Arbeitslosigkeit nimmt weiter ab

Saisontypisch sank die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im April weiter. 17.399 Menschen waren arbeitslos gemeldet, 324 weniger als im März. Auch die Arbeitslosenquote verbesserte sich. Sie sank um 0,1 Prozentpunkte von 5,6 auf aktuell 5,5 Prozent.

Auch verglichen mit dem Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit deutlich zurückgegangen. Im April waren 622 weniger Männer und Frauen arbeitslos als im April 2016. Das entspricht einem Rückgang der Arbeitslosigkeit um 3,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote sank entsprechend um 0,3 Prozentpunkte.

Die Arbeitskräftenachfrage ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Die Zahl der neu gemeldeten offenen Stellen lag im April bei 1.297, 78 mehr als im April 2016. Gegenüber dem Vormonat waren es 10 Stellenangebote weniger. Insgesamt standen den Arbeitslosen und Arbeitsuchenden im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster 4.927 Arbeitsangebote zur Verfügung, 107 mehr als im März und 799 mehr als im Jahr zuvor. Damit liegt die Arbeitskräftenachfrage weiterhin auf einem sehr hohen Niveau.

Der Arbeitsmarkt in Münster
Frühlingshoch am Arbeitsmarkt – Jugendarbeitslosigkeit sinkt spürbar

Die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt hält an. Die Agentur für Arbeit verzeichnete in Münster einen erneuten Rückgang der Arbeitslosigkeit. Im April waren 8.854 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 193 weniger als im März. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte und lag bei 5,4 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen deutlich um 437 Personen, das entspricht 4,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging im Vorjahresvergleich um 0,4 Prozentpunkte zurück.

Von der positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt profitierten besonders Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren. Im April lag die Jugendarbeitslosigkeit in Münster bei 741 Personen. 47 weniger als im März. Das entspricht einem Rückgang um 6 Prozent. Auch verglichen mit dem Vorjahr waren weniger junge Menschen arbeitslos gemeldet. Im April 2016 verzeichnete die Agentur für Arbeit 774 Arbeitslose unter 25 Jahren, 33 oder 4,3 Prozent mehr als im April dieses Jahres. „Gut ausgebildete Fachkräfte werden am Arbeitsmarkt gebraucht. Das bietet viele Chancen für junge Menschen, die nach ihrer Ausbildung eine neue Beschäftigung suchen“, so Joachim Fahnemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Für die Zukunft des Wirtschaftsstandorts ist es besonders wichtig, junge Fachkräfte an die Unternehmen zu binden. Betriebe, die Nachwuchskräften eine berufliche Perspektive geben, profitieren gleich doppelt. Sie sichern zum einen ihren Bedarf an qualifiziertem Personal. Zum anderen bringen Ausbildungsabsolventen den aktuellsten Wissensstand mit“, betont Fahnemann.

Weiterhin hoch war die Arbeitskräftenachfrage. Im April meldeten die Unternehmen und Verwaltungen 654 neue freie Arbeitsstellen. Das waren zwar 60 weniger als im März, aber 20 mehr als im April des vergangenen Jahres. Gesucht wurden Fachkräfte im Einzel- und im Großhandel. Neue offene Stellen gab es auch im Hoch- und Tiefbau. Insgesamt standen Arbeitsuchenden und Arbeitslosen 2.445 gemeldete Stellen zur Verfügung, 16 weniger als im März. Verglichen mit April 2016 lag der Bestand an gemeldeten Stellen im aktuellen Monat um 12,3 Prozent oder 268 Stellen höher.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf
Zahl der Arbeitslosen sinkt weiter

Die Agentur für Arbeit verzeichnete im April im Kreis Warendorf 8.545 arbeitslose Männer und Frauen, 131 weniger als im März. Verglichen mit dem Vorjahresmonat verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen um 185 Personen. Die Arbeitslosenquote sank von März zu April um 0,1 Prozentpunkte auf zuletzt 5,6 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte. Wie schon im vergangenen Monat sank die Arbeitslosigkeit bei den über 50-Jährigen weiter. Im April waren 2.626 Männer und Frauen über 50 Jahre arbeitslos gemeldet, 22 weniger als im März. Im Vergleich mit April des Vorjahres sank die Arbeitslosigkeit in dieser Gruppe sogar um 223 Personen. Das entspricht einem Rückgang um 7,8 Prozent.

„Zum einen nehmen einige Ältere sicherlich die neuen Möglichkeiten eines früheren Renteneintritts wahr. Zum anderen zeigen unsere verstärkten Investitionen in die Qualifikation und Weiterbildung von Arbeitslosen und Arbeitsuchenden positive Wirkung“, erklärt Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Betriebe brauchen gut qualifizierte Fachkräfte. Sie sind daher auch offen für Bewerber jenseits der 50, wenn sie die erforderlichen Kompetenzen mitbringen. Hier unterstützen wir, indem wir verstärkt Qualifizierungen anbieten, wenn vorhandene Kenntnisse aufgefrischt oder Abschlüsse nachgeholt werden müssen“, ergänzt er. So nahmen im April im Kreis Warendorf 1.362 Männer und Frauen an beruflichen Qualifizierungs- und Eingliederungsmaßnahmen teil.

Wichtig sei dies insbesondere aufgrund des weiterhin hohen Fachkräftebedarfs. Die Unternehmen im Kreis Warendorf meldeten im April 643 neue offene Stellenangebote, 50 mehr als im März. Gegenüber dem Vorjahr waren es 58 neue Jobangebote mehr. Verstärkt gesucht wurden im April Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialwesen. Hier verzeichnete die Arbeitsagentur 51 neu gemeldete Arbeitsangebote. 42 Stellenzugänge gab es im Großhandel und 30 in Einzelhandelsberufen. Insgesamt verzeichnete die Agentur für Arbeit im Kreisgebiet 2.482 zu besetzende Stellen, 123 mehr als im Vormonat und sogar 531 mehr als im April 2016.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Im Münsterland ging die Zahl der Arbeitslosen im April deutlich zurück. Mit 40.307 waren 1.066 Personen weniger arbeitslos als noch im März dieses Jahres. Rückläufig war die Arbeitslosigkeit auch im Vergleich zum Vorjahresmonat. Gegenüber April 2016 sank die Arbeitslosigkeit im jetzt abgelaufenen Monat um 792 Personen.

In der Folge verringerte sich auch die Arbeitslosenquote. Sie lag im Münsterland aktuell bei 4,5 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert von März. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sank die Arbeitslosenquote sogar um 0,2 Prozentpunkte.

Alle Arbeitsagenturen im Münsterland verzeichneten gegenüber Februar eine rückläufige Arbeitslosigkeit. So waren in Ahlen-Münster zuletzt 324 Personen weniger arbeitslos als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent. Die Agentur für Arbeit Rheine beobachtete einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 402 Personen. Die Quote ging um 0,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat zurück und liegt aktuell bei 4,6 Prozent. Ebenfalls geringer fiel die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld aus. Hier ging die Arbeitslosigkeit um 340 Personen zurück. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte und lag zuletzt bei 3,5 Prozent.

Münsterlandweit wurden im April 3.510 neue freie Stellen gemeldet. Der Bestand an freien Stellen wuchs um 423 gegenüber März an und liegt aktuell bei 11.868.