Grevener Workshop wird aktiv eingebunden

Am Samstag, den 10. Juni 2017, findet um 15:00 Uhr die zweite Planungswerkstatt zum Grevener Mobilitätskonzept im Ratssaal der Stadt Greven statt. Wie bereits angekündigt wird die Veranstaltung mit einem Workshop zur Fußgängerzone kombiniert. Im ersten Teil der Veranstaltung werden die bisher erarbeiteten Handlungsansätze und Ergebnisse der öffentlichen Beteiligung beim Grevener Mobilitätskonzept sowie der Fußgängerzone vorgestellt.

Das Mobilitätskonzept befasst sich mit der Handlungsstrategie für die zukünftige Mobilität in Greven. Bestandteil sind unter anderem Maßnahmen im Zusammenhang mit dem zunehmenden Autoverkehr in unserer Innenstadt. Dabei spielen Fragestellungen nach dem richtigen Maß des Autoverkehrs und die Verbesserung des Fuß- und Radverkehrs sowie des Busangebotes eine wichtige Rolle.

Beim Thema “Sicherung der Fußgängerzone” geht es um die Umsetzung einer Maßnahme aus dem “Integrierten Handlungskonzept Innenstadt”. Ziel ist die Verbesserung des Aufenthalts in der Grevener Fußgängerzone. Es sollen eine höhere Aufenthaltsqualität und eine angenehmere Einkaufsatmosphäre geschaffen werden.

Im Rahmen von Workshops mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird die Ausgestaltung und Umsetzbarkeit von Maßnahmen diskutiert. Die Belange und Anregungen der Bürgerschaft zu den Themen Mobilitätskonzept und Fußgängerzone sollen bei der Maßnahmenentwicklung berücksichtigen werden.

Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv einbringen möchten, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten.

Kontakt: Stadt Greven, Fachdienst Stadtentwicklung und Umwelt, Olaf Pochert, Telefon 02571 920-319, olaf.pochert@stadt-greven.de