Kolvenburger Open-Air-Kino

Open-Air-Kino auf der Wiese an der Kolvenburg: Im Rahmen der Reihe „Filmschauplätze NRW“ ist die Filmstiftung des Landes am 04. August 2017 (Freitag) zu Gast am Kulturzentrum des Kreises Coesfeld in Billerbeck. Und kein Film könnte dort passender sein, als das mehrfach ausgezeichnete Werk „Schmetterling und Taucherglocke.“ Denn vom Regisseur des französischen Films, Julian Schnabel, sind derzeit auch zahlreiche Kunstwerke in der Kolvenburg zu sehen. Julian Schnabel ist ein Multitalent – der US-Amerikaner gilt nicht nur als einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler, sondern auch als ausgezeichneter Filmregisseur.

„Wir freuen uns sehr, dass die Filmstiftung NRW bei uns zu Gast ist“, sagt Christine Sörries, Leiterin der Kulturabteilung des Kreises Coesfeld. Damit der Kinoabend unter freiem Himmel richtig „rund“ wird, gibt es ab 20:00 Uhr schon Live-Jazz mit einem eigens zusammengestellten Quartett der Musikhochschule Münster. Natürlich ist auch für die Verpflegung gesorgt – und bis zum Filmstart bei Einbruch der Dunkelheit (gegen 22:00 Uhr) wird zudem die Kunstausstellung in der Kolvenburg geöffnet sein. Der Eintritt ist an dem Abend komplett frei.

Zum Film: Der ehemalige französische Elle-Chefredakteur Jean-Dominique Bauby ist 42 Jahre alt, als er urplötzlich aus seinem gewohnten Leben mit allem Glamour und Style gerissen wird. Er erleidet einen Hirnschlag und kann nur noch sein linkes Auge bewegen; der restliche Körper ist gelähmt. Allerdings bekommt er alles mit, was um ihn herum passiert. Mit dem Blinzeln seines Auges diktiert Bauby seine Memoiren und lässt darin nicht nur sein Leben Revue passieren, sondern auch ganze Gedankenwelten entstehen, die ihn erkennen lassen: Glück bedeutet, zu realisieren, dass man liebt und geliebt wird. Die meisterhafte Verfilmung der gleichnamigen Autobiographie von Jean-Dominique Bauby wurde mit vier Oscar-Nominierungen, zwei Golden Globes und mit dem Regiepreis bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes ausgezeichnet.