahrer, ein Polizist der Bocholter Fahrradstaffel, konnte einen Zusammenstoß durch ein Bremsmanöver noch verhindern. Die anderen Fahrradfahrer wurden durch das Verhalten des 40-Jährigen nicht konkret gefährdet.

Der Polizeibeamte hielt den Motorrollerfahrer an. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist und zudem unter Drogen- und Medikamenteneinfluss stand.

Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und Strafverfahren gegen den 40-Jährigen und die Fahrzeughalterin eingeleitet. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe.

Einbruch auf der Siegstraße

Am Montag hebelten Einbrecher zwischen 10.45 Uhr und 16.15 Uhr die Terrassentür der Erdgeschosswohnung in einem Zweifamilienhaus in der Siegstraße auf. In der Wohnungen durchsuchten der oder die Täter mehrere Zimmer und entwendeten drei wertvolle Markenhandtaschen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

Unfallflucht / Fahrradfahrer gesucht

Am Freitag befuhr ein 33-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 10.40 Uhr den Nordwall aus Richtung Dinxperloer Straße kommend. Hinter dem Krankenkassengebäude bog er nach links in Richtung „Am Butenwall“ ab. Dabei kam ihm eine Fahrradfahrer entgegen und es kam zu seitlichen Zusammenstoß, bei dem ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 300 Euro an dem Pkw entstand.- Der Fahrradfahrer hielt zunächst an zunächst an, entfernte sich aber, als der 33-Jährige die Polizei anrufen wollte. An seinem schwarzen Fahrrad war infolge des Unfalls das rechte Pedal abgerissen. Nach Angabe des Autofahrers ist der Flüchtige ca. 20 – 26 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, hat kurze schwarze Haare. braune Augen, eine „normale“
Statur“ und ist vermutlich südländischer Herkunft.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht / Silberfarbener Ford S-Max gesucht

Am Montag befuhr der noch unbekannte Fahrer eines silberfarbenen Ford S-Max mit AH-Kennzeichen gegen 16.00 Uhr die Straße Wiegbold in Richtung Kettelerstraße. In Höhe einer Apotheke streifte er beim Vorbeifahren mit seinem rechten Außenspiegel den rechten Außenspiegel eines schwarzen Pkw Mazda 6. Der Mazda stand entgegengesetzt zu Fahrtrichtung am Fahrbahnrand.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 400 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen älteren Mann. Hinter der Ford fuhr ein grüner VW Bulli. Der Fahrer des VW Bulli und weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Potenzialanalyse von Standorten

 Oberbürgermeister Markus Lewe und SCP-Präsident Christoph Strässer erklärten nach einem Gespräch von Stadtverwaltung und SC Preußen Münster über dessen Pläne für ein neues Stadion: Die Stadtverwaltung hat dem Verein am Montag, 27. März, wie angekündigt eine Potenzialstudie von Standorten für … weiterlesen

Drei Unfälle vier Tote im Münsterland

Gleich vier Tote Verkehrsteilnehmer bei drei schweren Unfällen im Münsterland, ist die traurige Bilanz des heutigen Tages. Bei dem Unfall auf der B58 in Lüdinghausen, handelt es sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei um einen Suizid. Als am heutigen Dienstag, … weiterlesen

Traditionsgasthaus „Zum Rüschhaus“ abgerissen

120 Jahre Geschichte sind nun dem Abriss zum Opfer gefallen. Da eine zwingend notwendige thermische Sanierung zur Minimierung des Energieverbrauchs für Heizung, Warmwasser und Lüftung den Kostenrahmen des angeschlagenen Gebäudes gesprengt hätte, entschloss sich der Eigentümer zum Verkauf des Grundstückes. … weiterlesen

Weitere Behelfseinrichtungen werden geschlossen

Die Stadt Münster baut in den kommenden Monaten weitere 800 Plätze in Behelfseinrichtungen für Flüchtlinge ab. „Bis Ende August werden sieben Einrichtungen schließen, weitere Standorte werden verkleinert“, so Stadträtin Cornelia Wilkens. Als die Zahl der Zuflucht suchenden Menschen in 2014/15 … weiterlesen

Dr. Müller-Tengelmann für fünf Jahre bestätigt

Der neue Vertrag für den Kaufmännischen Geschäftsführer der Stadtwerke Münster GmbH, Dr. Henning Müller-Tengelmann, wurde, in der vergangenen Woche, um weitere fünf Jahre verlängert. Mit ihrer Unterschrift besiegelten Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Joksch, Oberbürgermeister Markus Lewe und Dr. Henning Müller-Tengelmann im Beisein … weiterlesen

Weniger Wartezeiten für Kunden in COE

Um die Wartezeiten für die Kundinnen und Kunden zu reduzieren und darüber hinaus den Personaleinsatz besser gestalten zu können, gibt es in den Zulassungsstellen des Kreises Coesfeld ab Anfang April eine wichtige Änderung: Für die sogenannten „kurzen“ Nachmittage (13:30 bis … weiterlesen

Mareen Fieblinger für sportliche Leistung geehrt

In der vergangenen Woche ehrte der Minster für Inneres und Kommunales im Bochumer Stadion 54 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte für deren hervorragende sportliche Leistungen im vergangenen Jahr. In seiner Rede sprach der Minister den Polizeisportlerinnen und Polizeisportlern seinen Dank und Respekt … weiterlesen