Ein gelungenes Flughafenfest

Sie kamen wieder von nah und fern, hatten in der Regel kein Reisegepäck dabei, dafür hatten sie jede Menge Spaß und Abwechslung mit einem schier unendlich großem Programm. Als Ort der Entspannung kannten die meisten Gäste des großen Flughafenfestes, den Airport Münster/Osnabrück nicht wirklich. Auch wenn es am FMO in der Regel „westfälisch gelassen“ zugeht, birgt die Ankunft oder der Abflug immer ein wenig Aufregung.

Gestern war alles ganz anders, zumindest für die meisten. Das alljährliche Flughafenfest bot neben den besten Wetterbedingungen, ein rund rum Verwöhnprogramm mit vielen Highlights für die ganze Familie, an. Die Flughafenfest-Gäste staunten nicht schlecht, als die Münster Classics, mit ihren schönen alten Fahrzeugen den Flughafen besuchten.

Wie in jedem Jahr waren die kostenlosen Besucherführungen heiß begehrt. In diesem Jahr gab es ein ganz besonderes Objekt zu bestaunen. Die Bundeswehr war mit einem Transportflugzeug vom Typ Airbus A400M Atlas vor Ort, und durfte ausgiebig besichtigt werden. Es gab Fans, die extra aus Hamburg, Frankfurt und Freiburg nach Greven kamen, um dieses Highlight erleben zu können.

Für diese Fans wird das Flughafenfest 2017 wohl noch viele Jahre eine bleibende Erinnerung sein. Aber auch alle anderen Besucherinnen und Besucher wurden von der Magie des Flughafens angezogen und verbrachten einen beschwingten Tag mit viel Spaß am Regional-Airport des Osnabrücker- und Münsterlandes.

Besonders Lobenswert waren die vielen Tausend Besucherinnen und Besucher, die mit dem Fahrrad zum Familienfest am FMO kamen. Der FMO gehört zu den wenigen Flughäfen in Deutschland, die gern mit dem Fahrrad angefahren werden, um dann mit dem Flieger weiterzureisen.

Wer sich mit dem Geschehen am Flughafen näher beschäftigen möchte, hat bei den unterschiedlichsten Flughafenführungen, das ganze Jahr Gelegenheit, mehr zu erfahren. Nähere Informationen gibt es unter: www.fmo.de