Mehr als zwei Millionen Euro für Münster

Das neue Städtebauförderprogramm des Landes NRW bringt 2017 gute Nachrichten für Münster mit sich. Gleich drei eingereichte Projekte haben es in die neue Förderung des Landes in Düsseldorf geschafft. Das Gesamtvolumen übertrifft dabei zwei Millionen Euro.

Über die positiven Neuigkeiten zeigen sich auch die beiden Münsteraner Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt und Svenja Schulze erfreut. Allein 1.240.000 Euro werden für den Umbau des Bürgerhauses in Kinderhaus bereitgestellt werden. Weitere 713.000 Euro können für den Umbau des Stadthauses I zu einem Bürgerservicezentrum eingeplant werden. Und schließlich fließen noch 82.000 Euro in die Umgestaltung des Wolbecker Marktplatzes.

„Gerade für Kinderhaus und Wolbeck ist dieser Landesfinanzierung eine wirkliche Aufwertung, für die wir uns in Düsseldorf lange eingesetzt haben. Gerade die Infrastruktur und die Quartierentwicklung kann so zukunftsfähig gestaltet werden“, so die beiden SPD-Abgeordneten. Und von der Förderung des neuen Bürgerservice-Zentrums im Stadthaus I würden alle Münsteranerinnen und Münsteraner profitieren.

Das aktuelle Städtebauförderprogramm des Landes umfasst insgesamt ein Volumen von 430 Millionen Euro und ist damit auf Rekordniveau.