Gegen Becherflut und Plastikmüll

Viele Coffee-to-go-Becher haben nur ein äußerst kurzes Leben. Außerdem sind die Einwegbecher in der Regel auf der Innenseite beschichtet und bestehen deshalb bis zu fünf Prozent aus Polyethylen. Eine gute Alternative zur Ex-und-hopp-Variante bietet die Bäcker-Gilde in Münster an. Darauf weist die Umweltberatung der Stadt hin.

Der Gildebecher ist ein Mehrweg-Kaffeebecher, der sechs Euro kostet. Die erste Kaffeefüllung gibt es gratis. Auch andere Mehrweg-Kaffeebecher werden in den Bäckereien und Cafés befüllt. „Wer seinen Kaffee auf diese Art nachhaltig genießt, trägt dazu bei, den Müllberg mit tausenden Pappbechern täglich deutlich zu reduzieren“, erläutert Beate Böckenholt von der Umweltberatung.

Konsequente Müllvermeidung ist auch beim täglichen Einkauf möglich. In den verpackungs- und plastikfreien Supermärkten in Münster können leere Behälter, Gläser und Tüten für die verschiedenen Produkte mitgebracht werden. Aber auch im „normalen“ Supermarkt kann plastikreduziert eingekauft werden. Praktische Tipps zum plastikfreien Einkaufen gibt es in der Umweltberatung der Stadt Münster im City-Shop der Stadtwerke, Salzstraße 21 (Mo 14 – 19 Uhr, Di – Do 10 – 13 Uhr und jeden dritten Samstag im Monat 11 – 17 Uhr, Tel. 02 51/4 92-67 67). Dort gibt es auch den kostenlosen Einkaufsratgeber „Nachhaltig durch Münster“.